Overwatch: Wer ist eigentlich "Ellie"? Soziales Experiment über Frauen im eSport geht nach hinten los

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Ryan2k6
Beiträge: 2680
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Overwatch: Wer ist eigentlich "Ellie"? Soziales Experiment über Frauen im eSport geht nach hinten los

Beitrag von Ryan2k6 » 07.01.2019 18:47

Steffensteffen hat geschrieben:
07.01.2019 18:42
Mal wieder so eine Non-Kontroverse, die künstlich zu einem Skandal hochstilisiert wird.

Wen interessiert denn bitte wirklich, was irgendwelche Gamer-Kiddies in ihrem frühpubertären Testosteronrausch für unreflektierte Kommentare ablassen?
Es betrifft aber nicht nur die Gamer Kiddies sondern die ganze Breite der Geselschaft und AUCH (evtl. sogar erst Recht) die Gamercommunity. Und es interessiert diejenigen, die das stört und als nicht duldbar ansehen.

Bild

Ryan2k6
Beiträge: 2680
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Overwatch: Wer ist eigentlich "Ellie"? Soziales Experiment über Frauen im eSport geht nach hinten los

Beitrag von Ryan2k6 » 07.01.2019 18:50

Doc Angelo hat geschrieben:
07.01.2019 18:46
Das passiert leider auch hier in diesem Thema. Ich finde, die "Alles-Schlechtreden-Fraktion" ist stärker vertreten. Wer sich zu dieser Fraktion zählt, darf aus dieser Meinung gerne was sexistisches konstruieren. :wink:
Das ist Blödsinn, da ich nichts schlecht rede, sondern euch nur den Spiegel vorhalte um euch bewusst zu machen, was da geschrieben wird. Offenbar hören ja manche nicht, was sie da eigentlich sagen. Oder, sie wissen es sehr wohl und es ist ihnen Recht.

Bild

Steffensteffen
Beiträge: 357
Registriert: 24.03.2011 17:14
Persönliche Nachricht:

Re: Overwatch: Wer ist eigentlich "Ellie"? Soziales Experiment über Frauen im eSport geht nach hinten los

Beitrag von Steffensteffen » 07.01.2019 18:54

Ryan2k6 hat geschrieben:
07.01.2019 18:47
Steffensteffen hat geschrieben:
07.01.2019 18:42
Mal wieder so eine Non-Kontroverse, die künstlich zu einem Skandal hochstilisiert wird.

Wen interessiert denn bitte wirklich, was irgendwelche Gamer-Kiddies in ihrem frühpubertären Testosteronrausch für unreflektierte Kommentare ablassen?
Es betrifft aber nicht nur die Gamer Kiddies sondern die ganze Breite der Geselschaft und AUCH (evtl. sogar erst Recht) die Gamercommunity. Und es interessiert diejenigen, die das stört und als nicht duldbar ansehen.
Der Gedanke, dass so eine Aktion auch nur in irgendeiner Weise repräsentativ für die Gesellschaft als ganze ist, ist vollkommen absurd.

Doc Angelo
Beiträge: 3411
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Overwatch: Wer ist eigentlich "Ellie"? Soziales Experiment über Frauen im eSport geht nach hinten los

Beitrag von Doc Angelo » 07.01.2019 18:56

Ryan2k6 hat geschrieben:
07.01.2019 18:50
Das ist Blödsinn, da ich nichts schlecht rede
Ok.
Ryan2k6 hat geschrieben:
07.01.2019 18:50
sondern euch nur den Spiegel vorhalte um euch bewusst zu machen, was da geschrieben wird. Offenbar hören ja manche nicht, was sie da eigentlich sagen. Oder, sie wissen es sehr wohl und es ist ihnen Recht.
Dann nennen wir es "von oben herab" und "schulmeisternd". So wirkst Du gerade auf mich. Als würdest Du ganz klar "über" den Vollidioten stehen, die einfach nicht kapieren was sie da "labern". Was, wenn deine Einschätzung nicht so ganz hinhaut, und die Sachen doch ein wenig differenzierter sind?
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
SeñorPink
Beiträge: 3589
Registriert: 02.01.2012 12:23
Persönliche Nachricht:

