Knights of Honor

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
4P|Bot
Persönliche Nachricht:

Knights of Honor

Beitrag von 4P|Bot » 01.10.2004 22:35

In Knights of Honor könnt ihr euer ganz persönliches Königreich aufbauen, wobei ihr auf knallharte Eroberung, ausgefuchste Diplomatie oder wirtschaftliche Dominanz setzen könnt. Der vielseitige Strategiemodus übertrifft sogar spielend das Niveau eines Medieval: Total War. Leider überzeugen die mittelalterlichen 2D-Schlachten und der einfallslose Multiplayer weniger. Ob das für ein "gut" reicht?<br><br>Hier geht es zum gesamten Bericht: <a href="http://www.4players.de/rendersite.php?L ... CHTID=3191" target="_blank">Knights of Honor</a>

johndoe-freename-60091
Beiträge: 25
Registriert: 21.12.2003 16:13
Persönliche Nachricht:

Korrekt

Beitrag von johndoe-freename-60091 » 01.10.2004 22:35

Du ahnst es: Ich lobe Dich ungern. Aber Dein Review trifft in sämtlichen Belangen den Kern. KoH hätte ein gutes Spiel werden können, schießt aber doch deutlich am Ziel vorbei.
Ausnahmslos keinem Deiner Kritikpunkte kann jemand widersprechen.

newkid
Beiträge: 170
Registriert: 15.05.2004 00:15
Persönliche Nachricht:

Beitrag von newkid » 02.10.2004 19:56

Also ich finde das Knights of Honor zu hart rangenommen wird.
Die xx% ( Spielspass ) der aktuellen Magazine will ich lieber nicht kommentieren. Als Bsp. Ein Shooter und Aktion Redakteur testet dieses StrategieGame. lol. oder es wird auf die Grafik rumgemeckert und bei Rome wird die super hervorgehoben und auch gleich super bewertet. Es gibt auch ein Magazin, dem gefallen Games nur wenn man es gut mit AA auf 4x und Antis auf 8x gut spielen kann.

Spielspass kann MUSS aber nicht mit Grafik zu tun haben.

zu den Statements:

- öde 2D-Schlachten
ok die sind nicht wirklich gut, aber besser als wenn gar keine drinnen wären, man hat sich auf diplomatie ect. spezialiesiert und nicht auf die 2D fights. Aber ok kann ich durchgehen lassen, wenn einer meint \\\"wenn schon drinnen, dann State of the Art\\\"

- bisweilen recht hektisch
hmmm, was heisst \\\"bisweilen\\\". Obs hektisch ist oder nicht kommt auf typ an. Aber als Redakteur sollte man nicht \\\"bisweilen\\\" einsetzen! Kann ich ebenso bei HL2 als Kontra anführen \\\"bisweilen ist noch noch spannend\\\"

- unübersichtlich
wenn man Tutorial durch macht, hat man schon einiges drauf, was menues und so anbelangt. Das einzige was hätte sein können, das man schneller von Provinz zu Provinz springen kann. Ansonsten find ich Menues und so weiter sehr gelungen. Es wird gleich einen gezeigt was man braucht und was es bringt. Bei den Kämpfen ist es unübersichtlich. Aber siehe Punkt 1 und es ist nurmal realistisch wenn 600 - 800 mann Kämpfen das man den Überblick \\\"verlieren\\\" könnte. Ist wie im Leben, wenn man öfters Schlachten macht, dann wird man besser und es ist übersichtlicher.

- umständliche Bedienung
hmm, für mich zum Glück nicht. Die sachen die man zu 80% immer machen muss, sind sehr gut angelegt. Wenns irgendwelche Spezialsachen sind, dann naja muss man halt schauen. Ich find die Menues logisch und gut. Bei Kämpfen kann nicht nicht viel sagen ( 95% der Kämpfe lasse ich den PC austragen, da ich mich aufs wesentliche beschränke ).

- zäher Beginn
hmm, wie ist das gemeint? Wenn man am Anfang eine Provinz hat, kann man halt nicht in 5 min gleich halb Europa einnehmen. Ist realistisch gehalten. Viele haben ja anscheinend Geldprobleme am Anfang und müssen \\\"ewig\\\" warten bis man was bauen kann. Ein Tipp von mir: Prinz und König als Kaufmann einstellen. Nach 1-3 Min einen anderen Kaufmann hinterher. Nicht vergessen schauen was die Provinz hergibt und Handelsverträge VORHER mit grossen Reiche abschliessen. So greifen die grossen Starken dann einen nicht an und man bekommt gut Geld. Nach 15-30 min Spielzeit kann man viel machen. Wie es auf HART aussieht weiss ich noch nicht.

