Shadow of the Colossus - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
T-Sam
Beiträge: 1498
Registriert: 21.09.2014 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: Shadow of the Colossus - Test

Beitrag von T-Sam » 16.02.2018 21:43

:Daumenlinks:

Benutzeravatar
Skippofiler22
Beiträge: 6550
Registriert: 21.07.2008 17:09
Persönliche Nachricht:

Re: Shadow of the Colossus - Test

Beitrag von Skippofiler22 » 17.02.2018 05:25

In Zusammenhang mit Videospielen sagt mir nur der Name "Miyazaki" etwas.
Es ist nicht zu verantworten, sagte die Vernunft.
Es ist durchaus machbar, sagte der Ehrgeiz.
Es ist nicht alles richtig, sagte der Verstand
Tue es, sagte der Leichtsinn.
Du bist was du bist, sagte das Selbstbewusstsein.
Es ist einfach schön, sagte die Liebe.

Es ist das Gefühl in eine andere Welt einzutauchen, sagte der Gamer.

Benutzeravatar
EvilEddy
Beiträge: 159
Registriert: 08.11.2014 13:10
Persönliche Nachricht:

Re: Shadow of the Colossus - Test

Beitrag von EvilEddy » 18.02.2018 16:53

Endlich durch. Schönes Spiel aber diese Kameraführung kam direkt aus der Hölle. Noch so ein Spiel von diesem Entwickler werd ich nicht mehr verkraften.

Benutzeravatar
-nin
Beiträge: 2250
Registriert: 07.08.2002 17:46
Persönliche Nachricht:

Re: Shadow of the Colossus - Test

Beitrag von -nin » 19.02.2018 09:12

Ich habe SotC auf der PS2 nie gespielt, mir das Reamster auf der PS3 gekauft, und nie durchgespielt.
Das Remake fand ich grafisch grandios und ich habe es gestern durchgespielt. Aber ganz ehrlich, ich habe das Ende des Spiels nicht verstanden, das mit dem Baby.

Kann mir das jemand mal erklären? Um nicht zu spoilern, gerne als PN.

Gruß, -nin
Die alte Signatur war doof.

ronny_83
Beiträge: 7349
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Shadow of the Colossus - Test

Beitrag von ronny_83 » 19.02.2018 10:32

-nin hat geschrieben:
19.02.2018 09:12
Aber ganz ehrlich, ich habe das Ende des Spiels nicht verstanden, das mit dem Baby.

Kann mir das jemand mal erklären? Um nicht zu spoilern, gerne als PN.
Frag mal Hideo Kojima. Der hat das garantiert in seinem Death Stranding vertieft. :lol:

stef.-
Beiträge: 28
Registriert: 03.08.2010 11:33
Persönliche Nachricht:

Re: Shadow of the Colossus - Test

Beitrag von stef.- » 19.02.2018 23:53

Diesen Schrott in einem Atemzug mit Oot zu nennen ist der absolute Hohn und eine Beleidigung für Oot.

Benutzeravatar
Ryo Hazuki
Beiträge: 2026
Registriert: 01.08.2010 17:20
Persönliche Nachricht:

Re: Shadow of the Colossus - Test

Beitrag von Ryo Hazuki » 21.02.2018 14:10

-nin hat geschrieben:
19.02.2018 09:12

HIER SPOILER SPOILER

Gruß, -nin

ARGH - ich wusste bis jetzt nicht mal das habe eben über deinen Kommentar gelesen. gerade bei so einem Spiel ist auch die kleinste Info zu Wissen nervig. Bin erst bei Koloss 9.... und habe wieder mal gelernt nicht alles zu lesen ;-)
Flohmarkt Stats:

Positiv---->1
Negativ--> 0


Benutzeravatar
Xuscha
Beiträge: 427
Registriert: 05.05.2011 19:07
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Shadow of the Colossus - Test

Beitrag von Xuscha » 22.02.2018 17:45

Hmm sehr schwierig... Bin gerade am überlegen, ob ich mir Monster Hunter oder SOTC zulegen soll.. Hatte SOTC damals für die PS2, habs aber nie durchgespielt. Auf der anderen Seite hab ich mein letztes Monster Hunter auf der alten psp gezockt 2006 ca. Hmm...

