id Software: Von ZeniMax geschluckt

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149433
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

id Software: Von ZeniMax geschluckt

Beitrag von 4P|BOT2 » 24.06.2009 19:29

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die Meldung des Tages: id Software verliert seine Unabhängigkeit. Die 1991 gegründeten Shooter-Spezialisten aus Texas wurden von ZeniMax Media geschluckt.

Dort kennt man sich bereits bestens aus in der Branche - ZeniMax besitzt Bethesda Softworks (Elder Scrolls-Serie, <B>Fallout 3<B> id Software: Von ZeniMax geschluckt

Benutzeravatar
Seth666
Beiträge: 3783
Registriert: 07.02.2003 11:04
Persönliche Nachricht:

Jo

Beitrag von Seth666 » 24.06.2009 19:29

Ich denke schon das es für id nun ein Vorteil ist.
Mehr Studios nutzen die Engines und Carmack kann sich besser auf die Entwicklung konzentrieren.

Es gibt immer mehr große Publisher mit vielen Entwicklerteams. EA, Ubi, ActiBlizzard, Take-2, THQ und nun diese Gruppe.

Pat_Stone
Beiträge: 10
Registriert: 16.06.2009 22:36
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Pat_Stone » 24.06.2009 21:14

id war nach der Lizensierung der Quake 3 Engine an andere Studios groß genug, bzw. hatte reichlich Eigenkapital um alle Marken intern weiterführen zu können.

Was hier passiert, ist nur die Konsequenz daraus, dass die potentielle Kundschaft eher auf die Unreal Engine 3 angesprungen ist & niemand die Doom 3 Engine lizensieren wollte.

Benutzeravatar
Bright-Warrior
Beiträge: 963
Registriert: 10.02.2008 20:47
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Bright-Warrior » 24.06.2009 21:36

Ich finde auch, dass das für id eigentlich nur ein Vorteil sein kann. Mit ZeniMax haben sind sie "gut geschluckt" worden.

Ich denke aber, dass Epic und Valve eigenständig erstmal bleiben werden. Zumindest mal Valve, denn denen geht's ja momentan sehr gut, da ist es nicht nötig, übernommen zu werden. Und Epic dürfte sich schon alleine mit Lizenzgeldern für die Unreal Engine 3 über Wasser halten können^^.
"Das Leben scheint zwar

voll Finsternis zu sein,

doch lass dich nicht blenden:

Es ist gar nicht so gemein."

Benutzeravatar
3agleOn3
Beiträge: 185
Registriert: 17.02.2009 21:18
Persönliche Nachricht:

Beitrag von 3agleOn3 » 24.06.2009 21:40

Bright-Warrior hat geschrieben:Ich finde auch, dass das für id eigentlich nur ein Vorteil sein kann. Mit ZeniMax haben sind sie "gut geschluckt" worden.

Ich denke aber, dass Epic und Valve eigenständig erstmal bleiben werden. Zumindest mal Valve, denn denen geht's ja momentan sehr gut, da ist es nicht nötig, übernommen zu werden. Und Epic dürfte sich schon alleine mit Lizenzgeldern für die Unreal Engine 3 über Wasser halten können^^.
Und nicht zu Vergessen ist auch Gears of War...
Hat sich doch abermillionen mal verkauft und der 3. Teil der auch für die Playsi erscheinen wird (Hoffen einfach Hoffen) :wink: wird die schon über wasser halten :D

Benutzeravatar
Hardwarekiller
Beiträge: 198
Registriert: 07.05.2008 14:10
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Hardwarekiller » 24.06.2009 21:46

Bin mal gespannt wie sich das Studio dann entwickelt wenn es jetzt nicht mehr Herr im eigenen Haus ist. vom Mutterkonzern hatte ich bisher jedenfalls noch nie was gehört. Hoffentlich wissen die was die tun.

Benutzeravatar
KingSchakal
Beiträge: 94
Registriert: 08.11.2008 07:29
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Beitrag von KingSchakal » 24.06.2009 21:57

Find das gut besonders weil id ziemlich geschwächelt hat (mein favorit Doom 3 war gut wär aber x mal mehr drin gewesen) und sie wurden ja nicht von ner Crap firma übernommen die sich in sachen grafik etc gut auskennen wird 100% nen vorteil sein 8)
Bild

Arkune
Beiträge: 10699
Registriert: 24.09.2002 17:58
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Arkune » 24.06.2009 22:14

Eine Ära geht zu Ende...

