Homefront: The Revolution - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

UncleDrew9ONE
Beiträge: 105
Registriert: 02.12.2014 13:02
Persönliche Nachricht:

Re: Homefront: The Revolution - Test

Beitrag von UncleDrew9ONE » 20.05.2016 20:30

Die Lachnummer des Jahres, dieser Shooter hat alles ausgelutschte was man in einem Shooter nicht mehr sehen kann. :lol:

Benutzeravatar
muecke-the-lietz
Beiträge: 5585
Registriert: 08.12.2005 13:08
Persönliche Nachricht:

Re: Homefront: The Revolution - Test

Beitrag von muecke-the-lietz » 20.05.2016 21:51

Dieses Spiel wirkt, wie aus der Zeit gefallen. Irgendwie 6 Jahre zu spät. Dran erkennt man, wie krass sich die Games in letzter Zeit entwickelt haben.

Wer auf Shooter steht, ist auf sowas glücklicherweise nicht mehr angewiesen.

Mal ganz davon abgesehen, dass diese Fortsetzung per se schon komplett unnötig war.
Bild

Benutzeravatar
BigEl_nobody
Beiträge: 1566
Registriert: 11.02.2015 20:00
Persönliche Nachricht:

Re: Homefront: The Revolution - Test

Beitrag von BigEl_nobody » 20.05.2016 21:54

Wenn das Spiel vor Far Cry 3 rausgekommen wäre, wärs bestimmt eingekracht! Aber jetzt? Laaaaaangweilig! Ego-Shooter sind ja schon seit ner Weile auf dem absteigenden Ast und das hier scheint keine Ausnahme zu sein.

Wobei ich sagen muss das das Gunplay nach mehr Spaß ausgesehen hat als bei Doom... :lol:
Stelle zum Verkauf (Bei Interesse: Flohmarkt Threads oder PN)
WiiU Pro Controller (inkl. USB Ladekabel & Wireless WiiU Pro Controller Adapter für PC USB)
[WiiU] - Super Smash 4U; Bayonetta 1&2; Tekken TT2
[3DS] - LoZ: Majoras Mask 3D; Luigis Mansion 2; Pokemon Alpha Saphir

Benutzeravatar
CryTharsis
Beiträge: 19752
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: Homefront: The Revolution - Test

Beitrag von CryTharsis » 20.05.2016 21:57

Als der Titel noch bei Crytek in Entwicklung war, hatte ich sowas wie Hoffnung...

Benutzeravatar
nepumax
Beiträge: 555
Registriert: 11.07.2008 21:47
Persönliche Nachricht:

Re: Homefront: The Revolution - Test

Beitrag von nepumax » 20.05.2016 22:22

Erinnert mich an Enemy Front. Dieser Test liest sich genauso wie der von 2014. :lol:

keldana
Beiträge: 583
Registriert: 26.11.2008 23:07
Persönliche Nachricht:

Re: Homefront: The Revolution - Test

Beitrag von keldana » 21.05.2016 01:20

Ich fand Teil 1 gut und hatte mich aufgrund des offenen Endes auf Teil 2 gefreut. Naja ... irgendwann werde ich es sicher mal spielen.

Mazikeen
Beiträge: 502
Registriert: 10.12.2014 11:23
Persönliche Nachricht:

Re: Homefront: The Revolution - Test

Beitrag von Mazikeen » 21.05.2016 08:01

Oha das ja mal ein zerschmetterndes Ergebniss
Dann hat sich wohl die Frage erübrigt was ich mir diesen Monat noch kaufen werde......Turtles oder das hier?
jetzt dürfen die Turtles bloß nicht wegen zu hohem Pizza Konsum schwerfällig werden und genau so ein Murks werden wie alle anderen Games mit ihnen

Benutzeravatar
LePie
Beiträge: 11948
Registriert: 31.01.2007 14:44
Persönliche Nachricht:

Re: Homefront: The Revolution - Test

Beitrag von LePie » 21.05.2016 10:29

MrLetiso hat geschrieben:Jim Sterling ist sogar noch weniger diplomatisch rangegangen
Apropos:
Jim Sterling hat geschrieben:All that said, there is one thing this game does that sets it apart from the competition – its writers decided to use “norks” as a slur against the Korean forces. In my home country of Britain, “norks” are a slang term for breasts, and since “norks” is used almost every other sentence in this game, Homefront: The Revolution can claim to be a consistent source of unintentional comedy.
:ugly:
For Videogame Love, Culture & Glory: Locomalito

