Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Ryan2k6
Beiträge: 5314
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Ryan2k6 » 15.02.2020 13:14

Balla-Balla hat geschrieben:
15.02.2020 12:58
Da kämen wir der Sache schon näher. Allerdings schmeißt du jetzt ne neue Zahl ins Rennen.
400 Taler! Überleg mal, wieviele games da pro Nase über die Theke bzw. das Netz gehen müssten, bis sony dann in die Gewinnzone kommt.
Falls du es überlesen hast, siehe Switch:
Ryan2k6 hat geschrieben:
14.02.2020 15:57
Laut diesem Artikel kostet die Switch an Hardware ungefähr 257$, bei nem Verkaufspreis von 299$ vor Steuern, ist das auch nicht 3-4 mal so viel.
http://www.nintendolife.com/news/2017/0 ... 0_per_unit
Bild

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 9597
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Leon-x » 15.02.2020 13:31

Temeter  hat geschrieben:
15.02.2020 12:57
Ryan2k6 hat geschrieben:
15.02.2020 12:53
für alle die noch keinen 4K TV haben (so wie ich)
Ein par überflogenen Artikeln zufolge trifft das auf die Mehrheit zu. In den USA sind es 31% mit 4K-Fernseher, in D-Land sind es 18%.

Nur ein weiterer Grund, der die Obsession mit 4k so bizarr macht.
Eine Konsole die 6-7 Jahre auf den Markt sein soll baust du nicht für gekaufte Geräte aus der Vergangenheit. Woher willst du wissen ob der Typ mit seinem 7-8 Jahre alten Full HD TV nicht in 1-2 Jahren einen UHD TV holt?
Du baust Techniken ein damit die Leute auch andere Dinge kaufen. Glaubst du Sony hätte kein Interesse dass man zur PS5 noch einen Sony TV kauft?
Da es bei TVs nun mal kein 1440p gibt und restliche Dinge wie Handy, Kameras, UHD Streaming auf 4K ausgelegt sind geht's halt gleich auf 2160p.

Letzten Endes ist es egal ob Checkerboard, DLSS oder sonstige Techniken etwas trocken müssen. Full HD ist für TVs wo immer mehr 65-75 Zöller verkauft werden nicht mehr zeitgemäß. Es muss nicht zwangsweise natives 4k sein.
Es gehen einige Fernseher in großen Größen raus da kann ich dir aus der Logistik einiges erzählen.

Selbst wenn es nur 30-40% am Markt sind die es jetzt nutzen können steigt es über die Jahre ja auch an.

An die 18% in Deitschland glaube ich nicht wenn ich sehe was Amazon, MM und Co allein Online jährlich verschicken.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Ryan2k6
Beiträge: 5314
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Ryan2k6 » 15.02.2020 13:39

Leon-x hat geschrieben:
15.02.2020 13:31
An die 18% in Deitschland glaube ich nicht wenn ich sehe was Amazon, MM und Co allein Online jährlich verschicken.
Musst du nicht glauben, kann man nachsehen. Laut statista, die hier ja so hohes Ansehen besitzen:
Im Jahr 2019 belief sich der Anteil der TV-Haushalte in Deutschland, die einen Ultra-HD-Fernseher besitzen auf rund 19 Prozent.
Bild

Benutzeravatar
Temeter 
Beiträge: 15621
Registriert: 06.06.2007 17:19
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Temeter  » 15.02.2020 13:43

^Auch danke, dass du das nochmal hinterlegst.
Leon-x hat geschrieben:
15.02.2020 13:31
Temeter  hat geschrieben:
15.02.2020 12:57
Ryan2k6 hat geschrieben:
15.02.2020 12:53
für alle die noch keinen 4K TV haben (so wie ich)
Ein par überflogenen Artikeln zufolge trifft das auf die Mehrheit zu. In den USA sind es 31% mit 4K-Fernseher, in D-Land sind es 18%.

