Seite 5 von 6

Re: Pro Evolution Soccer 2018 - Test

Verfasst: 19.09.2017 06:29
von Palace-of-Wisdom
Jörg ich schätze deine Tests sehr. Aber wie wäre es mit einer Gewichtung auf den online Mode? Wer spielt denn bitte meisterliga oder Karriere?

My Club ist großartig und Koop auch. Natürlich sind die Micro Transaktionen ein Dorn im Auge, aber ohne wäre pes nicht so gewachsen. Spielerisch ist es das beste Fußballspiel dass ich je gespielt habe. Und ich spiele seit den 80ern alle...

Re: Pro Evolution Soccer 2018 - Test

Verfasst: 19.09.2017 07:22
von Erdbeermännchen
Palace-of-Wisdom hat geschrieben:
19.09.2017 06:29
Jörg ich schätze deine Tests sehr. Aber wie wäre es mit einer Gewichtung auf den online Mode? Wer spielt denn bitte meisterliga oder Karriere?

My Club ist großartig und Koop auch. Natürlich sind die Micro Transaktionen ein Dorn im Auge, aber ohne wäre pes nicht so gewachsen. Spielerisch ist es das beste Fußballspiel dass ich je gespielt habe. Und ich spiele seit den 80ern alle...
Ich! 😊
Ich persönlich spiele bei FIFA und PES nur die offline Modi. Die online Modi interessieren mich nur am Rande. Und wenn ich mal online spiele dann gegen Freunde aus meiner Liste.

Re: Pro Evolution Soccer 2018 - Test

Verfasst: 19.09.2017 10:59
von ronny_83
Palace-of-Wisdom hat geschrieben:
19.09.2017 06:29
Aber wie wäre es mit einer Gewichtung auf den online Mode? Wer spielt denn bitte meisterliga oder Karriere?
Man schaue sich bei Spielen die gesamten Verkaufszahlen an und im Verhältnis die jemals aktiven oder gerade aktiven Spielerzahlen in Multiplayer-Bereichen. Dann hat man ziemlich schnell einen Überblick darüber, das SP-Inhalte nichts an ihrer Wichtigkeit verloren haben.

Re: Pro Evolution Soccer 2018 - Test

Verfasst: 19.09.2017 11:16
von Erdbeermännchen
ronny_83 hat geschrieben:
19.09.2017 10:59
Palace-of-Wisdom hat geschrieben:
19.09.2017 06:29
Aber wie wäre es mit einer Gewichtung auf den online Mode? Wer spielt denn bitte meisterliga oder Karriere?
Man schaue sich bei Spielen die gesamten Verkaufszahlen an und im Verhältnis die jemals aktiven oder gerade aktiven Spielerzahlen in Multiplayer-Bereichen. Dann hat man ziemlich schnell einen Überblick darüber, das SP-Inhalte nichts an ihrer Wichtigkeit verloren haben.
Grad die Meisterliga finde ich deutlich besser inszeniert als deren "Bruder" bei Fifa.
Für mich persönlich ist eigentlich bei fast jedem Spiel der SP ausschlaggebend. Außer natürlich bei Feinden online Spielen(die kaufe ich aber selten).
Bin ich jetzt altmodisch? 😳😂

Re: Pro Evolution Soccer 2018 - Test

Verfasst: 19.09.2017 14:04
von Dennis4022
Palace-of-Wisdom hat geschrieben:
19.09.2017 06:29
Wer spielt denn bitte meisterliga oder Karriere?
Jeder der auch gerne alle angefangenen Spiele zu Ende spielt.

Re: Pro Evolution Soccer 2018 - Test

Verfasst: 19.09.2017 14:53
von Kant ist tot!
Dennis4022 hat geschrieben:
19.09.2017 14:04
Palace-of-Wisdom hat geschrieben:
19.09.2017 06:29
Wer spielt denn bitte meisterliga oder Karriere?
Jeder der auch gerne alle angefangenen Spiele zu Ende spielt.
Sicher gibt es beide Typen, je nach Präferenz. Wobei man bei den hier diskutierten Fußballspielen schon den Eindruck gewinnen kann, dass sich die Mehrzahl der Spieler den Großteil der Zeit in den Online Modi tummelt.

