The Division 2: PC-Version im Überblick, Systemvoraussetzungen und nicht auf Steam, aber im Epic Games Store

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
DancingDan
Beiträge: 11389
Registriert: 26.09.2008 19:28
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2: PC-Version im Überblick, Systemvoraussetzungen und nicht auf Steam, aber im Epic Games Store

Beitrag von DancingDan » 10.01.2019 14:36

Nö, du musst nur genug zahlen, damit die Entwickler von Ashen bei Epic vertragsbrüchig werden :ugly:

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 37185
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2: PC-Version im Überblick, Systemvoraussetzungen und nicht auf Steam, aber im Epic Games Store

Beitrag von greenelve » 10.01.2019 14:37

Peter__Piper hat geschrieben:
10.01.2019 14:30
Aber niemand hindert mich doch daran eine Plattform mit ähnlichem Service anzubieten wie GoG.
Die haben ja kein Patent auf die Dosbox :roll:
Dosbox ist doch kein Spiel? Und niemand beschwert sich, dass Epic einen ähnlichen Store wie Steam aufbaut? Oder das gog, itch.io, blizzard mit battle.net einen ähnlichen Store haben? Ist nicht eine Handvoll der Beschwerden, dass Epic beim Service nicht ähnlich genug zu Steam ist? Mit Foren, Bewertungen, Geldrückgabe usw.?
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!

Bild

Benutzeravatar
Peter__Piper
Beiträge: 4245
Registriert: 16.11.2009 01:34
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2: PC-Version im Überblick, Systemvoraussetzungen und nicht auf Steam, aber im Epic Games Store

Beitrag von Peter__Piper » 10.01.2019 14:41

greenelve hat geschrieben:
10.01.2019 14:37
Peter__Piper hat geschrieben:
10.01.2019 14:30
Aber niemand hindert mich doch daran eine Plattform mit ähnlichem Service anzubieten wie GoG.
Die haben ja kein Patent auf die Dosbox :roll:
Dosbox ist doch kein Spiel? Und niemand beschwert sich, dass Epic einen ähnlichen Store wie Steam aufbaut? Oder das gog, itch.io, blizzard mit battle.net einen ähnlichen Store haben? Ist nicht eine handvoll der Beschwerden, dass Epic beim Service nicht ähnlich genug zu Steam ist? Mit Foren, Bewertungen, Geldrückgabe usw.?
Ich kritisiere das Epic Exclusivdeals mit bereits vorhandenen Spielen vorantreibt und den Markt damit noch mehr fragmentiert als er eh schon ist, anstatt die Kohle zu nehmen und etwas eigenes auf die Beine zu stellen.

BTW. Ich hoffe doch inständig das deine Dosbox frage nicht ernst gemeint ist, und das du in der Lage bist den Zusammenhang zwischen meinem und deinem Post zu erkennen 8O
Zuletzt geändert von Peter__Piper am 10.01.2019 14:44, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 37185
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2: PC-Version im Überblick, Systemvoraussetzungen und nicht auf Steam, aber im Epic Games Store

Beitrag von greenelve » 10.01.2019 14:43

Peter__Piper hat geschrieben:
10.01.2019 14:41
Ich kritisiere das Epic Exclusivdeals mit bereits vorhandenen Spielen vorantreibt und den Markt damit noch mehr fragmentiert als er eh schon ist, anstatt die Kohle zu nehmen und etwas eigenes auf die Beine zu stellen.
Um bei gog zu bleiben: Haben sie mit Retrospielen in einem eigenen Store den Markt nicht ebenfalls fragmentiert?

Ok, das stimmt natürlich. Das Geld von Epic wird nie für Spiele benutzt werden. Das ist leider raus aus der Gleichung.
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!

