Gotham City Impostors - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149433
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Gotham City Impostors - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 10.02.2012 13:57

Die letzten Batman-Abenteuer haben die Lizenz sehr gut genutzt und den dunklen Ritter wieder salonfähig gemacht. Weil Multiplayer-Shooter ohnehin ein fester Bestandteil der Szene sind, liegt die Idee nahe, beide Elemente zu verbinden. Braucht die Spielwelt nach diversen Battlefields und Call of Duties überhaupt noch eine weitere Massen-Ballerei? Oder haben die Gotham City Imposters ein paar Überraschungen auf Lager?

Hier geht es zum gesamten Bericht: Gotham City Impostors - Test

Benutzeravatar
Zaroff 78
Beiträge: 131
Registriert: 29.04.2011 16:04
Persönliche Nachricht:

Kommentar

Beitrag von Zaroff 78 » 10.02.2012 13:57

Ich mag das Spiel nicht, weil es mit dem Arsch wieder einreisst, was in den letzten Jahren durch Nolan & Rocksteady erneut aufgebaut wurde: Die Verankerung des Mythos Batman ins Bewusstsein einer neuen Generation.
Szenario und Spielprinzip passen einfach nicht zusammen: Batman würde niemals Vigillanten-Truppen in seiner Stadt dulden, schon gar nicht, wenn sie tödliche Waffen benutzen. Und man stelle sich mal Batman mit Roll- oder Sprungfederschuhen vor- die 60er waren sicher lustig, aber sie sind auch lange vorbei.
Aber vlt seh ich das auch zu verbissen.
Zuletzt geändert von Zaroff 78 am 10.02.2012 14:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
master-2006
Beiträge: 600
Registriert: 12.11.2006 15:29
Persönliche Nachricht:

Kommentar

Beitrag von master-2006 » 10.02.2012 13:57

klingt ziemlich gewöhnlich wenn ich das mal so sagen darf. Selbst für den Preis würd ichs nicht kaufen. Die Batman-Lizenz kommt einfach nicht zum Tragen so wie ich das sehe, im Endeffekt ists doch nur ein gewöhnlicher Shooter.
Batman-Imitate würde Batman -vor allem wenn sie tödliche Waffen vewenden- nie dulden.
Wieder mal ein Beispiel wo eine zugkräftige Lizenz missbraucht wird um einen Shooter nach Schema F zu vermarkten.
Zuletzt geändert von master-2006 am 10.02.2012 14:13, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
mr archer
Beiträge: 10209
Registriert: 07.08.2007 10:17
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar

Beitrag von mr archer » 10.02.2012 14:11

Zaroff 78 hat geschrieben: Aber vlt seh ich das auch zu verbissen.
Das würde ich so sehen. Nix gegen Nolans Batman-Filme, wirklich nicht. Aber allmählich geht mir diese beinahe schon sklavische Nolan-Verehrung ein bisschen auf den Zeiger. Da meine ich nicht originär Dich damit sondern allgemein die Stimmungslage. Wenn ich mir auf Amazon die 5-Sterne-Inception-Rezen so durchlese, kann ich manchmal nur mit dem Kopf schütteln.

Wieso soll man Batman nicht auchmal als Comedy aufziehen? In Anlehnung an die Fernsehserie geht das doch mehr als okay. Was ich so über das Spiel lese, klingt ein bisschen nach "No one lifes forever"-Gimmicks, gemixt mit dem Filmfeeling von "Super", dem wie ich finde besseren "Kick ass". Monolith hatte bevor sie mit F.E.A.R. und Condemned dunkel und böse wurden einen ganz großartigen Commedy-Zug in ihrem Schaffen, der ihre FPS immer zu etwas besonderem gemacht hat. Wenn sie da mal wieder anschließen würden, wäre das für mich eine ungeheure Freude und ein bisschen sieht es ja hier danach aus.

Allerdings sind die "Sicherheitsmaßnahmen" am PC wirklich nur noch lächerlich. STEAM/ Origin UND GfW? Die haben ja wohl komplett den Arsch offen. Gut, dass mir reine MP-Spiele grundsätzlich egal sind.
Kószdy kozow swoju brodu chwali.
[sorbisch] Jeder Ziegenbock lobt seinen Bart.

