Epic Games Store: Axiom Verge kostenlos bis zum 21. Februar 2019; "Steam.xnb" sorgte für Schadenfreude

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 7997
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Axiom Verge kostenlos bis zum 21. Februar 2019; "Steam.xnb" sorgte für Schadenfreude

Beitrag von Leon-x » 08.02.2019 20:07

SethSteiner hat geschrieben:
08.02.2019 18:27
Darin, dass in Situation a) jemand mit seinem eigenen Zeug macht was er will, in Situation b) jemand sich eben nicht mehr auf sein eigenes Zeug beschräkt und fremde Produkte vom Markt nimmt.
Also wie die ganzen Steamingdienste und TV Anbieter auch? Wo ebenfalls in Auktionen die Rechte an Filmen und Serien dem anderen weggeschnappt werden?
Krallt sich ein Sky nicht Game of Thrones um es als Erster zu senden bis es erst später woanders freigegeben wird?

Dann hoffe ich mal ihr guckt keine TV Sender die neben ihrem eigenen Kram noch Fremdproduktionen einkaufen. Netflix, Amazon und Co bitte dann auch nicht abonnieren.^^
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Benutzeravatar
NewRaven
Beiträge: 1246
Registriert: 08.12.2006 04:15
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Axiom Verge kostenlos bis zum 21. Februar 2019; "Steam.xnb" sorgte für Schadenfreude

Beitrag von NewRaven » 08.02.2019 20:37

Leon-x hat geschrieben:
08.02.2019 20:07

Also wie die ganzen Steamingdienste und TV Anbieter auch? Wo ebenfalls in Auktionen die Rechte an Filmen und Serien dem anderen weggeschnappt werden?
Krallt sich ein Sky nicht Game of Thrones um es als Erster zu senden bis es erst später woanders freigegeben wird?

Dann hoffe ich mal ihr guckt keine TV Sender die neben ihrem eigenen Kram noch Fremdproduktionen einkaufen. Netflix, Amazon und Co bitte dann auch nicht abonnieren.^^
Guter Konter, der allerdings 3 wichtige Dinge vergisst:

1. nur weil ich das in Bereich a) dulden muss, heißt das nicht, dass ich das als Konsument auch in Bereich b) akzeptiere, insbesondere wenn es...
2. dort schlicht nicht wirklich funktioniert. Diese Angebote steigen schließlich u.a. deshalb mehr auf Eigenproduktionen um, weil sie Probleme haben, verlässlich an Third-Party-Content zu kommen - Eigenproduktionen, die sie sich übrigens ordentlich was kosten lassen. Die Folge dieser Exklusivdeals ist ja letztlich...
3. das mittlerweile wieder deutlich mehr über illegale Kanäle Filme und insbesondere auch TV-Shows konsumiert werden. Du kannst Kunden nur bis zu einem bestimmten Punkt ein fragmentiertes Angebot machen, sonst sind sie einfach irgendwann weg. Sie werden sich zuerst dort hin orientieren, wo es für ihren Geschmack noch am meisten gibt - und wenn da die Grenze unterschritten ist, werden sie sich den Kram eben anders besorgen (beispielsweise, wenn es, wie bei manchen Serien nur noch Staffel 1-3 und dann Staffel 6 auf Netflix gibt... den Rest dann auf Amazon-Prime... frag mich eh, wer sich solch eine Rechtevergabe ausdenkt...) oder verzichten. Dann sind wir wieder zurück im Jahrtausendwechsel.
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 37909
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Axiom Verge kostenlos bis zum 21. Februar 2019; "Steam.xnb" sorgte für Schadenfreude

