Hellblade: Senua's Sacrifice - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 8105
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice - Test

Beitrag von Usul » 10.08.2017 14:26

fanboyauf3uhr hat geschrieben:
10.08.2017 14:17
Schaut mir auch irgendwie zu bunt und glatt aus für nen Psychotrip.
Es ist ja auch kein Psychotrip, sondern ein Trip mit einer (offensichtlich und zumindest teilweise) psychotischen Frau.

Benutzeravatar
NomDeGuerre
Beiträge: 5465
Registriert: 08.11.2014 23:22
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice - Test

Beitrag von NomDeGuerre » 10.08.2017 14:27

Donkey-Kong hat geschrieben:
10.08.2017 14:18
War abzusehen dass sich Viele davon blenden lassen wenn die Protagonistin auf groß emotional mit offenem Mund durch die Gegend rennt und irgendwelche durchdringenden Stimmen hört. Heute braucht es nicht viel außer Grafik und Motion Capture. Ja, ist schon cool, wenn man 12 Jahre alt ist und sonst keine spielerischen Ansprüche stellt.
Hi hi, Kinder sind doof und Donkey ist ein anspruchsvoller Affe.
Mein Napoleon-Komplex ist voll ausgewachsen

zukosan
Beiträge: 138
Registriert: 11.11.2010 17:57
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice - Test

Beitrag von zukosan » 10.08.2017 14:28

Das ich das noch erleben kann, dass ich mich über eine VIEL zu hohe Wertung bei 4Players wundere?!

Für mich ist Hellblade der Fehlkauf des Jahres. Habs für den PC gekauft.

Vielleicht ist es aber auch gemein, wenn man vorher Horizon und derzeit parallel (momentan 100 Std.) Zelda spielt.

Erst jetzt nach Zelda, fällt mir gerade bei Hellblade auf, wie unfassbar linear, eingeschränkt, eindimensional und langweilig ein Spiel sein kann. Schlauch ist bei Hellblade sogar noch untertrieben.

Und ich bin eigentlich mitnichten ein Verfechter von Open-World, da sie oft nur stumpf und unsinnig gefüllt wird.

Aber Hellblade hat ausser der besten Charakter-Grafik und dem Eternal Darkness Abklatsch absolut nichts in petto. NIX!

Auch der Sound ist sehr schlecht abgemischt, wenn man ein sehr gutes 5.1 System hat. GERADE hier hätten die Entwickler die Stimmen "durch den Raum" fliegen lassen MÜSSEN! So sind sie zu 99% nur in den vorderen Boxen und man hat kaum das Gefühl von "Stimme im Kopf"!

Und sorry, einen Kopfhörer (was das Spiel empfiehlt) nehme ich garantiert nicht. Denn ein Kopfhörer hat nichts mit einem echten Raumgefühl zu tun. Diese Fake-Surrounds sind einfach nur peinlich.

Habe 7 Stunden gespielt.

Fazit:
-Das mit Abstand simpelste und langweiligste Kampsystem (wenn man überhaupt von einem System reden kann, da man nur 2 Knöpfe drückt).
-Gegner KI GROTTENschlecht.
-beste Grafik eines Charakters.
-mittelmäßige Umgebungsgrafik


es ist hier leider mal wieder der Indie-Bonus eingeflossen. Wie so oft bei Spielen. Hätten es nicht nur 10 Leute programmiert, wäre es als kein 60% Spiel bewertet worden..

Benutzeravatar
hydro skunk 420
Beiträge: 47622
Registriert: 16.07.2007 18:38
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice - Test

Beitrag von hydro skunk 420 » 10.08.2017 14:28

90 vom Herrn Schmädig heißt für mich leider, dass es alles Mögliche bedeuten kann.

Ich habe wirklich nichts gegen ihn persönlich, Gott bewahre, aber ich fand seine Wertungen bereits in der Vergangenheit extrem strange.

Ich nehme weiterhin an, dass mich das Spiel eher langweilen wird, weiß noch nicht wann ich's mir hole. Ich hoffe auf einen Preisfall noch in diesem Jahr.

Benutzeravatar
The Flower Maiden
Beiträge: 7817
Registriert: 19.07.2007 18:52
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice - Test

Beitrag von The Flower Maiden » 10.08.2017 14:29

fanboyauf3uhr hat geschrieben:
10.08.2017 14:17
Weiß nicht, jetzt knapp 2 Stunden oder so gezockt und da passiert einfach nix. Die Kämpfe sind ein Witz, die Geschichte der übliche Mythen-Mist und die Rätsel sind immer gleich.

Steuerung gut aber die Tante ist sehr langsam, ja auch wenn man rennt.

Grafisch ganz gut aber Atmosphäre sieht irgendwie anders aus. Schaut mir auch irgendwie zu bunt und glatt aus für nen Psychotrip.

Neulich mal wieder an einem Verregneten Wochenende Bloodborne gezockt - DAS kann sich atmosphärisch nennen ohne rot zu werden!