Sadira
Beiträge: 338
Registriert: 09.10.2002 08:26
Persönliche Nachricht:

Re: Homefront: The Revolution - Test

Beitrag von Sadira » 21.05.2016 13:18

echt schade drum, teil 1 fand ich richtig gut. hab ich damals lieber gespielt als jedes hoch gehypte call of duty


Marobod
Beiträge: 3399
Registriert: 22.08.2012 16:29
Persönliche Nachricht:

Re: Homefront: The Revolution - Test

Beitrag von Marobod » 21.05.2016 13:36

Jazzdude hat geschrieben:
Todesglubsch hat geschrieben:
llove7 hat geschrieben:Wo deep silver drauf steht ist auch stets deep silver drin, egal ob nur Publisher oder Entwickler.

Erinnert sich noch jemand an Söldner, Stalker, Risen, Sacred 2....
Söldner: Kenn ich nicht.
Stalker: War von THQ.
Risen: War solide.
Sacred 2: War von Ascaron. Deep Silver war nur der Vertrieb.
Stalker: ClearSky wurde von Deep Silver gepublished. Lustigerweise war das doch auch das, welches technisch am schlechtesten war, bzw. die meisten Bugs hatte, oder?


----------------------

Und um mal
DextersKomplize hat geschrieben:
etwas Rückendeckung zu geben: Das stimmt schon.
Ich habe selbst einen Kumpel der immer etwas dazu neigt Spiele völlig unüberlegt und ohne Reviews zu kaufen. Dann erzählt er mir ca. 1 bis max. 2 Wochen davon wie absolut grandios das Spiel doch ist. "Ja es hat schon ..., aber dafür ist das ... Einfach Wahnsinn!" etc.
Frage ich ihn zum bspw. verhunzten Kampfsystem, den Bugs, oder sonstigen Problemen kommt in der Regel ein: "Ach so schlimm ist das gar nicht, ganz ehrlich die übertreiben da maßlos!"
Wenn ich ihn dann nach den 2 Wochen nochmal drauf anspreche kommt meist ein: "Hab ich seit dem nie wieder angefasst. Ist irgendwie langweilig, das Kampfsystem macht auch keinen Spaß".

Zuletzt hatte ich mich von ihm weichklopfen lassen The Division zu kaufen. Zugegeben, dass war auch relativ rückratlos und unüberlegt von mir (rabattierter Kauf), nachdem er mir erzählt hat wie grandios doch die Atmosphäre ist. Wie spaßig doch die Kämpfe sind. Wie unglaublich motivierend doch alles ist.
Ich hab es im Endeffekt nach einer Woche verkauft, er meinte neulich er hätte es nach längerer Zeit mal reingeschoben, ist bis zur Basis rausgelatscht und hat wieder ausgemacht.

Dein Kumpel ist ein Omni-Fanboy :D

Benutzeravatar
DextersKomplize
Beiträge: 7442
Registriert: 15.06.2009 21:24
Persönliche Nachricht:

Re: Homefront: The Revolution - Test

Beitrag von DextersKomplize » 21.05.2016 14:24

Erdbeermännchen hat geschrieben:
DextersKomplize hat geschrieben:
MesseNoire hat geschrieben:Komisch, alles Tests, die ich bisher so gesehen habe, betiteln das Spiel eher als Mittelmaß. Aber jeder, der es hat, sagt es macht richtig viel Spaß. Soll ähnlich wie die Far Cry Spiele sein nur besser. Was denn nun?
Sachen, die man sich kauft, verteidigt man generell viel eher, liegt in der Natur der Sache. Meine Güte, ich kenne Leute, die wollten anderen kurz nach Division Release erzählen wie toll das Spiel doch ist und das man es sich doch bitte kaufen soll ... solche Leute hast du bei allen Spielen. Haben entweder sehr geringe Ansprüche oder schlichtweg nur keine Ahnung was wirklich gut ist ^^:
Hallo erstmal...
Da ist sie wieder deine arrogante Art und Weise! Du schaust auf Leute herab und diskreditierst sie nur weil sie ein Spiel, welches du nicht für gut befindest, mögen und gerne spielen! Geschmäcker sind nun einmal verschieden!!!
Ok ich persönlich finde auch das Homefront mies war und der zweite Teil völlig überflüssig ist ABER wenn es Leute gibt die das Spiel mögen, dann lass sie doch damit Spaß haben!
Was hast du eigentlich für ein Problem damit? Was gibt dir das Recht andere Spieler zu kritisieren bzw. zu verurteilen nur weil sie mit einem Spiel XY Spaß haben?
Und niemand wollte dir "The Division" aufdrängen! Aber das war ja damals schon dein Problem...du pickst dir immer nur die Passagen aus einem Text herraus welche dir grad in den Kram passen!
Und dafür das du "The Division" so mies findest, scheinst du ja dennoch viel Zeit damit zu verbringen!