Beitrag von greenelve » 08.02.2019 20:53

NewRaven hat geschrieben:
08.02.2019 20:37
...sie Probleme haben, verlässlich an Third-Party-Content zu kommen - Eigenproduktionen, die sie sich übrigens ordentlich was kosten lassen. Die Folge dieser Exklusivdeals ist ja letztlich...
3. das mittlerweile wieder deutlich mehr über illegale Kanäle Filme und insbesondere auch TV-Shows konsumiert werden. Du kannst Kunden nur bis zu einem bestimmten Punkt ein fragmentiertes Angebot machen, sonst sind sie einfach irgendwann weg. Sie werden sich zuerst dort hin orientieren, wo es für ihren Geschmack noch am meisten gibt - und wenn da die Grenze unterschritten ist, werden sie sich den Kram eben anders besorgen
Bei Film und Fernsehen kann man sich nicht so eben Exklusivrechte für Third Party kaufen. Bei Sport funktioniert es, da die Ausstrahlungsrechte jedes Mal neu verhandelt werden. Bei Serien sieht es anders aus, dort wird es regional beschränkt. HBO läuft nicht weltweit. Dadurch ist es leichter, Exklusivrechte für Länder zu kaufen.

Aber auch eigene Exklusivproduktionen sind eine Fragmentierung des Marktes. Die ganzen Marvelserien bei Netflix werden eingestellt und werden mit Sicherheit bei Disney+ wiederbelebt (in irgendeiner Form, so es die Rechte zulassen durch die Zusammenarbeit mit Netflix).

Für Fragmentierung sind Exklusivdeals im Sinne von Third Party einkaufen auf einer Stelle wie First Party Exklusiv. Und dann müsste auch der B.Net Launcher und origin mit exklusivem Fifa und Co. ein Problem für den Markt sein. Nur beschwert sich kaum jemand darüber und auch bei der Diskussion um Epic wird immer wieder klargestellt, eigene Produktionen sind ok, nur nicht anderen weggkaufen.

Diese Fragmentierung mehrerer Streamingdienste ist auch nicht marktschädlich. Das ist der Markt. Es gibt eine riesige Nachfrage nach Streaming. Und diese wollen verschiedene Firmen bedienen. Der Markt entscheidet am Ende, wer sich durchsetzt. Und das ist Konkurrenz. Jene Konkurrenz, die bei Spielen als gesund empfunden wird - solang man bei Keysellern kaufen und auf Steam aktiveren kann, hauptsächlich....

Dass Kunden nicht jeden Streamingdienst bezahlen wollen und dann lieber auf illegale Streams ausweichen, sagt wenig über böse Exklusivität aus. Wieder Beispiel Spiele: Bei Konsolen wird auf PC emuliert. Illegale Kopien von Spielen, da nicht jeder bereit ist, jede Konsole für 300+ Euro zu kaufen. Sind Konsolen deswegen schädlich für den Markt?

Und zum Schluss wieder zurück zum Epic Store: Das Ding ist kostenlos. Streamingdienste kosten Geld. Logisch, dass nicht jeder alle Streamingdienste haben kann. Der Epic Launcher ist kostenlos. Wie jeder Launcher. Man kann sie alle installieren, ohne Probleme. Die Spiele kosten Geld, aber das ist bei Uplay und Konsorten ebenfalls der Fall. Von daher hinkt der Vergleich mit Streamingdiensten von Anfang an.
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!



chrische5
Beiträge: 165
Registriert: 01.12.2011 14:38
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Axiom Verge kostenlos bis zum 21. Februar 2019; "Steam.xnb" sorgte für Schadenfreude

Beitrag von chrische5 » 08.02.2019 21:08

Hallo

Dazu kommt eben auch bei streaming, dass ich eben nicht abonniere, wenn mir das Angebot nicht zusagt. Genauso kann ich es bei epic ja auch machen. Da wird dann aber gefragt, wo der Mehrwert für den Spieler bleibt. Wenn das Spiel als Mehrwert nicht reicht, kauft man eben nicht. Am Ende wird sich zeigen, wie viele das auch so sehen und ob die Rechnung für epic aufgeht.

Christoph

Benutzeravatar
NewRaven
Beiträge: 1246
Registriert: 08.12.2006 04:15
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Axiom Verge kostenlos bis zum 21. Februar 2019; "Steam.xnb" sorgte für Schadenfreude

Beitrag von NewRaven » 08.02.2019 21:37

greenelve hat geschrieben:
08.02.2019 20:53

Aber auch eigene Exklusivproduktionen sind eine Fragmentierung des Marktes. Die ganzen Marvelserien bei Netflix werden eingestellt und werden mit Sicherheit bei Disney+ wiederbelebt (in irgendeiner Form, so es die Rechte zulassen durch die Zusammenarbeit mit Netflix).

