Death Stranding: Kojima gibt neue Einblicke in das mysteriöse Endzeitabenteuer

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
M4g1c79
Beiträge: 217
Registriert: 04.12.2017 12:42
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding: Kojima gibt neue Einblicke in das mysteriöse Endzeitabenteuer

Beitrag von M4g1c79 » 20.08.2019 23:15

Gesichtselfmeter hat geschrieben:
20.08.2019 18:52
Da bin ich dabei...94% von Jörg. Das Wort "Regie" wird im Test 15 mal benutzt - "Dramaturgie" kommt auf 12 mal. Der erste Abschnitt des Test wird eine Anekdote sein, wo Jörg im Detail schildert, wie er beim Pipimachen nur noch an DS denkt. Einziger Contra-Punkt: Urin hat keine Auswirkungen auf Holz.
XDDD
Sry, aber der war echt gut :lol: danke fürs lachen!
Bild

Benutzeravatar
Athi the Janitor
Beiträge: 20097
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding: Kojima gibt neue Einblicke in das mysteriöse Endzeitabenteuer

Beitrag von Athi the Janitor » 20.08.2019 23:17

Dodo00d hat geschrieben:
20.08.2019 23:10
Nach 25h hatte ich noch 7 Missionen fertig. Hatte insgesammt 200h in dem Teil verbracht weil ich alle Missionen 10-15 mal wiederholt habe immer mit anderen Equipment anderen Taktiken dadurch ergibt sich eine Tiefe die es noch nie davor und dannach im Stealth Genre gegeben hat.
Gab es und gibt es: die letzten beiden Hitman-Spiele. Ich habe alleine in das Paris-Level über 25 Stunden gesteckt. Der Wiederspielwert ist immens.

Dodo00d
Beiträge: 218
Registriert: 24.12.2009 11:05
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding: Kojima gibt neue Einblicke in das mysteriöse Endzeitabenteuer

Beitrag von Dodo00d » 20.08.2019 23:42

CryTharsis hat geschrieben:
20.08.2019 23:17
Dodo00d hat geschrieben:
20.08.2019 23:10
Nach 25h hatte ich noch 7 Missionen fertig. Hatte insgesammt 200h in dem Teil verbracht weil ich alle Missionen 10-15 mal wiederholt habe immer mit anderen Equipment anderen Taktiken dadurch ergibt sich eine Tiefe die es noch nie davor und dannach im Stealth Genre gegeben hat.
Gab es und gibt es: die letzten beiden Hitman-Spiele. Ich habe alleine in das Paris-Level über 25 Stunden gesteckt. Der Wiederspielwert ist immens.
Gut aber Hitman ist halt schon anders und die neueren Hitmans sprechen mich absolut nicht an.

Benutzeravatar
Dragon2
Beiträge: 449
Registriert: 21.10.2010 17:30
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding: Kojima gibt neue Einblicke in das mysteriöse Endzeitabenteuer

Beitrag von Dragon2 » 20.08.2019 23:43

Kommts mir nur so vor oder ist der Sinn des Spiels dass uns Kojima all seine berühmten Freunde vorstellen kann? Spielerisch sieht das unfassbar langweilig aus und das babygewippe wenn man stürzt wird spätestens beim zweiten mal nervig. Bin echt auf die Tests gespannt ob doch mehr dahintersteckt. Bisher überzeugt mich das überhaupt nicht.

Benutzeravatar
Scorplian190
Beiträge: 5257
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding: Kojima gibt neue Einblicke in das mysteriöse Endzeitabenteuer

Beitrag von Scorplian190 » 21.08.2019 07:13

dOpesen hat geschrieben:
20.08.2019 21:58
Scorplian190 hat geschrieben:
20.08.2019 20:00
Ich gehe von 90%+ aus, also Platin.
Passt perfekt in das übliche Platin-Schema von 4P bzw. Jörg.
nope, dafür sieht das gameplay für mich zu flach aus, und es wird zeit kojima leicht zum "fallen" zu bringen.
Als wenn flaches Gameplay in diesem Fall irgend eine Rolle spielen würde :ugly:

Aber ja. Von mir aus könnte Kojima hier ruhig fallen.
Crash Team Racing Nitro-Fueled - Diskussions/Sammelthread
CTR-News: Start der 3. Grand Prix Season (Spyro and Friends) am 30. August

