Heavy Rain: PC-Version veröffentlicht

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 41061
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: Heavy Rain: PC-Version veröffentlicht

Beitrag von Levi  » 25.06.2019 13:45

Doc Angelo hat geschrieben:
25.06.2019 12:25
schockbock hat geschrieben:
25.06.2019 10:17
Wer damals Story und Inszenierung mochte, wird das sicher heute bzw. in einem Jahr auch noch mögen, aber ich finde, die QD-Games leiden enorm am Uncanny Valley. Fahrenheit kann man sich heut eigentlich nicht mehr geben, denn das ganze Spiel ist praktisch zum Monty-Python-Gag geworden. Ähnliches beginnt Heavy Rain zu befallen, und Detroit wirds halt in ein paar Jahren auch so gehen.
Ja, das könnte ein Problem werden. Ist schon interessant, das sich das Tal der Unheimlichkeit mit der Zeit verschiebt. Eigentlich sollte das ja ungefähr gleich bleiben... aber scheinbar ist es so, das die gleiche visuelle Erscheinung anders wirkt, wenn man modernere Spiele gesehen hat.
Für mich ist es genau anders rum:
Ich habe quasi immer Probleme mit modernen Zeug... Aber je älter es wird, desto mehr nimmt mein Schädel es wieder als CGI wahr, womit sich. Das uncanny valley in Luft auflöst.


... Seit ihr eigentlich sicher, dass ihr vom uncanny valley Effekt sprecht, und nicht einfach nur die Grafik mies findet?
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

Liesel Weppen
Beiträge: 3487
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: Heavy Rain: PC-Version veröffentlicht

Beitrag von Liesel Weppen » 25.06.2019 14:08

SmoKinGeniusONE hat geschrieben:
25.06.2019 13:26
Keine Reaktion dieser Mensch... :P :lol:
Nicht die beste, das weiß ich selber, aber ich will wenn ich schon reagieren muss mit einer selbstgetroffenen Entscheidung reagieren. Schwer zu erklären... wenn in einem Shooter auf mich geschossen wird, muss ich auch reagieren, aber dabei entscheide ich selber WIE ich reagiere. Weiche ich nach links oder nach rechts aus, bleibe ich stehen oder laufe ich weiter, suche ich Deckung oder schieße ich direkt zurück, usw.
Eben halt nicht "drücke jetzt genau diesen Button möglichst schnell".
Levi  hat geschrieben:
25.06.2019 13:45
... Seit ihr eigentlich sicher, dass ihr vom uncanny valley Effekt sprecht, und nicht einfach nur die Grafik mies findet?
Ich glaube, das sich das tatsächlich etwas überlappt, bzw die Grenzen irgendwie fließend sind.
Es geht ja nicht unbedingt darum, das man die Grafik eines 20 Jahre alten Spiels heute schlecht findet, sondern darum, das man diese Grafik vor 20 Jahren toll fand.
Also ich weiß noch, wie wir damals z.B. Quake 2 und Halflife bestaunt haben. Super tolle Grafik wiurkt tatsächlich schon fast echt... man konnte sich ja damals kaum vorstellen, wie man das noch besser machen hätte können sollen, ich (wir) zumindest nicht. Aber wenn du jetzt zurückblickst und dir diese Spiele anschaust, dann sieht HEUTE diese Grafik halt echt richtig mies aus.
Hat sich bis heute nicht geändert. Ich finde aktuelle High-End-Grafik richtig gut und kann mir nicht wirklich vorstellen, was man da noch großartig noch besser machen soll. Zumindest nichts was ich heute als wirklich relevant einstufen würde. Klar kann man Schatten noch realistischer berechnen, oder seine FPS halbieren indem man Spiegelungen korrekt berechnet.... das sind aber mMn alles Effekte die mir in einem Spiel praktisch kaum mehr auffallen. Ich nehm die einfach gar nicht wahr. Mir ist damals bei Borderlands 2 schon nichtmal aufgefallen, dass sich auf einer AMD-Graka wegen fehlendem PhysX Stoffe und Flüssigkeiten nicht mehr (so dynamisch) bewegt haben und Explosionen keine richtigen Trümmer mehr hatten.
Aber wer weiß, wenn man sich in 10, 20 Jahren mal daran gewöhnt hat, dass all diese Effekte vorhanden sind und sich dann ein 10, 20 Jahre altes Spiel an, dem diese Effekte fehlen, dann merkt man vielleicht doch das Fehlen.

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 41061
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: Heavy Rain: PC-Version veröffentlicht

Beitrag von Levi  » 25.06.2019 14:56

Ohm... Nein. Uncanny valley ist ziemlich genau definiert.