Re: Overwatch: Wer ist eigentlich "Ellie"? Soziales Experiment über Frauen im eSport geht nach hinten los

Beitrag von SeñorPink » 07.01.2019 18:58

Haku hat im Alleingang das Ego der Frau zerstört.
Dank ihm werden sich diese Bitches in Zukunft zwei mal überlegen, ob sie ein 4500er Rating erreichen.
*kein Anspruch auf Vollständigkeit


Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 7955
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Overwatch: Wer ist eigentlich "Ellie"? Soziales Experiment über Frauen im eSport geht nach hinten los

Beitrag von Usul » 07.01.2019 18:59

Doc Angelo hat geschrieben:
07.01.2019 18:46
Das passiert leider auch hier in diesem Thema. Ich finde, die "Alles-Schlechtreden-Fraktion" ist stärker vertreten. Wer sich zu dieser Fraktion zählt, darf aus dieser Meinung gerne was sexistisches konstruieren. :wink:
Wenn du das hier auf diesen Thread beziehst, würde es mich mal interessieren, wie du auf diese Idee kommst. Ich habe mir mal angeschaut, wer was geschrieben hat und komme auf maximal 4 Personen im Thread, die man mit ein bißchen schlechtem Gewissen in eine "Alles-Schlechtreden-Fraktion" stecken könnte. Der Großteil der Leute hier äußerst sich entweder eher normal oder könnte vielmehr in eine "Alles-Kleinreden-Fraktion" gepackt werden.

Von daher: Wenn das auf diesen Thread bezogen war ("hier in diesem Thema"), würde mich mal deine Statistik interessieren.

Benutzeravatar
SeñorPink
Beiträge: 3589
Registriert: 02.01.2012 12:23
Persönliche Nachricht:

Re: Overwatch: Wer ist eigentlich "Ellie"? Soziales Experiment über Frauen im eSport geht nach hinten los

Beitrag von SeñorPink » 07.01.2019 19:05

MrPink/DEMDEM : Kleinredner
Ryan2k6/TobinhoFCB; Sand in der Vagina
Rest: Normal

*ergänzt
Zuletzt geändert von SeñorPink am 07.01.2019 19:48, insgesamt 2-mal geändert.
*kein Anspruch auf Vollständigkeit


Benutzeravatar
Ultimatix
Beiträge: 1066
Registriert: 09.08.2010 12:30
Persönliche Nachricht:

Re: Overwatch: Wer ist eigentlich "Ellie"? Soziales Experiment über Frauen im eSport geht nach hinten los

Beitrag von Ultimatix » 07.01.2019 19:18

Todesglubsch hat geschrieben:
05.01.2019 22:27

In den Pre-Voicechat-Zeiten hatten weibliche Spielfiguren eigentlich immer das "Vergnügen" leichter männliche Spieler um den Finger wickeln zu können, bzw. Gratiszeug o.ä. zu erhalten.
Das kann ich nur bestätigen! :ugly:

Benutzeravatar
TobinhoFCB
Beiträge: 151
Registriert: 31.08.2007 18:19
Persönliche Nachricht:

Re: Overwatch: Wer ist eigentlich "Ellie"? Soziales Experiment über Frauen im eSport geht nach hinten los

Beitrag von TobinhoFCB » 07.01.2019 19:26

Todesglubsch hat geschrieben:
05.01.2019 22:27

Aber wie Marobod schon schrieb: Ich habe in meiner gesamten Onlinespielezeit nie (!) erlebt, dass eine Frau wegen ihres Geschlechts niedergemacht wurde. Fragt mich aber bitte nicht wie viele Idioten ich erlebt habe, die zu dumm waren ihr Mikrofon auf stumm zu stellen, wenn sie gerade Chips mampfen / Privatunterhaltungen führten / Laut Musik laufen hatten / usw... und das waren übrigens ausschließlich Männer.
Und oben siehst du den Beweis dass es eben doch passiert.
Todesglubsch hat geschrieben:
05.01.2019 22:27