Für Fragmentierung sind Exklusivdeals im Sinne von Third Party einkaufen auf einer Stelle wie First Party Exklusiv. Und dann müsste auch der B.Net Launcher und origin mit exklusivem Fifa und Co. ein Problem für den Markt sein. Nur beschwert sich kaum jemand darüber und auch bei der Diskussion um Epic wird immer wieder klargestellt, eigene Produktionen sind ok, nur nicht anderen weggkaufen.
Ich will das Thema jetzt nicht das 20. Mal verteilt über ich glaub mittlerweile 7 Threads bei 0 aufrollen, aber dazu möchte ich gern dennoch was sagen:

Ja, auch Eigenproduktionen nur auf eigenen Plattformen zur Verfügung zu stellen ist sicher eine Fragmentierung, allerdings eine, die grundsätzlich deshalb eher als okay angesehen wird, weil eben jeder mit seinem Kram machen darf, was er möchte. Du findest schlicht weder rechtlich noch wirtschaftlich noch moralisch wirklich einen Grund, warum Blizzard ihre Spiele eben nicht selbst direkt zu den Kunden bringen können dürfte - oder EA, oder Ubi oder. Bei Third-Parties sieht das anders aus, insbesondere wenn die Anbieter eben nicht frei wählen, wie bisher, sondern letztlich vom Plattformbetreiber, in diesem Fall Epic, für Exklusivrechte bezahlt werden. Ich hab es schon einmal erwähnt, aber: glaubt hier wirklich irgendjemand, dass Steam sich das dauerhaft einfach nur unbeteiligt ansehen wird? Natürlich werden sie das nicht. Sie werden über kurz oder lang auch solche Deals abschließen (müssen) und das hat für uns Kunden zwei entscheidende Nachteile:

1. die Plattformen müssen nicht mehr mit Qualität ihre Kunden überzeugen - sie haben dann Exklusivtitel. Das Geld, was jetzt in die Entwicklung von Features für Kunden fließt, wird künftig möglicherweise direkt zu Publishern fließen.

2. Plattformen, die dieses Tauziehen um Exklusives nicht stemmen können, werden schlicht verschwinden oder ihr Konzept grundlegend ändern müssen (am naheliegendesten ist da GOG).

Konkurrenz ist eben nur gut für das Geschäft, wenn die Bedingungen die gleichen sind. Sind sie aber dank Epic nicht mehr. Ich verstehe, warum Epic tut, was Epic tut... ich halte es eben nur nicht für unterstützenswert. Nicht wegen "noch einem Launcher", nicht, weil Ich Tim Sweeney für eine unerträgliche Laberbacke halte, nicht, weil ich Publishern die 18% mehr Geld nicht gönne (wobei... nee, tu ich eigentlich in der Tat nicht, aber das ist nur ein nebensächlicher Grund), nicht die fehlenden Features oder das "pro-Publisher"-Geschäftsgebahren von Epic sondern primär, weil die Auswüchse dieses Konzepts nicht zu einer weitgehend offenen Plattform passen wie dem PC und die Folgen für uns Spieler eigentlich kaum positiv sein können. Denn das, was man allgemeinhin darunter versteht, wenn man sagt "Konkurrenz ist gut für das Geschäft" gilt eben nicht bei Exklusivangeboten... da gibt es keinen Preiskampf und um Kundenzufriedenheit, beispielsweise mit Service oder Features, muss man dann erst recht nicht mehr kämpfen.
Zuletzt geändert von NewRaven am 08.02.2019 22:34, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Peter__Piper
Beiträge: 4419
Registriert: 16.11.2009 01:34
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Axiom Verge kostenlos bis zum 21. Februar 2019; "Steam.xnb" sorgte für Schadenfreude

