Doom - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Jupp_GER
Beiträge: 279
Registriert: 14.03.2013 12:18
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von Jupp_GER » 13.11.2017 18:55

Krulemuk hat geschrieben:
13.11.2017 18:16
Eisenherz hat geschrieben:
13.11.2017 17:58
Wer 330€ für eine Switch ausgibt, die eigentlich nur als Mobile-Gerät beeindruckt, und obwohl er für 370€ eine PS4 Pro haben könnte, wird sich sicher nicht an den 60€ für Doom stören. Nintendo-Fans geht hier der Mobile-Aspekt über alles. Das kann man nicht 1:1 auf den stationären Konsolenmarkt übertragen. Nintendoianer sind halt speziell. :wink:

Für mich ist eine Konsole ein technisches Gerät zum Abspielen von Videospielen und keine Komposition von technischen Spezifikationen.

Nintendoianer sind wahrscheinlich tatsächlich speziell... Speziell an großartigen Spielerfahrungen interessiert und weniger an hübschen Tech-Demos. Die Erfahrungen die mir die Switch dieses Jahr mit BotW und Odyssey geboten hat ist schlicht konkurrenzlos auf dem Markt.

Wer mit diesen Spielen nichts anfangen kann soll bei einer anderen Plattform bleiben. Auch dort gibt es sicher tolle Spiele für unterschiedliche Geschmäcker. Wer bei der Bewertung des Nutzens einer Konsole aber mit einem Tunnelblick auf Tflops und Grafikleistung schaut und die Spielerfahrungen ausklammert, tut mir aufrichtig leid. So jemand ist eigentlich kein Gamer und wäre wahrscheinlich mit nem hübschen Animationsfilm besser bedient als mit Videospielen...

Edit: sorry triggered :) außerdem viel zu langsam
Ich liebe diesen Beitrag! Signed

Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 25006
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von Chibiterasu » 13.11.2017 19:11

Es soll auch Leute geben die schon längst einen PC, eine Xbox One oder ne PS4 zuhause stehen haben und das jetzt mit ner Switch ergänzen möchten. Also gar nicht mehr zwischen anderen Produkten abwägen wollen/müssen.

Aber die tragen sicher alle Monokel.

Sheepwars3
Beiträge: 130
Registriert: 22.04.2016 17:12
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von Sheepwars3 » 13.11.2017 19:23

Eisenherz hat geschrieben:
13.11.2017 17:58
Wer 330€ für eine Switch ausgibt, die eigentlich nur als Mobile-Gerät beeindruckt, und obwohl er für 370€ eine PS4 Pro haben könnte, wird sich sicher nicht an den 60€ für Doom stören. Nintendo-Fans geht hier der Mobile-Aspekt über alles. Das kann man nicht 1:1 auf den stationären Konsolenmarkt übertragen. Nintendoianer sind halt speziell. :wink:
Du hast recht: Ich habe mich nicht an den 60 Euro für Doom auf Switch gestört. Ich mag es, das Ding auch mal unterwegs zu spielen oder abgekoppelt vom TV. Das "Original" habe ich auf XB1 und PS4 angespielt und schmale 10 Euro pro Version bezahlt. Die sechszig Euro habe ich gerne bezahlt, weil der Titel einfach eine hohe Qualität hat.

Was die "speziellen Nintendoianer" angeht, empfinde ich die Aussage nicht einmal als so schlimm. Ich mag den Ansatz und das durch und durch nahezu perfekte Konzept der Switch und derzeit stauben die stationären Konsolen vor sich hin, während Link, Mario und Co. mich für viele Stunden unterhalten und immer wieder die Kinnlade runterklappt, wie detailverliebt diese Spiele sein können. :)

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 7951
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von Usul » 13.11.2017 19:51

Warslon hat geschrieben:
13.11.2017 16:34
Mir erschließt sich dieser Port immer noch nicht. Dieses Spiel lebt von der Grafik und den 60+ fps. In dieser Form kann das Spiel unmöglich Spaß machen. Und wenn einer das behaupten mag, dann fährt er auf der Landstraße 70 und auf der Autobahn 90 hinter einem lkw hinterher und behauptet, dass er Freude am fahren hat.
Der Grund dürfte sein: Doom auf der Switch ist der momentan beste Shooter, den man mobil spielen kann - das sage übrigens nicht ich, sondern John Linneman von Eurogamer.
Wenn man den Vergleich zur "richtigen" Version zieht, wird man vermutlich nur wenige Argumente finden, das Spiel zu kaufen - außer man hat keine andere Konsole und keinen passenden PC.

Insofern finde ich die Portierung richtig und wichtig - evtl. hätte man wohl bei der Auswahl der technischen/grafischen Spielereien anders vorgehen können, um mehr Frames rauszukitzeln, aber dennoch ist es wohl, gemessen an den Fähigkeiten der Konsole, eine gelungene Fassung. Vor allem eben im mobilen Betrieb.