Meine Texte und Fotos http://brotlos.weebly.com


Benutzeravatar
DasGraueAuge
Beiträge: 1907
Registriert: 06.10.2009 12:08
Persönliche Nachricht:

Re: Gotham City Impostors - Test

Beitrag von DasGraueAuge » 10.02.2012 14:26

Matchmaking? Danke, nein.
Soul of the lost, withdrawn from its vessel.
Let strength be granted so the world might be mended,
so the world might be mended.

Benutzeravatar
Deuterium
Beiträge: 4880
Registriert: 26.05.2010 16:20
Persönliche Nachricht:

Re: Gotham City Impostors - Test

Beitrag von Deuterium » 10.02.2012 14:31

Ich mags bei Batman zwar eigentlich auch eher etwas düsterer, aber ich finde es auch durchaus in Ordnung, wenn Batsi ein wenig abgefahren daherkommt. Ein wenig Komik ist aber auch in Ordnung.
Ich persönlich finde die Nolanfilme deshalb recht gut, weil ich die Joel Schuhmacher Filme ziemlich schrottig finde und Nolan Batman als Filmfigur für mich ein wenig wiedererweckt hat. Trotzdem sollte er aber nicht als Übergott gesehen werden. Batman funktioniert auch als "komische" Figur. Wichtig ist halt auch die Darstellung der Bösewichte, die manchmal sogar wichtiger ist, als die Darstellung des Superhelden selbst.

Benutzeravatar
No Cars Go
Beiträge: 1409
Registriert: 12.05.2008 00:38
Persönliche Nachricht:

Re: Gotham City Impostors - Test

Beitrag von No Cars Go » 10.02.2012 14:35

Erinnert mich weniger an ein CoD oder BF als an ein Team Fortress 2 in Batman-Stil.
"If you wake up at a different time in a different place, could you wake up as a different person?"

Kiris
Beiträge: 16
Registriert: 18.02.2010 19:55
Persönliche Nachricht:

Re: Gotham City Impostors - Test

Beitrag von Kiris » 10.02.2012 15:18

Ich hab das Spiel bereits seit gestern und bin ziemlich begeistert. Ein Metacritic-User hat es ganz passend beschrieben: Es ist, als hätte der Joker CoD gezockt und gefragt "Why so serious?!".
Dass es nur 5 Maps gibt ist natürlich ärgerlich, keine Frage, aber es ist auch ein 15€-Produkt, kein 50€ AAA-Titel. Und wenn die ein oder andere Map kostenlos erscheint bin ich darum erstmal nicht böse. Wie sich das mit den ganzen DLCs entwickelt bleibt erstmal fraglich. Der erste DLC, der für die nächsten Tage angekündigt ist, erscheint erstmal (!) kostenlos. Und für kosmetische Gimmicks Zahlen zu müssen hat mich noch nie gestört.
Für 15€ hab ich bereits jetzt 6 Stunden immensen Spaß gehabt, und nach dem Wochenende wird bestimmt doppelt bis dreimal so viel sein. Wer also dem Comic-Szenario nicht abgeneigt ist sollte einfach mal reinschauen.

PS: Übrigens auch eine Alternative für Leute, die sich wie ich fragen, was aus den guten alten Shootern wie UT und Quake geworden ist, wo Movement mit an erster Stelle steht. Dank der Bewegungsgimmicks weht ein Hauch von Movement in diesem Spiel!

PPS: Mit dem ersten DLC soll auch das Matchmaking angepasst werden. Bleibt zu hoffen, dass Monolith das hin kriegt.

Benutzeravatar
Zaroff 78
Beiträge: 131
Registriert: 29.04.2011 16:04
Persönliche Nachricht:

Re: Gotham City Impostors - Test

Beitrag von Zaroff 78 » 10.02.2012 16:00

Wenn man sich hier aber schon am Comedy-Style der alten Serie orientiert hat, hätte man ihn auch konsequent als Kindergeburtstag durchziehen sollen. Damit mein ich vor allem: Keine tödlichen Gewaltdarstellungen, sondern Tortenschleudern und Bat-Anti-Irgendwas-Sprays. Aber da hatten sie wohl einfach Schiß, dass sowas von der Hauptklientel als uncool empfunden wird.

