Seite 6 von 6

Re: Fortnite-YouTuber FaZe Jarvis wird nach Aimbot-Nutzung auf Lebenszeit gesperrt

Verfasst: 07.11.2019 23:07
von LePie
Tyler Blevins aka Ninja hat sich btw auch dazu geäußert, laut ihm dürften Streamer bzw. Content Creator wie Jarvis - oder eben auch er selber - nicht wie normale Spieler behandelt und mit einer Sperrung bestraft werden:

https://www.greenmangaming.com/newsroom ... ze-jarvis/

Für die Aussage hagelt's derzeit auch mächtig Kritik.

Re: Fortnite-YouTuber FaZe Jarvis wird nach Aimbot-Nutzung auf Lebenszeit gesperrt

Verfasst: 08.11.2019 08:41
von Hokurn
LePie hat geschrieben:
07.11.2019 23:07
Tyler Blevins aka Ninja hat sich btw auch dazu geäußert, laut ihm dürften Streamer bzw. Content Creator wie Jarvis - oder eben auch er selber - nicht wie normale Spieler behandelt und mit einer Sperrung bestraft werden:

https://www.greenmangaming.com/newsroom ... ze-jarvis/

Für die Aussage hagelt's derzeit auch mächtig Kritik.
Man könnte ja Content Creator nur auf Servern mit eben solchen spielen lassen anstatt in öffentlichen Matches. So kann man alle gleich behandeln mit Sonderregeln.
Er schadet dem Produkt und schränkt das Spielvergnügen von zahlenden Kunden ein. Iwie ist es für mich nicht relevant, dass er damit sein Geld verdient. Wenn ich Videos auf Youtube stelle in denen ich Straftaten begehe ist das auch nicht ok. Harter Vergleich aber sehe iwie auch nicht den Grund für ne Sonderbehandlung. Hat man in anderen Branchen auch nicht.
Hat ein bisschen was von den Instagramerin will kostenlos ins Hotel und beschwert sich öffentlich wenn da jemand keinen Bock drauf hat.

Re: Fortnite-YouTuber FaZe Jarvis wird nach Aimbot-Nutzung auf Lebenszeit gesperrt

Verfasst: 08.11.2019 09:47
von Ryan2k6
LePie hat geschrieben:
07.11.2019 23:07
Tyler Blevins aka Ninja hat sich btw auch dazu geäußert, laut ihm dürften Streamer bzw. Content Creator wie Jarvis - oder eben auch er selber - nicht wie normale Spieler behandelt und mit einer Sperrung bestraft werden:

https://www.greenmangaming.com/newsroom ... ze-jarvis/

Für die Aussage hagelt's derzeit auch mächtig Kritik.
Ich finde ja auch, da ich meinen PC für die Arbeit brauche, sollte es nicht so schlimm sein, wenn ich mir einen stehle. Bin ja nicht irgendein Gamer der nur zockt. Die sollen dann in den Knast, aber bei mir reicht doch ne Ermahnung völlig aus. :Blauesauge:

Re: Fortnite-YouTuber FaZe Jarvis wird nach Aimbot-Nutzung auf Lebenszeit gesperrt

Verfasst: 08.11.2019 09:58
von Ultimatix
So ein Aimbot Cheater :ugly: Trotz allem ist es nur ein Spiel und Lifetime Bans sollte es nicht geben dürfen in einem Spiel wo man Kohle reinstecken kann. 1 Woche hätte auch gereicht

Re: Fortnite-YouTuber FaZe Jarvis wird nach Aimbot-Nutzung auf Lebenszeit gesperrt

Verfasst: 08.11.2019 10:26
von Ryan2k6
Ne Woche halte ich für zu kurz, da probiert das dann ja jeder mal aus. Aber der "Face-Ban" ist mir auch ein wenig hart. Ich denke, wenn der seinen Hauptaccount verliert mit allem was da reingesteckt wurde, dann reicht das auch.

Re: Fortnite-YouTuber FaZe Jarvis wird nach Aimbot-Nutzung auf Lebenszeit gesperrt

Verfasst: 08.11.2019 10:27
von Knarfe1000
1 Woche? Das hätte ja eine enorme abschreckende Wirkung für eventuelle Nachahmer.

Über einen Lifetime-Ban kann man ja vielleicht noch diskutieren. Aber ein Jahr wäre aus meiner Sicht das absolute untere Maß.

