Forza Horizon 3 - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
JoeCartoon
Beiträge: 48
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Forza Horizon 3 - Test

Beitrag von JoeCartoon » 14.04.2017 17:59

Lumilicious hat geschrieben:
13.04.2017 13:36
Das Game ist nen Arcade Racer. Gibt nix einfacheres als Driften in dem Ding. :ugly:
Dann mach mal die Fahrhilfen aus.

BMW M4, Gegner auf Expert, alle Fahrhilfen aus bis auf ABS, Lenkung auf Simulation: erst heftiges Untersteuern, ohne Gas fährt das Auto nahezu geradeaus, trotz vollem Lenkeinschlag, dann leicht aufs Gas, sofortiges Übersteuern und ein Abfangen resultiert meistens in einem Dreher in die andere Richtung.

Insgesamt ist die Steuerung mit dem Gamepad matschig, unpräzise und träge. Wenn ich voll nach links und dann voll nach rechts lenke, brauchen die Räder fast ne Sekunde, um das umzusetzen, viel zu langsam.

johndoe1841603
Beiträge: 926
Registriert: 02.06.2016 16:57
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Forza Horizon 3 - Test

Beitrag von johndoe1841603 » 14.04.2017 18:32

Ich spiele alle Forzas mit deinen genannten Einstellungen und driften ist wirklich kein Problem. Der M4 ist sicher nicht das einfachste Auto dafür aber ganz bestimmt nicht unmöglich. Ich finde den Grenzbereich bei Forza(Horizon) und GT insgesamt noch viel zu groß. Bei PCars z.B. finde ich das sehr schwer wenn man mal in den Drift kommt das wieder auszugleichen (mit Pad wohlgemerkt). Das ist ein einigermaßen realistischer Grenzbereich. Forza ist dagegen einfach nur weichgespült.

Such doch einfach mal auf Youtube nach ein paar M4 Drift Videos. Da gibt es genug davon. Da gibt es auch extra drift tuning setups für Anfänger.

Edit: Jo, die Musik finde ich auch komplett Scheisse.

Benutzeravatar
JoeCartoon
Beiträge: 48
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Forza Horizon 3 - Test

Beitrag von JoeCartoon » 14.04.2017 19:48

Mit PCARS habe ich keine Probleme, wobei viele Autos nicht für driften gemacht sind und dementsprechend schwer im drift zu halten sind. Ich hab auch mal Richard Burns Rally mit Tastatur gespielt, ging auch irgendwie, aber das hier...

Ich hab jetzt ein Rennen, wo ich ums verrecken nicht ordentlich durch die erste Kurve komme. Entweder muss ich soweit abbremsen, dass die Gegner mit gefühlt doppelter Geschwindigkeit an mir vorbei (und in mein Heck) rasen, oder die Karre untersteuert so derbe, dass ich jedes Mal in die Bande krache. Versuch ich dann mit bremsen das Heck rauszubekommen rutsch der BMW über alle vier Räder wieder in die Bande. Auch fällt auf, dass driften das Auto stark abbremst, was totaler quatsch ist. Stark abbremsen und ohne jeglichen Schlupf eher langsam durch die Kurze kriechen ist am Ende schneller.

Sorry, aber mit Gamepad ist bleibt das Fahrverhalten absoluter Schrott. Solange das Auto nicht rutscht, fährt sichs wie NFS1 und sobald es rutscht, eher wie ein Simbin Spiel auf voller Simulationsstufe. Oft wirkt es auch wie purer Zufall, ob das Heck ausbricht oder nicht. Da geht man mit 150 und vollem Lenkeinschlag in die Kurve, gibt Vollgas und die Karre rutsch über alle vier Räder in die Bande. Dann fährt man mit 100 in die selbe Kurve, das Heck kommt leicht raus und trotz gegenlenken und gas wegnehmen dreht sich die Karre einfach weg.

Hier eine ähnliche Diskussion: https://forums.forzamotorsport.net/turn ... ering.aspx

Hab noch den Hinweis bekommen die fps-Begrenzung auf 60 zu stellen, glaube die hab ich auf 30.

johndoe1841603
Beiträge: 926
Registriert: 02.06.2016 16:57
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Forza Horizon 3 - Test

Beitrag von johndoe1841603 » 14.04.2017 20:22

Ich klinke mich aus und behaupte einfach mal: du kannst es einfach nicht ;)

Benutzeravatar
JoeCartoon
Beiträge: 48
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Forza Horizon 3 - Test

Beitrag von JoeCartoon » 14.04.2017 20:35

Nur komisch, dass ich mit Test Drive Unlimited 1&2, Gran Turismo, Project CARS, Richard Burns Rally, GT Legends, Race 07, Assetto Corsa, rFactor, NFS (alle Teile bis Underground) keine Probleme hatte, bzw. habe. Wobei FH3 das erste Spiel ist, welches mein Lenkrad nicht unterstützt. Zumindest TDU1&2 habe ich mit Lenkrad und Pad gespielt, kam mir mit Pad sogar leichter vor.

