Activision Blizzard - Gerücht: Stellenabbau steht bevor; Hunderte von Arbeitsplätzen könnten wegfallen

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 37909
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: Activision Blizzard - Gerücht: Stellenabbau steht bevor; Hunderte von Arbeitsplätzen könnten wegfallen

Beitrag von greenelve » 11.02.2019 11:42

SethSteiner hat geschrieben:
10.02.2019 23:46
greenelve hat geschrieben:
10.02.2019 18:06
Was hat es mit Silent Hill Pachinko auf sich, dass es schlimmer ist als Richtung Diablo 4 zu teasen und dann einzig Diablo Immortal fürs Handy als Hauptspiel auf der Blizzcon vorzustellen?
Diablo Immortal ist immerhin noch ziemlich nah an Diablo 3 dran. Silent Hill dagegen ist eine ruhige Gruselreihe und daraus einen actionreichen, grellen und lauten Glücksspiel-Automaten zu machen ist schon noch mal eine ganze Ecke trauriger als die beschissene Vorstellung eines miesen Handygames.^^
Und ich hätte jetzt gedacht, das wäre ein Geldspielautomat mit Silent Hill Thematik. Wie derlei Lizenzen von Franchises oft bei Automaten genutzt werden, um Kundschaft anzulocken. Und nicht, dass es dem Anspruch unterliegt (qualitativ und im Gameplay) ein Teil der Hauptreihe zu sein. Tja, wieder was gelernt.
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!



Benutzeravatar
Sindri
Beiträge: 1569
Registriert: 30.12.2011 22:52
Persönliche Nachricht:

Re: Activision Blizzard - Gerücht: Stellenabbau steht bevor; Hunderte von Arbeitsplätzen könnten wegfallen

Beitrag von Sindri » 11.02.2019 12:37

Xyt4n hat geschrieben:
09.02.2019 20:16
Es geht ja nicht darum, wie viel Gewinn ein Unternehmen macht, sondern wie viel MEHR Gewinn ein (Aktien-) Unternehmen macht - Wirtschaftswachstum. Das Reichtum muss sich immer vermehren, es darf keine Grenzen geben, bis wir uns selbst auffressen :Häschen:
Da gibt es in der Natur so viele Beispiele, wie Systeme/Organismen im Einklang/Effektiv funktionieren können und was nimmt sich die Wirtschaft zum Vorbild? Die Krankheit Krebs...

Baralin
Beiträge: 1867
Registriert: 13.01.2007 14:58
Persönliche Nachricht:

Re: Activision Blizzard - Gerücht: Stellenabbau steht bevor; Hunderte von Arbeitsplätzen könnten wegfallen

Beitrag von Baralin » 11.02.2019 15:14

Wenn Menschen Jobs verlieren, ist das erst mal natürlich doof.
Ich muss aber doch sagen, dass das für mich nicht unerwartet kommt.
Der Ruf von Blizzard ist halt genauso abgerockt wie das Unternehmen selbst mittlerweile.
Ich warte auf: Beyond Good & Evil 2, Star Citizen

Meine größten Enttäuschungen:
Stalker, GTA IV, Nintendo, Resident Evil IV, Journey, The Last of Us

Benutzeravatar
bl4ckj4ck
Beiträge: 187
Registriert: 16.07.2013 21:28
Persönliche Nachricht:

Re: Activision Blizzard - Gerücht: Stellenabbau steht bevor; Hunderte von Arbeitsplätzen könnten wegfallen

Beitrag von bl4ckj4ck » 11.02.2019 20:07

Herrlich... unendliches Wachstum, bringt auch an sich Gewinnbringende Unternehmen zu Fall.

Wie so oft, es interessiert keinen ob das Unternehmen Gewinn bringt, sondern wichtig ist, das das Unternehmen ja nicht *genug* Gewinn bringt...

Benutzeravatar
MaxDetroit
Beiträge: 622
Registriert: 13.05.2007 14:28
Persönliche Nachricht:

Re: Activision Blizzard - Gerücht: Stellenabbau steht bevor; Hunderte von Arbeitsplätzen könnten wegfallen

Beitrag von MaxDetroit » 11.02.2019 21:07

bl4ckj4ck hat geschrieben:
11.02.2019 20:07
Herrlich... unendliches Wachstum, bringt auch an sich Gewinnbringende Unternehmen zu Fall.

Wie so oft, es interessiert keinen ob das Unternehmen Gewinn bringt, sondern wichtig ist, das das Unternehmen ja nicht *genug* Gewinn bringt...
Du sagst es.

