Madden NFL 17 - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
monthy19
Beiträge: 688
Registriert: 01.12.2012 08:18
Persönliche Nachricht:

Re: Madden NFL 17 - Test

Beitrag von monthy19 » 26.08.2016 00:11

Dennis4022 hat geschrieben:
monthy19 hat geschrieben:Natürlich. Mit Touchdown kann auch so gut wie jeder etwas anfangen.
Allerdings wird es bei den meisten Leuten schon an den Bezeichnungen der Positionen aufhören.
Dann kommt auch noch zB das Playbook hinzu.
Ohne vernünftige Erläuterungen sitzen die meisten Leute mit einem ? Vor WM TV...
Und die Leute, die nicht wissen was ein Quarterback ist, kaufen das Spiel nur deswegen nicht, weil die Menüs nur auf Englisch sind?
Nö, aber die Wahrscheinlichkeit ist einfach größer. Will ich drauf wetten.
Das ist eine Signatur...

Benutzeravatar
Erdbeermännchen
Beiträge: 2338
Registriert: 29.07.2014 20:42
Persönliche Nachricht:

Re: Madden NFL 17 - Test

Beitrag von Erdbeermännchen » 26.08.2016 06:04

monthy19 hat geschrieben:
Dennis4022 hat geschrieben:
monthy19 hat geschrieben:Natürlich. Mit Touchdown kann auch so gut wie jeder etwas anfangen.
Allerdings wird es bei den meisten Leuten schon an den Bezeichnungen der Positionen aufhören.
Dann kommt auch noch zB das Playbook hinzu.
Ohne vernünftige Erläuterungen sitzen die meisten Leute mit einem ? Vor WM TV...
Und die Leute, die nicht wissen was ein Quarterback ist, kaufen das Spiel nur deswegen nicht, weil die Menüs nur auf Englisch sind?
Nö, aber die Wahrscheinlichkeit ist einfach größer. Will ich drauf wetten.
Da würde ich gegen halten!
American Football ist halt kein Spiel für Gelegenheitsspieler die sich mal ein Madden für nebenbei kaufen. Selbst auf Deutsch sind die Regeln dieses Sports sehr komplex so das sich nur Fans und Kenner damit beschäftigen. Und denen braucht man die Regeln nicht erklären.

Und nochmal...wenn EA wirklich soviel mehr durch eine Lokalisierung verkaufen würde, so würden sie sicher die Kosten dafür nicht scheuen.
Hohle Gefäße geben mehr Klang als gefüllte!

Benutzeravatar
Cloonix
Beiträge: 1462
Registriert: 26.03.2005 08:32
Persönliche Nachricht:

Re: Madden NFL 17 - Test

Beitrag von Cloonix » 26.08.2016 07:47

Eliteknight hat geschrieben:NBA2k16 gabs nicht umsonst bei PSN+, weil es wohl keiner mehr kauft...
Das ist wohl eher als Werbung zu verstehen. NBA2k17 steht in den Startlöchern, die 16er-Server werden bald abgeschaltet, da ist das Verschenken eine gute Idee.
Ziggy Stardust hat geschrieben:Im Fernsehen schau ich ja auch keine Spiele mit englischen Kommentar. Außerdem ist bei PES der englische Kommentar auch mies. :mrgreen:
Was bei NFL-Spielen ziemlich traurig ist. Denn die deutschen Kommentare sind wie "Dingsda" schauen.
Erdbeermännchen hat geschrieben: American Football ist halt kein Spiel für Gelegenheitsspieler die sich mal ein Madden für nebenbei kaufen. Selbst auf Deutsch sind die Regeln dieses Sports sehr komplex so das sich nur Fans und Kenner damit beschäftigen. Und denen braucht man die Regeln nicht erklären.
Naja. Übertreib' mal nicht. Football-Fans glauben oft ihr Sport sei sehr komplex, aber die Kirche sollte im Dorf bleiben. Es ist nicht komplexer als andere Ballsportarten. Nur weil Pfeile, Kreise und Kreuze in einem Büchlein stehen, heißt das nicht, dass es komplex ist. Und weder Spieler noch Zuschauer sind jetzt mit einem hohen Anteil Quantenphysiker oder ähnliches.
Zuletzt geändert von Cloonix am 26.08.2016 08:52, insgesamt 1-mal geändert.

