NieR: Automata - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
DonDonat
Beiträge: 6420
Registriert: 23.08.2007 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: NieR: Automata - Test

Beitrag von DonDonat » 21.03.2017 14:30

Hab gerade das A-Ende gesehen und mich würde jetzt interessieren, wie wie dass mit den anderen Enden ist: hängen die davon ab, was ich im Spiel mache oder kommt nach dem A-Ende automatisch das B-Ende und beim nächsten Durchlauf das C-Ende usw.?
I tried so hard and got so far
But in the end at doesn't even matter
I had to fall to lose it all
But in the end it doesn't even matter
- Linkin Park

RIP Chester :,(

Benutzeravatar
ddd1308
Beiträge: 2262
Registriert: 29.04.2012 21:52
Persönliche Nachricht:

Re: NieR: Automata - Test

Beitrag von ddd1308 » 21.03.2017 15:20

DonDonat hat geschrieben:
21.03.2017 14:30
Hab gerade das A-Ende gesehen und mich würde jetzt interessieren, wie wie dass mit den anderen Enden ist: hängen die davon ab, was ich im Spiel mache oder kommt nach dem A-Ende automatisch das B-Ende und beim nächsten Durchlauf das C-Ende usw.?
Ja. Einfach weiterspielen. Allerdings kann es auch sein, dass du versehentlich ein Ende von F - Z freischaltest, jenachdem was du machst.
The Elder Scrolls Online // Warframe
Bild

Benutzeravatar
DonDonat
Beiträge: 6420
Registriert: 23.08.2007 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: NieR: Automata - Test

Beitrag von DonDonat » 21.03.2017 16:29

ddd1308 hat geschrieben:
21.03.2017 15:20
DonDonat hat geschrieben:
21.03.2017 14:30
Hab gerade das A-Ende gesehen und mich würde jetzt interessieren, wie wie dass mit den anderen Enden ist: hängen die davon ab, was ich im Spiel mache oder kommt nach dem A-Ende automatisch das B-Ende und beim nächsten Durchlauf das C-Ende usw.?
Ja. Einfach weiterspielen. Allerdings kann es auch sein, dass du versehentlich ein Ende von F - Z freischaltest, jenachdem was du machst.
Alles klar, danke für die Antwort :)
Da bin ich mal gespannt: mich hatte das A-Ende nämlich nicht wirklich emotional abgeholt...
Speziell dass 9S noch sagt "Hey ich hab ein Backup von mir im Bunker" hat für mich irgendwie einen Großteil der Dramatik zunicht gemacht :Blauesauge:
I tried so hard and got so far
But in the end at doesn't even matter
I had to fall to lose it all
But in the end it doesn't even matter
- Linkin Park

RIP Chester :,(

Benutzeravatar
ddd1308
Beiträge: 2262
Registriert: 29.04.2012 21:52
Persönliche Nachricht:

Re: NieR: Automata - Test

Beitrag von ddd1308 » 21.03.2017 17:51

DonDonat hat geschrieben:
21.03.2017 16:29
ddd1308 hat geschrieben:
21.03.2017 15:20
DonDonat hat geschrieben:
21.03.2017 14:30
Hab gerade das A-Ende gesehen und mich würde jetzt interessieren, wie wie dass mit den anderen Enden ist: hängen die davon ab, was ich im Spiel mache oder kommt nach dem A-Ende automatisch das B-Ende und beim nächsten Durchlauf das C-Ende usw.?
Ja. Einfach weiterspielen. Allerdings kann es auch sein, dass du versehentlich ein Ende von F - Z freischaltest, jenachdem was du machst.
Alles klar, danke für die Antwort :)
Da bin ich mal gespannt: mich hatte das A-Ende nämlich nicht wirklich emotional abgeholt...
Speziell dass 9S noch sagt "Hey ich hab ein Backup von mir im Bunker" hat für mich irgendwie einen Großteil der Dramatik zunicht gemacht :Blauesauge:
Spiel auf jeden Fall weiter. Ich bin jetzt am Ende von Durchgang B und es begeistert mich von Minute zu Minute mehr. Ich hatte mit dem ersten Durchgang wirklich meine Probleme mit Nier, aber der zweite Durchgang ist nicht nur einer zweiter Durchgang, es gibt auch weitere Storyfetzen, neue Nebenquests... Lediglich vom spielerischen her hat mir Durchgang A etwas besser gefallen. Ich bin schon extrem gespannt wie die Durchgänge C - E werden, die sollen dann ja richtig aufdrehen :Hüpf:
The Elder Scrolls Online // Warframe
Bild

