For Honor - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
DonDonat
Beiträge: 6455
Registriert: 23.08.2007 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: For Honor - Test

Beitrag von DonDonat » 17.02.2017 18:30

Ich hatte ehrlich gesagt mich noch ein paar % weniger gerechnet, aber 81% klingt doch durchaus nach nem fairen Wert ;)

Nun ja, insgesamt muss ich mich nach dem Spielen der "Closed" und Open Beta den Leuten hier anschließen, die For Honor für einige € weniger kaufen würden, wobei ich 10-20€ sogar für etwas zu wenig halte: das Konzept und die Umsetzung sind mir zumindest so 30€ wert^^

Was mich aber stark in den Betas gestört hat ist:
  • a. die zwar vorhandenen aber immer noch zu marginalen Unterschiede der Klassen, Rüstungen, Gewicht etc. wirken sich meiner Meinung nach für ein Spiel was sich einen durchaus realistischen Anstrich gibt einfach nicht genug auf das Gameplay aus.
  • b. die "Skills": vielleicht bin ich hier zu sehr Purist oder nicht genug Generation CoD aber ich brauche in einem reinen Schwert-Kampf-Spiel keine aktiven Skills
  • c. das Blocken selbst: dass man unmögliche Winkel oder Richtungen Blocken kann, mit Waffen die einfach nicht zum Blocken taugen oder Rüstungen die eine schnelle Bewegung einfach nicht erlauben, zerstört für mich die Immersion von realistischen Kämpfen fast komplett
Ebenfalls als einen hier durchaus zu freundlich behandelten Punkt sehe ich den Net-Code: zumindest in den Betas hatte ich auf PC einige Probleme und dass trotz gutem Internet/ Router/ WLAN-Karte und anhand der Kommentare in anderen Foren z.B. Computerbase zu urteilen hat sich dass zum Release hin nur marginal gebessert...


Was mir in diesem Test aber viel zu kurz kommt ist der PC Port: dieser ist nämlich schon gut gelungen und dass ist ja bei den meisten Ubi-Schrott Spielen oder allgemein bei den meisten Konsolen-Ports nicht der Fall^^
I tried so hard and got so far
But in the end at doesn't even matter
I had to fall to lose it all
But in the end it doesn't even matter
- Linkin Park

RIP Chester :,(

Benutzeravatar
Jondoan
Beiträge: 2600
Registriert: 21.08.2013 15:42
Persönliche Nachricht:

Re: For Honor - Test

Beitrag von Jondoan » 17.02.2017 18:32

Kalle33 hat geschrieben:
hydro-skunk_420 hat geschrieben:
Kalle33 hat geschrieben:Ich bin überrascht, dass niemand erwähnt, wie UNFAIR das Spiel gerade im Deathmatch 4 vs 4 ist, wo man bis zu 5 Runden spielt!
In keinem Test wird das erwähnt... Entweder ist es denen egal, oder es sind genau die Leute, die auch schon in der Schule gerne in Gruppen auf einzelne Personen eingeschlagen haben..
Geniale Schlussfolgerung. :lol:
Danke :lol: und wahrscheinlich liege ich damit (leider) nichtmal so verkehrt :roll:
Hier im Test steht doch sogar, was für ein regelloser Draufklopp-Mist das ist. Und der Tester war überrascht, dass man im 2vs2 scheinbar so viel Ehre besitzt, nicht einzugreifen, wenn man seinen Gegner bereits getötet hat und der Kollege noch mit seinem kämpft. Lese ich aber auch zum ersten Mal.

Mich würde auch brennend interessieren, in wieweit ich das UI abschalten kann. Leuchtende Balken Balken versauen mir mein Mittelaltergefühl, ich weiß, ich bin da eigen...
Haha, now wasn't that a toot'n a holla, haha!