Dennis4022
Beiträge: 499
Registriert: 06.12.2011 08:57
Persönliche Nachricht:

Re: Madden NFL 17 - Test

Beitrag von Dennis4022 » 26.08.2016 07:59

monthy19 hat geschrieben:
Dennis4022 hat geschrieben:
monthy19 hat geschrieben:Natürlich. Mit Touchdown kann auch so gut wie jeder etwas anfangen.
Allerdings wird es bei den meisten Leuten schon an den Bezeichnungen der Positionen aufhören.
Dann kommt auch noch zB das Playbook hinzu.
Ohne vernünftige Erläuterungen sitzen die meisten Leute mit einem ? Vor WM TV...
Und die Leute, die nicht wissen was ein Quarterback ist, kaufen das Spiel nur deswegen nicht, weil die Menüs nur auf Englisch sind?
Nö, aber die Wahrscheinlichkeit ist einfach größer. Will ich drauf wetten.
Mag sein, aber von wie vielen Käufern reden wir hier? Gerade bei American Football verstehe ich die Forderung nach Lokalisierung kein bisschen. Das ist eine Sportart, die im Prinzip ausschliesslich in den USA professionell gespielt wird.
Klar gibt es überall auf der Welt Ligen, aber das Interesse daran ist extrem gering.

Wer also wirklich Bock auf den Sport hat, der muss sich seinen Dosis sowieso in den USA holen, wer also kein Englisch kann, der wird auch nicht viel schauen.

Madden ist übrigens nur in den USA in den Verkaufscharts wirklich erfolgreich, genau dort macht EA auch Geld mit der Serie. Die anderen Verkäufe auf der Welt nehmen sie sicher gerne mit, aber könnten auch ohne sie leben. Eine Lokalisierung wurde unterm Strich mehr kosten, als einbringen. Da würde ich jetzt wiederum drauf wetten.

Benutzeravatar
y0gH
Beiträge: 572
Registriert: 20.05.2008 13:33
Persönliche Nachricht:

Re: Madden NFL 17 - Test

Beitrag von y0gH » 26.08.2016 09:09

Erdbeermännchen hat geschrieben:
DerHoobs hat geschrieben:
Und so ganz nebenbei..- ich habe ein Jahr in den USA gelebt und fühle mich der Sprache mächtig. Aber als Baseball Fan weiß ich wie wichtig es ist spezielle Begriffe und Bezeichnungen zu kennen um einen Sport wirklich lieben zu lernen. Und das EA dies jedes Jahr versäumt zu berücksichtigen kostet Ihnen sicherlich auch so manchen Käufer.
Sportbezeichnungen bleiben doch in ihrer "Muttersprache"! Einfach weil sie eigenständige Fachbegriffe sind oder? Das ist doch bei den meisten Sportarten der Fall.
Grade beim "American Football" fände ich Übersetzungen der Fachbegriffe eher...lustig...
Moderator: "Und Mark Ingram bekommt den Ball von seinem Vierrücken Drew Brees, schneidet ein wenig nach links durch die Offensivlinie und.. OHHHH ein Ungeschick (fumble) ist passiert, der Ball ist frei und Timmons findet den Ball. Ballbesitzt Steelers (oder besser Stählers)! :Blauesauge: :Blauesauge:

@Spiel: Habs seit gestern und gleich nen Controller kaputt gemacht... Ich hatte drei! Pick6 in einem Spiel, wobei 2 dadurch waren dass der Ball auf den Helmen herumgetanzt ist, einer ihn genommen hat und mindestens je 50 yards gerannt ist... der dritte war einfach wirklich schlecht geworfen (Screen in die Endzone als Bullett).
Hab das Spiel aber in OT noch gewonnen 8)

Sonst muss ich dem Test so komplett recht geben, für mich trotzdem das beste Madden seit langem, wenn auch glaub ich für Anfänger sehr frustierend.

Kann es sein, dass es extrem viele Holding calls gibt? Ich hatte bisher (mit einer Superstar O-Line) mindestens 1-2 Holding Calls pro Spiel.
--- Insert Signature ---

Benutzeravatar
ddd1308
Beiträge: 2262
Registriert: 29.04.2012 21:52
Persönliche Nachricht:

Re: Madden NFL 17 - Test

Beitrag von ddd1308 » 26.08.2016 09:36

Cloonix hat geschrieben:
Eliteknight hat geschrieben:NBA2k16 gabs nicht umsonst bei PSN+, weil es wohl keiner mehr kauft...
Das ist wohl eher als Werbung zu verstehen. NBA2k17 steht in den Startlöchern, die 16er-Server werden bald abgeschaltet, da ist das Verschenken eine gute Idee.
Ziggy Stardust hat geschrieben:Im Fernsehen schau ich ja auch keine Spiele mit englischen Kommentar. Außerdem ist bei PES der englische Kommentar auch mies. :mrgreen:
Was bei NFL-Spielen ziemlich traurig ist. Denn die deutschen Kommentare sind wie "Dingsda" schauen.
Erdbeermännchen hat geschrieben: American Football ist halt kein Spiel für Gelegenheitsspieler die sich mal ein Madden für nebenbei kaufen. Selbst auf Deutsch sind die Regeln dieses Sports sehr komplex so das sich nur Fans und Kenner damit beschäftigen. Und denen braucht man die Regeln nicht erklären.
Naja. Übertreib' mal nicht. Football-Fans glauben oft ihr Sport sei sehr komplex, aber die Kirche sollte im Dorf bleiben. Es ist nicht komplexer als andere Ballsportarten. Nur weil Pfeile, Kreise und Kreuze in einem Büchlein stehen, heißt das nicht, dass es komplex ist. Und weder Spieler noch Zuschauer sind jetzt mit einem hohen Anteil Quantenphysiker oder ähnliches.
Football ist sehr wohl komplexer als andere Ballsportarten. Nicht komplizierter, aber komplexer. Um jemanden Football zu erklären, damit er einem Spiel folgen kann, reichen 5 Minuten.
Was das Spiel dann im Endeffekt komplex macht sind die etlichen verschiedenen Varianten der Spielzüge und da äußerst umfangreiche Regelwerk. Kann man sich mit beschäftigen, muss man aber nicht.
The Elder Scrolls Online // Warframe
Bild

Benutzeravatar
Dronach
Beiträge: 3841
Registriert: 15.06.2008 14:05
Persönliche Nachricht:

Re: Madden NFL 17 - Test

Beitrag von Dronach » 26.08.2016 11:41

ddd1308 hat geschrieben:Football ist sehr wohl komplexer als andere Ballsportarten. Nicht komplizierter, aber komplexer. Um jemanden Football zu erklären, damit er einem Spiel folgen kann, reichen 5 Minuten.
Was das Spiel dann im Endeffekt komplex macht sind die etlichen verschiedenen Varianten der Spielzüge und da äußerst umfangreiche Regelwerk. Kann man sich mit beschäftigen, muss man aber nicht.
Hm, ist das jetzt komplexer als z.B. Basketball? Verstehen tut das Prinzip auch jeder in kürzester Zeit, und viele Spielzüge und umfangreiches Regelwerk hast du da genauso. Find AF jetzt nicht komplexer als Basketball. Als Fußball vielleicht, aber Fußball ist auch der simpelste Ballsport überhaupt (was sicherlich auch stark zur Popularität beigetragen hat).
NintendoNID: BlazingFaie
Steam ID: blazingfaie
Bild

Benutzeravatar
Erdbeermännchen
Beiträge: 2338
Registriert: 29.07.2014 20:42
Persönliche Nachricht:

Re: Madden NFL 17 - Test

Beitrag von Erdbeermännchen » 26.08.2016 11:42

Cloonix hat geschrieben:
Eliteknight hat geschrieben:NBA2k16 gabs nicht umsonst bei PSN+, weil es wohl keiner mehr kauft...
Das ist wohl eher als Werbung zu verstehen. NBA2k17 steht in den Startlöchern, die 16er-Server werden bald abgeschaltet, da ist das Verschenken eine gute Idee.
Ziggy Stardust hat geschrieben:Im Fernsehen schau ich ja auch keine Spiele mit englischen Kommentar. Außerdem ist bei PES der englische Kommentar auch mies. :mrgreen:
Was bei NFL-Spielen ziemlich traurig ist. Denn die deutschen Kommentare sind wie "Dingsda" schauen.
Erdbeermännchen hat geschrieben: American Football ist halt kein Spiel für Gelegenheitsspieler die sich mal ein Madden für nebenbei kaufen. Selbst auf Deutsch sind die Regeln dieses Sports sehr komplex so das sich nur Fans und Kenner damit beschäftigen. Und denen braucht man die Regeln nicht erklären.
Naja. Übertreib' mal nicht. Football-Fans glauben oft ihr Sport sei sehr komplex, aber die Kirche sollte im Dorf bleiben. Es ist nicht komplexer als andere Ballsportarten. Nur weil Pfeile, Kreise und Kreuze in einem Büchlein stehen, heißt das nicht, dass es komplex ist. Und weder Spieler noch Zuschauer sind jetzt mit einem hohen Anteil Quantenphysiker oder ähnliches.
Warum sollteman die Server für 2K16 nach einem Jahr abschalten? Das ist doch völliger Schwachsinn!

