Bioshock

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
superboss
Beiträge: 5634
Registriert: 26.10.2009 17:59
Persönliche Nachricht:

Beitrag von superboss » 04.08.2010 17:58

Ich habs ungefähr bis zur Hälfte gespielt und dann hatte ich genug vom Psycho Gequatsche der Figuren/Gegner, dem Hacken, dem teilweise ziemlich hektischen Shooter Spielprinzip( das ich in machen Situation auch als ziemlich schwer empfunden hab) und der sehr düsteren Welt.
Diese ist aber objektiv gesehen absolut brilliant und abwechslungsreich und natürlich ein Meilenstein der Spielgeschichte.
Was ich aber auch noch blöd fand war, das ich andauernd meine letzten Qicksave Spielstände suchen musste. Ziemlich schlecht gelöst und ein Grund weshalb ich das Game nicht einfach mal ne Runde spiele.

Akamuntor
Beiträge: 11
Registriert: 14.12.2009 16:35
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Akamuntor » 11.12.2010 21:37

Das Spiel KANN man auch nicht einfach mal ne Runde spielen, wenn du Glück hast, denkst du vllt mal nach 1 Std. dran, auf die Uhr zu gucken. Das Spiel ist einfach der Hammer!

mcmad
Beiträge: 8
Registriert: 28.10.2008 05:00
Persönliche Nachricht:

Beitrag von mcmad » 05.01.2011 13:01

Habe mir zuerst die Special Edition des 2. Teils für die PS3 zugelegt, aber wollte warten, bis ich den ersten Teil gezockt habe. Der kam jüngst vom Weihnachtsmann und ich muss sagen: Das Spiel ist echt der Hammer. Alles stimmt, Ideen, Umsetzung, RPG-Elemente, vor allem die beklemmende Atmosphäre. 94% sind absolut gerechtfertigt!

Dragao85
Beiträge: 154
Registriert: 21.07.2007 14:58
Persönliche Nachricht:

Re: Bioshock

Beitrag von Dragao85 » 27.04.2012 09:24

Auch wenn der letzte Eintrag etwas zurück liegt würde ich gerne ein Kommentar schreiben.
Ich hab Bioshock damals direkt zum Release gekauft, da ich ein großer Fan war von Spiele wie Deus Ex und System Shock und schon seit der Ankündigung stand die Anschaffung für mich klar.
Ich hab Bioshock sehr genossen und fand es war ein großartiges Spiel, vorallem Rapture ist bis heute immer noch unerreicht. Sei es amtosphärisch als auch vom Design.
Dass das eigentliche Spiel letzten endes sich eh an Half Life 2 wie Deus Ex orientiert hat, ist für mich nicht weiter schlimm, auch wenn ich eine andere Richtung erwartet habe.
Was mich jetzt im nachhinein stört ist die Tatsache dass das Spiel "kaputt poliert" wurde im hinblick auf den Mainstream. Was ich damit meine:
- Pfeil zeigt immer die Richung des Ziels, dadurch rennt der Spieler durch Rapture statt es zu erkunden, meine Meinung nach eine krasse Fehlentscheidung da dadurch der Spieler das beste verpasst. Jede ecke von Rapture ist sehenswert und fantastisch.
- Vita Chambers sind wie unsterblichkeit, es ist immer eine in der Nähe. Stirbt der Spieler wird er wiederbelebt, die Gegner bekommen hingegen die Gesundheit nicht zurück.
- Zuviele Munitonen für die normalen Waffen veführen die Spieler dazu diese zu bevorzugen. Das ist die nächste krasse Fehlentscheidung da das zweit beste an dem Spiel sind die Kräft und dessen KOmbination mit der Umwelt. Wenn man auf diese möglichst verzichtet und sich durch ballert wird das Spiel zum langweiligen 08/15 Shooter.
- Schwierigkeitgrad ist in der Stuffe Normal eh leicht, man sollte auf jeden Fall auf Schwer schalten um s normal zu haben.
Wenn der Spieler sich dessen bewusst ist und die von mir benannten Punkte in den Optionen ändert (bis auf die zuviele Muntionen das geht nicht), dann ist Bioshock ein Meisterwerk und die 94% sind gerechtfertigt. Wenn nicht, dann nur ein weiteres sehr gutes 08/15 Shooter mit klasse Atmosphähre, und da wären meine Meinung nach höchstens 87% drin.
Deswegen polarisiert Bioshock bei vielen Spielern so dermassen.

