Hitman - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
MannyCalavera
Beiträge: 1154
Registriert: 07.07.2014 13:57
Persönliche Nachricht:

Re: Hitman - Test

Beitrag von MannyCalavera » 14.03.2016 16:46

Ischariot47 hat geschrieben: Du hast mit einigen Dingen deiner Kritik Recht (z.B. die schlechten Menüführung), und es gibt auch vieles zu kritisieren, aber bezüglich der Gelegenheiten stimme ich dir nicht zu.
Man kann in den Gamplay-Einstellungen die Hilfen (wie Instinkt, Wegpunkte, Gelegenheiten, Minimap) abschalten und dann ganz ohne diesen Kram spielen. Meiner Meinung nach wird das Spiel dadurch um einiges besser, da man selbst Entscheidet ob man einem Gespräch zu hört und die Infos daraus nützt (ohne alles auf dem Silbertablett mit Wegpunkten gezeigt zu bekommen).
Einfach alles deaktivieren und schon ist der Bildschirm schön aufgeräumt und das Spiel wird auch anspruchsvoller. Als optionale Hilfe für Leute die lieber alles vorgekaut haben wollen finde ich es aber OK.
Daher kann ich es nicht nachvollziehen, warum man sich über optionale Hilfestellungen beschwert, aber es ist eh immer so (wie auch bei Absolution wo sich auch viele über die Instinkt Fähigkeiten beschwert haben, wobei man sie im höchsten Schwierigkeitsgrad nicht nutzen konnte und es so und so optional war weil man es aktivieren musste.)

Edit: Schreibfehler korrigiert (gibt aber sicher noch einige die ich einfach übersehe oder es nicht besser kann)
Sehe ich genau, alle Hilfen sind - wie auch schon in Absolution - optional und können vollständig deaktiviert werden.
Da kann man sich nun wirklich nicht beschweren.
Ich finde die Gelegenheiten sogar eine coole Neuerung. So sehe ich schnell was alles möglich wäre, ohne gleich gezeigt zu bekommen WIE man es macht. Das bleibt dann mir überlassen. Wenn man den Level schon auf alle erdenklichen Weisen gespielt hat, ist das noch einmal ein zusätzlicher Bonus.

Bin sehr zufrieden mit dem Spiel. Klar würde ich auch gern auf das Episoden Format verzichten, aber wenn die weiteren Episoden die Qualtiät halten, bin ich zufrieden. Der Parislevel gehört für mich jetzt schon zu den besten der Serie.

Benutzeravatar
MannyCalavera
Beiträge: 1154
Registriert: 07.07.2014 13:57
Persönliche Nachricht:

Re: Hitman - Test

Beitrag von MannyCalavera » 14.03.2016 16:46

Doppelpost
Zuletzt geändert von MannyCalavera am 14.03.2016 17:07, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
MannyCalavera
Beiträge: 1154
Registriert: 07.07.2014 13:57
Persönliche Nachricht:

Re: Hitman - Test

Beitrag von MannyCalavera » 14.03.2016 16:47

doppelter Doppelpost
Zuletzt geändert von MannyCalavera am 14.03.2016 17:07, insgesamt 1-mal geändert.

holzbursche
Beiträge: 105
Registriert: 17.10.2010 13:08
Persönliche Nachricht:

Re: Hitman - Test

Beitrag von holzbursche » 14.03.2016 16:48

Ischariot47

Wenn es alles aus ist, dann weiß ich aber gar nicht was ich alles tun muss um eine Gelegenheit erfolgreich abzuschließen, weil die Areale weitläufig sind.

Benutzeravatar
MannyCalavera
Beiträge: 1154
Registriert: 07.07.2014 13:57
Persönliche Nachricht:

Re: Hitman - Test

Beitrag von MannyCalavera » 14.03.2016 17:09

holzbursche hat geschrieben:Ischariot47

Wenn es alles aus ist, dann weiß ich aber gar nicht was ich alles tun muss um eine Gelegenheit erfolgreich abzuschließen, weil die Areale weitläufig sind.
Naja, aber das ausprobieren ist doch gerade das spannende in der Serie.

Und wenn Du wirklich so verloren bist, dass Du überhaupt keinen Ansatz findest.. Dann kannst Du Dir ja die Gelegenheiten anschauen. Nur die Namen reichen ja oft schon aus: Feuerwerk / Scheich / Helmut Kruger... Und dann gehts ans ausprobieren.

holzbursche
Beiträge: 105
Registriert: 17.10.2010 13:08
Persönliche Nachricht:

Re: Hitman - Test

Beitrag von holzbursche » 14.03.2016 18:57

MannyCalavera hat geschrieben:
holzbursche hat geschrieben:Ischariot47

Wenn es alles aus ist, dann weiß ich aber gar nicht was ich alles tun muss um eine Gelegenheit erfolgreich abzuschließen, weil die Areale weitläufig sind.
Naja, aber das ausprobieren ist doch gerade das spannende in der Serie.