Aber hat sich wohl eh erledigt, da FH3 plötzlich alle paar Minuten abstürzt. Dann schaue ich mal nach was anderem um...

Benutzeravatar
sourcOr
Beiträge: 12809
Registriert: 17.09.2005 16:44
Persönliche Nachricht:

Re: Forza Horizon 3 - Test

Beitrag von sourcOr » 14.04.2017 20:40

Auf 30 haste aber auch dick Inputlag sofern 'Prerendered Frames' in den Optionen net auf 1 steht. Vllt klappt das Driften deshalb net :wink:

Benutzeravatar
UAZ-469
Beiträge: 1742
Registriert: 25.09.2008 21:12
Persönliche Nachricht:

Re: Forza Horizon 3 - Test

Beitrag von UAZ-469 » 15.04.2017 00:34

Also ich persönlich denke doch, dass der Soundtrack in FH3 von den allen Horizons der Beste ist. H1 war für mich durchweg Müll, H2 war zwar immer noch schrottig, hatte aber noch einige hörbare Stücke und in H3 sind alle Stationen super, bis auf Vagrant Records, Future Classic Radio und Block Party. Die sind leider Gottes Totalausfälle, wo ich mich frage, wer sich für deren Songauswahl verantwortlich zeigt und wirklich dachte, dass das gute Songs wären.
Aber ich feiere denjenigen, der den Halo-Track "The Trials" in Timeless FM versteckt hat. :D

Aber na gut, Geschmackssache, richtig? :)

Benutzeravatar
JoeCartoon
Beiträge: 48
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Forza Horizon 3 - Test

Beitrag von JoeCartoon » 15.04.2017 01:07

Ich hab jetzt Vsync an und 60fps eingestellt, seit dem alle halbe Stunde CTD ohne Fehlermeldung.

Nachdem ich den M4 fast maximal getuned habe ließ er sich deutlich besser fahren. Der Bremseffekt beim driften ist aber weiterhin nervig. Für einen Arcade-Racer ist es schon sehr merkwürdig, dass driften die Autos dermaßen verlangsamt. Mir ist noch aufgefallen, dass die Automatikschaltung sehr träge reagiert und viel zu spät hoch- oder runterschaltet. Leider ist manuelles Schalten mit dem Gamepad sehr umständlich.

Die cheatenden Drivatare und das völlig vermurkste Klassensystem sind ja bereits bekannt. Super, wenn man in einem Countach 500 gegen einen McLaren F1 antreten darf.

Gibt es eigentlich die Option mehr technische Daten wie Höchstgeschwindigkeit, etc. bei den Autos zu sehen? Und auch den anderen Fahrern in einem Rennen? Ich fand das bei TDU2 echt nett, dass man vor dem Rennen in der Lobby rumlaufen und sich die Autos der Anderen inkl. Tuning anschauen konnte.

Benutzeravatar
JoeCartoon
Beiträge: 48
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Forza Horizon 3 - Test

Beitrag von JoeCartoon » 16.04.2017 17:14

So, über Ostern weiter gespielt, da Wetter so unglaublich mies und sonst irgendwie nix zu tun. Meine Erlebnisse mit FH3 schwanken weiterhin sehr stark. Hier und da echt Spaß gehabt, aber immer wieder mega frustrierende Momente.
  • Schon leichte Kollisionen bremsen beide Fahrer stark aus. Macht keinen Sinn, ist in keinem anderen Spiel so und erschwert das nach vorne kommen zusätzlich, da man grundsätzlich von den letzten Plätzen startet. Selbst wenn man sich irgendwie nach vorne rammelt ist der erste meistens auf und davon.
  • Sehr lustig finde ich auch Strecken, wo der Anfang aus mehreren super-engen Kurven besteht, so dass man, zusätzlich erschwert durch die Tore, eigentlich keine Chance hat schnell nach vorne zu kommen. Wieder setzen sich die ersten ein-zwei Fahrer ab und man hat keine Chance sie einzuholen.
  • Was auch für richtig viel Spaß sorgt sind die jederzeit völlig aggressiv agierenden Gegner, die einen auch mal gerne vor einem Tor abdrängen, so dass man das Rennen neustarten darf. Ist dann auch nur konsequent, dass Gegner die Tore überhaupt nicht treffen müssen.
  • Das Ganze wird dann noch gesteigert durch völligen Ausfall der Lenkung, nur weil ein Gegner den Spieler leicht am Heck berührt.
  • Aber gut, durch das quasi nutzlose PI System kann man sich ja jederzeit die richtige Karre tune-cheaten, so dass man doppelt so schnell wie alle Gegner unterwegs ist und jedes Rennen mit haushohem Vorsprung gewinnt. Wäre ja blöd, wenn Skill auch nur irgendeine Bedeutung in einem Rennspiel hätte.

