Need for Speed Payback - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Oma-Anneliese
Beiträge: 6
Registriert: 18.02.2017 18:49
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Payback - Test

Beitrag von Oma-Anneliese » 13.11.2017 13:29

Recht hast du natürlich...
Ich denke, auch wenn der gute herr nen golf o.ä. als vergleich ran geholt hätte, wäre der shitstorm halt von den GTI'lern gekommen. :)
Es ist m.E. einfach unglücklich, bei nem rennsspieltest ein bestimmtes auto als abwertenden vergleich herzunehmen. Wo (ich behaupte mal) jeder, der son spiel zoggt auch ne gewisse affinität zu autos mitbringt... und da zum beispiel auf nen EK9 steht, den es ja auch im letzten teil gab.
Und grade ein civic! Auch die ,, brot und butter" version von diesem auto ist ganz tolles und langlebiges fahrzeug. Und wer sagt, ein civic hätte nix rennsport zu tun dem seien dann mal alle Type R modelle empfohlen.
Auch ist der civic wohl eines der am meisten (mehr oder weniger gut^^) getunten autos der ganzen welt und grade drüben in den staaten ein extremst beliebtes fahrzeug, wenn man was schnelles günstig bauen will. Man denke auch mal nur an die drei legendären civic coupes aus dem film the fast and the furious.....
So und deshalb mach ich hier son fass auf. Und ich bin ja auch nicht alleine auf weitem flur damit. Ich bin halt der meinung, etwas unpassenderes als nen civic hätte man nicht nehmen können

Benutzeravatar
myn4
Beiträge: 4891
Registriert: 01.08.2007 14:25
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Payback - Test

Beitrag von myn4 » 13.11.2017 13:46

Politisch korrekter als den armen Civic in den Dreck zu ziehen wäre klar gewesen "Die Frau am Steuer unter den Rennspielen"

:D

Finde ich gar nicht lustig und ist zudem Off-Topic. Bitte lassen! Supabock

ronny_83
Beiträge: 8693
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Payback - Test

Beitrag von ronny_83 » 13.11.2017 13:49

Ich glaube, die Aufregung wäre auch groß gewesen, hätte der Autor nur "die Kompaktklasse unter den Rennspielen" geschrieben. Dann hätten viele den Vorwurf gemacht, dass die Kompaktklasse doch nichts abwertendes ist und sogar total praktisch und alltagstauglich etc.

GrinderFX
Beiträge: 1981
Registriert: 14.05.2006 15:54
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Payback - Test

Beitrag von GrinderFX » 13.11.2017 13:55

Natürlich hätte man auch den Golf nehmen können, weil alle hier vergleichen den vollkommen ausgetunten Golf mit dem Serien Porsche. Klar sind die dann gleich auf. Vergleicht man aber den voll ausgetunten Porsche mit dem voll ausgetunten Golf, wird der Golf voll abgezogen.

Oma-Anneliese
Beiträge: 6
Registriert: 18.02.2017 18:49
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Payback - Test

Beitrag von Oma-Anneliese » 13.11.2017 14:18

GrinderFX hat geschrieben:
13.11.2017 13:55
Natürlich hätte man auch den Golf nehmen können, weil alle hier vergleichen den vollkommen ausgetunten Golf mit dem Serien Porsche. Klar sind die dann gleich auf. Vergleicht man aber den voll ausgetunten Porsche mit dem voll ausgetunten Golf, wird der Golf voll abgezogen.
Kann man so glaub ich nicht sagen. Obwohl so ein porsche natürlich schonmal etwas ganz anderes als ,, grundbasis " dastellt.

Edit: recht haste aber... wenn man mal so drüber nachdenkt

Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 8496
Registriert: 25.06.2012 07:08
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Payback - Test

Beitrag von Stalkingwolf » 13.11.2017 14:48

Ah da gab es ein Test zum Spiel. Irgendwie total an mir vorbei gezogen. Aber es ist das geworden was wir alle vermutet haben.
Ich denke nicht das die Serie irgendwann wieder zu ihren Wurzeln findet wird. Nach Most Wanted ( mit Carbon ) ging es nur noch Abwärts.
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

Benutzeravatar
Flextastic
Beiträge: 10266
Registriert: 09.08.2010 12:33
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Payback - Test

Beitrag von Flextastic » 13.11.2017 15:11

das wurde seit teil 2 geschrieben.

ich bin alt :/

Benutzeravatar
winkekatze
Beiträge: 2052
Registriert: 26.12.2008 15:02
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Payback - Test

Beitrag von winkekatze » 14.11.2017 00:25

Warum hat EA eigentlich Criterions Burnout Serie für so einen Schund geopfert? :twisted:

Edit: Pro Tipp-> Das ist eine rhetorische Frage...

Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 8496
Registriert: 25.06.2012 07:08
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Payback - Test

Beitrag von Stalkingwolf » 14.11.2017 08:11

Flextastic hat geschrieben:
13.11.2017 15:11
das wurde seit teil 2 geschrieben.

ich bin alt :/
hmm? 2, 3 und Porsche waren doch sehr gut.
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

Benutzeravatar
Flextastic
Beiträge: 10266
Registriert: 09.08.2010 12:33
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Payback - Test

Beitrag von Flextastic » 14.11.2017 08:21

aber das geschreie von "Fans" gab es trotzdem, jedes mal. ansonsten gebe ich dir mit den von dir genannten teilen recht, die gefielen mir auch gut.

rainynight
Beiträge: 540
Registriert: 31.03.2017 12:24
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Payback - Test

Beitrag von rainynight » 14.11.2017 12:38

UAZ-469 hat geschrieben:
10.11.2017 12:57
Eigentlich müsste man nur Burnout Paradise 1:1 mit lizensierten Wagen neu auflegen und es würde sich verkaufen wie warme Semmeln.

Most Wanted 2012 zählt nicht, da der MP leider im Vergleich zu Burnout Paradise verschlimmbessert wurde. :(
Paradise? Oh Gott NEIN!
Außer man fügt Schnellreisepunkte und bessere Streckenmarkierungen ein.
Aber ohne ne richtige Straßenkreuzung für Crashs inkl. Schadensmultiplikator hilft mir das nix.
Für mich einer der schlechteren Umsetzungen. Open World, die ich nicht brauche.

Benutzeravatar
EllieJoel
Beiträge: 1574
Registriert: 04.05.2016 06:51
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Payback - Test

Beitrag von EllieJoel » 14.11.2017 14:13

Das Spiel ist quasi Free2play und Pay2win Vollpreis + Gambling Mechanics wie ich heute bei Angry Joe gesehen hab mit Fantasy Währung für 49,99 um Lootcrates zu kaufen und irgendwie kriegt das Spiel noch so ne Hohe Wertung ? Das stimmt einfach was nicht. Das Spiel hat nicht mehr als 10% verdient in meinen Augen wie damals Dungeon Keeper Mobile komisch das man da bei nen richtigen Free2play game so nen Aufschrei macht aber bei Vollpreis + Free2play Abzocke belohnt man das noch mit 65 Punkten. :roll:

rainynight
Beiträge: 540
Registriert: 31.03.2017 12:24
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Payback - Test

Beitrag von rainynight » 14.11.2017 14:27

Ähnlich soll es ja auch bei Battlefront 2 sein.
Auch hier kann man laaaange spielen oder sich das abkürzen, indem man sich die Vorteile einfach kauft.
Wobei hier ja auch das Zufallsprinzip zum Tragen kommt und man eventuell für sein Echtgeld nicht mal was Gutes bekommt.
Das ist noch das Beste.
Trotzdem kann man sich anderen gegenüber schon Vorteile verschaffen, was am Ende wirklichem Pay2Win am nächsten kommt.
EA scheint seinen Weg gefunden zu haben.

LongAlex
Beiträge: 178
Registriert: 01.07.2007 09:23
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Payback - Test

Beitrag von LongAlex » 19.11.2017 00:25

Aus diesem Test werd ich einfach nicht schlau. Die negativpunkte stören mich, so das ich nicht wirklich weiß, ob das spiel was taugt. Also Schadensmodell nur optisch-> positiv. Das ist Need for Speed man. Wenn das Auswirkung hätte wäre das total unpassend. Story schlecht? Na egal, das kann mal wegklicken. Niemand will bei nem Arcaderacer ne Story. Ne Garage aus der man rausfährt würde reichen. Tuning hat keine Einfluss auf Fahrverhalten!!! Auch wieder positiv, wie gesagt, das ist ein Arcade spiel man man.... das mit dem Grind scheint ja gepatcht zu sein. Was heißt das Jetz? Spiel is Gold Award wert oder nicht?

Benutzeravatar
UAZ-469
Beiträge: 1747
Registriert: 25.09.2008 21:12
Persönliche Nachricht:

Re: Need for Speed Payback - Test

Beitrag von UAZ-469 » 19.11.2017 12:57

rainynight hat geschrieben:
14.11.2017 12:38
UAZ-469 hat geschrieben:
10.11.2017 12:57
Eigentlich müsste man nur Burnout Paradise 1:1 mit lizensierten Wagen neu auflegen und es würde sich verkaufen wie warme Semmeln.

Most Wanted 2012 zählt nicht, da der MP leider im Vergleich zu Burnout Paradise verschlimmbessert wurde. :(
Paradise? Oh Gott NEIN!
Außer man fügt Schnellreisepunkte und bessere Streckenmarkierungen ein.
Aber ohne ne richtige Straßenkreuzung für Crashs inkl. Schadensmultiplikator hilft mir das nix.
Für mich einer der schlechteren Umsetzungen. Open World, die ich nicht brauche.
Also eine sehr schön designte Open World, die allein durch Werbetafeln (für die man häufig versteckte Rampen finden oder ein wenig Plattforming betreiben muss) und Abkürzungen zum Entdecken einlädt, ist doch schon was, finde ich. ;)

Antworten