Virtual Reality - Special

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Akabei
Beiträge: 14671
Registriert: 10.08.2011 17:57
Persönliche Nachricht:

Re: Virtual Reality - Special

Beitrag von Akabei » 04.01.2018 09:03

Zudem ist es auch noch sachlich falsch. Bei den aufgezählten Dingen ist nicht eine einzige dabei, die anfangs keiner haben "wollte".
Professor Froböse: The Dark Souls of Wissenschaft

Caparino
Beiträge: 434
Registriert: 27.11.2014 20:17
Persönliche Nachricht:

Re: Virtual Reality - Special

Beitrag von Caparino » 04.01.2018 11:17

Ich gehe gegenüber VR recht Leidenschaftslos heran. Ich will einfach nur das Headset mit Hoher Auflösung als Desktop Ersatz und als Schmankerle die Erkennung wohin man schaut. Einfach für mehr Immersion in RPGs. Klar kann man die volle Packung ala Raumerkennung und Handcontroller bekommen aber da ist für mich als Vielspieler der Markt nicht entwickelt genug. Als vollwertiger Desktopersatz gäbe es ein riesigen vorhandenes Softwareportfolio so das man am Ende höchstens Immersion vs Komfort aufwägen muss aber damit hätte ich keine Probleme wenn man eiigemaßen "ernsthaft" damit umgeht.

andi2k78
Beiträge: 157
Registriert: 09.03.2010 18:18
Persönliche Nachricht:

Re: Virtual Reality - Special

Beitrag von andi2k78 » 04.01.2018 11:26

Ohne mich jetzt durch alle oder auch nur ein paar Kommentare gelesen zu haben ist meine Meinung die
das die meisten einfach noch keinen geeigneten PC haben oder/und das Konsolen VR ihnen von der Grafik nicht zusagt.
In meinem Bekanntenkreis haben kaum welche VR Headsets . Letztens mit einem geredet der das Sony Teil hat , er meinte das das Teil von der Immersion top ist aber dafür die Grafik nicht so sein soll.
Deswegen denke ich das die vorraussetzende Hardware zuwenig verbreitet ist. Weil wenn man sich nen neuen Rechner kaufen muss + Brille und dann ist die Brille noch nicht mal so gut . Fliegengitter bei Vive und Oculus. Geringere Auflösung bei Morpheus dafür kein Fliegengitter.
Dann liegt die Antwort schon irgendwie nahe das die meisten noch warten bis es Verbesserungen gibt und sich in der Zwischenzeit
neue Hardware kaufen , wenigstens mal auf den aktuellen Sockel upgraden. AM4-1151-2011/3.
Konsolenspieler lasse ich mal weitestgehend aussen vor weil die eine komplettlösung bevorzugen und die gibt es noch nicht.
Leistungsstarke konsole auf dem stand eines 1700€ pc´s und das equivalent zur bspw. Rift cv3 (welche es noch nicht gibt).
Deswegen....
Passende Hardware muss sich noch verbreiten.
Die Menschen warten auf jeden Fall darauf, nur soll es auch cool sein.

Benutzeravatar
yopparai
Beiträge: 10662
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Virtual Reality - Special

Beitrag von yopparai » 04.01.2018 11:30

@Caparino: Gerade mit der theoretischen Blickrichtungserkennung hab ich noch so meine Vorbehalte. Nicht weil ich das technisch nicht für machbar oder sinnvoll halten würde, im Gegenteil, das ist eine sehr sehr gute Idee.

Nur leider wäre das eine Information, an der nicht nur die Grafikkarte für die Anpassung der Auflösung Interesse hätte. Das wär auch eine Goldgrube für Werbefritzen. Du könntest dich quasi für jeden Blick auf ein Banner bezahlen lassen, bzw. du könntest für jeden User ein exaktes Profil erstellen, nicht nur dafür worauf er klickt, sondern jetzt auch sogar dafür wo er tendenziell am häufigsten hinguckt. Die Chinesen dürfte es freuen, die können das gleich in ihr neues Bürgerbewertungs-System einbauen.

Gerade wenn ein Laden wie Facebook da mitmischt sollte man die Entwicklung zumindest im Auge haben.

Benutzeravatar
monthy19
Beiträge: 591
Registriert: 01.12.2012 08:18
Persönliche Nachricht:

Re: Virtual Reality - Special

Beitrag von monthy19 » 04.01.2018 11:51

Ich hatte mir das PS VR vor einiger Zeit für ca. 2 Wochen geliehen.
Hatte damit wirklich viel spass. Die Immersion ist einfach super.
Auch wenn man bei der Grafik Abstriche machen muss.
Bei RE7 wurde mir dann aber einmal so übel, dass ich das Ding dann abgegeben habe.
Da ich über Weihnachten aber wieder Lust auf das Ding bekommen haben, habe ich mir diese bestellt.
Morgen soll sie kommen. Ich bin vor allem auf die zweite Version der Brille gespannt.
Auch sind dann ein paar Spiele auf den Markt gekommen, auf die ich richtig lust habe.
Ich freue mich. Toll ist auch, dass man monatlich per PS Plus ein Spiel für fast umme dazu bekommt.
Somit muss man auch nicht zwingend immer alles kaufen.
Die Preise der Spiele sind mittlerweile auch durch die Bank ok.

Was die Langlebigkeit betrifft. Ich bin nicht sicher ob es jetzt bei einem Trend bleibt oder dann doch eine kontinuierliche Entwicklung einsetzt. Ich erhoffe es aber. Ich denke zumindest das Sony mit jeder Generation der Konsolen auch eine neue PS VR auf den Markt bringt.
Das ist eine Signatur...

andi2k78
Beiträge: 157
Registriert: 09.03.2010 18:18
Persönliche Nachricht:

Re: Virtual Reality - Special

Beitrag von andi2k78 » 04.01.2018 12:08

yopparai hat geschrieben:
04.01.2018 11:30
@Caparino: Gerade mit der theoretischen Blickrichtungserkennung hab ich noch so meine Vorbehalte. Nicht weil ich das technisch nicht für machbar oder sinnvoll halten würde, im Gegenteil, das ist eine sehr sehr gute Idee.

Nur leider wäre das eine Information, an der nicht nur die Grafikkarte für die Anpassung der Auflösung Interesse hätte. Das wär auch eine Goldgrube für Werbefritzen. Du könntest dich quasi für jeden Blick auf ein Banner bezahlen lassen, bzw. du könntest für jeden User ein exaktes Profil erstellen, nicht nur dafür worauf er klickt, sondern jetzt auch sogar dafür wo er tendenziell am häufigsten hinguckt. Die Chinesen dürfte es freuen, die können das gleich in ihr neues Bürgerbewertungs-System einbauen.

Gerade wenn ein Laden wie Facebook da mitmischt sollte man die Entwicklung zumindest im Auge haben.
uh übel. aber klar, das ist genau was passieren würde..das mit china ist eh der hammer. testen die ja schon , in einer kleinstadt...
läuft bestimmt gut, nur in ner Großstadt gibt es Probleme weil Menschen ausgeschlossen werden . Chinas verzweifelter Versuch die Kontrolle zu behalten.

Benutzeravatar
Antiidiotika
Beiträge: 1051
Registriert: 24.06.2014 16:22
Persönliche Nachricht:

Re: Virtual Reality - Special

Beitrag von Antiidiotika » 04.01.2018 16:40

WTannenbaum hat geschrieben:
04.01.2018 01:11
Antiidiotika hat geschrieben:
30.12.2017 20:56
Nische bleibt Nische, auch in 100 Jahren.
Wow.. so eine Aussage über einen technischen Bereich zu treffen ist, entschärft ausgedrückt, falsch. Tablets, Laptops, Mobiltelefone, Home PC, Glühbirne, Automobile, vertonte Filme.. alles Erfindungen, die Anfangs keiner haben wollte und aus den unterschiedlichsten Gründen ein Nischendasein führten. Meine Güte..
Alles was du jetzt genannt hast, bot vielseitige Vorteile gegenüber dem Altbewährten. Das einzige, was das ganze erst mal in eine Nische drängte, war der Preis.

Bei VR ist es aber nicht der Preis, sondern das Abwägen von Vor- und Nachteilen gegenüber Altbewährtem. Ich hab diese schon mehrfach angebracht, der einzige „Vorteil“ ist die Immersion.
Aber ob dieser Vorteil ausrecht, dass es jedem wert ist, sich eine VR-Brille anzuschaffen, ist dürftig. Zumal dann auch wieder ein Uncanny Valley Effekt einsetzt. Sich umsehen und alles in virtuell Reality zu sehen, aber mit Kontroller/MT zu steuern ist nicht für jeden gleich das mehr an immersiv. Auch die beiden „Move Controller“ der Vive sind da nur eine Scheinlösung.
In einer Vorstellung des Kletterspiels sah ich mal, wie jemand, die mehrfach losließ, weil er halt real greifen wollte, statt nur Knöpfe zu drücken. Auch Ingame Bedienung ist da eher so lala.

Es ist und bleibt eine Nische fürs Gaming.

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 6763
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Virtual Reality - Special

Beitrag von Usul » 04.01.2018 16:45

Antiidiotika hat geschrieben:
04.01.2018 16:40
Es ist und bleibt eine Nische fürs Gaming.
Es ist erstaunlich, wie sehr du darauf beharrst, in die Zukunft schauen zu können.
Woher weißt du, wie sich die VR-Technologie (und die AR-Technologie) in den nächsten 5-10 Jahren entwickeln wird?

Benutzeravatar
Antiidiotika
Beiträge: 1051
Registriert: 24.06.2014 16:22
Persönliche Nachricht:

Re: Virtual Reality - Special

Beitrag von Antiidiotika » 04.01.2018 17:13

Usul hat geschrieben:
04.01.2018 16:45
Antiidiotika hat geschrieben:
04.01.2018 16:40
Es ist und bleibt eine Nische fürs Gaming.
Es ist erstaunlich, wie sehr du darauf beharrst, in die Zukunft schauen zu können.
Woher weißt du, wie sich die VR-Technologie (und die AR-Technologie) in den nächsten 5-10 Jahren entwickeln wird?
Dann entkräfte doch mal meine Argumente und stell eine These auf, warum es nicht so sein soll.

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 6763
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Virtual Reality - Special

Beitrag von Usul » 04.01.2018 17:33

Antiidiotika hat geschrieben:
04.01.2018 17:13
Dann entkräfte doch mal meine Argumente und stell eine These auf, warum es nicht so sein soll.
Wie soll ich das tun, wenn du doch nicht nur kurzfristig argumentierst, sondern offenbar der Meinung bist, daß das IMMER so bleiben wird? Wer sagt dir, daß in den nächsten Jahren nicht neue Konzepte - bei der Hardware, aber auch bei den Spielen und anderen Einsatzmöglichkeiten - entwickelt werden, die du jetzt nicht absehen kannst?

Benutzeravatar
Antiidiotika
Beiträge: 1051
Registriert: 24.06.2014 16:22
Persönliche Nachricht:

Re: Virtual Reality - Special

Beitrag von Antiidiotika » 04.01.2018 18:37

Usul hat geschrieben:
04.01.2018 17:33
Antiidiotika hat geschrieben:
04.01.2018 17:13
Dann entkräfte doch mal meine Argumente und stell eine These auf, warum es nicht so sein soll.
Wie soll ich das tun, wenn du doch nicht nur kurzfristig argumentierst, sondern offenbar der Meinung bist, daß das IMMER so bleiben wird? Wer sagt dir, daß in den nächsten Jahren nicht neue Konzepte - bei der Hardware, aber auch bei den Spielen und anderen Einsatzmöglichkeiten - entwickelt werden, die du jetzt nicht absehen kannst?
Dann sag mir, wie sich der Komfort verbessern soll, um nicht laufend eine Skibrille zu tragen, die warm und schwitzig ist.
Wie lassen sich denn Probleme wie Kabel oder Akkus lösen?
Wie das Gewicht?
Wie soll bsw. das nebenher gelöst werden? Aktuell zock ich Witcher 3 und während Ladepausen schreibe ich hier oder hör mir einen Podcast (Auf ein Bier mit J. Gebauer und A. Peschke, sehe empfehlenswert) an.
Soll ich da immer auf und anziehen?

Wie soll stellst du dir denn ein allgemein gutes Steuerungskonzept vor? MT/Controller sind bis auf minimale Ausnahmen universell geeignet. Bei VR stößt da auf Hindernisse, die einem gutem Spielkonzept hinderlich sind. Und für jedes Spielgenre ein anderes Steuerungskonzept ist eher wieder abschreckend.


Ich sag mal meine Punkte dazu:
Das Gewicht und der Komfort werden nur schwerlich besser, als es aktuell schon ist. Balmung stellt sich ja für zukünftig etwas im Sonnenbrillenformat vor.
Das muss aber dennoch abschließen, um abzuschotten. Mir persönlich würden Ränder der Umwelt sauer aufstoßen und anderen sicher auch. Etwas überspitzt: Irgendwann haut man da der Freundin eine rein, weil man den Huscher für einen Gegner hält. ;-)
Also, muss es abschließen, das aber erfordert einen Riemen und ein abschließendes Polster. Ergo, immer etwas das drückt und unangenehm warm/schwitzig ist.
Dazu brauchst du einen Akku+Funk oder ein direktes Kabel. Ersteres ist zu lasten des Gewichts, zweiteres dem Bewegungskomfort.
Wenn du am Gewicht drehen willst, musst du auf stabile und leichte Materialen setzen, um keinen Verzug der Blickwinkel und der ganzen Brille zu haben. Dabei stößt aber auf das Problem, dass du da erst mal teurer weil aufwendiger wirst.
Bei Akkus tut sich aktuell nicht viel und diese musst du da auch verstauen. Willst du sie aber wiederum entkoppeln (so ähnlich gedacht, wie Studiomikros, musst du sie wieder mit einem Kabel irgendwo am Körper verstauen. Wieder ein Problem.
Beim direkten Kabel hast du wieder das Einschränkungsproblem.

Wenn du allein an einer dieser Stellschrauben drehst, geht das zu lasten einer anderen Stellschraube.

Beim Steuerungskonzept hast du wieder das Problem. Gehst du zu lasten des Komforts dazu über, nur Umzusehen und mit Kontroller/MT zu steuern musst du wieder darauf achten, dass dein Spiel keine Motionsickness verursacht. Aktuell wird dem mit Beamen oder schrittweise Bewegung entgegengewirkt, aber das ist wieder mittelmäßig immersiv, wenn der Wow-Effekt abnimmt.
Sagst du, ich nehme wenigstens eine Movesteuerung, ist diese nur bedingt universell. Dafür aber immersiver, sofern sie geeignet ist. Da wären Handschuhe am besten geeignet, mit dem Problem, dass Handschuhe wieder warm/schwitzig sind.
Allerdings sind alle diese Konzepte körperlich anstrengend. Wer spielt den bsw. ein Wii Bewegungsspiel lange Zeit, ohne zu ermüden. Wobei hier ja noch die Kopf/Oberkörperbewegung dazukommen.
Willst du jetzt dagegen Ganzkörperbewegung, ist das zwar sehr immersiv, du stößt aber wieder an Platzprobleme und der eingeschränkteren Spielmechanik. Ein Bewegungspad wäre da abhilfe, aber Platz und Preis? Naja, nicht jedermanns Sache.

Nichtzuletzt kommst du zum Problem, dass die Leistung für VR auf Grafischem Niveau eines aktuellen Spiels deutliche Hürden für die Hardware wäre.
Moore ist bei Prozessoren bereits ausgereizt. Noch kleinere Fertigungsverfahren sind auf absehbare Zeit nicht mehr zu erwarten. Wann setzt dieser Trend auch bei Grafikkarten ein? Zumal der limitierende Faktor dann wieder die Signalübertragung sein wird. das treibt Preise für die Hardware schnell ins unermessliche.
Es ist ja aktuell schon immer noch Gang und Gebe, dass überwiegend mit dem Ziel „Graphics sells“ entwickelt wird.
Dazu kommt noch der Markt dazu, in Korea wird fast überwiegend RTS gespielt (Starcraft und so, ich hoffe ich hab da das Genre korrekt benannt, sonst möge man mich da berichtigen). In Japan sind Handhelds beliebt. Die Amis sind überwiegend Konsolenaffine Shooter Spieler. Europa ist da eher der Schmelztiegel der „Allesspieler“. Da musste ich dann auch etwas schmunzeln, als Balmung meinte, dass man alle 7,5 Milliarden Menschen als potenzielle Käufer betrachten kann. Eher kann man unter 1 Milliarde hernehmen und fragen, wie viel Prozent hiervon sind potenzielle Käufer. Dritte Welt Länder wie Indien und Afrika sind da aktuell keine Käuferschicht.

Alles was ich jetzt nannte sind halt Argumente, die sich nicht einfach als Kinderkrankheit abstempeln lassen. Das sind massive Hürden und werden auf Jahre das ganze ausbremsen oder gar über ein jähes Ende entscheiden. Selbst wenn und ich sage wenn! Selbst wenn sich die aktuelle Generation gut verkaufen sollte, um die Entwicklung voran zutreiben, muss eine nächste Generation Käufer finden, wenn die erste nicht bereits bei vielen für ein baldiges „been there, done that, next!“ Gefühl sorgt.

unknown_18
Beiträge: 26975
Registriert: 05.08.2002 13:11
Persönliche Nachricht:

Re: Virtual Reality - Special

Beitrag von unknown_18 » 04.01.2018 20:12

Antiidiotika hat geschrieben:
04.01.2018 18:37
Dann sag mir, wie sich der Komfort verbessern soll, um nicht laufend eine Skibrille zu tragen, die warm und schwitzig ist.
PSVR oder MS MR, beides Konzepte bei der die Brille nicht direkt auf dem Gesicht liegt und die Luft zirkulieren kann.
Wie lassen sich denn Probleme wie Kabel oder Akkus lösen?
Kabel > per Standalone Brille

Kabel sind auch nur so ein Thema, weil HTC unbedingt sofort in der ersten Generation von VR Brillen mit Roomscale ankommen musste. Ja, Roomscale ist toll, hätte aber auch später gereicht und der VR viel zu früh bereits einen Stempel aufgedrückt. Oculus wollte auch nicht darauf setzen, wurde aber wegen HTC dazu gezwungen nachzuziehen. Ohne Roomscale wäre das Kabel Thema erst mal kein Thema gewesen und die VR Entwickler müssten nicht so früh über eine Lösung dieses Problems nachdenken.

Im schlimmsten Fall sorgt es dafür, dass die 2. Generation schlechter ist als sie sein könnte oder gar deswegen später kommt, weil kabellos die Kosten noch mal ordentlich nach oben treibt, von 150+ Euro kann man gut ausgehen, die eine VR Brille mehr kostet weil sie kabellos ist statt mit Kabel. Und dann würde Jeder wieder über den Preis jammern, also müsste man die Kosten anderswo senken, schlechtere Auflösungen als möglich z.B. Und darum bin ich zum jetzigen Zeitpunkt kein Fan von Roomscale, so toll sie auch sein mag, aber jetzt ist es auch zu spät, jetzt hat der Großteil der VR Nutzer längst Roomscale im Kopf. Als Preis dafür haben wir nun den Kabelsalat (hrhr) und den Ruf VR braucht sehr viel Platz.