Beitrag von Peter__Piper » 08.02.2019 21:57

Kajetan hat geschrieben:
08.02.2019 15:57
HellToKitty hat geschrieben:
08.02.2019 15:54
Wie man es dreht und wendet, wenigstens verschenken Epic ziemnlich gute Spiele. Ich hoffe das machen die noch ganz lange.
Jopp. Ich bin nämlich kurz davor mir Subnautica auf Steam (!) zu kaufen, nachdem ich die kostenlose Kopie via Epic Store mittlerweile zu schätzen gelernt habe. So als Demo-Service ist der Store gar nicht so übel :)
:Daumenrechts:

chrische5
Beiträge: 165
Registriert: 01.12.2011 14:38
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Axiom Verge kostenlos bis zum 21. Februar 2019; "Steam.xnb" sorgte für Schadenfreude

Beitrag von chrische5 » 08.02.2019 22:32

Hallo

Ich verstehe wirklich immer noch nicht, warum es okay ist, wenn ich ein Studio kaufe und deren Spiele exklusiv vertreibe, es aber doof sein soll, wenn ich ein einzelnes spiel eines Studios kaufe und das exklusiv vertreibe. Wo ist da der entscheidende unterschied?

Christoph

Benutzeravatar
NewRaven
Beiträge: 1246
Registriert: 08.12.2006 04:15
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Axiom Verge kostenlos bis zum 21. Februar 2019; "Steam.xnb" sorgte für Schadenfreude

Beitrag von NewRaven » 08.02.2019 22:46

chrische5 hat geschrieben:
08.02.2019 22:32
Hallo

Ich verstehe wirklich immer noch nicht, warum es okay ist, wenn ich ein Studio kaufe und deren Spiele exklusiv vertreibe, es aber doof sein soll, wenn ich ein einzelnes spiel eines Studios kaufe und das exklusiv vertreibe. Wo ist da der entscheidende unterschied?

Christoph
Der entscheidende Unterschied ist, dass du dann nur deinen eigenen Kram exklusiv mit deiner eigenen Plattform verbreitest, da gibt es noch viele Spiele drumherum, die der Kunde überall da kaufen kann, wo sie vom Publisher angeboten werden... bei dir auf der Plattform, bei GOG, bei Steam und sogar bei Epic - oder idealerweise sogar auf mehreren davon. Kaufst du plötzlich "freie" Spiele auf und bindest sie an dich - was deutlich günstiger ist, schneller geht und deshalb viel häufiger gemacht werden kann, als gleich die ganze Firma zu kaufen - gibts irgendwann keine "freien" Spiele mehr, weil alle, die eine ähnliche Plattform anbieten dein Spiel wohl gezwungenermaßen mitspielen müssen, denn nur mit den Produkten "die keiner will" und die deshalb ohne Exklusivvertrag frei verfügbar bleiben, kannst du schlicht keinen sinnvollen Marktanteil mehr halten. Man darf hier nicht vergessen, dass wir noch ganz am Anfang der ganzen Scharade sind... mit Metro bisher als größten Titel. Epic testet noch die Grenzen aus und Steam wartet ab, was da noch kommt... das ganze wird jetzt nicht nach einer Hand voll Exclusives einfach vorbei sein und alle tun so, als wäre nichts gewesen.
Bild
Bild
Bild

chrische5
Beiträge: 165
Registriert: 01.12.2011 14:38
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Axiom Verge kostenlos bis zum 21. Februar 2019; "Steam.xnb" sorgte für Schadenfreude

Beitrag von chrische5 » 08.02.2019 23:03

Hallo

Dann werden die einzelnen Spiele durch die Konkurrenz für die publisher teurer und am Ende lohnt es sich dann vielleicht nicht mehr. Vielleicht lohnt es sich auch jetzt nicht. Wir werden sehen. Außerdem sind die Spiele ja innerhalb des PCs "frei". Es steht dir ja zu, den kostenlosen epic launcher zu installieren.

Christoph

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 8474
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Axiom Verge kostenlos bis zum 21. Februar 2019; "Steam.xnb" sorgte für Schadenfreude

Beitrag von SethSteiner » 08.02.2019 23:07

Leon-x hat geschrieben:
08.02.2019 20:07
SethSteiner hat geschrieben:
08.02.2019 18:27
Darin, dass in Situation a) jemand mit seinem eigenen Zeug macht was er will, in Situation b) jemand sich eben nicht mehr auf sein eigenes Zeug beschräkt und fremde Produkte vom Markt nimmt.
Also wie die ganzen Steamingdienste und TV Anbieter auch? Wo ebenfalls in Auktionen die Rechte an Filmen und Serien dem anderen weggeschnappt werden?
Krallt sich ein Sky nicht Game of Thrones um es als Erster zu senden bis es erst später woanders freigegeben wird?

