The Outer Worlds: Entwickler über Spielzeit, Umfang, überzogene Erwartungen, Hype und eine Box-Version

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 8475
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: The Outer Worlds: Entwickler über Spielzeit, Umfang, überzogene Erwartungen, Hype und eine Box-Version

Beitrag von SethSteiner » 11.02.2019 14:07

In der Hinsicht ist das schon klar mit dem "schwer" aber das ist irgendwo ja auch grundsätzlich die Schwierigkeit von Übersetzungen, etwas möglichst sinnerhaltend von der einen in die andere Sprache reinzubringen. Aber zu oft geht es in die Richtung, die Übersetzung sei nicht witzig und "schwer bis unmöglich" ist für mich so ein Fall. Es stimmt halt nicht, dass es unmöglich ist und schwer ist eben auch relativ in Anbetracht dessen, dass man das halt schon seit vielen Jahrzehnten tut und ja irgendwie doch gut funktioniert. Klar, es funktioniert nicht immer und es ist nicht immer gleich gut aber im Grundsatz kann man auch Humor übersetzen und die Leute lachen in einem wie dem anderen Land. Ich bin jetzt kein Pole aber ich wette auch die Polen würden die Art des Humors von Discworld Büchern verstehen aber wenn man sich natürlich gleich weigert, kann man ja alles behaupten, wer soll einen schon eines besseren belehren?

Btw. ich kenne The Orville, ich schaue die Serie sogar auf Englisch.^^ Ich konsumiere allgemein sehr viel im Original-Ton aber ich halte trotzdem nichts von Purismus.

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 9335
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: The Outer Worlds: Entwickler über Spielzeit, Umfang, überzogene Erwartungen, Hype und eine Box-Version

Beitrag von Todesglubsch » 11.02.2019 14:15

Um mal alle zu verwirren: Ich kann englisch. Hab genug englische Spiele auf der Platte. Und trotzdem greif ich zur deutschen Version und schalte nur auf englisch, wenn die Übersetzung ganz in die Hose ging, z.B. bei PoE oder WL2.
Und meine Serien schau ich, wenn möglich, mit deutscher Synchro und englischen Untertiteln - aber da weiß selbst ich, dass ich da wirklich ne Ausnahme bin :D
Aber so kann ich mich...
...an der dt. Snychro erfreuen (die bei Serien ja idR gut ist)
...an guten Übersetzungen erfreuen (wenn vorhanden)
...an guten Gags im Original erfreuen, wenn der dt. Gag daneben geht.
...und schauen wie manche Wortspiele übertragen wurden.

Vor allem interessant bei Medien, die freier übersetzt wurden. In der Nackten Kanone z.B. stecken in der deutschen Version mehr Gags drin als im O-Ton. - Und niemand kann hier behaupten, dass dadurch die Filme zerstört wurden, weil das ja garnicht im Sinne der Autoren war.

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 14753
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: The Outer Worlds: Entwickler über Spielzeit, Umfang, überzogene Erwartungen, Hype und eine Box-Version

Beitrag von Sir Richfield » 11.02.2019 14:18

SethSteiner hat geschrieben:
11.02.2019 14:07
In der Hinsicht ist das schon klar mit dem "schwer" aber das ist irgendwo ja auch grundsätzlich die Schwierigkeit von Übersetzungen, etwas möglichst sinnerhaltend von der einen in die andere Sprache reinzubringen.
Und wie das grundsätzlich so ist reden wir in diesem Kontext ja weniger von "schwer", sondern von "teuer".

Wir hatten das in dem Sunless Skies Thread, was so eine simple!!! Übersetzung kosten kann. Eine GUTE Übersetzung steht auf ganz anderen Blättern, angefangen damit, dass du den Leuten halt nicht einfach das Script an den Kopf werfen kannst.

Gute Sprecher sind da noch mal eine andere Hausnummer. Und dass das auch nicht immer ein Garant ist, das hat mir Sacred gezeigt.

Wobei, DAS gesagt, kann ich natürlich den Ansatz "Wenn ihr mich nicht für voll nehmt, dann gibt's von mir halt kein Geld" komplett nachvollziehen UND verstehen. ;)

Google sagt mir, dass jemand ein Buch darüber geschrieben hat, welche Herausfoderungen Pratchett - Polnisch haben soll:
https://books.google.de/books?id=hTzZDQ ... or&f=false
Ich weiß nicht, ob wir denselben Ausschnitt sehen, aber auf die Schnelle, ich hab's nicht wirklich gelesen, ist wohl ein Beispiel, dass sich PTerry auf Shakespear bezieht und leichte Änderungen an der Vorlage vornimmt. Im Polnischen ergibt das dann aber keinen Sinn, weil die Shakespear Übersetzung halt diese Anpassungen nicht zulässt. Oder so.
Spannendes Thema für eine andere Zeit. ;)
Almost expecting this, your Mantis calmly responds to the trap. | Posting around at the speed of diagonal. | 3-2-1, eure Meinung ist nicht meins. | There's a problem on the horizon. ... There is no horizon.

