PlayStation 5: Sony musste Produktion angeblich deutlich kürzen

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure


Benutzeravatar
dOpesen
Beiträge: 16064
Registriert: 21.04.2006 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation 5: Sony musste Produktion angeblich deutlich kürzen

Beitrag von dOpesen » 15.09.2020 20:51

so oder so, das teil wird bis februar/märz ausverkauft sein.

greetingz
Zuletzt geändert von dOpesen am 15.09.2020 20:51, insgesamt 1-mal geändert.
dOpesen has quit IRC (Connection reset by beer)

LucasWolf
Beiträge: 473
Registriert: 12.06.2016 01:19
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation 5: Sony musste Produktion angeblich deutlich kürzen

Beitrag von LucasWolf » 15.09.2020 20:52

Jup.

Alle können ruhig bleiben.

Euer Lucas "Trump"


Gesichtselfmeter
Beiträge: 2478
Registriert: 24.09.2009 20:18
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation 5: Sony musste Produktion angeblich deutlich kürzen

Beitrag von Gesichtselfmeter » 15.09.2020 21:08

Khorneblume hat geschrieben:
15.09.2020 20:22


Widerspreche ich zum Teil schon. Welche 1st Party Titel von Sony sollen das sein? GoT hat sich in Japan bislang sehr gut verkauft. Aber in keinem vergleichbaren Maßstab wie etwa Nintendos Zugpferde. The Last Guardian wurde eher ein Flop. Selbst Shadow of Colossus und Ico die relativ gut ankamen, waren nur bedingt Mega Seller in Japan. Sicher ganz erfolgreich, aber eben keine Titel die Millionen mal verkauft wurden. Mal ein Vergleich: Animal Crossing New Horizons hat sich in den ersten 3 Tagen knapp 2 Millionen mal in Japan verkauft. Monster Hunter World hat sich etwa für PS4 exakt 2 Millionen mal in Japan verkauft. Das nächstbeste 3rd Party Spiel der PS4 wäre Dragon Quest mit 1,4 und FFXV mit einer Million. Danach fällt alles andere schon mehr oder weniger ab. Das sind im Vergleich einfach keine beeindruckenden Zahlen. Animal Crossing liegt auch heute noch auf Platz1 der dortigen Charts, im regen Wechsel mit Ring Fit. Das Spiel wird wahrscheinlich alle jemals geführten Verkaufsrekorde in Japan pulverisieren. Nintendo hat auch starke westliche Spiele, aber sie sind und waren in Japan immer stark, weil sie das ordentliche Spagat zwischen Westen und Japan hinbekommen. Das kann man von Sony inzwischen zumindest nicht mehr behaupten. Sony hat den Markt mehr oder weniger aufgegeben. Auch ihr Headquarter liegt inzwischen in den USA.

Das tragbare Konsolen oder der Metro Faktor allein den Erfolg ausmachen bezweifle ich sogar. Warum ist die Vita trotz sehr vieler japanischer Spiele komplett gefloppt? Weil es Nintendo da verstanden hat, Spieler schon über den DS/3DS zusammen zu bringen und immer wieder mit verrückten Ideen zu begeistern. Technisch war die Vita um Welten überlegen. Die Spiele die es inhaltlich rausgerissen haben kamen halt oft für den 3DS. Den Misserfolg hat die Vita natürlich nicht verdient gehabt. Für eine Handheld war sie für Japan aber viel zu konservativ. Das ist einfach der Faktor den Nintendo inzwischen besser versteht. Nintendo geht Wege die Sony viel zu riskant wären. Sony ist da eher ein steifer Konzern, der auf schnörkellose Hochglanz Ware und Premium Präsidakt setzt. Damit ist man viel zu westlich orientiert. Im Westen kommt dies dafür umso besser an. Nintendo ist bei uns dagegen eher bei überwiegend Jüngeren beliebt. Ich kenne da genug Menschen, die würden nie eine Nintendo Konsole kaufen, weil das für sie kein Gaming ist, sondern Kinderspielzeug. ;)
Es ging nicht um Verkaufszahlen, sondern darum, dass Sony japanische Spiele zu Hauf auf der Plattform hat, aus eigenem Hause z.B. Gravity Rush. Pokemon, AC, Mario sind groß, nicht weil sie speziell den Japaner sondern Alle, Groß und Klein, ansprechen. Das kann und will Sony nicht liefern, denn ja, da bin ich bei Dir: Sony ist mittlerweile eine durch und durch westlich orientierte Firma. Was sollen sie denn machen? Alles noch mal probieren - die haben doch Nintendo versucht zu kopieren und sind an den Ressourcen gescheitert: Handheld, Move, sogar die Tentpole-Franchises wie MK, Smash und Mario haben sie kopiert. Klarer Fall von "der Löwe und der Hai kommen sich nicht in die Quere" - Sony überlässt dieses Land mit 150m Einwohnern, Tendenz rapide fallend und somit auch das Wachstumspotential, komplett Nintendo, nimmt knapp 10m verkaufter Geräte noch als Bonus mit und schielt auf die Märkte mit echtem Wachstumspotential, vorne weg Europa, denn USA dürfte schon am Cap sein.

