Overwatch: Wer ist eigentlich "Ellie"? Soziales Experiment über Frauen im eSport geht nach hinten los

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
laduke123
Beiträge: 200
Registriert: 05.06.2014 21:26
Persönliche Nachricht:

Re: Overwatch: Wer ist eigentlich "Ellie"? Soziales Experiment über Frauen im eSport geht nach hinten los

Beitrag von laduke123 » 06.01.2019 02:07

In Spielen wo es darum geht, sich gegenseitig abzuschlachten, wie in Shootern oder auch Mobas sollte man eben gewisse Dinge nicht erwarten...
Das hat nichts mit Frauen zu tun, sondern ganz allgemein damit, zu welchen Freaks Menschen werden, die das den ganzen Tag (auch noch professionell) zocken.

Benutzeravatar
Verwarnter Lee :(
Beiträge: 4535
Registriert: 06.08.2008 17:03
Persönliche Nachricht:

Re: Overwatch: Wer ist eigentlich "Ellie"? Soziales Experiment über Frauen im eSport geht nach hinten los

Beitrag von Verwarnter Lee :( » 06.01.2019 03:04

Rivaloco hat geschrieben:
05.01.2019 20:57
Single player games rulez!
+1
Stay calm and kick ass

Benutzeravatar
Nerevar³
Beiträge: 12473
Registriert: 02.12.2012 23:59
Persönliche Nachricht:

Re: Overwatch: Wer ist eigentlich "Ellie"? Soziales Experiment über Frauen im eSport geht nach hinten los

Beitrag von Nerevar³ » 06.01.2019 03:23

Esports erinnert mich immer an Kindergarten. Eigentlich erinnert mich der komplette Gaming Bereich immer an Kindergarten, sobald es zu Meinungsverschiedenheiten kommt
NerevarINE || Margarine || Nerevar || hydro-sunk_420 || hydro-funk_420 || AK-Buy || Zander auf Barsch || Zander von Barsch || Acabei ||

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 21581
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: Overwatch: Wer ist eigentlich "Ellie"? Soziales Experiment über Frauen im eSport geht nach hinten los

Beitrag von Kajetan » 06.01.2019 09:15

Unc13Fu hat geschrieben:
06.01.2019 00:16
Soziales Experiment, eh? Da war wohl jemand mal wieder scharf auf Artikel von Polygon und Co. über die achso frauenverachtende, sexistische (oder wahlweise auch gerne rassistische) Gamergemeinde. Pfft, bei sowas kann einem echt die Galle hochkommen.
Lass das "achso" weg, dann passt das schon ...
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Doc Angelo
Beiträge: 2235
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Overwatch: Wer ist eigentlich "Ellie"? Soziales Experiment über Frauen im eSport geht nach hinten los

Beitrag von Doc Angelo » 06.01.2019 09:27

Echt jetzt? Leute über einen Kamm scheren, weil sie vermeintlich andere Leute über einen Kamm scheren? Scher-Ception, I say.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
Further Ahead
Beiträge: 108
Registriert: 09.04.2010 18:27
Persönliche Nachricht:

Re: Overwatch: Wer ist eigentlich "Ellie"? Soziales Experiment über Frauen im eSport geht nach hinten los

Beitrag von Further Ahead » 06.01.2019 09:39

Nerevar³ hat geschrieben:
06.01.2019 03:23
Esports erinnert mich immer an Kindergarten. Eigentlich erinnert mich der komplette Gaming Bereich immer an Kindergarten, sobald es zu Meinungsverschiedenheiten kommt
eigentlich erinnert mich jeder bereich von gaming über normalen sport über politik über den privatbereich an kindergarten, sobald es zu meinungsverschiedenheiten kommt

Benutzeravatar
manu!
Beiträge: 1325
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Overwatch: Wer ist eigentlich "Ellie"? Soziales Experiment über Frauen im eSport geht nach hinten los

Beitrag von manu! » 06.01.2019 11:08

Manchmal wunderts mich dann doch...Seit 20 Jahren Online zocken,ists mir NIE passiert,dass Mädels irgendwie in irgendeiner Weise niedergemacht worden wären.Sprüche klar....passiert halt,ist wie in der Disse Himmel....
Hatte damals viel Kontakt zum Frauensquad von DkH oder ProPain,viel auf Lans gewesen,da konnte sowas niemand berichten.Weder auf Lan noch im Irc oder sonstwo ist da einer sowas passiert.Nicht bei CS,Diablo oder sonstigen MMOs damaliger Zeiten.
Liegts dann vielleicht doch am Kiddie Game?

