Mittelerde: Schatten des Krieges - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
_Semper_
Beiträge: 1432
Registriert: 06.10.2009 15:06
Persönliche Nachricht:

Re: Mittelerde: Schatten des Krieges - Test

Beitrag von _Semper_ » 10.10.2017 18:08

sourcOr hat geschrieben:
10.10.2017 17:51
Man könnte jetzt argumentieren, dass das auch auf MMORPGs mit Abogebühren zuträfe, zumindest so wie dus beschreibst.
ich befürworte auch, dass bei mmos eine ähnliche kennzeichnungspflicht eingeführt gehört. zumindest findet sich da der hinweis, dass abogebühren anfallen - falls mich mein gedächtnis nicht irreleitet.
Zuletzt geändert von _Semper_ am 10.10.2017 18:12, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
ddd1308
Beiträge: 2263
Registriert: 29.04.2012 21:52
Persönliche Nachricht:

Re: Mittelerde: Schatten des Krieges - Test

Beitrag von ddd1308 » 10.10.2017 18:09

Ich finde es bisher super. Das Nemesis System wurde gut ausgebaut und vor allem ist die Welt diesmal um einiges besser und interessanter als noch bei Shadow of Mordor.

Auf der Schwierigkeitsstufe Nemesis finde ich es auch durchaus gut. Normale Orks sind eher Fallobst, können in Gruppen aber durchaus gefährlich werden und die Hauptmänner können dann doch schon ne harte Nuss sein, jenachdem welche Eigenschaften sie besitzen.
The Elder Scrolls Online // Warframe
Bild

Benutzeravatar
4lpak4
Beiträge: 2673
Registriert: 26.08.2009 15:55
Persönliche Nachricht:

Re: Mittelerde: Schatten des Krieges - Test

Beitrag von 4lpak4 » 10.10.2017 18:13

die-wc-ente hat geschrieben:
10.10.2017 17:59
Glücksspielartige Anreize in Spielen für Minderjährige. Das wäre doch mal eine Daseinsberechtigung für die USK. Solche Praktiken sofort mit Ab 18 zu bestrafen.
Und das bringt was?
Show
Die fsk 16 & 18 Spiele sind voll mit kleinen Kiddys.
In Spielen wo häufig Headsets verwendet werden kommt man sich mitunter vor wie im Kindergarten.
Könnte ein Exempel für viele andere Länder werden.
Wenn ein Land beschließt dass das gegen Glücksspielgesetze verstößt ist das schon eine ziemlich fette News für die gesamte (Gaming-) Welt.
Dadurch könnte auch ein gewiefter Ami auf die Idee kommen das zu prüfen (ich glaube in Amerika sind die Gesetze auch so weit dass man als 12-Jähriger nicht am Pokertisch im Kasino sitzen darf) und wenn das dann auswirkungen auf die Ratings haben würde wären Lootboxen ganz schnell Geschichte.

Denn ein Spiel das in Amerika ein Adults Only rating bekommt (was cool wäre wenn es das durch den scheiss Gamble bekommen würde) ist nicht so pralle für die AAA-Publisher, da viele Läden (auch Ketten) sich sogar weigern solche Titel zu führen.

Benutzeravatar
ddd1308
Beiträge: 2263
Registriert: 29.04.2012 21:52
Persönliche Nachricht:

Re: Mittelerde: Schatten des Krieges - Test

Beitrag von ddd1308 » 10.10.2017 18:18

Ist halt die Frage ob das im Endeffekt wirklich unter Glücksspiel fällt, denn einen Gewinn hat man im Endeffekt immer. Wäre dann eher vergleichbar mit den Automaten für Kinder, an denen man sich für 50 cent ein Spielzeug ziehen kann... da weiß man auch nicht was man bekommt, aber schlussendlich hat man trotzdem immer einen “Gewinn“.
The Elder Scrolls Online // Warframe
Bild

Marobod
Beiträge: 3399
Registriert: 22.08.2012 16:29
Persönliche Nachricht:

Re: Mittelerde: Schatten des Krieges - Test

Beitrag von Marobod » 10.10.2017 18:30

ddd1308 hat geschrieben:
10.10.2017 18:18
Ist halt die Frage ob das im Endeffekt wirklich unter Glücksspiel fällt, denn einen Gewinn hat man im Endeffekt immer. Wäre dann eher vergleichbar mit den Automaten für Kinder, an denen man sich für 50 cent ein Spielzeug ziehen kann... da weiß man auch nicht was man bekommt, aber schlussendlich hat man trotzdem immer einen “Gewinn“.
Ist schon Gluecksspiel, an nem Automaten, oder am Pokertisch gewinnst Du auch, wenn Du verlierst, naemlich Erfahrung; Das kann man immer so weiter ausbauen ;)

