Dark Souls 3 - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
WH173W0LF
Beiträge: 1754
Registriert: 01.06.2012 13:09
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls 3 - Test

Beitrag von WH173W0LF » 28.04.2016 17:42

Leaks hat geschrieben:
Stalkingwolf hat geschrieben:
Leaks hat geschrieben:Ok, danke. Sicherlich nur in Glutform sichtbar. Der Ort wäre nicht schlecht, der Weg zum Boss ist ja schon nervig. :Blauesauge:
man sieht die Zeichen nur in Glutform. praktisch ist halt das man alles aufträumen kann und sich dann per Glut heilen kann und dann das Phantom ruft.
Umgeht man auch das man vielleicht invaded wird.
Das Zeichen hab ich nicht gefunden, obwohl ich eigentlich den Kram erledigt habe. Aldrich ist jetzt trotzdem Geschichte. ;-)
Exzellent!!! Blut für den Blutgott!!!!! Moment.... Falsches Universum... :)
Gamer since 1992.

Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 11528
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls 3 - Test

Beitrag von Xris » 29.04.2016 18:01

m2deep hat geschrieben:
Flextastic hat geschrieben:ist doch Nonsens, hab vorher auch bb gespielt und spiele ds3 bei weitem nicht so offensiv, sondern nutze die block- und parry-möglichkeiten. Auch ist das Spiel bei weitem nicht so schnell im gameplay.

Ihr habt beide Recht .
Man kann Dark Souls 3 wie Bloodborne spielen und man kann typisch Soulslike spielen . Ich find´s super ,dass man beides machen kann .

Bloodborne´sches Gameplay in Dark Souls 3 z.B hier :
(Eingeweideangriff ? )

https://www.youtube.com/watch?v=lkGn5QYRawI
Ich finde weiterhin das Schild Gameplay stark genervt wurde. Alles was kein 0815 standard Mob ist WILL ich gar nicht blocken. Selbst wenn ich ne endlos lange Schlagabfolge blocken würde hab ih danach kaum mehr Stamina um noch erfolgreich zurückzuschlagen. Parry ja super. Das ist dann Bloodborne like. Ob nu nen Schild oder ne Knarre für Parry macht jetzt in meinen Augen keinen Unterschied.

Es ist nicht so das ich sonst nicht klar kommen würde. Ich hab Souls schon immer mehr mit viel Dmg und ausweichen gespielt. Aber nur weil die höheren NGs mit nem Tank schon immer schlecht machbar waren. Nun jetzt ists noch mehr genervt als ohnehin schon.

Benutzeravatar
MikeimInternet
Beiträge: 4945
Registriert: 04.11.2010 12:22
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls 3 - Test

Beitrag von MikeimInternet » 29.04.2016 22:10

Xris hat geschrieben:
m2deep hat geschrieben:
Flextastic hat geschrieben:ist doch Nonsens, hab vorher auch bb gespielt und spiele ds3 bei weitem nicht so offensiv, sondern nutze die block- und parry-möglichkeiten. Auch ist das Spiel bei weitem nicht so schnell im gameplay.

Ihr habt beide Recht .
Man kann Dark Souls 3 wie Bloodborne spielen und man kann typisch Soulslike spielen . Ich find´s super ,dass man beides machen kann .

Bloodborne´sches Gameplay in Dark Souls 3 z.B hier :
(Eingeweideangriff ? )

https://www.youtube.com/watch?v=lkGn5QYRawI
Ich finde weiterhin das Schild Gameplay stark genervt wurde. Alles was kein 0815 standard Mob ist WILL ich gar nicht blocken. Selbst wenn ich ne endlos lange Schlagabfolge blocken würde hab ih danach kaum mehr Stamina um noch erfolgreich zurückzuschlagen. Parry ja super. Das ist dann Bloodborne like. Ob nu nen Schild oder ne Knarre für Parry macht jetzt in meinen Augen keinen Unterschied.

Es ist nicht so das ich sonst nicht klar kommen würde. Ich hab Souls schon immer mehr mit viel Dmg und ausweichen gespielt. Aber nur weil die höheren NGs mit nem Tank schon immer schlecht machbar waren. Nun jetzt ists noch mehr genervt als ohnehin schon.