Benutzeravatar
sir.stan
Beiträge: 91
Registriert: 20.06.2007 11:18
Persönliche Nachricht:

Re: Overwatch: Wer ist eigentlich "Ellie"? Soziales Experiment über Frauen im eSport geht nach hinten los

Beitrag von sir.stan » 06.01.2019 11:19

Kajetan hat geschrieben:
06.01.2019 09:15
Unc13Fu hat geschrieben:
06.01.2019 00:16
Soziales Experiment, eh? Da war wohl jemand mal wieder scharf auf Artikel von Polygon und Co. über die achso frauenverachtende, sexistische (oder wahlweise auch gerne rassistische) Gamergemeinde. Pfft, bei sowas kann einem echt die Galle hochkommen.
Lass das "achso" weg, dann passt das schon ...
Solche Pauschalverurteilungen finden andere Communities auch immer voll supi (#Messermänner).
Was natürlich nicht bedeuten darf, Probleme zu leugnen, nicht zu benennen und Lösungen anzustreben. Aber nur weil ich Teil einer Gemeinschaft (Weltbevölkerung, Buddhist, Fliesenleger, Nägelkauer, Nacktduscher, Gamer ...) bin, bedeutet dies doch nicht unbedingt, dass die Probleme, welche einzelne Personen oder Teile dieser Gemeinschaft haben, dann auch auf mich zutreffen.
Oder meinst du mit "achso weglassen" die Publikationsgeilheit?
Bild
Bild

Bild

Doc Angelo
Beiträge: 2235
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Overwatch: Wer ist eigentlich "Ellie"? Soziales Experiment über Frauen im eSport geht nach hinten los

Beitrag von Doc Angelo » 06.01.2019 11:38

sir.stan hat geschrieben:
06.01.2019 11:19
Aber nur weil ich Teil einer Gemeinschaft (Weltbevölkerung, Buddhist, Fliesenleger, Nägelkauer, Nacktduscher, Gamer ...) bin, bedeutet dies doch nicht unbedingt, dass die Probleme, welche einzelne Personen oder Teile dieser Gemeinschaft haben, dann auch auf mich zutreffen.
Wenn Du Teil einer Gruppe bist, bei der es aktuell sehr populär ist, mit dem Finger auf sie zu zeigen, dann bekommst Du immer ein paar Finger in deine Richtung von Leuten, die ihren Moralsensor auf die Reaktion der zeitgenössischen Masse eichen - anstatt mal selber die Denkmurmel zu bemühen. (Meine Güte... ich sollte kürzere Sätze schreiben...)

Momentan sind das (auch) Gamer. Die männlichen natürlich. Die haben halt echt doofe Ohren!
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
Sarkasmus
Beiträge: 3124
Registriert: 06.11.2009 00:05
Persönliche Nachricht:

Re: Overwatch: Wer ist eigentlich "Ellie"? Soziales Experiment über Frauen im eSport geht nach hinten los

Beitrag von Sarkasmus » 06.01.2019 11:51

Kajetan hat geschrieben:
06.01.2019 09:15
Unc13Fu hat geschrieben:
06.01.2019 00:16
Soziales Experiment, eh? Da war wohl jemand mal wieder scharf auf Artikel von Polygon und Co. über die achso frauenverachtende, sexistische (oder wahlweise auch gerne rassistische) Gamergemeinde. Pfft, bei sowas kann einem echt die Galle hochkommen.
Lass das "achso" weg, dann passt das schon ...
Also sind "Gamer" auch nicht mehr sexistisch als der durchschnittliche Mann?
Bild

Benutzeravatar
Marobod
Beiträge: 3177
Registriert: 22.08.2012 16:29
Persönliche Nachricht:

Re: Overwatch: Wer ist eigentlich "Ellie"? Soziales Experiment über Frauen im eSport geht nach hinten los

Beitrag von Marobod » 06.01.2019 12:07

Sarkasmus hat geschrieben:
06.01.2019 11:51
Kajetan hat geschrieben:
06.01.2019 09:15
Unc13Fu hat geschrieben:
06.01.2019 00:16
Soziales Experiment, eh? Da war wohl jemand mal wieder scharf auf Artikel von Polygon und Co. über die achso frauenverachtende, sexistische (oder wahlweise auch gerne rassistische) Gamergemeinde. Pfft, bei sowas kann einem echt die Galle hochkommen.
Lass das "achso" weg, dann passt das schon ...
Also sind "Gamer" auch nicht mehr sexistisch als der durchschnittliche Mann?
Ich wuerde sagen ersetze es mit Mensch.

