Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

DEMDEM
Beiträge: 1679
Registriert: 23.03.2016 22:39
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von DEMDEM » 19.06.2019 17:15

Usul hat geschrieben:
19.06.2019 17:09
DEMDEM hat geschrieben:
19.06.2019 16:58
Wo schlage ich dir das Recht aus zu kritisieren? Komm, erzähl mal.
Wie soll ich deinen Beitrag denn sonst interpretieren? Wenn jemand ein Problem, soll er es einfach nicht spielen... und anderen seine Gefühle nicht "aufdiktieren". Wie genau sollte das gemeint sein, als im Sinne von "Wenn du ein Problem damit hast, spiel's nicht und fertig."
So funktioniert nun mal eine freie Gesellschaft. Herzlichen Glückwunsch zu der Erkenntnis. In Deutschland hat jeder das Recht sich so zu entfalten, wie er es möchte. Nicht auf Basis von Gruppen, sondern individuell.

Um mal deine Perspektive ins Lächerliche zu ziehen. Viele erz-konservative/fundamentale Gläubige (also Christen und Muslimen) fühlen sich von Homo- und Transsexuellen bedroht, beleidigt, in ihrer Religion angegriffen etc. pp. Die Liste ist lang. Sollten wir nun auf deren Gefühlte Rücksicht nehmen und mit Verboten um uns schmeißen? Wenn deine Antwort "Nein, jeder hat das Recht sich so zu entfalten wie er mag. Wenn die Gläubigen ein Problem damit haben, dann müssen die sich ja nicht mit denen abgeben. Keiner zwingt sie die Homo- und Transsexuellen zu mögen.", dann hast du deine Antwort auf jedes Scenario diese Art.

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 7933
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von Usul » 19.06.2019 17:25

DEMDEM hat geschrieben:
19.06.2019 17:15
So funktioniert nun mal eine freie Gesellschaft. Herzlichen Glückwunsch zu der Erkenntnis. In Deutschland hat jeder das Recht sich so zu entfalten, wie er es möchte. Nicht auf Basis von Gruppen, sondern individuell.
Und ich habe irgendwie das Gegenteil behauptet? DU bist doch derjenige, der sagt: Wer ein Problem mit (nur als thread-aktuelles Beispiel) dem Poster und dem damit einhergehenden eventuellen Subtext hat, soll das Spiel nicht spielen und (sinngemäß) die Schnauze halten.
Und jetzt redest du davon, daß jeder das Recht hat, sich so zu entfalten, wie er es möchte.
Siehst du den Widerspruch in deinen Worten nicht?

Um mal deine Perspektive ins Lächerliche zu ziehen. Viele erz-konservative/fundamentale Gläubige (also Christen und Muslimen) fühlen sich von Homo- und Transsexuellen bedroht, beleidigt, in ihrer Religion angegriffen etc. pp. Die Liste ist lang. Sollten wir nun auf deren Gefühlte Rücksicht nehmen und mit Verboten um uns schmeißen? Wenn deine Antwort "Nein, jeder hat das Recht sich so zu entfalten wie er mag. Wenn die Gläubigen ein Problem damit haben, dann müssen die sich ja nicht mit denen abgeben. Keiner zwingt sie die Homo- und Transsexuellen zu mögen.", dann hast du deine Antwort auf jedes Scenario diese Art.
Ich rede von "diskutieren", hier z.B. Nicht davon, daß man alles auch genau so machen sollte, wie etwaige Kritiker fordern. Im Übrigen ist es eine feine Art der Relativierung, hier mit Themen wie Glauben und Glaubensfreiheit zu versuchen, mein Argument ad absurdum zu führen. Ich glaube jedoch nicht, daß das Plakat in Cyberpunk und die Diskussion darum derart grundsätzliche Relevanz hat, als daß man diesen Vergleich ziehen müßte.

Aber wenn du es tust: In letzter Instanz denke ich durchaus, daß auch ein Hardcore-Christ seine Bedenken gegenüber Homosexualität äußern kann. In einer Diskussion. Einer gesitteten.

Was mich viel mehr erstaunt ist, daß ich in diesem Punkt - nämlich der einfachen Feststellung, daß man doch über so gut wie alles diskutieren kann - derartigen Gegenwind erfahre. Was wäre denn die Alternative? Stimmen wir am besten forenweit ab, welche Themen OK sind und welche bitte nicht diskutiert werden sollen, weil sie kein Problem darstellen und damit gar nicht besprochen werden müssen?

