Bungie beendet Zusammenarbeit mit Activision; Veröffentlichungsrechte für Destiny bleiben beim Entwickler

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
D_Sunshine
Beiträge: 4171
Registriert: 09.03.2009 20:53
Persönliche Nachricht:

Re: Bungie beendet Zusammenarbeit mit Activision; Veröffentlichungsrechte für Destiny bleiben beim Entwickler

Beitrag von D_Sunshine » 11.01.2019 14:49

Grunz Grunz hat geschrieben:
11.01.2019 14:26
Wobei ich mich schon frage, wo die absurd hohen Entwicklungskosten bezüglich Destiny hingeflossen sind. Das Spiel hat nichts an sich, was besonders hochpreisig wirkt.
Beziehst du dich auf die angesetzten 500 Millionen? Da war auch Marketing mit drin und wieviel am Ende tatsächlich ausgegeben wurde, wissen wir nicht. Genauso wenig ist glaube klar, für wieviele Titel diese Summe gedacht war.

Benutzeravatar
-Scythe-
Beiträge: 1860
Registriert: 23.12.2008 20:23
Persönliche Nachricht:

Re: Bungie beendet Zusammenarbeit mit Activision; Veröffentlichungsrechte für Destiny bleiben beim Entwickler

Beitrag von -Scythe- » 11.01.2019 14:57

Destiny 1 und auch 2 waren beide für mich enttäuschend. Ob das nun Bungie's oder Activision's Schuld ist oder beide gemeinsam verkackt haben, ist für mich erstmal irrelevant. Bleibt abzuwarten was Bungie nun alleine verzapft.

Ich war großer Halo fan. Ich habe Halo 1 und Halo 2 mit einem früheren Freund unzählige Male gemeinsam durchgespielt. Halo 2 war mein erstes Spiel, dass ich ausgiebig online gespielt habe und habe unzählige, glückliche Stunden in Halo 3 verbracht. Daher ist ein kleiner, irrationaler Wunsch von mir tatsächlich, dass man 343 Studios zum Mond schießt, Bungie wieder für die Halo Reihe anstellt und Martin O'Donnell wieder ins Boot holt. Ich weiß, sehr wahrscheinlich. :ugly:
Bild

Heruwath
Beiträge: 979
Registriert: 26.03.2008 12:06
Persönliche Nachricht:

Re: Bungie beendet Zusammenarbeit mit Activision; Veröffentlichungsrechte für Destiny bleiben beim Entwickler

Beitrag von Heruwath » 11.01.2019 17:03

muecke-the-lietz hat geschrieben:
11.01.2019 12:10
Mentiri hat geschrieben:
11.01.2019 11:14
Warslon hat geschrieben:
11.01.2019 07:26

Unglaublich wieviel Müll du in einen Post unterbringen kannst.
Scheinbar kannst du nichts mit den Produkten von Bungie anfangen, aber das heißt noch lange nichts, dass Destiny schlecht ist. Außerdem brachte Bungie vor langer Zeit ein Spiel Names Halo raus. Also wenn auch Halo deinen Ansprüchen nicht genügt, dann kannst du auch nur solchen Stuss von dir geben.
Und nein Anthem hat damit nichts zu tun. Wird von Bioware entwickelt und von EA vertrieben.
Viel Ahnung hast ja nicht besonders.
Nimm doch sowas nicht persönlich. Ich habe extra geschrieben das es nur meine Meinung ist. Ja ich mag den ganzen Kram nicht und Halo 1 war für mich schon out, als es erschienen ist. Fabboybrille ausziehen bitte. Kein Grund sich beleidigt zu fühlen.

Woher Anthem kommt ist klar. Aber es ist so ziemlich ein direkter Klon von Destiny. Destiny2 hat viel Ärger durch schlechte Entscheidungen eingeheimst und nicht wenige Fans sind etwas angekratzt deswegen. Es ist also nicht unmöglich zu vermuten, dass viele Spieler zu Anthem überlaufen werden und D2 dann noch weniger Spieler haben wird.
Ich persönlich glaube ja, dass diese Art von Spielen ist ne Sackgasse und nicht annähernd so erfolgsversprechend ist, wie Acti und Bungie das damals vor Destiny noch geglaubt haben.
Diese Art von Spielen ist keine Sackgasse, ganz im Gegenteil, wenn es richtig gemacht wird. Mit Destiny 2 wurde sehr vieles suboptimal gemacht, und ich spreche noch nicht mal von dem intialen launch. Das Spiel hat immer noch das Problem gehabt, dass der support mit neuen Inhalten und generelle Änderungen bzw. die Kommunikation bei weitem nicht ausreichen um der Spielgemeinschaft das zu geben, was bereitwillig und in großen Mengen konsumiert wird. Genau das selbe passierte bei PUBG z.B. wo allerdings Epic gezeigt hat, worauf es wirklich ankommt und wie man ein Spiel entwickeln sollte, wenn man lange erfolgreich am Markt bleiben möchte. Dabei geht es noch nicht mal um den artstyle oder dem genre. Battle Royale ist nicht der Hauptgrund, der Fortnie so erfolgreich macht, es ist die Art und Weise, wie Epic das Spiel entwickelt und genau darauf kommt es am Ende an und solange Publisher eher dem genre hinterherrennen anstatt tatsächlich auf einen gute und funktionierende Weiterentwicklung zu fokusieren, werden noch sehr viele Spiele nicht erwartungsgemäß performen.
Change it! Love it! or Leave it!