Oculus selbst wollte lediglich erst mal nur auf ein stehendes Erlebnis setzen, sprich man dreht sich nicht selbst und dadurch ist auch das Kabel kein Problem. Auch das hätte der VR für die erste Generation bereits genug gegeben. Nur weil etwas möglich ist, ist es nicht immer gut so etwas sofort zu nutzen, manchmal ist es besser so etwas erst später zu nutzen, wenn die Technik allgemein reifer ist.

Und Akkus sind auch kein Problem, die sind klein genug um sie als Akkupack am Gürtel tragen zu können und ein Kabel das hinten am Rücken verläuft stört null.
Wie das Gewicht?
Miniuatisierung, dabei ist das Gewicht ohnehin kein großes Problem, so schwer sind die Teile nicht wie sie aussehen.
Wie soll bsw. das nebenher gelöst werden? Aktuell zock ich Witcher 3 und während Ladepausen schreibe ich hier oder hör mir einen Podcast (Auf ein Bier mit J. Gebauer und A. Peschke, sehe empfehlenswert) an.
Soll ich da immer auf und anziehen?
Wow, das müssen ja Monster Ladepausen sein... Sorry, aber wenn ich in die VR eintauche interessieren mich solche Ablenkungen absolut null. Vielleicht mal etwas gegen die eigene Konzentrationsschwäche tun bzw. gegen die Volkskrankheit ständig immer irgendwas tun bzw. konsumieren zu müssen. Ist ja krankhaft so ein Verhalten, wenn man bei VR direkt an solche Dinge denken muss.

Davon ab, einige der MS MR Brillen kann man vorne hoch klappen, also nichts mit abnehmen müssen. Und den Ton kann man auch auf die Kopfhörer umleiten. Podcast in der VR anhören ist also nicht mal im geringsten ein Problem.

Man merkt immer mehr wie wenig du dich mit VR befasst hast... nicht das mich das wundern würde, das war mir von Anfang an klar.
Wie soll stellst du dir denn ein allgemein gutes Steuerungskonzept vor? MT/Controller sind bis auf minimale Ausnahmen universell geeignet. Bei VR stößt da auf Hindernisse, die einem gutem Spielkonzept hinderlich sind. Und für jedes Spielgenre ein anderes Steuerungskonzept ist eher wieder abschreckend.
Hindernisse sind dazu da um überwunden zu werden, aber nicht von dir und auch nicht von mir, das ist die Aufgabe von Unternehmen wie Oculus, HTC etc. Wie wäre es also wenn du diesen mal die Aufgaben überlassen würdest, anstatt dagegen zu schießen nur weil persönlich keine Lösung einfällt? Hätte ich für alles Lösungen parat, hätte ich mich längst bei einem VR Unternehmen beworben, die nehmen solche Leute mit Kusshand. ;)