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 8709
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Forza Horizon 3 - Test

Beitrag von Leon-x » 16.04.2017 22:29

Deine Punkte machen zum Großteil weiterhin keinen Sinn für mich.

Ausbremsen bei Berührung? Ist normal wenn Metal auf Metal trifft. Im echten Rennsport verliert man bei Contact auch Zeit. Nur weil es andere Games nicht bestrafen soll es Forza missachten?
Man kann schon durchkommen ohne zu starken Contact.

Rennen neu starten wegen Tor verpasst? Wozu gibt es die Rückspulfunktion wenn man die Situation als unfair empfindet? Man sollte sich halt richtig positionieren oder auch mal zurückstecken wenn man ein Tor nicht ganz trifft.

Ausfall der Lenkung kenn ich auch nicht. Man kann natürlich mal rumgedreht werden so wie man Gegner in den Kreisel zwingt.

Deine Probleme kann ich leider so nicht ganz nachvollziehen. FH3 hat noch einige Macken aber die Dinge sind es bei mir nicht die hervorstechen.

Aber empfindet wohl Jeder anders oder hat anderen Fahrstyle.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Benutzeravatar
DARK-THREAT
Beiträge: 9400
Registriert: 09.11.2010 04:07
Persönliche Nachricht:

Re: Forza Horizon 3 - Test

Beitrag von DARK-THREAT » 16.04.2017 22:32

Wenn es dir evtl zu schwer ist, stelle eine KI-Stufe herunter.

Benutzeravatar
RVN0516
Beiträge: 6010
Registriert: 22.04.2009 16:36
Persönliche Nachricht:

Re: Forza Horizon 3 - Test

Beitrag von RVN0516 » 19.04.2017 09:55

JoeCartoon hat geschrieben:
14.04.2017 17:59
Lumilicious hat geschrieben:
13.04.2017 13:36
Das Game ist nen Arcade Racer. Gibt nix einfacheres als Driften in dem Ding. :ugly:
Dann mach mal die Fahrhilfen aus.

BMW M4, Gegner auf Expert, alle Fahrhilfen aus bis auf ABS, Lenkung auf Simulation: erst heftiges Untersteuern, ohne Gas fährt das Auto nahezu geradeaus, trotz vollem Lenkeinschlag, dann leicht aufs Gas, sofortiges Übersteuern und ein Abfangen resultiert meistens in einem Dreher in die andere Richtung.

Insgesamt ist die Steuerung mit dem Gamepad matschig, unpräzise und träge. Wenn ich voll nach links und dann voll nach rechts lenke, brauchen die Räder fast ne Sekunde, um das umzusetzen, viel zu langsam.
Also Driften geht eigentlich ganz gut auch mit dem Pad, und ohne Fahrhilfen, wenn nicht immer soviel auf der Strecke liegt oder man Gegenverkehr hat.

https://gameclipscontent-d3025.xboxlive ... eb41e421df

Benutzeravatar
JoeCartoon
Beiträge: 48
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Forza Horizon 3 - Test

Beitrag von JoeCartoon » 24.04.2017 15:19

Leon-x hat geschrieben:
16.04.2017 22:29
Ausbremsen bei Berührung? Ist normal wenn Metal auf Metal trifft. Im echten Rennsport verliert man bei Contact auch Zeit. Nur weil es andere Games nicht bestrafen soll es Forza missachten?
Man kann schon durchkommen ohne zu starken Contact.
Ich rede jetzt nicht davon, dass mir jemand voll in die Seite kachelt, klar, dass das ausbremst. Wenn zwei Autos nebeneinander fahren und sich seitlich leicht berühren findet auch in der Realität keine Abbremsung statt. Es scheint aber auch gar nicht an der Berührung an sich zu liegen, sondern dass die Drivatare einfach mal volle Kanne in mich reinlenken, bzw. versuchen mich abzudrängen, was dann natürlich zum Abbremsen führt. Wenn ich dann kurz aktiv abbremse, oder ausweiche, löst sich der Gegner und es geht normal weiter.

