Seite 1 von 2

LawBreakers - Test

Verfasst: 18.08.2017 14:20
von 4P|BOT2
Blindlings aus der Deckung heraus feuern, kann ja jeder. Aber ohne hinzusehen nach hinten, das geht so nur in Lawbreakers! Die Stärke des Multiplayer-Shooters von Cliff Bleszinski (Unreal Tournament, Gears of War) ist, dass er nicht so ist wie andere Spiele. Und das Ballern entgegen der Laufrichtung ist noch lange nicht das Beste daran. Das zeigte sich schon im Early-Access – im Test haben w...

Hier geht es zum gesamten Bericht: LawBreakers - Test

Re: LawBreakers - Test

Verfasst: 18.08.2017 14:51
von Sindri
Ich weiß nicht ob ich es überlesen habe aber ist es ähnlich wie bei Overwatch oder Hots, daß man einige Gamemodi spielen muss?

Re: LawBreakers - Test

Verfasst: 18.08.2017 15:05
von ddd1308
Ich hätte schon Lust drauf... aber angesichts der Tatsache, dass es 1 Woche nach Release gerade mal nen Peak von 1.000 Spielern hat und kommende Woche Quake Champions auf Steam veröffentlicht wird, werde ich drauf verzichten.

Re: LawBreakers - Test

Verfasst: 18.08.2017 15:46
von Sn@keEater
Ich zähle schon mal die Tage bis es F2P wird :O 15-20€ hätte ich ja noch gezahlt aber 30€ für ein Spiel was kaum aktiv gespielt wird? Den Fehler machte ich zuletzt bei Titanfall 2 (Ebenfalls für 30€ geholt) und nee danke wenn ich bei jeden Match erst mal lange warten muss bis es genug Mitspieler gibt,

Re: LawBreakers - Test

Verfasst: 18.08.2017 16:25
von DonDonat
Sindri hat geschrieben:
18.08.2017 14:51
Ich weiß nicht ob ich es überlesen habe aber ist es ähnlich wie bei Overwatch oder Hots, daß man einige Gamemodi spielen muss?
Ich kann zumindest nach allen Betas sagen: nein. Wie es im fertigen Spiel ist, weiß ich aber nicht.
Allerdings frage ich mich, wie du bei OW auf "einige Gamemodi spielen muss" kommst?
Du kannst dir dort aussuchen was du spielen willst, seit neuestem auch TDM und DM.


Sn@keEater hat geschrieben:
18.08.2017 15:46
Ich zähle schon mal die Tage bis es F2P wird :O 15-20€ hätte ich ja noch gezahlt aber 30€ für ein Spiel was kaum aktiv gespielt wird? Den Fehler machte ich zuletzt bei Titanfall 2 (Ebenfalls für 30€ geholt) und nee danke wenn ich bei jeden Match erst mal lange warten muss bis es genug Mitspieler gibt,
Dem kann ich so uneingeschränkt zustimmen :)
Allerdings finde ich 30€ für TF2 schon ok, gerade wegen dem Coop jetzt, der hoffentlich noch erweitert und verfeinert wird ;)

Re: LawBreakers - Test

Verfasst: 18.08.2017 17:25
von Sindri
DonDonat hat geschrieben:
18.08.2017 16:25
Ich kann zumindest nach allen Betas sagen: nein. Wie es im fertigen Spiel ist, weiß ich aber nicht.
Allerdings frage ich mich, wie du bei OW auf "einige Gamemodi spielen muss" kommst?
Du kannst dir dort aussuchen was du spielen willst, seit neuestem auch TDM und DM.
Ich bin nicht mehr zu 100% sicher aber ich meine mich noch zu erinnern, daß wenn man sich in der "normalen" Queue angemeldet hat, immer ne bestimmte Map-Gamemodi Rota ähnlich wie bei HOTS kam.
Das ist auch einer der Gründe, wieso mir HOTS keinen Spass mehr macht. Man meldet sich an und muss die von Blizzard vorgegebene Gamemodi-Rota spielen, wie z.b. den Wagen begleiten.
Ich kann mich noch erinnern, daß man sich für andere Gamemodi anmelden konnte aber da waren die Wartezeiten sehr hoch. Keine Ahnung wie es jetzt ist.