Gesichtselfmeter
Beiträge: 1547
Registriert: 24.09.2009 20:18
Persönliche Nachricht:

Re: NieR: Automata - Test

Beitrag von Gesichtselfmeter » 22.03.2017 02:08

Die erste Stunde C wird euch gehörig in die Eier treten. Keine Übertreibung. Das ist vom Spiel+Plotdesign her mit das Beste, was ich in 30+ Jahren Gaming erlebt habe.

Cas27
Beiträge: 764
Registriert: 24.12.2004 03:21
Persönliche Nachricht:

Re: NieR: Automata - Test

Beitrag von Cas27 » 22.03.2017 10:10

Speziell dass 9S noch sagt "Hey ich hab ein Backup von mir im Bunker" hat für mich irgendwie einen Großteil der Dramatik zunicht gemacht :Blauesauge:
Du hast aber schon verstanden das dieses Backup keine Erinnerungen hat und ein neuer 9S wäre?

Ansonsten kann ich nur sagen das du diese Szene am Ende des Spiels mit anderen Augen sehen wirst. Und ja, da kommt noch mehr, viel mehr...

Benutzeravatar
ddd1308
Beiträge: 2262
Registriert: 29.04.2012 21:52
Persönliche Nachricht:

Re: NieR: Automata - Test

Beitrag von ddd1308 » 22.03.2017 23:19

Gesichtselfmeter hat geschrieben:
22.03.2017 02:08
Die erste Stunde C wird euch gehörig in die Eier treten. Keine Übertreibung. Das ist vom Spiel+Plotdesign her mit das Beste, was ich in 30+ Jahren Gaming erlebt habe.
Absolut.

Vorhin gespielt und das ist einfach nur geil. Ich weiß gar nicht was ich zu Nier noch sagen soll außer fucking GOTY :Hüpf: :Hüpf: :Hüpf:
Spoiler
Show
Ohne scheiß... ich glaub ich habe auch noch nie einen dermaßen krassen und geilen Umbruch in einer Story erlebt wie bei C. Ich habe ja mit dem ein oder anderen gerechnet und wusste auch, dass man A2 spielt. Aber das? Allein schon, dass man in den quasi in den Krieg zieht... dann gibt es innerhalb der Wendung noch weitere Wendungen und Überraschungen. Einfach der absolute Knaller.
The Elder Scrolls Online // Warframe
Bild

Benutzeravatar
masterofmuppets
Beiträge: 254
Registriert: 13.06.2005 14:06
Persönliche Nachricht:

Re: NieR: Automata - Test

Beitrag von masterofmuppets » 27.03.2017 13:17

1440*900
2017.... lol
Da warte ich wohl auf Patch und günstigere Preise

Benutzeravatar
DonDonat
Beiträge: 6420
Registriert: 23.08.2007 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: NieR: Automata - Test

Beitrag von DonDonat » 27.03.2017 13:41

Cas27 hat geschrieben:
22.03.2017 10:10
Speziell dass 9S noch sagt "Hey ich hab ein Backup von mir im Bunker" hat für mich irgendwie einen Großteil der Dramatik zunicht gemacht :Blauesauge:
Du hast aber schon verstanden das dieses Backup keine Erinnerungen hat und ein neuer 9S wäre?

Ansonsten kann ich nur sagen das du diese Szene am Ende des Spiels mit anderen Augen sehen wirst. Und ja, da kommt noch mehr, viel mehr...
Keine Erinnerungen ist etwas übertrieben aber ja: dass ist mir durchaus klar, nur wäre es der Dramatik deutlich zu gute gekommen, wenn man diesen Satz einfach weg gelassen hätte^^
I tried so hard and got so far
But in the end at doesn't even matter
I had to fall to lose it all
But in the end it doesn't even matter
- Linkin Park

RIP Chester :,(

flo-rida86
Beiträge: 3835
Registriert: 14.09.2011 16:09
Persönliche Nachricht:

Re: NieR: Automata - Test

Beitrag von flo-rida86 » 27.03.2017 13:56

Nach dem ich es es mittlerweile schon immerhin mit 5 Durchläufen durch hab ist es für mich mehr als das spiel des Monats.
Alleine der dritte lauf wo das Spiel nochmal richtig aufdreht da sag ich nur Wtf das wird wohl goty werden.
4p wo bleibt der Platin Award für nier?
Das Spiel wischt mit anderen japano spiele wie TLG den boden auf.
Das Spiel bietet nahezu alles,dass einzige was es nicht hat ist high end grafik.
Das einzige was mich persönlich wenn überhaupt stört sind die ab und zu miniruckler bei Gebiets Wechsel.
Zuletzt geändert von flo-rida86 am 28.03.2017 07:13, insgesamt 1-mal geändert.

eigentlichegal
Beiträge: 1305
Registriert: 12.08.2013 16:09
Persönliche Nachricht:

Re: NieR: Automata - Test

Beitrag von eigentlichegal » 27.03.2017 14:26

Gibt es eigentlich einen erzählerischen Sinn, dass die Story auf mehrere Durchgänge aufgesplittet ist? Ich habe gerade gestern das A-Ende gesehen und will heute mit einem neuen Durchgang starten. Aber irgendwie kommt es mir ein wenig komisch vor, dass man nicht einfach gleich die guten Enden irgendwie zu einem Spiel von von mir aus 35 Stunden zusammengefasst hat, anstatt ein Spiel von 15 Stunden zu basteln, dass man einfach mehrmals spielen muss.

Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 8428
Registriert: 25.06.2012 07:08
Persönliche Nachricht:

Re: NieR: Automata - Test

Beitrag von Stalkingwolf » 27.03.2017 14:29

Alles was man nun schreiben würde wären Spoiler daher
Show
Durchgang B ist aus der Sicht von 9s und bietet teilweise ganz andere Abschnitte und dazu neue Dialoge und Szenen.
Durchgang C,D und E haben mit den von A und B gar nichts zu tun. Dabei sind D und E andere Enden von E. Es sind nicht 5 komplette Durchläufe sondern nur 3. D und E Dauern zusammen evtl 20-30min.

Durchgang C oder D sind das Herzstück von NieR Automata.
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 9037
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: NieR: Automata - Test

Beitrag von Raskir » 27.03.2017 14:41

eigentlichegal hat geschrieben:
27.03.2017 14:26
Gibt es eigentlich einen erzählerischen Sinn, dass die Story auf mehrere Durchgänge aufgesplittet ist? Ich habe gerade gestern das A-Ende gesehen und will heute mit einem neuen Durchgang starten. Aber irgendwie kommt es mir ein wenig komisch vor, dass man nicht einfach gleich die guten Enden irgendwie zu einem Spiel von von mir aus 35 Stunden zusammengefasst hat, anstatt ein Spiel von 15 Stunden zu basteln, dass man einfach mehrmals spielen muss.
Ist einfach erklärt. Ich packe es aber erstmal in Spoilertags. Nur lesen, wenn man es unbedingt wissen mag oder man schon mindestens beim dritten Durchgang ist.
Show
Bin gerade mitten im dritten Durchgang. Es ist nicht so, dass man beim mehrmaligen Durchspielen, alternative Enden bekommt. Story B spielt einfach aus der Sicht aus 9S und bietet weitere Informationen und Blickwinkel. Da kommen dann einige "Aha-Momente". Es kommen außerdem noch zusätzliche gameplayelemente die man zuvor nicht hatte. Durchgang B ist aber dennoch zu 70% identisch zu Durchgang A. Durchgang C widerrum ist komplett anders, denn dieser schließt an die Handlung A/B an, spielt also danach.
Hier geht es zu den 4P Community GOTY Awards
4P Community Choice Awards 2018


Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things

Benutzeravatar
Lumilicious
Beiträge: 4815
Registriert: 05.07.2010 05:30
Persönliche Nachricht:

Re: NieR: Automata - Test

Beitrag von Lumilicious » 27.03.2017 15:29

masterofmuppets hat geschrieben:
27.03.2017 13:17
1440*900
2017.... lol
Da warte ich wohl auf Patch und günstigere Preise
Das ist auch eine absolute Falschaussage sowohl im Fazit als auch im Test selbst.

Das Spiel darf man einfach nicht im Vollbild spielen, sondern entweder im Fenster oder im Rahmenlosen Fenster im Vollbild (was voraussetzt das man sowas wie Borderless Gaming nutzt, oder aber man schiebt einfach ne kleine Mod ins Installationsverzeichnis die die Vollbild Darstellung fixt), dann unterstutzt das Spiel nativ bis 4k. Davon abgesehen scheint dieser Bug Systemabhängig zu sein. Ich kann es selbst im Vollbild mit nativer Auflösung jenseits der 1080p spielen, nur das UI in den Optionen wird nicht fehlerfrei dargestellt. Das ist ein sehr ärgerlicher Bug für die, die betroffen sind, der Test stellt es aber so dar als wäre das Absicht. ...

Mit entsprechender Hardware läuft NieR:A auf dem PC auch deutlich besser als auf PS4 Pro und PS4. Mit der Mod (wo Ich verstehen kann das man die nicht in die Wertung mit einfließen lässt), läuft es sogar auf schwächeren Systemen besser als auf der PS4 Pro.

Seit wann wertet man eigentlich ab, wenn ein Spiel wofür man offensichtlich nen Gamepad braucht nicht an Maus und Tasta angepasst wurde? Wenn man da an Dark Souls zurückdenkt. ui ui ui.

Cas27
Beiträge: 764
Registriert: 24.12.2004 03:21
Persönliche Nachricht:

Re: NieR: Automata - Test

Beitrag von Cas27 » 27.03.2017 16:04

eigentlichegal hat geschrieben:
27.03.2017 14:26
Gibt es eigentlich einen erzählerischen Sinn, dass die Story auf mehrere Durchgänge aufgesplittet ist? Ich habe gerade gestern das A-Ende gesehen und will heute mit einem neuen Durchgang starten. Aber irgendwie kommt es mir ein wenig komisch vor, dass man nicht einfach gleich die guten Enden irgendwie zu einem Spiel von von mir aus 35 Stunden zusammengefasst hat, anstatt ein Spiel von 15 Stunden zu basteln, dass man einfach mehrmals spielen muss.
Man hätte jetzt bei Ending A auch einfach schreiben können "Kapitel abgeschlossen" und ohne Credit Roll den nächsten Durchgang starten können. Das man die Credits zeigt ist halt eine Design Entscheidung des Autors. Aber auch hier erlaubt man sich die Credits zu etwas zu nutzen, so sind die Lyrics des Credit Songs bei Ending A auf englisch, bei Ending B auf japanisch und spätestens bei Ending E wirst du verstehen warum auch bei den anderen Endings die Credits laufen.

Antworten