The Division 2: PC-Version im Überblick, Systemvoraussetzungen und nicht auf Steam, aber im Epic Games Store

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
sourcOr
Beiträge: 12729
Registriert: 17.09.2005 16:44
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2: PC-Version im Überblick, Systemvoraussetzungen und nicht auf Steam, aber im Epic Games Store

Beitrag von sourcOr » 10.01.2019 13:49

Dieses fast kindische Entsetzen, besonders auf Resetera, dass der Launcher der Wahl übergangen wird, find ich zum Totlachen. Als wären die Features des Clients wichtiger als das Spiel selbst. Man holt sich einen darauf runter, dass Valve z.B. sowas wie Proton anbietet, das mir egaler gar nicht sein könnte. Aber es sorgt für einen weiteren Punkt auf der schier endlosen Feature-Liste, mit der ohnehin kein anderer jemals die Möglichkeit haben dürfte, zu konkurrieren. Während andere nämlich um ihre Kunden ringen müssen, fielen diese Steam einfach zu, denn es war mit den wichtigsten Grund-Features nun mal zuerst da. Hier galt weniger die Frage "wie hol ich mir Kundschaft", sondern "wie sorg ich dafür, dass die Leute bleiben."

Und so schau ich mir das Aufkeimen neuer Stores mit Vergnügen an, denn Valve hat mit diesem unfassbaren Launcher-Mist überhaupt erst angefangen und ernten jetzt nur was sie gesät haben.

Ich gehe aber bei Ubisoft immer noch davon aus, dass Die Siedler wohl das erste große uPlay-Exclusive werden wird.

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 37185
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2: PC-Version im Überblick, Systemvoraussetzungen und nicht auf Steam, aber im Epic Games Store

Beitrag von greenelve » 10.01.2019 13:51

Peter__Piper hat geschrieben:
10.01.2019 13:46
Habe noch nie gehört das ich Milka Schokolade nur exklusiv im Edeka bekomme :Kratz:
Supreme Klamotten und Ziegelsteine verkauft die Firma doch nur im eigenen Shop, oder liefern die auch an H&M?
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!

Bild

Benutzeravatar
Peter__Piper
Beiträge: 4245
Registriert: 16.11.2009 01:34
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2: PC-Version im Überblick, Systemvoraussetzungen und nicht auf Steam, aber im Epic Games Store

Beitrag von Peter__Piper » 10.01.2019 13:54

greenelve hat geschrieben:
10.01.2019 13:51
Peter__Piper hat geschrieben:
10.01.2019 13:46
Habe noch nie gehört das ich Milka Schokolade nur exklusiv im Edeka bekomme :Kratz:
Supreme Klamotten und Ziegelsteine verkauft die Firma doch nur im eigenen Shop, oder liefern die auch an H&M?
Das ich JA Schokolade nur im Rewe bekomme und G&G nur bei Penny ist mir auch bewusst.
Das ist aber hier nicht der Punkt :wink:

Benutzeravatar
MrLetiso
Beiträge: 5518
Registriert: 21.11.2005 11:56
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2: PC-Version im Überblick, Systemvoraussetzungen und nicht auf Steam, aber im Epic Games Store

Beitrag von MrLetiso » 10.01.2019 13:54

Leon-x hat geschrieben:
10.01.2019 13:12
Der Vergleich ist witzig wenn man bedenkt dass Netflix jetzt fast sämtliche große Unterstützung verliert weil Disney (mit Marvel/Star Wars Anhang) und Fox ihr eigenes Ding machen wollen.
Da wendet man sich auch von der größten Vertriebsplattforme ab.
Nunja, es ist aber so: Disney möchte auf eine eigene Plattform umstellen, und bedient keinen anderen mehr. Ubisoft haben aber eine eigene Plattform, scheinen diese für nicht rentabel genug zu halten (sonst würde man sich auf UPlay beschränken - da scheint aber am Ende wohl der Mut zu fehlen) und man veröffentlicht zusätzlich auf einer Plattform, die weniger Interessenten zieht.