- Epoche spielt keine große Rolle
Klar das Spielprinzip ist gleich! Was soll sich da grossartiges ändern? Ich finds gut so. Das man dann auswahl an den verschiedenen Trupps hat. Und es ist/war realistisch das sich damals innerhalb von 200-500 Jahren sehr wenig geändert hat! Die Bevölkerung waren ungebildet ect. Es hat sich erst etwas mehr geändert als das Schiesspulver kam ( und damit das AUS für die Ritter eingeläutet worden ist ). Krass haben sich die Umstände erst geändert als die Indus. Revol. kam.

- Völker spielen sich ähnlich
Naja, Menschen sind num mal Menschen! Bei andern Spielen mag das anders sein ( Menschen gegen Orks oder Untote Völker ) Aber im Mittelalter war das halt so. Man hat/hatte unterschiedliche Kampfeinheiten und Religion war sehr wichtig! Das ist sehr gut umgesetzt worden im Game! Darum spielen sich die Völker eben nicht fast gleich, denn ob man Kath. ist oder Muslemisch macht grossen unterschied, was verhandlungen und und und betrifft.

- keine Bauten in der Provinz errichten
ok das hätte mir auch gefallen, aber dann wäre es vielen zu umstänndlich. Wenn man 10 Provinzen hat und insgesamt 60-70 Dörfer/Klöster ausbauen könnte, wäre es vielen zu \\\"hektisch\\\" und \\\"unübersichtlich\\\". Die Stadt selber kann man ja ausbauen! Zwar nicht so wie bei Stronghold ABER man spielt den König im Game, und der beschäftigt sich NICHT mit \\\"kleinkram\\\"! Den interesiert nicht wie die Mauer langezogen wird, oder wie die genauen Handelsrouten aussehen, mit welchen Waren und Preis verhandelt wird ( Wie im Patrizier ). Dafür hat er seine Diener um muss denen Vertrauen und sie ausbilden lassen.

- langweiliger Multiplayer
hab ich noch nicht gezockt. Kann mir aber vorstellen, dass dieser wirklich nicht viel taugt. Lieber zu Pretorians greifen. Eroberung Europas hätt ich mir Multiplayer 1on1 gewünscht. Mit mehr Gamern ist das nicht umzusetzen. Genauso wie bei den anderen Games auch.

FAZIT: Knights of Honor ist ein gelungenes StrategieGame. Spielspass mässig gebe ich ( Anfangs )92%, weil ich mir immer sage \\\"nur noch das und das erledigen und die eine Provinz einnehmen\\\". Ich kenne viele die so denken. Was langzeitmässig angeht. hmm keine Ahnung maybe 82-85%.

76% ist aber wirklich zu wenig.

Wenn man auf Mittelalter steht und auf realistische Einheiten, dann gibt es fast keine Alternativen. ( Soll jetzt kein Argument sein mehr % zu geben da es keine Alternativen gibt :) )

Ich hoffe, ich habe den einen oder anderen helfen können, das man das Game auch aus einen anderen Licht sehen kann. Und respekt an diejenigen, welche komplett alles gelesen haben, was ich geschrieben habe.

johndoe-freename-73020
Beiträge: 1
Registriert: 08.10.2004 09:45
Persönliche Nachricht:

Beitrag von johndoe-freename-73020 » 08.10.2004 09:45

hm also ich fast jeder meint das game is zu leicht,der punkt stimmt schon mal nicht,hinzukommt das der Schlachtm. viel Taktik bietet,und ganz schnuckelig aussieht,klar kein RTW,aber dafür und wegen der hektik...einfach geschwindigkeit runtermmachen tztz was für ein review...

ReconAlpha
Beiträge: 1
Registriert: 08.10.2004 16:15
Persönliche Nachricht:

REcht hat NEWKID... nicht der Reviewer

Beitrag von ReconAlpha » 08.10.2004 16:15

Ich kann Newkid nur rechtgeben.

Vielleicht hat der Tester das Spiel auch nur 2 std. gespielt? Dann ist es klar, wenn man nicht alle Facetten wahrnimmt.

Könnte einige Kritikpunkte ja nochmal ausführen:

tw hektisch: Schonmal was von Pause Taste und Geschwindigkeitseinstellungen gehört?


umständliche Bedienung:
Klar, es ist kein Warcraft 3, wo man alles auf 1 Screen mit 2 Mausklicks erledigen kann. Deswegen ist es ja auch ein KOMPLEXES Spiel und kein \\\"ich Spiele mal drauf los\\\"- Spiel.

unübersichtlich:

Nun eine Minimap, ne politische KArte, die normale Ansicht... wo fehlt da Übersicht? Menüs um direkt in die Provinzen zu springen, der Befehl um direkt an Orte von Meldungen zu springen.



Hast du zufällig ein anderes Spiel gespielt?

Fehlt nur noch, dass wie in der PCG gesagt wird, die Musik wäre öde *kopfschüttel*

Benutzeravatar
4P|Bodo
Beiträge: 978
Registriert: 23.10.2002 11:53
Persönliche Nachricht:

Lang gespielt

Beitrag von 4P|Bodo » 09.10.2004 12:50

Hi ReconAlpha,

ich habe das Spiel mehrere Tage gespielt und der Strategiemodus hat mir großen Spaß gemacht. Ich halte ihn in einen Punkten (Diplomatie) sogar für besser als den von Rome. Trotzdem kann das über einige Schwächen nicht hinwegtäuschen.

Mit der Pausentaste lässt sich der hektische Spielablauf nicht in den Griff kriegen, denn die andauernd nervenden Meldungen gehen davon ja nicht weg. Vielleicht wäre ein rundenbasierter Modus besser gewesen. Gerade bei großen Reichen wird es recht ketisch. Bei Rome gibt es viel weniger Hektik.

Knights of Honor ist mehr als unübersichtlich. Wer am Anfang ein großes Königreich nimmt, der ist wirklich gestraft. Man muss sich erst mal durchklicken, um überhaupt zu einer politischen Ansicht zu gelangen. Man weiß ja noch nicht eimal, wo genau die Grenzen verlaufen. Viele werden das Spiel hier schon in die Tonne treten!

Zum Thema umständliche Bedienung erwähne ich nur, wie umständlich es ist, eine Armee aus der Stadt zu bewegen. Oder wie viele Schritte es etwa dauert, um einen Spion einzusetzen. Vieles ist einfach viel zu verschachtelt gemacht. Wieso diese Umstände?

Wohlgemerkt Knights of Honor ist beileibe kein schlechtes Spiel, man darf es allerdings nicht nur die rosarote Brille des Fans sehen. Wir machen hier nämlich keine Fanseite!

In diesem Sinne,
4P|Bodo

johndoe-freename-73082
Beiträge: 1
Registriert: 04.08.2003 11:35
Persönliche Nachricht:

Beitrag von johndoe-freename-73082 » 09.10.2004 17:53

Hi,

erstmal will ich sagen, dass mir das Spiel insgesamt sehr gut gefällt, obwohl es kleinere Schwächen hat. Aber in einigen Aussagen stimme ich mit dem Reviewschreiber Bodo nicht überein:

\"Wie kompliziert es ist eine Armee aus der Stadt zu bewegen\" --> Ist das wirklich so kompliziert? Also ich klicke oben auf meinen Marschall und klicke dann auf die Stelle der Karte wo er sich mit der Armee hinbewegen soll. Oder wenn ich´s anders machen will, klicke ich auf die Stadt und dann auf den Marschall und dann auf die Karte... also eine Sache von Sekunden - deswegen kann ich den Kritikpunkt nicht nachvollziehen.

Zum Thema Hektik: Ich benutze recht oft den Geschwindigkeitsregler in brisanten Situationen (bei Angriffen anderer Länder)um mir erstmal einen Gesamtüberblick zu verschaffen. Die vielen Nachrichten über den Bündniszustand der anderen Länder beachte ich oft nicht, da nur meine Nachbarländer wirklich wichtig sind. Und wenn von mir die Bündnistreue gefordert wird, bekomme ich eine Nachricht. Also auch noch alles OK!

Weiterhin wird kritisiert, dass KoH am Anfang sehr unübersichtlich ist, besonders bei vielen Startprovinzen. Wenn man die Einführung gespielt hat und sich zu Beginn erstmal mit einem kleinen Reich einspielt, gibt es auch wenig Probleme bei größeren. Zudem gibt es die Provinzübersicht, die einem alle wichtige Fakten widerspiegelt und man kann darüber Gebäude errichten - also sehr übersichtlich.