Wo Du mich komplett verlierst, ist Sony als rigide und risikoscheu zu bezeichnen. Da muss ich ehrlich gesagt laut lachen. Immerhin hatten Sie eigene Handhelds und die Vita war im Vergleich zum 3DS richtig wertig und sexy. Gefloppt ist die, weil Sony keine zwei Plattformen mit Must-haves supporten konnte. Den meisten DS-usern hätte wohl nur ein Pokemon gereicht.
Sony haben Gaikai gekauft bevor man bei MS "Streaming" buchstabieren konnte. PS+ war ein Vorbote von Netflix-Gaming a la Gamepass. VR...nuff said. Und die Playstation 1 war DER Paradigmen-Wechsel schlechthin, der Nintendos und Segas Heimkonsolen-Ambitionen auf ewig begraben hat. Nintendo hats dann Sony mit den Handhelds vergolten und sie verdrängt. Und auf der Softwareseite? Da wird mein Lachen noch schallender: Dreams, TLG, Gravity Rush, Astrobot, TLOU2 (story)...solche gewagten Experimente geht nicht mal Nintendo ein, die setzen doch seit zig Jahren eher auf Bewährtes, es sei denn Du willst Arms oder Xenoblade übermäßig hypen. Der letzte große Glücksgriff von Nintendo war Splatoon - alle anderen Mega-Hits sind Dekaden alt. Sony hat nichts riskiert? Bitte? Die PS3 war das größte finanzielle Risiko der gesamten Videospielgeschichte überhaupt und heute werden sie dafür verspottet oder als arrogant bezeichnet. Ja klar, man wird etwas vorsichtiger, wenn solche Wagnisse nach hinten losgehen und man kurz vor dem Aus steht. Vor dem Hintergrund hat Sony für mich aber alleine schon mit ihrer VR-Präsenz genug Innovation geleistet.
Zuletzt geändert von Gesichtselfmeter am 15.09.2020 21:17, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
dx1
Moderator
Beiträge: 7951
Registriert: 30.12.2006 13:39
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation 5: Sony musste Produktion angeblich deutlich kürzen

Beitrag von dx1 » 15.09.2020 21:20

Gamer Eddy hat geschrieben:
15.09.2020 20:43
Warum schreibe ich eigentlich noch? Das gif hätte gereicht! :)
Hatten wir dieses Jahr doch schon genau so mit Klopapier. Da wird Sony sich mehr einfallen lassen müssen.
dOpesen hat geschrieben:
15.09.2020 20:51
so oder so, das teil wird bis februar/märz ausverkauft sein.
So und so: Das wird schneller ausverkauft sein und es wird noch vor Februar/März Nachschub geben. Es handelt sich hier nach wie vor um ein industrielles Massenprodukt und nicht um eine Kleinserie aus einer Manufaktur, auch wenn manche Konsumenten Behauptungen wie "kein Mainstream" von sich geben.
Zuletzt geändert von dx1 am 15.09.2020 21:26, insgesamt 2-mal geändert.
[ Signatur ungültig - Zertifikat wurde nicht gefunden ]

Gesichtselfmeter
Beiträge: 2478
Registriert: 24.09.2009 20:18
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation 5: Sony musste Produktion angeblich deutlich kürzen

Beitrag von Gesichtselfmeter » 15.09.2020 21:25

dx1 hat geschrieben:
15.09.2020 21:20
Gamer Eddy hat geschrieben:
15.09.2020 20:43
Warum schreibe ich eigentlich noch? Das gif hätte gereicht! :)
Hatten wir dieses Jahr doch schon genau so mit Klopapier. Da wird Sony sich mehr einfallen lassen müssen.
Hätte man im März noch toll bundeln können. Chance vertan. "PS5 mit 10TP". Aber war ja auch keiner da, um die zusammenzuschrauben.

