Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
dOpesen
Beiträge: 13784
Registriert: 21.04.2006 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von dOpesen » 05.12.2018 19:43

naja.

greetingz
dOpesen has quit IRC (Connection reset by beer)

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 14569
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von Sir Richfield » 05.12.2018 19:44

Duugu hat geschrieben:
05.12.2018 18:59
Physisch getrennt :)
Danke. JEDES MAL versuche ich mir das zu merken und JEDES MAL mache ich es falsch, hrrgtt... ;)
Almost expecting this, your Mantis calmly responds to the trap. | Posting around at the speed of diagonal. | 3-2-1, eure Meinung ist nicht meins. | There's a problem on the horizon. ... There is no horizon.

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 14569
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von Sir Richfield » 05.12.2018 19:55

bentrion hat geschrieben:
05.12.2018 19:05
Gerade Blizzard war für exclusive Titel bekannt, das änderte sich mit dem Kaufverhalten und der dadurch zunehmenden Dominanz der Konsolen, weshalb heute eher für Konsolen Entwickelt wird. Die Grafikhuren zocken nun Konsole in 4k und echte Bombengrafik, die im Grunde nur auf dem PC möglich ist, gibt es bis auf Star Citizen auch nicht wirklich.
Ach, wir springen einfach nicht mehr so darauf an. Wenn für jemanden das Preis-Leistungs Verhältnis einer Konsole stimmt, dann ist das ja OK. Freu ich mich. Selbst wenn man den PC jetzt mal dumpf als reine Gaming Maschine sieht. (Was das Bild verzerrt, meiner Meinung nach).
Aber den PC schlecht reden zu wollen, weil es von allen Triple-A Spielen vier NICHT auf der Platform gibt, das ist... weniger als bemüht.
Da habe ich nicht mal Lust von Spielen und Genres anzufangen, die eindeutig exklusive Wurzeln auf dem PC haben und erst "kürzlich" auch auf Konsolen zu haben sind.
Weil... ich dieses elitäre Denken abgelegt habe. Ich freue mich für jeden Multiplatform Titel. Auch und wenn gerade wenn das so Perlen sind wie Dead Cells, was in der Liste der PS4 Spiele weiter oben stand. Ohne PC und Early Access hätte das niemals das Licht des Tages erblickt.

Die Grafikhuren zocken übrigens weiter auf PC, weil 4K nur der Anfang sind, die 2700,- € pro Graka ja irgendwas leisten müssen und es nur dort Modder gibt, die aus Skyrim ein Holodeck machen. ;)

Alles ist beim alten, die, die einfach nur Streßfrei zocken wollen, kaufen sich einen Flummi, die nächsten Konsole, dann gibts die, die PC und Konsole da stehen haben und am anderen Ende hat's die Leute, deren Arbeits-/Hobbygerät halt auch Spiele darstellt.
Spieler sind wir aber alle.
Almost expecting this, your Mantis calmly responds to the trap. | Posting around at the speed of diagonal. | 3-2-1, eure Meinung ist nicht meins. | There's a problem on the horizon. ... There is no horizon.

Benutzeravatar
an_druid
Beiträge: 2117
Registriert: 12.10.2010 00:34
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von an_druid » 05.12.2018 20:24

Ich hoffe nur das das neue UT irgendwann aus der Pre ALpha gesund rauskommt und das Fortnitesche Geschäftsmodell aud den anderen Games rausgehalten wird.

