Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
zappaisticated
Beiträge: 2516
Registriert: 21.09.2014 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von zappaisticated » 19.06.2019 16:02

Promillus hat geschrieben:
19.06.2019 15:48
utagai hat geschrieben:
19.06.2019 15:00
Hab mich auch sehr missverständlich artikuliert.
Gewiss auch mit ein bissi Absicht :Häschen: muss ich mal nachfragen :lol:
Du musst nachfragen, ob Du Dich absichtlich missverständlich ausgedrückt hast?

Bist Du Viele? :Kratz:
Quadrophon :Häschen:
Information is not knowledge. Knowledge is not wisdom. Wisdom is not truth.
Truth is not beauty. Beauty is not love. Love is not music.
Music is THE BEST.

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 7963
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von Usul » 19.06.2019 16:06

Levi  hat geschrieben:
19.06.2019 15:57
Du bist, was das angeht, wirklich etwas.... Zu tolerant?
Öhhmmm... ja.
Man darf es sehr wohl kritisieren, wenn eine Gruppe sich von etwas gestört fühlt. Man kann und muss es auch nicht allen recht machen.
Dieses Plakat in einen solchen Setting in einen Spiel schädigt wirklich absolut niemanden.

Du würdest doch nicht ebenso argumentieren, wenn sich ein paar ewig Zurückgebliebene an der Darstellung eines Homosexuellen Pärchens stören würden, oder?
Ganz offensichtlich reden wir aneinander vorbei, anders kann ich mir das nicht vorstellen. Kritisieren kann man, was man will. Aber wenn sich Person X an Sache Y stört, kann eine andere Person Z nicht hergehen und sagen, daß es gar kein Problem gibt. Denn ganz offensichtlich ist das faktisch falsch. Person X fühlt sich von Sache Y gestört.
Daher meine - selbstverständlich rhetorische - Frage, wer sowas denn bitte sehr festzulegen vermag.

Das, was du ansprichst, ist dann die Diskussion darüber. Solange die gesittet vonstatten geht, ist nichts dagegen einzuwenden. Ich kann auch mit einem Zurückgebliebenden über die Darstellung eines homosexuellen Pärchens diskutieren, warum auch nicht? Was meinst du, wie der Zurückgebliebene reagiert, wenn ich ihm quasi sage: "Da gibt es nix zu diskutieren! Aus! Fertig!" ?

Es kommt immer auf das Wie an.

Benutzeravatar
Imperator Palpatine
Beiträge: 1555
Registriert: 11.06.2014 14:19
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von Imperator Palpatine » 19.06.2019 16:10

Man warte einmal das Drama ab, wenn gewisse Kreise lesen welche Historie in " Cyberpunk 2020 " von Ross Winn unter Aufsicht von Mike Pondsmith als Lore gilt... ;) :

" It is now accepted among historical scholars that in the decades before the Collapse, America suffered from the sickness of racism and “cultural identity.” Everyone wanted to be seen as special. Every group had to be “equal” to or preferably better than its neighbors, and fought to protect its “special” rights. If anyone had something that someone else wanted, they were painted as racist, sexist, elitist, or worse. This divisive “me first” attitude eventually tore the fabric of American culture apart and caused it to self-destruct in a fireball of competing ideologies, none of which truly recognized each other’s validity. Diversity led inexorably to anarchy. "

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 22808
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von Kajetan » 19.06.2019 16:29

Imperator Palpatine hat geschrieben:
19.06.2019 16:10
Man warte einmal das Drama ab, wenn gewisse Kreise lesen welche Historie in " Cyberpunk 2020 " von Ross Winn unter Aufsicht von Mike Pondsmith als Lore gilt... ;) :

" ... "
Cyberpunk 2077 könnte durchaus einen wertvollen kulturellen und gesellschaftlichen Beitrag leisten, wenn sich Spacken von Links und Recht zusammenschließen, um aus ihren jeweiligen Ecken diesen gemeinsamen Feind bekämpfen. Denn dann kann man wunderbar sehen, dass Dummheit und Idiotie sich selbst am besten kennt :)
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