Re: LawBreakers - Test

Verfasst: 18.08.2017 18:28
von Spiritflare82
Ganz gutes Game, kommt eventuell ein bisschen zu spät...am PC gräbt Player Unknowns Battleground gerade alles um, Heldenshooter Overwatch noch immer genug Spieler, die jetzt auch nicht mal eben das Spiel wechseln, Destiny 2 kommt, Call of Duty 2 kommt...dann noch Paragon, Paladins und wie das ganze Zeug heißt, da ist keine Luft für ein lawbreakers, genau wie letztes Jahr keine Luft für Titanfall 2 war...

Wer spielt Lawbreakers wenn die ersten Eisenbanner bei Destiny 2 laufen oder Osiris, Call of Duty 2 da ist, Overwatch eine neue Map rausbringt..sowas schrumpft alles die mögliche Community für andere Shooter

Und wie gesagt Player Unknown Battlegrounds ist ein Megahit...könnte sogar passieren das Call of Duty 2 dagegen abstinkt, zumindest am PC

Würde sogar behaupten dieses Jahr siehts noch schlechter aus für Shooter, abseits der großen, egal ob multi oder singleplayer, der Markt ist zu eng

Re: LawBreakers - Test

Verfasst: 18.08.2017 18:38
von flo-rida86
Spiritflare82 hat geschrieben:
18.08.2017 18:28
Ganz gutes Game, kommt eventuell ein bisschen zu spät...am PC gräbt Player Unknowns Battleground gerade alles um, Heldenshooter Overwatch noch immer genug Spieler, die jetzt auch nicht mal eben das Spiel wechseln, Destiny 2 kommt, Call of Duty 2 kommt...dann noch Paragon, Paladins und wie das ganze Zeug heißt, da ist keine Luft für ein lawbreakers, genau wie letztes Jahr keine Luft für Titanfall 2 war...

Wer spielt Lawbreakers wenn die ersten Eisenbanner bei Destiny 2 laufen oder Osiris, Call of Duty 2 da ist, Overwatch eine neue Map rausbringt..sowas schrumpft alles die mögliche Community für andere Shooter

Und wie gesagt Player Unknown Battlegrounds ist ein Megahit...könnte sogar passieren das Call of Duty 2 dagegen abstinkt, zumindest am PC

Würde sogar behaupten dieses Jahr siehts noch schlechter aus für Shooter, abseits der großen, egal ob multi oder singleplayer, der Markt ist zu eng
PUGB ist zwar hier und da ein shooter aber so wircklich vergleichen lässt es sich nicht das konkurriet eher mit H1Z1 und co.Abgesehen davon auch wenn noch der hype da ist,ist die Stimmung stark gekippt.

Re: LawBreakers - Test

Verfasst: 18.08.2017 18:45
von Skippofiler22
Nun ja, das Game sagt mir gar nichts. Aber es ist vielleicht eine Hoffnung, dass auch C-Titel eine gewisse "Würdigung" erhalten. Und nicht nur Titel, die mindestens auf B-Niveau sind.

Re: LawBreakers - Test

Verfasst: 18.08.2017 19:59
von EllieJoel
Frage ist ob man ein Spiel das Quasi mit dem Launch schon Tot ist bewerben sollte.