Benutzeravatar
Swar
Beiträge: 1366
Registriert: 11.04.2019 20:06
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation 5: Sony musste Produktion angeblich deutlich kürzen

Beitrag von Swar » 15.09.2020 21:31

Spoiler
Show
Gesichtselfmeter hat geschrieben:
15.09.2020 13:53
Gamer Eddy hat geschrieben:
15.09.2020 13:42
Wird safe wieder das gleiche Theater wie 2013.
Bild

Ja, mal sehen, ob die Klientel diesmal geordnet mit 1,5m Abstand in die Läden stürmt :lol:
Also bei mir lief das 2013 wesentlich entspannter.

Am 29.Juli bei Amazon vorbestellt und pünktlich zu Release erhalten.

Bei der PS5 lasse ich mich überraschen, am besten soll Sony einer seiner Frachflieger über den Raum Karlsruhe kreisen lassen und sie per Fallschirm abwerfen :mrgreen:
Zuletzt geändert von Swar am 15.09.2020 21:33, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
dOpesen
Beiträge: 16064
Registriert: 21.04.2006 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation 5: Sony musste Produktion angeblich deutlich kürzen

Beitrag von dOpesen » 15.09.2020 21:33

dx1 hat geschrieben:
15.09.2020 21:20
So und so: Das wird schneller ausverkauft sein und es wird noch vor Februar/März Nachschub geben. Es handelt sich hier nach wie vor um ein industrielles Massenprodukt und nicht um eine Kleinserie aus einer Manufaktur, auch wenn manche Konsumenten Behauptungen wie "kein Mainstream" von sich geben.
ja, ich weiß, nur hat die industrielle massenproduktion auch nicht die ps4 davor schützen können bis april 2014 ausverkauft gewesen zu sein.

glaube kaum, dass es jetzt mit der ps5 besser läuft, was die versorgung anbelangt.

greetingz
Zuletzt geändert von dOpesen am 15.09.2020 21:33, insgesamt 1-mal geändert.
dOpesen has quit IRC (Connection reset by beer)

Gesichtselfmeter
Beiträge: 2478
Registriert: 24.09.2009 20:18
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation 5: Sony musste Produktion angeblich deutlich kürzen

Beitrag von Gesichtselfmeter » 15.09.2020 21:36

Swar hat geschrieben:
15.09.2020 21:31
Spoiler
Show
Gesichtselfmeter hat geschrieben:
15.09.2020 13:53
Gamer Eddy hat geschrieben:
15.09.2020 13:42
Wird safe wieder das gleiche Theater wie 2013.
Bild

Ja, mal sehen, ob die Klientel diesmal geordnet mit 1,5m Abstand in die Läden stürmt :lol:
Also bei mir lief das 2013 wesentlich entspannter.

Am 29.Juli bei Amazon vorbestellt und pünktlich zu Release erhalten.

Bei der PS5 lasse ich mich überraschen, am besten soll Sony einer seiner Frachflieger über den Raum Karlsruhe kreisen lassen und sie per Fallschirm abwerfen :mrgreen:
Dito, ich verrückter Hund habe noch in der gleichen Nacht bzw. Morgen nach der E3 Pressekonferenz vorbestellt.

Noch mal zum Gif: eigentlich ist der dritte Typ für das Chaos verantwortlich. Die ersten beiden haben sich vortrefflich wie Adler auf die Beute gestürzt und waren sofort weg. Aber der Noob ist Schuld an der Rudelbildung.
Zuletzt geändert von Gesichtselfmeter am 15.09.2020 21:39, insgesamt 1-mal geändert.

yopparai
Beiträge: 17027
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation 5: Sony musste Produktion angeblich deutlich kürzen

Beitrag von yopparai » 15.09.2020 21:53

Khorneblume hat geschrieben:
15.09.2020 20:22
Nintendo hat auch starke westliche Spiele, aber sie sind und waren in Japan immer stark, weil sie das ordentliche Spagat zwischen Westen und Japan hinbekommen.
Viele verwechseln „Spiele für Japan“ mit „Anime-Grafikstil“. Dabei wird gerne vergessen, dass moderner Anime-Stil sich mit einigen Ausnahmen wie Dragonquest (das den Nostalgiebonus in großen Schichten hat und eben nicht modern ist) nicht in der Masse verkauft. Das ist nur ein Teilmarkt, und zwar einer der kleiner wird. Deutlich größer als bei uns, zugegeben, aber es ist eben der Otaku-Markt oder zumindest nah dran. Der erfolgreichste Drittanbieter nach Verkaufszahlen auf der Switch in Japan ist daher auch nicht Marvelous oder Atlus oder was weiß ich, sondern ausgerechnet Microsoft. Wegen Minecraft.

Erfolgreich sind in Japan Spiele, die sich an die breite Masse richten, an Familien z.B., oder die eben eine gewisse Nostalgie bedienen. Nicht irgendein Waifu-Quatsch. Das erfolgreichste JRPG da unten ist im Moment Ring Fit Adventure...

Benutzeravatar
dx1
Moderator
Beiträge: 7951
Registriert: 30.12.2006 13:39
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation 5: Sony musste Produktion angeblich deutlich kürzen

Beitrag von dx1 » 15.09.2020 21:58

dOpesen hat geschrieben:
15.09.2020 21:33
glaube kaum, dass es jetzt mit der ps5 besser läuft, was die versorgung anbelangt.
Wenn der SoC wie von Bloomberg behauptet und von Sony widersprochen unerwartet in geringerer Stückzahl vorliegt, bzw. Stückzahlen nur langsamer als vorgesehen produziert werden, warten Millionen von Hauptplatinen, Gehäusen und Verpackungen nur darauf "just in time" bestückt und verschifft zu werden. Zwischen Verkaufsstart und Februar/März werden dadurch etliche Konsolen zu den Händlern und von dort zu den Käufern tröpfeln, nämlich mindestens die Menge, die Sony für die erste Welle mangels SoC nicht herstellen konnte. Die reduzierte Stückzahl zum Verkaufsstart ist dadurch natürlich auch lange vor Februar/März ausverkauft. Darum mein Einwand, dass es nicht "so oder so", sondern "so und so" kommen wird.
[ Signatur ungültig - Zertifikat wurde nicht gefunden ]

Benutzeravatar
VincentValentine
Beiträge: 2777
Registriert: 16.06.2015 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation 5: Sony musste Produktion angeblich deutlich kürzen

Beitrag von VincentValentine » 16.09.2020 00:39

Khorneblume hat geschrieben:
15.09.2020 20:22
Gesichtselfmeter hat geschrieben:
15.09.2020 19:40
Khorneblume hat geschrieben:
15.09.2020 14:52
Wundert mich nicht. Sonys eigenes Lineup interessiert in Japan halt genau so wenig wie die klassische Xbox Konsole. Wenn man westliche Spiele in den Fokus legt, darf man sich nicht wundern wenn man im Kernland die Käufer verliert. Die Frage ist natürlich ob eine immer noch schlechtere Behandlung der Japan dann nicht noch mehr Einbußen bedeutet. Und machen wir uns nichts vor. Im Gegensatz zu westlichen Videospielen sind die japanischen Games zuletzt technisch nur noch selten auf Triple A Niveau gleich gezogen. Kein Wunder erscheint das meiste sogar noch für die Switch. Wobei sicher auch eine Rolle spielt das Japaner naturgemäß eher kompaktere Konsolen oder Handhelds wollen. Da wird es Sony mit dem weißen Webergrill eher schwer haben.
Jaein, da muss ich teilweise widersprechen. Die japanischen 1st Party Spiele von Sony sind "japanischer" als die von Nintendo und FE und Xenoblade sind mit Sicherheit nicht Grund für den Erfolg der Switch. Man könnte sogar behaupten, dass Nintendo da ist, wo sie sind, weil sie von Anfang an nach Westen orientiert haben, sonst würden wir ja Super Dyuske Deluxe spielen und nicht Mario. Die richtigen Nintendo-Bretter sind von ihrer Ästhetik her eher international. Zelda war vor Botw gar kein großes Thema in Japan. Von 3rds auf der Playse brauchen wir gar nicht anfangen: Monster Hunter, FF, etc. laufen nach wie vor blendend und selbst so ein Nischentitel wie EDF5 hat sich alleine in Japan fast eine halbe Million mal verkauft.
Wenn wir gerade Monster Hunter als Beispiel nehmen - wer will z.B. Capcom die West-orientierung verübeln?
MHW hat sich 2-3 mal so gut verkauft wie die Mobilableger. Das muss ein Switch MH erst einmal toppen, was aber durchaus drin ist.