Benutzeravatar
Zero7
Beiträge: 1194
Registriert: 20.09.2009 23:07
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von Zero7 » 13.11.2017 20:12

Was der Sinn hinter diesem Port ist? Ganz einfach: Der Handheld-Modus.
Wenn man Doom ausschließlich zu Hause auf dem großen Fernseher spielen will, ist der einzige Grund zur Switch-Version zu greifen, die unpersönliche Unterstützung der Third-Party-Unternehmen auf der Switch. Aber man selbst hat absolut keinen Mehrwert davon und sollte natürlich nach Möglichkeit zu den anderen Plattformen greifen. Aber Herrgott, die Switch ist nun ein 3/4 Jahr alt, so langsam sollte sich doch rumgesprochen haben, dass der Sellingpoint des Gerätes eben sein Handheldmodus ist. Du kannst Doom on the go auf einem kleinen handlichen Tablet spielen. Das ist der Sellingpoint des Ports.
Und es passt perfekt, dass es gerade Doom 2016 ist, denn es ist der Inbegriff des Gameplay-Shooters der aktuellen Konsolengeneration.
Mark Brown nannte es passenderweise: "The most Nintendo game Nintendo would never ever make." Es passt eigentlich perfekt auf die Switch. Die Frage ist nur ob es mit dem Preisunterschied im Vergleich zu den anderen Version dennoch erfolgreich sein wird.

Senseo1990
Beiträge: 468
Registriert: 16.07.2008 14:16
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von Senseo1990 » 13.11.2017 20:29

Vin Dos hat geschrieben:
13.11.2017 18:21
:) Gut, mein PC schafft halt auch nicht mehr alles in 60fps. Und ich hab eigentlich auch kein Problem auf Konsolen zu spielen und mit 45fps rumzueiern. War auch nur auf Doom bezogen, weil das kenne ich eben nur in flüssig. Bis vor nem Jahr hat es mir auch gar nichts ausgemacht in 22fps auf der 360 zu spielen. Mittlerweile ist man aber doch verwöhnt und will dann nicht mehr zurück.

Ich will mich da auch gar nicht darauf versteifen unbedingt 60fps zu haben. Nur 30 finde ich bei so nem Spiel nicht passend. Und allgemein fliegen bei mir relativ schnell Spiele wieder aus dem Laufwerk wenn (für mich) die performance nicht stimmt.

Zum Vergleich: Forza Horizon 3 und Horizon Zero Dawn fand ich mit 30fps super spielbar. Dishonored 2 dagegen ging gar nicht mit 30.

Also ich kann mich schon erbarmen und mal was in 30fps zocken.
Ich werde wohl nicht mehr verstehen können, wie man überhaupt Freude mit 30fps haben kann. Evtl bei Spielen mit statischer Kamera, aber FPS und 3rd Person Spiele?

Bei Dishonored 2 bin ich auf der Xb1 auch nicht über das erste Level hinausgekommen, weil es mit den FPS Null Spaß macht.

Schon komisch, dass manche darüber hinwegsehen können.

Benutzeravatar
Vin Dos
Beiträge: 997
Registriert: 06.09.2017 20:11
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von Vin Dos » 13.11.2017 20:34

Kommt auch drauf an was für ein Spiel es ist und wie sehr man es mag. Ich kann bei richtig guten Spielen über vieles hinwegsehen. Dishonored 2 ist leider richtig gut, deshalb werde ichs irgendwann mal zu Ende spielen wenn ich den passenden Rechner dazu habe.

Senseo1990
Beiträge: 468
Registriert: 16.07.2008 14:16
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von Senseo1990 » 13.11.2017 20:35

Dito :D

Yodalein
Beiträge: 23
Registriert: 01.12.2007 12:40
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von Yodalein » 13.11.2017 20:43

Hmm mal eine kleine Auflistung von mir:

Switch inklusive Mario 349 Euro
Pro Controller 59 Euro
Schutzfolie Display 10 Euro
SDXC Karte 128 GB 45 Euro
Zelda Edition Handheld Tasche 20 Euro
Zelda BOTW 60 Euro
Ironcast 20 Euro
LAN Adapter :evil: 20 Euro

Sage und schreibe 583 Euro habe ich vor 2 Wochen für meine Switch ausgegeben.
Und das nur aus 2 Gründen - nämlich der Mobilität und der Exklusivität die hier gepaart werden. Das ist genau das, was ich mir als Familienpapa schon immer gewünscht habe.
Wenn Mama und Sohnemann schon schlafen, kann ich ganz gemütlich Hyrule unsicher machen oder Sterne jagen, ohne das mein Fraule meckert :-)

Das da natürlich grafisch Abstriche gemacht werden müssen gegenüber der Konkurrenz, nehme ich wissentlich in Kauf, wenn die Qualität des gebotenen stimmt. Was ich weniger schön finde ist die Preispolitik in bestimmten Bereichen ---> wtf kein Netzwerkanschluss und extra Kosten zwecks den LAN Adapter oder den Pro Controller der richtig klasse ist für BOTW.