Weiterhin finde ich das Verhalten der Drivatare höchst fragwürdig. Ist manchmal schlimmer, als in irgendwelchen public MP-Sessions, wo nur frustrierte Kiddies rumcrashen. Man wird das Gefühl nicht los, dass alle Fahrer bis auf die ersten ein-zwei als Hindernisse agieren, um mich so lange aufzuhalten, bis sich die Spitze soweit abgesetzt hat, dass ich sie nicht mehr einholen kann.
Leon-x hat geschrieben:
16.04.2017 22:29
Man kann schon durchkommen ohne zu starken Contact.
Man MUSS durchkommen, ohne zu starken Kontakt, was je nach Streckenlayout sehr schwierig sein kann.
Leon-x hat geschrieben:
16.04.2017 22:29
Ausfall der Lenkung kenn ich auch nicht. Man kann natürlich mal rumgedreht werden so wie man Gegner in den Kreisel zwingt.
Naja, das Rumdrehen wollte man ja genau erschweren und hat dadurch diesen nervigen Stabilisierungseffekt eingebaut. Normalerweise würde ja ein leichter Schubser gegen das Heck reichen, um eine Drehung einzuleiten. In FH3 werden die Autos künstlich stabilisiert, bzw. der Dreheffekt negiert. Ganz selten kriegt man es mal hin, dass sich der Andere dreht, aber dann steht man selber und hat nix gewonnen. Eine, aus meiner Sicht unerwünschte, Nebenwirkung ist, dass ich plötzlich nicht mehr lenken kann, da mich ein Fahrer am Heck berührt und mein Auto künstlich stabilisiert wird. Die Physikengine kommt auf diesen Effekt auch nicht ganz klar und oft bin ich aufgrund einer eigentlich geringen Berührung im Graben gelandet.

Im Großen und Ganzen ist das Fahrverhalten für einen Arcade-Racer ok. Schlimmer finde ich eher die Überlegenheit aller 4WD Antriebe und den Umstand, dass ich auch einen Caterham auf AWD umbauen kann.

Was für ich bei einem Rennspiel einfach nicht geht ist, wenn ich der KI nicht mehr vertrauen kann. Habe ich jetzt gewonnen, weil ich besser gefahren bin? Oder doch eher, weil mein Auto "perfekt" getuned war, die KI in dieser Klasse keine adäquaten Konter hat, oder die Wegfindung suboptimal ist und es ein-zwei Kurven gibt, wo ich mit Vollgas durchkomme und die KI stark abbremst? Warum muss ich bei Einem Rennen die KI runterschrauben, um überhaupt eine Chance haben und im Nächsten hänge ich die Konkurrenz auch auf "Unschlagbar" locker ab? Es schwankt einfach viel zu sehr, das Balancing ist fürn Popo und auch Monate nach dem Release wurde daran überhaupt nichts geändert.

Benutzeravatar
RVN0516
Beiträge: 6010
Registriert: 22.04.2009 16:36
Persönliche Nachricht:

Re: Forza Horizon 3 - Test

Beitrag von RVN0516 » 25.04.2017 09:40

JoeCartoon hat geschrieben:
24.04.2017 15:19
Im Großen und Ganzen ist das Fahrverhalten für einen Arcade-Racer ok. Schlimmer finde ich eher die Überlegenheit aller 4WD Antriebe und den Umstand, dass ich auch einen Caterham auf AWD umbauen kann.
Da man mit AWD ja auch Vorteile bezüglich Spurtreue und Bodenhaftung, nicht umsonst wurde der AWD damals bei der DTM verboten.
Und umbauen kann man bei Forza an den Wagen fast alles, was technisch möglich ist. Und technisch unmöglich ist es nicht.
Und hier zählt nicht was TÜV zulässig ist sondern halt einfach möglich.

Und manchmal denk ich mir du hast hier einfach ein anderes Spiel vor dir im Gegensatz zu den anderen.

Benutzeravatar
ICHI-
Beiträge: 3230
Registriert: 05.03.2009 23:07
Persönliche Nachricht:

Re: Forza Horizon 3 - Test

Beitrag von ICHI- » 31.05.2017 23:38

Microsoft ist echt der größte Witz Verein für PC um das mal ganz deutlich zu sagen.

Warum zur Hölle muss ich als PC Spieler die XBone Version mitbezahlen? Man kann Forza 3 nur zusammen
mit der XBone Version kaufen aber nicht einzeln. Dadurch steigt der Preis auf mindestens 60 Euro an , egal wo.

Für XBox Retail zahlt man maximal 40 Euro. Die selbe Scheiße macht MS übrigens auch bei Gears of War 4.
XBox One / Windows 10 - dort sogar teilweise bis zu 70 Euro. Zudem soll der MS Account schlechter sein als der
von EA , Ubisoft und Welten entfernt von Steam oder GOG.

Das würde ich sogar in kaufen nehmen aber nicht für solche unfairen Preise.

Schade....

Antworten