Dann hoffe ich mal ihr guckt keine TV Sender die neben ihrem eigenen Kram noch Fremdproduktionen einkaufen. Netflix, Amazon und Co bitte dann auch nicht abonnieren.^^
Hm, ich weiß nicht ob es so sinnvoll ist das zu besprechen oder ob uns das nicht aufgrund des Whataboutism-Charakters vom Thema wegführt. Aber lass es uns probieren. Wenn wir eine Auktion haben wie du so schön aufführst - dann gab es doch einen Wettbewerb. Überhaupt, Game of Thrones bspw. läuft doch auf HBO. HBO sagt nun "wir möchten die Serie auch außerhalb von Amerika zeigen" und dann wird die Serie an den verkauft der am meisten bietet. Also läuft sie schon auf zwei Plattformen. Gemeinhin zahlt ja auch irgendjemand für eine Synchronisation. Darüber hinaus kostet die Nutzung des jeweiligen Streaming Dienstes auch nur ein Appel und ein Ei und das Produkt ist gemeinhin auch nicht vom Markt genommen, Game of Thrones kommt ja im Free TV. Und physisch kann man das meiste ja auch noch kaufen und da haben wir dann wie gewohnt die verschiedenen Verkäufe. Also was Serien angeht, ist der Markt naturgemäß anders, das Medium ist anders und trotzdem gibt es hier eien recht umfangreichen Wettbewerb, zu dem auch unterschiedliche Anbieter gehören. Klar, wenn man alles grob und oberflächlich betrachtet, kann man immer sagen das alles ja dasselbe ist und unterschwellig Heuchelei vorwerfen. Manchmal hat man damit vielleicht sogar Recht. Nur spielt das keine Rolle für das Thema.

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 7997
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Axiom Verge kostenlos bis zum 21. Februar 2019; "Steam.xnb" sorgte für Schadenfreude

Beitrag von Leon-x » 08.02.2019 23:10

Freie Spiele? Wie kann man freie Spiele kaufen?

Epic kann nicht hergehen und einen Koffer Geld auf den Tisch stellen und sagen dein Game gehört jetzt mir.

Der Publisher entscheidet wo er das Produkt anbietet. Die sind für den Deal mitverantwortlich.

Genau wie du z.B. bei Bose lizenzierter Händler sein musst um Ware zu bekommen. Kannst nicht einfach als Unternehmen kaufen und anbieten. Kann sein dass du es bei einem MM findest und die nächste Filiale darf es nicht führen.
Hängt von den Verträgen des Herstellers ab.

Das Dilemma als Kunde nicht alles überall zu finden hast öfters.
Da kannst von Elektronik, Lebensmittel bis Mode alles durchgehen.
Gewisse Dinge werden exklusiv gehalten obwohl der Anbieter nicht mal der Hersteller ist.

Immer eine schwierige Gradwanderung.

Richtig fies würde es erst werden wenn Epic quasi Eintritt verlangt oder ein Abo (mit Vertragslaufzeit).
Aber so nimmt man der Plattform "PC" erst mal nichts weg.


@SethSteiner

Rolle spielt es schon weil Niemand Valve hindert auch ein Angebot zu machen oder bessere Konditionen anzubieten dass Publisher gar nicht in Versuchung kommen die Reichwrite bei Steam aufzugeben.
Es liegt ja auch an der eigenen Attraktivität des Unternehmens ob Thirds bleiben, paralell anbieten oder gar ganz abhauen.
Da jetzt mehrere Abwandern kann das Konzept von Steam auf Dauer so nicht ewig bestehen. Da bringt alle Fairness im Markt nichts wenn der jetzt umkämpft wird.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Benutzeravatar
NewRaven
Beiträge: 1246
Registriert: 08.12.2006 04:15
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Axiom Verge kostenlos bis zum 21. Februar 2019; "Steam.xnb" sorgte für Schadenfreude