PS: :lol: was fürn Aufreger: "Noch mehr Clients instalieren" Leute kommt mal runter, das wird nicht weh tun versprochen.
Wenn ich überlege das ich zu DOSzeiten 20disketten lang instaliert hab, bleibt mir bei solchen Argumenten nur ein schmunzeln übrig.
Ich hoffe nur das es ev möglich sein wird ein Game einem anderem Gamer zu übertragen oder Tauschhandel mit gewinnbeteiligung, sowas fehlt halt noch dan bräuchten wir im Prinzip Retail nur noch für sammler.
Kirk22 hat geschrieben:
04.12.2018 23:53
Ich will ein Unreal 1-Remake, verdammt nochmal! :evil:
was ist andem neuen UT so falsch? macht doch nen netten Eindruck?
Zuletzt geändert von an_druid am 05.12.2018 20:37, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 7777
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von Leon-x » 05.12.2018 20:28

CJHunter hat geschrieben:
05.12.2018 15:28

Ich hab's doch erläutert....es geht mir nicht um die stores, es geht mir um die launcher wo ich meine spiele verteilt haben muss. Komfort und übersichtlichkeit sind mir sehr wichtig und das geht durch zu viele launcher flöten....Der Vergleich mit aldi, Lidl und co. hinkt ganz gewaltig...es wäre das gleiche wenn ich für jedes Produkt einen eigenen Kühlschrank haben müsste;-)...so macht es aber keinen Unterschied wo ich die Produkte kaufe, alles kommt in EINE Küche...

Der Vergleich hinkt eben nicht wenn es Epic schafft dass sehr viel Publisher ihre Spiele gleichzeitig auf Steam und im Epic-Store anbieten. Ihr geht viel zu sehr von Origin, Uplay aus weil es dort hauptsächlich Games von EA und Ubisoft gibt. Kleiner Launcher von Rockstar und Co.

Epic will aber wie es scheint eine richtige Store Konkurrenz sonst würde man doch nicht mit den geringen Abgaben werben. Warum scheint Valve mit ihrer Preissenkung bei hohen Umsatz da plötzlich zu handeln?

Dass Epic jetzt nicht gleich 10.000 Spiele drin hat dürfte klar sein. Jeder fängt mal klein an.

Was ist wenn MS ihre Games wie Ori, Quantum Krake und Co plötzlich alternativ bei Epic und eigenem Store drin hat um die 30% Abgabe bei Steam zu umgehen.
Wenn es Epic schafft dass die großen Firmen zu ihnen kommen hast immer mehr die Wahl wo man kauft.

Kommt halt auf die Reichweite an. Dass Steam ewig fest im Sattel sitzt würde ich nicht darauf wetten.

Du kannst ja dann immer noch bei Steam bleiben sofern die Spiele auf beiden Plattformen kommen.
Aber spricht dagegen eine Wahl zu haben wie zwischen Playstation, Xbox und Switch auch? Zumindest was die Plattform betrifft.

Da der PC halt niemanden gehört dürfen die Firmen auch unterschiedlich Verkaufswege anbieten. Der Kunde wird schon langfristig entscheiden was sich durchsetzt.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Marosh
Beiträge: 168
Registriert: 12.11.2008 17:34
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von Marosh » 05.12.2018 21:00

Das wird wohl leider nicht klappen.
UPlay oder Origin braucht man nicht betrachten. Die sind eh nur für eigene Spiele da und vielen ein Dorn im Auge.
Steam hat definitiv die Marktmacht und durch die unglaubliche Reichweite, Verkäufe etc. können die dank Sales ordentlich die Preise drücken. GoG hat sich nur etabliert, weil sie in die DRM-Free Schiene fahren. Mittlerweile sind die auch groß genug um ordentliche Deals rauszuhauen.

Jetzt ist die Frage, was will der Store von Epic? Steam-Nutzer werden kaum wechseln, wenn ihre ganze Bibliothek bei Steam verbleibt. Wer DRM-Free haben will, greift wohl weiter zu GoG, denn da sind die eigenen DRM-Free Spiele. Warum die eigene Bibliothek aufteilen? Das ist ja ein großer Kritikpunkt an UPlay und Origin. Da Epic definitiv mit geringen Marktanteilen einsteigen wird, werden die wohl auch kaum große Deals anbieten können (außer die greifen ordentlich in die eigene Tasche). Also, wie erreichen sie die Kunden?