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 14753
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: The Outer Worlds: Entwickler über Spielzeit, Umfang, überzogene Erwartungen, Hype und eine Box-Version

Beitrag von Sir Richfield » 11.02.2019 14:20

Todesglubsch hat geschrieben:
11.02.2019 14:15
In der Nackten Kanone z.B. stecken in der deutschen Version mehr Gags drin als im O-Ton.
Ja gut, dunkelhäutige Personen, die tiefes Bayrisch "sprechen" ist natürlich doppelt (aus leicht rassistischen Gründen!) lustig als nur die Texanerin, die "Jive" spricht. ;)
(OK, das war Airplane.)
Almost expecting this, your Mantis calmly responds to the trap. | Posting around at the speed of diagonal. | 3-2-1, eure Meinung ist nicht meins. | There's a problem on the horizon. ... There is no horizon.

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 8475
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: The Outer Worlds: Entwickler über Spielzeit, Umfang, überzogene Erwartungen, Hype und eine Box-Version

Beitrag von SethSteiner » 11.02.2019 14:35

@Sir Richfield
Ja das Geld ist natürlich auch immer so eine Sache, potentiell kannst du mit mehr Geld natürlich auch eine qualitativ hochwertigere Arbeit leisten. Wie es aussieht, wenn man ganz schnell eine Übersetzung rauskackt sieht man ganz gut bei Trailer Synchros. Da gibt es oft derbe Fehler oder Unzulänglichkeiten. Bei Detektiv Pikachu Trailer wurd eim Nachhinein das japanische "pika pika" wie im Original erst nachträglich hinzugefügt oder beim Solo Trailer, wo man unterschiedlichen Charakteren dieselbe Stimme gab und (aufgrund der Uniform) nicht gemerkt hat, dass sie verschiedene Charaktere sind. Das soll nicht viel Geld kosten und schnell fertig werden also wird nur grob raufgeschaut, schnell übersetzt und dann hat man das Ergebnis, das gerade so ausreichend ist um es eine Minute im Kino oder in der Werbepause zwischen Bachelor und DSDS laufen zu lassen.^^

Das Buch finde ich auch ziemlich interessant und spannend, ganz allgemein wegen der Arbeit der Übersetzung an sich.

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 9335
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: The Outer Worlds: Entwickler über Spielzeit, Umfang, überzogene Erwartungen, Hype und eine Box-Version

Beitrag von Todesglubsch » 11.02.2019 15:04

Sir Richfield hat geschrieben:
11.02.2019 14:20
(OK, das war Airplane.)
Passt schon. Wurde vom gleichen Menschen "übersetzt", der sich dann auch um die nackte Kanone gekümmert hat. ;)
Aber ich will nichts beschönigen: Nonsens-Filme wie eben Airpl... ähem "Die unglaubliche Reise in einem verrückten Flugzeug"* oder Nackte Kanone sind einfacher ordentlich zu übersetzen, als andere Titel. Da macht es nicht so viel aus, wenn ein Witz mal flacher ausfällt. Zudem wurde ja auch mehr mit Slapstick und weniger mit Bild gearbeitet. Die "Fehler" in den Mel Brooks-Übersetzungen wurden ja bereits aufgeführt.

*Ich bin aber froh, dass Spieletitel nachwievor nicht übersetzt werden. Also in 99% der Fälle nicht.

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 14753
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: The Outer Worlds: Entwickler über Spielzeit, Umfang, überzogene Erwartungen, Hype und eine Box-Version

Beitrag von Sir Richfield » 11.02.2019 15:13

Todesglubsch hat geschrieben:
11.02.2019 15:04
*Ich bin aber froh, dass Spieletitel nachwievor nicht übersetzt werden. Also in 99% der Fälle nicht.
Ich habe mir mal sagen lassen, dass das eher dem Marketing geschuldet ist, ob und wie ein Film-/Serientitel übersetzt wird.

So kann man bei uns die Avengers Filme locker so nennen, weil die Serie, weshalb man das mindestens in UK extra "MARVEL's The Avengers" nennen musste, bei uns "Mit Schirm, Charme und Melone" heißt.
Almost expecting this, your Mantis calmly responds to the trap. | Posting around at the speed of diagonal. | 3-2-1, eure Meinung ist nicht meins. | There's a problem on the horizon. ... There is no horizon.

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 9335
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: The Outer Worlds: Entwickler über Spielzeit, Umfang, überzogene Erwartungen, Hype und eine Box-Version

Beitrag von Todesglubsch » 11.02.2019 16:17

Sir Richfield hat geschrieben:
11.02.2019 15:13
Ich habe mir mal sagen lassen, dass das eher dem Marketing geschuldet ist, ob und wie ein Film-/Serientitel übersetzt wird.
Ist auch so. Aber ich verstehe trotzdem nicht, wieso ein englischer Titel mit einem anderen englischen Titel bei uns "übersetzt" wird. Außer es liegt tatsächlich irgendwo in einer verstaubten Schublade ein Copyright für den ersten Titel.

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 14753
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: The Outer Worlds: Entwickler über Spielzeit, Umfang, überzogene Erwartungen, Hype und eine Box-Version

Beitrag von Sir Richfield » 11.02.2019 16:21

Todesglubsch hat geschrieben:
11.02.2019 16:17
Ist auch so. Aber ich verstehe trotzdem nicht, wieso ein englischer Titel mit einem anderen englischen Titel bei uns "übersetzt" wird.
Ich verliere bei solchen Gründen, Sätzen, Aussagen, wasauchimmer grundsätzlich das Interesse direkt nach dem Wort "Marketing".

Falls jemand aus demselbigen hier mitliest: Ich bin mir sicher, dass ihr ebenso wundervolle Menschen wie fürchterliche Arschlöcher sein könnt, wie jeder andere Mensch auf diesem Planeten auch, aber beruflich finde ich euer Wirken meist einfach nur furchtbar.
Almost expecting this, your Mantis calmly responds to the trap. | Posting around at the speed of diagonal. | 3-2-1, eure Meinung ist nicht meins. | There's a problem on the horizon. ... There is no horizon.

Ryan2k6
Beiträge: 1699
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: The Outer Worlds: Entwickler über Spielzeit, Umfang, überzogene Erwartungen, Hype und eine Box-Version

Beitrag von Ryan2k6 » 11.02.2019 16:50

Todesglubsch hat geschrieben:
10.02.2019 13:52
Mach mich unbeliebt: Aber keine dt. Synchro, kein Kauf von mir. Zumindest nicht zu Release. Ein Publisher wie Take 2 darf hier nicht mit Ausreden wie Kosten kommen.
Korrigiere mich, aber ist GTA nicht auch Take 2? Böses Omen...

Bild

tailssnake
Beiträge: 58
Registriert: 01.12.2013 00:17
Persönliche Nachricht:

Re: The Outer Worlds: Entwickler über Spielzeit, Umfang, überzogene Erwartungen, Hype und eine Box-Version

Beitrag von tailssnake » 11.02.2019 16:56

Mir kommen die 60$ die sicher in 60€ münden für einen AA-Titel viel zu viel vor.
Für die letzten AAA-Titel die ich mir zum Release gekauft hab, habe ich nur was in der Range von 4x€ bezahlt.

Benutzeravatar
NewRaven
Beiträge: 1246
Registriert: 08.12.2006 04:15
Persönliche Nachricht:

Re: The Outer Worlds: Entwickler über Spielzeit, Umfang, überzogene Erwartungen, Hype und eine Box-Version

Beitrag von NewRaven » 11.02.2019 17:18

Humor ist allgemein da ein sehr zweischneidiges Kriterium: ja, richtig, viele Witze kann man nicht wirklich übersetzen ohne ihnen den Gag oder gleich den gesamten Sinn zu nehmen. Auf der anderen Seite ist es aber eben auch so, dass genau diese Witze auch bei guten Englischkenntnissen nicht unbedingt zünden, zumindest nicht, wenn man nur Schul- oder Businessenglisch "gelernt" hat eben gerade WEIL sie sich nicht wirklich übersetzen lassen. Der Grund können Redewendungen mit übertragenem Sinn sein, der Grund kann Slang sein, der Grund kann eine kulturelle Referenz sein... insofern ist "der Humor kommt bei einer Übersetzung nicht rüber" immer auch ein wenig ein Scheinargument, dass halt bei den meisten wirklichen "native speaker"-Witzen nicht funktioniert. Hier kann ein achtsam genutzte andere Variante eines Witzes mit idealerweise ähnlicher Pointe in einer Lokalisierung sogar die weitaus bessere Wahl sein.

