Monster Hunter Generations - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149414
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Monster Hunter Generations - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 12.08.2016 16:00

Mit Monster Hunter Generations blasen Capcom und Nintendo zur nächsten Jagdsaison auf dem 3DS. Wie gut die Jäger- und Sammlerinstinkte dieses Mal geweckt werden und welche neuen Anreize geschaffen wurden, klärt der Test.

Hier geht es zum gesamten Bericht: Monster Hunter Generations - Test

Benutzeravatar
DonDonat
Beiträge: 6073
Registriert: 23.08.2007 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: Monster Hunter Generations - Test

Beitrag von DonDonat » 12.08.2016 17:07

Hmm das neue MH recycelt doch genau so viel wie die Spiele davor, zumindest vom ersten Anspielen her sehe ich keine Nachteile des aktuellen MH gegenüber des Vorgängers...

Allerdings muss ich im allgemeinen schon sagen dass ich mittlerweile etwas übersättigt bin was MH angeht: seit X Teilen ändern sich immer nur Details und die Engine sieht heute einfach nicht mehr zeitgemäß aus.

Mir wäre ein "neues" MH mit neuer Engine, neuen Mechaniken und neuen Waffe am liebsten, allerdings werden wir sowas frühestens mit NX bekommen, falls wir so was überhaupt irgendwann bekommen :(
I tried so hard and got so far
But in the end at doesn't even matter
I had to fall to lose it all
But in the end it doesn't even matter
- Linkin Park

RIP Chester :,(

Benutzeravatar
BigEl_nobody
Beiträge: 1462
Registriert: 11.02.2015 20:00
Persönliche Nachricht:

Re: Monster Hunter Generations - Test

Beitrag von BigEl_nobody » 12.08.2016 18:19

DonDonat hat geschrieben:Hmm das neue MH recycelt doch genau so viel wie die Spiele davor, zumindest vom ersten Anspielen her sehe ich keine Nachteile des aktuellen MH gegenüber des Vorgängers...

Allerdings muss ich im allgemeinen schon sagen dass ich mittlerweile etwas übersättigt bin was MH angeht: seit X Teilen ändern sich immer nur Details und die Engine sieht heute einfach nicht mehr zeitgemäß aus.

Mir wäre ein "neues" MH mit neuer Engine, neuen Mechaniken und neuen Waffe am liebsten, allerdings werden wir sowas frühestens mit NX bekommen, falls wir so was überhaupt irgendwann bekommen :(
Ich sehe da was die großen Innovationsprünge angeht leider auch schwarz, wir reden hier immerhin von Capcom. Das man die Serie mittlerweile nur noch auf Handhelds laufen zu lassen scheint ist kein Zufall (geringe Produktionskosten durch extremes Recycling + Ausrede für ausbleibenden technische Sprünge in Grafik und Spielwelt durch stark begrenzte Power des 3DS oder Handhelds im Allgemeinen).

Monster Hunter 4 Ultimate war mein erstes Spiel des Franchise und hat mich wirklich umgehauen. Habs erst nach ca. 380 Stunden und nachdem ich alle Monster erlegt hatte zu den Akten gelegt. Zudem hatte das Spiel wirklich ne verdammt ordentliche Singleplayerkampagne.

Im Vergleich dazu wirkt der Umfang von Monster Hunter Generations eher läpsch und mehr dahingeklatscht. Habs jetzt nach etwa 180 Stunden so gut wie komplett "durchgespielt", auch wenn ich immer noch motiviert bin die ein oder andere Ausrüstung zu vervollständigen (vermute ich komme am Ende auf ca. 200-220 Stunden bevor meine Motivation aufgebraucht ist).
Neuerungen und Änderungen gibt es jede Menge und natürlich auch ein paar neue und neue alte Monster, insgesamt hatte ich wieder einen Riesenspaß, aber Veteranen der Serie dürfte klar sein das die Spiele meistens eher Updates entsprechen anstatt komplett neuen Nachfolgern.

Serienneulingen würde ich zwar eigentlich weiter 4Ultimate empfehlen, das Problem ist das man bei Monster Hunter Spielen aber stark von der Multiplayercommunity abhängig ist um den gesamten Umfang des Spiels vernünftig erleben zu können (Der MP Teil mach mindestens die Hälfte des Spiels aus, bei Generations vermutlich sogar noch mehr). Und wenn diese Community stirbt oder eben zum nächsten Titel weiterzieht bleibt von den alten MH Teilen nur noch teils leere Hüllen übrig. Daher würde ich Anfängern doch zu Generations raten, auch wenn es erheblich weniger einsteigerfreundlich ist und weniger SP-Inhalt bzw. weniger Inhalt ingesamt zu bieten hat.
Stelle zum Verkauf (Bei Interesse: Flohmarkt Threads oder PN)
WiiU Pro Controller (inkl. USB Ladekabel & Wireless WiiU Pro Controller Adapter für PC USB)
[WiiU] - Super Smash 4U; Bayonetta 1&2; Tekken TT2
[3DS] - LoZ: Majoras Mask 3D; Luigis Mansion 2; Pokemon Alpha Saphir

Troublemaker0811
Beiträge: 1
Registriert: 12.08.2016 21:38
Persönliche Nachricht:

Re: Monster Hunter Generations - Test

Beitrag von Troublemaker0811 » 12.08.2016 22:50

Ich kann mir nicht recht erklären warum sich gerade bei diesem Teil über die fehlende Innovation beschwert wird. Obwohl ich großer Monster Hunter Fan bin, hätte ich diese Kritik an den letzten 2 europäischen Ablegern MH4U und MH3U vollkommen verstehen können. Aber die Jagdtechniken- und Stile bringen erhebliche Neuerungen in die Spielmechanik. Alle Monster wurden diesbezüglich angepasst. Man merkt z.B., dass es teils schwieriger ist, Attacken auszuweichen, was einen dazu treibt, besondere Ausweichtechniken zu verwenden. Die Grafik ist auf dem New Nintendo 3DS für die Verhältinisse der Konsole auf Höchstniveau. Klar hoffe ich auch auf einen NX-Ableger (den ich für sehr wahrscheinlich halte), was ja nach aktuellen Gerüchten ein Zocken auf dem Fernsehbildschirm ermöglichen würde, aber diese Kritik gehört nicht in die Bewertung eines 3DS Spiels. Gerade die Möglichkeit des Spielens als Pirscher stellt einen enormen Schritt dar, da man damit versucht das Spiel für den westlichen Markt attraktiver zu machen. Denn zum einen bietet er eine Chance das Spiel gerade im Online-Modus etwas zu vereinfachen, falls man mal an einer Quest als Jäger scheitert. Und zweitens wird das sammeln deutlich schneller, was dem durchschnittlichen westlichen Spieler zu Gute kommt, dem diese Art von Aufgaben in zu hoher Frequenz oft übel aufstoßen. Ich bin außerdem der Meinung, eine offene Spielwelt würde die Spielerfahrung nicht verbessern, da gerade das Kämpfen in kleineren begrenzten Gebieten entscheidend ist. Der Grund warum viele Leute aberhunderte von Stunden in dieser Serie verbringen, ist der hervorragende Kampf, der sich zum einen aus dem guten Kampfsystem zusammensetzt und zum anderen aus den intelligent agierenden Gegnern. Es ist dieses Bosskampffeeling, dass einen immer wieder aufs Neue motiviert. Eine offene Spielwelt bedeutet immer Einbußen in der KI. Es käme zu unzähligen Möglichkeiten, die KI auszutricksen, die experimentierfreudige Menschen herausfinden und mit der Welt teilen würden. Dies würde das Online-Erlebnis von Monster Hunter (so ziemlich der wichtigste Teil des Spiels), wenn man nicht jedes mal mit 3 Freunden spielt, die sich auf "faires" zocken einigen, erheblich verschlechtern. Es braucht ohnehin für einen guten Bossfight keine gigantische Fläche, da es nichts an dem Kampf an sich ändert, außer dass man mehr laufen muss. Was das recyclen von Monstern und Gebieten angeht, wurde das im Vorfeld klar kommunziert. Das Spiel soll sich an neue Spieler richten, die diese Zeit verpasst haben und daher ein Überblick über vergangene Generationen bekommen und erfahrene Spieler, die einen Nostalgietrip erleben wollen. Daher hat der Titel auch keine Zahl im Namen. In dem, was das Spiel sein will, macht es einen großen Sprung in die richtige Richtung. Einzig das Fehlen des G-Ranks fand ich etwas frustrierend. Jedoch kann ich damit leben, wenn in einem folgenden NX-Ableger die hervorragenden Neuerungen beibehalten werden und ich mich dann auf dem Fernseher an bockschweren G-Rank Monstern austoben kann. Das Problem ist, dass viele bis heute nicht recht begriffen haben, was das Spiel sein will. Es soll die Motivation, die ein großartiger Boss in vielen Spielen auslöst, über das ganze Spiel hinweg tragen. Damit diese Motivation nicht nach 3 Kämpfen verloren geht, gibt es eine stete Steigerung in der Schwierigkeit, Looten und Leveln und Möglichkeiten, den Kampf zu variieren (Auswahl einer Vielzahl völlig unterschiedlicher Waffen, Anpassen der Itemauswahl, Änderungen an den Begleitern und seit diesem Teil z.B. auch verwenden verschiedener Jagdstile- und Techniken). Das war´s. Mehr braucht das Spiel nicht. Grafik ist ein schöner Bonus, jedoch braucht ein Spiel keine Witcher 3 Grafik, wenn der gesamte Fokus allein im Gameplay liegt. Und eine Story ist irrelevant in einem Spiel, in dem man ein gigantisches Wesen nach dem anderen erlegt. (Es ist auch schwierig da eine wirklich gute Story zu generieren.) Es gibt viele Rollenspiele, die eine gute Mischung aus einem ordentlichen Kampfsystem, interessanten Quests und einer guten Atmosphäre/Story bieten. Monster Hunter möchte einfach nur die bestmöglichen Kämpfe bieten für Spieler, bei denen in Games die Bossgegener und das Kampfsystem die Höhepunkte eins Videospiels sind. Die gesamte Spieltiefe des Games liegt im Kampf und der Rest ist nur Zeitverschwendung. Und wer genau das braucht, sich wochen- und monatelang vollmotiviert in hunderte Kämpfe zu stürzen, für den ist das Spiel das richtige. Und das schafft das Spiel perfekt. Legend of Zelda fährt z.B. (zu Recht) bei jedem Ableger immer wieder Top-Wertungen ein. Und das obwohl man weder das beste Kampfsystem, noch die beste Story bekommt. Doch die Tester und Spieler wissen vorher, dass sie andere Stärken bekommen, haben keine falschen Erwartungen und sind dann vollends zufrieden. Und so sollte es bei Monster Hunter auch sein.