Nur ein weiterer Grund, der die Obsession mit 4k so bizarr macht.
Eine Konsole die 6-7 Jahre auf den Markt sein soll baust du nicht für gekaufte Geräte aus der Vergangenheit. Woher willst du wissen ob der Typ mit seinem 7-8 Jahre alten Full HD TV nicht in 1-2 Jahren einen UHD TV holt?
Du baust Techniken ein damit die Leute auch andere Dinge kaufen. Glaubst du Sony hätte kein Interesse dass man zur PS5 noch einen Sony TV kauft?
Da es bei TVs nun mal kein 1440p gibt und restliche Dinge wie Handy, Kameras, UHD Streaming auf 4K ausgelegt sind geht's halt gleich auf 2160p.

Letzten Endes ist es egal ob Checkerboard, DLSS oder sonstige Techniken etwas trocken müssen. Full HD ist für TVs wo immer mehr 65-75 Zöller verkauft werden nicht mehr zeitgemäß. Es muss nicht zwangsweise natives 4k sein.
Es gehen einige Fernseher in großen Größen raus da kann ich dir aus der Logistik einiges erzählen.

Selbst wenn es nur 30-40% am Markt sind die es jetzt nutzen können steigt es über die Jahre ja auch an.
Ein Gerät, dass keine 4K vernünftig darstellen kann, und dann noch weniger den höheren Detailgrad, der bei 4K eigentlich nötig ist, ist nach der Logik dann aber bereits völlig antiquiert. Was ja nicht mal ungewöhnlich ist, die Hardware von Konsolen ist oft selbst zu Release bereits ausgediente Standardware.
Also sehe ich nicht, wie du darauf kommst, Konsolen wären jemals an der Spitze der Unterhaltungstechnologie?

Zumal selbst heute das Angebot an 4K-Medien immer noch recht begrenzt ist, selbst bei Streaming-Plattformen. 4K ist immer noch nicht voll etabliert.
An die 18% in Deitschland glaube ich nicht wenn ich sehe was Amazon, MM und Co allein Online jährlich verschicken.
Den Fehler machen viele. Verkaufszahlen und Markanteil ersetzt Geräte, sie sagen nicht viel über den eigentlichen Bestand aus.

Und gerade mal nachgesehen, 4K hinkt sogar noch mehr hinterher, als ich eigentlich dachte. Anscheinend machten 4K-Fernseher erst in 2019 >50% der verkauften Exemplare aus? Sprich, die Ersetzung alter Geräte hatte bis dahin noch nicht mal richtig angefangen, Full HD-Maschinen werden immer noch fleißig verkauft:

https://ultra-hdtv.net/prognose-4k-mark ... ktanteile/

Die Amerikaner haben gerade mal 20% UHD-Verkäufe bei Blurays:

https://www.4kfilme.de/usa-anteil-der-u ... -avengers/
Zuletzt geändert von Temeter  am 15.02.2020 13:45, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Efraim Långstrump
Beiträge: 1330
Registriert: 23.10.2018 18:17
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Efraim Långstrump » 15.02.2020 13:59

Balla-Balla hat geschrieben:
15.02.2020 12:58
Efraim Långstrump hat geschrieben:
15.02.2020 12:08
Balla-Balla

Ich gehe stark davon aus, dass die 450 Taler nicht die reinen Produktionskosten sind, sondern alle Posten, also Entwicklung, Herstellung, Vertrieb etc beinhalten.

Die PS3 war tatsächlich sehr teuer in der Herstellung, deshalb hat Sony auch richtig miese dadurch eingefahren. So aus dem Kopf hieß es damals, dass Sony ~400 Taler pro Konsole draufgelegt hat.
Da kämen wir der Sache schon näher. Allerdings schmeißt du jetzt ne neue Zahl ins Rennen.
400 Taler! Überleg mal, wieviele games da pro Nase über die Theke bzw. das Netz gehen müssten, bis sony dann in die Gewinnzone kommt.
Ich schmeiße ja keine "neue" Zahl ins Rennen. Völlig losgelöst von der Preisdiskussion der PS5 wollte ich kurz auf den Epic-Fail der massiven Subventionierung der PS3 eingehen. Das macht Sony sicher kein zweites Mal.

