RIGS: Mechanized Combat League - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149434
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

RIGS: Mechanized Combat League - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 20.10.2016 13:40

Wenn man VR-Profis fragt, werden sie häufig sagen, dass schnelle Action wie in einem Ego-Shooter in der virtuellen Realität schwer umzusetzen ist - schon allein wegen der Gefahr der Übelkeit durch „Motion Sickness“. Die teambasierte Sportaction RIGS: Mechanized Combat League probiert es dennoch. Mit Erfolg oder braucht man doch einen Eimer neben sich? Im Test geben wir die Antwort.

Hier geht es zum gesamten Bericht: RIGS: Mechanized Combat League - Test

Benutzeravatar
Balla-Balla
Beiträge: 1441
Registriert: 11.02.2013 13:49
Persönliche Nachricht:

Re: RIGS: Mechanized Combat League - Test

Beitrag von Balla-Balla » 20.10.2016 16:12

Das übliche "zu wenig Inhalte" bei VR games. Es wäre mal zu fragen, ob das noch an der mangelnden Auswahl liegt oder ob die Entwickler generell weniger Arbeit in die Spiele stecken, da sie aufgrund der geringen Verbreitung realistischerweise mit kleineren verkauften Stückzahlen rechnen.

Ich habe die Demo von Rigs gezockt und auch festgestellt, dass es ein ziemlich cooles VR Erlebnis ist, eher eine Mischung aus shooter und Sport, allerdings ist dieses Genre nichts für mich.
Am besten wohl, man zockt sowas zusammen mit Kumpels in so einer Art LAN Party wie früher. Stelle ich mir lustig vor, den Raum voller Menschen mit VR Brillen. (Geht das überhaupt? Man müsste sich ja trotzdem online verbinden, ist das möglich, wenn man sich in einem Heimnetz befindet?)
Motion sickness hatte ich hier fast keine, allerdings bei den hohen Sprüngen so ein bissl Achterbahn im Bauch. Nun ja, dafür fährt man ja mit der Achterbahn.

OpiDeluxe
Beiträge: 358
Registriert: 09.10.2013 11:49
Persönliche Nachricht:

Re: RIGS: Mechanized Combat League - Test

Beitrag von OpiDeluxe » 20.10.2016 16:59

Alter Vadder, das nenn ich mal AutoAim.

Benutzeravatar
winkekatze
Beiträge: 1188
Registriert: 26.12.2008 15:02
Persönliche Nachricht:

Re: RIGS: Mechanized Combat League - Test

Beitrag von winkekatze » 21.10.2016 08:17

Balla-Balla hat geschrieben: Am besten wohl, man zockt sowas zusammen mit Kumpels in so einer Art LAN Party wie früher. Stelle ich mir lustig vor, den Raum voller Menschen mit VR Brillen. (Geht das überhaupt? Man müsste sich ja trotzdem online verbinden, ist das möglich, wenn man sich in einem Heimnetz befindet?)
Ja das funktioniert. Wir haben schon GTA-online zu fünft gespielt, sollte also auch mit Rigs kein Problem sein. Es ist kein Problem mehrere PS4´s über ein Heimnetz online zu bringen.

Zu Rigs: Ich besitze das Game nicht, aber ich habe die Demo öfter gespielt. Ich finde es ist schon ein bemerkenswertes Gefühl die klassische Shootersteuerung mit dem zusätzlichen "Head aiming" zu erleben. Ich hätte nie gedacht dass es so befriedigend sein kann mit seinen Augen zu zielen. Die ersten zwei Demodurchläufe hatte ich auch ein wenig Orientierungsschwierigkeiten, bzw. "Gefühle" im Magen...Ich kann euch nur den Tipp geben euch erstmal eher langsam und sehr "bewusst" zu bewegen, bis man ein Gefühl dafür bekommt. Direkt mal einen Double-Jump im Boostmodus, dabei im Sprung drehen und dabei versuchen einen Gegner zu treffen kann den Gleichgewichtssinn am Anfang schon ziemlich überfordern ;) Wenn man dann ein Gefühl für die Bewegungsmöglichkeiten hat, bzw weiss was einen erwartet, geht das schon viel besser...in meinem ersten Demo-Durchlauf war ich etwas übermütig, was sich auch bemerkbar machte. Mittlerweile kann ich die Rigs Demo aber so ziemlich ohne Probleme spielen, was ich aufgrund der tollen Steuerung und des Gefühls auch gern mache. Rigs ist aber kein Spiel das ich kaufen werdem, da ich nicht so der Sportspiel Fan bin, ich wünsche mir aber auf jeden Fall einen Shooter á la Mechwarrior für PSVR, da ich das Mech-Gefühl und deren Steuerung schon bei Rigs sehr genial finde.

Ich habe auch festgestellt, dass mir das richtige "Mindset" mit der Motion Sickness helfen kann: Wenn ich mich bewusst versuche entspannt zurückzulehnen, und gleichmäßig zu atmen, um somit eine gewisse innere Ruhe zu gewinnen, spüre ich extreme Bewegungen zwar in der Magengegend, mir wird davon aber nicht übel. Wenn man sich von der Hektik im Spiel mitreissen lässt, und eher unruhig ist, ist es bei mir definitiv schlimmer.
__________________________________________________________________
AmigaPcSNESN64DreamcastPS2GamecubeXbox360PS3WiiVitaWiiU3DSPS4Switch

Benutzeravatar
mellohippo
Beiträge: 98
Registriert: 17.03.2017 09:08
Persönliche Nachricht:

Re: RIGS: Mechanized Combat League - Test

Beitrag von mellohippo » 05.04.2018 12:55

Hat das mal jemand im Offline-Modus gespielt hier? Da ich mir nu jetzt endlich mal PSVR gegönnt habe, war das eigentlich eins der Games, auf das ich sehr gespannt war, hab's mir für n Zwanni geholt und bin grad echt megamässig frustriert. Die Motion-Sickness ist nicht so das Problem, komme eigentlich ganz gut klar damit. Grafisch ist's super, und im Grunde gefällt mir auch das Spielprinzip, aber gegen die KI-Gegner sehe ich hier grad überhaupt kein Land. Das ist so mordsmässig frustrierend schwer von Anfang an, die Gegner scheinbar übermächtig, ich verliere nahezu konstant jedes Match mit ca. 0:20, schade eigentlich. Kann mir vllt. jemand irgendwelche Tipps geben? Es würde wahrscheinlich wesentlich mehr Spass machen, wenn man wenigstens GELEGENTLICH mal ein Erfolgserlebnis hätte. So ist's momentan echt für die Tonne, da praktisch unspielbar.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 4P-1488812978GsmCc, Civarello und 17 Gäste