Ach, pardon, das waren ausschließlich "sich als Mann identifizierende" Personen.
Gleichzeitig bist du höchstwahrscheinlich noch nie persönlich jemandem begegnet der dir wegen Genderkram Stress gemacht hat, konntest dir aber trotzdem diesen Kommentar nicht verkneifen. Schöne Doppelmoral. Weniger Propaganda schauen würde dir gut tun.

Doc Angelo
Beiträge: 3411
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Overwatch: Wer ist eigentlich "Ellie"? Soziales Experiment über Frauen im eSport geht nach hinten los

Beitrag von Doc Angelo » 07.01.2019 19:32

TobinhoFCB hat geschrieben:
07.01.2019 19:26
Todesglubsch hat geschrieben:
05.01.2019 22:27
Ach, pardon, das waren ausschließlich "sich als Mann identifizierende" Personen.
Gleichzeitig bist du höchstwahrscheinlich noch nie persönlich jemandem begegnet der dir wegen Genderkram Stress gemacht hat, konntest dir aber trotzdem diesen Kommentar nicht verkneifen. Schöne Doppelmoral. Weniger Propaganda schauen würde dir gut tun.
Todesglubsch hat bereits ausführlich erläutern (müssen) wie er das gemeint hat. Ich denke es wäre eine gute Idee, den gesamten Verlauf zu lesen, bevor man so heftige Kommentare verfasst wie Du es getan hast.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
TobinhoFCB
Beiträge: 151
Registriert: 31.08.2007 18:19
Persönliche Nachricht:

Re: Overwatch: Wer ist eigentlich "Ellie"? Soziales Experiment über Frauen im eSport geht nach hinten los

Beitrag von TobinhoFCB » 07.01.2019 19:36

Doc Angelo hat geschrieben:
07.01.2019 19:32

Todesglubsch hat bereits ausführlich erläutern (müssen) wie er das gemeint hat. Ich denke es wäre eine gute Idee, den gesamten Verlauf zu lesen, bevor man so heftige Kommentare verfasst wie Du es getan hast.
Habe ich, sehe nicht wie seine Erklärung hierfür relevant ist.

Doc Angelo
Beiträge: 3411
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Overwatch: Wer ist eigentlich "Ellie"? Soziales Experiment über Frauen im eSport geht nach hinten los

Beitrag von Doc Angelo » 07.01.2019 19:45

TobinhoFCB hat geschrieben:
07.01.2019 19:36
Habe ich, sehe nicht wie seine Erklärung hierfür relevant ist.
Darf ich fragen, wo Du da eine Doppelmoral siehst, und wie Du dazu kommst zu sagen, er solle weniger "Propagandamaterial" gucken?
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
Bachstail
Beiträge: 2880
Registriert: 14.10.2016 10:53
Persönliche Nachricht:

Re: Overwatch: Wer ist eigentlich "Ellie"? Soziales Experiment über Frauen im eSport geht nach hinten los

Beitrag von Bachstail » 07.01.2019 19:49

DEMDEM hat geschrieben:
07.01.2019 17:50
@Bachstail:
Die Aussage mag sexistisch erscheinen, aber ist nicht unbedingt sexistisch gemeint.
Woher weißt Du das ?

Kennst Du Haku oder WILLST Du, dass es nicht sexistisch gemeint ist, weil es so Deinem Weltbild besser entspräche ?
Und die Intention ist sehr wohl wichtig, genau so wie die Intention, warum man nun unbedingt wieder die Sexismus-Karte spielen möchte.
Genau das habe ich ja geschrieben.