Es geht um vermeintlich nahezu fotorealistische Grafik, die aber aufgrund von Unstimmigkeiten ein Unwohlsein beim betrachten auslöst. (sehr häufig soetwas wie Animationen oder schlecht modellierte Augen.)
Es geht dabei nicht um "sieht scheiße aus". (sowas hat eher weniger Probleme mit der Uncanny valley)... Sondern um: "sieht geil aus, aber irgendwas passt nicht"

... Bei Half-Life 2 (geschweige denn quake 2) waren wir eigentlich noch weit genug entfernt von "täuschend echt"
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

Benutzeravatar
SeñorPink
Beiträge: 3596
Registriert: 02.01.2012 12:23
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Heavy Rain: PC-Version veröffentlicht

Beitrag von SeñorPink » 25.06.2019 15:40

Also der G-man konnte schon leicht ins Uncanny Valley fallen:
Bild

Ansonsten, ja, das Unanny Valley ist verschiebbar, aber ausschließlich nach vorne.
Was heute Unbehagen verursacht, kann morgen durchaus akzeptabel bis lächerlich wirken.
Andersrum klappt das nicht!
*kein Anspruch auf Vollständigkeit


Benutzeravatar
SpookyNooky
Beiträge: 1984
Registriert: 19.10.2007 14:52
Persönliche Nachricht:

Re: Heavy Rain: PC-Version veröffentlicht

Beitrag von SpookyNooky » 25.06.2019 15:49

Genau. Nur muss die Grafik nicht zwingend nahezu hochauflösend sein.
Show
Bild

Liesel Weppen
Beiträge: 3487
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: Heavy Rain: PC-Version veröffentlicht

Beitrag von Liesel Weppen » 25.06.2019 15:59

Levi  hat geschrieben:
25.06.2019 14:56
Ohm... Nein. Uncanny valley ist ziemlich genau definiert.

Es geht um vermeintlich nahezu fotorealistische Grafik, die aber aufgrund von Unstimmigkeiten ein Unwohlsein beim betrachten auslöst. (sehr häufig soetwas wie Animationen oder schlecht modellierte Augen.)
Ja, das ist die Definition von Uncanny Valley, das stimmt schon, aber was man als "vermeintlich nahezu fotorealistisch" ansieht, ist beweglich. Überleg mal was uns damals alles schon so als "nahezu fotorealistisch" verkauft (und auch angenommen) wurde.

Wenn wirklich nur und ausschließlich das uncanny valley wirken können soll, brauchst du Grafik bei der du ansich schon gar nicht mehr unterscheiden kannst, ob das nun ein reales Foto oder eben doch nur Computergrafik ist. Das z.B. in einer Animation die Sprachausgabe nicht mit dem Bild lipsync ist, du aber ansonsten nicht erkennen kannst, ob das echtes Video oder Grafik ist, dann hast du uncanny valley. Das stört ja auch viele bei synchronisierten Filmen schon.

Bei dem Bild aus Mass Effect (?) stellt sich wiederrum bzgl. uncanny valley die Frage, ist das unnatürlich, also kann ein realer Mensch nicht so schauen, oder schaut der halt wirklich einfach nur doof. Wenn man Standbilder aus irgendwelchen Realfilmen anschaut, gucken da sehr häufig auch Leute ziemlich doof.

Benutzeravatar
SpookyNooky
Beiträge: 1984
Registriert: 19.10.2007 14:52
Persönliche Nachricht:

Re: Heavy Rain: PC-Version veröffentlicht

Beitrag von SpookyNooky » 25.06.2019 16:07

Nein, das ist nicht die Definition.
Roboter z.B. sind immer fotorealistisch, eben weil sie real sind. Trotzdem gibt es gerade bei humanoid aussehenden Robotern ein ziemlich breites Tal.

Und natürlich ist die Breite dieses Talbereich vom Subjekt - also dem Betrachter - abhängig, und daher unterschiedlich von Mensch zu Mensch.
Show
Bild

Liesel Weppen
Beiträge: 3487
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: Heavy Rain: PC-Version veröffentlicht

Beitrag von Liesel Weppen » 25.06.2019 16:25

SpookyNooky hat geschrieben:
25.06.2019 16:07
Nein, das ist nicht die Definition.
Roboter z.B. sind immer fotorealistisch, eben weil sie real sind. Trotzdem gibt es gerade bei humanoid aussehenden Robotern ein ziemlich breites Tal.
Doch, genau das ist die Definition, deine Grafik zeigt es sogar.
Das Uncanny Valley kann nur dann auftreten, wenn man versucht etwas realistisches zu immitieren. Ein Robotor (wie R2D2) sieht nicht aus wie ein Mensch, er sieht ihm nichtmal ähnlich, soll er auch gar nicht. Wenn du einen Menschen mit einem Roboter immitieren willst (z.B. Terminator), dann merkt man am uncanny valley eben doch noch, das es kein echter Mensch ist. Siehe auch deine Grafik "Handprothese". Die soll echt aussehen, ist es aber nunmal nicht.
Umgekehrt kann es auch auftreten, wenn etwas reales trotzdem unnatürlich/unvertraut aussieht, wie ebenfalls in deiner Grafik z.B. eine Leiche.
Aber all das bewegt sich am Rande dessen, das du nur anhand der Optik nichtmehr beurteilen kannst, ob es nun etwas reales oder etwas künstliches ist.