Und genau das ist das Problem mit dir hier: du willst von uns normalen Nutzern Antworten, die noch nicht mal die Unternehmen, bei denen dutzende von Fachleuten arbeiten, eine exakte Antwort geben können, weil sie selbst noch daran forschen. Wir hier können nur allgemeine Möglichkeiten vorgeben, was vielleicht ein Lösungsansatz sein könnte, aber nichts wirklich konkretes. Du willst aber unbedingt konkretes und so lange du das nicht bekommt redest du weiterhin VR schlecht.
Ich sag mal meine Punkte dazu:
Das Gewicht und der Komfort werden nur schwerlich besser, als es aktuell schon ist.
Du hast keine Ahnung...
Balmung stellt sich ja für zukünftig etwas im Sonnenbrillenformat vor.
Das ist nicht meine Vorstellung, das ist die Vorstellung von Unternehmen wie Oculus. Die hatten so ein Konzept schon mal als Ziel in etlichen Jahren gezeigt.
Das muss aber dennoch abschließen, um abzuschotten. Mir persönlich würden Ränder der Umwelt sauer aufstoßen und anderen sicher auch. Etwas überspitzt: Irgendwann haut man da der Freundin eine rein, weil man den Huscher für einen Gegner hält. ;-)
Also, muss es abschließen, das aber erfordert einen Riemen und ein abschließendes Polster. Ergo, immer etwas das drückt und unangenehm warm/schwitzig ist.
Und wieder stellst du unter Beweis, dass du keinerlei Ahnung hast wo von du redest und dir es nur zusammen dichtest. PS VR schließt nicht komplett ab, die MS MR Brillen genauso wenig, da drückt absolut nichts ins Gesicht. Das einzige Problem ist bei manchen die Öffnungen an der Nase, weil Nasen nun mal sehr unterschiedlich sein können und wenn da Licht rein fällt, dann stört das (das Problem haben aber alle VR Brillen). Aber bei der PS VR und MS MR stören die seitlichen Öffnungen bei den Meisten absolut null. Da muss man schon eine sehr spezielle Kopfform haben, damit diese Lücken so groß sind, dass das einfallende Licht stören könnte und dann auch nur bei sehr dunklen VR Scenen, nur ist man selten in VR ohne eine einzige Lichtquelle unterwegs.

Achja, und eine Sache ist auch komplett falsch, bei VR geht es NICHT um Immersion, es geht um Präsenz und die kann man nur mit VR erleben. Durch die aktuelle Technik bedingt ist aber die Präsenz noch etwas sehr filigranes, welche nur schwer erreicht werden kann und schnell wieder zerbricht.

Benutzeravatar
WTannenbaum
Beiträge: 464
Registriert: 08.04.2015 16:54
Persönliche Nachricht:

Re: Virtual Reality - Special

Beitrag von WTannenbaum » 04.01.2018 22:59

Antiidiotika hat geschrieben:
04.01.2018 16:40
Alles was du jetzt genannt hast, bot vielseitige Vorteile gegenüber dem Altbewährten. Das einzige, was das ganze erst mal in eine Nische drängte, war der Preis.
Auch diese Aussage ist schlichtweg falsch. Bei fast allem wurde der Nutzen für den Privatgebrauch infrage gestellt. Glühbirnen hat man als Spielerei abgetan, man hatte ja bereits Lichtquellen. Dem Telefon wurde jeder Nutzen abgesprochen, weil es anfangs zu buggy war. Automobile wurden als Quatsch abgetan. Zuerst, weil man das Pferd hatte, danach weil sich keiner Vorstellen konnte, dass Privatanwender selbst fahren wollen (siehe Gottlieb Damiler). Vertonte Filme wurden ebenfalls belächelt, weil sich keiner Vorstellen konnte, dass man Darsteller sprechen hören wollte (man kannte ja nur Stummfilme mit musikalischer live-Untermalung). Computer wurden als bessere Taschenrechner abgestempelt mit denen ein Privatanwender nichts anfangen kann.

Quasi all diese Erfindungen brauchten lediglich etwas Entwicklungszeit, bis sie den Massenmarkt erreichten. Den Kritikern fehlte es oft schlichtweg an etwas Phantasie, weil sie zu sehr in der Gegenwart verankert waren. Das ist genau die gleiche Argumentation, wie du sie hier ebenfalls praktizierst.