Wer des Englischen mächtig ist sollte sich den letzten Beitrag von Jim Sterling mal ansehen (ob man den jetzt austehen kann oder nicht):


Der trifft meine Meinung dazu ziemlich genau auf den Punkt. Es ist nicht nur ein Problem der Gaming Branche, sondern ein gesellschaftliches Problem das hier gerade besonders zum Vorschein kommt.

Benutzeravatar
Zinssm
Beiträge: 1279
Registriert: 13.05.2010 17:45
Persönliche Nachricht:

Re: Activision Blizzard - Gerücht: Stellenabbau steht bevor; Hunderte von Arbeitsplätzen könnten wegfallen

Beitrag von Zinssm » 11.02.2019 21:59

Youtuber :lol:
Die checken die Welt...
Kickstarter?Niemals!!! :)
Gamer seit 1978
Zitat eines Users:

Nur Tomb Raider werde ich so nicht weiter spielen, ohne mich. Es ist nicht mein Problem das mir dabei schlecht wird, !
"

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 7148
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Activision Blizzard - Gerücht: Stellenabbau steht bevor; Hunderte von Arbeitsplätzen könnten wegfallen

Beitrag von ChrisJumper » 11.02.2019 22:32

Sarkasmus hat geschrieben:
09.02.2019 15:00
Further Ahead hat geschrieben:
09.02.2019 13:49
einen Bonus in Höhe von 15 Millionen Dollar für die Annahme des Postens
wat the fak
Es ist ja das normalste der Welt,dass wenn der Umsatz nicht mehr passt die Personalkosten gesenkt werden.
Nur frag ich mich da, wie die 15 Millionen da rein passen :Kratz:
Das Geld ist für den neuen CEO, also der der jetzt versucht das ganze um zu drehen. bei einem Umsatz von 7.58 Mrd sind 15 Millionen gerade mal 0,2 %. Was weniger ist als die Steuern die so ein Unternehmen in der Regel zahlt, von daher eigentlich in Ordnung.

Das mit dem Stellenabbau ist schon blöd, weil von diesen 0,02% ja auch die Jobs hätten erhalten werden können. Doch ohne einen CEO mit Ideen und Verstand, wäre vielleicht weinger Stabilität im Unternehmen nächstes mal der Verlust höher und es würden noch mehr Jobs gestrichen. Eigentlich braucht man um das Bewerten zu können so eine Liste, welche Jobs das sind, wann über welchen Zeitraum wie viele ausgebaut wurden und wann welche gestrichen wurden sind.

Das mit dem Gewinn ist leider so ein Punkt.

Wir leben in einer Zeit wo die Größten Konzerne so schnell in ihrem Wert wachsen, das es von der Realität abgekoppelt sind. Letztlich lässt sich an der Börse dann mehr Geld verdienen, mit Anteilen an diesen Unternehmen als mit Unternehmen die noch etwas Produzieren.

Doch letztlich aber nur weil dieser Wert in den Köpfen der Anleger existiert. Es fehlt der eine oder andere Sturm in dem sich diese Unternehmen behaupten müssen. Wie eine Überschwemmung der Rechenzentren, der Ausfall von Hardware-Nachschub oder einem schwindenen Interesse an IT Technologie und schwubs... sind Videospiel Konzerne und Künstler wieder höher im Kurs weil sie etwas echtes Produzieren.

Caparino
Beiträge: 488
Registriert: 27.11.2014 20:17
Persönliche Nachricht:

Re: Activision Blizzard - Gerücht: Stellenabbau steht bevor; Hunderte von Arbeitsplätzen könnten wegfallen

Beitrag von Caparino » 11.02.2019 22:57

Würde meine der Stellenabbau ist auch eine Art Warnschuss an die Mitarbeiter das man Fehlschläge nicht mehr toleriert und die neue Führung nicht mehr bereit die Schaffenskrise bei Blizzard mit WoW Einnahmen zu kaschieren. Sprich wer sein Projekt verhaut muss auch die Konsequenzen spüren und kann sich nicht unter dem "Rettungsschirm" WoW gemütlich machen welcher in den letzten Jahren auch deutlich kleiner geworden ist. Eigenverantwortung und nicht Quersubventionierung der internen Abteilungen.