Die einzige Möglichkeit, die ich sehe: Es ist so einfach bei denen Spiele einzustellen, ganz ohne irgendwelche Konfiguration oder pi pa po. Dann können Entwickler, die eh auf Steam oder GoG sind, einfach Epic mitnehmen. 88% Beteiligung alleine, wenn kein Spielermarkt vorhanden ist, wäre sonst den Aufwand nicht Wert. Der Vertrieb auf den Platformen bedarf nämlich pflege. Achievements zum Beispiel. Die sind mit der jeweiligen API des Launchers verbunden und heute quasi Pflicht. Es muss also in das Produkt gecodet werden. Update-Pflege, Store-Management, Rechtliche und Steuerliche Sachen usw. Das kostet alles Geld, da es jemand machen muss. Also wenn Epic nicht ein neues Rezept dafür hat UND die Preise ordentlich drücken kann (1-2€ hier und da reichen nicht, damit ich NOCH ein Launcher nutze und meine Spiele noch mehr splitte), bis ein gewisser Spielermarkt erschlossen ist (und damit für Entwickler interessant wird), sehe ich schwarz. Denkbar wäre auch eine längere Refund Politik.

Ich drücke trotzdem die Daumen. Konkurrenz ist immer gut.

Seppel21
Beiträge: 763
Registriert: 21.11.2014 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von Seppel21 » 05.12.2018 21:03

CJHunter hat geschrieben:
05.12.2018 01:18
Leon-x hat geschrieben:
05.12.2018 00:46
laduke123 hat geschrieben:
05.12.2018 00:31
Steam, Origin, Uplay, GOG, Microsoft Store und jetzt auch noch Epic-Store....
Meine Abneigung gegen den PC wird immer mehr und die Liebe zur PS4 wächst von Tag zu Tag.
Ganz davon abgesehen, dass auf dem PC eh nix Exklusives / Eigenständiges mehr erscheint.
Am Besten sollte es wohl nur noch Aldi geben. Wer braucht schon Konkurrenz? Ist doch super wenn es auf Konsole nur einen vorgesetzten Store gibt.^^
Ja das ist echt so miserabel wenn man auf der Konsole nur einen Store vorgesetzt bekommt, auf alle Spiele Zugriff hat (egal welcher Publisher dahinter steckt) und man eine einheitliche, übersichtliche Spielebiblitohek hat....Da lob ich mir doch den PC wo man sich noch wirklich 5-6 Launcher installieren darf, jeweils natürlich inkl. hauseigenem Store. Man hat dort schön seine Spiele verteilt, startet gefühlt für jedes große Spiel einen anderen Launcher, das ist so unglaublich komfortabel und übersichtlich, das ist völlig verrückt...ALso mir zaubert sowas immer ein Lächeln ins Gesicht...

Ich bin selbst PCler und nutze notgedrungen Steam, Uplay und Origin (mehr werden es garantiert nicht, egal wer da noch kommt), aber wie man sowas gut finden kann werde ich in diesem Leben niemals verstehen...
Meine GOG-Spiele kann ich alle ohne client herunterladen, installieren und spielen. Daran sollten sich die anderen Klitschen mal ein Beispiel nehmen.

Benutzeravatar
ICHI-
Beiträge: 3094
Registriert: 05.03.2009 23:07
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von ICHI- » 05.12.2018 22:19

laduke123 hat geschrieben:
05.12.2018 01:35
Leon-x hat geschrieben:
05.12.2018 00:46
Glaube da trügt der Eindruck dass der Rechner nichts bekommt.
Der Rechner bekommt auch nichts! Schau dir mal auf Gamerankings die Releases 2018 für'n PC an und vergleiche das mit den massiven Hits auf PS4.

