The Technomancer - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
hydro skunk 420
Beiträge: 47663
Registriert: 16.07.2007 18:38
Persönliche Nachricht:

Re: The Technomancer - Test

Beitrag von hydro skunk 420 » 28.06.2016 19:10

Jazzdude hat geschrieben:Wo bleibt denn eigentlich ein würdiger Nachfolger zu Red Faction Guerilla?
DAS frage ich mich allerdings auch! :)
Mach mit!

4Players Dirt Rally Competition:
https://forum.4pforen.4players.de/viewt ... 3&t=463165

Benutzeravatar
superboss
Beiträge: 5617
Registriert: 26.10.2009 17:59
Persönliche Nachricht:

Re: The Technomancer - Test

Beitrag von superboss » 28.06.2016 19:19

Hat das Spiel ein "Zuhause" wo auch Leute sind und sich Dinge verändern?? so wie bei Me das Raumschiff
Zuletzt geändert von superboss am 28.06.2016 20:20, insgesamt 1-mal geändert.
momentan spiele ich....
BildBildBild












DerGerechte
Beiträge: 457
Registriert: 04.06.2010 16:20
Persönliche Nachricht:

Re: The Technomancer - Test

Beitrag von DerGerechte » 28.06.2016 19:20

Psychobilly hat geschrieben:
Spoiler
Show
Die "Earth Defense Force" - Reihe bekommt ja auch nicht gerade Bestwertungen !
Aber ich habe jeden Teil gefeiert und freue mich jetzt schon auf das Wochenende, wo ich den neuesten Streich "Earth Defense Force 4.1" spielen werde.
Jeder ist seines Glückes-Schmied und sollte sich nicht vorkauen lassen,was für einen selber gut oder schlecht ist.
Ein Spiel sollte unterhalten, Spaß machen und am besten noch einen gewissen Suchtfaktor auslösen, dann ist es perfekt.
Kompromisse muss man sowieso immer machen, das Perfekte Spiel habe ich noch nie gefunden.
Komischerweise haben mich fast ausschließlich Spiele von kleinen Entwicklern erfreut, die großen Firmen enttäuschen mich meistens und schrecken einen gerade zu ab wegen ihrer Geschäftspolitik und den daraus resultierenden Spielen.
Ein Spiel wie "Salt and Sanctuary" unterhält mich 10 mal mehr wie z.B. Fallout 4 und Konsorten, hat aber in der Entwicklung nur einen Bruchteil gekostet.
Der Spielemarkt dünnt leider sehr aus und ist mit dem von früher nicht mehr zu vergleichen, wo ich 1 mal im Monat losgehen konnte und mit 5-7 Spielen nach Hause gekommen bin ;)
Es gibt fast nur noch 2-3 Riesen-Publisher und von dehnen kommt fast immer nur das Selbe, keine großen Überraschungsknaller, oder sonst welche tollen Ideen.
Wo ist den ein geiles und modernes Metroid von big N, warum lassen die die Fans im Regen stehen ?
Wundern sich das ihre Marke den Bach runtergeht, aber sorgen selber nicht dafür das der Fan seine geliebten Teile in modernem Gewand bestaunen darf.
Von den ganzen geilen Spielemarken von früher sind doch alle an die Wand gefahren worden, warum bloß ?
Als wenn die das mit Absicht machen um ihren Müll verkaufen zu könne und sich nicht um gehaltvolle Spiele kümmern zu müssen, denn ein Metroid ist nicht so einfach zu realisieren wie eine dämliches billiges "Winke,Winke-Spiel" !
Pro Jahr kaufe ich allerhöchstens 2-3 Spiele (wenn überhaupt), früher waren das locker 15-30 in den besten Zeiten.
Ich greife auch mehr zu Emulatoren und anderen Varianten der Unterhaltung, da ich das Gebaren der Hersteller nicht mehr ertragen kann, mit ihrer Verlogenheit und ihrer Arroganz dem Spieler gegenüber !
Seit Jahren hatte ich keinem Titel mehr entgegengefiebert und weiß schon gar nicht mehr wie sich das anfühlt ;)
Alle Ankündigungen lassen mich völlig kalt und es herrscht kein erfrischender Geist mehr in der Spielelandschaft.
Komischerweise sieht das in der Filmindustrie haargenau so aus, alles Filme die man ruckzuck vergessen hat und in 20 bis XX Jahren kennt keiner mehr 1 Film, oder tollen Schauspieler aus unserem Jahrzehnt :)
Traurig, wir konsumieren nur noch Müll und die Mehrheit hat sich sogar schon dran gewöhnt und verteidigt das auch noch, unglaublich
!
Ich hab keine Ahnung wovon du sprichst. Hast du was von Steam oder Gog gehört? Und Indie-Spielen? Da gibts eine riesige Auswahl bis zum Abwinken. Mit einer Genrevielfalt die es bie jetzt noch nie gab. Ja es gibt 1 Mio "me too" Spiele, aber darunter findet sich auch eine oder andere Perle. Dass die Großen meistens auf Nummer sicher gehen und meistens nur barrierenfreie Standardkost auf hohem Niveau produzieren ist natürlich traurig, aber auch da gibts genug Beispiele, die zeigen, dass auch was gutes dabei rumkommt.
Vielleicht hat deine Begeisterungsfähigkeit für Spiele einfach im Laufe der Zeit einfach abgenommen, was durchaus normal und verständilch ist und sicher auf die meisten Zocker älterer Semester zutrifft.