Ich kenne seine Intention nicht, ergo weiß ich nicht, ob er ein Sexist ist oder nicht aber seine Aussage war es definitiv.
Und was du traurig findest, ist für das Thema erstmal irrelevant.
Richtig, deswegen nennt man so etwas Meinungsäußerung.
Ich bin auch kein Freund von toxischem Verhalten, ändert nichts daran, dass es das gibt und in der kompetitiven Szene besonders stark ausgeprägt ist
Ergo haben wir das exakt gleiche geschrieben, womit unser beider Standpunkt irrelevant ist.
Daher ist die wesentlich wichtigere Frage, wie man damit effektiv umgeht.
Korrekt und für entsprechende Spiele gibt es entsprechende Regeln, welche solch ein Verhalten unterschiedlich ahnden.
Und am besten fängt man mit der Frage immer bei sich selbst an und nicht bei den anderen.
Auch das ist richtig.
Bezüglich "Sexismus" gibt es so gut wie keine Streamerin, die damit nicht schon konfrontiert wurde.
Das kann ich nicht beurteilen, kann ich mir aber vorstellen.
Und hören wir sie heulen? Nö. Sie weiß damit umzugehen.
Pokimane hat sich diesbezüglich übrigens in der Tat schon beschwert und hat diesbezüglich auch schon Maßnahmen ergriffen, eben WEIL sie das stört.

Sie hat sich an all den Bildern und Videos gestört, welche sich explizit auf ihr Gesäß beziehen und vermeidet es seitdem, vor der Kamera eben selbiges Gesäß zu zeigen, damit Leute davon keine Fotos und Videos erstellen können.

Klappt nicht immer aber sie versucht es.
Das Leben ist nun mal kein Ponyhof.
Korrekt, habe ich ebenfalls nie behauptet.
Und nein, du bekommst toxisches Verhalten dann mit, wenn davon berichtet wird.
Nein, ich bekomme toxisches Verhalten mit, weil ich selbst eSportler war und mich nach wie vor in der ein oder anderen Szene herumtreibe und hier und da erlebe, was da so abgeht.
Und dann bringt es auch nicht, wenn du mal wieder mit "ICH, ICH und ICH" versuchst davon abzulenken. Das fällt auf.
Das Problem ist, dass sich leider alles um dieses "ICH, ICH und ICH" dreht, denn es ist wie alles wieder nur subjkektiv, auch Du argumentierst nur aus Deiner "ICH, ICH und ICH"-Perspektive, mehr nicht.

Keiner hat hier die argumentatorische Hoheit über das Thema.
Wenn du behauptest, Diversität trägt positiv zu einer Firma bei und dir dann man aufzeigt, dass es bei der Firma gar nicht positiv beigetragen hat, kommst du mit "ABER ICH habe davon profitiert" (bzw. dir haben ja die Spiele wegen Diversität gefallen).
Komisch, das habe ich nämlich nie geschrieben.

Ich habe mir die Diskussion noch einmal angeschaut und ich habe immer betont, dass Diversität positiv beitragen KANN, es kann aber genauso gut auch absolut fürchterlich in die Hose gehen.

Vieleleicht solltest Du Dir die Diskussion ebenfalls noch einmal zur Gemüte führen, vielleicht hilft Dir das, bei den Fakten zu bleiben.
Das selbe jetzt hier: wenn man behauptet, dass toxisches Verhalten gegenüber Spieler dann berichtet wird, wenn es eine Frau trifft (oder irgendeine andere anscheinend zu beschützende Randgruppe), dann kommst du auch mit "ABER ICH sehe toxisches Verhalten, wenn ich toxisches Verhalten sehe". Was ist das überhaupt für eine Nicht-Antwort?
WIeso Nicht-Antwort ?

Du hast mir geschrieben, ich bekäme toxisches Verhalten nur mit, wenn das gegen eine Frau geht, weil es nur dann thematisiert würde und nicht die millionen Male, wenn es gegen Jungs geht und daraufhin schrieb ich, dass ich toxisches Verhalten dann mitbekomme, wenn es toxisches Verhalten ist, ich ergo nicht unterscheide, ob der Adressat Mann oder Frau ist.