Ich werd auf jeden Fall nix mehr in meinen PC investieren. Letzte Graka 2016 gekauft (GTX 1070).
Und wenn dann 2019/20 die PS5 kommt, wird der PC eh nur noch zum Arbeiten da sein, wenn die Entwicklung so weiter geht.
Hatte auf jeden Fall mit der PS4 zehn mal mehr Spaß beim Gamen als mit dem PC, der 3mal so teuer war. Muss nicht mehr sein. Der PC bringts einfach nicht mehr (im Spielebereich!).
Muss ich leider als jemand der früher fast nur am PC gespielt hat zugegeben.

2018 war ein Witz für PC , God of War , Detroit Become Human , Spiderman
oder Shadow of the Colossus alle auch von der Grafik her besser
obwohl PC Hardware jetzt schon bestimmt stärker als PS5 ist aber die
Power wird leider nicht mehr wie früher
genutzt. Was PCs können sah man
an Crysis.

Valve der Scheiss Verein wird auch
niemals Half-Life 3 rausbringen und lieber weiter die Scheine zählen bis Steam kein Geld mehr abwirft. Sony finanziert Fans Titel wie Shadow otC und Medievil Remake.

Valve scheisst auf die PC Spieler

Benutzeravatar
AkaSuzaku
Beiträge: 2774
Registriert: 22.08.2007 15:31
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von AkaSuzaku » 05.12.2018 22:21

laduke123 hat geschrieben:
05.12.2018 19:22
Also es gab früher schon zahlreiche (gute!) AAA-Spiele, die man nicht auf Konsolen bekommen konnte, einfach wegen der Leistung der PCs oder halt der Eingabe Maus/Tastatur.
Zumindest Letzteres bleibt ja als Grund bestehen. MMORPGs, MOBAs und Strategie-/Aufbauspiele erscheinen ja auch heute noch fast ausschließlich für PC. Unabhängig vom Publisher werden die aber nicht (mehr) als AAA wahrgenommen.
laduke123 hat geschrieben:
05.12.2018 19:22
Die Leistung der Konsolen ist heutzutage sehr gut und das Preis/Leistungs Verhältnis hervorragend.
Für mich macht eine teure PC-Aufrüstung zu Spielezwecken kaum noch Sinn.
Preis-/Leistungsvergleiche wird man mit einem PC heutzutage tatsächlich nicht mehr gewinnen. aber so lange 30fps in 90% der Konsolenspiele noch Standard sind, werden PCs auch für die breite Masse noch eine hohe Relevanz haben. Und auch danach werden sich eben andere große Vorteile finden.
laduke123 hat geschrieben:
05.12.2018 19:22
Früher gab es auch tatsächlich bessere Schnäppchen-Angebote auf dem PC.
Aber das ist jetzt nicht mehr so. Die Angebote auf PSN können locker mit Steam und Co. mithalten. Zudem kann man die Disk-Version wieder verkaufen, auf dem PC muss man auch hier jeden Dreck bei Steam registrieren.
Da kann ich nur zustimmen. Disk-Versionen sind meiner Meinung nach in Europa mittlerweile mit Abstand am günstigsten (Wiederverkaufspreis eingerechnet). Die diversen Shops (Steam/PSN/XBL) können da bestenfalls nach 1/2 bis einem Jahr mithalten.

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 8099
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von SethSteiner » 05.12.2018 22:35

ICHI- hat geschrieben:
05.12.2018 22:19
laduke123 hat geschrieben:
05.12.2018 01:35
Leon-x hat geschrieben:
05.12.2018 00:46
Glaube da trügt der Eindruck dass der Rechner nichts bekommt.
Der Rechner bekommt auch nichts! Schau dir mal auf Gamerankings die Releases 2018 für'n PC an und vergleiche das mit den massiven Hits auf PS4.