Bild

Benutzeravatar
Peter__Piper
Beiträge: 4245
Registriert: 16.11.2009 01:34
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2: PC-Version im Überblick, Systemvoraussetzungen und nicht auf Steam, aber im Epic Games Store

Beitrag von Peter__Piper » 10.01.2019 14:47

greenelve hat geschrieben:
10.01.2019 14:43
Peter__Piper hat geschrieben:
10.01.2019 14:41
Ich kritisiere das Epic Exclusivdeals mit bereits vorhandenen Spielen vorantreibt und den Markt damit noch mehr fragmentiert als er eh schon ist, anstatt die Kohle zu nehmen und etwas eigenes auf die Beine zu stellen.
Um bei gog zu bleiben: Haben sie mit Retrospielen in einem eigenen Store den Markt nicht ebenfalls fragmentiert?
Was würde denn bspw. Epic daran hindern Retrospiele wie GoG anzubieten ?

Benutzeravatar
manu!
Beiträge: 1325
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2: PC-Version im Überblick, Systemvoraussetzungen und nicht auf Steam, aber im Epic Games Store

Beitrag von manu! » 10.01.2019 14:50

greenelve hat geschrieben:
10.01.2019 14:27

Bayonetta 2 hätte es ohne Exklusivvertrag nicht gegeben. Exklusivität ist toll.
Das ist doch nicht die Exklusivität die toll ist.?!
Sie haben sich das Ding gesichert und selbst finanziert und dann exklusix angeboten.Da gehts net um die Exklusivität,sondern ums finanzieren.
Epic geht einfach nur hin und zahlt für Spiele sie Exklusiv verkaufen zu dürfen.Sonst nichts.Und des blah von wegen finanzieller Sicherheit ja genau.Alleine schon das es keine Diskussionen und Foren zu den Spielen gibt.Wer mit dem Bewertungssystem von Steam net zurecht kommt,bzw. immer noch nicht wie man ordentliche Rezensionen von stupiden Rants oder Konterwertungen unterscheidet,der hatn Schlag net gehört.Steam hat Mehrwert.
Gog hat sich keine Exklusivität bei alten Spielen eingekauft,sie machen alte Spiele in ihrem Launcher spielbar und ohne DRM.
Alleine schon Episode One Racer.Das Ding war komplett unspielbar und geht jetzt wunderbar.Launcher angepasst und neue Treiber geschrieben.Da kaufe ich gerne ein.Bei Epic nicht.Epic sind tatsächlich in meinen Augen Abzocker.Fortnite ist eine einzige Abzockmaschinerie die mit dem Geld junger Menschen finanziert wird.Verbinde dich mit Twitch und Amazon und Epic Launcher und du erhälst diesen Skin für nur 5 € EXKLUSIV über Paypal.Natürlich auch verbunden.Usw. Das ist ein riesiger Drecksladen der reguliert gehört.Mein kleiner Bro hat schon 160€ rein versenkt.In ein Beta Spiel.Und ich kann ihn nicht davon abhalten.Mit 15.Könnte kotzen.
Der ganze Schulhof macht das.
Ich zocke seit über 30 Jahren,so viel hab ich netmal für ne Deluxe Extra Edition bezahlt.
Der Laden wird von mir kein Geld bekommen.Die Entscheidung habe ich ja zum Glück noch.Ich verzichte auf alles Exklusive von diesem Shop.

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 8272
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2: PC-Version im Überblick, Systemvoraussetzungen und nicht auf Steam, aber im Epic Games Store

Beitrag von SethSteiner » 10.01.2019 14:52

Ich hab gestern erst einige Retrogames bei Steam aktiviert. Leisure Suit Larry. Die Games gibts auch bei GoG. Sehe da keine Fragmentierung der Retrosparte, die irgendwen daran hindert uralte Spiele zu verkaufen. GoG hat halt damit angefangen bzw. war halt am erfolgreichsten damit und CD Projekt hat sich darum gekümmert hier eine große Auswahl anzubieten und auch Lauffähigkeit sicherzustellen aber da gibt es keine Politik der Exklusivität mit einer Agenda der einzige Anbieter von alten Games zusein.

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 37185
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2: PC-Version im Überblick, Systemvoraussetzungen und nicht auf Steam, aber im Epic Games Store

Beitrag von greenelve » 10.01.2019 14:53

Peter__Piper hat geschrieben:
10.01.2019 14:47
Was würde denn bspw. Epic daran hindern Retrospiele wie GoG anzubieten ?
Zu wenig Einnahmen. Mit Retrospielen macht man nicht so viel. Also tatsächlich alte Spiele. Nicht Indiespiele, die auf Retro gemacht sind.