Benutzeravatar
DonDonat
Beiträge: 6424
Registriert: 23.08.2007 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: The Technomancer - Test

Beitrag von DonDonat » 28.06.2016 20:14

Schade, ich hatte echt gehofft dass "The Technomancer" gut wird :(
Nun ja, aus vielen für sich gut in anderen Spielen funktionierenden Versatzstücken muss sich nun mal nicht unbedingt ein gutes Spiel entwickeln, wie man hier sieht. Aber für ein paar € kann man sich das Spiel sicher mal gönnen ;)
I tried so hard and got so far
But in the end at doesn't even matter
I had to fall to lose it all
But in the end it doesn't even matter
- Linkin Park

RIP Chester :,(

Benutzeravatar
hydro skunk 420
Beiträge: 47663
Registriert: 16.07.2007 18:38
Persönliche Nachricht:

Re: The Technomancer - Test

Beitrag von hydro skunk 420 » 28.06.2016 21:00

Nach jetzt ca. 3-4 Stunden kann ich für mich sagen, dass es eines der besseren "unterdurchschnittlichen" Spiele ist.^^

Ich jedenfalls komme nicht mehr von los.
Ja, es ist in vielerlei Hinsicht limitiert, aber auf dem kleinen Bierdeckel, auf dem es tanzt, macht es ne ordentliche Figur. :wink:

Ich sage das nicht, um meinen Kauf zu verteidigen (letztens erst Deadlight gekauft, leider sehr enttäuscht gewesen und dies dann auch kundgetan), sondern weil ich wirklich Spaß habe.

Ich kann aber genauso verstehen, wenn man hier ne 59 zückt. Kommt halt immer darauf an, was einem bei einem Spiel wichtig ist. Die Dinge, auf die es für mich ankommt, bringt Technomancer in jedem Fall mit. Das muss natürlich nicht für jeden gelten.
Mach mit!

4Players Dirt Rally Competition:
https://forum.4pforen.4players.de/viewt ... 3&t=463165

Benutzeravatar
Ryo Hazuki
Beiträge: 2551
Registriert: 01.08.2010 17:20
Persönliche Nachricht:

Re: The Technomancer - Test

Beitrag von Ryo Hazuki » 28.06.2016 21:01

hydro-skunk_420 hat geschrieben:Mein Vorankommen ist bis jetzt sehr übersichtlich, da ich auf schwer spiele (was noch nicht der höchste SKG ist). Mit blindlings durch die Gegner bruzzeln ist hier nicht, man muss immer wieder zwischen den drei Kampfstilen wechseln und auch dann immer eine gute Übersicht behalten und die richtigen Entscheidungen treffen, wenn man ne Chance haben will. Das gefällt soweit schonmal.