Ich werd auf jeden Fall nix mehr in meinen PC investieren. Letzte Graka 2016 gekauft (GTX 1070).
Und wenn dann 2019/20 die PS5 kommt, wird der PC eh nur noch zum Arbeiten da sein, wenn die Entwicklung so weiter geht.
Hatte auf jeden Fall mit der PS4 zehn mal mehr Spaß beim Gamen als mit dem PC, der 3mal so teuer war. Muss nicht mehr sein. Der PC bringts einfach nicht mehr (im Spielebereich!).
Muss ich leider als jemand der früher fast nur am PC gespielt hat zugegeben.

2018 war ein Witz für PC , God of War , Detroit Become Human , Spiderman
oder Shadow of the Colossus alle auch von der Grafik her besser
obwohl PC Hardware jetzt schon bestimmt stärker als PS5 ist aber die
Power wird leider nicht mehr wie früher
genutzt. Was PCs können sah man
an Crysis.

Valve der Scheiss Verein wird auch
niemals Half-Life 3 rausbringen und lieber weiter die Scheine zählen bis Steam kein Geld mehr abwirft. Sony finanziert Fans Titel wie Shadow otC und Medievil Remake.

Valve scheisst auf die PC Spieler
Valve ist nicht Sony oder Microsoft oder Nintendo, der PC gehört keinem. Es gibt niemanden dem die Plattform PC gehört und das ist nebenbei bemerkt ja auch ein Vorteil des PCs. Aber davon ab, für God of War und Co. gibt es zig andere Spiele. Mich bspw. interessierte God of War damals nicht und heute nicht, genauso wie Siderman und Shadow of the Colossus ist nicht mal ein neuer Titel (ja ich weiß Remake, ändert nix dran dass es alt ist), genausowenig wie Medievil. Da könnte man ja auch StarCraft Remastered aufzählen beim PC aber würde ich auch nicht machen, weil es kein neuer Titel ist. Der einzige Titel den ich hier bspw. tatsächlich sehr nett finde ich Detroit Become Human. Diese uralte Grundsatzdiskussion PC gegen Konsole ist doch blödsinn. Die Fans der 90er kämpfen heute nicht mehr darüber was geiler ist, Star Wars oder Star Trek aber Videospieler werden einfach nicht erwachsen.

Benutzeravatar
laduke123
Beiträge: 153
Registriert: 05.06.2014 21:26
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von laduke123 » 05.12.2018 22:45

ICHI- hat geschrieben:
05.12.2018 22:19
Valve der Scheiss Verein wird auch
niemals Half-Life 3 rausbringen und lieber weiter die Scheine zählen bis Steam kein Geld mehr abwirft. Sony finanziert Fans Titel wie Shadow otC und Medievil Remake.

Valve scheisst auf die PC Spieler
Habe auch den Eindruck, dass die "alte Garde", welche diese massiven Unternehmen groß gemacht hat, eh gesättigt, in die Jahre gekommen und nicht mehr Willens ist, Innovationen zu bringen.
Ein Gabe Newell von Valve oder Michael Morhaime von Blizzard sind längst Milliardäre und ihre frühen Kompagnons zigfache Millionäre.

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 7777
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von Leon-x » 05.12.2018 22:55

ICHI- hat geschrieben:
05.12.2018 22:19


2018 war ein Witz für PC , God of War , Detroit Become Human , Spiderman
oder Shadow of the Colossus alle auch von der Grafik her besser
obwohl PC Hardware jetzt schon bestimmt stärker als PS5 ist aber die
Power wird leider nicht mehr wie früher
genutzt. Was PCs können sah man
an Crysis.
Die Xbox Games gibt es jetzt auch für PC und ein z.B. Gears 4 (kommende Gears 5) lässt sich da wunderbar an die PC Hardware anpassen. So ein detailliertes Grafikmenü gibt es nicht immer.
AC Origins/Odyseey sehen sehr gut aus. Hellblade hat sehr detaillierte Charaktere. Selbst ein Ryse kannst in UHD noch als Grafikdemo hernehmen.(nur nicht als Gameplaydemo^^)
Ein Battlefield V läuft auf selbst auf der One X nur mit mittleren Grafikeinstellungen.
Besonders kannst am PC alles mit 60fps aufwärts erleben. Irgendwie vergisst man dass eine doppelte oder dreifache Framerate auch ordentlich Rechenpower kostet. Eine One X muss da bei reduzierten Details auf 1080p runter im Performancemodus.
Ein Forza Horizon 4 geht nur am PC in 4k und 60fps.