Btw. wo ist diese Fragmentierung des PC Marktes? Wir haben sehr viel Steam, ein bisschen gog und ganz wenig itch.io. Gemessen an den Marktanteilen. Ansonsten noch die großen Majorpublisher, die in ihren Stores fast nur ihre Spiele anbieten. Und selbst da nicht vollkommen konsequent, wie Ubisofttitel auch in anderen Stores zu finden sind. Und eigene Spiele dürfen ohne Probleme Exklusiv sein, das zählt scheinbar nicht als Fragmentierung (bei der Anzahl an Launcher wiederum schon, da ist die Zahl gefühlt sehr groß).
manu! hat geschrieben:
10.01.2019 14:50
Das ist doch nicht die Exklusivität die toll ist.?!
Sie haben sich das Ding gesichert und selbst finanziert und dann exklusix angeboten.Da gehts net um die Exklusivität,sondern ums finanzieren.
Und doch ist das Spiel exklusiv. Und Spieler haben sich damals heftig darüber beschwert. :woman_shrugging:
Was du vielleicht meinst ist der Hintergrund der Exklusivität. Ändert für den Spieler, der dann keinen Zugriff darauf hat / haben will wenig.. :/
Alleine schon Episode One Racer.Das Ding war komplett unspielbar und geht jetzt wunderbar.Launcher angepasst und neue Treiber geschrieben.Da kaufe ich gerne ein.Bei Epic nicht.Epic sind tatsächlich in meinen Augen Abzocker.Fortnite ist eine einzige Abzockmaschinerie die mit dem Geld junger Menschen finanziert wird.
Wenn dir eine Firma sympathisch ist, ist das doch ok. Wenn dir eine Firma unsympathisch ist, ist das auch ok. Geh zu dem Unternehmen, wo du dich wohl fühlst. Wenn du bei Epic nicht kaufen willst, mach es nicht. Klingt auch so als wäre Fortnite ein weiterer Grund für dich.

Die Abzockerei von Fortnite findest du aber auch in anderen Spielen. In sehr, sehr vielen sogar. Fast alles was (F2P) ingame Shop ist - wenige Ausnahmen gibt es.
Lass mich meinen Punkt an deinen Aussagen festmachen:
Fortnite zockt ab -> ist nichts besonders
Epic sorgt aggressiv für Marktanteile -> ist was besonderes weil?

Mich stört an dem ganzen Thema, das versucht wird einen Fakt zu schaffen, Epic würde ein Vorgehen an den Tag legen, dass es sonst nicht gibt. Nur so fremd ist das im Markt nicht.

@SethSteiner
Ich sage nicht, dass gog ein Monopol auf Retrospiele per se hat.

Leider funktioniert keiner der Links, zwei Jahre ist wohl zu viel Zeit....
Kind of. These games are published by GOG Ltd so these are games GOG has the rights to. There are probably other games that GOG has that aren't on Steam right this second, but probably will be at some point. Example of this would be the early access game Kona: Day One which of right now is only on GOG.

GOG is currently getting the rights to old games and publishing them under the GOG Ltd brand though...
https://www.reddit.com/r/gog/comments/4 ... xclusives/
Zuletzt geändert von greenelve am 10.01.2019 15:10, insgesamt 1-mal geändert.
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!

Bild

Benutzeravatar
Peter__Piper
Beiträge: 4245
Registriert: 16.11.2009 01:34
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2: PC-Version im Überblick, Systemvoraussetzungen und nicht auf Steam, aber im Epic Games Store

Beitrag von Peter__Piper » 10.01.2019 14:58

greenelve hat geschrieben:
10.01.2019 14:53
Peter__Piper hat geschrieben:
10.01.2019 14:47
Was würde denn bspw. Epic daran hindern Retrospiele wie GoG anzubieten ?
Zu wenig Einnahmen. Mit Retrospielen macht man nicht so viel. Also tatsächlich alte Spiele. Nicht Indiespiele, die auf Retro gemacht sind.
Wie finanziert sich dann GoG ? :Kratz:
Meinst du etwa das ist nur ein Prestigeobjekt für CD Projekt ?