Frauen und Maenner nehmen sich nicht viel in Sachen Sexismus.(vor allem wenn man jeden Satz mittlerweile, also heutzutage, als sexistisch interpretieren kann , den jemand von sich gibt - in Zeiten in denen man Frauen auf den Ausschnitt glotzt ,der einem durch die Kleidung quasi anspringt, ist man schon ein sexistisches Schwein)

Benutzeravatar
Sarkasmus
Beiträge: 3124
Registriert: 06.11.2009 00:05
Persönliche Nachricht:

Re: Overwatch: Wer ist eigentlich "Ellie"? Soziales Experiment über Frauen im eSport geht nach hinten los

Beitrag von Sarkasmus » 06.01.2019 12:12

Marobod hat geschrieben:
06.01.2019 12:07

Ich wuerde sagen ersetze es mit Mensch.

Frauen und Maenner nehmen sich nicht viel in Sachen Sexismus.(vor allem wenn man jeden Satz mittlerweile, also heutzutage, als sexistisch interpretieren kann , den jemand von sich gibt - in Zeiten in denen man Frauen auf den Ausschnitt glotzt ,der einem durch die Kleidung quasi anspringt, ist man schon ein sexistisches Schwein)
Uhh lass das bloß nicht die Feministen lesen, denn "Sexismus gegenüber Männer gibt es nicht!!!1111einself" :Blauesauge:
Bild

Benutzeravatar
PickleRick
Beiträge: 2267
Registriert: 21.11.2004 14:23
Persönliche Nachricht:

Re: Overwatch: Wer ist eigentlich "Ellie"? Soziales Experiment über Frauen im eSport geht nach hinten los

Beitrag von PickleRick » 06.01.2019 12:41

Marobod hat geschrieben:
05.01.2019 20:59
Komisch , ich spiele seit 2001 regelmaeßig irgendwas online, und wir (meine Freunde und Clan-Member) haben sich immer ueber weibliche Spieler gefreut. Sprueche gabs auch, aber andererseits, Kerle unter sich schenken sich im Sprueche reißen auch nichts.
Hab von dieser anti-weiblichen Stimmung bisher wirklich immer nur gelesen, es nie direkt erlebt.
Dann unterstelle ich mal, Du tust Sexismus halt als "Sprüche reißen" ab.

Ich sehe Sexismus an allen Ecken und Enden, privat wie online, ständig. Manchmal prangere ich es an, manchmal nicht.

Neulich beim Schafkopf (Kartenspiel aus Bayern) genau so passiert:

Jemand spielt ein Rufspiel (dabei spielt man mit einem von drei weiteren Spielern zusammen, der eine spezielle Karte auf der Hand hat, gegen die anderen beiden) und hat eigentlich ein Solo (dabei spielt er alleine gegen drei) auf der Hand. Letzteres ist schwieriger zu gewinnen, gibt aber mehr Punkte/Geld.

Nachdem das Spiel deutlich gewonnen wurde, kommt von einem der beiden Verlierer der Kommentar: "Du Mädchen, das war ein Solo".

Danach spiele ich ein Solo, was ziemlich einfach zu gewinnen ist, weil ich einfach gute Karten bekommen habe. Danach kommt vom selben Spieler der Kommentar: "Mädchenspiel!"

Danach frage ich ihn: "Was hast Du eigentlich für ein Problem mit Frauen, dass Du sie ständig herabwürdigend gegenüber uns verwenden möchtest? Bekommst keine ab?"

Er meckert nach so einer Provokation natürlich weiter und ein Dritter meint dann: "Ich finde er (Anm. Er meinte mich) hat recht, geh vom Tisch, Du Spast(sic!)."

Das letzte ist natürlich an Realsatire schwierig zu übertreffen, aber in beiden Fällen ("Du Mädchen" und "Du Spast") würde ich von unangemessener Wortwahl sprechen. In beiden Fällen wird die Eigenschaft einer Gruppe von Menschen (weiblich sein oder unter Spastiken leiden) verwendet, um den anderen dieser Gruppe zuzuordnen und ihn dadurch herabwürdigen zu wollen.