Ich habe verschiedene Dinge noch gar nicht ausprobiert . Vielleicht ist es bei dir ja auch so ?

Wie z.B ist das wenn man selber diesen Ring anzieht bei dem der Gegner selber mehr Ausdauer verliert ,wenn man dessen Angriffe blockt ? ODER ..., wie eben erlebt ... jemand nutzt ein starkes Schild und legt noch´n Schildzauber drauf . Zumindest letzteres kann man definitiv in bestimmten Situationen nutzen , WENN man einen Zauberer hat ,denn ich hätte da trölfenachzigmal draufkloppen können,dass hätte dem Gegner eben nichts ausgemacht ,solange der Zauber aktiviert war . Also zumindest gibt es Mittel hier und da ,die das Blocken verbessern und ich selber habe wirklich auch generell wenig Probleme damit ,solange man nicht alles abblockt ,sondern z.B nur 1-2 Schläge + man selber auch genug in Ausdauer investiert hat . Oftmals entstehen Probleme auch nur weil man in Bezug auf was auch immer ungünstig gelevelt hat , was ich dir aber nicht unterstellen möchte . Fällt mir halt gerade so ein ,weil kürzlich mit jemandem koop gespielt habe der im Endgame Vitalität 16 hatte . Da dachte ich eben auch ,kein Wunder ,mit so wenig Vit. wirds dann auch schwerer als mit Vit 35 .

Benutzeravatar
fanboyauf3uhr
Beiträge: 767
Registriert: 09.06.2009 20:58
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls 3 - Test

Beitrag von fanboyauf3uhr » 04.05.2016 09:35

kann mir mal einer sagen was ich jetzt machen muss? habe in der burg den prince geplättet und ich dachte jetzt komme ich zum finalen boss, frag mich aber wie? die feuerhüterin fragt mich immer ob der typ der auf dem thron sitzt mir irgendwas erzählt hat aber ich kann nix antworten.

Benutzeravatar
HanFred
Beiträge: 5327
Registriert: 09.12.2009 10:55
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls 3 - Test

Beitrag von HanFred » 04.05.2016 09:45

Du musst eigentlich nur die Asche aller vier Bosse auf deren Thron legen.
Die Frage der Feuerhüterin bezieht sich auf einen Fund, den man in einem der optionalen Gebiete machen kann.

Benutzeravatar
fanboyauf3uhr
Beiträge: 767
Registriert: 09.06.2009 20:58
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls 3 - Test

Beitrag von fanboyauf3uhr » 04.05.2016 10:35

HanFred hat geschrieben:Du musst eigentlich nur die Asche aller vier Bosse auf deren Thron legen.
Die Frage der Feuerhüterin bezieht sich auf einen Fund, den man in einem der optionalen Gebiete machen kann.
welches optionale gebiet ist das? okay auf dem einen thron wo der typ sitzt liegt noch nichts, dann hab ich wohl noch eine asche im inventar, muss ich mal schauen. hab auf jeden fall alle bosse gelegt bis auf den letzten halt.

Benutzeravatar
Mojo8367
Beiträge: 2106
Registriert: 25.02.2011 21:09
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls 3 - Test

Beitrag von Mojo8367 » 04.05.2016 21:01

Xris hat geschrieben:Das ist dann Bloodborne like. Ob nu nen Schild oder ne Knarre für Parry macht jetzt in meinen Augen keinen Unterschied.
Sorry, aber das is Quatsch.
Das macht nen gewaltigen Unterschied, verkackt man nen Parry mit Schild kriegt man eins auf die Mütze.
Verkackt man nen Parry in Bloodborne (un kennt die Reichweite der Gegner-Waffen läuft es darauf hinaus das der Boss/Mob what ever ins Leere haut.)
Zudem lassen sich in Bloodborne ne Menge Bosse parieren in Dark Souls III wüsst ich jetzt keinen auf Anhieb, hab aber auch noch den ein oder anderen vor mir.