Xcatic
Beiträge: 78
Registriert: 24.04.2018 16:56
Persönliche Nachricht:

Re: Bungie beendet Zusammenarbeit mit Activision; Veröffentlichungsrechte für Destiny bleiben beim Entwickler

Beitrag von Xcatic » 11.01.2019 17:11

-Scythe- hat geschrieben:
11.01.2019 14:57
Destiny 1 und auch 2 waren beide für mich enttäuschend.
Nach der fulminanten Ankündigung man hat mit Destiny einen 10 Jahresplan (wohl gemerkt mit einem Titel der stetig erweitert wird) und dem folgen eines zweiten Teils, hat es Bungie bei mir eh verkackt gehabt. Den Hype um Bungie hab ich eh nie verstanden.
Hatte damals ne XBox und dementsprechend auch Halo gezockt... Das Game war weder hübsch noch innovativ... es war (mMn) einfach nur schlecht!

Benutzeravatar
Sarkasmus
Beiträge: 3397
Registriert: 06.11.2009 00:05
Persönliche Nachricht:

Re: Bungie beendet Zusammenarbeit mit Activision; Veröffentlichungsrechte für Destiny bleiben beim Entwickler

Beitrag von Sarkasmus » 11.01.2019 17:12

Bungie hat, bei mir, jegliches Vertrauen mit Destiny 1 verloren.Was ich auch so über Destiny 2 gehört habe, lässt mich doch ein wenig wieder an mir selber glauben.Denn selbst in dem Sale wo es Destiny 2 + DLCs gab hatte ich es trotzdem nicht gekauft.
Destiny 3 muss schon ein echtes Brett werden, damit ich mir überlege Destiny 4 zu kaufen.
Bild

Benutzeravatar
zmonx
Beiträge: 3046
Registriert: 21.11.2009 14:01
Persönliche Nachricht:

Re: Bungie beendet Zusammenarbeit mit Activision; Veröffentlichungsrechte für Destiny bleiben beim Entwickler

Beitrag von zmonx » 11.01.2019 17:15

Interessant auch, dass es sowas wie eine Ausstiegsklausel gibt. Die "Karte" hätten sie schon viel früher ziehen sollen und aus Destiny 2 ein richtiges Spiel machen sollen! Denn so, war es jetzt auch nie mein Spiel, zu viel Arena-Shooter ohne Ziel, ausser vielleicht Equipment.

343 Studios haben ihre Sache nicht schlecht gemacht, vielleicht ist die Marke "Halo" aber einfach zu groß für was neues zusammengeschustertes... Einige Bungie Entwickler sind auch damals zu 343 gewechselt, was man so lesen konnte, hat für was bleibendes aber bisher nicht gereicht. Schade.

Benutzeravatar
MaxDetroit
Beiträge: 772
Registriert: 13.05.2007 14:28
Persönliche Nachricht:

Re: Bungie beendet Zusammenarbeit mit Activision; Veröffentlichungsrechte für Destiny bleiben beim Entwickler

Beitrag von MaxDetroit » 11.01.2019 17:28

Ich bin großer Fan vom Destiny Universum und bin immer wieder überrascht wie sehr sich doch veraltete Meinungen teilweise festgetreten haben. Destiny 1 und 2 haben sich beide über die Jahre über Höhen und Tiefen weiterentwickelt, der momentane Status von Destiny 2 nach Forsaken ist extrem gut, und daran sollte das Spiel gerade auch beurteilt werden. Diese Nachricht über die Trennung von Activision setzt dem ganzen noch die Krone auf. Respekt Bungie.

Gesichtselfmeter
Beiträge: 1502
Registriert: 24.09.2009 20:18
Persönliche Nachricht:

Re: Bungie beendet Zusammenarbeit mit Activision; Veröffentlichungsrechte für Destiny bleiben beim Entwickler

Beitrag von Gesichtselfmeter » 11.01.2019 18:21

Bungie ist überbewertet, aber ich freu mich trotzdem für die...
Wenn die jetzt aber freiwillig wieder dem nächsten Kroko ins Maul schwimmen, dann sind die halt einfach blöd.

Benutzeravatar
zmonx
Beiträge: 3046
Registriert: 21.11.2009 14:01
Persönliche Nachricht:

Re: Bungie beendet Zusammenarbeit mit Activision; Veröffentlichungsrechte für Destiny bleiben beim Entwickler

Beitrag von zmonx » 11.01.2019 19:31

MaxDetroit hat geschrieben:
11.01.2019 17:28
Ich bin großer Fan vom Destiny Universum und bin immer wieder überrascht wie sehr sich doch veraltete Meinungen teilweise festgetreten haben. Destiny 1 und 2 haben sich beide über die Jahre über Höhen und Tiefen weiterentwickelt, der momentane Status von Destiny 2 nach Forsaken ist extrem gut, und daran sollte das Spiel gerade auch beurteilt werden. Diese Nachricht über die Trennung von Activision setzt dem ganzen noch die Krone auf. Respekt Bungie.
Da ist, jedenfalls bei mir, schon was dran :)

Meine Kenntnisse beruhen da eigentlich nur aus der Demo zu Teil 2 und Kommentare zum Spiel, und da war mir einfach zu wenig an Abwechslung. Immer nur Runden ermüdet dann auch irgendwann schnell... Das Universum gefällt mir eigentlich sehr gut und die Technik und Optik ist ebenfalls ausgezeichnet, aber irgendwas hat einfach gefehlt.

Aber mal etwas genauer hinschauen was sich da getan hat, dass mir da was entgangen ist, kann gut sein...

Benutzeravatar
PickleRick
Beiträge: 2391
Registriert: 21.11.2004 14:23
Persönliche Nachricht:

Re: Bungie beendet Zusammenarbeit mit Activision; Veröffentlichungsrechte für Destiny bleiben beim Entwickler

Beitrag von PickleRick » 11.01.2019 20:27

Vielleicht gelingt es Bungie jetzt wieder seine Stärken auszuspielen.
...but you do as you wish.

Zuriko
Beiträge: 179
Registriert: 20.09.2016 12:49
Persönliche Nachricht:

Re: Bungie beendet Zusammenarbeit mit Activision; Veröffentlichungsrechte für Destiny bleiben beim Entwicklerk

Beitrag von Zuriko » 11.01.2019 22:51

-Scythe- hat geschrieben:
11.01.2019 14:57
Daher ist ein kleiner, irrationaler Wunsch von mir tatsächlich, dass man 343 Studios zum Mond schießt, Bungie wieder für die Halo Reihe anstellt und Martin O'Donnell wieder ins Boot holt. Ich weiß, sehr wahrscheinlich. :ugly:
Warum? 343 können was, Halo 4 war ganz cool, Halo 5 hat einfach den Fokus verloren, auch der Verzicht auf den Splitscreen Coop. Aber die sind Fähig, Bungie zu ersetzen in der Franchise. Ich denke 343 wird beim nächsten Teil abliefern dass alle zufrieden sind.

Von Bungie hätte ich gerne ein Singleplayer Spiel mit neuer Marke, denn Destiny spielt sich wie Halo und sieht auch an vielen Stellen so aus, ist aber für Einzelspieler höchst langweilig.

Benutzeravatar
Efraim Långstrump
Beiträge: 812
Registriert: 23.10.2018 18:17
Persönliche Nachricht:

Re: Bungie beendet Zusammenarbeit mit Activision; Veröffentlichungsrechte für Destiny bleiben beim Entwicklerk

Beitrag von Efraim Långstrump » 11.01.2019 23:26

Zuriko hat geschrieben:
11.01.2019 22:51
-Scythe- hat geschrieben:
11.01.2019 14:57
Daher ist ein kleiner, irrationaler Wunsch von mir tatsächlich, dass man 343 Studios zum Mond schießt, Bungie wieder für die Halo Reihe anstellt und Martin O'Donnell wieder ins Boot holt. Ich weiß, sehr wahrscheinlich. :ugly:
Warum? 343 können was, Halo 4 war ganz cool, Halo 5 hat einfach den Fokus verloren, auch der Verzicht auf den Splitscreen Coop. Aber die sind Fähig, Bungie zu ersetzen in der Franchise. Ich denke 343 wird beim nächsten Teil abliefern dass alle zufrieden sind.
So schaut es aus.

Halo 4 hatte, zumindest meiner Meinung nach, mal eben den Boden mit den vorherigen Halos gewischt. Grafik und Inszenierung ein paar Klassen über Bungie.