Das finde ich genauso wie z. B. die Verwendung des Begriffes "schwul" als Synonym für "uncool" o. Ä. diskriminierend und nicht in Ordnung. Und das findet man ständig und wird gerne mal als "Haja, sind ja nur Sprüche" abgetan und verharmlost.

In Wahrheit steckt meiner Meinung nach aber dahinter ein kritisch zu bewertendes Denken oder einfach kein Denken. Letzteres kann ich entschuldigen, ersteres nicht!

P. S. Eine Frau anschauen und sexy finden, finde ich hingegen nicht per se sexistisch, denn ich bin ja immer noch ein Mann und will immer noch Beischlaf mit Frauen bzw. finde Frauen immer noch begehrenswert. Es wird aber schwierig, wenn sie sich durch ein "Glotzen" unbehaglich fühlt. Das ist der feine Unterschied. Die Gedanken sind frei, das Handeln ist es nicht! Unbemerkt schauen und sich was denken ist ok, Glotzen und sie dadurch belästigen ist es nicht.
Zuletzt geändert von PickleRick am 06.01.2019 12:45, insgesamt 1-mal geändert.
Nutze die Zeit, genieße den Augenblick, lerne aus Deinen Fehlern und geh mir nicht auf den Sack!

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 21581
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: Overwatch: Wer ist eigentlich "Ellie"? Soziales Experiment über Frauen im eSport geht nach hinten los

Beitrag von Kajetan » 06.01.2019 12:45

Sarkasmus hat geschrieben:
06.01.2019 11:51
Also sind "Gamer" auch nicht mehr sexistisch als der durchschnittliche Mann?
Das "achso" impliziert, dass speziell diese Gamergemeinde ja gar nicht so sei. Ist sie aber. Ganz speziell diese.

Alle? Nein, natürlich nicht alle. "Gamer" im Allgemeinen schon gar nicht. Aber gerade im kompetitiven Bereich (und davon reden wir ja) sind solche Äusserungen weitaus häufiger anzutreffen als anderswo. Und wenn es Leute stört, die sich als Teil dieser speziellen Gamergemeinde begreifen, dass man diese spezielle Gamergemeinde als X und als Y bezeichnet, dann sollten sie etwas dagegen tun. Wie z.B. damit aufhören solche Äusserungen als übliches Smack Talk oder "Erfreue Dich am Salz der Tränen der anderen" zu beschönigen.

Denn gerade DIESE Leute sind das Hauptpoblem. Nicht so sehr die Dummschwätzer (von denen es gar nicht mal so viele gibt), sondern diejenigen, die eine solche Umgangsart für normal halten.
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Benutzeravatar
PickleRick
Beiträge: 2267
Registriert: 21.11.2004 14:23
Persönliche Nachricht:

Re: Overwatch: Wer ist eigentlich "Ellie"? Soziales Experiment über Frauen im eSport geht nach hinten los

Beitrag von PickleRick » 06.01.2019 12:50

Kajetan hat geschrieben:
06.01.2019 12:45
Denn gerade DIESE Leute sind das Hauptpoblem. Nicht so sehr die Dummschwätzer (von denen es gar nicht mal so viele gibt), sondern diejenigen, die eine solche Umgangsart für normal halten.
DAS!

Es ist immer schwierig mit pauschalisierenden Begriffen, wie "Gamer", zu diskutieren.

Es gibt viele Gamer, die Sexisten sind und sich so verhalten. Das Geschlecht mag dabei sogar egal sein. Es hat wenig Auswirkungen, das in irgendeinem Voicechat in irgendeinem Spiel zu tun.

Wenn aber ein "Progamer", der eine größere Reichweite hat, als einen begrenzten Voicechat, sich derart äußert, dann würde ich denn halt einfach rausschmeißen, denn eine Person in der Öffentlichkeit hat immer auch Vorbildcharakter.

Robert "Haku" Blohm würde ich z. B. ohne zu Zögern als Sexisten bezeichnen. Daran besteht für mich kein Zweifel.
Nutze die Zeit, genieße den Augenblick, lerne aus Deinen Fehlern und geh mir nicht auf den Sack!

Antworten