DEMDEM
Beiträge: 1679
Registriert: 23.03.2016 22:39
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von DEMDEM » 19.06.2019 17:29

Wenn man also jemanden empfiehlt, etwas nicht zu konsumieren, was er nicht mag, dann befiehlt man ihm also sinngemäß die Schnauze zu halten, ja? Wird ja immer bekloppter mit dir.

Wenn das Thema etwas wäre, was die betroffenen Gruppen auch tatsächlich berührt, dann hätte man ja zumindest eine Diskussionsgrundlage. Aber bei einem Videospiel? Nein, hier geht es nicht um eine Diskussion, hier wurden ganz klare Forderungen formuliert. Nicht explizit von dir, zugegeben, aber von den anderen Gruppen. Und diesen Gruppen empfehle ich ganz klar, das Spiel nicht zu spielen. Ich finde die neue Star Trek Serie auf Netflix grottig, ergo schaue ich sie mir auch nicht mehr an und fordere nicht, dass das Skript umgeschrieben wird.

Benutzeravatar
Bachstail
Beiträge: 2871
Registriert: 14.10.2016 10:53
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von Bachstail » 19.06.2019 17:36

Usul hat geschrieben:
19.06.2019 16:50
Wir sind hier nicht im resetera-Forum, von daher ist dieser Einwand müßig.
Ist er nicht, weil diese ganze Diskussion hauptsächlich eben auf dieses Forum beruht, dort wurde der RPS-Artikel ja erst breitgetreten und hat durch das Forum dann die Runde auf Twitter gemacht, dieses Forum ist also ein ziemlich wichtiger Aspekt dieser ganzen Diskussion (sowie eigentlich jeder Diskussion, wo es um Rassismus und Sexismus innerhalb der Videospielbranche geht).
Abgesehen davon muß ich nicht direkt von einer Sache betroffen sein, um mir durchaus vorstellen zu können, wie es wäre, wenn ich davon betroffen wäre.
Würde das was ändern ?

Ich kann mir auch gut vorstellen, wie es ist, wenn ICH Schwarz wäre und ich die Darstellung von Schwarzen in Cyberpunk sehen würde und das würde an meiner Meinung nichts ändern, es würde mich immer noch nicht im Geringsten stören.

Ich definiere mich nicht über Meine Hautfarbe, sie ist mir egal, demnach ist mir auch egal, wie meine Hautfarbe in Videospielen dargestellt wird.
Wenn nur einfach jeder einfach gesittet was zu den Themen beitragen würde - zumindest hier -, wäre doch schon mal was gewonnen.
Hier tun das ja glücklicherweise die meisten, bis auf den ein oder anderen Ausreißer ging es hier ziemlich sachlich zu.
Und nichts anderes sage ich doch: Wenn sich jemand von etwas gestört fühlt oder von mir aus sich vorstellen kann, daß sich jemand von etwas gestört fühlt, so steht es niemandem zu, ihm zu sagen, daß er sich mal nicht so haben soll.
Warum eigentlich nicht ?

Wenn es jemandem einfach unglaublich schwer fällt, nachzuvollziehen, warum das jemanden stört, dann kann man so etwas durchaus äußern.

Ich persönlich würde nie schreiben, dass man sich nicht so haben solle aber ich würde definitiv die Frage stellen, was ganz explizit denn nun schlimm an der Darstellung innerhalb dieser Fikition ist.

Ich meine, es gibt ja genug potenziell Betroffene, denen die Darstellungen egaler nicht sein könnten und die sich nicht im geringsten angegriffen fühlen, im Gegenteil, einige finden es sogar toll und wenn es unter den Betroffenen so unterschiedliche Ansichten gibt, dann SOLLTE man diese Frage sogar stellen, sonst fällt es einem noch viel schwerer, das irgendwie auch nur im Ansatz nachvollziehen zu können.

Warum stört das also den einen Betroffenen und den andere überhaupt nicht ?

Das ist in meinen Augen eine ziemlich spannende Frage.
Und ja, viele, die sich über diejenigen aufregen, die sich von etwas gestört fühlen, haben offensichtlich gar kein Problem damit, wenn unsachlich und bisweilen (verallgemeinert) beleidigend dahergeschwätzt wird.
Doch, ich schon, nur habe ich nicht immer Lust, auf solche Beiträge einzugehen, da dort dann sowieso meist Hopfen und Malz verloren ist, vor allem wenn dann die üblichen Begrifflichkeiten wie SJW und dergleichen fallen, dann habe ich nämlich direkt keine Lust mehr, irgend etwas zu diesen Posts zu schreiben.