Re: Fortnite-YouTuber FaZe Jarvis wird nach Aimbot-Nutzung auf Lebenszeit gesperrt

Verfasst: 08.11.2019 10:44
von TheLaughingMan
Auf der einen Seite ist natürlich klar das Epic an dem Knaben ein Exempel statuieren will und muss. Wenn einen derart profilierten Spieler der nicht nur cheatet sondern sich damit auch noch brüstet und das ganze zur Nachahmung dokumentiert vom Haken lassen brechen bei den Kiddies alle Dämme.

Auf der anderen Seite ist "Auf Lebenszeit" schon ziemlich haft, vielleicht zu sehr. Für ein paar Jahre wäre okay gewesen, irgendwann ist auch Fortnite tot und dann kann Jarvis sich in einem neuen Spiel versuchen, diesmal ohne dieses schäbige Verhalten.

Re: Fortnite-YouTuber FaZe Jarvis wird nach Aimbot-Nutzung auf Lebenszeit gesperrt

Verfasst: 08.11.2019 14:04
von traceon
Spoiler
Show
Liesel Weppen hat geschrieben:
05.11.2019 16:27
traceon hat geschrieben:
05.11.2019 16:15
Genau. Und Betrug ist nur ein Kavaliersdelikt.
Betrug im strafrechtlichen Sinne (und erst damit ist es kriminell) ist definiert:
Subjektiv muss der Täter Vorsatz bzgl. aller objektiven Tatbestandsmerkmale haben und die Absicht (finaler Erfolgswille), sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen (Bereicherungsabsicht).
Kannst auch hier nachlesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Betrug_(Deutschland)

Wenn du beim Mensch-Ärgere-dich-nicht schummelst, ist das weder Betrug noch kriminell...

Wenn du in einem Fortnite-Turnier mit Preisgeld schummelst um das Preisgeld zu gewinnen, dann könnte man vermutlich den Tatbestand eines Betrugs anwenden. Aber eben nur, weil du dadurch einen Vermögensvorteil erreichst, nicht weil du andere Spieler dadurch störst. Und weil Betrug eine Straftat ist, wäre das dann auch kriminell.

Eben genau deswegen sollte man mit solchen Worten nicht so leichtfertig umsich werfen.

Kriminalität:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kriminalit%C3%A4t
Der Begriff der Kriminalität (von lat. crimen „Beschuldigung, Anklage, Schuld, Verbrechen“) orientiert sich im Wesentlichen an der juristischen Definition der Straftat.
Gegen eine AGB eines Anbieters zu verstoßen ist nicht ansatzweise eine Straftat.
Wir schweifen ab und sollten wohl zwischen (der juristischen Definition von) Kriminalität und krimineller Energie unterscheiden. Kriminelle Energie ist notwendig, aber nicht unbedingt hinreichend für Kriminalität. Niemand käme wohl ohne ein gewissees Maß an krimineller Energie auf die Idee zu "cheaten" (aka "betrügen"). Oder? Mit meinem lapidaren Kommentar wollte ich widar bepflichten (und keine Zitatorgie provozieren).

Re: Fortnite-YouTuber FaZe Jarvis wird nach Aimbot-Nutzung auf Lebenszeit gesperrt

Verfasst: 08.11.2019 16:51
von manu!
LePie hat geschrieben:
07.11.2019 23:07
Tyler Blevins aka Ninja hat sich btw auch dazu geäußert, laut ihm dürften Streamer bzw. Content Creator wie Jarvis - oder eben auch er selber - nicht wie normale Spieler behandelt und mit einer Sperrung bestraft werden:

https://www.greenmangaming.com/newsroom ... ze-jarvis/

Für die Aussage hagelt's derzeit auch mächtig Kritik.
Was ja auch mit der dümmste Blödsinn überhaupt ist.Wie kann man so blöd sein und das auch noch verteidigen und sich als Content Creator auch noch über andere Stellen.Nicht im Sinne von Vorbilder sondern man müsse mit Nachsicht behandelt werden.Gerade bei derren Reichweite und emotionaler Abhängigkeit einiger...."Abonennten".... muss da zwei Mal hingeguckt werden,was die meist selbst noch unmündigen ihren Anhängern vermitteln.
Und wer spaßige Cheat Videos als Spaß und total OK verkauft,der gehört für elend lange Zeit gesperrt.Für immer geht für mich absolut klar.Und dem Ninja gehört auch nen Monat reingedrückt.Hab mir das angeguckt...es ist wirklich teilweise zum Haare raufen was da in den Kommentaren geschrieben wird und was der Junge selbst von sich gibt.