PS: Nehm es mir nicht übel, aber mir wird das zu anstregend so.
Ich antworte nur noch in dem selbem Stil wie du es zu pflegen tust :wink:
Zuletzt geändert von Peter__Piper am 10.01.2019 15:02, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
DancingDan
Beiträge: 11389
Registriert: 26.09.2008 19:28
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2: PC-Version im Überblick, Systemvoraussetzungen und nicht auf Steam, aber im Epic Games Store

Beitrag von DancingDan » 10.01.2019 14:59

greenelve hat geschrieben:
10.01.2019 14:53
Peter__Piper hat geschrieben:
10.01.2019 14:47
Was würde denn bspw. Epic daran hindern Retrospiele wie GoG anzubieten ?
Zu wenig Einnahmen. Mit Retrospielen macht man nicht so viel. Also tatsächlich alte Spiele. Nicht Indiespiele, die auf Retro gemacht sind.
Das entscheidet nicht Epic sondern der Rechteinhaber, der die Spiele verkaufen will. Oder willst du mir erzählen, dass Epic im Store Spiele nicht zulassen würde, weil sie zu wenig Einnahmen erwarten?
Was hindert Steam daran Ashen anzubieten? Der Entwickler, der es nicht darf weil er einen Vetrag mit Epic hat.

Benutzeravatar
DonDonat
Beiträge: 6110
Registriert: 23.08.2007 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2: PC-Version im Überblick, Systemvoraussetzungen und nicht auf Steam, aber im Epic Games Store

Beitrag von DonDonat » 10.01.2019 14:59

greenelve hat geschrieben:
10.01.2019 14:27
Bayonetta 2 hätte es ohne Exklusivvertrag nicht gegeben. Exklusivität ist toll.
Ugh, selten so eine obskure Aussage gelesen...

Exklusivität ist/ war noch nie "toll" und hat auch noch nie in dem Maße für positiv auf irgendwas ausgewirkt, als nicht-Exklusivität.
GTA5 ist nur so erfolgreich, weil es nicht exklusiv auf einer Konsole war.
Ubisoft kann sich nur deswegen behaupten, weil ihre Titel nicht exklusiv sind.
Fifa ist jedes Jahr eins des am meisten verkauften Spiele, weil es nicht exklusiv ist.
CoD verkauft sich nur so gut, weil es nicht exklusiv ist.
Oder kurz, die Liste an Beispielen die Belegen das Exklusivität Mist ist, ist quasi endlos.

Dass sich exklusiv-Spiele auf ihrer jeweiligen Platform aber dennoch gut verkaufen stimmt, im Vergleich zu nicht-exklusiv-Titeln bleiben die aber Welten dahinter.

Und dann dass gute Bayonetta 2: wäre es nicht exklusiv gewesen, dann hätte es sich ja sicher auch gut verkauft :wink:
Aber weil man lieber den einfachen Weg geht und sich einen "exklusiv Deal" holt und von nur einem der großen Player finanziert wird, war die Finanzierung definitiv einfacher. Daraus aber zu schließen, dass es nur so entstanden wäre ist einfach falsch: Bayonetta 2 hätte genau so gut entstehen können, wenn es nicht exklusiv gewesen wäre, es hätte halt nur mehr Arbeit für die Finanzen gebraucht als ein "exklusiv"-Deal.
I tried so hard and got so far
But in the end at doesn't even matter
I had to fall to lose it all
But in the end it doesn't even matter
- Linkin Park

RIP Chester :,(

AS Sentinel
Beiträge: 144
Registriert: 05.06.2011 15:23
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2: PC-Version im Überblick, Systemvoraussetzungen und nicht auf Steam, aber im Epic Games Store

Beitrag von AS Sentinel » 10.01.2019 15:01

Ulauncher wird nicht mehr benötigt?