Daher halte ich die angeblichen 450 Taler, rein für die Produktion, völlig aus der Luft gegriffen.

Benutzeravatar
Balla-Balla
Beiträge: 2286
Registriert: 11.02.2013 13:49
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Balla-Balla » 15.02.2020 14:03

Ryan2k6 hat geschrieben:
15.02.2020 13:14
Balla-Balla hat geschrieben:
15.02.2020 12:58
Da kämen wir der Sache schon näher. Allerdings schmeißt du jetzt ne neue Zahl ins Rennen.
400 Taler! Überleg mal, wieviele games da pro Nase über die Theke bzw. das Netz gehen müssten, bis sony dann in die Gewinnzone kommt.
Falls du es überlesen hast, siehe Switch:
Ryan2k6 hat geschrieben:
14.02.2020 15:57
Laut diesem Artikel kostet die Switch an Hardware ungefähr 257$, bei nem Verkaufspreis von 299$ vor Steuern, ist das auch nicht 3-4 mal so viel.
http://www.nintendolife.com/news/2017/0 ... 0_per_unit
Und die verbleibenden 42$ reichen dann für Aufwand+Profit für shipment... (ich zähle nicht noch mal alles auf)... bis Einzelhandel? Bis zum Freihandelsabkommen mit Japan 2019 waren allein schon 14% an Zöllen zu berappen. Selbst wenn japanische Verpackungsindustrie, Transporteure, Großhändler und Reeder umsonst arbeiten :D , lag der Preis in HH dann schon bei 293$. Bevor die Hafengebühr bezahlt und auch nur ein Container vom Schiff bewegt wurde. Come on!

Das funktionierte also nur, geht man vom Wahrheitsgehalt der 257$ Aussage aus, wenn Nintendo die switch weit unter Wert an den dortigen Großhandel rausgab. Sehr weit. Vielleicht nen Hunni. Oder die 257 sind falsch.
qed

Benutzeravatar
Balla-Balla
Beiträge: 2286
Registriert: 11.02.2013 13:49
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Balla-Balla » 15.02.2020 14:06

Efraim Långstrump hat geschrieben:
15.02.2020 13:59
....
Daher halte ich die angeblichen 450 Taler, rein für die Produktion, völlig aus der Luft gegriffen.
Ahhh. Danke. Ich auch. Deshalb schrieb ich mir hier die Finger wund.

yopparai
Beiträge: 15824
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von yopparai » 15.02.2020 14:59

Efraim Långstrump hat geschrieben:
15.02.2020 13:59
Völlig losgelöst von der Preisdiskussion der PS5 wollte ich kurz auf den Epic-Fail der massiven Subventionierung der PS3 eingehen. Das macht Sony sicher kein zweites Mal.

Daher halte ich die angeblichen 450 Taler, rein für die Produktion, völlig aus der Luft gegriffen.
Guter Punkt. Reine Produktionskosten in der Höhe würde entweder einen astronomischen Endkundenpreis, oder aber massive Subventionierung bedeuten. Das seh ich ehrlich gesagt beides auch irgendwie nicht. Macht sich aber natürlich gut als Schlagzeile.

Loci
Beiträge: 63
Registriert: 11.12.2017 18:57
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Loci » 15.02.2020 15:01

Ob jetzt 399 Euro oder 499 Euro. Ehrlich, ich werde mir die neue PS5 kaufen. Allein schon, wenn alle PS4 Spiele auch da drauf laufen werden...und aufgrund der deutlich besseren Hardware sowieso...und wenn es ein Demons Souls Remake darauf gibt, erst Recht!

