WWE 2K19 - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149433
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

WWE 2K19 - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 12.10.2018 17:52

Letztes Jahr markierte einen Tiefpunkt in der langjährigen Geschichte an WWE-Spielen, die nach der Demission von THQ sowie der folgenden Lizenzübernahme durch 2K an Schwung verloren haben. Nur wenig Fortschritt, dazu immer noch langjährig mitgeschleppte Mankos und zu aufdringliche Mikrotransaktionen sorgten in der Summe für Ernüchterung. Können die Wrestling-Spezialisten von Yukes zusammen mit Vis...

Hier geht es zum gesamten Bericht: WWE 2K19 - Test

borammstein
Beiträge: 223
Registriert: 05.02.2012 18:59
Persönliche Nachricht:

Re: WWE 2K19 - Test

Beitrag von borammstein » 12.10.2018 18:14

Danke für den Test dann warte ich weiterhin darauf einen Teil zu kaufen. So lange gibt es die ps4 schon und die Grafik ist immer noch alt ?

Benutzeravatar
Feralus
Beiträge: 3192
Registriert: 04.08.2007 06:17
Persönliche Nachricht:

Re: WWE 2K19 - Test

Beitrag von Feralus » 12.10.2018 19:02

borammstein hat geschrieben:
12.10.2018 18:14
Danke für den Test dann warte ich weiterhin darauf einen Teil zu kaufen. So lange gibt es die ps4 schon und die Grafik ist immer noch alt ?
Da ich das Spiel für ne großes wrestling Portal getestet habe. Die Grafik auf xbox one x und ps4 pro sieht in vielen Teilen recht gut aus. Die neuen Modi sind nicht übel und allgemein fühlt es sich sehr rund and. 17 und 18 fühlen sich wie eine beta zu 19 an.
[img]http://www10.pic-upload.de/09.02.12/mul9vsy3kdyb.jpg[/img]


positiv @ seite 114 ; 156 ; 161 ; 170; 224; 249;

pokusa
Beiträge: 240
Registriert: 21.11.2009 07:53
Persönliche Nachricht:

Re: WWE 2K19 - Test

Beitrag von pokusa » 12.10.2018 19:27

2K19 fühlt sich tatsächlich überraschend "rund" an, vor allem die Karriere ist nach all den miesen Jahren endlich mal wieder okay. Aber wir wissen auch alle: Da geht viel, viel mehr im Jahre 2018. Die ganze Mechanik im Ring ist einfach total ausgelutscht. Völlig egal, um wie viele neue "Systeme", Physikspielchen und Fähigkeiten das auch jedes Jahr erweitert bzw. abgeändert wird. Ein Reboot ist in meinen Augen seit Jahren überfällig.
Zuletzt geändert von pokusa am 12.10.2018 19:59, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
diggaloo
Beiträge: 157
Registriert: 25.09.2009 19:50
Persönliche Nachricht:

Re: WWE 2K19 - Test

Beitrag von diggaloo » 12.10.2018 19:37

Ich bin seit PS1-Zeiten und der Smackdown-Serie sowie N64-Zeiten mit No Mercy und Wrestlemania 2000 oder der WCW/nWo-Spiele dabei und war vor diesem Test felsenfest entschlossen, dieses Jahr keinen Wrestling-Titel zu kaufen, aber dieser Test bringt mich ins Grübeln.

Die positiven Änderungen im Storymodus, allen voran die endlich vorhandene Sprachausgabe, hören sich echt gut an. Und auch wenn ich Bryan als Wrestler eher uninteressant finde, ist dieser Showcase laut Test ja einer der besten der Serie. Das hört ich ebenfalls gut an.

Ich denke, dass 2K19 gebraucht gekauft wird oder irgendwann im Sale, die jährlich erscheinenden Spiele sind ja relativ schnell günstig zu haben.
PlayStation? Xbox? Nintendo? Ich verstehe das Fanboygejammer nicht, denn ich hab' sie alle^^

Benutzeravatar
Twycross448
Beiträge: 358
Registriert: 22.03.2015 18:24
Persönliche Nachricht:

Re: WWE 2K19 - Test

Beitrag von Twycross448 » 12.10.2018 19:41

Keine Berücksichtigung der PC Version? :-(

Auch schade, das die zahlreichen Bugs, die teilweise seit vielen Jahren mitgeschleift werden (z.B. der Sound-Bug beim Einmarsch selbst-erstellter Wrestler oder die desynchronisation der beiden Statisten im Create-A-Moveset Modus) nicht erwähnt werden.
Genausowenig wie die Tatsache, das z.B. im Create-A-Wrestler Modus zwar so gut wie alle Teile aus 2k18 drin sind, es jetzt aber erheblich mehr Restriktionen gibt, welche Teile miteinander kombiniert werden können. Oder das Sonnenbrillen, warum auch immer, jetzt aussen auf den Haaren aufliegen und diese an den Kopf drücken, anstatt wie bei den Vorgängern keine physikalische Interaktion mit der Frisur zu haben (was definitiv besser aussieht).
Et cetera, et cetera.

Alles in Allem sehe ich diese Wertung als ausgesprochen wohlwollend an und kann wie du nur hoffen, das 2K/Yukes irgendwann endlich mal auf den Trichter kommt, die Serie komplett neu zu erfinden.


DISCLAIMER:
Ich spiele auf PC, und so Sachen wie Showcase oder Storymode interessieren mich wenig bis garnicht. Dafür versuche ich immer das letzte aus den verschiedenen Create-A-* Modi rauszuquetschen. Daher ist mein Fokus wohl ein etwas anderer. ^_^"


EDIT:

Es ist ausserdem erwähnenswert, das benutzererstellte Inhalte zum runterladen bei der PC-Version noch ziemliche Mangelware sind, speziell wenn man gewisse Qualitätsstandards hat. Denn leider ist es immer noch so, das die Plattformen von einander getrennt sind.
Dafür ist es Dank eines Tools des Benutzers TheVisitorX von Smacktalks bei der PC-Version erneut möglich, vorhandene Entrance-Themes gegen eigene auszutauschen.

Benutzeravatar
Arkatrex
Beiträge: 1802
Registriert: 07.12.2010 07:35
Persönliche Nachricht:

Re: WWE 2K19 - Test

Beitrag von Arkatrex » 12.10.2018 20:26

Vor allem haben sie es endlich nach etlichen Ausgaben geschafft die Ladezeiten deutlich zu reduzieren. Das war in 2k17 und 2k18 eine echte Katastrophe.
Bild
Bild

Benutzeravatar
NewRaven
Beiträge: 1089
Registriert: 08.12.2006 04:15
Persönliche Nachricht:

Re: WWE 2K19 - Test

Beitrag von NewRaven » 12.10.2018 21:09

Ich verstehe einige Dinge an diesem Test nicht...
Das Problem, das ich vor allem in der letzten Ausgabe mit der Mechanik von WWE 2K hatte, liegt teilweise in jahrelang mitgeschleppten Mankos begründet – wie z.B. der Kontermechanik. Die wird zwar dieses Jahr dadurch aufgewertet, dass jedem Wrestler nur eine begrenzte Anzahl an sich langsam erneut aufladenden erfolgreichen Kontern zur Verfügung steht, bevor er schutzlos ist.
Das System, dass Reversals limitiert sind und sich mit der Zeit regenerieren, gibt es doch nun mindestens seit 2k17, wenn nicht sogar schon länger - da müsste ich jetzt nachsehen. An dem Konter-System hat sich absolut gar nichts geändert, wenn man davon absieht, dass das Zeitfenster genauso knapp ist wie bei 2k18, aber dafür die "Reversal"-Aufforderung dieses Jahr dazu noch bei einigen Moves ziemlich unpräziese vom Timing her ist.
Wie bereits erwähnt bekommt man VC nur als Belohnung für qualitativ hochwertige Matches – und das ist ein Kompromiss mit dem ich gut leben kann. Zumal die Ausschüttung in einem recht großzügigen Umfang stattfindet.
Mit Booster gespielt? Denn ohne braucht man die VCs ja nicht nur für die Lootbo... Sammelkarten und somit, um seinen eigenen Wrestler zu individualisieren, sobald einem die "Sekundärwährung" ausgegangen ist, sondern auch um a) die so "freigeschalteten" Moves, Attires, Entrances und Co letztlich zuzuweisen (ja, richtig, erst für eine In-Game-Währung mittels Lootboxen freischalten und dann mit einer anderen In-Game-Währung zahlen, um sie benutzen zu dürfen... oder sie ohne Freischaltung direkt kaufen und zuweisen... für noch viel mehr In-Game-Währung) und b) um den ganzen anderen Kram (Wrestler, Arenen, Belts) freizuschalten. Da sind schnell mal 200000+ Credits weg. Am Anfang bekommt man 30000 geschenkt. Der "recht großzügige Umfang" sind - für ein 5-Sterne-Match, an dem man locker 20 Minuten sitzt, ich glaub um die 700 VCs maximal (je nach Modus ggf. auch nur die Hälfte). Jetzt kann sich gern jeder selbst ausrechnen, wie lang man bei dieser "fairen Ausschüttung" farmen darf, um den ganzen Kram freizuschalten. Aber ja, mit Kickstart und Accelerator ist das kein Problem - nur sollten diese Booster, die nun einmal nicht jeder hat, nicht zu solch einer Äußerung führen. Zum Vergleich: in 2k17 hast du für ein 5-Sterne-Match noch etwa die doppelte Menge an VC bekommen und musstest davon nicht in die Individualisierung deines Wrestlers investieren, sondern konntest das alles für die "richtigen" Freischaltungen nutzen. Aber ja, es ist natürlich ein großer Fortschritt zu 2k18, bei dem du hättest Jahre grinden müssen, wenn du wirklich alles hättest freischalten wollen. Dazu trägt durchaus auch die Verbesserung bei den Lootboxen... pardon... Sammelkarten bei, die eben jetzt sortiert sind und bei denen du doppelten Kram wiederverwerten kannst.