douggy hat geschrieben:
10.01.2019 13:32
So ist aber nunmal die Wirtschaft/der Wettbewerb.
Verstehe ich Dich falsch, wenn ich Deinen Beitrag als "Es ist eben so, also hör auf Dich darüber zu beschweren" lese? :Buch:

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 37185
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2: PC-Version im Überblick, Systemvoraussetzungen und nicht auf Steam, aber im Epic Games Store

Beitrag von greenelve » 10.01.2019 13:59

Peter__Piper hat geschrieben:
10.01.2019 13:54
greenelve hat geschrieben:
10.01.2019 13:51
Peter__Piper hat geschrieben:
10.01.2019 13:46
Habe noch nie gehört das ich Milka Schokolade nur exklusiv im Edeka bekomme :Kratz:
Supreme Klamotten und Ziegelsteine verkauft die Firma doch nur im eigenen Shop, oder liefern die auch an H&M?
Das ich JA Schokolade nur im Rewe bekomme und G&G nur bei Penny ist mir auch bewusst.
Das ist aber hier nicht der Punkt :wink:
Schon klar, es muss ein Bespiel gefunden werden, warum exklusive Spiele im Epic Store schlecht sind und es Spiele überall* geben muss.


*mindestens Steam, Rest ist mehr oder minder egal.

Anderes Beispiel: Netflix kauft Rechte von Disney für Marvelservien, die dann exklusiv bei ihnen laufen. Stört irgendwie nicht so, wenn wir uns schon außerhalb der Spieleindustrie bewegen. ;)
Zuletzt geändert von greenelve am 10.01.2019 14:01, insgesamt 1-mal geändert.
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!

Bild

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 7027
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2: PC-Version im Überblick, Systemvoraussetzungen und nicht auf Steam, aber im Epic Games Store

Beitrag von ChrisJumper » 10.01.2019 14:01

Leon-x hat geschrieben:
09.01.2019 22:58
Ubisoft stellt auch AC auf Origins.

Vielleicht will man seine Game so sehr aufteilen dass die Leute entnervt nur noch direkt bei Uplay kaufen.^^
Das klingt sooo logisch, ist aber dann doch zu kurzfristig. Weil jeder der fünf Accounts bei allen Allen Anbietern erstellt hat, dem kann das egal sein. Auch weil es ja nur für das eine Spiel ist. Wenn das nächste wieder bei Steam ist... hat der Kunde keinen Nachteil dadurch wenn er den Account von einem Titel vorher ja schon besitzt.

Ich glaube eher es geht um das Verknüpfen der Daten und da ist dann jeder angehalten seinen Steam-Account und Ubisoft Account und Co, miteinander zu verknüpfen. Auch was die ganzen Freundes listen und Gekauften Spiele betrifft. Denn das zu erfahren ist halt auch für Ubisoft interessant. "Wann kauft wer welche Spiele wo (zu welchem Preis)."

Benutzeravatar
douggy
Beiträge: 6192
Registriert: 23.10.2006 08:18
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2: PC-Version im Überblick, Systemvoraussetzungen und nicht auf Steam, aber im Epic Games Store

Beitrag von douggy » 10.01.2019 14:03

Peter__Piper hat geschrieben:
10.01.2019 13:46
Habe noch nie gehört das ich Milka Schokolade nur exklusiv im Edeka bekomme :Kratz:
Ich auch nicht.

Aber z.B. Start-Ups, die durch exklusive Partnerschaften überhaupt erst in die Regale kommen.
Bio-Produkte, die nur exklusiv geführt werden.
Außerdem auch regionale Produkte.

Weiterhin auch der Trend (z.B. bei ALDI) nach "Premium" Produkten, wie teurere Weine.