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 9597
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Leon-x » 15.02.2020 15:23

Temeter  hat geschrieben:
15.02.2020 13:43

Ein Gerät, dass keine 4K vernünftig darstellen kann, und dann noch weniger den höheren Detailgrad, der bei 4K eigentlich nötig ist, ist nach der Logik dann aber bereits völlig antiquiert. Was ja nicht mal ungewöhnlich ist, die Hardware von Konsolen ist oft selbst zu Release bereits ausgediente Standardware.
Also sehe ich nicht, wie du darauf kommst, Konsolen wären jemals an der Spitze der Unterhaltungstechnologie?
Wo rede ich denn dass Konsolen an der Spitze vom Technologien stehen?
Breite Masse von 3 Herstellern und Hardwarebasis sorgt aber oft mit für die Durchsetzung neuer Technik. 4k kann mehr genutzt werden als der geringe Marktanteil von 21:9 Monitoren oder VR-Brillen. Soll die beiden Letzten jetzt nicht unterstützt werden nur weil der Marktanteil verschwindent gering ist?

Die Meisten fahren auch VW Golf und jetzt soll man keine Karren darüber entwickeln?

Kannst auf so viele Bereiche ausdehnen dass man nicht nur Technik anbietet die die breite Masse im Hier und jetzt nutzt.
Wenn du Konsolen nur für 1080/60 entwickelst wie soll dann jemals die Verkäufe von UHD ansteigen?
Brauchst auch keine PS5 oder Serie X bringen oder GPU über der Mittelklasse. Breite Masse jetzt noch auf der alten Hardware hockt.

Es muss doch in allen Bereichen mehr UHD Inhalte geben damit immer mehr Leute dann auch einen entsprechenden TV kaufen und erst wenn er nach paar Jahren den Geist aufgibt.

Brauchst am PC auch keine 100-240Hz Monitore da die breite Masse noch auf 1080/60 Bildschirmen hockt.

Natürlich macht es keinen Sinn nur Last Gen Grafik auf 4K hochzujagen. Außer dass die Kantenglättung besser wird als matsche TAA wo selbst 2160p teilweise so unscharf wie 1080p wird.

Alles muss Hand in Hand gehen aber dafür kann man ja trotzdem abwägen ob man 1440p-1600p plus Skaluerungstechniken nutzt und den Rest der Leistung woanders reingesteckt. Hast trotzdem noch mehr Details als 1080p. Full HD kannst eben keine filigranen Details ausarbeiten egal wie aufwendig die Texturen sind.

Der Mensch ist auch zu mehr fähig als nur 1080p und 2160p umzuschalten.
Einzige Problem ist eher das Flachbildschirme halt mit nicht native Zuspielung, im Gegensatz zu einer Röhre, an Bildqualität verlieren. Dafür gibt es mit Checkerboard und Co Alternativen die es wieder aufbessern können.
Ich sehe auch noch den Unterschied zu nativ 2160p und Checkerboard. Letzteres ist aber immer noch im Vorteil zu Full HD.

Den Fehler machen viele. Verkaufszahlen und Markanteil ersetzt Geräte, sie sagen nicht viel über den eigentlichen Bestand aus.

Und gerade mal nachgesehen, 4K hinkt sogar noch mehr hinterher, als ich eigentlich dachte. Anscheinend machten 4K-Fernseher erst in 2019 >50% der verkauften Exemplare aus? Sprich, die Ersetzung alter Geräte hatte bis dahin noch nicht mal richtig angefangen, Full HD-Maschinen werden immer noch fleißig verkauft:

https://ultra-hdtv.net/prognose-4k-mark ... ktanteile/

Die Amerikaner haben gerade mal 20% UHD-Verkäufe bei Blurays:

https://www.4kfilme.de/usa-anteil-der-u ... -avengers/

Wie soll es sich jemals ändern wenn man weiterhin bei Full HD bleibt?

Eine UHD BD verkauft sich aus ganz anderen Gründen nicht mehr prickelnd. Nicht nur Streaming sondern auch der zu hohe Verkaufspreis spielt da rein.