Außerdem sei hier auch noch einmal von mir eine kleine Auswahl der Tonne von alten und neuen Bugs genannt (PC-Version)...
BeispielbugsShow
Wrestler, deren Gliedmaßen plötzlich um sich schlagen, als wären sie aus Knete und würden versuchen, Hubschrauberrotorblätter nachzustellen

Wrestler, die einfach mitten im Match gar nichts mehr tun... oder dauerhaft aufs Ringseil rennen

Wrestler, die durch die Ringseile fallen und dann... auch zu Knetmännchen mit Zuckungen werden, mit denen man dann auch nicht mehr interagieren kann

Kommentatoren, die das Match gern genau "falsch herum" kommentieren. Du zeigst nen Move und just in dem Moment erzählt dir Michael Cole, dass dein Gegner dir gerade einen harten Move verpasst hat und das er mehr von dir erwartet hätte...

Die (fast schon traditionell) falschen Ringansagen, bei der häufiger Mal Geschlecht, Gewinner, Gürtel u.s.w. verwechselt wird

Das automatische Matchmaking im Universe-Modus, welches Titelmatches gern mal zwischen zwei Wrestlern ansetzt, von denen keiner von beiden den Titel trägt und dem Face/Heel-Verteilung mal völlig egal ist...

Der aus 2k17 bekannte Intro-Bug, wo bei einem Showintro im Universe-Mode der Soundeffekt des Feuerwerks wieder und wieder in voller Lautstärke abgespielt wird, bis das Intro vorbei ist (war in 2k18 behoben... aber... nun ja)

Soundeffekte, die plötzlich komplett verschwinden...
Und so weiter... und so fort.

Aber... und jetzt kommt es...

Das Spiel ist trotzdem 3 Stufen besser als 2k18. Warum? Naja, viele Dinge, wie der deutlich bessere Karrieremodus (der zugegeben eher Storymodus heißen sollte) und der zurückgekehrte Showcase sowie die Towers, die wirklich deutlich reduzierten Ladezeiten und ähnliche Dinge wurden ja schon im Test genannt. Die Verbesserungen zu 2k18 in Bezug auf die In-Game-Währung hab ich oben schon aufgeführt (auch wenn ich gern den Status von 2k17 - ohne Lootboxen - zurück hätte), aber es gibt auch in anderen Modi sinnvolle und gute, wenn auch auf dem ersten Blick kleine Neuerungen:

Die Erhöhung von 6 auf 8 gleichzeitige Wrestler im Ring klingt erst einmal lapidar, ermöglicht aber gleich eine ganze Menge von neuen Matcharten. Der Universe-Mode hat jetzt einen "Matchart-Planer" mit dem du die Prozentchance für jede zur Verfügung stehende Matchart individuell einstellen kannst (du willst bei RAW grundsätzlich nur Hell In A Cell Matches und Triple-Threat-Tornado-Tag-Team-Matches? Stell beides auf 50% und fertig. Das Spiel stellt dir bei jedem RAW genau das automatisch zusammen). Du kannst im Universe-Mode jetzt auch beim Simulieren des Matches den Sieger bestimmen und jede Show hat mehr Titlespots (inkl. MITB-Koffer) zur Verfügung, Wrestlern können nun auch feste Manager zugewiesen werden, dass Gameplay ist nicht nur spielerisch ein bisschen schneller, es gibt auch weniger bis keine Framerateeinbrüche mehr wenn viele Wrestler gleichzeitig im Ring sind. Es sind einfach eine ganze Menge kleiner Tweaks und Features, die das Ganze sich ein wenig runder spielen lassen und vor allem die Langzeitmotivation erhöhen dürften. Das beim Spiel noch viel Luft nach oben ist, ist keine Frage - aber ich denke, selbst mit den ganzen Bugs und "serientypischen Makeln" ist das in der Tat der beste WWE-Titel seit mindestens 5 Jahren. Ich würde sagen, die Wertung trifft es, insbesondere, wenn man bedenkt, dass ich dem Vorgänger locker 5-10 Punkte weniger gegeben hätte.
Zuletzt geändert von NewRaven am 15.10.2018 00:42, insgesamt 2-mal geändert.
Bild
Bild
Bild

e1ma
Beiträge: 236
Registriert: 08.11.2010 20:13
Persönliche Nachricht:

Re: WWE 2K19 - Test

Beitrag von e1ma » 13.10.2018 00:41

Ich passe dieses Jahr, obwohl ich seit NES Zeiten quasi alle WWE Games gekauft habe, die zumindest hier erschienen sind. Allerdings hat man nun auf ps4 und PC mit Fire Pro Wrestling World einen bockstarken Konkurrenten, der Gameplaymäßig mit WWE 2k den Boden aufwischt und eine tolle, aktive Community bietet.

therealrock
Beiträge: 63
Registriert: 10.09.2013 12:40
Persönliche Nachricht:

Re: WWE 2K19 - Test

Beitrag von therealrock » 13.10.2018 03:48

Finde es unverständlich dieses Kontersystem, mir macht es null bock! Nun auch noch seit 2k17 mit beschränkter Verfügbarkeit... Schrecklich..

Würde sagen scheiß auf ne neue Grafik Engine.. Mir wäre ein anderes Gameplay viel wichtiger!

Am besten fand ich das Kontersystem von no mercy.. Selbst heute zocken ich und ein Kollege es auf dem '' pc'' als mod' 'wwe no mercy 2k17/18 und sorry aber das bock so viel mehr als die ganzen neuen wwe games. Gameplay und die Matches entwickeln jedes mal so eine unglaubliche Eigendynamik, da kann 2k nur von träumen...
Aber ist nur unsere beider Meinung.

Bezüglich Fire Pro Wrestling World hab ich noch nicht gespielt.. Da überzeugt mich die Optik nicht wirklich.. Die Aktionen sehen alle sehr abgehackt aus in den Videos die ich bisher kenne.

Benutzeravatar
NewRaven
Beiträge: 1089
Registriert: 08.12.2006 04:15
Persönliche Nachricht:

Re: WWE 2K19 - Test

Beitrag von NewRaven » 13.10.2018 13:25

therealrock hat geschrieben:
13.10.2018 03:48
Finde es unverständlich dieses Kontersystem, mir macht es null bock! Nun auch noch seit 2k17 mit beschränkter Verfügbarkeit... Schrecklich..
Fairerweise muss man sagen, dass man das Konterlimit seitdem es existiert auch immer in den Optionen deaktivieren kann.

Ansonsten glaube ich, dass Fire Pro World - ich hab das übrigens selbst und liebe es - letztlich eine ziemlich andere Zielgruppe anspricht, als die CurrentGen-Games der 2K Serie (Arcade vs. Simulation). Es widerspricht meiner Wahrnehmung also nicht, durchaus auch an beiden Spielen Spaß haben zu können und sie somit auch beide zu spielen, weil sie letztlich auch abseits ihrer Technik grundverschieden sind. Ich glaube aber durchaus, dass jemand, der an den AKI-Wrestlingspielen mehr Spaß hatte, durchaus mit Fire Pro besser bedient sein könnte, wenn er sich mit der technischen Umsetzung arrangieren kann.
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Serious Lee
Beiträge: 4438
Registriert: 06.08.2008 17:03
Persönliche Nachricht:

Re: WWE 2K19 - Test

Beitrag von Serious Lee » 13.10.2018 14:23

Ist ganz nett geworden, dafür dass sich 2K im Vorfeld so versteckt hat. Mir entgehen natürlich nicht die Mechanismen, die den Titel auf eine jüngere Zielgruppe überführen sollen. Das wird künftig noch richtig wehtun. Aber ja ... in der Form ... wenn man nicht gerade 12 Monate 2K18 dauergesuchtet hat wie ich, mag das sicher einen Hauch von Frische haben.

Fire Pro ist aus meiner Sicht übrigens nicht Arcade und nicht Sim, sondern einfach ein bunter Retro-Mix aus beidem. Der Preis ist allerdings krank. Da warte ich bis das ganze Paket für 20 - 25 Euros zu haben ist.
ROUND 1 FIGHT: DIE BEAT 'EM UP STORY (Taschenbuch & eBook)
http://www.amazon.de/dp/151158260X

Benutzeravatar
Jazzdude
Beiträge: 5422
Registriert: 09.01.2009 16:47
Persönliche Nachricht:

Re: WWE 2K19 - Test

Beitrag von Jazzdude » 13.10.2018 18:09

Hätte eigentlich mal wieder Bock auf ein Wrestling Spiel auf Konsole. Mein letztes war 2008 für die 360. Für unter 30 € wäre das mal was!
Bild

therealrock
Beiträge: 63
Registriert: 10.09.2013 12:40
Persönliche Nachricht:

Re: WWE 2K19 - Test

Beitrag von therealrock » 13.10.2018 20:12

NewRaven hat geschrieben:
13.10.2018 13:25
therealrock hat geschrieben:
13.10.2018 03:48
Finde es unverständlich dieses Kontersystem, mir macht es null bock! Nun auch noch seit 2k17 mit beschränkter Verfügbarkeit... Schrecklich..
Fairerweise muss man sagen, dass man das Konterlimit seitdem es existiert auch immer in den Optionen deaktivieren kann.
Gut ja aber ich finde bei mir ist der Funken nicht übergesprungen.. Kontern fühlt sich nicht spaßig an und das Mini Zeitfenster ist auch witzlos.. Dazu noch an total unterschiedlicher Stelle die ich nicht einschätzen kann.. Klar wenn man die Aktionen auswendig kennt weiß man es..
Jedes Jahr hoffe ich schon auf ein neues System auch bei der Aufgabe dieser dämliche Kreis, dass '' flüchten '' vom anderen Kreis oder wenn es vibriert den Stick dort hin bewegen.. Macht das euch Spaß???


Mir ist bei fire pro Wrestling das Kontersystem nicht klar..!
Und für mich ein wichtiger Punkt bei Wrestling Games.
Mit der Optik an sich.. Die finde ich ganz okay.. Old School sozusagen hat was!

Ich weiß, ich muss es ja nicht kaufen aber als wwe Wrestling Fan seit 25 Jahren.. Gibt ja keine andere wwe Lizenz zumal das doch spannend wäre. Das fand ich auch gut früher.. Sd vs raw, auf cube die day of reckoning Reihe oder die wrestlemania Reihe selbst dort konnte man '' nen Finisher '' unterbinden wenn man drauf geschlagen hat 👌 wieso entfernt man eines der besten Features? Die haben das ganze nochmals viel spannender gemacht. Man musste aufpassen das keiner den Finisher stört..

Benutzeravatar
NewRaven
Beiträge: 1089
Registriert: 08.12.2006 04:15
Persönliche Nachricht:

Re: WWE 2K19 - Test

Beitrag von NewRaven » 13.10.2018 20:37

therealrock hat geschrieben:
13.10.2018 20:12

Gut ja aber ich finde bei mir ist der Funken nicht übergesprungen.. Kontern fühlt sich nicht spaßig an und das Mini Zeitfenster ist auch witzlos.. Dazu noch an total unterschiedlicher Stelle die ich nicht einschätzen kann.. Klar wenn man die Aktionen auswendig kennt weiß man es..
Jedes Jahr hoffe ich schon auf ein neues System auch bei der Aufgabe dieser dämliche Kreis, dass '' flüchten '' vom anderen Kreis oder wenn es vibriert den Stick dort hin bewegen.. Macht das euch Spaß???
Ehrlich gesagt: Nein, deshalb war ich froh, dass man das Aufgabesystem seit 2k17 wieder von diesem doofen Kreis-Minigame auf "Tastengehämmer" umstellen kann. Das finde ich persönlich auch nicht ideal, aber wirklich tausendmal besser als dieses Kreis-Fang-Minigame, mit dem ich nie warm geworden bin.

