Need for Speed Payback - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
UAZ-469
Beiträge: 1747
Registriert: 25.09.2008 21:12
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Payback - Test

Beitrag von UAZ-469 » 11.11.2017 13:52

Driver 1 ist immerhin noch kostenlos zu haben (Auch wenn bei mir die Musik nicht laufen will) und ein gutes Beispiel dafür, dass es trotz des hohen Alters immer noch sehr gut zu spielen ist. Da würde ich mir ebenfalls ein Remake wünschen, das sinnvoll (!!!) überarbeitet und erweitert wird - neue Zwischensequenzen (Die waren schon damals scheußlich), mehr Autos, detailliertes Schadensmodell und vielleicht zusätzlicher Online-MP zum bereits vorhandenen lokalen Mehrspieler.

Die Fahrphysik würde ich so lassen, die macht immer noch Spaß (zumindest mir).

Benutzeravatar
Dronach
Beiträge: 3842
Registriert: 15.06.2008 14:05
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Payback - Test

Beitrag von Dronach » 11.11.2017 14:50

Nuracus hat geschrieben:
10.11.2017 13:41
Zur Prius-Sache: Es gibt wohl kaum einen (US-) Comedian, der sich noch nicht über das Auto lustig gemacht hat.
Als Beispiel ... Gott wie hieß der, der mit Achmet, the dead terrorist. Da sagt Achmet sinngemäß: “If you put your arm out of the window while driving, it will tuuuuurn!"
Und das macht das Wortspiel von 4P besser? Wenn Mario Barth über etwas einen Witz machen würde, dann wäre das für mich auch nicht gerade ein Grund, das genauso zu sehen. Davon ab hat der Prius in den USA auch einen gewissen Ruf als Auto wohlhabender Ökos, quasi den SJWs der allgemeinen Gesellschaft.
Ich habe nichtmal nen Civic und find den Prius jetzt auch nicht toll, aber das Wortspiel im Test ist zum einen einfach schlecht, zum anderen aber auch inhaltlich völlig unpassend, weil man weder mit einem Prius, noch mit einem Civic das verbindet, was an NfS kritisiert wird. Es passt einfach überhaupt nicht: Civic ist zumindest optisch immer speziell und besonders und der Prius als DER Hybridwagen ist auch was innovatives.
Einfach schlechtes Wortspiel. Und somit perfekt passend zu NfS :P
NintendoNID: BlazingFaie
Steam ID: blazingfaie
Bild

ronny_83
Beiträge: 8693
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Payback - Test

Beitrag von ronny_83 » 11.11.2017 15:01

Wenn z.B. Forza Horizon der Porsche unter den Arcade-Open World-Rennspielen ist, dann ist NFS Payback eben der Civic. Im Vergleich zu einem Porsche oder Ferrari sind ein Civic und Prius nun mal Gurken. Spielt doch keine Rolle, ob sie in ihrer Kompaktwagenklasse irgendwas gut machen.

Benutzeravatar
Akabei
Beiträge: 20765
Registriert: 10.08.2011 17:57
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Payback - Test

Beitrag von Akabei » 11.11.2017 15:10

Im Gegensatz zu einem Porsche oder Ferrari war der Prius aber sogar wegweisend und bei aller Liebe, aber das kann nun wirklich niemand von diesem Spiel hier behaupten.
Professor Froböse: The Dark Souls of Wissenschaft

ronny_83
Beiträge: 8693
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Payback - Test

Beitrag von ronny_83 » 11.11.2017 15:13

Hier werden Rennspiele vergleichen und nicht ökologischer Nutzen und Emmisionsausstoß. So ein Vergleich ist wie das Messen von Rundenzeiten. Und da werden Kompaktwagen wie ein Civic und Prius immer schlechter abschneiden als Sportwagen. Wenn du mit nem Prius Rennen fährst, dann ist der Elektroantrieb eigentlich egal. Und bei Rennspielen geht es nun mal um Rennen fahren. Daher eben der Civic/ Prius-Vergleich.

Oma-Anneliese
Beiträge: 6
Registriert: 18.02.2017 18:49
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Payback - Test

Beitrag von Oma-Anneliese » 11.11.2017 16:22

Ein Civic TypeR ist aber nun mal ein sportwagen. Derzeit schnellstes frontgetriebenes Fahrzeug auf ,, dem Ring''
Von Rennfahrern für rennfahrer u.a. dort entwickelt. Für den hobel gibt es sogar exklusiv nen reifensatz.
Und überhaupt Porsche.... ist ein Cayenne jetzt für dich ein rennwagen?! Selbst die alten civic modelle (Ed, ee, eg, ej, ep) zeigen heute noch, das sie sich hinter weitaus neueren und höher motorisierten fahrzeugen icht verstecken brauchen.
Von daher finde ich den vergleich (und viele andere, die sich ein wenig auskennen) unpassend! Es zeugt einfach von ahnungslosigkeit.