Nein, es ist ein kulturelles Ding - entschuldigt die Klischees, aber der durchschnittliche Japaner lebt halt in der Metro/ Zug und in einer Wohnung, wo im Vergleich ein Studenten-Wg-Zimmer bei uns wie eine 5-Sterne-Suite anmutet.
Warum sonst war die WiiU ein so kolossaler Flop auch in Japan? Die "japanischen" Spiele waren doch da.

Ich stelle mal eine gewagte Prognose auf, wenn sich in den nächsten 10 Jahren VR-Headset etablieren, die drahtlos und kompakt sind, wird Japan der Technologie zum richtigen Durchbruch verhelfen. Nirgendwo anders könnte ich mir aktuell vorstellen, dass sich die Leute in der U-Bahn auf dem Weg zur Arbeit in rauen Mengen komplett ausklinken werden.
Widerspreche ich zum Teil schon. Welche 1st Party Titel von Sony sollen das sein? GoT hat sich in Japan bislang sehr gut verkauft. Aber in keinem vergleichbaren Maßstab wie etwa Nintendos Zugpferde. The Last Guardian wurde eher ein Flop. Selbst Shadow of Colossus und Ico die relativ gut ankamen, waren nur bedingt Mega Seller in Japan. Sicher ganz erfolgreich, aber eben keine Titel die Millionen mal verkauft wurden. Mal ein Vergleich: Animal Crossing New Horizons hat sich in den ersten 3 Tagen knapp 2 Millionen mal in Japan verkauft. Monster Hunter World hat sich etwa für PS4 exakt 2 Millionen mal in Japan verkauft. Das nächstbeste 3rd Party Spiel der PS4 wäre Dragon Quest mit 1,4 und FFXV mit einer Million. Danach fällt alles andere schon mehr oder weniger ab. Das sind im Vergleich einfach keine beeindruckenden Zahlen. Animal Crossing liegt auch heute noch auf Platz1 der dortigen Charts, im regen Wechsel mit Ring Fit. Das Spiel wird wahrscheinlich alle jemals geführten Verkaufsrekorde in Japan pulverisieren. Nintendo hat auch starke westliche Spiele, aber sie sind und waren in Japan immer stark, weil sie das ordentliche Spagat zwischen Westen und Japan hinbekommen. Das kann man von Sony inzwischen zumindest nicht mehr behaupten. Sony hat den Markt mehr oder weniger aufgegeben. Auch ihr Headquarter liegt inzwischen in den USA.

Das tragbare Konsolen oder der Metro Faktor allein den Erfolg ausmachen bezweifle ich sogar. Warum ist die Vita trotz sehr vieler japanischer Spiele komplett gefloppt? Weil es Nintendo da verstanden hat, Spieler schon über den DS/3DS zusammen zu bringen und immer wieder mit verrückten Ideen zu begeistern. Technisch war die Vita um Welten überlegen. Die Spiele die es inhaltlich rausgerissen haben kamen halt oft für den 3DS. Den Misserfolg hat die Vita natürlich nicht verdient gehabt. Für eine Handheld war sie für Japan aber viel zu konservativ. Das ist einfach der Faktor den Nintendo inzwischen besser versteht. Nintendo geht Wege die Sony viel zu riskant wären. Sony ist da eher ein steifer Konzern, der auf schnörkellose Hochglanz Ware und Premium Präsidakt setzt. Damit ist man viel zu westlich orientiert. Im Westen kommt dies dafür umso besser an. Nintendo ist bei uns dagegen eher bei überwiegend Jüngeren beliebt. Ich kenne da genug Menschen, die würden nie eine Nintendo Konsole kaufen, weil das für sie kein Gaming ist, sondern Kinderspielzeug. ;)
Glaubst du ein Animal Crossing auf Ps4 satt Nintendo Switch würde sich annähernd so gut verkaufen?