DEMDEM
Beiträge: 1683
Registriert: 23.03.2016 22:39
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von DEMDEM » 19.06.2019 16:33

Usul hat geschrieben:
19.06.2019 15:42
SethSteiner hat geschrieben:
19.06.2019 13:47
Die Antwort ist eigentlich so banal wie einfach - gar nichts. Nichts ist da problematisch, selbst eine explizite Darstellung wäre nicht problematisch, siehe Total Recalls dreibrüstige Frau.
Und wer legt fest, wer sich wovon gestört fühlen mag?
Niemand legt fest, wovon man sich gestört fühlen mag. Das ist rein subjektiv und muss jeder mit sich selbst ausmachen. Nur wie relevant das ist, da scheiden sich die Geister. In der Regel wird die Empört-Karte gespielt um Maulkörber zu verteilen. Und daran fühlen sich widerum andere gestört. Man merkt: man kann es niemanden recht machen, ohne jemand anderen auf den Schlipps zu treten.

Die Sache ist eigentlich auch einfach. Wenn etwas nicht beleidigend gemeint ist, sollte man da auch keine Beleidigung hineininterpretieren. Tut man das dennoch, weil sich wieder Profineugler an irgendwas gestört fühlen, dann ist das einzig und allein deren Problem.

Wenn sich im Falle von Cyberpunk die Haitianer positiv über ihre Präsentation im Spiel äußern, aber irgendwelche Teilzeitbeleidigte damit ein Problem haben, dann sind deren (von den Teilzeitbeleidigten) einfach komplett irrelevant.

Viele Leute, mich eingeschlossen, haben einfach nur noch die Schnauze voll von den ganzen Nörglern, die im Namen von anderen rumheulen, während die sie aber überhaupt nicht repräsentieren.

Benutzeravatar
Imperator Palpatine
Beiträge: 1555
Registriert: 11.06.2014 14:19
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von Imperator Palpatine » 19.06.2019 16:36

Kajetan hat geschrieben:
19.06.2019 16:29
Imperator Palpatine hat geschrieben:
19.06.2019 16:10
Man warte einmal das Drama ab, wenn gewisse Kreise lesen welche Historie in " Cyberpunk 2020 " von Ross Winn unter Aufsicht von Mike Pondsmith als Lore gilt... ;) :

" ... "
Cyberpunk 2077 könnte durchaus einen wertvollen kulturellen und gesellschaftlichen Beitrag leisten, wenn sich Spacken von Links und Recht zusammenschließen, um aus ihren jeweiligen Ecken diesen gemeinsamen Feind bekämpfen. Denn dann kann man wunderbar sehen, dass Dummheit und Idiotie sich selbst am besten kennt :)
Bild

Benutzeravatar
Bachstail
Beiträge: 2890
Registriert: 14.10.2016 10:53
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von Bachstail » 19.06.2019 16:42

Usul hat geschrieben:
19.06.2019 15:42
SethSteiner hat geschrieben:
19.06.2019 13:47
Die Antwort ist eigentlich so banal wie einfach - gar nichts. Nichts ist da problematisch, selbst eine explizite Darstellung wäre nicht problematisch, siehe Total Recalls dreibrüstige Frau.
Und wer legt fest, wer sich wovon gestört fühlen mag?
Niemand und genau das ist der Punkt.

Denn gerade WEIL das niemand festlegen kann, kann auch niemand für die Betroffenen sprechen, allerdings hindert das einige Leute nicht daran, genau das zu tun, was besonders absurd wird, wenn man dann selbst gar nicht betroffen ist, wie eben bei dem Beispiel mit den Haitianern.

Es kursiert ein Video auf Twitter, wo ein paar Haitianer regelrecht Tränen in den Augen haben, da es sie so freut, dass sie in einem Spiel von CDPR repräsentiert werden und umarmen sogar die Mitarbeiter auf der E3, die zwar kein Wort verstehen aber an der Freude der Menschen klar erkennen, dass sie dankbar für diese Darstellung sind und dann kommen ein paar Leute daher, welche selbst gar keine Haitianer sind und meinen, dass die Darstellung der Haitianer rassistisch ist und nur so vor Klischees trieft.