Und als umgekehrtes Beispiel kann man auch nun Kaufland nehmen, die Unilever Produkte aus den Regalen genommen haben.
they are the millionaires, we are broke
they make a statement, well it's gotta be a joke
they drive a limousine, but we ride a bike
they own the factory, but we're on strike!

Current: Captain Toad Treasure Tracker (WiiU)

Benutzeravatar
Peter__Piper
Beiträge: 4245
Registriert: 16.11.2009 01:34
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2: PC-Version im Überblick, Systemvoraussetzungen und nicht auf Steam, aber im Epic Games Store

Beitrag von Peter__Piper » 10.01.2019 14:05

greenelve hat geschrieben:
10.01.2019 13:59
Peter__Piper hat geschrieben:
10.01.2019 13:54
greenelve hat geschrieben:
10.01.2019 13:51

Supreme Klamotten und Ziegelsteine verkauft die Firma doch nur im eigenen Shop, oder liefern die auch an H&M?
Das ich JA Schokolade nur im Rewe bekomme und G&G nur bei Penny ist mir auch bewusst.
Das ist aber hier nicht der Punkt :wink:
Schon klar, es muss ein Bespiel gefunden werden, warum exklusive Spiele im Epic Store schlecht sind und es Spiele überall* geben muss.


*mindestens Steam, Rest ist mehr oder minder egal.

Anderes Beispiel: Netflix kauft Rechte von Disney für Marvelservien, die dann exklusiv bei ihnen laufen. Stört irgendwie nicht so, wenn wir uns schon außerhalb der Spieleindustrie bewegen. ;)
Du verkennst da etwas.
Ich hätte gerne eine andere Plattform zu Steam die mir einen Mehrwert bietet.
Immer her damit.
Ich finde nur die Art und Weise nicht OK wie Epic sich hervortun möchte.
Oder warum fragst du dich nicht einfach warum es damals zu GoG Zeiten keine kritik gab :wink:
greenelve hat geschrieben:
10.01.2019 13:59
Anderes Beispiel: Netflix kauft Rechte von Disney für Marvelservien, die dann exklusiv bei ihnen laufen. Stört irgendwie nicht so, wenn wir uns schon außerhalb der Spieleindustrie bewegen. ;)
Wirklich dein Ernst der Vergleich ? 8O
Netflix hat sich die Rechte gekauft und die Serie dann finanziert !
Wenn Epic die rechte an Bayonetta 4 kauft, das Spiel dann finanziert und exklusiv in Ihrem Shop anbietet, ist das doch völlig legitim.
Das ist doch aber etwas komplett anderes als Epic hier aktuell tut :roll:
Zuletzt geändert von Peter__Piper am 10.01.2019 14:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 37185
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2: PC-Version im Überblick, Systemvoraussetzungen und nicht auf Steam, aber im Epic Games Store

Beitrag von greenelve » 10.01.2019 14:12

Peter__Piper hat geschrieben:
10.01.2019 14:05
Du verkennst da etwas.
Ich hätte gerne eine andere Plattform zu Steam die mir einen Mehrwert bietet.
Immer her damit.
Ich finde nur die Art und Weise nicht OK wie Epic sich hervortun möchte.
Oder warum fragst du dich nicht einfach warum es damals zu GoG Zeiten keine kritik gab :wink:
gog hat ganz anders angefangen. Das war ein Nischenschuppen für Retrogames, die auf moderne System fit gemacht wurden. Erst als die Firma dahinter Erfolg hatte, wurde der Laden stückweise ausgebaut.

Epic will vielleicht nicht klein anfangen und agiert deswegen aggressiver, wozu auch die Gratisspiele gehören, mit denen Nutzer angelockt werden sollen.

Kritik ist eine Sache, aber bei dem Thema wird der beliebte Untergang des Abendlandes heraufbeschworen. Wenn man so will, hatte gog zu Beginn ebenfalls eingekaufte Exklusivität. Nur waren das irgendwelche Retrospiele*, die kaum einen interessiert haben.