M.f.G. Troublemaker mit einem viel zu langen Möchte-Gern-Spieletester Beitrag.

hungrigerhugo87
Beiträge: 508
Registriert: 24.12.2008 14:36
Persönliche Nachricht:

Re: Monster Hunter Generations - Test

Beitrag von hungrigerhugo87 » 12.08.2016 23:55

Ich freue mich primär auf den NX, weil ich dann endlich Monster Hunter wieder auf einem großen Bildschirm werde spielen können.. :)
"Nobody, including me, thought that Game Boy would take off like it did. Game Boy is the most perfect example in the industry that you can't be sure about anything, and anytime that somebody shows me something that I have doubts about, I remind myself that I had doubts about Game Boy, too." - D. Thomas (Atari)

suicide-samurai
Beiträge: 234
Registriert: 08.12.2008 18:56
Persönliche Nachricht:

Re: Monster Hunter Generations - Test

Beitrag von suicide-samurai » 15.08.2016 10:58

siehe nächster Beitrag...
Zuletzt geändert von suicide-samurai am 15.08.2016 11:01, insgesamt 1-mal geändert.

suicide-samurai
Beiträge: 234
Registriert: 08.12.2008 18:56
Persönliche Nachricht:

Re: Monster Hunter Generations - Test

Beitrag von suicide-samurai » 15.08.2016 10:59

BigEl_nobody hat geschrieben:
Monster Hunter 4 Ultimate war mein erstes Spiel des Franchise und hat mich wirklich umgehauen. Habs erst nach ca. 380 Stunden und nachdem ich alle Monster erlegt hatte zu den Akten gelegt. Zudem hatte das Spiel wirklich ne verdammt ordentliche Singleplayerkampagne.

Im Vergleich dazu wirkt der Umfang von Monster Hunter Generations eher läpsch und mehr dahingeklatscht.
MH Generations bietet genauso viel Umfang wie MH3 und MH4 in "normaler" Version (so wie sie in Japan erscheint). In Europa kamen aber die Ultimate Versionen von MH3 und MH4 heraus, diese beiden Versionen bieten durch den zusätzlichen G-Rank deutlich mehr Spielzeit ;).

Benutzeravatar
BigEl_nobody
Beiträge: 1462
Registriert: 11.02.2015 20:00
Persönliche Nachricht:

Re: Monster Hunter Generations - Test

Beitrag von BigEl_nobody » 15.08.2016 13:45

suicide-samurai hat geschrieben:
BigEl_nobody hat geschrieben:
Monster Hunter 4 Ultimate war mein erstes Spiel des Franchise und hat mich wirklich umgehauen. Habs erst nach ca. 380 Stunden und nachdem ich alle Monster erlegt hatte zu den Akten gelegt. Zudem hatte das Spiel wirklich ne verdammt ordentliche Singleplayerkampagne.

Im Vergleich dazu wirkt der Umfang von Monster Hunter Generations eher läpsch und mehr dahingeklatscht.
MH Generations bietet genauso viel Umfang wie MH3 und MH4 in "normaler" Version (so wie sie in Japan erscheint). In Europa kamen aber die Ultimate Versionen von MH3 und MH4 heraus, diese beiden Versionen bieten durch den zusätzlichen G-Rank deutlich mehr Spielzeit ;).
Das ist mir klar, aber welchen Unterschied macht das für mich als europäischer Konsument welche verschiedenen Versionen es von einem Spiel in Japan gibt? Ich kann nur 4Ultimate mit Generations vergleichen, die beide zudem den gleichen Preis hatten.
Ist natürlich schön wenn man als MH Fan schneller den neuen Teil bekommt und nicht noch Jahre auf eine Ultimate Version von Generations warten muss, aber im objektiven Vergleich beider Spiele die hier erhältlich sind ist der deutlich geringere Umfang eine nicht unerhebliche Tatsache (z.B. eben für Leute die MH zum ersten Mal spielen wollen und denen es nur darum geht das beste Monster Hunter zu bekommen).
Stelle zum Verkauf (Bei Interesse: Flohmarkt Threads oder PN)
WiiU Pro Controller (inkl. USB Ladekabel & Wireless WiiU Pro Controller Adapter für PC USB)
[WiiU] - Super Smash 4U; Bayonetta 1&2; Tekken TT2
[3DS] - LoZ: Majoras Mask 3D; Luigis Mansion 2; Pokemon Alpha Saphir

Antworten