War nützt den ein neues Crysis 1 am PC wo man nur geringe Auflösung und Framerate schafft. Alles was heutzutage nicht sauber auf PC läuft ist schlecht programmiert oder ein übler Port. Extra 1000,- Grafikkarten kaufen damit ein Game einigermaßen sauber läuft wird sich doch ein Großteil nicht antun.
Wer jetzt Geld ausgeben will holt sich die Raytracingkarten von Nvidia. Ist der nächste Step in der Rendertechnik. Da kannst dann künftige Grafikstandards in 1080 bis 1440p bei um die 60fps erleben. Bis sowas in 4k und 100fps läuft wird noch einige Zeit vergehen.

Zumindest bekommt der PC neben den Xbox Lineup auch immer mehr Third Party Support. Selbst von den japanischen Entwicklern.

Das optische Niveau ist grundsätzlich schon sehr hoch. PS5 und neue Xbox werden mit stärkerer CPU Part auch immer näher am PC dran sein. Die nähern sich ja auch mit Freesync und M+T langsam dem Rechner an.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Benutzeravatar
Sn@keEater
Beiträge: 3160
Registriert: 23.11.2007 00:17
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von Sn@keEater » 05.12.2018 22:59

CJHunter hat geschrieben:
05.12.2018 15:28
Leon-x hat geschrieben:
05.12.2018 12:01
CJHunter hat geschrieben:
05.12.2018 01:18

Ja das ist echt so miserabel wenn man auf der Konsole nur einen Store vorgesetzt bekommt, auf alle Spiele Zugriff hat (egal welcher Publisher dahinter steckt) und man eine einheitliche, übersichtliche Spielebiblitohek hat....Da lob ich mir doch den PC wo man sich noch wirklich 5-6 Launcher installieren darf, jeweils natürlich inkl. hauseigenem Store. Man hat dort schön seine Spiele verteilt, startet gefühlt für jedes große Spiel einen anderen Launcher, das ist so unglaublich komfortabel und übersichtlich, das ist völlig verrückt...ALso mir zaubert sowas immer ein Lächeln ins Gesicht...
Meinst einen Store wo Sony, MS und Nintendo die Preise diktieren. Wann es Rabatte gibt und man doch für 10% Extrarabat noch Plus und Goldmitglied samt Onlinegebühr zahlen soll?

Was spricht denn bitte dagegen in einer Marktwirtschaft wenn es Konkurrenz gibt die die gleiche Wäre zum Großteil anbietet?
Hier geht es nicht um einen zusätzlichen Laucher für 2-3 Games sondern dass man auch wie auf Steam ein umfangreiches Angebot findet.
Willst auch nicht zwischen Also, Lidl, Penny und Co dich entscheiden und nur ein Einkaufszentrum befürworten?

Jeder kann dann selber entscheiden wo er einkauft und welche Software er besser findet solange ein ähnliches Angebot herrscht.

Soll es bei der Hardware am PC auch nur noch 1 Hersteller geben?
Der PC ist nunmal eine offene Plattform. Da gibt es keine eine Firma die alles verwaltet.
Deswegen dürfen da auch Alternative Store zu Steam erscheinen.
Dieses Fordern man solle nur Valve alle Kontrolle am PC überlassen verstehe ich wiederum nicht.
Ich hab's doch erläutert....es geht mir nicht um die stores, es geht mir um die launcher wo ich meine spiele verteilt haben muss. Komfort und übersichtlichkeit sind mir sehr wichtig und das geht durch zu viele launcher flöten....
Du meinst so wie die PS4 wo ich meine ganzen PS3/PS2/PS1 Spiele nicht abspielen kann? Und ich dort gezwungen werde mind. eine PS3 extra anschließen zu müssen? Für die PS2 selber müsste ich mir extra noch eine PS2 besorgen....Komfort ist das für mich nicht wenn meine Spiele über mehre Konsolen Hardware Generationen verteilt liegen...
Marktplatz: 20 Positive 0 Negative (22.2.2015)