*Exklusiv im Sinne, bei gog gekauft war man sicher, sie laufen ohne Probleme. Die Exklusivität wäre Komfort, wodurch ein Kauf woanders kaum noch Existenz hat. In der Liste werden mit Sicherheit auch Spiele sein, die kaum legal aufzutreiben sind.
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!

Bild

Benutzeravatar
Further Ahead
Beiträge: 108
Registriert: 09.04.2010 18:27
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2: PC-Version im Überblick, Systemvoraussetzungen und nicht auf Steam, aber im Epic Games Store

Beitrag von Further Ahead » 10.01.2019 14:16

greenelve hat geschrieben:
10.01.2019 14:12
Peter__Piper hat geschrieben:
10.01.2019 14:05
Du verkennst da etwas.
Ich hätte gerne eine andere Plattform zu Steam die mir einen Mehrwert bietet.
Immer her damit.
Ich finde nur die Art und Weise nicht OK wie Epic sich hervortun möchte.
Oder warum fragst du dich nicht einfach warum es damals zu GoG Zeiten keine kritik gab :wink:
gog hat ganz anders angefangen. Das war ein Nischenschuppen für Retrogames, die auf moderne System fit gemacht wurden. Erst als die Firma dahinter Erfolg hatte, wurde der Laden stückweise ausgebaut.

Epic will vielleicht nicht klein anfangen und agiert deswegen aggressiver, wozu auch die Gratisspiele gehören, mit denen Nutzer angelockt werden sollen.

Kritik ist eine Sache, aber bei dem Thema wird der beliebte Untergang des Abendlandes heraufbeschworen. Wenn man so will, hatte gog zu Beginn ebenfalls eingekaufte Exklusivität. Nur waren das irgendwelche Retrospiele, die kaum einen interessiert haben.
hallo, ich muss mich mal kurz einmischen, weil ich die argumentation nicht ganz verstehe: du meinst, exklusivität ist etwas gutes? bzw. dein vorheriges beispiel mit netflix - exklusivität bei spielen ist nicht so schlimm, weils das woanders auch gibt? das würde mich schon interessieren, wie du das begründest

Benutzeravatar
Peter__Piper
Beiträge: 4245
Registriert: 16.11.2009 01:34
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2: PC-Version im Überblick, Systemvoraussetzungen und nicht auf Steam, aber im Epic Games Store

Beitrag von Peter__Piper » 10.01.2019 14:19

greenelve hat geschrieben:
10.01.2019 14:12
Peter__Piper hat geschrieben:
10.01.2019 14:05
Du verkennst da etwas.
Ich hätte gerne eine andere Plattform zu Steam die mir einen Mehrwert bietet.
Immer her damit.
Ich finde nur die Art und Weise nicht OK wie Epic sich hervortun möchte.
Oder warum fragst du dich nicht einfach warum es damals zu GoG Zeiten keine kritik gab :wink:
gog hat ganz anders angefangen. Das war ein Nischenschuppen für Retrogames, die auf moderne System fit gemacht wurden. Erst als die Firma dahinter Erfolg hatte, wurde der Laden stückweise ausgebaut.

Epic will vielleicht nicht klein anfangen und agiert deswegen aggressiver, wozu auch die Gratisspiele gehören, mit denen Nutzer angelockt werden sollen.

Kritik ist eine Sache, aber bei dem Thema wird der beliebte Untergang des Abendlandes heraufbeschworen. Wenn man so will, hatte gog zu Beginn ebenfalls eingekaufte Exklusivität. Nur waren das irgendwelche Retrospiele*, die kaum einen interessiert haben.


*Exklusiv im Sinne, bei gog gekauft war man sicher, sie laufen ohne Probleme. Die Exklusivität wäre Komfort, wodurch ein Kauf woanders kaum noch Existenz hat. In der Liste werden mit Sicherheit auch Spiele sein, die kaum legal aufzutreiben sind.
Dann haben wir komplett unterschidliche Definitionen von Exklusivität.
Für mich ist das Service wie GoG die alten Spiele lauffähig gemacht haben - weit weg von Exklusivität für mich.