Benutzeravatar
gollum_krumen
Beiträge: 561
Registriert: 07.06.2007 23:43
Persönliche Nachricht:

Re: For Honor - Test

Beitrag von gollum_krumen » 17.02.2017 18:38

Dude Nukem hat geschrieben:
Krokatha hat geschrieben:Ja das klingt doch wieder richtig Mist. Sowas kann ich überhaupt nicht leiden. Wie bei Handyspielen...
Ist ehrlich halb so wild... mal ab davon das, wie schon erwähnt, die Stats nicht wirklich das Ausschlaggebende sind und jede Verbesserung eines Wertes immer mit einer Verschlechterung eines anderen einhergeht (du passt deine Ausrüstung eher einem Spielstil an als sie "komplett" zu Verbessern) kannst du ja auch erstmal (im Optimalfall mit ein par Freunden) fröhlich Bots kloppen um schonmal bissel Pröddel zusammenzugrinden bevor du ins PVP gehst :)

For Honor ist schon "speziel" und hat sicher seine Macken aber der Ingameshop ist imho das kleinste Übel, würds davon wirklich nicht abhängig machen.
Ist überhaupt nicht gegen Dich gerichtet, aber ein Ingameshop ist - wenn er mehr als nur Kosmetik anbietet - gerade in einem MP-Spiel ziemlich großer Mist.

Dass Du das für potenzielle Käufer im Forum einordnest, die auf der Kippe stehen, ist ja vollkommen ok. Aber die Argumentation "man kann ja auch grinden gehen" zieht meiner Meinung nach gar nicht. Das ist ja der Kern der Kritik an Shops in MP-Spielen: Es sollten nur zwei Größen über Sieg und Niederlage entscheiden: Können und Aufopferungsbereitschaft (=Zeit). Alles andere hat da nichts zu suchen.

Zum Spiel: Hab die Beta angespielt, mich hat die fehlende Atmosphäre gestört. Klar, es ist ein MP-Titel, aber wenn Samurai neben Wikingern auf einen "Kreuzritter" eindreschen und supercoole Killmoves auspacken, muss ich ein wenig Scham empfinden.

Was allerdings extrem angenehm war: Die Waffen (und Rüstungen) haben sich sehr schwer angefühlt. Langsam, bedächtig und wuchtig. Ich hoffe, dass viele Designer diesen Umstand aufnehmen, wenn es darum geht, ein Schwert zu benutzen. Meistens hat man ja das Gefühl, mit einem Taktstock rumzufuchteln was die Haptik betrifft.

Benutzeravatar
EllieJoel
Beiträge: 1574
Registriert: 04.05.2016 06:51
Persönliche Nachricht:

Re: For Honor - Test

Beitrag von EllieJoel » 17.02.2017 18:50

Hab mir die Beta angetan vor allen da ich hoffte auch paar Solo Inhalte zusehen bekommen. War leider nicht der Fall. Der MP Teil war mit der langweiligste was ich in den letzten 10 Jahre gespielt hab. Schon das Cinematic am Anfang lies das schlimmste befürchten ein wahres Cringe Fest das ich in der Form schon lange nicht mehr hatte. Diese Philosophie zieht das Spiel dann gnadenlos durch. Mit richtigen Schlachten hat dieses möchtegern Dota auch nichts zutun Enge Maps (Eine COD Map kommt einen im Vergleich wie ein wahres Labyrinth vor) langweiliges gekloppe jeder NPC stirbt nach einen Schlag. Keine richtige Belagerung etc .Wollte eigentlich nach einer Partie schon deinstallieren und das Spiel vergessen aber hab dann eine Stunde durchgehalten um zu gucken ob es besser wird. nope die stunde war langweiliger als der Wöchentliche Gottesdienst in der Kirche. Innovativ ist eben nicht gleich gut. Aber wenn es Leute Spaß macht dann viel Spaß. Ich werde dieses Spiel jedenfalls nach diesen Post vergessen :)

Benutzeravatar
Ahti the Janitor
Beiträge: 20233
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: For Honor - Test

Beitrag von Ahti the Janitor » 17.02.2017 19:02

Habe das Spiel seit einigen Tagen und kann nur sagen, dass es grandios ist. Das Kampfsystem ist recht einfach zu erlernen, bietet aber genügend Tiefe um sehr lange bei der Stange zu halten u.a. weil sich jeder Kämpfer anders spielt und jede Auseinandersetzung anders verläuft und deswegen fordernd ist und überraschen kann. Der Netzcode in den größeren Gefechten flutscht jedoch noch nicht so gut, da sollte Ubi noch dran arbeiten.