Kann mir jemand der beide Games hat mal eine Empfehlung aussprechen, für welches Spiel ich mich entscheiden sollte? :lol:

Benutzeravatar
-nin
Beiträge: 2250
Registriert: 07.08.2002 17:46
Persönliche Nachricht:

Re: Shadow of the Colossus - Test

Beitrag von -nin » 22.02.2018 18:17

SotC ist ein genialer Grafikblender. Spielerisch läuft es 16x ähnlich gegen die Kolosse. Es macht Spaß, aber das Ende des Spiels ist enttäuschend und unklar. Ja, ich würde es für ruhige Zocker empfehlen. Wer aber auch nur einen Hauch Action im Spiel haben muss, der ist bei SotC fehl am Platz.
Die alte Signatur war doof.

nawarI
Beiträge: 2560
Registriert: 18.01.2009 13:32
Persönliche Nachricht:

Re: Shadow of the Colossus - Test

Beitrag von nawarI » 23.02.2018 10:09

-nin hat geschrieben:
19.02.2018 09:12
Ich habe SotC auf der PS2 nie gespielt, mir das Reamster auf der PS3 gekauft, und nie durchgespielt.
Das Remake fand ich grafisch grandios und ich habe es gestern durchgespielt. Aber ganz ehrlich, ich habe das Ende des Spiels nicht verstanden, das mit dem Baby.

Kann mir das jemand mal erklären? Um nicht zu spoilern, gerne als PN.

Gruß, -nin
Das Ende hat folgende Bedeutung:
SpoilerShow
Team Ico, gleiches Team hat vor SotC auf der PS2 "Ico" rausgebraucht.
ICO: Dort spielst du einen Jungen, der mit Hörnern geboren wurde und deswegen von fremden Leuten auf eine einsame scheinbar verlassene Festung gebracht wurde. Der Junge wird wegegesprerrt, kann aber ausbrechen, trifft auf ein Mädchen namens Yorda und zusammen versuchen sie aus der Festung zu flüchten. Im Lauf der Story kommt raus, dass eine dunkle Königin die Kräfte, die in dem Jungen ruhen, nuten wollte, um ihren Geist in die jüngere Yorda zu übertragen.
Die Hörner sind ein Zeichen, dass der Junge jene Kräfte hat, die die Königen haben möchte und angeblich taucht jede Generation nur ein gehörnter Junge auf. Außerdem gibt es etwa 100 Kammern wie jene, in die der Junge ganz am Anfang gesperrt wurde, nur dass diese Kammern intakt waren, was heißt, dass die dunkle Königin vor den Geschehnissen des Spiels etwa 99 Jungen zuvor gefangen und ihrer Kräfte beraubt hat.

SotC: Das gehörne Baby im Brunnen war das erste gehörnte Kind. Die Kräfte, die die dunkle Königin in Ico sammeln möchte, sind Fragmente der Kraft von Dormin.
Im SPiel war Dormin's Essenz ja in den 16 Kolossen gebunden, doch der Wanderer hat Dormin befreit. Der Zauber, mit dem Dormin am Ende aufgehalten wurde, war ein Notfall-Zauber, der die Kraft von Dormin im Land verteilt hat.
Es könnte sein, dass der Junge, den man in Ico spielt, ein direkter Nachfahre des Wanderers in SotC ist, doch ich glaube, dass sich die Kraft der Dormin zufällig auf ein Neugeborenes Kind legen kann.
Auf jeden Fall ist SotC ein Prequel zu Ico. The Last Guardian hängt auch irgendwie mit den beiden SPielen zusammen, aber bei Last Guardian bin ich noch nicht so weit
Wenns noch Fragen gibt, detailliertere Beschreibungen oder Belege erwünscht sind oder andere Theorien besprochen werden wollen, kannst du gerne nochmal fragen.