Und für mich stellt sich das übrigens nicht so dar als ob hier der Untergang des Abenlandes heraufbeschworen wird.
Hier wird etwas, für mich zu recht, kritisiert.
Ich hab eher das Gefühl das aus dieser Kritik mit zwang der Untergang des Abendlandes gemacht wird, eben um genau dies anprangern zu können und der eigentlichen Kritik den Wind aus den Segeln zu nehmen :roll:
Zuletzt geändert von Peter__Piper am 10.01.2019 14:27, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Sn@keEater
Beiträge: 3181
Registriert: 23.11.2007 00:17
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2: PC-Version im Überblick, Systemvoraussetzungen und nicht auf Steam, aber im Epic Games Store

Beitrag von Sn@keEater » 10.01.2019 14:22

Babushka hat geschrieben:
09.01.2019 23:11

Egal ob steam/epic/sonstwas, man muss es doch so oder so über uplay starten, also ist es doch komplett irrelevant, das game irgendwo anders zu kaufen als bei Ubisoft selbst, oder check ich grad irgend ne Logik nicht?
Du übersiehst die Steam Komfort Funktionen. Ich habe eine Refund Option, ich habe mehre Bezahlmöglichkeiten, Uplay Spiele wurden bei Steam trotz Uplay auch als richtige Steam Spiele erkannt. Spricht man kann sämtliche Steam Funktionen damit nuten. Nicht zu vergessen das bei Steam die meisten Freunde sind. Habt ihr jemals bei Uplay eine große & aktive FL liste gesehen? Die meisten sind doch da Offline oder unsichtbar weil keiner groß Uplay wirklich nutzen tut außer halt damit das Spiel zustarten.
Marktplatz: 20 Positive 0 Negative (22.2.2015)

Benutzeravatar
Pommern
Beiträge: 1042
Registriert: 09.08.2017 15:07
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2: PC-Version im Überblick, Systemvoraussetzungen und nicht auf Steam, aber im Epic Games Store

Beitrag von Pommern » 10.01.2019 14:23

sourcOr hat geschrieben:
10.01.2019 13:49
Dieses fast kindische Entsetzen, besonders auf Resetera, dass der Launcher der Wahl übergangen wird, find ich zum Totlachen. Als wären die Features des Clients wichtiger als das Spiel selbst. Man holt sich einen darauf runter, dass Valve z.B. sowas wie Proton anbietet, das mir egaler gar nicht sein könnte. Aber es sorgt für einen weiteren Punkt auf der schier endlosen Feature-Liste, mit der ohnehin kein anderer jemals die Möglichkeit haben dürfte, zu konkurrieren. Während andere nämlich um ihre Kunden ringen müssen, fielen diese Steam einfach zu, denn es war mit den wichtigsten Grund-Features nun mal zuerst da. Hier galt weniger die Frage "wie hol ich mir Kundschaft", sondern "wie sorg ich dafür, dass die Leute bleiben."

Und so schau ich mir das Aufkeimen neuer Stores mit Vergnügen an, denn Valve hat mit diesem unfassbaren Launcher-Mist überhaupt erst angefangen und ernten jetzt nur was sie gesät haben.

Ich gehe aber bei Ubisoft immer noch davon aus, dass Die Siedler wohl das erste große uPlay-Exclusive werden wird.
So isses. Am Ende gehts um die Spiele, aber die Leute scheinen ja mehr Zeit im Store zu verbringen. Gut, das ist bei der Steam-Müllhalde auch eine kleine Wissenschaft.