Bin in den Archiven angekommen, wie lang das wohl noch geht?
Mir fehlt noch eine Fürstenseele, oder is das dann schon der finale Boss, immerhin liegt der Thron so offensichtlich oben mittig.
Als wär er der King of Desaster!
Aber Souls-Like wohl einfacher als Meister Gundyr (der letzte den ich gelegt hab.)
fanboyauf3uhr hat geschrieben:welches optionale gebiet ist das? okay auf dem einen thron wo der typ sitzt liegt noch nichts, dann hab ich wohl noch eine asche im inventar, muss ich mal schauen. hab auf jeden fall alle bosse gelegt bis auf den letzten halt.
Such in dem Raum nach Oceiros im Garten wo die Kiste is nach geheimen Wänden...

Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 8496
Registriert: 25.06.2012 07:08
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls 3 - Test

Beitrag von Stalkingwolf » 05.05.2016 08:52

fanboyauf3uhr hat geschrieben:
HanFred hat geschrieben:Du musst eigentlich nur die Asche aller vier Bosse auf deren Thron legen.
Die Frage der Feuerhüterin bezieht sich auf einen Fund, den man in einem der optionalen Gebiete machen kann.
welches optionale gebiet ist das? okay auf dem einen thron wo der typ sitzt liegt noch nichts, dann hab ich wohl noch eine asche im inventar, muss ich mal schauen. hab auf jeden fall alle bosse gelegt bis auf den letzten halt.
Es gibt 2 Gebiete. Eins nach Pontiff Sulyvahn. Und dort findet man wieder einen Gegenstand mit dem man wiederum in ein anderes Gebiet bringt. Insgesamt 4 Bosse
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

Benutzeravatar
HanFred
Beiträge: 5327
Registriert: 09.12.2009 10:55
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls 3 - Test

Beitrag von HanFred » 05.05.2016 10:45

Ich meinte das Gebiet hinter Oceiros, wie Mojo bereits korrekt angemerkt hat. Was die Feuerhüterin angeht, gibt es dort etwas zu finden, was wiederum hinter einer (IMHO leicht durchschaubaren) scheinbaren Wand versteckt ist.
Eigentlich gibt es insgesamt vier optionale Gebiete, drei davon sind (mehr oder weniger gut) versteckt. Eines davon kann kurz vor Wolnir betreten werden (Smouldering Lake), Consumed King's Garden ist optional, hinter selbigem (Untended Graves) und dann eben das letzte (Archdragon Peak), wofür man ein Emote benötigt, welches man auch hinter Oceiros irgendwo findet, wenn ich mich nicht irre.
Nach Pontiff Sulyvahn? Da kann ich mich nur an einen grossen Versteckten Raum und an den Gefängnisturm erinnern.

Benutzeravatar
Mojo8367
Beiträge: 2106
Registriert: 25.02.2011 21:09
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls 3 - Test

Beitrag von Mojo8367 » 05.05.2016 13:54

Wo du grad Wolnir ansprichst, is die Brücke erstmal im Eimer un man klettert runter sieht man noch weiter unter paar Items, hab bisher nich raus gefunden wie man da ran kommt.
Über den Smouldering Lake? Obwohl ich da auch keinen Zugang gefunden hab.

Auch hab ich so ziemlich alle NPC "Quests" verkackt, weder Siegward noch Anri hab ich je wieder getroffen, doch Anri noch nen 2. Mal aber was dann aus ihr geworden is???
Das Erreichen vom Archdragon Peak is mir leider/zum Glück gespoilert wurden, auf die Idee wär ich auch nich gekommen.

Hinter Sulyvahn (ganzes Stück) findet man ne versteckte Wand die offenbahrt ne Leiter un die führt in ein Gebiet, eher nur nen großer Raum mit 2 Gegnern.
Killt man die gibts nen Ring un die Möglichkeit in nen Eid zu kommen, is aber wohl der große versteckte Raum den du meinst.

Benutzeravatar
HanFred
Beiträge: 5327
Registriert: 09.12.2009 10:55
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls 3 - Test

Beitrag von HanFred » 05.05.2016 14:08

Unter dem Smouldering Lake geht es noch weiter, warst du da schon? Der Eingang muss durch die Balliste freigeschossen werden.
Die Quests habe ich auch fast alle verkackt bis auf die ganz einfachen. Den Slab habe ich von Siegward aber wenigstens noch gekriegt. Das normale Auslösen seiner und Patches Quests hatte ich wohl verpasst, weil ich schon zu weit vorgeprescht war in einer anderen Richtung.
Doch, wie man nach Archdragon Peak kommt, hatte ich zumindest vermutet. Ich war recht früh im Dungeon (siehe Siegward-Problem).