Ein klassisches "zu Ende spielen" lässt sich für mich nicht so mir nichts dir nichts auf dieses Genre übertragen. Letztendlich ist das ja dann selbst definiert. Vielleicht zählt es für dich als zu Ende gespielt, wenn du irgendwelche Meisterschaften oder so geholt hast. Wer aber konstant FIFA oder PES spielt, also jedes Jahr hohe Stundenzahlen investiert, für den üben die Singleplayer Modi sicherlich weniger Reiz aus, weil da einfach die Herausforderung und Spannung fehlt.

Hat ja beides seine Berechtigung.

Re: Pro Evolution Soccer 2018 - Test

Verfasst: 19.09.2017 15:28
von Palace-of-Wisdom
Danke für das Feedback. Ich ging davon aus dass die Inhalte gänzlich unrelevant sind. Man sollte vielleicht nicht von sich und dem eigenen Freundeskreis auf die Allgemeinheit schließen.

Da ea und konami pro verkaufter Einheit ungefähr 70-100 Dollar an Micro Transaktionen verdienen, ist die Gewichtung halt auch extrem auf Fut und myclub.

Ich empfinde die meisterliga usw. halt als ziemlich trocken. Ein spielbares Anstoss mit pes Gameplay wäre allerdings ein Traum.

Re: Pro Evolution Soccer 2018 - Test

Verfasst: 19.09.2017 18:23
von Dennis4022
Kant ist tot! hat geschrieben:
19.09.2017 14:53
Dennis4022 hat geschrieben:
19.09.2017 14:04
Palace-of-Wisdom hat geschrieben:
19.09.2017 06:29
Wer spielt denn bitte meisterliga oder Karriere?
Jeder der auch gerne alle angefangenen Spiele zu Ende spielt.
Sicher gibt es beide Typen, je nach Präferenz. Wobei man bei den hier diskutierten Fußballspielen schon den Eindruck gewinnen kann, dass sich die Mehrzahl der Spieler den Großteil der Zeit in den Online Modi tummelt.

Ein klassisches "zu Ende spielen" lässt sich für mich nicht so mir nichts dir nichts auf dieses Genre übertragen. Letztendlich ist das ja dann selbst definiert. Vielleicht zählt es für dich als zu Ende gespielt, wenn du irgendwelche Meisterschaften oder so geholt hast. Wer aber konstant FIFA oder PES spielt, also jedes Jahr hohe Stundenzahlen investiert, für den üben die Singleplayer Modi sicherlich weniger Reiz aus, weil da einfach die Herausforderung und Spannung fehlt.

Hat ja beides seine Berechtigung.
Mit zu Ende spiele meine ich eigentlich, dass es online mehrfach passiert, dass Dein Gegenüber einen Verbindungsabbruch hat, der interessanter Weise wesentlich häufiger auftritt, wenn derjenige zurück liegt.

Re: Pro Evolution Soccer 2018 - Test

Verfasst: 19.09.2017 23:55
von Palace-of-Wisdom
Kant ist tot! hat geschrieben:
19.09.2017 14:53
Dennis4022 hat geschrieben:
19.09.2017 14:04
Palace-of-Wisdom hat geschrieben:
19.09.2017 06:29
Wer spielt denn bitte meisterliga oder Karriere?
Jeder der auch gerne alle angefangenen Spiele zu Ende spielt.
Sicher gibt es beide Typen, je nach Präferenz. Wobei man bei den hier diskutierten Fußballspielen schon den Eindruck gewinnen kann, dass sich die Mehrzahl der Spieler den Großteil der Zeit in den Online Modi tummelt.