DemiGod
Beiträge: 23
Registriert: 26.10.2008 22:54
Persönliche Nachricht:

Beitrag von DemiGod » 24.06.2009 22:44

Hab mich nie groesser mit id Spielen beschaeftigt, aber denke schon, dass es fuer alle von Vorteil ist. Immerhin haben sie auf die Weise theoretisch mehr Geld fuer mehr besser Spiele verfuegbar. Und jetzt gibts Waiting 4 Doomout 4: Oblivionstein, hurra! :D

eulentier
Beiträge: 677
Registriert: 21.10.2007 23:40
Persönliche Nachricht:

Beitrag von eulentier » 24.06.2009 23:01

A übernimmt B, C übernimmt D, A übernimmt C usw..
und am Ende bleibt irgendwann nur noch A übrig. Finde ich generell ja net so berauschend diese Entwicklung :|
Bild
Bild

Sadira
Beiträge: 337
Registriert: 09.10.2002 08:26
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Sadira » 25.06.2009 00:34

eine der letzten großen unabhängigen kult schmieden
es mag von vorteil sein das so mehr kohle rüberkommt für id, aber ich würde mir nicht von einem publisher sagen lassen wollen wie ich ein spiel zu machen habe und wann es fertig zu sein hat, wir sehen doch was dabei raus kommt, immer mehr unfertige bugseuchen werden released, hoffe echt die id spiele leiden nicht darunter



DaysShadow
Beiträge: 100
Registriert: 03.04.2009 23:46
Persönliche Nachricht:

Beitrag von DaysShadow » 25.06.2009 06:07

Ich denke mal es besteht durchaus noch die Möglichkeit dass Publisher und Entwickler so gut zusammen klar kommen, das nicht nur spielbare Bug-Feste erscheinen.
Fallout 3 z.b. ist doch auch ein 1A Spiel, finde ich jedenfalls, und von Bugs hab ich da nicht viel mitbekommen.
Vielleicht ist dieser Publisher einer von denen, die kapieren, dass sich Qualitätsspiele auf Dauer besser verkaufen als freigelassene Beta-Spiele à la ArmA 1/2, Gothic 3 und lässt die Entwickler einfach mal ihre Arbeit gescheit verrichten.

Benutzeravatar
myn3
Beiträge: 4484
Registriert: 01.08.2007 14:25
Persönliche Nachricht:

Beitrag von myn3 » 25.06.2009 06:37

KingSchakal hat geschrieben:Find das gut besonders weil id ziemlich geschwächelt hat (mein favorit Doom 3 war gut wär aber x mal mehr drin gewesen)

WTF? arbeitet dein dad bei der nasa und hatte damals rechner aus da raketenforschung daheim?
die engine hat die damaligen kisten voll und ganz ausgereizt, man musste schon sehr sehr tief in die tasche greifen für ein system das doom 3 damals flüssig auf hohen details darstelln konnte!

und mehr drin als bumpmapping und die abschaffung von hitboxes war sicher nicht drin!

Benutzeravatar
diehenne
Beiträge: 689
Registriert: 16.09.2007 13:58
Persönliche Nachricht:

Beitrag von diehenne » 25.06.2009 10:06

myn3 hat geschrieben:
KingSchakal hat geschrieben:Find das gut besonders weil id ziemlich geschwächelt hat (mein favorit Doom 3 war gut wär aber x mal mehr drin gewesen)

WTF? arbeitet dein dad bei der nasa und hatte damals rechner aus da raketenforschung daheim?
die engine hat die damaligen kisten voll und ganz ausgereizt, man musste schon sehr sehr tief in die tasche greifen für ein system das doom 3 damals flüssig auf hohen details darstelln konnte!

und mehr drin als bumpmapping und die abschaffung von hitboxes war sicher nicht drin!
LOL :roll: also der Comment war ja mehr als überflüssig. Hast du überhaupt in irgenteinem Sinne daran gedacht, dass er nicht von der damals scheinbar überdimensionalen Grafik geredet hat? Beim Spielprinzip und Spielspaaaaß, falls dir die Begriffe was sagen, wäre wohl noch mehr drin gewesen.

Im übrigen hatte ich damals (Ende 2004 (edit) oder Frühjahr 2005 weiß nimmer genau) einen Laptop, der das Spiel mit höchstmöglichen Settings (gut, 1024*768 wegen nativer Auflösung von 1440*900, die Doom scheinbar nicht konnte und ausgenommen AA) abgespielt hatte - und das im 35 - 50 FPS bereich. Also son Monsterrechner brauchte man da auch nicht, mit 1200€ war man mehr als gut beholfen. Ich verstehe unter Monsterrechner 2000 Ösen aufwärts.
Zuletzt geändert von diehenne am 25.06.2009 10:26, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Bild
Bild

Arkune
Beiträge: 10699
Registriert: 24.09.2002 17:58
Persönliche Nachricht:

Beitrag von Arkune » 25.06.2009 10:14

Doom 3 benötigte zwar einen guten aber keinen Monsterrechner. Ich das damals schon auf High gespielt mit guten FPS.
Was die Rechner damals in die Knie gebracht hat war der Ultra High Modus aber der sah im Grunde keinen Deut besser aus als High. Die damals miese Performance des Modus lag daran das keine Texturkompression mehr verwendet wurde und der Videospeicher sprichwörtlich mit Texturen zugespachtelt wurde. Das war auch gleichzeitig der einzig Unterschied zu High weswegen niemand einen echten Unterschied feststellen konnte bzw. kann.

Ich meine ist zwar schön für id das sie sich nun aufs Produzieren konzentrieren können und Vertrieb usw. etc. alles abgeben aber das hat für uns halt auch den Nachteil das nun nicht mehr id selbst entscheidet was mit einem Projekt zu geschehen hat. id hat bisher immer Qualität abgeliefert bleibt zu hoffen das dem auch weiter so sein wird.

Antworten