Beitrag von NewRaven » 09.02.2019 04:43

chrische5 hat geschrieben:
08.02.2019 23:03
Hallo

Dann werden die einzelnen Spiele durch die Konkurrenz für die publisher teurer und am Ende lohnt es sich dann vielleicht nicht mehr. Vielleicht lohnt es sich auch jetzt nicht. Wir werden sehen. Außerdem sind die Spiele ja innerhalb des PCs "frei". Es steht dir ja zu, den kostenlosen epic launcher zu installieren.

Christoph
Wieso sollten sie? Gerade der Publisher spart damit doch Geld, weil er nicht nur 18% mehr Gewinn pro verkaufter Einheit kassiert, sondern ggf. auch noch Mindestabnahmezahlen von Epic garantiert bekommt. Ich würde sogar fast behaupten, der Publisher ist von allen beteiligten derjenige, der bei der ganzen Epic-Sache mit weitem Abstand am besten weg kommt finanziell.
Leon-x hat geschrieben:
08.02.2019 23:10
Freie Spiele? Wie kann man freie Spiele kaufen?

Epic kann nicht hergehen und einen Koffer Geld auf den Tisch stellen und sagen dein Game gehört jetzt mir.

Der Publisher entscheidet wo er das Produkt anbietet. Die sind für den Deal mitverantwortlich.
Wissen wir. Jetzt tu doch nicht so, als hättest du von mir hier noch keinen einzigen Beitrag zum Thema gelesen. :D Ich werde aber jetzt nicht anfangen, jedesmal eine 300 Wort-Abhandlung zu bereits huntert mal beschriebenen Dingen zu schreiben, die für eine Antwort in dem Fall bestenfall peripher relevant sind. Ich denke, es war im Kontext der Diskussion völlig klar, was mit "freie Spiele" gemeint war - nämlich die, die nicht unter irgendeiner wie auch immer gearteten Exklusivbindung stehen.
Leon-x hat geschrieben:
08.02.2019 23:10
Richtig fies würde es erst werden wenn Epic quasi Eintritt verlangt oder ein Abo (mit Vertragslaufzeit).
Also ich wäre dafür... ich würde 29,95 EUR im Monat für eine Basis-Mitgliedschaft zur reinen Nutzung empfehlen... und 39,95 EUR wenn man die "Gratisspiele" - dann halt umgelabelt in "epische Zusatzgames" - haben möchte. Bitte, macht das, Epic.
Leon-x hat geschrieben:
08.02.2019 23:10
Aber so nimmt man der Plattform "PC" erst mal nichts weg.
Doch, tut man. Aber das ist nicht allein Epics schuld. Aber... nun sind wir wieder thematisch GANZ am Anfang :lol:
Leon-x hat geschrieben:
08.02.2019 23:10
@SethSteiner

Rolle spielt es schon weil Niemand Valve hindert auch ein Angebot zu machen oder bessere Konditionen anzubieten dass Publisher gar nicht in Versuchung kommen die Reichwrite bei Steam aufzugeben.
Es liegt ja auch an der eigenen Attraktivität des Unternehmens ob Thirds bleiben, paralell anbieten oder gar ganz abhauen.
Da jetzt mehrere Abwandern kann das Konzept von Steam auf Dauer so nicht ewig bestehen. Da bringt alle Fairness im Markt nichts wenn der jetzt umkämpft wird.
Ich bin jetzt nicht Seth, anworte aber trotzdem mal ;) Ich glaube, die 12% die Epic bietet noch großartig zu unterbieten dürfte kaum möglich sein. Wir wollen mal eine Sache nicht vergessen: die 30%, die Steam nimmt klingen zwar viel (insbesondere, wenn man selbst mit Handel und Vertrieb nicht viel zu tun hat), sind schon mindestens 15% bis 25% weniger, als die Vertriebkette der Retail-Version vermutlich basierend auf anderen Produktzweigen in etwa "gekostet" hat. Steam hat da also eigentlich einen super Deal geliefert mit Gewinnmargen, über die man in anderen Bereichen Jubelschreie ausstoßen würde. Diese 70% sind nur deshalb nicht mehr "gut genug", weil Publisher bzw. deren Investoren a) gierige Geschäftsmenschen sind, die auf große Zahlen stehen und es b) Publisher wie Blizzard und EA vorgemacht haben, dass man eben auch 100% der Einnahmen einkassieren könnte. Aber hier kommt das kleine Problem... die 100% sind eben auch keine 100%. So eine digitale Distributionsplattform verursacht nämlich auch Kosten sowohl in der Entwicklung als auch im laufendem Betrieb samt Weiterentwicklung. Im Gegensatz zum Retail, wo das Ding, wenn es verkauft ist, eben weg ist, entstehen hier ggf. sogar durch die dauerhafte Bereitstellung sogar fortlaufend Kosten. Die sind nicht allzu hoch, aber dafür permanent oder zumindest nicht zeitlich abschätzbar. Allzu viel dürfte von den 12% für Epic also nicht übrig bleiben, schon gar nicht, wenn man die anderen Späßchen wie die garantierten Verkäufe mitbedenkt. Und mit dem Geld für die Exklusivverträge, die Gratisgames und Co dürfte das alles im Moment für Epic noch ein ordentliches Minusgeschäft sein - das im Moment nur dazu dient, den Store bekannt zu machen - nicht dazu, schwarze Zahlen zu schreiben. Sowas geht zum Glück nicht ewig gut... Aber ich fürchte, bei dieser Kalkulation wird Steam jetzt nicht plötzlich mit einem "okay, wir nehmen nur noch 5%"-Angebot daher kommen (können). Mit Exklusivdeals aber (leider) wohl irgendwann schon...
Bild
Bild
Bild

chrische5
Beiträge: 165
Registriert: 01.12.2011 14:38
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Axiom Verge kostenlos bis zum 21. Februar 2019; "Steam.xnb" sorgte für Schadenfreude

Beitrag von chrische5 » 09.02.2019 08:31

Hallo

Wenn, wie du vermutest, viele Firmen um "freie" Spiele buhlen, werden diese für die publisher, weil sie sich gegenseitig Konkurrenz machen.

Christoph

bloub
Beiträge: 1242
Registriert: 22.05.2010 15:06
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Axiom Verge kostenlos bis zum 21. Februar 2019; "Steam.xnb" sorgte für Schadenfreude

Beitrag von bloub » 09.02.2019 08:39

4lpak4 hat geschrieben:
08.02.2019 17:57
bloub hat geschrieben:
08.02.2019 17:52
Hans Hansemann hat geschrieben:
08.02.2019 15:19
Bevor ich mir den epic schrott shop auf den rechner packe saug ich mir die spiele lieber über kostenlose "alternativ" wege.
claim dir wenigstens das game auf der webpage, so eine kundenleiche die nur die kostenlosen games abstaubt und nie was kauft, ärgert epic viel mehr ;)
Hmm... dann können die aber mit den hohen Zahlen der registrierten User angeben :thinking:
ja könnte man, wenn die publisher dann aber fragen, wieviel von denen jemals geld im store ausgegeben haben (und das werden sie irgendwann ;)), ist wieder schicht im schacht ;).

Benutzeravatar
Pommern
Beiträge: 1122
Registriert: 09.08.2017 15:07
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games Store: Axiom Verge kostenlos bis zum 21. Februar 2019; "Steam.xnb" sorgte für Schadenfreude

Beitrag von Pommern » 09.02.2019 09:00

chrische5 hat geschrieben:
08.02.2019 22:32
Hallo

Ich verstehe wirklich immer noch nicht, warum es okay ist, wenn ich ein Studio kaufe und deren Spiele exklusiv vertreibe, es aber doof sein soll, wenn ich ein einzelnes spiel eines Studios kaufe und das exklusiv vertreibe. Wo ist da der entscheidende unterschied?

Christoph
Es gibt natürlich keinen Unterschied bzw. ist es für den Kunden egal, warum jetzt ein Spiel exklusiv ist. Viel Lärm, wenig Skandal.

Antworten