Mich spricht es jedenfalls von Minute zu Minute mehr an, erfüllt komplett meine Erwartungen. Würde dem Spiel, stand jetzt, 70% geben, sehr solide Arbeit, die die Spiders hier im Rahmen ihres Budgets verrichtet haben.
Ich habe es mir jetzt auch gekauft :Hüpf: spielst du es auf ps4. ich habe es auf ps4 mal schauen wie es ist :Hüpf: noch 35minuten :Hüpf:

B-Games sind wie B-Movies müssen nicht immer schlecht sein!

Benutzeravatar
hydro skunk 420
Beiträge: 47663
Registriert: 16.07.2007 18:38
Persönliche Nachricht:

Re: The Technomancer - Test

Beitrag von hydro skunk 420 » 28.06.2016 21:03

Ryo Hazuki hat geschrieben:
hydro-skunk_420 hat geschrieben:Mein Vorankommen ist bis jetzt sehr übersichtlich, da ich auf schwer spiele (was noch nicht der höchste SKG ist). Mit blindlings durch die Gegner bruzzeln ist hier nicht, man muss immer wieder zwischen den drei Kampfstilen wechseln und auch dann immer eine gute Übersicht behalten und die richtigen Entscheidungen treffen, wenn man ne Chance haben will. Das gefällt soweit schonmal.

Mich spricht es jedenfalls von Minute zu Minute mehr an, erfüllt komplett meine Erwartungen. Würde dem Spiel, stand jetzt, 70% geben, sehr solide Arbeit, die die Spiders hier im Rahmen ihres Budgets verrichtet haben.
Ich habe es mir jetzt auch gekauft :Hüpf: spielst du es auf ps4. ich habe es auf ps4 mal schauen wie es ist :Hüpf:
Sehr mutig von dir, ich hoffe sehr, dass du nicht enttäuscht wirst.

Ich spiele die One-Version.
Mach mit!

4Players Dirt Rally Competition:
https://forum.4pforen.4players.de/viewt ... 3&t=463165

Benutzeravatar
CafeSan
Beiträge: 991
Registriert: 23.01.2011 18:03
Persönliche Nachricht:

Re: The Technomancer - Test

Beitrag von CafeSan » 28.06.2016 21:43

Ein paar kurze Eindrücke nach etwa 90 Minuten der Ps4 version (Spiele auf extrem):

- Grafik, Sound und Sprachausgabe gewinnt sicher keine Preise, ist aber auf einem für mich ordentlichem Niveau.
- die maperkundung erinnert stark an Mass effect, also relativ eng, aber immer wieder was zu finden, was mich sehr motiviert, weil...
- ich mich bei rpgs in den höchsten Schwierigkeitsgraden über jeden XP und jedes Material erfreuen kann.
- die charakterentwicklung (Treats, Attribute, fähigkeitenbäume) wirkt vielversprechend. Große individualisierungsmöglichkeiten (gestützt durch das crafting)
- kampfsystem funktioniert bisher super und wirkt derzeit auch gut balanciert. Vorsichtiges Vorgehen, taktischer waffenwechsel (nah- und fernkampf) und aktives ausweichen belohnt
- Steuerung funktioniert gut (lock on, flüssiger haltungswechsel, Schnellwahl für wichtige Fähigkeiten sinnvoll integriert, bei Auswahl der übrigen Fähigkeiten pausiert das Spiel)
- der erste Gefährte wirkt sich spürbar auf den Kampf aus, was Hoffnung macht das man hier ein wenig mit den Klassen Raumprobieren kann
- kein Kodex! Für mich der größte negativpunkt bislang.