Und zum Thema Komplexität...aufgrund eben der Striche und Kreise in einem kleinen Büchlein ist es ja so komplex! Klar sind die Regeln einfach erklärt aber durch die Anzahl an Spielzügen entsteht diese von mir angesprochene Komplexizät.
Und wer sich ernsthaft mit dem Sport beschäftigen will, dem ist auch eine fehlende Lokalisierung am Ende Wurscht.
Hohle Gefäße geben mehr Klang als gefüllte!

Benutzeravatar
Cloonix
Beiträge: 1462
Registriert: 26.03.2005 08:32
Persönliche Nachricht:

Re: Madden NFL 17 - Test

Beitrag von Cloonix » 26.08.2016 12:05

ddd1308 hat geschrieben:Football ist sehr wohl komplexer als andere Ballsportarten. Nicht komplizierter, aber komplexer. Um jemanden Football zu erklären, damit er einem Spiel folgen kann, reichen 5 Minuten.
Was das Spiel dann im Endeffekt komplex macht sind die etlichen verschiedenen Varianten der Spielzüge und da äußerst umfangreiche Regelwerk. Kann man sich mit beschäftigen, muss man aber nicht.
Das ist doch genau das gleiche wie beim Fußball. Nur dass die Playbooks eben eher im Verborgenen in der Kabine besprochen werden und viel schneller und dynamischer angwendet werden als im Football.

Und m.E. müssen die Spieler beim Fußball viel mehr geistige Leistung bringen als ein Spieler im Football, der nur seine eingeübte Choreografie abspult.

Benutzeravatar
Cloonix
Beiträge: 1462
Registriert: 26.03.2005 08:32
Persönliche Nachricht:

Re: Madden NFL 17 - Test

Beitrag von Cloonix » 26.08.2016 12:08

Erdbeermännchen hat geschrieben:
Warum sollteman die Server für 2K16 nach einem Jahr abschalten? Das ist doch völliger Schwachsinn!
Das ist kein Schwachsinn, aber scheinbar war das nur für 14+15 der Fall und 2K ist auch bereits zurückgerudert und hat die Server wieder online gebracht. Die hatten die Server bereits nach knapp über einem Jahr nach Release des Spieles wieder abschalten wollen.

http://www.polygon.com/2015/4/12/839574 ... t-nba-2k16

Benutzeravatar
Cloonix
Beiträge: 1462
Registriert: 26.03.2005 08:32
Persönliche Nachricht:

Re: Madden NFL 17 - Test

Beitrag von Cloonix » 26.08.2016 12:14

Und bzgl. des Spiels finde ich es auch das beste Madden 17. Ist mehr als nur ein Roster-Update. Aber der Ultimate Team Modus ärgert mich. Spiele den eigentlich gern. Aber dieses Jahr ist es noch schwerer ein Team zu verbessern als in den Vorjahren. Und die Preise... 1,50 € für ein quasi wertloses Kartenpack. Die anderen Pakete kostetn 5€ und aufwärts. Für Ranglistenspiele braucht man Eintrittskarten (ok man bekommt als Belohnung wieder ein wertloses Pro-Pack).

Scheinbar gibt es genügend Kunden, die den Preis ohne Wiederstand bezahlen. Für mich persönlich ein liebgewonnenes Feature, das ich quasi nur offline spielen kann für mich selbst.

Benutzeravatar
y0gH
Beiträge: 572
Registriert: 20.05.2008 13:33
Persönliche Nachricht:

Re: Madden NFL 17 - Test

Beitrag von y0gH » 26.08.2016 12:47

Cloonix hat geschrieben: Das ist doch genau das gleiche wie beim Fußball. Nur dass die Playbooks eben eher im Verborgenen in der Kabine besprochen werden und viel schneller und dynamischer angwendet werden als im Football.

Und m.E. müssen die Spieler beim Fußball viel mehr geistige Leistung bringen als ein Spieler im Football, der nur seine eingeübte Choreografie abspult.
Sorry aber das empfinde ich überhaupt nicht so...

Hast du im Fussball 100 Seiten + an Spielzügen die du zu jeder Zeit abspielen können musst?