Da wird sich also das Recht herausgenommen, für Schwarze oder Haitianer zu sprechen, obwohl es auch mehr als genug Menschen dieser ethnischen Gruppen gibt, welche sehr froh über die Darstellungen im Spiel sind, das heißt, das resetERA-Forum entscheidet - mal wieder - für ALLE Menschen, was offensiv und beleidigend ist und was nicht und wer anderer Meinung ist, wird in diesem Forum recht fix beleidigt und gesperrt.

Ich sehe das Plakat nicht problematisch, wer das tut, soll das gerne tun aber er soll für mich und alle anderen dann nicht festlegen, dass das faktisch problematisch IST.

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 7963
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von Usul » 19.06.2019 16:50

DEMDEM hat geschrieben:
19.06.2019 16:33
Viele Leute, mich eingeschlossen, haben einfach nur noch die Schnauze voll von den ganzen Nörglern, die im Namen von anderen rumheulen, während die sie aber überhaupt nicht repräsentieren.
Und viele Leute, mich eingeschlossen, haben einfach nur noch die Schnauze voll von den ganzen Leuten, die einfach nicht einsehen wollen, daß sich nicht jeder von der gleichen Scheiße gestört fühlt, und die es nicht auf die Reihe bekommen, konstruktiv und nicht beleidigend an einem Thema mitzudiskutieren.

Und bevor du fragst: Ich wurde zitiert, deswegen habe ich einen Blick in den Ingore-Wald riskiert.

Bachstail hat geschrieben:
19.06.2019 16:42
Das heißt, das resetERA-Forum entscheidet - mal wieder - für ALLE Menschen, was offensiv und beleidigend ist und was nicht und wer anderer Meinung ist, wird in diesem Forum recht fix beleidigt und gesperrt.
Wir sind hier nicht im resetera-Forum, von daher ist dieser Einwand müßig. Abgesehen davon muß ich nicht direkt von einer Sache betroffen sein, um mir durchaus vorstellen zu können, wie es wäre, wenn ich davon betroffen wäre. Alles andere wäre doch recht sinnlos.

Wenn nur einfach jeder einfach gesittet was zu den Themen beitragen würde - zumindest hier -, wäre doch schon mal was gewonnen. Und nichts anderes sage ich doch: Wenn sich jemand von etwas gestört fühlt oder von mir aus sich vorstellen kann, daß sich jemand von etwas gestört fühlt, so steht es niemandem zu, ihm zu sagen, daß er sich mal nicht so haben soll. Ganz bestimmt steht es auch niemandem zu, ihn nur wegen dieser Sache zu beleidigen - bzw. "die Sache" zu beleidigen oder allzu arg ins Lächerliche zu ziehen. Und ja, genau das passiert auch hier bei den altbekannten Themen. Und ja, viele, die sich über diejenigen aufregen, die sich von etwas gestört fühlen, haben offensichtlich gar kein Problem damit, wenn unsachlich und bisweilen (verallgemeinert) beleidigend dahergeschwätzt wird.

DEMDEM
Beiträge: 1683
Registriert: 23.03.2016 22:39
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von DEMDEM » 19.06.2019 16:54

Es ist aber irrelevant, wer sich von was gestört fühlt. Hat jemand ein Problem mit Cyberpunk, dann spielt er es einfach nicht. So einfach ist es. Dafür muss er seine Gefühlt nicht anderen aufdiktieren.

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 7963
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von Usul » 19.06.2019 16:56

DEMDEM hat geschrieben:
19.06.2019 16:54
Es ist aber irrelevant, wer sich von was gestört fühlt. Hat jemand ein Problem mit Cyberpunk, dann spielt er es einfach nicht. So einfach ist es. Dafür muss er seine Gefühlt nicht anderen aufdiktieren.
Ah, verstehe. Jetzt auf einmal heißt es, daß man ja nix zu sagen braucht. Sonst heißt es ja immer, daß man ja wohl noch das Recht habe zu kritisieren.