Wie wollen Statistiken genau ermitteln was alles in den Wohnungen steht? Überall in ganz Deutschland reingesehen? Alle Verkaufszahlen von Amazon, MM, expert und Co genommen und dann entsorge Full HD TV gegengehalten?

Ich kenne kaum noch Jemanden im Bekanntenkreis der einen Full HD TV sein eigen nennt. Die sollten jetzt auf hochauflösende Medien verzichten weil 7 von 10 Leuten noch einen Full HD haben der auch die nächsten Jahre fällig wird?

Wie gesagt braucht auch dann keiner VR weil der Marktanteil zu gering ist als dass es sich lohnen würde.
Glaube aber nicht dass sich neue Technik immer nach der breiten Masse zu richten hat.
Zuletzt geändert von Leon-x am 15.02.2020 15:24, insgesamt 1-mal geändert.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Sheepwars3
Beiträge: 174
Registriert: 22.04.2016 17:12
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Sheepwars3 » 15.02.2020 17:15

Balla-Balla hat geschrieben:
15.02.2020 12:50
Sheepwars3 hat geschrieben:
15.02.2020 08:47
Balla-Balla hat geschrieben:
14.02.2020 20:36
Spoiler
Show

Von teraflops und UHD LW Preisen verstehe ich nichts, allerdings etwas von Wirtschaft und Handel, wobei hier schon der klare Verstand ausreicht.
Wie soll ein Produkt, das in der Herstellung 450 kostet für sagenwirmal 500 in den Handel kommen können? Selbst wenn sony nichts daran verdienen will, müssten sie ca. nochmal das Selbe drauflegen, damit das Ding in die Läden kommt. Shipment, Packing, Zölle, Zwischenhandel, Lager, Transport, Einzelhandel, bzw. nochmal Transport des online Handels, plus hierzulande sogar noch 19% des Endpreises an Mutti. Die Arbeiten alle nicht für den Erlös aus dem Spieleverkauf sondern wollen für ihre Arbeit entlohnt werden und außerdem Profit machen. Wie soll das gehen bei derart hohen alleinigen Herstellungskosten? Außer, wie gesagt, sony legt nochmal was drauf und gibt die Konsole für ca 200 ab Werk raus oder der Preis muss so hoch werden, wie er derzeit nicht einmal diskutiert wird aber das glaube ich auch nicht.

D.h. die Zahlen sind schlicht falsch, es kann gar nicht anders sein. Offensichtlich wird hier der Endkunde schlicht langsam daran gewöhnt, dass er für die nextgen eben mehr berappen muss. Und sony heult euch gerade Krokodilstränen vor - for the players natürlich und sonst nix, schon gar nicht für so was schnödes wie Profit - damit ihr locker eure Kohle zückt und denen noch ein Taschentuch spendiert.

Versteht mich nicht falsch, ich bin überzeugter PS player und werde ziemlich sicher am day one zuschlagen, verheiratet bin ich mit dem Laden aber nicht und ich lasse mich nicht für dumm verkaufen von einem Konzern, der mit seiner gaming Sparte Milliarden umsetzt, u.a. mit mir. Und kaum ist der rituelle Zickenkrieg vor dem Start einer neuen gen vorbei, wird wieder mit Rekordverkäufen der hardware geprahlt und die Gewinne schießen in die Höhe. Magischerweise scheinen die Preise für die Komponeten dann ruck-zuck in den Keller zu gehen.
Aha, wenn der Sachverstand vorhanden wäre, wüsstest du, was das Gillette-Prinzip ist. Das blendest du aber komplett aus, weshalb der Rest vollkommen an den Haaren herbeigezogen ist.
Weißt du, ich bin ein wenig geistig eingeschränkt, wie du ja schon bemerkt hast. Vielleicht kannst du dir deshalb ja die Mühe machen, inwiefern das Gillette-Prinzip, das du ja verstanden hast, mit der Sache hier zu tun hat und insbesondere meine Aussagen dazu widerlegt.
Besonders gespannt bin ich auf den Vergleich eines billigen Rasiergriffels und den billigen Klingen des gleichen Herstellers, mit einer hightec Konsole plus Produkten anderer Hersteller, deren Entwicklungskosten in bis zu dreistellige Millionenbereiche gehen.