Und wenn Du wirklich so verloren bist, dass Du überhaupt keinen Ansatz findest.. Dann kannst Du Dir ja die Gelegenheiten anschauen. Nur die Namen reichen ja oft schon aus: Feuerwerk / Scheich / Helmut Kruger... Und dann gehts ans ausprobieren.
Ja, so sollte man Hitman tatsächlich spielen. Wir zwar mühselig, weil man dann sehr lange probieren und gucken muss. Mich stört eigentlich nur diese aufpoppenden Hinweise, und die fliegenden Markierungen mitten im Bild, und die Hinweise daraf welchen Button man drücken muss, diese schwebenden Hinweise kann man nicht ausmachen.
Das ist mein Problem bei dem Spiel, das zerreißt den Spielfluss, und zerstört die Atmo.

Und was mich jetzt noch stört ist die Karte, warum gibt es kein Tastenkürzel für Map, warum kann ich keine Markierungen setzen wenn ich irgendwo meine Klamotten liegen habe. Das sind Sachen die extrem stören.

Benutzeravatar
Ischariot47
Beiträge: 84
Registriert: 11.12.2013 10:37
Persönliche Nachricht:

Re: Hitman - Test

Beitrag von Ischariot47 » 14.03.2016 19:20

holzbursche hat geschrieben: Ja, so sollte man Hitman tatsächlich spielen. Wir zwar mühselig, weil man dann sehr lange probieren und gucken muss. Mich stört eigentlich nur diese aufpoppenden Hinweise, und die fliegenden Markierungen mitten im Bild, und die Hinweise daraf welchen Button man drücken muss, diese schwebenden Hinweise kann man nicht ausmachen.
Das ist mein Problem bei dem Spiel, das zerreißt den Spielfluss, und zerstört die Atmo.

Und was mich jetzt noch stört ist die Karte, warum gibt es kein Tastenkürzel für Map, warum kann ich keine Markierungen setzen wenn ich irgendwo meine Klamotten liegen habe. Das sind Sachen die extrem stören.
Ja, im Paris-Level war ich anfangs auch etwas verloren. Aber später war ich froh alles deaktiviert zu haben, da man so einfach anders spielt etwas genauer schaut und ich freue mich dann teilweise schon, weil ich so Gelegenheiten sehe, dich beim nächsten Mal ausprobieren möchte oder wenn ich mir die Herausforderungen anschaue überlege wie ich das machen könnte.
Ist wie beim Auto fahren mit und ohne Navi, wenn ich mit Navi fahre komme ich zwar (schneller) an, beim nächsten Mal weiß ich aber nicht mehr wie ich dort hingekommen bin.

Das mit der Karte ist mir auch schon aufgefallen, am Anfang habe ich geglaubt es gibt überhaupt keine Karte neben der Minimap, dabei ist sie einfach nur etwas versteckt. Das finde ich auch sehr nervig und hoffe das zumindest noch ein Shortcut für die Karte kommt.

Edit: Vorherige Zitate aus dem Zitat raus genommen.
"It is DRM free. Because love is for the living and copy protection is for suckers." Tim Schafer

Benutzeravatar
superboss
Beiträge: 5573
Registriert: 26.10.2009 17:59
Persönliche Nachricht:

Re: Hitman - Test

Beitrag von superboss » 14.03.2016 19:37

Der Sound des Spiels und der Gespräche ist aber wirklich etwas merkwürdig, Mal hört man nix und dann ist es total laut. (außer das liegt an meinem neuen Tv)

Ansonsten hab ich grad mit dem Paris level begonnen bzw mal eben schnell das erste Ziel erledigt. :?
Da ich die früheren Teile nie so wirklich gespielt hab, weiß ich aber auch nicht so recht , was ich alles tun kann und wie ich dann das Timing hinbekomme. (war beim Tutoriel schon genauso)

Ok könnte auch daran liegen, dass ich alle Hilfen ausgestellt hab :lol:
Aber ich will auch einfach nicht alles angezeigt bekommen...
mal schauen, wie ich das handhabe.......
momentan spiele ich....
BildBildBild












Benutzeravatar
Guffi McGuffinstein
Beiträge: 1348
Registriert: 26.08.2002 19:38
Persönliche Nachricht:

Re: Hitman - Test

Beitrag von Guffi McGuffinstein » 14.03.2016 20:20

superboss hat geschrieben:Ok könnte auch daran liegen, dass ich alle Hilfen ausgestellt hab :lol:
Aber ich will auch einfach nicht alles angezeigt bekommen...
mal schauen, wie ich das handhabe.......
Wenn man vorher nie richtig Hitman gespielt hat sollte man tatsächlich einfach mal die Hilfen anschalten um angezeigt zu bekommen, was alles machbar ist. Nach dem "Aha" Erlebnis kann man sie ja dann wieder ausstellen. Mir ist das damals bei Absolution aufgefallen wo ich aus Gamerstolz heraus unter "Purist" durch bin, danach testweise die Hilfen angeschaltet hab' und in fast jedem Level über Sachen gestolpert bin die ich vorher nie und nimmer gesehen hätte. ;)
Time you enjoyed wasting isn't wasted time.

"Ich will dich zerbeißen! Bis du nur noch Mehl bist! Und dann backe ich einen Kuchen aus dir und den schmeiße ich dann weg!" - Simon Krätschmer

Benutzeravatar
superboss
Beiträge: 5573
Registriert: 26.10.2009 17:59
Persönliche Nachricht:

Re: Hitman - Test

Beitrag von superboss » 14.03.2016 20:37

Elderbunnie hat geschrieben:
superboss hat geschrieben:Ok könnte auch daran liegen, dass ich alle Hilfen ausgestellt hab :lol:
Aber ich will auch einfach nicht alles angezeigt bekommen...
mal schauen, wie ich das handhabe.......
Wenn man vorher nie richtig Hitman gespielt hat sollte man tatsächlich einfach mal die Hilfen anschalten um angezeigt zu bekommen, was alles machbar ist. Nach dem "Aha" Erlebnis kann man sie ja dann wieder ausstellen. Mir ist das damals bei Absolution aufgefallen wo ich aus Gamerstolz heraus unter "Purist" durch bin, danach testweise die Hilfen angeschaltet hab' und in fast jedem Level über Sachen gestolpert bin die ich vorher nie und nimmer gesehen hätte. ;)
ja vielleicht sollte ich mal...wobei ich Absolution durchaus ne Zeitlang gespielt hab. Aber eben auch komplett ohne irgendeine Hilfe und dann halt eben mehr so als super hardcore Stealthtitel mit viel Planung, GegnerWegen auswendiglernen und schnell wieder verstecken, was schon fast nen dark souls Feeling hatte.
momentan spiele ich....
BildBildBild












Benutzeravatar
Guffi McGuffinstein
Beiträge: 1348
Registriert: 26.08.2002 19:38
Persönliche Nachricht:

Re: Hitman - Test

Beitrag von Guffi McGuffinstein » 14.03.2016 20:43

superboss hat geschrieben:
Elderbunnie hat geschrieben:
superboss hat geschrieben:Ok könnte auch daran liegen, dass ich alle Hilfen ausgestellt hab :lol:
Aber ich will auch einfach nicht alles angezeigt bekommen...
mal schauen, wie ich das handhabe.......
Wenn man vorher nie richtig Hitman gespielt hat sollte man tatsächlich einfach mal die Hilfen anschalten um angezeigt zu bekommen, was alles machbar ist. Nach dem "Aha" Erlebnis kann man sie ja dann wieder ausstellen. Mir ist das damals bei Absolution aufgefallen wo ich aus Gamerstolz heraus unter "Purist" durch bin, danach testweise die Hilfen angeschaltet hab' und in fast jedem Level über Sachen gestolpert bin die ich vorher nie und nimmer gesehen hätte. ;)
ja vielleicht sollte ich mal...wobei ich Absolution durchaus ne Zeitlang gespielt hab. Aber eben auch komplett ohne irgendeine Hilfe und dann halt eben mehr so als super hardcore Stealthtitel mit viel Planung, GegnerWegen auswendiglernen und schnell wieder verstecken, was schon fast nen dark souls Feeling hatte.
So wie ich es bisher verstanden hab' ist der neue Teil wieder viel näher an Blood Money dran ergo würde es Sinn ergeben, wenn du auch mal den Teil ausprobierst. Denn Hitman Level sind eigentlich erst dann gut, wenn man sich die erste Stunde trotz Karte ständig nur verläuft. :lol:
Time you enjoyed wasting isn't wasted time.

"Ich will dich zerbeißen! Bis du nur noch Mehl bist! Und dann backe ich einen Kuchen aus dir und den schmeiße ich dann weg!" - Simon Krätschmer

holzbursche
Beiträge: 105
Registriert: 17.10.2010 13:08
Persönliche Nachricht:

Re: Hitman - Test

Beitrag von holzbursche » 14.03.2016 20:43

Ja, es macht Spaß. Habs gerade noch mal versucht, und wenn man sich eine Strategie vornimmt und auch konsequent verfolgt macht das Spiel Spaß. Sich ablenken lassen und doch wieder was anderes versuchen im selben Durchlauf hat in Hitman seit Blood Money 0 Sinn gemacht^^ Habe Viktor mit dem Lautsprecher erschlagen, was gut rüberkommt. Aber vorher bin ich zu Dalia, habe sie an ihren Laptop gelockt und wollte sie mit dem Hackbeil erschlagen, und genau hier fehlt mir das brachiale Gameplay der ersten Teile. Hier wäre es richtig gut wenn Blut fliegt und die Radgoll Animationen nicht gescriptet wären.