Benutzeravatar
Ryo Hazuki
Beiträge: 2026
Registriert: 01.08.2010 17:20
Persönliche Nachricht:

Re: Shadow of the Colossus - Test

Beitrag von Ryo Hazuki » 23.02.2018 11:44

Also bei aller LIebe dieses Spiel ist keine 95 (für mich), vor allem nicht mehr heute gemessen anderen Spielen. Das klettern an den Kolossen ist immer gleich. Schwert hier, dort strahl, dort Punkt. zack zack Koloss tot schwarzes Blubber ins Gesicht ...

Die Kamera ist teilweise echt nervig und die Steuerung fühlt sich etwas umständlich an. Ich hab dann so irgendwie ab dem 9. Koloss kaum noch Lust gehabt die anderen Biester zu besiegen. Naja es ist nicht schlecht aber der test der PC Games trifft es hier für mich ganz gut mit 82% -

Jetzt schau ich mir erstmal Horizon an, der Einstieg war schon mal fantastisch!
Flohmarkt Stats:

Positiv---->1
Negativ--> 0


Benutzeravatar
JunkieXXL
Beiträge: 2610
Registriert: 23.05.2009 23:25
Persönliche Nachricht:

Re: Shadow of the Colossus - Test

Beitrag von JunkieXXL » 25.02.2018 02:40

Ich hab vorgestern mal reingespielt und die ersten beiden Kolosse erledigt. Wenn das Spiel so bleibt, sehe ich schwarz. Da müssen noch allerhand epische Überraschungen kommen, um die 95 % zu rechtfertigen. Bei mir fällt nämlich der Nostalgie-Faktor weg, da ich das Spiel erst in der Neuauflage kennen gelernt habe.

unlesbar74
Beiträge: 18
Registriert: 30.06.2014 14:05
Persönliche Nachricht:

Re: Shadow of the Colossus - Test

Beitrag von unlesbar74 » 25.02.2018 21:25

Habe es seit heute Mittag durch. 14 Stunden auf schwer. Ich würde 75 % geben. Ist aus meiner Sicht "gut", mehr aber auch nicht. Und das auch nur, weil das Ende die Geschichte auf eine tragische Ebene hebt.

Ich habe weder das Original noch das HD-Remake gespielt, rein äußerlich sieht das Spiel "heutig" aus. Grafik sieht modern aus, die Animationen ebenso. Sound und Musik sind überdurchschnittlich.

Der große Haken ist für mich das Gameplay. Man kann einfach kaum etwas tun und reitet die Hälfte der Zeit durch eine quasi leere Welt. So verfällt man recht schnell in einen routinierten, fast schon monotonen (und leider nicht meditativen) Ablauf, der aus Koloss suchen, stellen, bekämpfen besteht. Vor 12 Jahren mag diese Art Boss-Fights innovativ gewesen sein, heute - in der Ära von Dark Souls, The Wichter 3 und Co. - fasziniert es mich kaum. Die Kolosse sind zu träge, haben kaum ernsthafte Angriffe, hinzu kommen Logikfehler. Warum zerquetschen mich Argus oder Malus nicht in ihrer Faust? Wieso greifen die Kolosse nicht ernsthaft nach mir, wenn ich auf ihrem Bauch oder Kopf sitze?

Das zweite Problem ist die Story bzw. die Regie. Bis Koloss 8 folgt man oben beschriebener Mechanik, ohne dass irgendetwas anderes passieren würde. Dann gibt es ein Ereignis. Nur um dann wieder in die alte Mechanik zurückzufallen. Erst nach Boss 12 zeichnet sich eine Wendung ab, die aber erst nach dem letzten Koloss aufgelöst wird. Das ist nach heutigen Maßstäben viel zu wenig. Die Regie ist steril, steif, undramatisch.

Ja, sicher, ich erkenne die stimmige künstlerische Vision, doch leider hat auch an diesem Spiel der Zahn der Zeit genagt. Vielleicht weniger als an so manch anderem Remake - die Spuren sind aber offensichtlich

Hellblade: Senua's Sacrifice hatte ähnlich wenige Gameplay-Elemente. Das Spielerlebnis dort war für mich als Ganzes aber immersiver und intensiver als bei Shadow of the Colossus.