DEMDEM
Beiträge: 1683
Registriert: 23.03.2016 22:39
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von DEMDEM » 19.06.2019 16:58

Usul hat geschrieben:
19.06.2019 16:56
DEMDEM hat geschrieben:
19.06.2019 16:54
Es ist aber irrelevant, wer sich von was gestört fühlt. Hat jemand ein Problem mit Cyberpunk, dann spielt er es einfach nicht. So einfach ist es. Dafür muss er seine Gefühlt nicht anderen aufdiktieren.
Ah, verstehe. Jetzt auf einmal heißt es, daß man ja nix zu sagen braucht. Sonst heißt es ja immer, daß man ja wohl noch das Recht habe zu kritisieren.
Wo schlage ich dir das Recht aus zu kritisieren? Komm, erzähl mal.

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 40824
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von Levi  » 19.06.2019 17:08

Usul hat geschrieben:
19.06.2019 16:50
Wenn sich jemand von etwas gestört fühlt oder von mir aus sich vorstellen kann, daß sich jemand von etwas gestört fühlt, so steht es niemandem zu, ihm zu sagen, daß er sich mal nicht so haben soll.
Ohm. Nichts für ungut... Aber doch. Das steht einen zu. Solange ich nicht beleidigend werde, darf ich sehr wohl jemanden drauf hinweisen, dass er meiner Meinung nach übertreibt.
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 7963
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von Usul » 19.06.2019 17:09

DEMDEM hat geschrieben:
19.06.2019 16:58
Wo schlage ich dir das Recht aus zu kritisieren? Komm, erzähl mal.
Wie soll ich deinen Beitrag denn sonst interpretieren? Wenn jemand ein Problem, soll er es einfach nicht spielen... und anderen seine Gefühle nicht "aufdiktieren". Wie genau sollte das gemeint sein, als im Sinne von "Wenn du ein Problem damit hast, spiel's nicht und fertig."

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 9326
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von SethSteiner » 19.06.2019 17:12

Usul hat geschrieben:
19.06.2019 15:42
SethSteiner hat geschrieben:
19.06.2019 13:47
Die Antwort ist eigentlich so banal wie einfach - gar nichts. Nichts ist da problematisch, selbst eine explizite Darstellung wäre nicht problematisch, siehe Total Recalls dreibrüstige Frau.
Und wer legt fest, wer sich wovon gestört fühlen mag?
Sorry, ich setze "sich gestört fühlen" nicht damit gleich, dass etwas problematisch ist. Nur als Beispiel, ich finde die CE recht beschissen und das Cover mies und kritisiere das auch, halte aber weder das eine, noch das andere für problematisch. Das sind für mich zwei sehr verschiedene Dinge und dementsprechend lautet die Antwort auf deine Frage, dass man nur selbst festlegen kann, wovon man sich gestört fühlt. Was im Umkehrschluß auch heißt, dass man sich besser nicht als Wortführer für irgendeine Gruppe aufspielen sollte.

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 7963
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Cyberpunk 2077 - Transgender-Plakat sorgt für Aufsehen: Hypersexualisierung in der Werbung am Pranger

Beitrag von Usul » 19.06.2019 17:13

Levi  hat geschrieben:
19.06.2019 17:08
Ohm. Nichts für ungut... Aber doch. Das steht einen zu. Solange ich nicht beleidigend werde, darf ich sehr wohl jemanden drauf hinweisen, dass er meiner Meinung nach übertreibt.
Wie ich schon mehrfach geschrieben habe, kommt es meines Erachtens auf die Art und Weise an.
Es gibt einen Unterschied zwischen "Das Problem gibt es nicht" und "Hmm... ich finde, du übertreibst".

Und ganz ehrlich verstehe ich gerade nicht, wieso ich mich hier mehrfach erklären muß (was ich nicht wirklich muß, ja, aber wenn man zitiert wird, fühlt man sich doch irgendwie aufgefordert), nur weil ich sage: Einfach gesittet miteinander reden, dann kann über alles diskutiert werden. Nicht beleidigen und vor allem nicht vehement das Vorhandensein eines Problems abstreiten - denn wenn es keins gäbe, gäbe es auch die Diskussion darüber nicht. Ist das denn so etwas Ungeheuerliches, was ich da schreibe?

Antworten