Doom werde ich mir definitiv gönnen weil es einfach Kult ist, im Bett Doom zu spielen :-) und weil solche technischen Port Meisterleistungen einfach belohnt werden müssen. Und im Dezember steht ja mit XB 2 schon der nächste Kracher an.

Nebenbei besitze ich noch eine PS4 Pro ( warum immer noch nur 30 fps bei Bloodbourne :( ) und nen Gaming PC mit i5 und einer 1070 - beide stauben momentan bisschen ein aber das kann sich schnell ändern, wenn Sony mal wieder seine Exklusiven raushaut oder es einen neuen vernünftigen Taktik Shooter geben sollte.

Das Einzige was mich gar nicht juckt atm sind die X One X ..da reicht auch mein PC dicke und Exklusives kommt ja eh auch auf dem PC.
Bild
Bild
Bild

Seppel21
Beiträge: 812
Registriert: 21.11.2014 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von Seppel21 » 13.11.2017 20:57

Todesglubsch hat geschrieben:
13.11.2017 16:32
Antimuffin hat geschrieben:
13.11.2017 16:07
Ich wunder mich immer... warum? Mad World auf Wii, Bayonetta 2 auf Wii U, beides Exklusiv-Titel.
"Impfen verursacht Autismus!"
- "Hm, okay, hier haben wir 897 Studien die dagegen sprechen ... und hier haben wir zwei Studien die das belegen."
"Sehen Sie! Ich hab's doch gesagt."

Oder anders ausgedrückt:
Nur weil Nintendo mal zwei 18er-Spiele published hat, ändert sich nicht automatisch ihr Ruf.
Ihren Ruf.

Und es sind sehr viel mehr Titel, nicht nur zwei. Würde ich die jetzt alle aufzählen, bräuchte ich bestimmt eine halbe Stunde Tippzeit.

Benutzeravatar
Vin Dos
Beiträge: 997
Registriert: 06.09.2017 20:11
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von Vin Dos » 13.11.2017 21:04

Ich hab mal 1-2 Videos geschaut und mich gefragt warum auf der Switch manche Waffen zentriert platziert sind. Oder gibt es da eine Einstellung dafür?

Ok, hat sich erledigt.

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 7951
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von Usul » 13.11.2017 21:08

Seppel21 hat geschrieben:
13.11.2017 20:57
Ihren Ruf.
"Nur weil Nintendo mal zwei 18er-Spiele published hat, ändert sich nicht automatisch ihren Ruf."

???

Das üben wir aber noch einmal, würde ich sagen. ;)

Benutzeravatar
Kuro-Okami
Beiträge: 1110
Registriert: 10.11.2008 20:07
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von Kuro-Okami » 13.11.2017 21:20

Pommern hat geschrieben:
13.11.2017 17:53
Wollen die wirklich 60 Eur haben? Das bekommt man doch mittlerweile überall für Kleinstgeld hinterhergeworfen. Das steht doch in keiner Relation mehr. Aber das ist ja auch bei anderen Ports von alten Kamellen auffällig. Rayman...
Rayman Legends kostet 40€... aber ich verstehe, worauf du hinaus willst. DOOM ist so ein Spiel, bei dem ich bereit wäre, es ein erneutes Mal zu kaufen. Aber 60€... das ist dann halt schon ein ordentliches Brett, wenn ich bedenke, dass ich es auf der PS4 für 1/3 des Preises locker bekomme. 40€ erscheinen mir auch für dieses Spiel angemessener. Zumindest ist der Port aber wohl sehr gelungen, was ich auch als sehr erfreulich finde. Das war mal nach langem wieder ein Shooter, der mir auch sehr gut gefiel.
Bild

ronny_83
Beiträge: 8553
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von ronny_83 » 13.11.2017 21:25

Bin mal gespannt, wie lange sich die 60€ halten. War sehr erstaunt, dass der Preis auf den anderen Plattformen so schnell bis auf Ramschniveau gesunken ist.

harry6666
Beiträge: 32
Registriert: 17.06.2017 19:18
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Doom - Test

Beitrag von harry6666 » 13.11.2017 21:29

Seppel21 hat geschrieben:
13.11.2017 20:57
Todesglubsch hat geschrieben:
13.11.2017 16:32
Antimuffin hat geschrieben:
13.11.2017 16:07
Ich wunder mich immer... warum? Mad World auf Wii, Bayonetta 2 auf Wii U, beides Exklusiv-Titel.
"Impfen verursacht Autismus!"
- "Hm, okay, hier haben wir 897 Studien die dagegen sprechen ... und hier haben wir zwei Studien die das belegen."
"Sehen Sie! Ich hab's doch gesagt."

Oder anders ausgedrückt:
Nur weil Nintendo mal zwei 18er-Spiele published hat, ändert sich nicht automatisch ihr Ruf.
Ihren Ruf.
Ha ha, der Depp des Tages. Verzeihung, ich meinte natürlich Sepp. :lol:

Antworten