Benutzeravatar
der Gaertner
Beiträge: 75
Registriert: 02.04.2011 20:07
Persönliche Nachricht:

Re: Shadow of the Colossus - Test

Beitrag von der Gaertner » 01.03.2018 17:39

Habe es seit heute Mittag durch. 14 Stunden auf schwer. Ich würde 75 % geben. Ist aus meiner Sicht "gut", mehr aber auch nicht. Und das auch nur, weil das Ende die Geschichte auf eine tragische Ebene hebt.
Kann mich hier nur anschließen. Aus meiner Sicht das überbewertetste Spiel aller Zeiten!

Benutzeravatar
JunkieXXL
Beiträge: 2610
Registriert: 23.05.2009 23:25
Persönliche Nachricht:

Re: Shadow of the Colossus - Test

Beitrag von JunkieXXL » 03.03.2018 09:09

unlesbar74 hat geschrieben:
25.02.2018 21:25
Habe es seit heute Mittag durch. 14 Stunden auf schwer. Ich würde 75 % geben. Ist aus meiner Sicht "gut", mehr aber auch nicht. Und das auch nur, weil das Ende die Geschichte auf eine tragische Ebene hebt.

Ich habe weder das Original noch das HD-Remake gespielt, rein äußerlich sieht das Spiel "heutig" aus. Grafik sieht modern aus, die Animationen ebenso. Sound und Musik sind überdurchschnittlich.

Der große Haken ist für mich das Gameplay. Man kann einfach kaum etwas tun und reitet die Hälfte der Zeit durch eine quasi leere Welt. So verfällt man recht schnell in einen routinierten, fast schon monotonen (und leider nicht meditativen) Ablauf, der aus Koloss suchen, stellen, bekämpfen besteht. Vor 12 Jahren mag diese Art Boss-Fights innovativ gewesen sein, heute - in der Ära von Dark Souls, The Wichter 3 und Co. - fasziniert es mich kaum. Die Kolosse sind zu träge, haben kaum ernsthafte Angriffe, hinzu kommen Logikfehler. Warum zerquetschen mich Argus oder Malus nicht in ihrer Faust? Wieso greifen die Kolosse nicht ernsthaft nach mir, wenn ich auf ihrem Bauch oder Kopf sitze?

Das zweite Problem ist die Story bzw. die Regie. Bis Koloss 8 folgt man oben beschriebener Mechanik, ohne dass irgendetwas anderes passieren würde. Dann gibt es ein Ereignis. Nur um dann wieder in die alte Mechanik zurückzufallen. Erst nach Boss 12 zeichnet sich eine Wendung ab, die aber erst nach dem letzten Koloss aufgelöst wird. Das ist nach heutigen Maßstäben viel zu wenig. Die Regie ist steril, steif, undramatisch.

Ja, sicher, ich erkenne die stimmige künstlerische Vision, doch leider hat auch an diesem Spiel der Zahn der Zeit genagt. Vielleicht weniger als an so manch anderem Remake - die Spuren sind aber offensichtlich

Hellblade: Senua's Sacrifice hatte ähnlich wenige Gameplay-Elemente. Das Spielerlebnis dort war für mich als Ganzes aber immersiver und intensiver als bei Shadow of the Colossus.
Das kann ich nur unterschreiben. Bin zwar noch nicht ganz durch, aber fest steht, dass es dem Spiel erheblich an Abwechslung mangelt. Heute müssen Spiele mannigfaltiger sein. Die 95 Prozent bei der Wertung im Test finde ich extrem irreführend. Ich weiß nicht, ob ichs noch fertig spiele. Hab seit dem drölften Koloss kaum noch Motivation. Guck schon immer in der Komplettlösung, wie ich die nervigen Teile möglichst schnell besiegt bekomme. Ich warte immer, dass storytechnisch irgendwas passiert, ich irgendwelche Charaktere treffe oder Geheimnisse lüften kann, aber nichts... Diese Spielwelt ist wirklich das Ende der Welt. Das Ende von Spannung und Dynamik.

Antworten