Die politische Ansicht ist auch gut gegliedert (bei mir im Spiel ist auch nur ein Klick auf die untere Menüleiste nötig, um dort hineinzugelangen). Man muß sich erstmal einen Überblick verschaffen und nach ein paar mal spielen kennt man die Menüs sehr gut.

Die 2D-schlachten finde ich auch eher schlecht... ein riesiges Kuddelmuddel mit Verhakelungsgarantie... das lasse ich lieber den Computer berechnen.

Leute, die Strategie und Diplomatie gern haben, sollten sich Knights of Honor zulegen. Da ich einer dieser Spieler bin würde ich dem Game 82 % für den Spielspaß vergeben. Ein recht objektiver Bericht ist auch bei Gamestar zu finden.

Ciao

johndoe-freename-100161
Beiträge: 1
Registriert: 26.08.2006 02:45
Persönliche Nachricht:

Beitrag von johndoe-freename-100161 » 26.08.2006 03:01

Servus. Also, nachdem Ihr Euch hier fast schon die Köpfe einhaut, wer nun Recht hat und wer nicht, belasse ichs mal mit "sanfter" Kritik... :D

Das Spiel ist nicht schlecht und das hat Bodo ja auch gesagt, nur hat es Schwächen, welche nun wirklich schade sind für so ein Spiel. Nachdem man solche Dinger wie Stronghold 2, M. Total War, Imperial Glory oder dutzende andere Dinger gezockt hat, darf ja jeder seine Meinung haben...Was ich noch einwerfen möchte ist der Punkt, dass ichs jetzt stundenlang gespielt habe und irgendwann genervt war, dass man egal in welcher politischen Beziehung man zu einem "Land" stand, es einen angriff, man bot Waffenruhe an, dann Handel, usw.... Und in der nächsten Minute stand das Land wieder in den eigenen Grenzen, ohne das man was gemacht hat.

Und das man angefragt wird, ob man ein Land freundlicherweise angreift. Tut man es, ist man mit dem "Land" und dessen Verbündeten im Krieg. Tut man es nicht, ist man sooo kurz davor, entweder ne Revolte im eigenen Land zu riskieren oder man wird von dem Verbündeten von eben angegriffen. Und für so ne Massenschlacht in einem Massenfrontenkrieg mit nur nur maximal 8 (oder 10?) Befehlshabern ist man leicht in Bedrängnis zu bringen.

Wie gesagt, hat gutes und schlechtes das Spiel. Und von den Schlachten muss man ja garnicht erst reden, denn die sind nicht im Ansatz mit anderen Spielen zu vergleichen.

Im Endeffekt find ich die Bewertung von über 70% schon zu viel.

Aber soll sich jeder selbst von überzeugen...

Benutzeravatar
Firstdragon
Beiträge: 85
Registriert: 20.01.2009 17:28
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Firstdragon » 17.07.2009 16:03

Also ich finde das Spieler super da man mal Endlich mehr Ländern zur Auswahl hat . Nicht wie bei anderen grade mal 16-30. Ich finde es klasse und ihr hättet ruhig mehr Punkte geben können.

Blackfall234
Beiträge: 179
Registriert: 23.06.2009 16:42
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Blackfall234 » 15.01.2010 14:43

Wieso erwähnt keiner den Soundtrack -.-
Nie werden sie mich brechen
Niemals meinen Geist bestechen
Nie werd ich mich verneigen
Niemals ihnen Demut zeigen
Nie solln sie mich ergreifen
Niemals meine Feste schleifen
Siehe mich komm sei mein Zeug ! Blutend aber Ungebeugt !

Benutzeravatar
LePie
Beiträge: 12178
Registriert: 31.01.2007 14:44
Persönliche Nachricht:

Re: Knights of Honor

Beitrag von LePie » 20.08.2019 13:44

For Videogame Love, Culture & Glory: Locomalito

Benutzeravatar
Solon25
Beiträge: 3754
Registriert: 10.12.2009 22:18
Persönliche Nachricht:

Re: Knights of Honor

Beitrag von Solon25 » 22.08.2019 09:29

LePie hat geschrieben:
20.08.2019 13:44
Es kommt ein Nachfolger:

https://www.gamestar.de/videos/knights- ... wsource=cl
Deshalb der Alte Test hier oben ;) Gibt auf Steam schon eine Shop Seite (ohne Preis) mit Screenshots & Videos. Freut mich das THQ das macht. Der 1. war toll, vor allem mit Mods (muss man suchen) kam da noch mehr bei rum.
Bild

Antworten