Bin bislang angetan. Über die Story kann ich noch nichts sagen. Gesprächige Gefährten (wenigstens zu Beginn) gefallen mir aber gut.

Edit: ein paar weitere Eindrücke:
- vielversprechende "souls"-artige bosskämpfe gegen große Viecher
- hitboxen der großen Gegner (auch bei Angriffen gegen den Spieler) tlw. unpräzise
- übersichtlich, logisch gegliederte Dialogbäume; sehr lange Dialoge die Einblick in das Setting, Personen, Gruppierungen und Orte gewähren...
-... Setting, prämisse und aufgeworfene Fragen wirken bisher nachvollziehbar und durchaus interessant (was ist mit der Erde passiert?) (kann bisher nicht absehen, warum das hier oberflächlicher sein sollte als andere RPGs)
- Lauf- und kampfanimationen sind ansprechend, Animationen der npcs in Dialogen (Mimik und Gestik) auf risen 2 Niveau (oder knapp drüber^^)
Zuletzt geändert von CafeSan am 28.06.2016 22:35, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
.:SleazeRocker:.
Beiträge: 630
Registriert: 25.09.2014 13:09
Persönliche Nachricht:

Re: The Technomancer - Test

Beitrag von .:SleazeRocker:. » 28.06.2016 21:51

Ich spiele gerade das Dead Island Remaster für PS4... damals auf PC keine 20 Minuten durchgehalten... jetzt aber doch recht spaßig obwohl es eigentlich auch ein eher bescheidenes Spiel ist. :lol:

Ob The Technomancer für mich in die selber Kerbe schlägt?
Von der Presse wird es ja ordentlich zerrissen, bei den Spielern kommt es aber, wie ich finde, ganz gut an.

Sommerloch oder sollte man dem Spiel eine Chance geben? :?:
Bild

#fuckkonami

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 10631
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: The Technomancer - Test

Beitrag von Todesglubsch » 28.06.2016 22:50

Der Witz an der ganzen Sache ist ja, dass man oftmals Kritikpunkte übersieht - oder nicht wahrhaben will, wenn man das Spiel gekauft hat. Man hat immerhin nen Batzen Geld hingelegt, also *muss* das Spiel gut sein.

Von daher geb ich nicht auf Fan-Reviews die behaupten, ein Spiel sei nicht so schlecht wie dargestellt. Allerdings *hust* geb ich auch auf viele Reviews nichts. Wenn alle das gleiche schreiben, kann man durchaus von nem Defizit ausgehen. Aber ich muss gestehen: Jörgs Reviews bedeuten mir im Grunde nichts mehr, da diese viel zu emotional sind. Ich weiß nie, ob ein Spiel *wirklich* schlecht ist - oder es einfach nur nicht seinen Geschmack getroffen hat und es deswegen auseinander genommen wird. Bzw. ob ein Spiel wirklich gut ist, oder alle vorhandenen Kritikpunkte geschickt ignoriert werden, weil ihm das Spiel gefällt.

Dennoch: Bei The Technomancer geh ich mal davon aus, dass die Wertung einigermaßen stimmt. Halt das übliche "EU-Spiders-Game". Kann man spielen. Muss man aber nicht. Da Focus Home aber mittlerweile auf vollständige Lokalisierungen verzichtet, werde ich das auch nicht.

mekk
Beiträge: 204
Registriert: 26.01.2010 12:34
Persönliche Nachricht:

Re: The Technomancer - Test

Beitrag von mekk » 28.06.2016 22:59

Lasst euch von den durchschnittlichen Kritiken der Spielemagazine nicht irritieren.