Oder - jetzt muss ich interpretieren, da du ja nur ein Schlagwort hingerotzt hast - wolltest du einfach mal so sagen, dass man manchmal halt was billig verkloppt, damit man was anderes teuer loswird? Wie der Checker auf der street.
Joh. Nice. Hat nur nix mit dem Text zu tun, unter den du gepostet hast.
Kein Ding. Dass du nicht so weit denken kannst, wissen wir alle. Es war auch kein Word-Dropping, sondern etwas, das essentiell mit dem Modell der Spielekonsolen verbunden ist. Also dann, Brauner, belies dich und werde klüger.

Benutzeravatar
Civarello
Beiträge: 1013
Registriert: 07.03.2016 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Civarello » 15.02.2020 21:27

Irgendwie ist das die erste Konsolengeneration wo mich die technischen Details eher langweilen. Und das als jemand der sich seit jeher auch sehr für die Technik interessiert hat. Auf dem PC ist das technische Interesse noch da, aber was die Next-Gen angeht.......da ist irgendwie nix was mich bis jetzt wirklich vom Hocker reißt bzw. überrascht. Ich hoffe mal wir werden nicht nur einen Fortschritt sehen was die Optik angeht, sondern auch WIE wir Spiele spielen bzw. erleben. Dass diese Power nicht NUR genutzt wird um die Grafik nach vorne zu peitschen, sondern diese Power auch genutzt wird die KI in Spielen zu verbessern. Oder 60fps als neuen Mindeststandard etablieren.....aber viel Hoffnung habe ich diesbezüglich nicht. Bessere Optik verkauft halt noch immer mehr Spiele als bessere Spielbarkeit.

Dass auch die PS5 irgendwann bei mir neben dem PC stehen wird steht außer Frage.....aber erst mal sehen welchen Preis SONY tatsächlich aufrufen wird und welche Spiele zum Release verfügbar sein werden. Ein Demon´s Souls-Remake exklusiv zum PS5-Release (wie laut Gerücht behauptet wird) wäre für mich schonmal DER Kaufanreiz direkt zum Release.....
Zuletzt geändert von Civarello am 15.02.2020 21:41, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
GenerationX
Beiträge: 819
Registriert: 20.09.2016 12:49
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von GenerationX » 16.02.2020 03:29

Temeter  hat geschrieben:
15.02.2020 09:57
GenerationX hat geschrieben:
15.02.2020 09:41
Temeter  hat geschrieben:
15.02.2020 09:30


Natürlich ist es eine Hürde, Konsolen gehen viele Kompromisse ein, um solche Auflösungen und Framerates mit derart begrenzter Hardware hinzukriegen. Irgendwo müssen immer Abstriche gemacht werden.
Logisch, ist doch wie am PC wo viele für so viele Frames wie möglich mit N64 Optik (Überspitzt ausgedrückt, ich weis) spielen, Hauptsache man ist 0,1 ms schneller. :mrgreen:
Also wenn du glaubst, das würde auch nur überspitzt funktionieren, dann hast du die letzten 20 Jahre Entwicklung am PC verschlafen. 60fps sind einfach zu erreichen. Und du wiederlegst das ja schon im nächsten Satz:
Ich will ja nur sagen, wenn ich sehe was für optisch durchaus hübsche Spiele jetzt schon 4k@60fps bieten, oder dann eben mit dynamischer Auflösung (Wo 99,9 % der Spieler eh keinen Unterschied merken in Bewegung) auftanzen, dann mache ich mir diesbezüglich auf den neuen Konsolen keine Sorgen.
Nur das 99.9% kannst du dir sonstwohin schmieren, auf einem guten Fernseher siehst du das. Zumal dynamische Auflösung auch heißen kann, dass du 800x600 Auflösung auf 4k hochskalierst.
Also ich sitze in 2 Meter Abstand vor einem guten Sony 75 Zoll Gerät und sehe das in Bewegung sicher nicht! 800x600? LOL!
"iam not crazy, I just dont give a Fuck!(Night of the Comet - 1984)"