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 8927
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von casanoffi » 05.12.2018 23:16

ICHI- hat geschrieben:
05.12.2018 22:19
2018 war ein Witz für PC , God of War , Detroit Become Human , Spiderman
oder Shadow of the Colossus alle auch von der Grafik her besser
obwohl PC Hardware jetzt schon bestimmt stärker als PS5 ist aber die
Power wird leider nicht mehr wie früher
genutzt. Was PCs können sah man
an Crysis.
Die Konsolen-exklusiven Titel kann man ja schlecht als Vergleich nehmen, weil die für PC ja gar nicht existieren :D
Und nur, weil sich der PC in Sachen Exklusivität schon recht lange auf andere Genres konzentriert, die weniger im Mainstream-Bereich angesiedelt sind, war 2018 noch lange kein Witz. War halt einfach nix für Dich dabei, ok.

Aber dass die Power eines PC nicht mehr genutzt wird, stimmt doch so nicht.
Fast jeder AAA-Titel, der sowohl für PC als auch Konsole verfügbar ist, läuft auf PC besser und sieht schöner aus.
(Ausnahmen bestätigen die Regel).

Dass die vorhandene Power nicht voll ausgereizt wird, stimmt natürlich. Da wäre definitiv noch mehr drin.
Aber auch das war das doch schon immer so.

Und weil Du Crysis als Beispiel nimmst - ja, das war damals auch schon eine Ausnahme und sicher nicht die Regel.
Bei Dir klingt das so, als ob früher ein Grafik-Brecher nach dem anderen erschien, vor dem sich alle Konsolen-Titel wimmernd verstecken müssen...
Vor die Wahl gestellt zwischen Unordnung und Unrecht, entscheidet sich der Deutsche für das Unrecht.
- J. W. v. Goethe

Benutzeravatar
Onekles
Beiträge: 3210
Registriert: 24.07.2007 11:10
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von Onekles » 05.12.2018 23:37

PCs werden voll und ganz ausgereizt. Natürlich nicht, wenn man nur mit 1080p und 60 fps daddeln will. In 1440p mit 144 fps sieht das schon wieder ganz anders aus. Und wo die Konsolen sich heute mit 4k-ish brüsten, da kann der PC schon 8K, wenn man denn wirklich unbedingt will. Von Raytracing ganz zu schweigen.

Braucht man all das? Natürlich nicht. Aber es ist möglich und für Enthusiasten eine nette Spielerei. Ausgereizt wird da auch die verrückteste Hardware und das völlig problemlos.

Ich für meinen Teil vertrete ja die Ansicht, dass man nie mehr zurück will, wenn man erstmal so ein wunderschönes 120-Hz-Display mit G-Sync oder Freesync hatte. Da läuft alles so butterweich, es ist ein Träumchen. Bevorzuge ich viel viel mehr als 4K oder HDR. Aber gut, am besten ist natürlich alles zusammen. 30 fps und weniger führen aber schon ab und an zu spontanen Brechreiz, wenn man sich erstmal an deutlich mehr gewöhnt hat. Das ist wie mit Starwing. Klar, das hab ich früher auch auf dem SNES mit seinen 10 fps gedaddelt. Aber irgendwann hatte ich mich an was Besseres gewöhnt und will dahin jetzt wirklich nicht mehr zurück. Aber hey, das bin nur ich.
Zuletzt geändert von Onekles am 05.12.2018 23:42, insgesamt 2-mal geändert.

Antworten