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 37185
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2: PC-Version im Überblick, Systemvoraussetzungen und nicht auf Steam, aber im Epic Games Store

Beitrag von greenelve » 10.01.2019 14:27

Further Ahead hat geschrieben:
10.01.2019 14:16
hallo, ich muss mich mal kurz einmischen, weil ich die argumentation nicht ganz verstehe: du meinst, exklusivität ist etwas gutes? bzw. dein vorheriges beispiel mit netflix - exklusivität bei spielen ist nicht so schlimm, weils das woanders auch gibt? das würde mich schon interessieren, wie du das begründest
Ich bewerte Exklusivität gerade nicht, ob gut oder schlimm. Ich sage nur was Epic macht und das dies im Marktgeschehen normal ist. Meiner Meinung nach kommt es auf den Fall an.
Bayonetta 2 hätte es ohne Exklusivvertrag nicht gegeben. Exklusivität ist toll.
Kleine Entwickler müssen nicht um Verkaufszahlen zittern, schränken sich aber ohne Steam bei der Reichweite ein. Weniger Leute spielen es in der Theorie, die dann für mehr Bekanntheit sorgen können. Exklusivität hat Vor- und Nachteile.
Große Namen nehmen Exklusivität rein für das Geld, sind aber nicht so extrem darauf angewiesen. Rein wirtschaftliche Entscheidung für schnelles Geld, die nicht sein muss und letztlich für eine Einschneidung bei Spielerzahlen sorgt - siehe Division 2 ohne Steam (vermutlich...ka wie Steam Zahlen aussehen). Da ist Exklusivität schon verwerflicher.

Das mit Netflix war die Antwort auf Milka. Sprich Exklusivität soll weg, weil Milka kann man in vielen Läden kaufen. Glaub nicht, wir sollten Games wie Schokolade betrachten...
Peter__Piper hat geschrieben:
10.01.2019 14:19
Dann haben wir komplett unterschidliche Definitionen von Exklusivität.
Für mich ist das Service wie GoG die alten Spiele lauffähig gemacht haben - weit weg von Exklusivität für mich.
Und doch sind die Spiele mit dem Service exklusiv. Gibts nicht in anderen Stores. :/
Klar ist der Service eine Investition von gog und die wollen sie nicht an andere Stores abgeben. Davon haben sie nichts, außer Ausgaben. Wobei.. sie könnten ja eine Gebühr verlangen, um die Kosten auszugleichen. Aber dann geht keiner in ihren Store. Und das ist das Ziel von gog: Einen eigenen Store durch Alleinstellungsmerkmal aufbauen. Etwas, was es nur bei ihnen gibt. Exklusiv bei gog.
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!

Bild

Benutzeravatar
Peter__Piper
Beiträge: 4245
Registriert: 16.11.2009 01:34
Persönliche Nachricht:

Re: The Division 2: PC-Version im Überblick, Systemvoraussetzungen und nicht auf Steam, aber im Epic Games Store

Beitrag von Peter__Piper » 10.01.2019 14:30

greenelve hat geschrieben:
10.01.2019 14:27
Peter__Piper hat geschrieben:
10.01.2019 14:19
Dann haben wir komplett unterschidliche Definitionen von Exklusivität.
Für mich ist das Service wie GoG die alten Spiele lauffähig gemacht haben - weit weg von Exklusivität für mich.
Und doch sind die Spiele mit dem Service exklusiv. Gibts nicht in anderen Stores. :/
Klar ist der Service eine Investition von gog und die wollen sie nicht an andere Stores abgeben. Davon haben sie nichts, außer Ausgaben. Wobei.. sie könnten ja eine Gebühr verlangen, um die Kosten auszugleichen. Aber dann geht keiner in ihren Store. Und das ist das Ziel von gog: Einen eigenen Store durch Alleinstellungsmerkmal aufbauen.
Aber niemand hindert mich doch daran eine Plattform mit ähnlichem Service anzubieten wie GoG.
Die haben ja kein Patent auf die Dosbox :roll:
Aber wenn ich jetzt einen Store aufmachen will und Ashen anbieten möchte - dann schaue ich in die Röhre.
Das ist doch der entscheidene Unterschied.

Antworten