Naja mal weiter mit der Tante spazieren gehen, vielleicht passiert ja noch was ... .
Ja wir kennen Atmosphäre! :o

Außerdem nervt es mich irgendwo, dass es so leicht sein soll, wozu dann die Funktion des Spielstandlöschens, da geht doch irgendwie alles an Spielwelt und Atmoshäre wieder verloren... und wenn es einer schaffen sollte, dann auch nur Gronkh :lol:
But if only you could see yourself in my eyes
You see you shine, you shine
I know you never leave me behind
But I am lost this time

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 9053
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice - Test

Beitrag von Raskir » 10.08.2017 14:29

Hab mir nochmal den Trailer angeschaut. Schaut toll aus. Das Spiel wird zwar im Netz etwas gemischt, aber meist gut oder besser aufgenommen. Werde mir sicher bald ein eigenes Bild machen. Der Monat wird aber wohl wieder einiges an Awards mit sich bringen. 3 weitere wird es wohl noch mindestens geben
Hier geht es zu den 4P Community GOTY Awards
4P Community Choice Awards 2018


Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things

Benutzeravatar
fanboyauf3uhr
Beiträge: 752
Registriert: 09.06.2009 20:58
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice - Test

Beitrag von fanboyauf3uhr » 10.08.2017 14:30

Usul hat geschrieben:
10.08.2017 14:26
fanboyauf3uhr hat geschrieben:
10.08.2017 14:17
Schaut mir auch irgendwie zu bunt und glatt aus für nen Psychotrip.
Es ist ja auch kein Psychotrip, sondern ein Trip mit einer (offensichtlich und zumindest teilweise) psychotischen Frau.
Trotzdem zu glatt. Wo ist das Blut, die Verstümmelten und der Wahnsinn? Sollte wohl unbedingt FSK 6 werden ... .
Übrigens es ist nicht schlauchig, es ist eher schienig ... xD.

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 8105
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice - Test

Beitrag von Usul » 10.08.2017 14:31

fanboyauf3uhr hat geschrieben:
10.08.2017 14:30
Trotzdem zu glatt. Wo ist das Blut, die Verstümmelten und der Wahnsinn? Sollte wohl unbedingt FSK 6 werden ... .
Ich wiederhole mich: Es ist ja auch kein Psychotrip, sondern ein Trip mit einer (offensichtlich und zumindest teilweise) psychotischen Frau.

Ob dir das so, wie es gemacht ist, gefällt oder nicht, ist eine andere Frage. Offenbar gefällt es dir nicht, weil du Blut, Verstümmelte und Wahnsinn erwartest... aber das hat ja nichts mit dem transportierten Thema zu tun.

Benutzeravatar
Athi the Janitor
Beiträge: 20088
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice - Test

Beitrag von Athi the Janitor » 10.08.2017 14:34

Wohlverdiente Wertung!
Nach dem eher durchwachsenen Einstieg war ich mir nicht so sicher, was ich vom dem Spiel halten soll. Aber im weiteren Verlauf entwickelt es sich zu einem einmaligen Erlebnis.

ronny_83
Beiträge: 8614
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice - Test

Beitrag von ronny_83 » 10.08.2017 14:41

Werd es mir in einiger Zeit irgendwann sicher mal holen. Hab aber noch nicht mal The Last Guardian gespielt, das kommt zuerst.

zukosan
Beiträge: 138
Registriert: 11.11.2010 17:57
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice - Test

Beitrag von zukosan » 10.08.2017 14:50

CryTharsis hat geschrieben:
10.08.2017 14:34
Wohlverdiente Wertung!
Nach dem eher durchwachsenen Einstieg war ich mir nicht so sicher, was ich vom dem Spiel halten soll. Aber im weiteren Verlauf entwickelt es sich zu einem einmaligen Erlebnis.
Was ein Widerspruch. Bei einer "wohlverdienten" 90er Wertung sollte garantiert auch der Anfang nicht "durchwachsen" sein. Denn dieser gehört auch zum Spiel. :roll:

Benutzeravatar
fanboyauf3uhr
Beiträge: 752
Registriert: 09.06.2009 20:58
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice - Test

Beitrag von fanboyauf3uhr » 10.08.2017 15:00

zukosan hat geschrieben:
10.08.2017 14:50
CryTharsis hat geschrieben:
10.08.2017 14:34
Wohlverdiente Wertung!
Nach dem eher durchwachsenen Einstieg war ich mir nicht so sicher, was ich vom dem Spiel halten soll. Aber im weiteren Verlauf entwickelt es sich zu einem einmaligen Erlebnis.
Was ein Widerspruch. Bei einer "wohlverdienten" 90er Wertung sollte garantiert auch der Anfang nicht "durchwachsen" sein. Denn dieser gehört auch zum Spiel. :roll:
Wenn mit "Anfang" nur die ersten 2 Minuten gemeint sind geht das klar :D - na das lässt ja hoffen Mann!

Benutzeravatar
Miep_Miep
Beiträge: 3934
Registriert: 30.08.2016 08:34
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice - Test

Beitrag von Miep_Miep » 10.08.2017 15:01

Okay, jetzt muss ich mir das Spiel wirklich kaufen.
War never changes

Benutzeravatar
Konata1337
Beiträge: 224
Registriert: 03.01.2017 13:38
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice - Test

Beitrag von Konata1337 » 10.08.2017 15:06

Solange man da nicht mit Kettensäge und MG durchrotzen kann ... wohl nicht mein Spiel.
Mich nervt dieses "Erwachsene", dieses Filmische in letzter Zeit. Warum können diese Indies nicht einfach einen perfekten Metzelshooter oder sowas rausbringen? Die AAAs liefern nicht, also ist es eine offensichtliche Marktlücke. Stattdessen ständig nur Retro-Lowbudget, Topdown, 2D oder sonstige Späße. Ich würde ja gerne das neue Quake spielen, aber die kriegen seit gefühlt einem halben Jahr Betatest nichts auf die Reihe.

Benutzeravatar
Miep_Miep
Beiträge: 3934
Registriert: 30.08.2016 08:34
Persönliche Nachricht:

Re: Hellblade: Senua's Sacrifice - Test

Beitrag von Miep_Miep » 10.08.2017 15:12

@Konata1337 Sarkasmus?
War never changes

Antworten