Benutzeravatar
winkekatze
Beiträge: 2052
Registriert: 26.12.2008 15:02
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Payback - Test

Beitrag von winkekatze » 11.11.2017 16:38

ronny_83 hat geschrieben:
11.11.2017 15:13
Hier werden Rennspiele vergleichen und nicht ökologischer Nutzen und Emmisionsausstoß. So ein Vergleich ist wie das Messen von Rundenzeiten. Und da werden Kompaktwagen wie ein Civic und Prius immer schlechter abschneiden als Sportwagen. Wenn du mit nem Prius Rennen fährst, dann ist der Elektroantrieb eigentlich egal. Und bei Rennspielen geht es nun mal um Rennen fahren. Daher eben der Civic/ Prius-Vergleich.
da steht aber gleichzeitig, dass man zum selben Preis auch "vernünftige" Autos bekommt...es geht also anscheinend eben nicht um den Vergleich mit Ferrari/Porsche.

ronny_83
Beiträge: 8693
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Payback - Test

Beitrag von ronny_83 » 11.11.2017 17:52

Oma-Anneliese hat geschrieben:
11.11.2017 16:22
Ein Civic TypeR ist aber nun mal ein sportwagen.
Von einem Type R war aber nicht die Rede. Genauso wenig denkt jemand an einen Cayenne, wenn man Porsche als Sportwagen nennt.
winkekatze hat geschrieben:
11.11.2017 16:38
da steht aber gleichzeitig, dass man zum selben Preis auch "vernünftige" Autos bekommt...es geht also anscheinend eben nicht um den Vergleich mit Ferrari/Porsche.
Im Fazit steht sogar "Gegenstück" zu einem Civic oder Prius. Vielleicht war hier doch ein Dacia Logan gemeint.

Ich denke, das Fazit ist einfach etwas unglücklich formuliert. Aber eigentlich weiß jeder, was gemeint war.

Benutzeravatar
Dronach
Beiträge: 3842
Registriert: 15.06.2008 14:05
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Payback - Test

Beitrag von Dronach » 11.11.2017 17:56

ronny_83 hat geschrieben:
11.11.2017 15:01
Wenn z.B. Forza Horizon der Porsche unter den Arcade-Open World-Rennspielen ist, dann ist NFS Payback eben der Civic. Im Vergleich zu einem Porsche oder Ferrari sind ein Civic und Prius nun mal Gurken. Spielt doch keine Rolle, ob sie in ihrer Kompaktwagenklasse irgendwas gut machen.
Sorry, aber du hast den Vergleich nicht verstanden, den Porsche als Variabel hast du reingebracht, nicht der Tester. Zitat des Fazits:

"Für mich ist Need for Speed Payback das Gegenstück zu einem Honda Civic oder Toyota Prius: Kann man fahren, doch für das gleiche Geld kann man auch ein „vernünftiges“ Auto lenken."

Ergo werden Civic und Prius hier NICHT mit Ferrari, Porsche und Co verglichen, sondern mit "vernünftigen" Autos, die "das gleiche Geld" kosten, also Kompaktklasse oder (untere) Mittelklasse. Das wären dann scheinbar Audi A3, Golf, Passat, BMW 1er usw. (ich geh angesichts der omnipräsenten deutschen Automobilarroganz davon aus, dass mit "vernünftigen Autos" deutsche Autos gemeint sind :wink: )
NintendoNID: BlazingFaie
Steam ID: blazingfaie
Bild

ronny_83
Beiträge: 8693
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Payback - Test

Beitrag von ronny_83 » 11.11.2017 18:01

Dronach hat geschrieben:
11.11.2017 17:56
Sorry, aber du hast den Vergleich nicht verstanden, den Porsche als Variabel hast du reingebracht, nicht der Tester.
Mein Vergleich war bezogen auf die Überschrift.

Benutzeravatar
Dronach
Beiträge: 3842
Registriert: 15.06.2008 14:05
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Payback - Test

Beitrag von Dronach » 11.11.2017 18:12

Oke, aber Raser ist ja ein sehr schwammiger Begriff und bezieht sich auf Rennspiele, denke ich. Zeigt halt wieder, wie dämlich das Wortspiel ist. Trotzdem, zumindest verstehe ich jetzt deine Ansicht, auch wenn ich sie nach wie vor nicht teile.
NintendoNID: BlazingFaie
Steam ID: blazingfaie
Bild

Benutzeravatar
winkekatze
Beiträge: 2052
Registriert: 26.12.2008 15:02
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Payback - Test

Beitrag von winkekatze » 11.11.2017 18:13

ronny_83 hat geschrieben:
11.11.2017 18:01
Dronach hat geschrieben:
11.11.2017 17:56
Sorry, aber du hast den Vergleich nicht verstanden, den Porsche als Variabel hast du reingebracht, nicht der Tester.
Mein Vergleich war bezogen auf die Überschrift.
nur weil du nicht kapiert hast worüber wir uns aufregen liegen wir jetzt daneben? :roll:

Edit: ich verstehe ja deine Intention, aber meine Kritik drehte sich die ganze Zeit um diesen Satz:

"Für mich ist Need for Speed Payback das Gegenstück zu einem Honda Civic oder Toyota Prius: Kann man fahren, doch für das gleiche Geld kann man auch ein „vernünftiges“ Auto lenken."

ronny_83
Beiträge: 8693
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Payback - Test

Beitrag von ronny_83 » 11.11.2017 18:25

Aber eure Aufregung war doch völlig umsonst, weil der Satz ja was ganz anderes aussagt als das ein Civic oder Prius scheiße sind.

Das, was hier nicht zusammenpasst ist die Überschrift und der Satz im Fazit.

Benutzeravatar
winkekatze
Beiträge: 2052
Registriert: 26.12.2008 15:02
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Payback - Test

Beitrag von winkekatze » 11.11.2017 18:31

Was sagt der Satz denn sonst aus deiner Meinung nach?

ronny_83
Beiträge: 8693
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Payback - Test

Beitrag von ronny_83 » 11.11.2017 18:44

Das Gegenstück zu einem Prius oder Civic als eher abwertender Vergleich....nicht näher erwähnt.... wäre vielleicht ein Dacia Logan mit Vollaussattung oder so. Kein schlechtes Auto. Aber wenn man dafür nen Civic oder Prius bekommt, sollte man eher die nehmen.

Antworten