Benutzeravatar
Batistuta
Beiträge: 1420
Registriert: 25.03.2011 21:00
Persönliche Nachricht:

Re: Activision Blizzard - Gerücht: Stellenabbau steht bevor; Hunderte von Arbeitsplätzen könnten wegfallen

Beitrag von Batistuta » 12.02.2019 01:32

Bei Blizzard frag ich mich immer: wieso zum Henker machen die kein WoW 2? Bessere Grafik, moderneres (evtl souls-mäßiges) Gameplay, Story fortführen, Konsolen-unterstützung, fertig. Klar ist das ein Haufen Arbeit, aber es ist ein nahezu sicherer Mega-Hit.

Und mit 4700 Mitarbeitern sollte sich sowas ja stemmen lassen bzw frage ich mich eh was all die Leute überhaupt den ganzen Tag so machen? SO große Spiele hat Blizzard ja momentan gar nicht.

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 21742
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: Activision Blizzard - Gerücht: Stellenabbau steht bevor; Hunderte von Arbeitsplätzen könnten wegfallen

Beitrag von Kajetan » 12.02.2019 07:28

Batistuta hat geschrieben:
12.02.2019 01:32
Bei Blizzard frag ich mich immer: wieso zum Henker machen die kein WoW 2?
WoW wird ständig weiterentwickelt und verändert, so sehr, dass Blizzard jetzt Classic-Server anbietet, weil sich Vanilla-WoW vom heutigen Versionsstand teilweise drastisch unterscheidet. Das Spiel ist in sich sein ständiger Nachfolger.

Zudem Blizzard mit Projekt Titan ja schmerzlich erfahren hat, dass man beim Versuch, den WoW-Erfolg mit einem anderen Titel zu kopieren, ganz gewaltig auf die Schnauze fliegen kann.
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Benutzeravatar
Adrinalin
Beiträge: 118
Registriert: 30.11.2010 22:50
Persönliche Nachricht:

Re: Activision Blizzard - Gerücht: Stellenabbau steht bevor; Hunderte von Arbeitsplätzen könnten wegfallen

Beitrag von Adrinalin » 12.02.2019 10:03

Kajetan hat geschrieben:
12.02.2019 07:28
WoW wird ständig weiterentwickelt und verändert, so sehr, dass Blizzard jetzt Classic-Server anbietet, weil sich Vanilla-WoW vom heutigen Versionsstand teilweise drastisch unterscheidet. Das Spiel ist in sich sein ständiger Nachfolger.
An sich hast du schon recht, aber irgendwann erreicht selbst WoW eine Sackgasse, was Grafik, Technik, Gameplay etc angeht. Das Spiel läuft jetzt schließlich seit 15 Jahren. Es wäre natürlich extrem ambitioniert, aber imo wäre ein Warcraft „4“ (als Schluss für WoW und Auftakt für einen wie auch gearteten Nachfolger) eine gute Gelegenheit Zeit und Fans zu gewinnen, während an „WoW 2“ gearbeitet wird. Es wäre zwar etwas hart, aber dann ein Tabula Rasa Start ins neue Game - evtl mit optischen Char Transfer - und das Abomodell überdenken.

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 8474
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Activision Blizzard - Gerücht: Stellenabbau steht bevor; Hunderte von Arbeitsplätzen könnten wegfallen

Beitrag von SethSteiner » 12.02.2019 10:31

Man stelle sich vor, man hätte Titan durchgezogen und hätte damit wirklich WoW ersetzt. Da wäre die Kacke jetzt so richtig am Dampfen und das ist Blizzards Problem. Der Moment wo du WoW versuchst hinter dir zu lassen, ist auch der Moment wo du direkt in die Klinge springst. Also hält man natürlich so lang daran fest wie es nur geht, zur Not bis es zu spät ist. Es ist halt ein gewaltiges Risiko WoW ersetzen zu wollen, weil es gut genug läuft und niemand kann dir garantieren, dass man diesen Erfolg jemals wiederholen kann.

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 21742
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: Activision Blizzard - Gerücht: Stellenabbau steht bevor; Hunderte von Arbeitsplätzen könnten wegfallen

Beitrag von Kajetan » 12.02.2019 10:31

Adrinalin hat geschrieben:
12.02.2019 10:03
An sich hast du schon recht, aber irgendwann erreicht selbst WoW eine Sackgasse, was Grafik, Technik, Gameplay etc angeht.
Was für eine Sackgasse? Technisch hat das WoW von Heute mit Vanilla nicht mehr viel gemein. Mit der Portal-Technologie wurden unter der Motorhaube sogar substanzielle Änderungen vorgenommen, damit in der Spielwelt Storyereignisse besser dargestellt werden können. Das führt jetzt dazu, dass Blizzard keine extra PvE- oder PvP-Server mehr benötigt, sondern PvP-Interessenten einfach einen Schalter umlegen und in die PvP-Phase der Spielwelt transportiert werden, wo sich nur Spieler tummeln, die ebenfalls den PvP-Schalter umgelegt haben. Technisch ist WoW State of the Art.