Re: LawBreakers - Test

Verfasst: 18.08.2017 21:55
von DonDonat
Sindri hat geschrieben:
18.08.2017 17:25
DonDonat hat geschrieben:
18.08.2017 16:25
Ich kann zumindest nach allen Betas sagen: nein. Wie es im fertigen Spiel ist, weiß ich aber nicht.
Allerdings frage ich mich, wie du bei OW auf "einige Gamemodi spielen muss" kommst?
Du kannst dir dort aussuchen was du spielen willst, seit neuestem auch TDM und DM.
Ich bin nicht mehr zu 100% sicher aber ich meine mich noch zu erinnern, daß wenn man sich in der "normalen" Queue angemeldet hat, immer ne bestimmte Map-Gamemodi Rota ähnlich wie bei HOTS kam.
Das ist auch einer der Gründe, wieso mir HOTS keinen Spass mehr macht. Man meldet sich an und muss die von Blizzard vorgegebene Gamemodi-Rota spielen, wie z.b. den Wagen begleiten.
Ich kann mich noch erinnern, daß man sich für andere Gamemodi anmelden konnte aber da waren die Wartezeiten sehr hoch. Keine Ahnung wie es jetzt ist.
Dass mit der Map-Rotation ist immer noch so, die Gamemodi kannst du mittlerweile aber relativ frei selbst aussuchen: CTF, 1vs1, 3vs3, 6vs6, DM, TDM und die Objekt-orientierten-Modi (Zone erobern+Payload) fallen mir da gerade ein.
Dabei sind lediglich die objektorientierten Modi Zone+Payload in einer Rotation.
Die Wartezeiten hängen stark von der Anzahl deiner Team-Mitglieder, dem Spielmodus und der Tageszeit ab.
Prinzipiell hatte ich in letzter Zeit aber egal in welcher Kombination maximal 2min wartezeit.

Re: LawBreakers - Test

Verfasst: 19.08.2017 10:52
von Modern Day Cowboy
ddd1308 hat geschrieben:
18.08.2017 15:05
Ich hätte schon Lust drauf... aber angesichts der Tatsache, dass es 1 Woche nach Release gerade mal nen Peak von 1.000 Spielern hat und kommende Woche Quake Champions auf Steam veröffentlicht wird, werde ich drauf verzichten.
Erinnert mich dann an Shootmania... ein Spiel das potenziell Spass macht, aber von einer Community abhängig ist, die das dann deswegen nicht spielt, weil es bisher nicht genug spielen, ein Teufelskreis der das Spiel dann ziemlich schnell getötet hat... ich glaube es ist bis auf Ausnahmen (Overwatch) gar nicht mehr sinnvoll einen reinen MP Shooter als B2P Spiel zu bringen, weil bei F2P Shootern sieht man dann eher darüber hinweg dass es evtl. nicht genug spielen, 30€ will man halt ungern ausgeben wenn man dann vl. gar keine Matches findet.

Re: LawBreakers - Test

Verfasst: 19.08.2017 12:16
von Spiritflare82
Lawbreakers ist nun schon öfter 5vs3...dazu kommt skill based matchmaking das einem zwar vernünftige Gegner oder Leute die zusammen in einer Gruppe spielen beschert aber gleichzeitig irgendwelche nichtskönner ins eigene Team befördert, so verliert man dann gerne mal 10mal am stück obwohl man selbst gut performt-sowas bricht einem Game was eh kaum einer spielt auf jeden Fall das Genick

Re: LawBreakers - Test

Verfasst: 19.08.2017 13:43
von Sir Pommes
Das Spiel ist seit wenige Tagen auf dem Markt und du sprichst von "Nichtskönnern". Pc masterrace *rofl*

Re: LawBreakers - Test

Verfasst: 19.08.2017 13:47
von ddd1308
Ja, ich habe gestern auch mal in nen Stream reingeschaut, da kam fast keine Runde ein anständiges Spiel zusammen weil so viele gequittet sind.
Auch das Problem mit der losing Streak habe ich gestern bei Neogaf gelesen... da hat einer 24 aus seinen letzten 30 Spielen verloren.

Naja, das Marketing war eben einfach zu schlecht und es gibt zu viel Konkurrenz. Ich denke Quake Champions wird Lawbreakers am Dienstag den finalen Todesstoß versetzen.