Zum Thema: Wie gesagt...fand den 1. Teil schon nicht gut... Deswegen hatte ich den 2. auch nie auf dem Schirm!
Richtig lesen gilt auch für dich :wink:
Sag ja auch nicht das die alle doof sind, nur beim Thema Spiele wird da sehr primitiv rangegangen, in vielerlei Hinsicht.
Das sind halt (oft, natürlich nicht alle)meine Erfahrungen online und ja, ich spreche es manchen Leuten ab, das sie gar keine Ansprüche haben oder nicht wirklich wissen was gut ist. Das manche Leute Dinge anders zu schätzen wissen als andere, Sachen anders empfinden, weißt du aber schon, oder? Und hey, wir leben tatsächlich in Deutschland, freie Meinungsäußerung ist zum Glück nachwievor erlaubt. Gut, vllt nicht überall, aber in jedem Fall hier im Forum. Und das ist halt meine Meinung/Erfahrung, da kannst du leider gar nichts gegen sagen.

Habe ich Leuten hier den Spaß an Homefront 2 abgesprochen? Nö. Ich habe nur zum besten gegeben das ich diese Fortsetzung nicht verstehe und das es kaum Leute gegeben kann, die von Teil 1 so begeistert waren, dass sie da einen Teil 2 haben wollten. Ausser eben die Fraktion der Spieler, die eben total unkritisch alles in ihrem bevorzugten Genre spielt, fast ungeachtet der Qualität.

Mein angesprochenes Division Beispiel war doch nur ein reales Beispiel, wo ist denn dein Problem? Das ist wirklich so geschehen. Daraufhin hat sich diese Person sogar das Spiel gekauft und nach 20mins für doof befunden :lol: Naja, nach 2 Wochen hat er dann doch angefangen, aber dann hatte die Person, die es ihm empfohlen hat, längst aufgehört zu spielen(vor lauter Begeisterung) :mrgreen:
Und dafür das du "The Division" so mies findest, scheinst du ja dennoch viel Zeit damit zu verbringen!
Nicht Gegenwartsform, sondern Vergangenheit. Verbracht hast. Längst verkauft. Und ja, wie skandalös von mir das ich erst ein Spiel spiele und dann meine (wie ich mir einbilde) fundierte Meinung dazu abzugebe. Mal davon ab das es nicht um die Qualität von Division ging, sondern darum wie massivst manche Leute übertreiben, obwohl sie es noch überhaupt nicht einschätzen können, wie gut ein Titel (vor allem langfristig) wirklich ist. Aber gut, dafür müsste man natürlich auch mal nicht im Ragemodus schreiben, um das zu erkennen :Häschen:

Schönes Wochenende, Erdbeere :)
Zuletzt geändert von DextersKomplize am 21.05.2016 14:25, insgesamt 1-mal geändert.
  • Spielt zur Zeit: Alles und nichts, aber immer -> PES 2017 inkl. DFL Option File v4
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.

Benutzeravatar
the curie-ous
Beiträge: 1807
Registriert: 04.05.2007 18:07
Persönliche Nachricht:

Re: Homefront: The Revolution - Test

Beitrag von the curie-ous » 21.05.2016 14:24

@ Jazzdude und Dexter

Ja, da kenn ich auch ein paar Spezialisten. Hat die nicht jeder?