Benutzeravatar
Ryo Hazuki
Beiträge: 2577
Registriert: 01.08.2010 17:20
Persönliche Nachricht:

Re: Mittelerde: Schatten des Krieges - Test

Beitrag von Ryo Hazuki » 10.10.2017 19:19

Ich finde es bis jetzt sehr gut. Die Geschichte hat mich dieses mal sofort gekickt. Den ersten Teil fand ich noch recht lahm. Mal schauen wie sich das entwickelt. Zu Mikrotransaktionen kann ich noch nichts sagen, mal abwarten ob ich sie kosumieren werde.

Benutzeravatar
Jazzdude
Beiträge: 5540
Registriert: 09.01.2009 16:47
Persönliche Nachricht:

Re: Mittelerde: Schatten des Krieges - Test

Beitrag von Jazzdude » 10.10.2017 19:20

Ich bin zwar nicht Antikapitalistisch aber:

Die Gier mancher Publisher schafft es wohl jedes noch so gute Spiel uninteressant zu machen. Das kommende (eigentlich wohl recht gute) Battlefront scheint ebenfalls in die Kerbe zu schlagen. Schade WB, wirklich Schade!

edit:

(OT)
4lpak4 hat geschrieben:
10.10.2017 18:07
Ich bin zur Zeit krank und habe daher nicht viel (sinnvolles) zu tun, daher juckt es mich schon in den Fingern mal bei der USK und anderen Stellen mal nachzufragen ob das überhaupt mit deutschen Gesetzen 100% konform geht.
Dann tu mir doch bitte den Gefallen und sprech im Hinblick auf Wolfenstein auch nochmal die Geschichte mit Symbolik und der Sonderregelung für Kunst an.
Bild

Benutzeravatar
Sabrehawk
Beiträge: 2738
Registriert: 25.05.2004 03:35
Persönliche Nachricht:

Re: Mittelerde: Schatten des Krieges - Test

Beitrag von Sabrehawk » 10.10.2017 19:23

Dass die Final Scene hinter dem hirntoten Endgrind versteckt wird und wohl am Ende auch noch ziemlich stinkt hätte man in dem Test auch noch erwähnen sollen, das lOrks aus beschissenen Loot crates hüpfen ist sowieso schon der totale Kotzprovokator.

Für mich ist das Game TOT. Ich unterstützte diese abartigen Praktiken eines der schlimmsten Publisher der Branche namens WB nicht mit meiner Kohle. Der erste Teil war solide mit ein paar Schwächen und einem lahmen Endfight und ich hatte mich tierisch auf die Fortsetzung gefreut weil das Potenzial gewaltig war. Leider hat Monolith sich verhurt und diesen Scheiss in einem Vollpreisspiel eingebaut. NO FUCKIN WAY.

Benutzeravatar
4lpak4
Beiträge: 2673
Registriert: 26.08.2009 15:55
Persönliche Nachricht:

Re: Mittelerde: Schatten des Krieges - Test

Beitrag von 4lpak4 » 10.10.2017 19:25

Jazzdude hat geschrieben:
10.10.2017 19:20
Show
Ich bin zwar nicht Antikapitalistisch aber:

Die Gier mancher Publisher schafft es wohl jedes noch so gute Spiel uninteressant zu machen. Das kommende (eigentlich wohl recht gute) Battlefront scheint ebenfalls in die Kerbe zu schlagen. Schade WB, wirklich Schade!

edit:

(OT)
4lpak4 hat geschrieben:
10.10.2017 18:07
Ich bin zur Zeit krank und habe daher nicht viel (sinnvolles) zu tun, daher juckt es mich schon in den Fingern mal bei der USK und anderen Stellen mal nachzufragen ob das überhaupt mit deutschen Gesetzen 100% konform geht.
Dann tu mir doch bitte den Gefallen und sprech im Hinblick auf Wolfenstein auch nochmal die Geschichte mit Symbolik und der Sonderregelung für Kunst an.
Steht auf meiner To-Do-List :wink:

Benutzeravatar
masterofmuppets
Beiträge: 254
Registriert: 13.06.2005 14:06
Persönliche Nachricht:

Re: Mittelerde: Schatten des Krieges - Test

Beitrag von masterofmuppets » 10.10.2017 19:28

Ob das unter Glücksspiel fällt kann ich auch nicht sagen.
Es drückt aber auf jeden Fall die selben Knöpfe im Gehirn und es gibt kein Limit nach oben.
Selbst Panini Bilder hatten irgendwann mal das Album vollgemacht und man konnte fehlende Bilder kaufen.
Imho sollten Minderjährige vor so etwas geschützt werden.
Imho sollten auch Erwachsene vor so etwas geschützt werden, und falls es tatsächlich Glücksspiel wäre (was ich persönlich nicht glaube) wäre das schon viel einfacher.

Benutzeravatar
4lpak4
Beiträge: 2673
Registriert: 26.08.2009 15:55
Persönliche Nachricht:

Re: Mittelerde: Schatten des Krieges - Test

Beitrag von 4lpak4 » 10.10.2017 19:32

masterofmuppets hat geschrieben:
10.10.2017 19:28
Ob das unter Glücksspiel fällt kann ich auch nicht sagen.
Es drückt aber auf jeden Fall die selben Knöpfe im Gehirn und es gibt kein Limit nach oben.
Selbst Panini Bilder hatten irgendwann mal das Album vollgemacht und man konnte fehlende Bilder kaufen.
Imho sollten Minderjährige vor so etwas geschützt werden.
Imho sollten auch Erwachsene vor so etwas geschützt werden, und falls es tatsächlich Glücksspiel wäre (was ich persönlich nicht glaube) wäre das schon viel einfacher.
Eben.
Und mal bei den zuständigen Ämtern nachfragen kostet nix.

Benutzeravatar
TheLaughingMan
Beiträge: 3539
Registriert: 27.01.2011 12:49
Persönliche Nachricht:

Re: Mittelerde: Schatten des Krieges - Test

Beitrag von TheLaughingMan » 10.10.2017 19:42

Meh. Ich habe mir jetzt ein paar Stunden nebenbei nen Live Stream zu dem Game angesehen. Den ersten Teil habe ich noch ohne DLCs abgeschlossen, aber der hier reizt mich irgendwie gar nicht. Zu viel Busy Work und bekannte Versatz Stücke. Dazu das übliche HdR Pathos Geschwafel...nee danke.

Vermutlich hat mich aber auch die Bericht Erstattung der letzten Wochen entsprechend beeinflusst. So oder so im Moment kein Interesse.

Wasserleiche
Beiträge: 33
Registriert: 16.08.2014 23:58
Persönliche Nachricht:

Re: Mittelerde: Schatten des Krieges - Test

Beitrag von Wasserleiche » 10.10.2017 20:10

Mikrotransaktionen hin und her, das Spiel an sich ist anscheinend gelungen. Mal schauen ob ich am WE Zeit finde um es mir zu holen und natürlich zu zocken. Die Mikrotransaktionen lasse ich natürlich links liegen, unterstützte den Käse nicht, das Spiel will ich trotzdem zocken. Aber wenn ich ehrlich bin, wenn ich WB wäre, so würde ich den mist auch rein packen als dreingabe ^^ gibt anscheinend genug Idioten die dafür Geld ausgeben ^^. Weiß nicht aber irgendwie kann ich es WB und Co noch nichtmal verübeln.

Benutzeravatar
Konata1337
Beiträge: 224
Registriert: 03.01.2017 13:38
Persönliche Nachricht:

Re: Mittelerde: Schatten des Krieges - Test

Beitrag von Konata1337 » 10.10.2017 20:19

82 % trotz Mikrotransaktionen? Sowas müsste zu dicken Abzügen führen.

Wasserleiche
Beiträge: 33
Registriert: 16.08.2014 23:58
Persönliche Nachricht:

Re: Mittelerde: Schatten des Krieges - Test

Beitrag von Wasserleiche » 10.10.2017 20:30

Konata1337 hat geschrieben:
10.10.2017 20:19
82 % trotz Mikrotransaktionen? Sowas müsste zu dicken Abzügen führen.
4players sind nicht die einzigen das Spiel trotz Mikrotransaktionen für gut empfunden....... also :wink: man kann sich an der sache auch hochziehen und ein gutes Spiel verpassen. Soll nicht heißen das ich heißen das ich die Mikrotransaktionen für okay empfinde.

Antworten