Aber auch hier gilt dies wieder für beide Seiten, Beleidigungen müssen nicht sein, weder muss man von "Fuck off with this Bullshit CDPR", noch von "Da regen sich ja wieder nur die links-grün versifften libtard SJWs auf" schreiben.
Nicht beleidigen und vor allem nicht vehement das Vorhandensein eines Problems abstreiten - denn wenn es keins gäbe, gäbe es auch die Diskussion darüber nicht.
Ich kann hier nur für mich sprechen aber ich sehe schlicht kein Problem, ergo gibt es für mich nichts zum Abstreiten, da das Problem in meinen Augen nicht existent ist.

Ich kann nicht verstehen, wie sich jemand über die Darstellung einer Figur innerhalb eines Videospiels gestört fühlen kann.

Wenn es hier um ein tatsächliches Beispiel handeln würde und das Plakat real wäre, dann könnte ich das tatsächlich ein Stück weit nachvollziehen aber bei einem Plakat innerhalb einer fiktionalen Welt, ist mir das schlicht nicht möglich.

Ich bin innerhalb jeder Diskussion stets bemüht, auch die Gegenseite nachzuvollziehen, um besser einordnen zu können, warum genau mein Gegenüber so argumentiert, wie er/sie es tut aber bei diesem Thema gelingt mir das einfach nicht.

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 41262
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von greenelve » 19.06.2019 17:55

Bachstail hat geschrieben:
19.06.2019 17:36
Ich persönlich würde nie schreiben, dass man sich nicht so haben solle aber ich würde definitiv die Frage stellen, was ganz explizit denn nun schlimm an der Darstellung innerhalb dieser Fikition ist.
Bachstail hat geschrieben:
19.06.2019 17:36
Ich kann nicht verstehen, wie sich jemand über die Darstellung einer Figur innerhalb eines Videospiels gestört fühlen kann.

Wenn es hier um ein tatsächliches Beispiel handeln würde und das Plakat real wäre, dann könnte ich das tatsächlich ein Stück weit nachvollziehen aber bei einem Plakat innerhalb einer fiktionalen Welt, ist mir das schlicht nicht möglich.

Ich bin innerhalb jeder Diskussion stets bemüht, auch die Gegenseite nachzuvollziehen, um besser einordnen zu können, warum genau mein Gegenüber so argumentiert, wie er/sie es tut aber bei diesem Thema gelingt mir das einfach nicht.
Erübrigt sich damit nicht jegliches weitere Gespräch? Einerseits möchtest du niemanden etwas vorschreiben und stattdessen eine Frage stellen, was in Richtung Verstehen geht, warum man in dem Plakat ein Problem sehen kann. Andererseits sagst du selbst, du bist nicht in der Lage, die andere Seite zu verstehen und deren Punkte nachzuvollziehen. Genauso bringst (nicht nur) du, allgemeingültige Argumente, mit denen du eigentlich sagt "Da gibt es faktisch kein Problem".

Wir können uns natürlich über Wortklauberei von "hab dich nicht so" streiten, Argumente und Formulierungen, die dieses ausdrücken, gibt es. Und wenn es dir rein um die Frage geht, warum dann nicht einfach zuhören, gegebenenfalls nachfragen und... das wars eigentlich. Alles weiter (mit Argumenten und Formulierungen) ist im Grunde ein Überzeugen, dass die eigene Meinung, es gebe kein Problem mit dem Plakat, allgemeingültig zu betrachten sei.



ps: Ja, ich bin ein Fan von Diskussionen, bei denen sich auf die eigene Meinung und deren Aktzeptanz berufen wird, um dann doch mittels Argumenten die Meinung des Gegenüber zu ändern.
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!



Benutzeravatar
dx1
Moderator
Beiträge: 5264
Registriert: 30.12.2006 13:39
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von dx1 » 19.06.2019 18:51

greenelve hat geschrieben:
19.06.2019 17:55
ps: Ja, ich bin ein Fan von Diskussionen, bei denen sich auf die eigene Meinung und deren Aktzeptanz berufen wird, um dann doch mittels Argumenten die Meinung des Gegenüber zu ändern.
Das wäre dann aber eine Debatte.
[ Signatur ungültig - Zertifikat wurde nicht gefunden ]

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 41262
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von greenelve » 19.06.2019 18:54

dx1 hat geschrieben:
19.06.2019 18:51
greenelve hat geschrieben:
19.06.2019 17:55
ps: Ja, ich bin ein Fan von Diskussionen, bei denen sich auf die eigene Meinung und deren Aktzeptanz berufen wird, um dann doch mittels Argumenten die Meinung des Gegenüber zu ändern.
Das wäre dann aber eine Debatte.
Kommt drauf an.
Eine Diskussion ist ein Gespräch (auch Dialog) zwischen zwei oder mehreren Personen (Diskutanten), in dem ein bestimmtes Thema untersucht (diskutiert) wird, wobei jede Seite ihre Argumente vorträgt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion
Eine Debatte (franz. débattre: (nieder-)schlagen) ist ein Streitgespräch, das im Unterschied zur Diskussion formalen Regeln folgt und in der Regel zur inhaltlichen Vorbereitung einer Abstimmung dient.
https://de.wikipedia.org/wiki/Debatte

Die ersten Suchergebnisse für die Definitionen.
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!