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 10013
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Raskir » 16.02.2020 09:13

Leon-x hat geschrieben:
15.02.2020 15:23
Temeter  hat geschrieben:
15.02.2020 13:43

Ein Gerät, dass keine 4K vernünftig darstellen kann, und dann noch weniger den höheren Detailgrad, der bei 4K eigentlich nötig ist, ist nach der Logik dann aber bereits völlig antiquiert. Was ja nicht mal ungewöhnlich ist, die Hardware von Konsolen ist oft selbst zu Release bereits ausgediente Standardware.
Also sehe ich nicht, wie du darauf kommst, Konsolen wären jemals an der Spitze der Unterhaltungstechnologie?
Wo rede ich denn dass Konsolen an der Spitze vom Technologien stehen?
Breite Masse von 3 Herstellern und Hardwarebasis sorgt aber oft mit für die Durchsetzung neuer Technik. 4k kann mehr genutzt werden als der geringe Marktanteil von 21:9 Monitoren oder VR-Brillen. Soll die beiden Letzten jetzt nicht unterstützt werden nur weil der Marktanteil verschwindent gering ist?

Die Meisten fahren auch VW Golf und jetzt soll man keine Karren darüber entwickeln?

Kannst auf so viele Bereiche ausdehnen dass man nicht nur Technik anbietet die die breite Masse im Hier und jetzt nutzt.
Wenn du Konsolen nur für 1080/60 entwickelst wie soll dann jemals die Verkäufe von UHD ansteigen?
Brauchst auch keine PS5 oder Serie X bringen oder GPU über der Mittelklasse. Breite Masse jetzt noch auf der alten Hardware hockt.

Es muss doch in allen Bereichen mehr UHD Inhalte geben damit immer mehr Leute dann auch einen entsprechenden TV kaufen und erst wenn er nach paar Jahren den Geist aufgibt.

Brauchst am PC auch keine 100-240Hz Monitore da die breite Masse noch auf 1080/60 Bildschirmen hockt.

Natürlich macht es keinen Sinn nur Last Gen Grafik auf 4K hochzujagen. Außer dass die Kantenglättung besser wird als matsche TAA wo selbst 2160p teilweise so unscharf wie 1080p wird.

Alles muss Hand in Hand gehen aber dafür kann man ja trotzdem abwägen ob man 1440p-1600p plus Skaluerungstechniken nutzt und den Rest der Leistung woanders reingesteckt. Hast trotzdem noch mehr Details als 1080p. Full HD kannst eben keine filigranen Details ausarbeiten egal wie aufwendig die Texturen sind.

Der Mensch ist auch zu mehr fähig als nur 1080p und 2160p umzuschalten.
Einzige Problem ist eher das Flachbildschirme halt mit nicht native Zuspielung, im Gegensatz zu einer Röhre, an Bildqualität verlieren. Dafür gibt es mit Checkerboard und Co Alternativen die es wieder aufbessern können.
Ich sehe auch noch den Unterschied zu nativ 2160p und Checkerboard. Letzteres ist aber immer noch im Vorteil zu Full HD.

Den Fehler machen viele. Verkaufszahlen und Markanteil ersetzt Geräte, sie sagen nicht viel über den eigentlichen Bestand aus.