Vokaru Vokaru
Beiträge: 89
Registriert: 16.02.2010 13:36
Persönliche Nachricht:

Re: For Honor - Test

Beitrag von Vokaru Vokaru » 17.02.2017 19:19

Also mir macht das Spiel megaspaß es ist das mit abstand Beste und Realistischste Kampfsystem die Kämpfe sind einfach Nervenkitzel pur wer schonmal in Dark Souls pvp gespielt hat hat ansatzweise eine Ahnung wovon ich Rede der Singleplayer ist Storytechnisch ein Witz aber von der Inszinierung her ziemlich gut Katapulte werfen Steine an die Mauern, Bogenschützen lassen Pfeile regnen, Cutscences in und zwischen den Sequenzen, Häuser brennen usw die Balance der Klassen ist hervorragend und man kann die Kämpfer nahezu komplett individualisieren und durch neue Fähigkeiten und Items ist auch Langzeitmotivation gewährt ein komplett eigenes Wappen representiert einen vor und in der Schlacht wer schonmal Wissen wollte wie die Kämpfe ungefähr damals aussahen kann hier zugreifen man kann hier genauso Kämpfen wie in Filmen es ist aufjedenfall ein auf Multiplayer fokusiertes Spiel aber die Kämpfe machen unheimlich Laune... rein für den Multiplayer würde ich eine 89 geben insgesamt eine 85
Zuletzt geändert von Vokaru Vokaru am 17.02.2017 19:24, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
hydro skunk 420
Beiträge: 47875
Registriert: 16.07.2007 18:38
Persönliche Nachricht:

Re: For Honor - Test

Beitrag von hydro skunk 420 » 17.02.2017 19:22

Woah, mach mal nen Punkt! :mrgreen:
Mach mit!

4Players Dirt Rally Competition:
https://forum.4pforen.4players.de/viewt ... 3&t=463165

Vokaru Vokaru
Beiträge: 89
Registriert: 16.02.2010 13:36
Persönliche Nachricht:

Re: For Honor - Test

Beitrag von Vokaru Vokaru » 17.02.2017 19:24

hydro-skunk_420 hat geschrieben:Woah, mach mal nen Punkt! :mrgreen:
hehe xD

Benutzeravatar
hydro skunk 420
Beiträge: 47875
Registriert: 16.07.2007 18:38
Persönliche Nachricht:

Re: For Honor - Test

Beitrag von hydro skunk 420 » 17.02.2017 19:26

Schon ok, man kann's trotzdem gut lesen. :wink:

Schön, dass du Spaß hast.
Mach mit!

4Players Dirt Rally Competition:
https://forum.4pforen.4players.de/viewt ... 3&t=463165

Benutzeravatar
Dude Nukem
Beiträge: 29
Registriert: 05.11.2015 23:41
Persönliche Nachricht:

Re: For Honor - Test

Beitrag von Dude Nukem » 17.02.2017 19:34

gollum_krumen hat geschrieben: Ist überhaupt nicht gegen Dich gerichtet, aber ein Ingameshop ist - wenn er mehr als nur Kosmetik anbietet - gerade in einem MP-Spiel ziemlich großer Mist.
Kein ding ;-)
Hätte tatsächlich anfügen sollen "abgesehen davon das es PRINZIPIEL natürlich mist ist..."

War so gemeint das es für einen andern Spieler erstmal nicht groß relevant ist ob jemand sich jetzt Resourcen kauft oder nicht :)

Steffensteffen
Beiträge: 357
Registriert: 24.03.2011 17:14
Persönliche Nachricht:

Re: For Honor - Test

Beitrag von Steffensteffen » 17.02.2017 20:57

Vokaru Vokaru hat geschrieben:Also mir macht das Spiel megaspaß es ist das mit abstand Beste und Realistischste Kampfsystem ...
Das Beste meinentwegen, aber realistisch? :lol:

Benutzeravatar
magandi
Beiträge: 2072
Registriert: 05.11.2011 17:18
Persönliche Nachricht:

Re: For Honor - Test

Beitrag von magandi » 17.02.2017 21:14

Jondoan hat geschrieben:
Kalle33 hat geschrieben:
hydro-skunk_420 hat geschrieben:
Geniale Schlussfolgerung. :lol:
Danke :lol: und wahrscheinlich liege ich damit (leider) nichtmal so verkehrt :roll:
Hier im Test steht doch sogar, was für ein regelloser Draufklopp-Mist das ist. Und der Tester war überrascht, dass man im 2vs2 scheinbar so viel Ehre besitzt, nicht einzugreifen, wenn man seinen Gegner bereits getötet hat und der Kollege noch mit seinem kämpft. Lese ich aber auch zum ersten Mal.
warum sollte man auch nicht seinem partner helfen? wenn man einfach nur zusieht kann man gleich 1vs1 spielen. verstehe nicht warum sich einige hier über fairness und ehre aufregen. ja das spiel heißt for honor aber das is mir egal. ich will nur gewinnen und da nutze ich alles was das spiel bietet.

Vokaru Vokaru
Beiträge: 89
Registriert: 16.02.2010 13:36
Persönliche Nachricht:

Re: For Honor - Test

Beitrag von Vokaru Vokaru » 17.02.2017 21:18

Steffensteffen hat geschrieben:
Vokaru Vokaru hat geschrieben:Also mir macht das Spiel megaspaß es ist das mit abstand Beste und Realistischste Kampfsystem ...
Das Beste meinentwegen, aber realistisch? :lol:[/quote

in Spielen kommt dieses Spiel am nächsten den echten Kämfen gleich wenn dir ein Spiel einfällt was realistischer ist als For Honor kannste mich gerne korrigieren :)

Benutzeravatar
Ahti the Janitor
Beiträge: 20233
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: For Honor - Test

Beitrag von Ahti the Janitor » 17.02.2017 21:24

magandi hat geschrieben:warum sollte man auch nicht seinem partner helfen? wenn man einfach nur zusieht kann man gleich 1vs1 spielen. verstehe nicht warum sich einige hier über fairness und ehre aufregen. ja das spiel heißt for honor aber das is mir egal. ich will nur gewinnen und da nutze ich alles was das spiel bietet.
Wenn dein Partner verlieren sollte, kannst du seinen Widersacher ja immer noch platt machen. Mir persönlich ist es egal wie die Leute das handhaben, ich finde es aber durchaus fair, nicht mitzumischen. Wenn ich aber sehe, dass mein Mitspieler überfordert ist, greife ich ein.

Vokaru Vokaru hat geschrieben:
Steffensteffen hat geschrieben:
Vokaru Vokaru hat geschrieben:Also mir macht das Spiel megaspaß es ist das mit abstand Beste und Realistischste Kampfsystem ...
Das Beste meinentwegen, aber realistisch? :lol:[/quote

in Spielen kommt dieses Spiel am nächsten den echten Kämfen gleich wenn dir ein Spiel einfällt was realistischer ist als For Honor kannste mich gerne korrigieren :)
Ganz klar Mortal Kombat.^^

profile_1842269541306
Beiträge: 1408
Registriert: 22.09.2007 17:43
Persönliche Nachricht:

Re: For Honor - Test

Beitrag von profile_1842269541306 » 17.02.2017 21:27

Habe mir For Honor tatsächlich wegen dem Singleplayer und dem Coop-Modus geholt und es macht mir ausgesprochen viel Spaß. Wenn ich bedenke, dass ich im Anschluss noch ein paar Multiplayer-Duelle bestreiten werde, hat sich der Kauf jetzt schon gelohnt. Von einem echten Dauerbrenner im Mehrspieler-Modus können wir hier allerdings definitiv nicht ausgehen.
Jondoan hat geschrieben:Mich würde auch brennend interessieren, in wieweit ich das UI abschalten kann. Leuchtende Balken Balken versauen mir mein Mittelaltergefühl, ich weiß, ich bin da eigen...
Man kann eigentlich so gut wie alle UI-Elemente ausblenden, außer den komischen weißen Kreis um die anvisierten Gegner. Einen solchen Schalter hätte man in letzter Konsequenz ruhig noch einbauen können.
Gesichtselfmeter hat geschrieben:Kann man den weißen Kreis und das Glühen bei Gegnern abstellen?
Über das Menü bis jetzt leider noch nicht. :|

Antworten