Benutzeravatar
dx1
Moderator
Beiträge: 5264
Registriert: 30.12.2006 13:39
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von dx1 » 19.06.2019 18:56

greenelve hat geschrieben:
19.06.2019 18:54
[…]
Darauf habe ich letztes Jahr schon geantwortet: http://forum.4pforen.4players.de/viewto ... 2#p5214612

EDIT

Siehe auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Diskussio ... Diskussion
[ Signatur ungültig - Zertifikat wurde nicht gefunden ]

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 41262
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von greenelve » 19.06.2019 18:58

dx1 hat geschrieben:
19.06.2019 18:56
greenelve hat geschrieben:
19.06.2019 18:54
[…]
Darauf habe ich letztes Jahr schon geantwortet: http://forum.4pforen.4players.de/viewto ... 2#p5214612

EDIT

Siehe auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Diskussio ... Diskussion
Dann von mir aus Debatte... was auch immer als Schild genommen wird.


Nein, warte, dass es sich um Diskussion handelt ist meine Meinung. Bitte respektiere das. :ugly:
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!



Benutzeravatar
dx1
Moderator
Beiträge: 5264
Registriert: 30.12.2006 13:39
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von dx1 » 19.06.2019 19:04

Ach weißt Du, wenn Dich der Begriff "Debatte" stört, dann gibt es doch gar kein Problem. Bild
[ Signatur ungültig - Zertifikat wurde nicht gefunden ]

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 41262
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von greenelve » 19.06.2019 19:10

Mich stört nicht der Begriff, mich stört das Vorschieben, man sage nur seine Meinung, wolle Verstehen und zeige Respekt, und dann kommen Argumente und Formulierungen, die einzig dem Zweck dienen, den Gegenüber zu überzeugen. Ich mein, welcher Erkenntnisgewinn kann noch möglich sein, wenn man klar sagt, man sei nicht in der Lage die andere Position zu verstehen, sich in sie hineinzuversetzen?
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!



Benutzeravatar
Bachstail
Beiträge: 2871
Registriert: 14.10.2016 10:53
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von Bachstail » 19.06.2019 21:58

greenelve hat geschrieben:
19.06.2019 17:55
Erübrigt sich damit nicht jegliches weitere Gespräch?
Nein, sonst würde ich schon lange nichts mehr schreiben.
Einerseits möchtest du niemanden etwas vorschreiben und stattdessen eine Frage stellen, was in Richtung Verstehen geht, warum man in dem Plakat ein Problem sehen kann. Andererseits sagst du selbst, du bist nicht in der Lage, die andere Seite zu verstehen und deren Punkte nachzuvollziehen.
Trotzdem kann ich mir die Argumente der Gegenseite anhören oder nicht ?

Und man weiß nie, vielleicht gibt es ja doch das ein oder andere Argument, welches mich dazu bringt, das Ganze nachvollziehen zu können, immerhin ist das der Hauptgrund weshalb ich im Netz gerne diskutiere :

Andere Sichtweisen lesen und lernen, zu verstehen und nachzuvollziehen.

Ich wäre nicht so bemüht, hier ellenlange Kommentare zu schreiben, wenn ich mir davon nichts erhoffen würde.

Klar will ich natürlich auch meine persönliche Meinung kundtun aber das ist nicht der einzige Grund.
Genauso bringst (nicht nur) du, allgemeingültige Argumente, mit denen du eigentlich sagt "Da gibt es faktisch kein Problem".
Das Wort "faktisch" habe ich nicht benutzt und würde dem widersprechen, kann aber verstehen, warum man in Bezug auf meinen Aussagen zu dieser Meinung gelangt.

Ich schreibe, ich sehe kein Problem und argumentiere aus dieser Sicht heraus und sehe ich kein Problem, gibt es für mich kein Problem, das mag in der Tat faktisch sein, dennoch streite ich niemandem seine Meinung ab, wer der Meinung ist, dass die Darstellung irgendwie störend und beleidigend ist, der soll das gerne meinen dürfen, nur wird man von mir mit dieser Meinung nicht sonderlich viel Verständnis erfahren, da ich das aus einem komplett anderen Blickwinkel betrachte.