Was das spielerische betrifft ... sicher, das grundlegende Gameplay orientiert sich immer noch an den vorgebenen Mustern, wie es Anfang der 2000er mangels entsprechender Bandbreite gar nicht anders ging. Das wird aber nicht geändert, weil es immer noch genug Spieler gibt, die genau diese Art Gameplay bevorzugen. Hat also keine technischen Gründe, sondern hängt alleine von der zahlenden Kundschaft ab.

Ebenso muss Blizzard das Abo-Modell nicht überdenken, denn damit sind sichere, berechenbare Umsätze garantiert, auf die drauf dann noch all die Kohle von kosmetischem Zeugs, Haustier- und Mount-Verkäufen kommt. Wieso auf dieses Geld verzichten?

Ehrlich ... WoW benötigt keinen Nachfolger, weil es keine wirtschaftlichen und technischen Gründe für einen Nachfolger gibt. Blizzard hat die Ressourcen, um das Spiel unter der Motorhaube technisch vollständig zu erneuern, ohen dass die Spieler merken, dass ihr Spiel von einem vollständig neuen Motor angetrieben wird. Und optisch wird sich grundsätzlich nicht viel ändern, weil das Art Design von den Kunden so angenommen wird, weil das ein Alleinstellungsmerkmal von WoW ist welches man ohne Not nicht aufgeben sollte. Blizzard schraubt nur die Details rauf, erhöht die Polygonzahl der Modelle, verwendet detailliertere Texturen, erhält aber das Look & Feel des Spieles.

Wie bereits gesagt, das Spiel ist sich selbst sein eigener Nachfolger, nur werden neue Versionen nicht als neues Spiel, sondern nur als Update vermarktet. Denn wir spielen schon lange nicht mehr WoW 1, sondern längst WoW 8 :)
Zuletzt geändert von Kajetan am 12.02.2019 10:34, insgesamt 1-mal geändert.
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 21742
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: Activision Blizzard - Gerücht: Stellenabbau steht bevor; Hunderte von Arbeitsplätzen könnten wegfallen

Beitrag von Kajetan » 12.02.2019 10:33

SethSteiner hat geschrieben:
12.02.2019 10:31
Man stelle sich vor, man hätte Titan durchgezogen und hätte damit wirklich WoW ersetzt. Da wäre die Kacke jetzt so richtig am Dampfen und das ist Blizzards Problem. Der Moment wo du WoW versuchst hinter dir zu lassen, ist auch der Moment wo du direkt in die Klinge springst. Also hält man natürlich so lang daran fest wie es nur geht, zur Not bis es zu spät ist. Es ist halt ein gewaltiges Risiko WoW ersetzen zu wollen, weil es gut genug läuft und niemand kann dir garantieren, dass man diesen Erfolg jemals wiederholen kann.
Es war nie geplant WoW mit Titan zu ersetzen. Beide sollten nebeneinander existieren, weil sie jeweils unterschiedliche Geschmäcker und Interessen ansprachen. Hier Fantasy & klassisches Everquest-MMO-Gameplay, dort SF & mehr shooter-artiges Gameplay.
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 8474
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Activision Blizzard - Gerücht: Stellenabbau steht bevor; Hunderte von Arbeitsplätzen könnten wegfallen

Beitrag von SethSteiner » 12.02.2019 10:46

Ich wollte auch nur den Extremfall skizzieren aber selbst ohne ist es ein Risiko. Zwei MMOs nebeneinander von derselben Firma ist einfach ein Risiko, nicht umsonst versucht man ja seine Veröffentlichungen gern zu streuen. Am Ende riskiert man noch, dass sich beide zerfleischen, bspw. weil der eine, zum anderen wechselt, dann seine Lust verliert und dann womöglich ganz weg ist. Wie man es dreht und wendet, mit Titan hätte man auf vielfältige Weise noch viel mehr auf die Schnauze fallen können als die blutige Nase, die man sich so geholt hat. Wobei auf der ja das Overwatch Pflaster liegt also vielleicht hat man am Ende sogar das beste rausgekriegt, was ging. Overwatch dürfte hier die Kosten einiger Jahre wieder gedeckt haben.

Antworten