Benutzeravatar
Raksoris
Beiträge: 8427
Registriert: 04.02.2010 14:36
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding: Kojima gibt neue Einblicke in das mysteriöse Endzeitabenteuer

Beitrag von Raksoris » 21.08.2019 09:07

Dragon2 hat geschrieben:
20.08.2019 23:43
Kommts mir nur so vor oder ist der Sinn des Spiels dass uns Kojima all seine berühmten Freunde vorstellen kann? Spielerisch sieht das unfassbar langweilig aus und das babygewippe wenn man stürzt wird spätestens beim zweiten mal nervig. Bin echt auf die Tests gespannt ob doch mehr dahintersteckt. Bisher überzeugt mich das überhaupt nicht.
Bist nicht der Einzige. Das sieht sehr langweilig aus und das was bis jetzt an Gameplay vorgestellt worden ist lässt sich auf laufen und pinkeln runterbrechen.
Bild

Benutzeravatar
dOpesen
Beiträge: 14542
Registriert: 21.04.2006 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding: Kojima gibt neue Einblicke in das mysteriöse Endzeitabenteuer

Beitrag von dOpesen » 21.08.2019 09:14

Scorplian190 hat geschrieben:
21.08.2019 07:13
Als wenn flaches Gameplay in diesem Fall irgend eine Rolle spielen würde :ugly:
:)

wüsste jetzt allerdings keinen kojima platin-award hier auf 4players wo das gameplay irgendwie flach, altbacken oder langweilig war.
Aber ja. Von mir aus könnte Kojima hier ruhig fallen.
wird er auch, aber dies hat er sich selber zuzuschreiben. wobei 83% ist ja kein fallen, ist ja immernoch ziemlich gut, und das für sein erstling unter eigener regie.

ich finde übrigens, dass die engine nicht unbedingt passt, dieser "final fantasy the spirits within"-flair passt irgendwie nicht zur engine, auch wenn die engine ansonsten natürlich richtig gut zu sein scheint.

greetingz
dOpesen has quit IRC (Connection reset by beer)

Benutzeravatar
SaperioN
Beiträge: 1072
Registriert: 24.04.2015 11:03
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding: Kojima gibt neue Einblicke in das mysteriöse Endzeitabenteuer

Beitrag von SaperioN » 21.08.2019 09:24

Also dafür das Einige das Spiel noch nicht kennen, kennen sie sich aber schon verdammt gut aus.
Bild

Benutzeravatar
DaLova
Beiträge: 387
Registriert: 18.05.2012 14:49
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding: Kojima gibt neue Einblicke in das mysteriöse Endzeitabenteuer

Beitrag von DaLova » 21.08.2019 09:42

Dodo00d hat geschrieben:
20.08.2019 23:10
organika hat geschrieben:
20.08.2019 22:53
.

Metal Gear Solid 5 hatte vielleicht das beste Stealth Gameplay, aber nach 15-20 Stunden war die Luft raus und die Story noch ganz am Anfang. Die alten Teile waren nach 15-25 Stunden spätestens durch. Da blieb gar keine Zeit dass es langweilig wurde. Ich glaube wenn die Regie und die Dramaturgie bei Death Stranding stimmt und das Gameplay nicht überstrapaziert und die Länge gezerrt wird, dann könnte es schon echt gut werden. Der Einstieg von MGS5 war ja auch genial(Das Ende habe ich leider nicht gesehen). Verlernt hat er ja also scheinbar nix, der Kojima. Ich bin gespannt, hoffe auf Platin bei 4players und für mich wird es ein Day One Kauf. Auch auf die Gefahr hin enttäuscht zu werden, aber wie oft sieht man schon noch so derart teure Experimente. Alleine deshalb ist es mir das wert.
Nach 25h hatte ich noch 7 Missionen fertig. Hatte insgesammt 200h in dem Teil verbracht weil ich alle Missionen 10-15 mal wiederholt habe immer mit anderen Equipment anderen Taktiken dadurch ergibt sich eine Tiefe die es noch nie davor und dannach im Stealth Genre gegeben hat. Leider hat der SCI FI Müll extrem genervt mit den Zombies und Mechs und die unnötigen Cutscenes die das Gameplay unterbrechen. Ich steh auf Stories aber Stealth games sind zu 100% Gameplay Titel da stört alles andere nur.
ich freu mich ja, dass dir das wiederholen immer der selben langweiligen Missionen in der wohl langweiligsten und hässlichsten Open World aller Zeiten Spaß macht, ehrlich. Aber 200h repetetive Spielzeit ist kein Indikator für ein gutes Spiel. Es hat seine Stärken wenn man auf Stealth abfährt und es ist durchaus ein mittelgutes Stealthspiel aber es ist kein gutes Metal Gear. Story Fehlanzeige, keine epischen Gänsehautmomente, immer die selben Missionen, wo waren die ganzen epischen Bossfights? Wenn ich als Beispiel Metal Gear Solid 1 nehme, das ist bis heute unvergessen. Alleine der Psycho Mantis Bossfight ist legendär. Und selbst das Stealthgameplay war um Lichtjahre besser wie der Schmutz Phantom Pain. Der einzige Metal Gear Moment aus Phantom Pain der bei mir hängen geblieben ist, war der Einstieg. Sobald man in die karge Open World entlassen wird, verliert das Spiel komplett.

Benutzeravatar
Peter__Piper
Beiträge: 5448
Registriert: 16.11.2009 01:34
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding: Kojima gibt neue Einblicke in das mysteriöse Endzeitabenteuer

Beitrag von Peter__Piper » 21.08.2019 09:47

DaLova hat geschrieben:
21.08.2019 09:42
Dodo00d hat geschrieben:
20.08.2019 23:10
organika hat geschrieben:
20.08.2019 22:53
.

Metal Gear Solid 5 hatte vielleicht das beste Stealth Gameplay, aber nach 15-20 Stunden war die Luft raus und die Story noch ganz am Anfang. Die alten Teile waren nach 15-25 Stunden spätestens durch. Da blieb gar keine Zeit dass es langweilig wurde. Ich glaube wenn die Regie und die Dramaturgie bei Death Stranding stimmt und das Gameplay nicht überstrapaziert und die Länge gezerrt wird, dann könnte es schon echt gut werden. Der Einstieg von MGS5 war ja auch genial(Das Ende habe ich leider nicht gesehen). Verlernt hat er ja also scheinbar nix, der Kojima. Ich bin gespannt, hoffe auf Platin bei 4players und für mich wird es ein Day One Kauf. Auch auf die Gefahr hin enttäuscht zu werden, aber wie oft sieht man schon noch so derart teure Experimente. Alleine deshalb ist es mir das wert.
Nach 25h hatte ich noch 7 Missionen fertig. Hatte insgesammt 200h in dem Teil verbracht weil ich alle Missionen 10-15 mal wiederholt habe immer mit anderen Equipment anderen Taktiken dadurch ergibt sich eine Tiefe die es noch nie davor und dannach im Stealth Genre gegeben hat. Leider hat der SCI FI Müll extrem genervt mit den Zombies und Mechs und die unnötigen Cutscenes die das Gameplay unterbrechen. Ich steh auf Stories aber Stealth games sind zu 100% Gameplay Titel da stört alles andere nur.
ich freu mich ja, dass dir das wiederholen immer der selben langweiligen Missionen in der wohl langweiligsten und hässlichsten Open World aller Zeiten Spaß macht, ehrlich. Aber 200h repetetive Spielzeit ist kein Indikator für ein gutes Spiel. Es hat seine Stärken wenn man auf Stealth abfährt und es ist durchaus ein mittelgutes Stealthspiel aber es ist kein gutes Metal Gear. Story Fehlanzeige, keine epischen Gänsehautmomente, immer die selben Missionen, wo waren die ganzen epischen Bossfights? Wenn ich als Beispiel Metal Gear Solid 1 nehme, das ist bis heute unvergessen. Alleine der Psycho Mantis Bossfight ist legendär. Und selbst das Stealthgameplay war um Lichtjahre besser wie der Schmutz Phantom Pain. Der einzige Metal Gear Moment aus Phantom Pain der bei mir hängen geblieben ist, war der Einstieg. Sobald man in die karge Open World entlassen wird, verliert das Spiel komplett.
So viele Worte - so wenig Inhalt 8O
SaperioN hat geschrieben:
21.08.2019 09:24
Also dafür das Einige das Spiel noch nicht kennen, kennen sie sich aber schon verdammt gut aus.
Aye,
ich lehne mich derweil zurück und warte ab was da auf uns zukommt :D

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 9502
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding: Kojima gibt neue Einblicke in das mysteriöse Endzeitabenteuer

Beitrag von SethSteiner » 21.08.2019 09:48

Raksoris hat geschrieben:
21.08.2019 09:07
Dragon2 hat geschrieben:
20.08.2019 23:43
Kommts mir nur so vor oder ist der Sinn des Spiels dass uns Kojima all seine berühmten Freunde vorstellen kann? Spielerisch sieht das unfassbar langweilig aus und das babygewippe wenn man stürzt wird spätestens beim zweiten mal nervig. Bin echt auf die Tests gespannt ob doch mehr dahintersteckt. Bisher überzeugt mich das überhaupt nicht.
Bist nicht der Einzige. Das sieht sehr langweilig aus und das was bis jetzt an Gameplay vorgestellt worden ist lässt sich auf laufen und pinkeln runterbrechen.
Dann hast du aber die anderen Videos offenbar nicht gesehen.

Benutzeravatar
DaLova
Beiträge: 387
Registriert: 18.05.2012 14:49
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding: Kojima gibt neue Einblicke in das mysteriöse Endzeitabenteuer

Beitrag von DaLova » 21.08.2019 10:22

Peter__Piper hat geschrieben:
21.08.2019 09:47
DaLova hat geschrieben:
21.08.2019 09:42
Dodo00d hat geschrieben:
20.08.2019 23:10


Nach 25h hatte ich noch 7 Missionen fertig. Hatte insgesammt 200h in dem Teil verbracht weil ich alle Missionen 10-15 mal wiederholt habe immer mit anderen Equipment anderen Taktiken dadurch ergibt sich eine Tiefe die es noch nie davor und dannach im Stealth Genre gegeben hat. Leider hat der SCI FI Müll extrem genervt mit den Zombies und Mechs und die unnötigen Cutscenes die das Gameplay unterbrechen. Ich steh auf Stories aber Stealth games sind zu 100% Gameplay Titel da stört alles andere nur.
ich freu mich ja, dass dir das wiederholen immer der selben langweiligen Missionen in der wohl langweiligsten und hässlichsten Open World aller Zeiten Spaß macht, ehrlich. Aber 200h repetetive Spielzeit ist kein Indikator für ein gutes Spiel. Es hat seine Stärken wenn man auf Stealth abfährt und es ist durchaus ein mittelgutes Stealthspiel aber es ist kein gutes Metal Gear. Story Fehlanzeige, keine epischen Gänsehautmomente, immer die selben Missionen, wo waren die ganzen epischen Bossfights? Wenn ich als Beispiel Metal Gear Solid 1 nehme, das ist bis heute unvergessen. Alleine der Psycho Mantis Bossfight ist legendär. Und selbst das Stealthgameplay war um Lichtjahre besser wie der Schmutz Phantom Pain. Der einzige Metal Gear Moment aus Phantom Pain der bei mir hängen geblieben ist, war der Einstieg. Sobald man in die karge Open World entlassen wird, verliert das Spiel komplett.
So viele Worte - so wenig Inhalt 8O
SaperioN hat geschrieben:
21.08.2019 09:24
Also dafür das Einige das Spiel noch nicht kennen, kennen sie sich aber schon verdammt gut aus.
Aye,
ich lehne mich derweil zurück und warte ab was da auf uns zukommt :D
wenige Worte, gar kein Inhalt ;)

Benutzeravatar
Spiritflare82
Beiträge: 2214
Registriert: 26.08.2015 04:08
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding: Kojima gibt neue Einblicke in das mysteriöse Endzeitabenteuer

Beitrag von Spiritflare82 » 21.08.2019 11:58

SaperioN hat geschrieben:
21.08.2019 09:24
Also dafür das Einige das Spiel noch nicht kennen, kennen sie sich aber schon verdammt gut aus.
+1

grauenhaft wie jeder denkt nun kennt er das ganze Spiel. Außerdem, seit wann sind AAA Produktionen bitte "Gameplay first"? Das ganze Gameplay jeder Open World AAA Produktion der letzten Jahre läuft nach Schema F ab und ALLE könnten besseres Gameplay bieten, verzichten darauf aber zugunsten "cinematischem Flair", dicker Grafik, überproduzierten Animationen und Storytelling.