Das kann ja gar nicht funktionieren weil zu groß, die Kabel stören, zu schwer, zu abgekapselt von der Außenwelt, das klassische zocken am Monitor reicht doch und ist viel besser.
Antiidiotika hat geschrieben: Bei VR ist es aber nicht der Preis, sondern das Abwägen von Vor- und Nachteilen gegenüber Altbewährtem. Ich hab diese schon mehrfach angebracht, der einzige „Vorteil“ ist die Immersion.
Gerade bei VR spielt der Preis eine fiese Geige. Die Brillen kosteten bei Einführung 700€ - soviel geben einige nicht mal für ihren Rechner aus. Heute kostet sie zwischen 300 und 400€, was für Casuals immernoch eine EInstiegshürde ist. Ganz zu schweigen davon, dass man einen leistungsfähigen Rechner braucht, um den Kram auch genießen zu können. Würden die Dinger 50€ kosten und wären mit mittelklasse PCs ordentlich bedienbar, hätten sie mMn. eine viel höhere Reichweite.
Antiidiotika hat geschrieben: Aber ob dieser Vorteil ausrecht, dass es jedem wert ist, sich eine VR-Brille anzuschaffen, ist dürftig. Zumal dann auch wieder ein Uncanny Valley Effekt einsetzt. Sich umsehen und alles in virtuell Reality zu sehen, aber mit Kontroller/MT zu steuern ist nicht für jeden gleich das mehr an immersiv. Auch die beiden „Move Controller“ der Vive sind da nur eine Scheinlösung.
In einer Vorstellung des Kletterspiels sah ich mal, wie jemand, die mehrfach losließ, weil er halt real greifen wollte, statt nur Knöpfe zu drücken. Auch Ingame Bedienung ist da eher so lala.
Das Kletterspiel hab ich. Allerdings greift man bei der Oculus mittels einer Griffbewegung um den Controller. Keine Ahnung, was sie bei der Vive da verbockt haben. Aber auch hier gilt: Die Move Controller sind ein erster vorsichtiger Versuch. Tests mit Handschuhen, die alle Finger erfassen können laufen schon. Gib denen noch ein paar Jahre, dann können sie auf den Handschuh auch verzichten und man braucht bestenfalls noch ein Armband.
Es ist und bleibt eine Nische fürs Gaming.
Deine Kritik mag für die aktuelle Generation teilweise zutreffend sein aber Technik entwickelt sich rasant weiter. Der ganze Kleinkram über den du dich aufregst, ist verschwindend gering verglichen mit einigen Hürden der Vergangenheit.
Der einzige Grund, warum dich hier einige so hart angehen ist, weil du dir anmaßt voraussagen zu können, dass sich VR nicht durchsetzen kann und das ganze mit einem Ton kombinierst, der teilweise echt daneben ist. Diese Art der herablassenden Diskussion ist einfach unangebracht und nimmt einem den Spaß, sich mit deinen Ansichten auseinanderzusetzen.

Benutzeravatar
WTannenbaum
Beiträge: 464
Registriert: 08.04.2015 16:54
Persönliche Nachricht:

Re: Virtual Reality - Special

Beitrag von WTannenbaum » 04.01.2018 23:06

Antiidiotika hat geschrieben:
04.01.2018 18:37

Das muss aber dennoch abschließen, um abzuschotten. Mir persönlich würden Ränder der Umwelt sauer aufstoßen und anderen sicher auch. Etwas überspitzt: Irgendwann haut man da der Freundin eine rein, weil man den Huscher für einen Gegner hält. ;-)
Mal ergänzend zu Balmung (der schon auf die anderen Punkte eingegangen ist). Bei der Rift markierst du deinen Spielbereich bei der Einrichtung, indem du den Rand einmal mit einem der Controller abgehst. Die Sensoren merken dann, wenn du den angegebenen Bereich verlässt und du bekommst entsprechendes Feedback.

Benutzeravatar
Pommern
Beiträge: 758
Registriert: 09.08.2017 15:07
Persönliche Nachricht:

Re: Virtual Reality - Special

Beitrag von Pommern » 04.01.2018 23:41

Was jetzt ist noch mal genau der Mehrwert von VR? Wir reden hier doch über Spielerei. Die Vergleiche mit Auto, Glühbirne, Internet...sind so weit hergeholt. Da war der Preis und Unterhalt anfangs das Problem. Das ist ja bei VR eher eine Randnotiz. Da gibts soviel andere Baustellen. Wird nie mehr als eine kleine Spielerei bleiben.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: chrische5, Sigistauffen und 41 Gäste