Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

listrahtes
Beiträge: 265
Registriert: 03.03.2005 01:07
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von listrahtes » 05.12.2018 13:12

laduke123 hat geschrieben:
05.12.2018 00:31
Steam, Origin, Uplay, GOG, Microsoft Store und jetzt auch noch Epic-Store....
Meine Abneigung gegen den PC wird immer mehr und die Liebe zur PS4 wächst von Tag zu Tag.
Ganz davon abgesehen, dass auf dem PC eh nix Exklusives / Eigenständiges mehr erscheint.
Warum kann man das nicht positiv im Sinne einer echten Konkurrenz von Unternehmen sehen?
Das ist langfristig immer zum Nutzen des Käufers ebenso wie die unterschiedlichen Konsolen eine Bereicherung für den Konsolenmarkt sind. Für mich ist dies dasselbe wie in unterschiedlichen Läden einzukaufen je nach Produkt.

Oder sieh es als unterschiedliche Konsolen auf einem Rechner. Der PC hat gerade deshalb einen enormen Beitrag für kleinere Entwickler geleistet aber auch generell das Preisniveau gesenkt.

flo-rida86
Beiträge: 3262
Registriert: 14.09.2011 16:09
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von flo-rida86 » 05.12.2018 13:17

Ich verstehe ja diverse Firmen und fands auch zuletzt bei Bethesda nicht schlimm aber ich glaub nicht das am ende die Firmen wircklich gross valve schaden am ende f... Die nur die Kunden bzw. die pc Plattform.

Ich hab jedenfalls nichts,wircklich nichts auf origin direkt gekauft(ausser die Titel die aufs Haus gingen)
Bei Titel die nur auf uplay laufen habe ich über mmoga gekauft.

Abgesehen davon macht epic eh fast nur noch Schrott also was solls.
Zuletzt geändert von flo-rida86 am 05.12.2018 14:14, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
CroGerA
Beiträge: 170
Registriert: 09.03.2011 22:58
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von CroGerA » 05.12.2018 13:28

Solange die Launcher nichts kosten ist das für uns eher positiv. Es ist überhaupt kein Problem einen weiteren Launcher zu installieren.

Denke jedoch, dass sich immer mehr Firmen wegen Streaming-Zukunft in Stellung bringen. Das ganze Geld will ja investiert werden.

Und dann wenn die Launcher-Zugänge was kosten wird die Kundschaft darauf achten worauf man Zugriff hat.
Nichts entsteht, nichts vergeht, alles ändert sich!

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 8969
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von casanoffi » 05.12.2018 13:52

Ich gehöre ja anscheinend zu den wenigen Nutzern (hier im Forum), denen es überhaupt nicht stört, etliche Clients auf dem Rechner zu haben.

Ganz im Gegenteil, ich empfinde es jedesmal sehr spannend und erfreulich, die unterschiedlichen Stores durchzustöbern - ist wie ein Einkaufsbummel in der Stadt, da will ich ja auch nicht nur zum Saturn...

Das Argument mit der Bequemlichkeit kann ich nicht so recht nachvollziehen.
Ich verstehe es sicherlich, wenn es jemand "aufgeräumter" haben will, wenn alles über einen einzigen Launcher läuft, meinetwegen auch das Argument, dass es bezüglich Kommunikation mit Freunden einfacher ist oder für Achievement-Liebhaber.

Es gibt meiner Meinung nach viele Gründe, warum man alles unter einer Haube haben will. Aber Bequemlichkeit? Ernsthaft?
Also wenn es einem zu anstrengend oder zu umständlich ist, auf ein anderes Fenster zu klicken, wenn man ein Spiel starten will, dann aber gute Nacht :lol:
Vor die Wahl gestellt zwischen Unordnung und Unrecht, entscheidet sich der Deutsche für das Unrecht.
- J. W. v. Goethe

flo-rida86
Beiträge: 3262
Registriert: 14.09.2011 16:09
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von flo-rida86 » 05.12.2018 14:22

casanoffi hat geschrieben:
05.12.2018 13:52
Ich gehöre ja anscheinend zu den wenigen Nutzern (hier im Forum), denen es überhaupt nicht stört, etliche Clients auf dem Rechner zu haben.