Benutzeravatar
Mojo8367
Beiträge: 2106
Registriert: 25.02.2011 21:09
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls 3 - Test

Beitrag von Mojo8367 » 05.05.2016 14:38

Zur der Zeit als ich im Smouldering Lake war hab ich mich immer versteckt vor der Balliste un die Ruhephasen genutzt um die offensichtlichen Items zu sammeln, sprich das Ding hat mir nix kaputt geschossen un dann hab ich's ausgeschaltet.
Aber gut zu wissen für NG+

Patches? der is mir gar nich begegnet, in welchem Gebiet taucht er denn auf?
Gefühlt find ich die Quests der Chars undurchsichtiger als in den anderen Teilen.
Die Begegnungen liegen nich so poffensichtlich auf dem "Hauptweg"

Benutzeravatar
sourcOr
Beiträge: 12825
Registriert: 17.09.2005 16:44
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls 3 - Test

Beitrag von sourcOr » 05.05.2016 15:53

Eingang freischießen? Das einzige, was ich mir hab kaputt schießen lassen war so ne kleine Mauer, hinter der ein Item lag. Man kann die Ballista aber auch wieder anschalten bei Bedarf. Um zu dem Gebiet, das man von der Brückenleiter aus sieht, zu kommen, einfach rechts halten, wenn man Smouldering Lake betritt.

Ich find die Quests um einiges einfacher gehalten als im Erstling, wobei das nicht viel heißt. Dafür gibts aber dann auch so einige Sachen, die fast unmöglich zu bemerken sind. Ich glaube man wird weder erneut zu dem Brunnen laufen, weil er halt doch ein Stück zu weit abseits des Weges liegt und das Detail in der Kirche halte ich dann doch für kompletten Zufall. Im Endeffekt hängt aber auch vieles davon ab, ob man sich an dieser oder jener Abzweigung jetzt "falsch" entschieden hat und sich dadurch ne Quest versaut.

Ich mag das aber irgendwie. Es ist schon immens bescheuert, aber es sind dann doch alles Sachen, die man wahrscheinlich noch in weiteren Durchgängen vor sich hat, weil man sie (fast) alle verpasst hat :mrgreen:
Hab ich in DkS2 richtig vermisst. Da gings ja afair mehr darum, die NPC zu beschwören und mit ihnen die Bosse zu legen. Die einzige Quest, die mir da im Kopf geblieben ist, weil sie halbwegs interaktiver war, ist die mit dem Patches-Verschnitt.

Benutzeravatar
padi3
Beiträge: 1553
Registriert: 24.12.2011 00:42
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls 3 - Test

Beitrag von padi3 » 05.05.2016 16:22

Mojo8367 hat geschrieben: Patches? der is mir gar nich begegnet, in welchem Gebiet taucht er denn auf?
den typ hab ich zum ersten mal im firelinkshrine getroffen. da meinte er, ob ich ihm verzeihen würde, was ich auch tat; hat sich doch auch garnichts zu schulden kommen lassen, weil ich ihm nirgends sonst begegnet bin. seltsam.

Benutzeravatar
HanFred
Beiträge: 5327
Registriert: 09.12.2009 10:55
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls 3 - Test

Beitrag von HanFred » 05.05.2016 17:40

sourcOr hat geschrieben:Eingang freischießen? Das einzige, was ich mir hab kaputt schießen lassen war so ne kleine Mauer, hinter der ein Item lag. Man kann die Ballista aber auch wieder anschalten bei Bedarf. Um zu dem Gebiet, das man von der Brückenleiter aus sieht, zu kommen, einfach rechts halten, wenn man Smouldering Lake betritt.
Falls du die Balliste ausgeschaltet hast, warst du auch da unten. Evtl. hast du nur nicht mitbekommen, dass sie das Loch im Boden freigeschossen hat. Da lagen einmal dieselben Steine drüber, aus der die Mauer besteht, hinter welcher der Loot war.

Patches kann man zum ersten mal in der Cathedral of the Deep begegnen, wie ich nachgelesen habe. Bei mir war er allerdings nie da.

Antworten