Deg89
Beiträge: 8
Registriert: 03.01.2016 13:31
Persönliche Nachricht:

Re: Heavy Rain: PC-Version veröffentlicht

Beitrag von Deg89 » 25.06.2019 16:39

Press "Shift" to Jason!

Benutzeravatar
schockbock
Beiträge: 1933
Registriert: 12.02.2012 13:14
Persönliche Nachricht:

Re: Heavy Rain: PC-Version veröffentlicht

Beitrag von schockbock » 25.06.2019 16:57

Beim Uncanny Valley gehts darum, dass die Akzeptanz dessen, was menschlich wirkt, nicht linear mit dem Grad der Imitation von Menschlichem steigt. Insofern ist die Bezeichnung vielleicht nicht ganz zutreffend, andererseits verschiebt es sich ja wirklich mit dem Stand der Technik und ist von der Auffassung des Einzelnen abhängig.
Just when all seems fine and I'm pain-free
You jab another pin, jab another pin in me

Doc Angelo
Beiträge: 3564
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Heavy Rain: PC-Version veröffentlicht

Beitrag von Doc Angelo » 25.06.2019 17:09

Der Anblick von moderner Grafiktechnik scheint das Tal ein wenig zu manipulieren, beziehungsweise zu überdecken. Ist dieser Stand der Technik keine Auffälligkeit mehr, bleibt nur noch der Grad der Imitation übrig. Ich habe gerade einen ganz kurzen Abschnitt eines Videos vom Spiel angeguckt, und mir fällt auf, das die Animationsübergänge recht abrupt sind. Mittlerweile ist es normal geworden, das die Animationen besser/natürlicher ineinander übergehen (Animation Blending). Damals sah es noch normal und gut aus, und hat zur visuellen Qualität des Charakters beigetragen. Heute fällt es einem auf, weil man es natürlicher gewohnt ist.

Ich würde sagen das so der Eindruck eines Charakters sich mit der Zeit und dem Fortschritt der Technik verändern kann. Ob Uncanny Valley der 100% korrekte Ausdruck dafür ist... ich denke darüber ließe sich vortrefflich streiten. Dafür isses heute aber viel zu warm. :Häschen:
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
SeñorPink
Beiträge: 3596
Registriert: 02.01.2012 12:23
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Heavy Rain: PC-Version veröffentlicht

Beitrag von SeñorPink » 25.06.2019 17:51

schockbock hat geschrieben:
25.06.2019 16:57
Insofern ist die Bezeichnung vielleicht nicht ganz zutreffend, andererseits verschiebt es sich ja wirklich mit dem Stand der Technik und ist von der Auffassung des Einzelnen abhängig.
Richtig, persönlich ist bei mir, durch den umfangreichen Umgang mit CGI, die Hürde einfach zu hoch, als dass Echtzeitgrafik überhaupt in die Nähe des Tals kommen könnte.
Gegenwärtig sind die Verjüngungsgeschichten in Hollywood, oder die Exhumierung von bekannten Schauspielern der stärkste Kandidat fürs Tal.



Damit Heavy Rain jedoch heute für jemanden ins Uncanny Valley fallen könnte, müsste er es damals als perfekte Virtualisierung von Menschen betrachtet haben, was ich mir kaum vorstellen kann.
*kein Anspruch auf Vollständigkeit


Doc Angelo
Beiträge: 3564
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Heavy Rain: PC-Version veröffentlicht

Beitrag von Doc Angelo » 25.06.2019 18:04

SeñorPink hat geschrieben:
25.06.2019 17:51
[...]
Okay... das war für einen Hollywood-Blockbuster ja echt bescheidene Qualität.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
SeñorPink
Beiträge: 3596
Registriert: 02.01.2012 12:23
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Heavy Rain: PC-Version veröffentlicht

Beitrag von SeñorPink » 25.06.2019 18:07

Im Gegenteil, es ist referenziell gut.
Aber da es so kompromisslos auf Realismus getrimmt wurde, grätscht einem das Gehirn volll rein.
Genau das ist das Uncanny Valley.
*kein Anspruch auf Vollständigkeit


Doc Angelo
Beiträge: 3564
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Heavy Rain: PC-Version veröffentlicht

Beitrag von Doc Angelo » 25.06.2019 18:15

Ich fand Rachel aus Blade Runner 2049 deutlich besser gemacht. Aber ich muss fairerweise sagen: Das "Original" aus dem Originalfilm hatte eine eher glatte und perfekte Erscheinung. Das lässt sich natürlich leichter nachahmen als ein altes faltiges Gesicht.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Antworten