Ganz im Gegenteil, ich empfinde es jedesmal sehr spannend und erfreulich, die unterschiedlichen Stores durchzustöbern - ist wie ein Einkaufsbummel in der Stadt, da will ich ja auch nicht nur zum Saturn...

Das Argument mit der Bequemlichkeit kann ich nicht so recht nachvollziehen.
Ich verstehe es sicherlich, wenn es jemand "aufgeräumter" haben will, wenn alles über einen einzigen Launcher läuft, meinetwegen auch das Argument, dass es bezüglich Kommunikation mit Freunden einfacher ist oder für Achievement-Liebhaber.

Es gibt meiner Meinung nach viele Gründe, warum man alles unter einer Haube haben will. Aber Bequemlichkeit? Ernsthaft?
Also wenn es einem zu anstrengend oder zu umständlich ist, auf ein anderes Fenster zu klicken, wenn man ein Spiel starten will, dann aber gute Nacht :lol:

Ich finde alternativen zu Steam Ansich auch nicht schlecht zumal Monopol immer schlecht ist.
Problem ist aber das die anderen Shops nicht gerade das ware sind beste Beispiel ist uplay.
Um bei seinem vergleich zu bleiben:
Wenn ein neues Shop aufmacht der meinetwegen auch viel anbietet aber vom Rest zu wünschen übrig lässt lauf ich auch nur einmal in diesen laden.Abgesehen davon ist das jetzt am pc ein bisschen anders,im echten Leben hast du eine Wahl in welchen Shop du wills für Produkt xy:)

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 14570
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von Sir Richfield » 05.12.2018 14:26

casanoffi hat geschrieben:
05.12.2018 13:52
Ich gehöre ja anscheinend zu den wenigen Nutzern (hier im Forum), denen es überhaupt nicht stört, etliche Clients auf dem Rechner zu haben.
Mag hinkommen.
Ganz im Gegenteil, ich empfinde es jedesmal sehr spannend und erfreulich, die unterschiedlichen Stores durchzustöbern - ist wie ein Einkaufsbummel in der Stadt, da will ich ja auch nicht nur zum Saturn...
Das Ultratool hier heißt: BROWSER! Das ist EIN Programm, mit dem man alle Stores angucken kann, keine zusätzliche Software notwendig.
Also wenn es einem zu anstrengend oder zu umständlich ist, auf ein anderes Fenster zu klicken, wenn man ein Spiel starten will, dann aber gute Nacht :lol:
Häh? Startest du die Spiele aus den Launchern heraus? Wäre ja superdämlich, dafür legen die doch (jedenfalls bei Steam) Icons auf dem Desktop ab. Der jeweilige Launcher ist ja eh schon beim Systemstart gestartet.
Alles andere würde ich aber mal als massiven Rückschritt sehen.

(Sorry, das klang jetzt gehässiger als ich das meine. Nimm es bitte einfach als Stilmittel hin, OK? :) )

Ich räume aber ein, dass das wirklich an unseren Nutzungsgewohnheiten liegt, denn ich bin bei der Eingabe extrem superfaul.
Ich kotze auf der Arbeit regelmäßig, weil die Ribbon Leisten in Office für mich bis zu drei Klicks mehr pro Arbeitsschritt bedeuten, sobald ich die Maus mehr als drei Zentimeter bewegen muss, gucke ich, ob ich da nicht über Tasten hinkomme (Ja, dreimal Tab ist für mich schneller und bequemer als Zielen und Klicken.)
Und so hätte ich auch keine Lust, für die Suche nach einem Spiel durch drei individuelle Programme zu ackern.
Sprich, ich raff es nicht, wie Leute freiwillig massive Bewegungen mit dem Mausarm machen.
Nicht, solange die Alternative immer noch sein kann, im FF die Bookmarks der.... ... Releaseseiten.... mit einem Klick zu öffnen und dann mit CTRL+TAB kurz über die... ... ... Neuerscheinungen zu fliegen.
Almost expecting this, your Mantis calmly responds to the trap. | