Xenoblade Chronicles - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Snakeman 3
Beiträge: 293
Registriert: 08.08.2014 21:23
Persönliche Nachricht:

Re: Xenoblade Chronicles - Test

Beitrag von Snakeman 3 » 09.04.2015 19:40

steppen_riegel hat geschrieben:Die birtische Synchro ist großartig. eines der besten vertontesten Spiele ever imo :D
Jop, genau so schauts aus! Ich finde sie ebenfalls großartig.

Außerdem frage ich mich, was man vom N3ds erwartet! Ist eh schon ein Wunder, dass sie dieses Spiel auf dem Teil zum laufen bekommen haben. Wii Qualität war hier nicht zu erwarten.

Eine Kritik gibts jedoch von mir an Nintendo! Warum nicht das Original für 20€ im Shop veröffentlichen, wie es schon mit einigen Wii-Spielen gemacht wurde.

Benutzeravatar
4P|Jens
Beiträge: 969
Registriert: 06.08.2002 08:36
Persönliche Nachricht:

Re: Xenoblade Chronicles - Test

Beitrag von 4P|Jens » 09.04.2015 21:14

Galactus hat geschrieben:Hat die Portierung nicht Monstergames gemacht ;)
Völlig richtig, auch wenn der Großteil des Codes natürlich nach wie vor von Monolith stammt. Habe das Fazit aber entsprechend angepasst, danke für den Hinweis :)
hyperfunction hat geschrieben:Aber mal ehrlich Kritikpunkt ist "nur Englische Tonspur"? Völliger Humbug, was wollen die Leute immer mit japanischer Sprachausgabe, fast keiner, der das fordert kann genug Japanisch um auch nur zwei hintereinander folgende Sätze zu verstehen. Ist schon so ein Reflex geworden, darüber zu nörgeln, das man die Tonspur nicht in einer Sprache bekommt die man null versteht. Ganz ehrlich lächerlich das auch noch als Kritikpunkt anzugeben.
Ich glaube nicht, dass das jeder so sehen wird. Der Punkt ist aber, dass einem das Wii-Original die Wahl noch überlassen hat, während es einem der N3DS-Port verwehrt ;)
Jens Bischoff
4P|Redakteur

Desotho
Beiträge: 194
Registriert: 07.11.2006 06:30
Persönliche Nachricht:

Re: Xenoblade Chronicles - Test

Beitrag von Desotho » 09.04.2015 21:22

Josch hat geschrieben:Antialiasing ist nicht mal wirklich möglich, da die Auflösung des 3DS so gering ist, dass man dann nur mehr Matsch übrig hätte.
Das ist nicht logisch :)
Problem dürfte eher die fehlende Rechenleistung dafür sein.

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 9026
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: Xenoblade Chronicles - Test

Beitrag von Raskir » 09.04.2015 21:59

Ich habe das Spiel auf der Wii geliebt. Schade, dass die Portierung hier nicht optimal umgesetzt wurde. Hätte man sicher besser machen können.

Und bezüglich "Messlatte für mobile Rollenspiele höher legen", da bin ich mir nicht sicher, ob die 3DS Variante von Xenoblade an Persona 4 Golden heranreicht oder an Final Fantasy X. Ich halte auch Kingdom Hearts Dream Drop Distanz für ziemlich gut, wobei das ja nicht ein klassisches Rollenspiel ist.
Hier geht es zu den 4P Community GOTY Awards
4P Community Choice Awards 2018


Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things

G.Wels
Beiträge: 97
Registriert: 16.03.2006 15:12
Persönliche Nachricht:

Re: Xenoblade Chronicles - Test

Beitrag von G.Wels » 09.04.2015 23:41

Am besten sollte Nintendo mal Xenoblade Chronicles für die Wii re-releasen mit nem vernünftigen Preis 20-30€ (zb unter Nintendo Selects oder Players Choice etc). Die erste Auflage war viel zu gering und die Preise sind zur Zeit abwegig astronomisch. Finde das albern, dass es das Spiel nicht mehr normal gibt.

Benutzeravatar
Danny1981
Beiträge: 1188
Registriert: 08.07.2008 21:48
Persönliche Nachricht:

Re: Xenoblade Chronicles - Test

Beitrag von Danny1981 » 10.04.2015 00:58

ich bin so froh mir damals die Sammleredition mitgenommen zu haben :)
Genau wie bei Ni No Kuni sind die Preise dafür mittlerweile echt astronomisch.


Dagegen war ich zu blöd mir Witcher 1 die CE mitzunehmen als sie bei Saturn für 10,- stand.... das Ding ist heute 300-500 Euro wert. -.-
IAMENEMY

https://www.facebook.com/iamenemyOFFICIAL

REAL Melodic-Deathmetal

Last.fm profile : http://www.lastfm.de/music/IAMENEMY

Thorgal
Beiträge: 676
Registriert: 04.04.2010 14:20
Persönliche Nachricht:

Re: Xenoblade Chronicles - Test

Beitrag von Thorgal » 10.04.2015 14:37

Danny1981 hat geschrieben:ich bin so froh mir damals die Sammleredition mitgenommen zu haben :)
Genau wie bei Ni No Kuni sind die Preise dafür mittlerweile echt astronomisch.
Was fuer eine Sammleredition ? Das was nur das Spiel mit Controller und weiter nix. Last Story hatte eine Sammleredition.

Und was Ni no Kuni angeht, da war diese sogenannte CE ebenso eine Frechheit, wie ToS CE, die qualitativ fuer mehr Geld die Haelfte der US CE geboten hat.

Die Preise sind nur gestiegen, weil es tatsaechlich Leute gibt, welche da einen Wert sehen und glauben damit ein Geschaeft zu machen. Ob irgendwer die Preise bereit ist zu zahlen, steht auf einem anderen Blatt.

Benutzeravatar
X_MCX_X
Beiträge: 443
Registriert: 01.05.2011 19:42
Persönliche Nachricht:

Re: Xenoblade Chronicles - Test

Beitrag von X_MCX_X » 13.04.2015 16:21

Cas27 hat geschrieben:
X_MCX_X hat geschrieben:"-ausschließlich englische Tonspur"

Gott sei dank habe ich das Spiel auf der Wii. Die britische Synchro nervt mich zu sehr, als dass ich mir das 100 Stunden anhören könnte. ;)
Die ist immerhin tausend mal besser als die US Synchros mit den gefühlten immmergleichen 10 Anime Synchronsprechern. Außerdem habe ich selten eine Synchro gehört die die allgemein etwas kitischigen Dialoge von JRPGs so gut rüberbringt. Ich kann die Synchro nur loben.

Und bei dem Kampfsystem wo alle Chars jeden ihrer Skills aufsagen stelle ich mir japanisch auch eher nervig vor auf Dauer. :mrgreen:

Ich hab jetzt 30 Studen die N3DS Version gespielt und bin zufrieden. Klar, man hätte die Menuführung mit dem Touchscreen deutlich verbessern können, aber was solls. An die Grafik gewöhnt man sich recht fix und ja, ich habe sowohl die Wii Version als auch die Dolphin "Version" :wink: gespielt.
Naja, dass war mir dann doch zu britisch. :Blauesauge:
"OIM REALLY FEELING IT!" "IT'S ROYN TOIM!" "WHAT A BUNCHA JOKAHS!"

Die Sprüche sind teilweise auf Japanisch auch ein wenig nervig, aber Norio Wakamoto macht das wieder wett. :wink:

Antworten