Stadia: Cloud-basierte Game-Streaming-Plattform von Google

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 9603
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: Cloud-basierte Game-Streaming-Plattform von Google

Beitrag von SethSteiner » 25.03.2019 20:47

Welche Urheber denn? Ich seh keine, ich sehe Interessenverbände. Darüber hinaus geht es auch nirgendwo um eine bessere Bezahlung von Urhebern. Ernsthaft, ich finds so absurd wie immer von Urhebern gesprochen wird, obwohl es um die nicht geht. Nirgends steht irgendwas von einer besseren Bezahlung auf YouTube oder Spotify oder sonstwo - nir-gends! Und unter dem Strich ist es auch nicht Aufgabe des Staates irgendeiner spezifischen Firma (!) vorzuschreiben wie sie wen zu bezahlen hat, wenn schon dann einer ganzen Branche und dann heißt es Prozentsatz X von Umsatz Y unter Bedingung Z. Dass man dauernd Google erwähnt ist tatsächlich ein Problem, es hat nicht um Google zu gehen.

Benutzeravatar
MaxDetroit
Beiträge: 787
Registriert: 13.05.2007 14:28
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: Cloud-basierte Game-Streaming-Plattform von Google

Beitrag von MaxDetroit » 25.03.2019 20:59

ChrisJumper hat geschrieben:
25.03.2019 20:33
Ich würde mir aber einfach Wünschen das man auch mal den Urhebern zuhört und vielleicht sein Verhalten ändert und nicht mehr so viel Videos oder Musik über Google konsumiert, sondern lieber die Künstler mit einem digitalen Download der Songs unterstützt.
Ja und Nein. ich unterstütze jeden Protest, der den Künstlern am Ende nützt. Z.B. das sie mehr Geld von Youtube und Spotify bekommen. Bin ich voll dabei. Ich würde sogar mehr Geld im Monat für Spotify ausgeben wenn die Künstler dann mehr bekommen. Z.B. statt 10 Euro gerne ein 15 Euro Ultra-Premium mit den zusätzlichen 5 Euro nur für die Künstler.

Aber ich bin niemand der jetzt wieder einen Schritt zurück gehen möchte. Die Zeiten wo ich jetzt Musik manuell runterlade, auf meiner Festplatte verwalten und auf einen MP3 Spieler übertragen muss, alles mit begrenzter Kapazität, dahin will ich jetzt nicht wieder zurück. Streaming ist für mich extrem bequem und komfortabel meine Musik zu verwalten und zu hören, egal wie mein Festplattenspeicherplatz gerade aussieht. Digitale Downloads hab ich echt keinen Bock mehr drauf, sorry.

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 7905
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: Cloud-basierte Game-Streaming-Plattform von Google

Beitrag von ChrisJumper » 25.03.2019 23:22

SethSteiner hat geschrieben:
25.03.2019 20:47
Welche Urheber denn? Ich seh keine, ich sehe Interessenverbände. Darüber hinaus geht es auch nirgendwo um eine bessere Bezahlung von Urhebern. Ernsthaft, ich finds so absurd wie immer von Urhebern gesprochen wird, obwohl es um die nicht geht. Nirgends steht irgendwas von einer besseren Bezahlung auf YouTube oder Spotify oder sonstwo - nir-gends! Und unter dem Strich ist es auch nicht Aufgabe des Staates irgendeiner spezifischen Firma (!) vorzuschreiben wie sie wen zu bezahlen hat, wenn schon dann einer ganzen Branche und dann heißt es Prozentsatz X von Umsatz Y unter Bedingung Z. Dass man dauernd Google erwähnt ist tatsächlich ein Problem, es hat nicht um Google zu gehen.
Ja die Urheber waren sehr leise. Fast nicht zu hören. Aber auch die Piratenpartei. Das ganze für und wieder ist mir ein Rätsel.

Die Tuber hatten wahrscheinlich Angst das ihre Einnahmen oder Reichweite sinkt wenn sie sich mit Filtern rum schlagen müsste. Wobei dies ja eigentlich bei dem Konzern die Ausnahme darstellt. Schon jetzt werden deren Inhalte gefiltert und Geprüft oder dritte können Einspruch einlegen.

Dennoch freue ich mich über die Proteste und hoffe das viele Menschen sich mit dem Problem der Upload-Filter auseinander gesetzt haben und dadurch zumindest etwas mehr auch vom Urheberrecht als auch vom Internet verstehen.

Unterm Strich hat mich MaxDetroit Kommentar aber doch mehr getroffen als mir lieb ist. Ich kann da nur seufzen wenn er schreibt das Bequemlichkeit wichtiger ist, als das ideal einer etwas besseren Welt mit weniger Monopolisten.

Mich ärgert das dieses Vorhaben einen Konzern einen Bugschuss zu verpassen nicht geklappt hat. Aber eigentlich ist das kein Wunder wenn die Vertreter einfach nicht klug genug sind und es mit solche schlechten Entwürfen probieren.

Unterm Strich ist es aber eine Katastrophe.

Doc Angelo
Beiträge: 3713
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: Cloud-basierte Game-Streaming-Plattform von Google

Beitrag von Doc Angelo » 25.03.2019 23:47

ChrisJumper hat geschrieben:
25.03.2019 23:22
Unterm Strich hat mich MaxDetroit Kommentar aber doch mehr getroffen als mir lieb ist. Ich kann da nur seufzen wenn er schreibt das Bequemlichkeit wichtiger ist, als das ideal einer etwas besseren Welt mit weniger Monopolisten.
Da liest Du aber sehr selektiv.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 9603
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: Cloud-basierte Game-Streaming-Plattform von Google

Beitrag von SethSteiner » 25.03.2019 23:56

@ChrisJumper
Also die Piraten waren eigentlich sehr laut. Ohne Julia Reda wären wohl weit weniger aufgeklärt worden, sie hat das ganze Ding ja quasi seit langem begleitet und eine Transparenz geliefert und eine Stimme, ohne die wir wohl kaum diese Opposition hätten. Die Piratenpartei war auch bezüglich der Proteste ziemlich aktiv gewesen also leise waren sie wirklich nicht.

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 7905
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Stadia: Cloud-basierte Game-Streaming-Plattform von Google

Beitrag von ChrisJumper » 26.03.2019 00:59

Doc Angelo, das mag sein. Ich war zuvor gefangen in einer falschen Annahme, fixiert auf eine komplexe Betrachtung.

Jeder hat ja so seine Ansichten und Bequemlichkeiten davon ist wahrscheinlich niemand ausgenommen. Im Nachhinein vertraue ich da seinem Urteilsvermögen die optimale Entscheidung unter den gegebenen Bedingungen zu treffen.

SethSteiner,
Julia Reda ist nicht mehr bei den Piraten. Die war zu der Zeit sogar Fraktionslos. Wahrscheinlich waren die News und Statements nicht verlinkt weil sie da ja nicht mehr ist.
Hab die Piratenpartei halt nicht mehr im Newsfeed gehabt, deswegen sind die mir durch gegangen. Gleich mal wieder ändern. Erschreckend wenn man seine eigene Bubble bemerkt. Die vergangenen Wochen hab ich zu viele Videos von Voss gesehen einige von Julia Reda, aber kein Statement der Piraten. Aber finden sich ja wirklich zuhauf auf deren Internetseite. Zwischenzeitlich war ich auch öfter bei Netzpolitik.org Aber auch dort... keine Piraten. Gehöre wohl nicht mehr zur Zielgruppe. :D

Antworten