Ein klassisches "zu Ende spielen" lässt sich für mich nicht so mir nichts dir nichts auf dieses Genre übertragen. Letztendlich ist das ja dann selbst definiert. Vielleicht zählt es für dich als zu Ende gespielt, wenn du irgendwelche Meisterschaften oder so geholt hast. Wer aber konstant FIFA oder PES spielt, also jedes Jahr hohe Stundenzahlen investiert, für den üben die Singleplayer Modi sicherlich weniger Reiz aus, weil da einfach die Herausforderung und Spannung fehlt.

Hat ja beides seine Berechtigung.
Dem kann ich nur zustimmen. Ich bringe eigentlich alles was mir Spaß macht zu Ende. Pes oder fifa empfinde ich aber als reine Multiplayergames. Habe längere Zeit FIFA in der ESL/PSL gespielt. Superstar bei pes ist wenig spannend für mich. Generell springt der Funke einfach nicht über im Singleplayer. Anders als bei Fußballmanagern früher, da kann ich mich verlieren.

Myclub ist sehr komplex und das wettrüsten und die competion machen mir sehr viel Spaß. Das echtgeld ist halt unschön. Aber habe von 31 spielen mit einem 3 Sterneteam online nur 3 verloren. Man wird nicht gezwungen zu investieren und für Leute wie mich, die hunderte Spiele machen übers Jahr, rentiert es sich sogar. Mich motiviert Pes von September bis September. Ist mehr ein Hobby als nur ein Spiel.

Re: Pro Evolution Soccer 2018 - Test

Verfasst: 20.09.2017 08:44
von Kant ist tot!
Dennis4022 hat geschrieben:
19.09.2017 18:23
Kant ist tot! hat geschrieben:
19.09.2017 14:53
Dennis4022 hat geschrieben:
19.09.2017 14:04


Jeder der auch gerne alle angefangenen Spiele zu Ende spielt.
Sicher gibt es beide Typen, je nach Präferenz. Wobei man bei den hier diskutierten Fußballspielen schon den Eindruck gewinnen kann, dass sich die Mehrzahl der Spieler den Großteil der Zeit in den Online Modi tummelt.

Ein klassisches "zu Ende spielen" lässt sich für mich nicht so mir nichts dir nichts auf dieses Genre übertragen. Letztendlich ist das ja dann selbst definiert. Vielleicht zählt es für dich als zu Ende gespielt, wenn du irgendwelche Meisterschaften oder so geholt hast. Wer aber konstant FIFA oder PES spielt, also jedes Jahr hohe Stundenzahlen investiert, für den üben die Singleplayer Modi sicherlich weniger Reiz aus, weil da einfach die Herausforderung und Spannung fehlt.

Hat ja beides seine Berechtigung.
Mit zu Ende spiele meine ich eigentlich, dass es online mehrfach passiert, dass Dein Gegenüber einen Verbindungsabbruch hat, der interessanter Weise wesentlich häufiger auftritt, wenn derjenige zurück liegt.
Ach so. Das hatte ich in der Tat völlig anders gedeutet. Allerdings wird das Spiel ja in so einem Fall für dich gewertet. Wobei es schon nerven kann, wenn sich viele bei 2 Toren Rückstand verabschieden.

Re: Pro Evolution Soccer 2018 - Test

Verfasst: 28.09.2017 18:42
von Freakstyles
Bei Steam dümpelt das Spiel in Prozentpunkte umgerechnet übrigens so zwischen 53 - 60%. Hier auf 4Players bekommt man irgendwie den Eindruck das Spiel wäre gut. Sehen scheinbar viele Leute anders, aber kann ja vorkommen. Ich habe bestimmt auch irgendein Spiel in der Liste das ne ausgelichene Bewertung hat, aber mir persöhnlich Spaß macht.