Und, Archer, was die sklavische Beweihräucherung von Nolan angeht: Ist jetzt zwar nicht so, dass der Mann ein Jahrhundertmeisterwerk nach dem andern raushaut, aber nen richtig miesen oder gar beliebigen Film hat er noch nicht inszeniert- das kann man nun auch nicht von allzu vielen Regisseuren behaupten.
Auf moviepilot wars z.B. ne ganze Zeitlang ein regelrechter Volkssport, bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit auf "Inception" einzuprügeln, so als wärs der größte Offenbarungseid, den Hollywood sich je geleistet hat. Solches Verhalten geht mir dann deutlich mehr auf den Zeiger.
...ich bin im Weltraum...

Ryzzer
Beiträge: 43
Registriert: 03.06.2006 18:29
Persönliche Nachricht:

Re: Gotham City Impostors - Test

Beitrag von Ryzzer » 10.02.2012 17:24

Ich habe mir das Spiel zu Release gekauft. Dabei habe ich zur PC Version bei Steam gegriffen.
Das Spiel an sich gefällt mir sehr gut. Sowohl das Gameplay, wie auch die Grafik. Die PC Version krankt aber noch in vielerlei Hinsicht.
Die PC Version läuft auf meinem aktuellen Rechner nur halbwegs flüssig, also mit 40-100fps. Die Änderung der Grafikeinstellungen macht fast keinen Unterschied. Selbst bei BF3 bekomme ich mehr Bilder pro Sekunde. Die schlechte Performance der PC Version ist aber schon bekannt und wird derzeit heftigst diskutiert. Im Forum haben manche User angegeben, mit verhältnismäßig schwachen PCs sehr flüssig spielen zu können. Mal gucken was draus wird.
Das Matchmaking ist derzeit wirklich nicht die Höhe. Ausgeglichene Matchs entstehen wenn überhaupt nur rein zufällig. Oft ist das Spiel auch recht laggy.
Darüber hinaus ist der FOV des Spiels auf die Konsolenversion zugeschnitten. Ein User hat sich im Forum beschwer und verlangte einen FOV-Regler in den Spiel-Einstellungen. Ein Entwickler hat sich dem gegenüber sehr interessiert gezeigt.
Ich bin derzeit lvl30 und habe schon allerlei Kram freigeschaltet. Man kommt mit dem ausprobieren nur halbwegs hinterher. Die Charaktererstellung bietet fast endlose Möglichkeiten.
Mir sind bisher ehrlichgesagt nur eine Hand voll kleiner kosmetischer Items aufgefallen, die nur durch Echtgeld erhältlich sind. Ansonsten lässt sich so ziemlich alles durch Spielen freischalten. Ich nehme jedoch an, dass es ne Weile dauert bis man lvl 1000 ist. Durchaus positiv und erwähnenswert finde ich auch, dass man sich aussuchen kann, welche Waffe man freischaltet.

So nun das Gameplay. Ich halte es für durchaus gelungen. Ich würde das Spiel als einen eigenwilligen Mix aus CoD und TF2 beschreiben. Was mich an dem Spiel stört ist allerdings, dass sich das Movement leider ein bisschen an CoD orientiert. Klar bietet GCI wesentlich mehr Movement als CoD, aber ich bin auch eher Freund von älteren Shooter á la Quake.

Benutzeravatar
mr archer
Beiträge: 10209
Registriert: 07.08.2007 10:17
Persönliche Nachricht:

Re: Gotham City Impostors - Test

Beitrag von mr archer » 10.02.2012 17:37

Zaroff 78 hat geschrieben:
Und, Archer, was die sklavische Beweihräucherung von Nolan angeht: Ist jetzt zwar nicht so, dass der Mann ein Jahrhundertmeisterwerk nach dem andern raushaut, aber nen richtig miesen oder gar beliebigen Film hat er noch nicht inszeniert- das kann man nun auch nicht von allzu vielen Regisseuren behaupten.
Auf moviepilot wars z.B. ne ganze Zeitlang ein regelrechter Volkssport, bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit auf "Inception" einzuprügeln, so als wärs der größte Offenbarungseid, den Hollywood sich je geleistet hat. Solches Verhalten geht mir dann deutlich mehr auf den Zeiger.
Wird jetzt zwar off topic - aber der Thread wird glaube ich nicht extrem lang, so gesehen geht es wahrscheinlich ok:

Wie schon gesagt, ich habe überhaupt nix gegen Nolan-Filme. Der beherrscht auf jeden Fall sein Handwerk, hat einen interessanten Stil. Hollywood-Mainstream mit Anspruch. Kassenmagneten, die das allgemeine Niveau heben. Dagegen kann man schlecht was sagen. Die beiden Batman-Filme sind toll.

Und Inception nur zu kritisieren, weil es alle gerade irre gut finden, ist tatsächlich snobish. Das ist aber wirklich nicht mein Problem mit dem Film. Ich finde ihn einfach gnadenlos überbewertet, gerade auch von Kritikerseite. Der Film ist für mich einfach nur überstilisiert. Seine Figuren sind völlig nichtssagend und eindimensional. Der Plot hält sich für intelligenter als er in Wirklichkeit ist. Die ganzer Optik ist kalt, glatt, aseptisch und nichtssagend. Zimmers Soundtrack nervt nach einer halben Stunde. Der ganze Film ist einfach nur von vorne bis hinten blankes Gepose. Das wäre ok, wenn es ein Bay-Film wäre. Aber von Nolan erwarte ich einfach ein bisschen mehr als das.

Der Mann war in seiner frühen Phase für mich mal auf dem Weg, der nächste Fincher zu werden. Ich hoffe einfach, er findet nach dem dritten und wohl letzten Batman-Film wieder in diese Spur zurück.
Kószdy kozow swoju brodu chwali.
[sorbisch] Jeder Ziegenbock lobt seinen Bart.

Meine Texte und Fotos http://brotlos.weebly.com


ChriZd3luXe
Beiträge: 1403
Registriert: 22.09.2007 17:43
Persönliche Nachricht:

Re: Gotham City Impostors - Test

Beitrag von ChriZd3luXe » 10.02.2012 18:07

Kiris hat geschrieben:es ist auch ein 15€-Produkt, kein 50€ AAA-Titel. [...] Wie sich das mit den ganzen DLCs entwickelt bleibt erstmal fraglich. Der erste DLC, der für die nächsten Tage angekündigt ist, erscheint erstmal (!) kostenlos. Und für kosmetische Gimmicks Zahlen zu müssen hat mich noch nie gestört.
Hm? Es sind erst drei Tage vergangen und bei Steam sind bereits 9 (!) DLC Inhalte erschienen, die jetzt schon allein einen Gesamtpreis von knapp 35 Euro ausmachen und womit wir zusammen mit dem "Grundgerüst" ganz schnell wieder bei einem Vollpreisspiel wären. Weitere DLC sind sicherlich vom Erfolg des Spiels abhängig, aber im großen und ganzen bezahlt man als Fan sogar deutlich mehr als für ein einfaches Vollpreisspiel ohne DLC.

Nur das Bezahlmodell ist anders: Kunden werden mit einem kleinen Grundpreis gelockt bzw. stellen für einen gewissen Zeitraum die Spielerbasis her, damit das Game erst mal gezockt wird. Für weitere Inhalte, die bei Release bewusst zurück gehalten werden und die später entwickelt bzw. nur freigeschaltet werden, muss man richtig tief in die Tasche greifen. Ob es erstmal nur solche dämlichen Maskottchen, weitere Kostüme, Items oder aber zukünftig Maps sind, spielt da keine Rolle. Das Argument, das Spiel sei günstiger als ein AAA-Titel und man solle es deshalb nicht an diesen messen, ist jedenfalls falsch.

