Seite 4 von 6

Re: Endless Space 2 - Test

Verfasst: 02.06.2017 16:33
von 4P|T@xtchef
@skippo/nforcer: Die englische Sprachausgabe gibt es im Intro sowie in den jeweiligen Vorstellungen der Völker kurz nach Spielstart; außerdem in den kurzen Dialogen der Diplomatie - sie tragen angesichts der guten Sprecher natürlich zur Stimmung bei. Die Texte innerhalb des Spiels, und da gibt es recht viele aufgrund der Haupt- und Nebenquests sowie erklärenden Popups etc., sind im Wesentlichen gut ins Deutsche übersetzt worden; nur ganz selten kommt es noch zu englischsprachigen Resten.

Re: Endless Space 2 - Test

Verfasst: 02.06.2017 17:07
von Paranidis68
Also die Texte sind schon gut. Bis auf bestimmte Bereiche, welche auch in den News auf Steam stehen. Sollen aber die kommende Woche erledigt werden.

Re: Endless Space 2 - Test

Verfasst: 02.06.2017 17:22
von der Gaertner
Shackal hat geschrieben:
02.06.2017 15:33
Bitte Acc löschen will nicht animiert werden in so ein herunter gekommenes Forum weiter zu schreiben.
Ihr habt wirklich ein absoluten Tiefpunkt erreicht.
Heruntergekommes Forum, ja??? Lösch dich doch einfach selbst! Deinen Schreibstil - ich vermute Rechtschreibschwäche - braucht hier auch niemand.

Re: Endless Space 2 - Test

Verfasst: 02.06.2017 17:48
von ZackeZells
der Gaertner hat geschrieben:
02.06.2017 17:22
Shackal hat geschrieben:
02.06.2017 15:33
Bitte Acc löschen will nicht animiert werden in so ein herunter gekommenes Forum weiter zu schreiben.
Ihr habt wirklich ein absoluten Tiefpunkt erreicht.
Heruntergekommes Forum, ja??? Lösch dich doch einfach selbst! Deinen Schreibstil - ich vermute Rechtschreibschwäche - braucht hier auch niemand.
Und deine Aussage ist über allen Zweifel erhaben?

Re: Endless Space 2 - Test

Verfasst: 02.06.2017 20:06
von Flojoe
Mich reizt das Spiel ja wegen der Unfallen. Komplett Friedlich ohne Kampf zu spielen. Ist das tatsächlich so machbar?

Re: Endless Space 2 - Test

Verfasst: 02.06.2017 20:24
von Paranidis68
Flojoe hat geschrieben:
02.06.2017 20:06
Mich reizt das Spiel ja wegen der Unfallen. Komplett Friedlich ohne Kampf zu spielen. Ist das tatsächlich so machbar?
Das beantworte zwar nicht deine Frage, aber der Writing Bull spielt gerade mit der Rasse.

https://www.youtube.com/playlist?list=P ... FAhBXnSBev

Re: Endless Space 2 - Test

Verfasst: 02.06.2017 21:07
von 4P|T@xtchef
Also: Man kann ohne militärische Aggression siegen, aber komplett ohne einen Kampf wird schwierig, wenn man seine Erkunder losschickt und die auf Piraten treffen - dann kann man natürlich auch fliehen.

Re: Endless Space 2 - Test

Verfasst: 02.06.2017 21:16
von Gaspedal
@Jörg: Danke! Ich habe mir mal das Brettspiel "Eclipse" bestellt und nehme es mal mit in den Urlaub im August. :) Vielleicht treffe ich unterwegs ein paar Ufo Jäger mit der ich das Brettspiel spielen kann, ansonsten muss ich meine Familie & Freunde damit quälen. :D
Wenn es mir gefällt kaufe ich evtl. auch die Erweiterung für 45€
Habe eine gute Youtube Anleitung gefunden und mir hat es irgendwie gefallen und Lust auf mehr gemacht.
https://www.youtube.com/watch?v=nXfnvvyp6T0

8-Bit Armies werde ich mir auch anschauen. Sieht sehr interessant und einfach aus. ^^

Re: Endless Space 2 - Test

Verfasst: 02.06.2017 23:16
von fourplay646562
Was machte und macht eigentlich MOO2 immer noch zum Kaiser unter den 4x-Spielen? Genau, der Verzicht auf übermäßige Komplexität. Das machte MOO2 leicht zugänglich.

Und an dieser Zugänglichkeit scheitern bisher alle Nachfolger. Auch Endless Space. Undurchschaubare Technologiebäume und Optionen im Übermaß schrecken ab, verwirren mehr, als das sie das Spiel voran bringen. Diese Unübersichtlichkeit erzeugt lediglich den Anschein von Spieltiefe, ohne diese jedoch tatsächlich bieten zu können.