Benutzeravatar
manu!
Beiträge: 1521
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Bungie beendet Zusammenarbeit mit Activision; Veröffentlichungsrechte für Destiny bleiben beim Entwickler

Beitrag von manu! » 12.01.2019 08:52

Das waren doch die,die en Multiplayer Spiel ohne Kartenchat,bzw. komplett ohne Chatsystem auf den Markt geworfen haben.
Die ham funktioniert,weil es auf der Konsole sonst gix gab.Am PC war das nur ein anderes mittelmäßiges Spiel mit wirklicher dreister DLC Abzocke.Gut das es in die Hose ging.

flo-rida86
Beiträge: 3798
Registriert: 14.09.2011 16:09
Persönliche Nachricht:

Re: Bungie beendet Zusammenarbeit mit Activision; Veröffentlichungsrechte für Destiny bleiben beim Entwickler

Beitrag von flo-rida86 » 12.01.2019 10:26

Scorplian190 hat geschrieben:
11.01.2019 14:10
flo-rida86 hat geschrieben:
11.01.2019 14:04
Ich glaub jeder weiss warum die Zusammenarbeit abgebrochen wurde jedenfalls unter anderem.

Wären die lieber bei ms geblieben,jedenfalls die wo gegangen sind.
Ich verstehe auch bis heute nicht warum z.B. Amy von ND zu ea gewechselt hat.
Kanns verstehen wenn jemand was neues machen will einfach etwas Abwechslung aber ist schon eine Ironie wenn man dan gerade zu solchen Firmen geht.
Weil Geld!

Alle tun immer so, als wenn nur die großen bösen Publisher auf das reine Geld aus sind. Aber auch ein "Künstler" wird bei wedelnden Scheinchen strahlen.

(ist natürlich nur theoretisch betrachet. Was Hennigs Beweggründe sind, weiß ich genauso wenig.)
Ich weiss Geld gewinnt in der Regel.Aber mal im ernst das kann doch in diesen Fällen nicht das Geld sein.Die eine arbeitet bei Sonys top studio und die Entwickler von Bungie waren vorher bei einem Milliarden schweren Konzern wo sie dessen Gaming Flaggschiff sind/waren.Jedenfalls fällt es mir schwer das hier der Grund das Geld war.

Benutzeravatar
-Scythe-
Beiträge: 1860
Registriert: 23.12.2008 20:23
Persönliche Nachricht:

Re: Bungie beendet Zusammenarbeit mit Activision; Veröffentlichungsrechte für Destiny bleiben beim Entwicklerk

Beitrag von -Scythe- » 12.01.2019 10:38

Efraim Långstrump hat geschrieben:
11.01.2019 23:26
Zuriko hat geschrieben:
11.01.2019 22:51
-Scythe- hat geschrieben:
11.01.2019 14:57
Daher ist ein kleiner, irrationaler Wunsch von mir tatsächlich, dass man 343 Studios zum Mond schießt, Bungie wieder für die Halo Reihe anstellt und Martin O'Donnell wieder ins Boot holt. Ich weiß, sehr wahrscheinlich. :ugly:
Warum? 343 können was, Halo 4 war ganz cool, Halo 5 hat einfach den Fokus verloren, auch der Verzicht auf den Splitscreen Coop. Aber die sind Fähig, Bungie zu ersetzen in der Franchise. Ich denke 343 wird beim nächsten Teil abliefern dass alle zufrieden sind.
So schaut es aus.

Halo 4 hatte, zumindest meiner Meinung nach, mal eben den Boden mit den vorherigen Halos gewischt. Grafik und Inszenierung ein paar Klassen über Bungie.
Wäre auch nicht gut, wenn Halo 4 grafisch schwächer wäre als Halo 3, da es doch gut 5 Jahre später rauskam.
Es kommt halt drauf an was man von Halo erwartet. Ich bin mit Halo groß geworden und halte Teile 1-3 (sogar Reach) nach wie vor für großartig. Nostalgie kann man nunmal schwer abstellen. 343 Studios hat Ihre eigenen Ideen ins Spiel gebracht, was erstmal nichts schlechtes sein muss. Allerdings haben mir die meisten Neuerungen einfach nicht gefallen. Ich kann nicht ins Detail gehen, da es auch schon wieder 6-7 Jahre her ist, aber was mir spontan einfällt ist die durchwachsene Story mit den Forerunner, der schwache Antagonist und die überspielte Dramatik um Cortana. Der Multiplayer wollte scheinbar die CoD fanbase ansprechen mit sprint, loadouts und perks, was für jemanden wie mich, der lieber Arena Shooter gespielt hat, eher enttäuschend war.

Halo 4 war nicht das Sequel, dass ich mir gewünscht hatte und Halo 5 war einfach eine Enttäuschung. Desweiteren war die Master Chief Collection auch voll mit bugs. Die anderen, kleineren Spiele von 343 habe ich nicht gespielt.

Halo Infinite soll ja auch für PC erscheinen, weswegen ich es mir wohl anschauen werde. Es würde mich allerdings überraschen, wenn 343 hier tatsächlich was großes rausbringt.
Bild

Antworten