Ich weiß noch wie ich in Teil zwei gerne die Leute mit der Ballers umgepustet habe, die haben oft n Salto hingelegt. Das war immer großes Kino ^^

So, dann hin zum Boot, und was passiert. Serverabbruch, alle Fortschritte weg. jetzt hab ich erstmal keine Lust mehr, die sollen das endlich fixen, sonst wird es schwer mit den nächsten Episoden, kauft ja keiner wenn nichts richtig funktioniert. Auch Dx12 stürzt immer an denselben Stellen ab.

Übrigens, habe das Rattengift in Paris gefunden. Also Dinge zu finden ist nicht leicht, das muss man dem Spiel zu gute halten. Man muss sich schon umsehen, dann kann ich den Leibwächter von Viktor auch vergiften, der isst nämlich an einer bestimmten Stelle Kekse

Ansonsten noch Feinschliff, besonders das komische Hauptmenü muss überarbeitet und entschlackt werden, und Hitman könnte tatsächlich was werden. Und eine volle Lokalisation die sich an jedes Land anpasst wäre ein Traum

Benutzeravatar
Guffi McGuffinstein
Beiträge: 1348
Registriert: 26.08.2002 19:38
Persönliche Nachricht:

Re: Hitman - Test

Beitrag von Guffi McGuffinstein » 14.03.2016 20:58

holzbursche hat geschrieben:... wollte sie mit dem Hackbeil erschlagen, und genau hier fehlt mir das brachiale Gameplay der ersten Teile. Hier wäre es richtig gut wenn Blut fliegt und die Radgoll Animationen nicht gescriptet wären.
Naja, die Animationen wenn man jemanden erschlägt waren aber auch schon in Blood Money gescriptet. Ich erinnere mich da immer an dieses schöne *plock* wenn man jemanden das Hackebeil von hinten in den Schädel geschlagen hat und dann in schöner grader Fontäne das Blut in die Höhe schoss. Wie 47 das Opfer dann gen Boden gedrückt und dabei das Beil rausgezogen hat war auch eine feste Animation. Bei Hammer, Messer, Schraubenzieher usw. war's auch nicht anders. ;)
Time you enjoyed wasting isn't wasted time.

"Ich will dich zerbeißen! Bis du nur noch Mehl bist! Und dann backe ich einen Kuchen aus dir und den schmeiße ich dann weg!" - Simon Krätschmer

holzbursche
Beiträge: 105
Registriert: 17.10.2010 13:08
Persönliche Nachricht:

Re: Hitman - Test

Beitrag von holzbursche » 14.03.2016 21:11

Genau, und sind wir ehrlich Hitman 2016 ist zu laschi was das betrifft (:

Ich habe jetzt was gutes am Episodenformat entdeckt. Man hat so viel mehr Zeit und Lust eine Mission durchzuprobieren, wäre das Spiel vollständig, hätten ich es schon fast durch und dann deinstalliert. Ein Spiel wie Hitman ist wie gemacht für ein Episodenformat

listrahtes
Beiträge: 264
Registriert: 03.03.2005 01:07
Persönliche Nachricht:

Re: Hitman - Test

Beitrag von listrahtes » 15.03.2016 11:27

Da einige Male Absolution zur Sprache kommt. Sicher kein Meilenstein alleine schon aufgrund der zu kleinen Level, aber auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad doch wieder ein packendes Spiel mit im späteren Verlauf sehr guten Missionen.

Ein Hitman würde ich immer, als Empfehlung, auf der höchsten Schwierigkeitsstufe ohne Hilfen spielen. Nur dann kommt wirklich die bedrohliche Stimmung auf und entfaltet sich das kreative Potential der Reihe. Auf die Art und Weise ist das P/L bei dieser Episode gut.

Auch wer Hitman nicht kennt sollte auf die Art beginnen sonst zerstört er sich das Spielgefühl zu sehr. Das ist der Vorteil von Spielen wie Dark Souls die mir ihrem einen Grad an Schwierigkeit keine Kompromisse eingehen und ihre Vision umsetzen. Seht es so, wenn ihr das Spiel wie es vom Entwickler angedacht wurde spielen wollt, beherzigt die Ratschäge.

Das Episodenformat halte ich gerade bei Hitman für gelungen. Es entschleunigt die Vorgehensweise und lädt zum experimentieren ein ohne schnell weiter zur nächsten Mission zu springen. Für viele Gamer eher eine Hilfe. Das war schon immer der beste Teil von Hitman.

Antworten