Re: Fortnite-YouTuber FaZe Jarvis wird nach Aimbot-Nutzung auf Lebenszeit gesperrt

Verfasst: 08.11.2019 17:22
von Ryan2k6
sabienchen hat geschrieben:
07.11.2019 10:15
FaZe ist der Clan... Jarvis sein Name... glaube ich .. :Häschen:
Durfte er da eigentlich drin bleiben? Clans reagieren ja auch nicht immer gut auf Cheater.

Re: Fortnite-YouTuber FaZe Jarvis wird nach Aimbot-Nutzung auf Lebenszeit gesperrt

Verfasst: 08.11.2019 17:38
von -=Ramirez=-
Ultimatix hat geschrieben:
08.11.2019 09:58
So ein Aimbot Cheater :ugly: Trotz allem ist es nur ein Spiel und Lifetime Bans sollte es nicht geben dürfen in einem Spiel wo man Kohle reinstecken kann. 1 Woche hätte auch gereicht
Warum das denn? Wenn man nur eine Woche gesperrt wird hat man in jedem SPiel von 100 Mitspielern mindestens 20 Cheater. Bis das aufgedeckt wird vergeht ja Zeit.

Re: Fortnite-YouTuber FaZe Jarvis wird nach Aimbot-Nutzung auf Lebenszeit gesperrt

Verfasst: 08.11.2019 23:33
von DEMDEM
-=Ramirez=- hat geschrieben:
08.11.2019 17:38
Ultimatix hat geschrieben:
08.11.2019 09:58
So ein Aimbot Cheater :ugly: Trotz allem ist es nur ein Spiel und Lifetime Bans sollte es nicht geben dürfen in einem Spiel wo man Kohle reinstecken kann. 1 Woche hätte auch gereicht
Warum das denn? Wenn man nur eine Woche gesperrt wird hat man in jedem SPiel von 100 Mitspielern mindestens 20 Cheater. Bis das aufgedeckt wird vergeht ja Zeit.
Zumal die Strafe auch deswegen so hoch ausfällt, weil er das Cheaten einem großen Publikum vorgezeigt hat. Entwickler reagieren auf Leute, die das Cheaten einem Publikum zeigen meist noch energischer als gegen Hans Wurst, der für sich ganz allein cheatet und erwischt wird.

Re: Fortnite-YouTuber FaZe Jarvis wird nach Aimbot-Nutzung auf Lebenszeit gesperrt

Verfasst: 09.11.2019 05:06
von Grauer_Prophet
Das passt schon so.
Der heulende Lappen soll mal ehrlich Arbeiten gehen.

Re: Fortnite-YouTuber FaZe Jarvis wird nach Aimbot-Nutzung auf Lebenszeit gesperrt

Verfasst: 09.11.2019 18:35
von -=Ramirez=-
DEMDEM hat geschrieben:
08.11.2019 23:33
-=Ramirez=- hat geschrieben:
08.11.2019 17:38
Ultimatix hat geschrieben:
08.11.2019 09:58
So ein Aimbot Cheater :ugly: Trotz allem ist es nur ein Spiel und Lifetime Bans sollte es nicht geben dürfen in einem Spiel wo man Kohle reinstecken kann. 1 Woche hätte auch gereicht
Warum das denn? Wenn man nur eine Woche gesperrt wird hat man in jedem SPiel von 100 Mitspielern mindestens 20 Cheater. Bis das aufgedeckt wird vergeht ja Zeit.
Zumal die Strafe auch deswegen so hoch ausfällt, weil er das Cheaten einem großen Publikum vorgezeigt hat. Entwickler reagieren auf Leute, die das Cheaten einem Publikum zeigen meist noch energischer als gegen Hans Wurst, der für sich ganz allein cheatet und erwischt wird.
Was auch vollkommen richtig ist. Mal ne Sekunde an die (unausweichlichen) Konsequenzen denken hätte wohl nicht geschadet.

Hätte er das Fortmnite Turnier gewonnen bräuchte er nicht mehr arbeiten. Mit 3 Mio Dollar kann man schon gut was machen.