Richtig schlimm war es als Star Wars Battlefront erschien und die sich rund 2-3 Wochen lang gegenseitig hochgepusht haben, wie geil das Spiel doch sei. Hatt mich schon erstaunt, dass die diesen Mist solange durchhalten konnten.
Bild


Benutzeravatar
Rabidgames
Beiträge: 922
Registriert: 14.09.2011 14:50
Persönliche Nachricht:

Re: Homefront: The Revolution - Test

Beitrag von Rabidgames » 21.05.2016 17:07

Joa, ich hab's zwar jetzt auch mal angespielt, und es erinnert mich an Titel wie Dead Island - wenn man sich mal die schlechte Technik wegdenkt, ist darunter ein recht brauchbarer Shooter mit durchaus passender Atmosphäre - wenn man am Shooter-Aspekt noch patched. Bislang wirkt das Ballern recht ungelenk, da ist selbst Uncharted 4 genauer und es fühlt sich richtiger an. Zudem sind die Hitboxen seltsam - ein Kopfschuss ist nicht immer ein Kopfschuss ...

Generell kann man mit dem Spiel schon ein paar Stunden Spaß haben, aber ob es für die Langzeitmotivation reicht, mal schauen. Schade finde ich, dass die "Norks" in den roten Zonen nicht sofort mit 20 Mann Verstärkung anrücken, so dass man wirklich auch mal wegrennen muss. Aber das mag ja noch kommen, wer weiß.

@DextersKomplize
Sorry, ein Satz wie "ich spreche es manchen Leuten ab, das sie gar keine Ansprüche haben oder nicht wirklich wissen was gut ist" kotzt förmlich schon Arroganz und Ignoranz aus allen Poren, dass es schmerzt. Anspruch und "wissen, was gut ist" sind nun mal zum größten Teil subjektiv. Klar, Dark Souls hat Anspruch und gefällt vielen deshalb, aber trotzdem kann man die Reihe stinklangweilig finden. Uncharted ist pure Popcorn-Action und anspruchslos, aber Spaß macht es trotzdem.

Manche haben halt keinen Bock auf Anspruch und Arbeit in Spielen. Hab ich auch nicht immer. Wenn mir ein Spiel gefällt, wie z. B. Dragon's Dogma oder XCOM, kann ich mich durchaus reinfuchsen, aber genau darauf hab ich nicht immer Lust. Manchmal darf es gerne mal einfach nur Spaß machen, denn darauf kommt es ja eigentlich bei Spielen auch an, oder?

Benutzeravatar
superbia
Beiträge: 75
Registriert: 14.04.2010 16:45
Persönliche Nachricht:

Re: Homefront: The Revolution - Test

Beitrag von superbia » 21.05.2016 19:16

Ich habe nie begriffen, warum jemand den ersten Teil gut finden konnte - bis auf das Multiplayer-Argument. Aber der Rest war beim ersten Teil Schrott - zum Glück hat man die Qualität halten können, so dass mal wieder ein "DON'T-BUY!"-Titel entstanden ist.

Dann lieber CoD Teil 36.

Benutzeravatar
Kensuke Tanabe
Beiträge: 7071
Registriert: 25.01.2015 09:54
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Homefront: The Revolution - Test

Beitrag von Kensuke Tanabe » 21.05.2016 22:50

Jop, kenne auch viele in meinem Umfeld die, in meinen Augen, anspruchslose Spiele wie Need for Speed, die Uncharted Serie oder The Divison unglaublich hoch loben und wenn ich ihnen sage was ich so zocke, nicht so wirklich als ernstzunehmender Zocker angesehen werde. Es geht da auch oft um das Setting, ist bei mir aber das gleiche. Wo die hier Angesprochenen eher realistische Szenarien bevorzugen ist es bei mit der typische Fantasy/Sci-Fi Nerd Quatsch. Am Ende geht es nur um den Geschmack, und manchmal brauchen wir auch ein wenig umeinzugestehen das etwas vielleicht doch nicht so doll war, wie wir uns erst eingeredt haben. Bei Star Wars Episode 1 wollte ich mir den Film auch erst schön reden, aber nach Episode 2 bin ich von Lucas neuer Triologie doch noch Ausgetigen und habe Teil 3 nie gesehen.
Zuletzt gespielt: Paper Mario Sticker Star, ICO und gerade beim zweiten Ende von Nier Automata zugange.

Dauerhatf gespeert wegen Eitelkeiten der Moderation. ;P

Antworten