Das Kontersystem hingegen finde ich (auch mit den Limits... vielleicht sogar vorwiegend deshalb) gut. Also ganz grundsätzlich... darüber das das Zeitfenster mit 2k18 noch knapper gestaltet wurde und das System bei 2k19 unpäzieser ist, was die Anzeige angeht, darüber kann man sicher diskutieren. Spielt für mich aber keine wirkliche Rolle, da ich die Games wirklich so lange spiele, dass ich die Anzeige nicht benötige, weil ich mittlerweile in der Tat anhand der Animation weiß, wann ich kontern muss. Aber wie gesagt, grundsätzlich finde ich das System gut: es schafft einen kleinen Layer von Strategie im Spiel. Man muss eben bedenken: das hier ist nicht Street Fighter... zu einem Wrestling-Match, insbesondere, wenn man eine Simulation anstrebt, gehört es eben im Regelfall (Squash-Matches mal außen vorgelassen), dass beide austeilen und einstecken - eben im Match eine Geschichte erzählen. Und das begünstigt dieses System ja durchaus. Also doch, ja - als jemand, dem es gefällt, ein Match so zu spielen, wie es auch real ablaufen könnte, bevorzuge ich eindeutig diese Variante vor "den alten Games" oder auch einem Fire Pro (wobei das ja noch einmal einen anderen Ansatz hat). Wem es um ein möglichst effektives Gewinnen von einem Gameplay-Standpunkt her geht, der wird an dieser aktuellen Ausrichtung natürlich wenig gefallen finden. Ich glaub, da ist aber ein MMA-Game passend zur Authentizität des Sports vielleicht auch grundsätzlich die besser Wahl, wenn es was Aktuelles sein soll
therealrock hat geschrieben:
13.10.2018 20:12
Mir ist bei fire pro Wrestling das Kontersystem nicht klar..!
Und für mich ein wichtiger Punkt bei Wrestling Games.
Mit der Optik an sich.. Die finde ich ganz okay.. Old School sozusagen hat was!
Mir hat diese FAQ beim Einstieg super geholfen - da sollte diese und eigentlich quasi alle erdenktlichen Fragen zu Fire Pro gut erklärt werden: https://gamefaqs.gamespot.com/pc/206648 ... aqs/76355/ Das Spiel selbst ist leider trotz Tutorial nicht so sonderlich super darin, sein durchaus sehr tiefes Gameplay auch gut rüber zu bringen.
therealrock hat geschrieben:
13.10.2018 20:12
Ich weiß, ich muss es ja nicht kaufen aber als wwe Wrestling Fan seit 25 Jahren.. Gibt ja keine andere wwe Lizenz zumal das doch spannend wäre. Das fand ich auch gut früher.. Sd vs raw, auf cube die day of reckoning Reihe oder die wrestlemania Reihe selbst dort konnte man '' nen Finisher '' unterbinden wenn man drauf geschlagen hat 👌 wieso entfernt man eines der besten Features? Die haben das ganze nochmals viel spannender gemacht. Man musste aufpassen das keiner den Finisher stört..
Nun, wie im ersten Abschnitt schon zu lesen, trauere ich diesem "arcadigerem" Gameplay nicht so wirklich nach, kann aber sehr gut verstehen, wenn es andere tun. Ich hatte mit den genannten Spielen auch meinen Spaß (okay, mit Day of Reckoning genau wie mit dem RAW auf der Original-XBox eher weniger), aber ich favorisiere vom reinen Gameplay her doch schon, wie es heute ist. Natürlich sind wir noch nicht ganz bei einer Simulation angekommen (und ich bin mir auch unsicher, ob ich das wirklich wollen würde), aber ich weiß dieses taktische, strategischere, langsamere und eben auch authentischere Gameplay sehr zu schätzen. Einen Finisher kannst du übrigens nach wie vor unterbrechen... entweder ein Dritter kann dazwischen gehen, oder du kannst kontern... oder, wenn du nicht gerade "gestunnt" bist, hast du durchaus auch die Option, auszuweichen oder dich mit einem Schlag oder ähnlichem dagegen zu wehren. Ist aber natürlich nicht mehr vergleichbar mit den Spielen von früher, keine Frage.
Bild
Bild
Bild

Antworten