Re: Endless Space 2 - Test

Verfasst: 03.06.2017 13:15
von Poly
Ich finde wer heute MoO2 noch als den Kaiser unter den 4x Spielen anpreist hat die rosarote Nostalgiebrille auf.
Jetzt auch nicht falsch verstehen MoO2 war ein klasse Spiel das ich dutzende Stunden gespielt habe. Nur gab es zum damaligen Zeitpunkt einfach nichts vergleichbares und es kam auch lange Zeit nichts. Doch seit vor einigen Jahren die Renaissance der 4X Spiele einsetzte änderte sich das meiner Meinung nach komplett. Die grundlegenden Elemente von MoO2 wurden inzwischen soweit und sinnvoller weiterentwickelt das MoO2 im direkten vergleich einfach nur noch altbacken wirkt. Das einzige was ich heute bei fast allen 4X spielen vermisse ist ein runden basiertes Kampfsystem, wie eben bei MoO2. Allerdings hat auch dieses Kampfsystem einige schwächen und vielleicht habe hier auch ich die rosarote Brille auf.

Re: Endless Space 2 - Test

Verfasst: 03.06.2017 18:28
von Ares101
Also ich Spiele es auch schon seit ein paar Tagen und muss sagen es gefällt mir schon, insbesondere der Kreuzzug mit den Vodany, aber ich würde es nicht auf den Spacethron stellen. Dafür ist Stellaris einfach zu gut und hat Endless Space 2 einfach zu wenig Spieltiefe. Es sieht sehr schön aus und der Soundtrack sorgt für Großartiges Ambiente, aber nach 2-3 Kampagnen hat man eigendlich auch wirklich alles gesehen. Für mich hat das Spiel die gleichen Probleme wie die anderen Endless Spiele, ja auch Endless Legends, die wirkliche Spieltiefe fehlt dann doch.

Re: Endless Space 2 - Test

Verfasst: 03.06.2017 22:56
von Xyt4n
Ein tollen Videotest habt ihr hervorgebracht. Ist anders und kreativ!

Wusst gar nicht, dass solch komplexe Spiele gibt und noch produziert werden. Da vermisst man wirklich ein PC zu haben...

Da habt ihr ja reichlich übertrieben

Verfasst: 04.06.2017 11:55
von dessoul
Ich muss zugeben, ich habs mir größtenteils wegen des extrem positiven Tests gekauft.
Und dann spiel ich für ca. 40 Stunden und muss eines sagen:
ich bin enttäuscht.

Es ist kein schlechtes Spiel. Es sieht toll aus. Man kann einiges machen und es gibt vieles, was man endecken kann und was Spass macht.
Aber wie einer der anderen schon gesagt hat: wer in Zeiten von Stellaris so ein Spiel nimmt und es dann als König der 4X Spiele hinstellt, den kann ich dann nicht mehr Ernst nehmen.
Die Diplomatie ist ein Witz! Ich habe z.B. eine Mission, bei der man in den entlegensten Winkeln der Galaxis Planeten besuchen soll. Blöd nur, dass die überwiegend in Gebieten von anderen Reichen sind. Aber kann man ein "Pass borders" Abkommen schliessen? Selbst mit sehr gut befreundeten Reichen? Nein. Also flieg ich halt so hin, was dann dazu führt, dass die jetzt alle mit mir im Krieg sind, obwohl sie vorher richtig gut auf mich zu sprechen waren, weil ich dabei ihre Gebiete durchflogen habe... Einfach toll.
Oder Allianzen?!? Eine entsprechende Option gibt es bisher im Spiel nicht!!! Muss man das erst erforschen? Ich hab ja erst 20 Stunden in diese eine Partie investiert. (Der dritte Anlauf.)

Ich bin von Stellaris ziemlich angeödet, weils für mich da nichts mehr zu endecken gibt. Ich habe eine Hassliebe mit diesem Spiel. Ich habe so gehofft, dass es endlich mal etwas besseres gibt. Und Endless Space 2 ist es nicht!

Und wie einer der Vorgänger geschrieben hat: das Spiel spielt man durch und das wars dann. Es gibt dann kaum noch was zu endecken. Der Punkt mit "jedes Volk hat seine eigene Questreihe" ist so klein, der macht sich kaum bemerkbar...

Re: Da habt ihr ja reichlich übertrieben

Verfasst: 04.06.2017 12:11
von Paranidis68
dessoul hat geschrieben:
04.06.2017 11:55
Ich muss zugeben, ich habs mir größtenteils wegen des extrem positiven Tests gekauft.
Und dann spiel ich für ca. 40 Stunden und muss eines sagen:
ich bin enttäuscht.

Es ist kein schlechtes Spiel. Es sieht toll aus. Man kann einiges machen und es gibt vieles, was man endecken kann und was Spass macht.
Aber wie einer der anderen schon gesagt hat: wer in Zeiten von Stellaris so ein Spiel nimmt und es dann als König der 4X Spiele hinstellt, den kann ich dann nicht mehr Ernst nehmen.
Die Diplomatie ist ein Witz! Ich habe z.B. eine Mission, bei der man in den entlegensten Winkeln der Galaxis Planeten besuchen soll. Blöd nur, dass die überwiegend in Gebieten von anderen Reichen sind. Aber kann man ein "Pass borders" Abkommen schliessen? Selbst mit sehr gut befreundeten Reichen? Nein. Also flieg ich halt so hin, was dann dazu führt, dass die jetzt alle mit mir im Krieg sind, obwohl sie vorher richtig gut auf mich zu sprechen waren, weil ich dabei ihre Gebiete durchflogen habe... Einfach toll.
Oder Allianzen?!? Eine entsprechende Option gibt es bisher im Spiel nicht!!! Muss man das erst erforschen? Ich hab ja erst 20 Stunden in diese eine Partie investiert. (Der dritte Anlauf.)

Ich bin von Stellaris ziemlich angeödet, weils für mich da nichts mehr zu endecken gibt. Ich habe eine Hassliebe mit diesem Spiel. Ich habe so gehofft, dass es endlich mal etwas besseres gibt. Und Endless Space 2 ist es nicht!
Ich finde keinen Vergleich mir Stellaris. Das meine ich jetzt nicht Negativ, sondern Positiv. Ich spiele immer noch die Einführung und ich mag es. Obwohl ich noch vieles nicht verstanden habe. Die Diplomatie kratze ich gerade erst an. Die Möglichkeiten der Konstellationen eines Systems überraschen mich aber doch schon im Vergleich zu Stellaris. Aber auch da spiele ich noch mein erstes Spiel. Ich kann eigentlich noch nicht viel schreiben. Außer das es Interessant ist und Lust auf Weiterspielen macht. Alleine die Wirtschaft scheint mir komplexer zu sein, weil die Möglichkeiten mit den Bewohnern recht vielfältig sind. Außerdem wird man gut bei der Stange gehalten, was Missionen und Ereignisse betrifft (das macht Spaß). Ich kann wirklich nur beide Spiel empfehlen. Ich liebe aber jetzt schon die Systemvorschau :mrgreen:

Re: Da habt ihr ja reichlich übertrieben

Verfasst: 04.06.2017 12:24
von dessoul
Paranidis68 hat geschrieben:
04.06.2017 12:11

Ich finde keinen Vergleich mir Stellaris. Das meine ich jetzt nicht Negativ, sondern Positiv. Ich spiele immer noch die Einführung und ich mag es. Obwohl ich noch vieles nicht verstanden habe. Die Diplomatie kratze ich gerade erst an. Die Möglichkeiten der Konstellationen eines Systems überraschen mich aber doch schon im Vergleich zu Stellaris. Aber auch da spiele ich noch mein erstes Spiel. Ich kann eigentlich noch nicht viel schreiben. Außer das es Interessant ist und Lust auf Weiterspielen macht. Alleine die Wirtschaft scheint mir komplexer zu sein, weil die Möglichkeiten mit den Bewohnern recht vielfältig sind. Außerdem wird man gut bei der Stange gehalten, was Missionen und Ereignisse betrifft (das macht Spaß). Ich kann wirklich nur beide Spiel empfehlen. Ich liebe aber jetzt schon die Systemvorschau :mrgreen:
Die Diplomatie ist da auch nicht optimal. Man wird von vorneherein in eine bestimmte Ecke gedrängt, die mit den "Ausrichtungen" zu tun hat, die man von Beginn an wählt. Als Beispiel: ein diktatorisches xenophobisches Volk wird mit einem demokratischen xenoliebenden Volk nichts zu tun haben wollen. Und in 90% aller meiner Spiele hatte ich Völker neben mir, die gegensätzlich meiner Ausrichtung aufgebaut waren. Und wenn die mal eine Grundfeindheit aufgebaut haben, ist es schwer, sie auf deine Seite zu bringen, kein Handel, kein Verteidigungspakt, egal was. Dazu kommt, dass Verträge einen "Langzeitbonus" haben: laufen sie lange genug, ohne dass du sie brichst, mag dich dein Vertragspartner extrem, was dann zu Allianzen führt, etc. Kannst du aber nicht mal einen Grundvertrag abschliessen, kommt du nie in diesen "Langzeitbonus". Zusätzlich dazu ist die K.I. ein Witz. Deshalb meine Hassliebe zu dem Spiel. Die K.I. ist so blöd, ich kanns einfach nicht beschreiben. Aber das ist ein Grundproblem von Paradox an sich.

Aber zumindest HAT Stellaris diplomatische Optionen, was Endless S. 2 nur sehr bedingt hat.