Benutzeravatar
gracjanski
Beiträge: 2020
Registriert: 27.08.2004 23:54
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Bioshock

Beitrag von gracjanski » 14.03.2013 20:51

DAs Spiel polarisiert, weil es eine Gruppe von Spielern gibt (wie mich), die das Spiel durchschauen und alles andere als Meisterwerke finden. Darunter die Vereinfachungen, die du beschrieben hast. Ich bin vom Spiel auch nicht so ganz begeistert, denn der beste Shooter ist es ganz bestimmt nicht. Eigentlich habe ich keine Lust mehr, aber zum Glück ist es nicht mehr weit bis zum Schluss.
aktuell am spielen: Baldurs Gate 2,
Noch vor mir: Arcanum ?, Astebreed ?, Civilization V, Company of Heroes, Crysis, Dark Souls, Day of the Tentacle, Dead Space 1 2 ?, Europa Universalis 4, Final Fantasy 7, Gone Home ?, Gothic 2, GTR 2, Half-Life/ Black Mesa, Homeworld, Heroes of Might & Magic 3, Ikaruga, Medal of Honor - Pacific Assault, Mafia 1, Neverwinter Nights 2, Oblivion, Path of Exile, Rayman Legends, Skyrim, South Park ?, System Shock 2, Total War - Shogun 2

Benutzeravatar
Rooster
Beiträge: 2137
Registriert: 06.12.2010 13:36
Persönliche Nachricht:

Re: Bioshock

Beitrag von Rooster » 14.03.2013 21:18

für mich persönlich ist bioshock nach wie vor ein absolut genialer ego shooter, alleine aus dem grund weil ich die atmosphäre und die welt ziemlich genial finde. in rapture konnte man einfach wortwörtlich abtauchen. aber das gameplay hatte einige macken. egal ob auf pc oder auf konsole bin ich nie wirklich zu 100% mit der steuerung zurechtgekommen. irgendwie konnte man soviel aber nichts davon so richtig effektiv einsetzen. vielleicht habe ich auch einfach zu wenig skill :P und die vita chambers waren ein witz. trotzdem kann ich infinite nicht mehr erwarten und freu mich tierisch auf den release tag :D

Benutzeravatar
gracjanski
Beiträge: 2020
Registriert: 27.08.2004 23:54
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Bioshock

Beitrag von gracjanski » 16.03.2013 12:55

hätte ich die Enden vorher gewusst, hätte ich alle Sisters gerettet...zum herz zerreissen :)

trotzdem, das Spiel ist in meinen Augen alles andere als der beste Shooter
aktuell am spielen: Baldurs Gate 2,
Noch vor mir: Arcanum ?, Astebreed ?, Civilization V, Company of Heroes, Crysis, Dark Souls, Day of the Tentacle, Dead Space 1 2 ?, Europa Universalis 4, Final Fantasy 7, Gone Home ?, Gothic 2, GTR 2, Half-Life/ Black Mesa, Homeworld, Heroes of Might & Magic 3, Ikaruga, Medal of Honor - Pacific Assault, Mafia 1, Neverwinter Nights 2, Oblivion, Path of Exile, Rayman Legends, Skyrim, South Park ?, System Shock 2, Total War - Shogun 2

Benutzeravatar
FuerstderSchatten
Beiträge: 5157
Registriert: 13.07.2010 01:03
Persönliche Nachricht:

Re: Bioshock

Beitrag von FuerstderSchatten » 22.10.2014 22:30

Ich bin kein großer Shooterfan, aber das hier, das hier ist einfach nur grausam. Dieses ganze überladene mit 10 Waffen und dann nochmal 10 Fähigkeiten und dann noch hunderte passive Fähigkeiten. Zum abgewöhnen. Schon alleine das macht mich kirre. Aber dann dieses Gewusel von Gegnern und diese schrecklichen Kameras mit anschließenden Alarm wo dann die fliegenden Drohnen rauskommen, zu 90% merke ich noch nicht mal mehr von wo ich angegriffen werde. Oder dieses schreckliche manuelle durchsuchen von toten Gegnern und Kisten um dann hundert verschiedene Arten von Gegenständen, wo man dann einfach nur noch abschaltet.

Das ist wirklich das ideale Spiel für ADS Kranke. Immerhin die Story ist interessant. Obwohl da auch weniger mehr gewesen wäre, wieso diese eine Millionen Abspielgeräte, so ist das abspielen der Geräte ja eher lästig als nett. Naja, jedenfalls einer der schlechteren Shooter die ich gezockt habe. Nach Alan Wake (der war richtig gut) jetzt so ein Reinfall. Grafik für 97 aber wirklich top. Sieht bestimmt so gut aus wie das 2011er ME 2. Und ist auch dank leichtesten Schwierigkeitsgrad für mich noch schaffbar, naja hoffe ich zumindest.
Dragao85 hat geschrieben: - Pfeil zeigt immer die Richung des Ziels, dadurch rennt der Spieler durch Rapture statt es zu erkunden, meine Meinung nach eine krasse Fehlentscheidung da dadurch der Spieler das beste verpasst. Jede ecke von Rapture ist sehenswert und fantastisch.
- Vita Chambers sind wie unsterblichkeit, es ist immer eine in der Nähe. Stirbt der Spieler wird er wiederbelebt, die Gegner bekommen hingegen die Gesundheit nicht zurück.
- Zuviele Munitonen für die normalen Waffen veführen die Spieler dazu diese zu bevorzugen. Das ist die nächste krasse Fehlentscheidung da das zweit beste an dem Spiel sind die Kräft und dessen KOmbination mit der Umwelt. Wenn man auf diese möglichst verzichtet und sich durch ballert wird das Spiel zum langweiligen 08/15 Shooter.
- Schwierigkeitgrad ist in der Stuffe Normal eh leicht, man sollte auf jeden Fall auf Schwer schalten um s normal zu haben.
Ich weiß der Post ist uralt, aber diese 3 Punkte machen das Spiel überhaupt erst erträglich. Wobei das mit dem Pfeil ja noch nicht mal 100% stimmt, die meiste Zeit ist er aus und ich irre durch die immer gleichen Gänge, und dann kommen von irgendwoher auch noch neue Gegner.

Und Muni habe ich auch nicht genug. Und ich hasse diese Fähigkeitenscheiße, bei dem schnellen Gameplay und den vielen Gegnern von überall her habe ich überhaupt nicht die Zeit zu überlegen
wie ich sie möglichst Physikgerecht töten könnte, also mit Ölpfütze oder Wasser, oder meinetewegen Telekinese .
Lieber trocken feiern, als trocken trinken.

"Ich habe hier, ich habe hier Armleuchter Präsenz festgestellt, Sir." (Larry Roachburn)

"Alter Mann, alter Mann, wo ist diese ältere, alte Mann."

Benutzeravatar
3nfant 7errible
Beiträge: 5160
Registriert: 19.09.2007 12:45
Persönliche Nachricht:

Re: Bioshock

Beitrag von 3nfant 7errible » 22.10.2014 22:56

FuerstderSchatten hat geschrieben:Ich bin kein großer Shooterfan, aber das hier, das hier ist einfach nur grausam. Dieses ganze überladene mit 10 Waffen und dann nochmal 10 Fähigkeiten und dann noch hunderte passive Fähigkeiten. Zum abgewöhnen. Schon alleine das macht mich kirre. Aber dann dieses Gewusel von Gegnern und diese schrecklichen Kameras mit anschließenden Alarm wo dann die fliegenden Drohnen rauskommen, zu 90% merke ich noch nicht mal mehr von wo ich angegriffen werde. Oder dieses schreckliche manuelle durchsuchen von toten Gegnern und Kisten um dann hundert verschiedene Arten von Gegenständen, wo man dann einfach nur noch abschaltet.
Hm, jetzt hab ich gerade Lust mal wieder Bioshock zu zocken :)

Benutzeravatar
FuerstderSchatten
Beiträge: 5157
Registriert: 13.07.2010 01:03
Persönliche Nachricht:

Re: Bioshock

Beitrag von FuerstderSchatten » 22.10.2014 23:05

Scipione hat geschrieben:
FuerstderSchatten hat geschrieben:Ich bin kein großer Shooterfan, aber das hier, das hier ist einfach nur grausam. Dieses ganze überladene mit 10 Waffen und dann nochmal 10 Fähigkeiten und dann noch hunderte passive Fähigkeiten. Zum abgewöhnen. Schon alleine das macht mich kirre. Aber dann dieses Gewusel von Gegnern und diese schrecklichen Kameras mit anschließenden Alarm wo dann die fliegenden Drohnen rauskommen, zu 90% merke ich noch nicht mal mehr von wo ich angegriffen werde. Oder dieses schreckliche manuelle durchsuchen von toten Gegnern und Kisten um dann hundert verschiedene Arten von Gegenständen, wo man dann einfach nur noch abschaltet.
Hm, jetzt hab ich gerade Lust mal wieder Bioshock zu zocken :)
Will das gar nicht bestreiten, aber ich quäle mich regelrecht damit. ^^ Für mich ist Dark Messiah der ideale Prototyp für einen Shooter. Ich meine da gibt's ja auch einige Fähigkeiten. Aber das hier: Waffen, Fähigkeiten, hin und herschalten, dann noch die passiven Fähigkeiten, wo man nicht mal sehen kann was die alten machen, wenn man die umtauscht. Jetzt soll ich irgendwo 10 Destillierte Flaschen finden und dann auch noch ohne diesen Pfeil, in einem Labyrinth aus quietschbunten immer gleich aussehenden Räumen. Ich werde noch wahnsinnig.
Lieber trocken feiern, als trocken trinken.

"Ich habe hier, ich habe hier Armleuchter Präsenz festgestellt, Sir." (Larry Roachburn)

"Alter Mann, alter Mann, wo ist diese ältere, alte Mann."

Benutzeravatar
Ahti the Janitor
Beiträge: 20250
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: Bioshock

Beitrag von Ahti the Janitor » 23.10.2014 17:00

Ich zocke es zurzeit wieder, ist mein zweites mal, erstes mal ist schon Jahre her (Releasezeitpunkt).
Ich finde es nach wie vor genial. Ich hatte immer nur in Erinnerung wie großartig die Inszenierung, Story, Figuren usw. waren, aber es macht auch einfach verdammt Laune. Und auf dem extremen Schwierigkeitsgrad ist es ganz schön fordernd.
Trotzdem kann ich die Kritik von Schattenfürst nachvollziehen. Die genannten Dinge nerven mich auch, sind mMn aber verschmerzbar.

Benutzeravatar
FuerstderSchatten
Beiträge: 5157
Registriert: 13.07.2010 01:03
Persönliche Nachricht:

Re: Bioshock

Beitrag von FuerstderSchatten » 23.10.2014 17:08

CryTharsis hat geschrieben:Ich zocke es zurzeit wieder, ist mein zweites mal, erstes mal ist schon Jahre her (Releasezeitpunkt).
Ich finde es nach wie vor genial. Ich hatte immer nur in Erinnerung wie großartig die Inszenierung, Story, Figuren usw. waren, aber es macht auch einfach verdammt Laune. Und auf dem extremen Schwierigkeitsgrad ist es ganz schön fordernd.
Trotzdem kann ich die Kritik von Schattenfürst nachvollziehen. Die genannten Dinge nerven mich auch, sind mMn aber verschmerzbar.
Die Atmosphäre ist auch dufte, das muss ich schon sagen. Nur die Mechaniken, also das Gameplay ist mir zu wirr.