Warum nun Death Stranding der große Buhmann sein soll ist mir ehrlich gesagt nicht so ganz klar, wenigstens gibt es dort für AAA Produktionsverhältnisse eine abgedrehte Story und man konnte mal was anderes machen-auch wenn es sicher nicht jedermanns Geschmack ist. Phantom Pain hatte zwar okayes Gameplay, dafür war der gesamte Rest großer Käse und das ists ja auch nicht das Gelbe vom Ei.

Aber ist schon klar, solange kein Geballer/Action oder eine Riesen Worldmap zu sehen ist und halt die immer selbe Leier die heutzutage angesagt ist und die man zur Genüge kennt werden die Gamer ungeduldig und nörgeln rum.

Letztendlich lässt sich das Spiel doch so bezeichnen: Man bringt Pakete von A nach B und währenddessen passiert irgendwas, das reicht doch als Info, alles weitere dann bei Release. Wer keinen Bock drauf hat nach der gameplay Demo brauchts nicht kaufen, der Rest freut sich drauf und gut ist die Laube.

Man kann froh sein das mal einer was anderes versucht als Außenposten räumen, Pflanzen grabbeln, craften, Icons abarbeiten und generische Quests am Fließband zu clearen.

Benutzeravatar
chrizmatic
Beiträge: 23
Registriert: 15.04.2010 19:45
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding: Kojima gibt neue Einblicke in das mysteriöse Endzeitabenteuer

Beitrag von chrizmatic » 21.08.2019 12:07

Ich denke das Recap von den Rocket Beans zu Death Stranding war ganz gut. Entweder das Gameplay wird generischer Mumpitz so wie wir es aus anderen Open World Spielen kennen (Renne von A nach B [über C]) und kriegen dabei aber wie so oft von Kojima eine großartig inszenierte Geschichte erzählt. ODER er will einfach nicht viel zum Gameplay zeigen, weil es etwas komplett neues ist oder man es nur wirklich verstehen/fühlen kann, wenn man es selbst spielt. Ich hoffe auf zweiteres; sonst gibt es auch einen höllischen Backlash. Die Gameplayvideos, die bisher zu sehen waren, die kann er sich auch nur erlauben, weil er Kojima ist. Da war ja nicht viel zu sehen. Leere Welt (schottisch/neuseeländisches Setting) in der man sich bewegen kann mit Rucksack, Leiter und irgendeine Form von sensorischen GPS-Multiool.

Bei mir ist der Hype immer noch da. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass es noch schön zum Ende des jahres Sekiro vom Thron als bestes Spiel des Jahres stößt! Kann mir einfach nicht vorstellen, dass es ein langweiliger Walking Simulator wird. Da können jetzt auch wieder alle mit Ihren "Aber MGS: V..." Comments kommen. Wer sich mal ausreichend mit MGS: V auseinander gesetzt hat, der weiß auch, dass das Spiel unter hanebüchenen Bedingungen entstanden ist und Kojimas Vision nicht vollendet werden konnte. Old-Gen Integration, zu wenig Budget, Releasetermindruck... Man sieht das an allen Ecken und Enden des Spiels
Die Spiele sind zwar alle ganz schön, aber sie sind halt kein Dark Souls

twitch.tv/equippedgaming

Benutzeravatar
Balla-Balla
Beiträge: 2054
Registriert: 11.02.2013 13:49
Persönliche Nachricht:

Re: Death Stranding: Kojima gibt neue Einblicke in das mysteriöse Endzeitabenteuer

Beitrag von Balla-Balla » 21.08.2019 12:47

Ist mal jemandem aufgefallen, dass Kojima offensichtlich kein oder zumindest nur schlechtes Englisch spricht? Dabei arbeitet er seit Jahrzehnten in einer Branche, wo diese Sprache Grundlage ist.
Ist Kojima vielleicht in Wahrheit nicht besonders helle und völlig überbewertet? Ein Asperger mit Inselbegabung? Wichtigtuer mit (unnötigem) Dolmetscher? Ein Alien?

Antworten