Ich gebe offen zu und daraus mache ich auch keinen Hehl, dass das so ziemlich DER Themenkomplex ist, welcher mir spontan einfällt, bei welchem ich nicht bemüht bin, neutral zu bleiben, da mir das kaum bis gar nicht möglich ist und das kann man mir gut und gerne ankreiden, das muss ich so hinnehmen, nur scheint bei dem Thema niemandem möglich zu sein, neutral zu sein und die Gegenseite nachzuvollziehen, auch Dir nicht.
Und wenn es dir rein um die Frage geht, warum dann nicht einfach zuhören, gegebenenfalls nachfragen und... das wars eigentlich.
Habe ich getan, mehrfach, nur habe ich mir das Recht herausgenommen, auf die Antworten, welche ich so bekommen habe, aus meiner Sichtweise heraus zu antworten.

Aber ich kann ja gerne noch einmal fragen :

Was ist ganz explizit das Problem mit der Darstellung der Dame auf dem Plakat ?

Was ist ganz explizit das Problem mit der Darstellung der Schwarzen innerhalb des Spiels ?

Was ist ganz explizit das Problem mit der Darstellung der Haitianer innerhalb des Spiels ?

Was ist ganz explizit das Problem daran, wenn CDPR für ihre Trailer einen Weissen als Charakter benutzen ?

Das sind so die Probleme, welche einige Leute mit Cyberpunk derzeit haben und ich weiß, dass jetzt der Kommentar kommen wird " Das wurde Dir doch schon beantwortet, Du liest nur einfach nicht, was die anderen schreiben, weil es Dich nicht interessiert, Du Sauarsch !".

Ich weiß, dass ich diese Antworten bereits bekommen habe (zumindest auf die erste Frage) aber es schadet nicht, diese Fragen noch einmal zu stellen, um noch weitere Meinungen einzuholen.
Alles weiter (mit Argumenten und Formulierungen) ist im Grunde ein Überzeugen, dass die eigene Meinung, es gebe kein Problem mit dem Plakat, allgemeingültig zu betrachten sei.
Mir persönlich geht es nicht um Überzeugung, mir geht es um die Diskussionskultur.

Ich finde es einfach schlimm, dass solche Diskussionen nicht geführt werden können, ohne das man in irgendwelche Ecken gestellt wird und auf Beleidigungen zurückgreift.

Und gerade an den Plätzen, wo eine Diskussion notwendig ist (resetERA, Twitter, 4chan, 8chan), ist eine Diskussion aufgrund der giftigen Atmosphäre nicht möglich.

Mag sein, dass ich bei dieser Thematik eine in Beton gegossene Meinung habe, es steht mir nicht zu, das zu beurteilen aber wenn mir Leute, welche ich innerhalb dieses Forums respektiere, das schreiben, dann wird das stimmen aber ich wurde nie beleidigend und nie unsachlich und das würde ich mir schlicht von anderen wünschen.

Und ja, das ist nicht unbedingt auf dieses Forum bezogen.
Nein, warte, dass es sich um Diskussion handelt ist meine Meinung. Bitte respektiere das. :ugly:
Das meinte ich übrigens mit Unsachlichkeit.

Klar, man kann meine Meinung kritisieren und auch gerne ankreiden, WIE ich mich äußere aber muss dieses Lustigmachen innerhalb einer SOLCHEN Diskussion wirklich sein ?
Ich mein, welcher Erkenntnisgewinn kann noch möglich sein, wenn man klar sagt, man sei nicht in der Lage die andere Position zu verstehen, sich in sie hineinzuversetzen?
Habe ich geschrieben, was Du mit dieser Information anfängst, hängt nun von Dir ab.

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 4713
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von sabienchen » 19.06.2019 22:05

wird aktuell über die News, das germanische Maskulin, oder dass es beim Diskutieren nicht ums gewinnen geht geschrieben?
Bild
SpoilerShow
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
dx1
Moderator
Beiträge: 5264
Registriert: 30.12.2006 13:39
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von dx1 » 19.06.2019 22:09

Ja.
[ Signatur ungültig - Zertifikat wurde nicht gefunden ]

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 40796
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von Levi  » 19.06.2019 22:11

sabienchen hat geschrieben:
19.06.2019 22:05
wird aktuell über die News, das germanische Maskulin, oder dass es beim Diskutieren nicht ums gewinnen geht geschrieben?
Letzteres. Gefühlt losgetreten um nicht einzugestehen, dass man schlicht daneben lag.
Anders kann ich mir den plötzlichen Schlenker ins Meta zumindest nicht erklären.
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

Antworten