Benutzeravatar
Modern Day Cowboy
Beiträge: 2677
Registriert: 09.09.2008 14:56
Persönliche Nachricht:

Re: Gotham City Impostors - Test

Beitrag von Modern Day Cowboy » 10.02.2012 19:19

ChriZ_d3luXe hat geschrieben:
Kiris hat geschrieben:es ist auch ein 15€-Produkt, kein 50€ AAA-Titel. [...] Wie sich das mit den ganzen DLCs entwickelt bleibt erstmal fraglich. Der erste DLC, der für die nächsten Tage angekündigt ist, erscheint erstmal (!) kostenlos. Und für kosmetische Gimmicks Zahlen zu müssen hat mich noch nie gestört.
Hm? Es sind erst drei Tage vergangen und bei Steam sind bereits 9 (!) DLC Inhalte erschienen, die jetzt schon allein einen Gesamtpreis von knapp 35 Euro ausmachen und womit wir zusammen mit dem "Grundgerüst" ganz schnell wieder bei einem Vollpreisspiel wären. Weitere DLC sind sicherlich vom Erfolg des Spiels abhängig, aber im großen und ganzen bezahlt man als Fan sogar deutlich mehr als für ein einfaches Vollpreisspiel ohne DLC.
Es sind deutlich mehr DLC Inhalte, aber sämtlichen DLC Inhalt kann man Ingame freischalten, das ist nur für die Ungeduldigen die meinen alles vorher haben zu müssen und dafür tatsächlich Geld ausgeben... sieht man auch im Ausrüstungsmenü, man kann entweder Ingame Freischaltungen benutzen oder MS Points.
www.last.fm/user/Zaphbot
http://www.xfire.com/users/rattlesnake87
http://raptr.com/rattlesnake87

XBLA: Deth N Maiden
3DS Freundescode: 4382 - 3020 - 4633 (Zaphbot)
Nintendo Network: Zaphbot

Benutzeravatar
Jazzdude
Beiträge: 5428
Registriert: 09.01.2009 16:47
Persönliche Nachricht:

Re: Gotham City Impostors - Test

Beitrag von Jazzdude » 10.02.2012 19:39

Wat? Das isn Ego - Shooter? Ich dachte das sollte sone art MMORPG werden nja wayn.

Gilt warscheinlich als bash aber:

Monolith, get your fuckin ass down, makin a new *indeutschlandindiziertesgame*
Bild

Benutzeravatar
Bowsette
Beiträge: 4793
Registriert: 05.07.2010 05:30
Persönliche Nachricht:

Re: Gotham City Impostors - Test

Beitrag von Bowsette » 10.02.2012 20:02

Modern Day Cowboy hat geschrieben:
ChriZ_d3luXe hat geschrieben:
Kiris hat geschrieben:es ist auch ein 15€-Produkt, kein 50€ AAA-Titel. [...] Wie sich das mit den ganzen DLCs entwickelt bleibt erstmal fraglich. Der erste DLC, der für die nächsten Tage angekündigt ist, erscheint erstmal (!) kostenlos. Und für kosmetische Gimmicks Zahlen zu müssen hat mich noch nie gestört.
Hm? Es sind erst drei Tage vergangen und bei Steam sind bereits 9 (!) DLC Inhalte erschienen, die jetzt schon allein einen Gesamtpreis von knapp 35 Euro ausmachen und womit wir zusammen mit dem "Grundgerüst" ganz schnell wieder bei einem Vollpreisspiel wären. Weitere DLC sind sicherlich vom Erfolg des Spiels abhängig, aber im großen und ganzen bezahlt man als Fan sogar deutlich mehr als für ein einfaches Vollpreisspiel ohne DLC.
Es sind deutlich mehr DLC Inhalte, aber sämtlichen DLC Inhalt kann man Ingame freischalten, das ist nur für die Ungeduldigen die meinen alles vorher haben zu müssen und dafür tatsächlich Geld ausgeben... sieht man auch im Ausrüstungsmenü, man kann entweder Ingame Freischaltungen benutzen oder MS Points.
Man kann den XP Boost, die Premium Card Packs und die Maskotchen im Spiel freischalten? Ja? Wirklich?

Das man die Standard Kostüme freischalten kann, ok, aber die Premium Sachen sollten doch nur DLC Only sein (so hab ich es jedenfalls gelesen). Und als ich das gesehen habe, ist jedwedes Interesse den Bach runter gegangen. Schon allein XP Boost als DLC... lol? Das ist F2P Zeug und da sollte es auch bleiben.


Antworten