Was Nintendo so stark macht ist die Synergie zwischen ihrer Konsole und den Spielen (die first party mäßig alle anderen wegwischen).

Benutzeravatar
Panikradio
Beiträge: 828
Registriert: 15.08.2012 13:51
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation 5: Sony musste Produktion angeblich deutlich kürzen

Beitrag von Panikradio » 16.09.2020 04:46

Ernstzunehmender Gamer hat geschrieben:
15.09.2020 20:45
Sony sagt: "Nee."

https://www.gamesindustry.biz/articles/ ... y-4m-units
Vermeintlich 50% fehlerhafte APUs sollen bis Mitte September sowohl von Sony als auch von AMD (und den Dutzenden Personen im unmittelbaren Umfeld beider) unkommentiert oder unerwähnt geblieben sein?

Ach, ich weiß nicht. Ich glaube, auch AMD hätte Interesse daran gehabt, Probleme beim Herstellungsprozess kundzutun.

Nichtsdestotrotz: ich hoffe auf einen informativen Showcase in wenigen Stunden, der vielleicht noch etwas zum Status der PS5 sagt. Immerhin reagierte Sonys Aktienkurs auf die gestrige Hiobsbotschaft.

Bleibe aber anhand Sonys ursprünglichem Pressetext zum Showcase eher zurückhaltend als euphorisch in der Erwartung, dass wir tatsächlich etwas zu den Preisen oder gar zur PS5 hören werden.

Auch wenn ich es persönlich extrem plausibel fände und absolut nichts dagegen hätte, wenn Sony beides täte.
Zuletzt geändert von Panikradio am 16.09.2020 05:48, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Khorneblume
Beiträge: 2344
Registriert: 11.03.2018 17:05
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation 5: Sony musste Produktion angeblich deutlich kürzen

Beitrag von Khorneblume » 16.09.2020 08:57

yopparai hat geschrieben:
15.09.2020 21:53
Khorneblume hat geschrieben:
15.09.2020 20:22
Nintendo hat auch starke westliche Spiele, aber sie sind und waren in Japan immer stark, weil sie das ordentliche Spagat zwischen Westen und Japan hinbekommen.
Viele verwechseln „Spiele für Japan“ mit „Anime-Grafikstil“. Dabei wird gerne vergessen, dass moderner Anime-Stil sich mit einigen Ausnahmen wie Dragonquest (das den Nostalgiebonus in großen Schichten hat und eben nicht modern ist) nicht in der Masse verkauft. Das ist nur ein Teilmarkt, und zwar einer der kleiner wird. Deutlich größer als bei uns, zugegeben, aber es ist eben der Otaku-Markt oder zumindest nah dran. Der erfolgreichste Drittanbieter nach Verkaufszahlen auf der Switch in Japan ist daher auch nicht Marvelous oder Atlus oder was weiß ich, sondern ausgerechnet Microsoft. Wegen Minecraft.

Erfolgreich sind in Japan Spiele, die sich an die breite Masse richten, an Familien z.B., oder die eben eine gewisse Nostalgie bedienen. Nicht irgendein Waifu-Quatsch. Das erfolgreichste JRPG da unten ist im Moment Ring Fit Adventure...
Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter. Spiele aus Japan sind nicht gleich Spiele für Japaner. Hier hat Nintendo einfach wie Du sagst das Familien-Ding am besten verstanden. Den 3DS machten auch nicht die Spiele dort so erfolgreich sondern die ganzen Features, die bei uns wahrscheinlich kaum jemand genutzt hat. Also Minispiele mit quasi Kamera und eigenem Foto für den Zeitvertreib, Streetpass usw.. Auch ein Mario Kart Home Circuit schlägt da wieder in die gleiche Kerbe. Die klassischen Core Games sind da im Westen viel stärker. Deswegen ist auch die Wii U so sang- und klanglos gescheitert. Für den japanischen Markt fehlte ihr der letzte Kick eines 3DS oder Switch. Für den Westen waren es wiederum zu wenige Core Games, zumal durch den schwachen Japan Absatz der Konsole die wichtigen Unterstützer ausgeblieben sind. Das meiste geile Zeug von 3rd Partys kam selbst DS und 3DS Familie erst später.