Benutzeravatar
Further Ahead
Beiträge: 108
Registriert: 09.04.2010 18:27
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2: PC-Version im Überblick, Systemvoraussetzungen und nicht auf Steam, aber im Epic Games Store

Beitrag von Further Ahead » 10.01.2019 15:03

greenelve hat geschrieben:
10.01.2019 14:27
Further Ahead hat geschrieben:
10.01.2019 14:16
hallo, ich muss mich mal kurz einmischen, weil ich die argumentation nicht ganz verstehe: du meinst, exklusivität ist etwas gutes? bzw. dein vorheriges beispiel mit netflix - exklusivität bei spielen ist nicht so schlimm, weils das woanders auch gibt? das würde mich schon interessieren, wie du das begründest
Ich bewerte Exklusivität gerade nicht, ob gut oder schlimm. Ich sage nur was Epic macht und das dies im Marktgeschehen normal ist. Meiner Meinung nach kommt es auf den Fall an.
Bayonetta 2 hätte es ohne Exklusivvertrag nicht gegeben. Exklusivität ist toll.
Kleine Entwickler müssen nicht um Verkaufszahlen zittern, schränken sich aber ohne Steam bei der Reichweite ein. Weniger Leute spielen es in der Theorie, die dann für mehr Bekanntheit sorgen können. Exklusivität hat Vor- und Nachteile.
Große Namen nehmen Exklusivität rein für das Geld, sind aber nicht so extrem darauf angewiesen. Rein wirtschaftliche Entscheidung für schnelles Geld, die nicht sein muss und letztlich für eine Einschneidung bei Spielerzahlen sorgt - siehe Division 2 ohne Steam (vermutlich...ka wie Steam Zahlen aussehen). Da ist Exklusivität schon verwerflicher.

Das mit Netflix war die Antwort auf Milka. Sprich Exklusivität soll weg, weil Milka kann man in vielen Läden kaufen. Glaub nicht, wir sollten Games wie Schokolade betrachten...
ok, danke, kann ich nachvollziehen, auch wenn ich nicht in allem zustimme (bestätigungsfehler? :Häschen: :)

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 7886
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2: PC-Version im Überblick, Systemvoraussetzungen und nicht auf Steam, aber im Epic Games Store

Beitrag von Leon-x » 10.01.2019 15:08

DonDonat hat geschrieben:
10.01.2019 14:59


Und dann dass gute Bayonetta 2: wäre es nicht exklusiv gewesen, dann hätte es sich ja sicher auch gut verkauft :wink:
Es hätte sich 0x verkauft weil es dann kein Bayonetta 2 wohl gegeben hätte. Zumindest haben alle die man gefragt hat von den Großen eine Finanzierung abgelehnt. Ergo, hätte es ohne Nintendo wohl keinen 2. Teil gegeben.
In dem Falle ist eine exklusive Finanzierung eines Projektes also gut. Darauf wollte er hinaus.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 37185
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2: PC-Version im Überblick, Systemvoraussetzungen und nicht auf Steam, aber im Epic Games Store

Beitrag von greenelve » 10.01.2019 15:24

DancingDan hat geschrieben:
10.01.2019 14:59
greenelve hat geschrieben:
10.01.2019 14:53
Zu wenig Einnahmen. Mit Retrospielen macht man nicht so viel. Also tatsächlich alte Spiele. Nicht Indiespiele, die auf Retro gemacht sind.
Das entscheidet nicht Epic sondern der Rechteinhaber, der die Spiele verkaufen will. Oder willst du mir erzählen, dass Epic im Store Spiele nicht zulassen würde, weil sie zu wenig Einnahmen erwarten?
Was hindert Steam daran Ashen anzubieten? Der Entwickler, der es nicht darf weil er einen Vetrag mit Epic hat.
Es geht um die Menge an Geld, die das Verkaufen von alten Spielen einbringt. Also ein Shop, der Kram aus den 80ern und 90ern lauffähig macht und verkauft. Seinen Laden daraus auszulegen bringt nicht so viel Geld ein, wie ein Laden mit aktuellen Spielen.