Ich habe die also so ziemlich genau auf das von Dir geschriebene geantwortet, ergo ist dies somit rein faktisch keine Nicht-Antwort, Du hast mir unterstellt, ich bekomme es nur mit, wenn es um Frauen geht und ich antwortete darauf, dass dem nicht stimmt, da ich es auch dann mitbekomme, wenn es gegen Männer geht.
Und NIEMAND hat die Aussage gerechtfertigt.
Habe ich auch nicht behauptet, ich habe geschrieben, dass Du, lieber DEMDEM, toxisches Verhalten im allgemeinen rechtfertigst, da Du zum wiederholten Male geschrieben hast, dass das in der competitiven Szene nunmal so ist und man damit unmegehen lernen soll.

Damit hast Du zwar recht, nur ist toxisches Verhalten dennoch nicht in Ordnung, auch dann nicht, weil es eben so ist.
Das Haku ein Sexist sei und mit keinen Frauen spielen will.
Wenn er sich so äußert, wie er es getan hat, brauch er sich über solche Vorwürfe nicht wundern, da muss er eben mit umgehen lernen.
Wenn du dich jetzt in diese Diskussion einklinken willst, geht es also darum, ob Haku ein Sexist ist, oder einfach nur ein Idiot, der nicht geblickt hat, wann sein Kommentar zu weit gegangen ist.
Ich tippe auf weder noch, denn dass er ein Idiot ist, möchte ich ihm nicht ebenfalls unterstellen.
Und dann stellt sich die Frage halt, ob das "sexistische" Bashing tatsächlich sexistisch war, oder einfach nur eine Form des toxischen Verhaltens im Internet, dessen jeder Spieler Opfer ist.
Die Frage stellt sich aber nicht, denn es WAR sexistisches Bashing, die einzige Frage, welche sich stellt, ist, ob das in der Tat seiner Meinung entspricht oder ob das im Eifer des Gefechts ausgesprochen wurde und nach dem Lesen seiner Entschudigung glaube ich ihm das, im Zweifel für den Angeklagten.

Benutzeravatar
SeñorPink
Beiträge: 3589
Registriert: 02.01.2012 12:23
Persönliche Nachricht:

Re: Overwatch: Wer ist eigentlich "Ellie"? Soziales Experiment über Frauen im eSport geht nach hinten los

Beitrag von SeñorPink » 07.01.2019 20:04

Guter Beitrag, auch wenn ich Hakus Tweet, dem Kontext entsprechend, anders einstufen würde.

Nur die allgeimeine Verdammung von toxischem Verhalten hier im Thread verwundert mich.
Meiner Meinung nach würde Online Multiplayer massiv durch den Wegfall von Beleidigungen und Antagonisierung einbüßen.
Nichts ist so schön, wie eine große Fresse stopfen.

In Tunieren oder Events sieht das natürlich anders aus.
*kein Anspruch auf Vollständigkeit


Ryan2k6
Beiträge: 2680
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Overwatch: Wer ist eigentlich "Ellie"? Soziales Experiment über Frauen im eSport geht nach hinten los

Beitrag von Ryan2k6 » 07.01.2019 21:29

MrPink hat geschrieben:
07.01.2019 20:04
Guter Beitrag, auch wenn ich Hakus Tweet, dem Kontext entsprechend, anders einstufen würde.

Nur die allgeimeine Verdammung von toxischem Verhalten hier im Thread verwundert mich.
Meiner Meinung nach würde Online Multiplayer massiv durch den Wegfall von Beleidigungen und Antagonisierung einbüßen.
Nichts ist so schön, wie eine große Fresse stopfen.

In Tunieren oder Events sieht das natürlich anders aus.
Gut, dass ich genug "Sand in der Vagina" habe, damit ich solche digitalen Schwanzvergleiche nicht mehr geben muss. Kannst du eigentlich auch irgendwas ohne Macho Gelaber? Fürchterlich.

Bild

Antworten