Und gerade mal nachgesehen, 4K hinkt sogar noch mehr hinterher, als ich eigentlich dachte. Anscheinend machten 4K-Fernseher erst in 2019 >50% der verkauften Exemplare aus? Sprich, die Ersetzung alter Geräte hatte bis dahin noch nicht mal richtig angefangen, Full HD-Maschinen werden immer noch fleißig verkauft:

https://ultra-hdtv.net/prognose-4k-mark ... ktanteile/

Die Amerikaner haben gerade mal 20% UHD-Verkäufe bei Blurays:

https://www.4kfilme.de/usa-anteil-der-u ... -avengers/

Wie soll es sich jemals ändern wenn man weiterhin bei Full HD bleibt?

Eine UHD BD verkauft sich aus ganz anderen Gründen nicht mehr prickelnd. Nicht nur Streaming sondern auch der zu hohe Verkaufspreis spielt da rein.

Wie wollen Statistiken genau ermitteln was alles in den Wohnungen steht? Überall in ganz Deutschland reingesehen? Alle Verkaufszahlen von Amazon, MM, expert und Co genommen und dann entsorge Full HD TV gegengehalten?

Ich kenne kaum noch Jemanden im Bekanntenkreis der einen Full HD TV sein eigen nennt. Die sollten jetzt auf hochauflösende Medien verzichten weil 7 von 10 Leuten noch einen Full HD haben der auch die nächsten Jahre fällig wird?

Wie gesagt braucht auch dann keiner VR weil der Marktanteil zu gering ist als dass es sich lohnen würde.
Glaube aber nicht dass sich neue Technik immer nach der breiten Masse zu richten hat.
Wollte nur kurz einhaken:
Wichtig ist nicht wie viele Haushalte einen uhd tv haben. Der Anteil wird so oder so absteigen. Dennoch ist doch eher interessant, wie viele leute einen uhd tv haben, die sich auch eine neue Konsole holen wollen. DA dürfte der Anteil weit höher sein. Ich habe zwar keine Statistik parat, bin aber recht sicher, dass die gaming Zielgruppe eine höhere Verbreitung und Bereitschaft hat, was uhd angeht :)
Hier geht es zu den 4P Community GOTY Awards
4P Community Choice Awards 2018


Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 9597
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Gerüchte: Die Produktion einer PlayStation 5 könnte bis zu 450 Dollar kosten; Sony wartet erstmal ab

Beitrag von Leon-x » 16.02.2020 09:28

Raskir hat geschrieben:
16.02.2020 09:13
Dennoch ist doch eher interessant, wie viele leute einen uhd tv haben, die sich auch eine neue Konsole holen wollen. DA dürfte der Anteil weit höher sein. Ich habe zwar keine Statistik parat, bin aber recht sicher, dass die gaming Zielgruppe eine höhere Verbreitung und Bereitschaft hat, was uhd angeht :)
Korrekt und guter Punkt.

Es gibt ja eine gewisse Interessengruppe die halt auf gewisse Dinge achtet. Davon kann der Kauf eben abhängen. Einige haben sich eine One S nur wegen dem UHD LW billig geschossen. Selbst wenn die dann nur 2-3 Filme kauften. Weil man einfach neugierig war.

Es sind ja nicht alle die einen TV haben auch Zocker. Manche holen auch einen günstigen Zweit-TV für das Schlafzimmer usw.
Statistik allein wie viele Leute was nutzen kann dir nicht direkt Auskunft geben was dein Verkaufsobjekt braucht um gut anzukommen. Da werden auch unterbewusst Kaufinpulse geschaffen selbst wenn man die Funktion letzten Endes gar nicht wirklich nutzt. Es hat aber so ein Gefühl von "Zukunfssicherheit".

PS4 und One sind in den Köpfen der Leute schon Full HD Konsolen. Jetzt bei PS5 und Serie X (besonders nach Pro und One X) mit 1080p/60 zu werben würde den Firmen weniger Interesse bescheren.
Wäre zumindest meine Meinung. Ein Entwickler kann ja trotzdem nur Full HD mit massig Optik gehen wenn er meint es wäre besser. Wir hatten selbst auf der Pro manche Spiele (Prügler wie z.B Tekken) die nur mit Full HD liefen.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Antworten