Als ich aktiv gespielt hab, hab ich ein Abende jede Woche mindestens mit aktivem Playbook lernen verbracht um alles zu wissen und das war noch kein NFL Playbook... sorry aber meine Fussballkollegen lassen sich kurz vorm Spiel ihre Taktik vom Coach erklären und nochmal in der Halbzeit das wars.

Das Geistige is beim Football halt viel auf den QB konzentriert, wobei der hingegen noch viel mehr leisten muss als jeder Fussballer.

Als Beispiel kann ich sagen, dass sich unsere QBs 3-4 in der Woche um 5 in der Früh getroffen haben, wenns darum ging Spielvorbereitung und Filmstudy durchzuführen und dann am Abend noch Study mit dem Rest vom Team und Training... Und das dann alles im Spiel noch anwenden zu können ist unglaublich :P

*edit* sorry ich will hier sicher kein mein Sport ist besser als dein Sport Diskussion, die führt eh nirgendwo hin, sondern mehr entweder dazu ermutigen es mal auszuprobieren oder eine andere Sichtweise liefern ;) im Endeffekt hat jeder Sport eine Berechtigung und Fans.
--- Insert Signature ---

Dennis4022
Beiträge: 499
Registriert: 06.12.2011 08:57
Persönliche Nachricht:

Re: Madden NFL 17 - Test

Beitrag von Dennis4022 » 26.08.2016 12:51

Cloonix hat geschrieben:
ddd1308 hat geschrieben:Football ist sehr wohl komplexer als andere Ballsportarten. Nicht komplizierter, aber komplexer. Um jemanden Football zu erklären, damit er einem Spiel folgen kann, reichen 5 Minuten.
Was das Spiel dann im Endeffekt komplex macht sind die etlichen verschiedenen Varianten der Spielzüge und da äußerst umfangreiche Regelwerk. Kann man sich mit beschäftigen, muss man aber nicht.
Das ist doch genau das gleiche wie beim Fußball. Nur dass die Playbooks eben eher im Verborgenen in der Kabine besprochen werden und viel schneller und dynamischer angwendet werden als im Football.

Und m.E. müssen die Spieler beim Fußball viel mehr geistige Leistung bringen als ein Spieler im Football, der nur seine eingeübte Choreografie abspult.
Den guten Spieler unterscheidet vom schlechten aber genau der Moment, wo er das richtige tut, obwohl das so gar nicht angesagt war. Im übrigen ist ein Fehlpass im Fussball nichts wirklich dramatisches, man kann sich den Ball sofort zurückholen, beim Football kann ein einziger das ganze Spiel entscheiden.

Unterm Strich kann man Sportarten eh schlecht vergleichen, aber Football nur auf das stumpfe durchspulen von auswendig gelernten Spielzügen zu reduzieren zeugt davon, dass Du noch nicht wirklich viele Spiele gesehen hast.

Benutzeravatar
Cloonix
Beiträge: 1462
Registriert: 26.03.2005 08:32
Persönliche Nachricht:

Re: Madden NFL 17 - Test

Beitrag von Cloonix » 26.08.2016 12:56

y0gH hat geschrieben: *edit* sorry ich will hier sicher kein mein Sport ist besser als dein Sport Diskussion, die führt eh nirgendwo hin, sondern mehr entweder dazu ermutigen es mal auszuprobieren oder eine andere Sichtweise liefern ;) im Endeffekt hat jeder Sport eine Berechtigung und Fans.
Ne, ist auch völlig in Ordnung. Die Diskussion war ziemlich sachlich. Ich bin seit ich laufen kann aktiver Fußballer, mag aber Football um Welten lieber (zum Zuschauen).

PS: Wahrscheinlich bin ich in Madden auch so schlecht, weil ich die Komplexität unterschätze :lol:

Benutzeravatar
Cloonix
Beiträge: 1462
Registriert: 26.03.2005 08:32
Persönliche Nachricht:

Re: Madden NFL 17 - Test

Beitrag von Cloonix » 26.08.2016 13:03

Dennis4022 hat geschrieben:Unterm Strich kann man Sportarten eh schlecht vergleichen
Richtig.
Dennis4022 hat geschrieben:aber Football nur auf das stumpfe durchspulen von auswendig gelernten Spielzügen zu reduzieren zeugt davon, dass Du noch nicht wirklich viele Spiele gesehen hast.
Interessante Interpretation. Vielleicht genau deswegen, weil ich schon so viele gesehen habe?

Antworten