Re: Pro Evolution Soccer 2018 - Test

Verfasst: 28.09.2017 21:16
von Lumilicious
Freakstyles hat geschrieben:
28.09.2017 18:42
Bei Steam dümpelt das Spiel in Prozentpunkte umgerechnet übrigens so zwischen 53 - 60%. Hier auf 4Players bekommt man irgendwie den Eindruck das Spiel wäre gut. Sehen scheinbar viele Leute anders, aber kann ja vorkommen. Ich habe bestimmt auch irgendein Spiel in der Liste das ne ausgelichene Bewertung hat, aber mir persöhnlich Spaß macht.
Dir ist aber schon klar warum die PC Spieler unzufrieden sind, ja? Das hat eher weniger was mit der Qualität des Spiels zu tun, sondern eher mit der Tatsache das man nicht oder nur sehr beschissen Online spielen kann. Ein GTA5 hat dort auch nur 67%.

Re: Pro Evolution Soccer 2018 - Test

Verfasst: 02.10.2017 00:26
von SchizoPhlegmaticMarmot
Ja ja und nächstes Jahr gibts SG Wattenscheid 09 lizenziert....Und einen Manager Modus der NBA2K gleicht....Aber...ABER...der Preis bleibt dersselbe...Vielen Dank Konami! Wundert ja eh schon jeden warum es in PES keinen Frauen-Fußball gibt....

Re: Pro Evolution Soccer 2018 - Test

Verfasst: 02.10.2017 15:24
von Freakstyles
Kannachu hat geschrieben:
28.09.2017 21:16
Dir ist aber schon klar warum die PC Spieler unzufrieden sind, ja? Das hat eher weniger was mit der Qualität des Spiels zu tun, sondern eher mit der Tatsache das man nicht oder nur sehr beschissen Online spielen kann. Ein GTA5 hat dort auch nur 67%.
Mit dem kleinen aber feinen Unterschied das GTA 5 noch im Mai als sehr Positiv bewertet wurde und erst mit den 2 neuen DLCs im Juni die Wertungen abrutschten ;) (Und schon hat sich das neue Steam Chart bewährt, wer hätte es gedacht ^^)

Konami verpasst es halt seit mittlerweile fast einem Jahrzehnt vernünftige Server zu stellen, das gilt nicht nur für Pro Evo sondern für ettliche Spiele aus diesem Hause. Man hängt dabei technisch einfach hinterher, vor allem wenn man es mit der direkten Konkurenz vergleicht. Abgesehn davon sind Serverprobleme nicht Hauptkritikpunkte der Negativ Rezensionen. Obwohl es natürlich schon echt Scheiße ist 2017 nicht vernünftig online spielen zu können, hab ich ja vollstes Verständnis für, deshalb würd ich dafür auch nie Geld ausgeben. Gibt natürlich noch 50% Singleplayer, die können sich immerhin an der Stagnation der letzten Jahre erfreuen.

Re: Pro Evolution Soccer 2018 - Test

Verfasst: 02.10.2017 15:45
von Lumilicious
Freakstyles hat geschrieben:
02.10.2017 15:24
Kannachu hat geschrieben:
28.09.2017 21:16
Dir ist aber schon klar warum die PC Spieler unzufrieden sind, ja? Das hat eher weniger was mit der Qualität des Spiels zu tun, sondern eher mit der Tatsache das man nicht oder nur sehr beschissen Online spielen kann. Ein GTA5 hat dort auch nur 67%.
Mit dem kleinen aber feinen Unterschied das GTA 5 noch im Mai als sehr Positiv bewertet wurde und erst mit den 2 neuen DLCs im Juni die Wertungen abrutschten ;) (Und schon hat sich das neue Steam Chart bewährt, wer hätte es gedacht ^^)
"Sehr Positiv" bedeutet in diesem Fall 73%, denn das ist die Bewertung wenn man alle Reviews bis zum Mai 2017 nimmt. Auch nicht gerade der 90er Hit wie er mir hier im Test versprochen wurde. :roll:
Freakstyles hat geschrieben:
02.10.2017 15:24
Abgesehn davon sind Serverprobleme nicht Hauptkritikpunkte der Negativ Rezensionen.
Das ist definitiv der Hauptgrund warum viele das Spiel negativ bewerten. Klick dich einfach durch die Reviews und du siehst diesen Punkt fast überall.