Was ich richtig ätzend gestern fand, dass ich für zweimal hintereinander irgendwelche Gegenstände suchen musste. Und meistens noch ohne Pfeilhilfe, das hat mich schon ganz schön angekotzt wirr durch die Gänge zu rennen, und dann noch mit respawnenden Gegnern.
Lieber trocken feiern, als trocken trinken.

"Ich habe hier, ich habe hier Armleuchter Präsenz festgestellt, Sir." (Larry Roachburn)

"Alter Mann, alter Mann, wo ist diese ältere, alte Mann."

Benutzeravatar
Ahti the Janitor
Beiträge: 20250
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: Bioshock

Beitrag von Ahti the Janitor » 23.10.2014 17:18

FuerstderSchatten hat geschrieben:Was ich richtig ätzend gestern fand, dass ich für zweimal hintereinander irgendwelche Gegenstände suchen musste. Und meistens noch ohne Pfeilhilfe, das hat mich schon ganz schön angekotzt wirr durch die Gänge zu rennen, und dann noch mit respawnenden Gegnern.
Die Respawns stören mich auch.
Die fehlende Pfeilhilfe ist mir aber nicht aufgefallen. Ich bin zurzeit in diesem xy Garden, der kann mitunter etwas unübersichtlich sein.

Benutzeravatar
FuerstderSchatten
Beiträge: 5157
Registriert: 13.07.2010 01:03
Persönliche Nachricht:

Re: Bioshock

Beitrag von FuerstderSchatten » 23.10.2014 17:36

CryTharsis hat geschrieben:
FuerstderSchatten hat geschrieben:Was ich richtig ätzend gestern fand, dass ich für zweimal hintereinander irgendwelche Gegenstände suchen musste. Und meistens noch ohne Pfeilhilfe, das hat mich schon ganz schön angekotzt wirr durch die Gänge zu rennen, und dann noch mit respawnenden Gegnern.
Die Respawns stören mich auch.
Die fehlende Pfeilhilfe ist mir aber nicht aufgefallen. Ich bin zurzeit in diesem xy Garden, der kann mitunter etwas unübersichtlich sein.
Den habe ich glücklicherweise schon gestern hinter mir. Es war natürlich etwas übertrieben zu behaupten, es wäre der schrecklichste Shooter überhaupt.

Naja Story und Atmosphäre sind top und treiben mich dazu weiterzuspielen. Gameplay ist richtig richtig Schrott, schlimmer geht's nimmer.
Lieber trocken feiern, als trocken trinken.

"Ich habe hier, ich habe hier Armleuchter Präsenz festgestellt, Sir." (Larry Roachburn)

"Alter Mann, alter Mann, wo ist diese ältere, alte Mann."

Benutzeravatar
Bedameister
Beiträge: 19413
Registriert: 22.02.2009 20:25
Persönliche Nachricht:

Re: Bioshock

Beitrag von Bedameister » 23.10.2014 20:19

Deine Worte schmerzen mich :cry:
Bioshock bestes Spiel aller Zeiten.
Und am Gameplay kann ich auch nich meckern. Allerdings ist es ne Weile her dass ich das Spiel wohl "richtig" gespielt hab. Bei den letzten 5 Durchgängen oder so hab ichs glaub ich immer fast nur mit dem Schraubenschlüssel gespielt. Und da ich alle Gegnerpositionen kenn kann ich das Gameplay wohl auch nichmehr beurteilen.

Antworten