Die Spiele von Spiders sind solide und haben mir Spaß gemacht. Bound by Flame hat zuletzt auch keine herausragenden Kritiken erhalten und ich habe es dennoch in einem Zug durchgespielt. Das schaffen selbst viele Triple A Titel nicht bei mir. ;)

Die Spiele werden meistens schlechter beurteilt als sie eigentlich sind. Warum auch immer. ;)

Benutzeravatar
hydro skunk 420
Beiträge: 47663
Registriert: 16.07.2007 18:38
Persönliche Nachricht:

Re: The Technomancer - Test

Beitrag von hydro skunk 420 » 28.06.2016 23:07

Bin jetzt bißchen weiter und ja, das Spiel offenbart immer mehr kleinere und größere Schwächen. Ich habe zwar noch immer jede Menge Spaß mit dem Game und ich glaube, das wird auch so bleiben, aber objektiv betrachtet sind definitiv viele Mängel anzumerken und es ist (bis hierhin) sicher kein 70+ Spiel, es geht dann doch eher in den mittleren bis niedrigen 60er Bereich (meiner Meinung nach).

Kauf bereue ich bis jetzt trotzdem nicht, ich bekomme nach wie vor, was ich erwartet hatte.

Bin dennoch gespannt, ob es sich im weiteren Verlauf noch etwas steigern kann.
Mach mit!

4Players Dirt Rally Competition:
https://forum.4pforen.4players.de/viewt ... 3&t=463165

Benutzeravatar
CafeSan
Beiträge: 991
Registriert: 23.01.2011 18:03
Persönliche Nachricht:

Re: The Technomancer - Test

Beitrag von CafeSan » 28.06.2016 23:14

Ich mach derweil einfach mal weiter. :)

- kein diebstahlsystem
- keine Minispiele beim Schloss knacken etc.
- Tag- und Nachtwechsel (Wirkung auf npcs?)
- Bett zum schlafen (gibt exp Bonus und dient zum zeit vorspulen)
- Lagertruhe vorhanden (items haben Gewicht, bislang aber großzügiges Limit)
- Ausrüstung kann Perks haben (z.b. Schlossknacken +1); Fluch und Segen zugleich. Man kann viel experimentieren und wechselt oft die Kleidung. Es wirkt aber etwas immersionsbrechend, wenn man ein schweres Schloss aufbrechen kann, nur weil man einen bettlerumhang trägt
Bild

Benutzeravatar
Master Chief 1978
Beiträge: 2779
Registriert: 19.11.2007 15:21
Persönliche Nachricht:

Re: The Technomancer - Test

Beitrag von Master Chief 1978 » 28.06.2016 23:52

Ich finde es auch nicht so schlecht, klar merkt man dem Spiel sein geringes Budget an. Ja es hat ecken und Kanten. Nein es revolutioniert das Genre nicht.

Spaß macht es mir trotzdem und das sage ich nicht weil ich Geld für das Spiel bezahlt habe, wenn es mir absolut nicht zu gesagt hätte, würde ich es einfach Umtauschen. Das Spiel ist bisher klar besser als Bound By Flame welches ich auch nicht wirklich schlecht fand. Und wenn mir das Gesamtpaket zusagt bin ich auch gerne dazu bereit über kleinere Probleme und Un­zu­läng­lich­keiten hin weg zu sehen. Gerade dann wenn ein Studio eben nicht so viel Geld zur Verfügung hat.

Ich würde bisher eine Niedrige 70er Wertung geben.

Bild


Benutzeravatar
hydro skunk 420
Beiträge: 47663
Registriert: 16.07.2007 18:38
Persönliche Nachricht:

Re: The Technomancer - Test

Beitrag von hydro skunk 420 » 28.06.2016 23:59

Hmm...

in der letzten dreiviertel Stunde sind wiederum Dinge passiert, die ich wirklich klasse fand und so rein gar nicht mittelmäßig sind, im Gegenteil. Da sind richtig klassische RPG-Elemente zu finden, wie sie in moderneren Vertretern gar nicht mehr vorkommen :!:

Jetzt geht's bei mir auch eher wieder in den 70er Bereich.

Bin mal gespannt, wo sich's am Ende einpendeln wird.
Mach mit!

4Players Dirt Rally Competition:
https://forum.4pforen.4players.de/viewt ... 3&t=463165

Antworten