Darauf wollte ich dann auch hinaus. Nintendo fährt mit seinem Tandem aus Japan Markt und Weltmarkt einfach gut. Sony orientiert sich dagegen immer stärker allein Richtung Westen, weil Nintendo in Japan kaum zu schlagen ist, so lange die nichts falsch machen. Aber darin sind wir uns ja ohnehin alle einig. Allein japanische Spiele zu bringen nutzt auch Sony nichts, weil japanische Spiele nicht zwingend die maßgebliche Zielgruppe für Millionenseller in Japan treffen. Man kann es ja sogar ein Stück weit verstehen. Persönlich vermisse ich jedoch Sonys Lineup aus PS2 Tagen. Da war der eigene Schwerpunkt noch klar japanischer und auch die Exklusivbindung japanischer Hersteller viel höher.

Gesichtselfmeter hat geschrieben:
15.09.2020 21:08
solche gewagten Experimente geht nicht mal Nintendo ein, die setzen doch seit zig Jahren eher auf Bewährtes
Würde hier doch ein wenig widersprechen. Abgesehen davon das TLoU2 kein Experiment war. Es war die Fortsetzung zu einem von Sonys erfolgreichsten Spiele der letzten Jahre. Das ist ungefähr so viel Risiko wie ein Mario Kart 10 raus zu bringen.
Nintendo hat schon jede Menge abgedrehtes Zeug gebracht. LABO? Ringfit Adventure? Arms? Ja, Splatoon war noch eine Wii U Serie, kam aber dort zum Ende der Konsole. Auch Codename Steam, Nintendogs oder Nintendoland sind noch nicht soooo alt. Die weitere Kunst bei Nintendo liegt oftmals noch darin, mutige Ideen und Konzepte in bestehenden IPs zu vermarkten. Die hätten aus vielen Ideen ebenso gut neue Spiele Serien kreieren können. Natürlich baut man sowas dann oftmals lieber in Mario oder Zelda Titel ein, weil dort der Name Programm ist. Ein Rennspiel fürs Wohnzimmer mit Kamera wäre für den westlichen Markt zu riskant. Was tut man? Man packt das Konzept ins Mario Kart Franchise. Mit einer neuen Franchise würde sowas maximal in Japan gut laufen. Labo ist hier auch mehr oder weniger ein Ladenhüter geworden. Selbst mir war dieses Konzept zu weird. Vielleicht hätte man lieber Mario drauf schreiben sollen. ;-)

HubertKah
Beiträge: 98
Registriert: 14.08.2020 11:43
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation 5: Sony musste Produktion angeblich deutlich kürzen

Beitrag von HubertKah » 16.09.2020 09:04

Bluff hat geschrieben:
15.09.2020 14:12
HubertKah hat geschrieben:
15.09.2020 13:25
Und schon wieder so eine ANTINEWS. "Eventuell", "Mutmaßlich", "Vielleicht", "Gerüchten zu folge", "Offenbar". Leute das ist keine News, das ist Gossip.
Generell stimme ich dir zu, es gab und gibt so viele teilweise hanebüchene Gerüchte über PS5 und XSX/XSS, die auf mehreren Seiten veröffentlicht wurden, dass man bei so einer News auch erstmal vorsichtig ist. Wobei 4P eher positiv hervorzuheben ist, da bei weitem nicht jedes x-beliebige Gerücht gepostet wurde.

Diese News wird aber quasi überall gebracht (hab's gerade sogar auf der ARD Seite gesehen), was auch wohl mit der ziemlich seriösen Quelle Bloomberg zusammenhängt. Ich tendiere also dazu, dass an der Sache definitiv was dran ist.
Es bringt mir aber nichts, dass die Chance, dass es wahr ist, bei 4P größer ist. Es wird so getan, als hätte man etwas zu melden, was man aber nicht hat. Und wie ich schon anmerkte sind es die Überschriften, die immer schlechter werden und da kann sich 4P auch nicht freisprechen.

Antworten