Ein für mich sehr viel valideres Argument ist halt die oft frühere, manchmal sogar einzige Verfügbarkeit englischsprachiger Medien und die letztlich deutlich größere Auswahl. Das ist aber eben auch nur dann wirklich ein gutes Argument, wenn die interessierte Person auch der Sprache in dem Rahmen mächtig ist, sie ohne viel Aufwand zu verstehen. Der Spaß am Medienkonsum dürfte nämlich in der Tat durchaus deutlich sinken, wenn man Film/Spiel alle 35 Sekunden pausieren muss, um Worte nachzuschlagen. Wer dann (imo verständlicherweise) nicht den Ehrgeiz besitzt, auf diese Art die Sprache besser lernen zu wollen, weil er Medien eben vorwiegend zum abschalten konsumiert, für den wird das so also keine Alternative sein.

In diesem Fall ist es natürlich ein wenig schade, aber hey, deutsche Untertitel soll es ja geben. Volllokalisierungen sind teuer und irgendwann wird sich irgendwann mal irgendwer hingesetzt haben und in bester BWL-Manier untersucht haben, ob sich Titel mit einer Teillokalisierung (Untertitel) wirklich schlechter verkaufen als welche, die vollständig lokalisiert sind. Naja... und das Ergebnis wird vermutlich "nein" gewesen sein... die Moral von der Geschichte ist, dass gerade bei den nicht gaaaaaaanz großen AAA-Titeln halt drauf häufiger verzichtet wird. Das Geld kann man schließlich auch in missverständliche Trailer investieren ;)
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 9335
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: The Outer Worlds: Entwickler über Spielzeit, Umfang, überzogene Erwartungen, Hype und eine Box-Version

Beitrag von Todesglubsch » 11.02.2019 17:31

NewRaven hat geschrieben:
11.02.2019 17:18
In diesem Fall ist es natürlich ein wenig schade, aber hey, deutsche Untertitel soll es ja geben. Volllokalisierungen sind teuer und irgendwann wird sich irgendwann mal irgendwer hingesetzt haben und in bester BWL-Manier untersucht haben, ob sich Titel mit einer Teillokalisierung (Untertitel) wirklich schlechter verkaufen als welche, die vollständig lokalisiert sind. Naja... und das Ergebnis wird vermutlich "nein" gewesen sein... die Moral von der Geschichte ist, dass gerade bei den nicht gaaaaaaanz großen AAA-Titeln halt drauf häufiger verzichtet wird. Das Geld kann man schließlich auch in missverständliche Trailer investieren ;)
Dank der "Deutsch is eh scheiße"-Jugendgeneration ;)
Andererseits hat sich z.B. bei Capcom jemand hergesetzt und gesagt "Mit ner Volllokalisierung steigern wir unsere Markenbindung". Kommt immer drauf an was man untersuchen will.

Im Endeffekt wird's sicherlich darauf hinauslaufen, dass Outer Worlds ja "nur" ein Rollenspiel ist. Und "nur" von Obsidian. Welches vielleicht auch nur noch zu 50% daran arbeitet und der Rest des Teams bereits an nem MS-Projekt arbeitet (welches sicherlich komplett deutsch sein wird).

Bzw. vermutlich denkt man bei Outer Worlds auch nicht an irgendeine Bindung.

Dennoch: Bleibe stur.
Ich würd's auch mit sächsischen Elfen nehmen.

Benutzeravatar
Melcor
Beiträge: 7227
Registriert: 27.05.2009 22:15
Persönliche Nachricht:

Re: The Outer Worlds: Entwickler über Spielzeit, Umfang, überzogene Erwartungen, Hype und eine Box-Version

Beitrag von Melcor » 11.02.2019 19:34

Klingt doch fantastisch. Naja, bis auf
Die PC-Version wird nur in digitaler Form veröffentlicht.
Was soll das denn?

crazillo87
Beiträge: 82
Registriert: 09.07.2014 15:55
Persönliche Nachricht:

Re: The Outer Worlds: Entwickler über Spielzeit, Umfang, überzogene Erwartungen, Hype und eine Box-Version

Beitrag von crazillo87 » 11.02.2019 19:40

Das klingt, was die Größe und Dichte der Welt angeht, etwas nach The Witcher 2. Da konnte man ganze Kapitel völlig anders spielen. Obsidian selbst hat beim leider übersehenen Tyranny und früher Fallout: New Vegas schon viel in der Richtung vorzuweisen. Ich bin sehr gespannt.

Antworten