Natürlich lässt Epic auch kleine Spiele zu. Aber du gehst doch nicht davon aus, dass sie ihr Geschäft auf kleine Spiele ausrichten und dann Konkurrent zu Steam sein wollen?
gog ging auch erst richtig mit der Öffnung zu modernen Spielen ab.
Peter__Piper hat geschrieben:
10.01.2019 14:58
Wie finanziert sich dann GoG ? :Kratz:
Meinst du etwa das ist nur ein Prestigeobjekt für CD Projekt ?

PS: Nehm es mir nicht übel, aber mir wird das zu anstregend so.
Ich antworte nur noch in dem selbem Stil wie du es zu pflegen tust :wink:
Kannst du handhaben wie du magst. Hab mich dir ja auch angepasst. :shrug:

CDP war anfänglich eine eher kleine Firma. Kann mir gut vorstellen, gog war mehr ein Prestigeprojekt (DRM Freiheit zum Beispiel ist ein Beleg dafür, das bringt positives Image und Prestige bei Spielern) und Einnahmequelle. Für ein relativ unbekanntes Studio ist das durchaus gutes Geld. Als sie dank der Witcher-Reihe größer wurden, wurde auch gog offener für mehr Spiele, die dann auch mehr Geld einbringen.
Zum Beispiel die Aktion Steamspiele auch bei gog in die Bibliothek zu schieben und dort DRM frei runterzuladen. Müsste nachschauen wie genau das jetzt ablief. Aber die Aktion diente für mehr Aufmerksamkeit des eigenen Launchers und so Nutzer dazu zu bewegen, mehr auf gog aktiv zu sein. Mit aktiven Nutzern haben Verkäufer mehr potientielle Kunden. Deswegen bietet Epic alle zwei Wochen ein neues Gratisspiel an. Leute kommen in den Store und schauen regelmäßig vorbei. Die Rechnung lautet bei beiden Firmen: Spieler bleiben im Shop hängen und kaufen ein Spiel, was sie sonst nicht gemacht hätten. Je größer die Bibliothek wird, desto stärker die Bindung des Kunden. Sieht man bei Steam, wo es vielen am liebsten ist, wenn alles über Steam läuft. Ist eben komfortabler bei einer Firma zu sein.
Leon-x hat geschrieben:
10.01.2019 15:08
DonDonat hat geschrieben:
10.01.2019 14:59
Und dann dass gute Bayonetta 2: wäre es nicht exklusiv gewesen, dann hätte es sich ja sicher auch gut verkauft :wink:
Es hätte sich 0x verkauft weil es dann kein Bayonetta 2 wohl gegeben hätte. Zumindest haben alle die man gefragt hat von den Großen eine Finanzierung abgelehnt. Ergo, hätte es ohne Nintendo wohl keinen 2. Teil gegeben.
In dem Falle ist eine exklusive Finanzierung eines Projektes also gut. Darauf wollte er hinaus.
Exakt. Das hat PlatinumGames mehrfach betont. Sie haben versucht Bayonetta 2 unter zu bringen und keiner wollte es. Erst Nintendo hat das Projekt verwirklicht. Dachte eigentlich die Geschichte ist bekannt....
Further Ahead hat geschrieben:
10.01.2019 15:03
ok, danke, kann ich nachvollziehen, auch wenn ich nicht in allem zustimme (bestätigungsfehler? :Häschen: :)
Alles wunderbar. Meinung haben ist was tolles und man muss nicht immer einer Meinung sein. Dafür sind wir doch alle hier, um uns über Spiele und unsere Meinungen jener auszutauschen. Bislang interessieren mich die Exklusivspiele von Epic nicht, da könnte sich meine emotionale Lage ändern. Als Fakt wie der Markt abläuft ändert aber auch meine Meinung wenig.
Und es ist ja ein freies Land. Denk also immer daran, du hast die Wahl: Du kannst deine Meinung haben, oder die richtige. :ugly:
AS Sentinel hat geschrieben:
10.01.2019 15:01
Ulauncher wird nicht mehr benötigt?
Doch. Wie schon bei Ubisoftspielen auf Steam ist der Ulauncher weiter notwendig. Das Spiel gibt es, wie schon bei Steam, auch direkt bei Uplay zu kaufen. Im Grunde hat sich lediglich der Zweitshop von Steam zu Epic geändert.
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!

Bild

Antworten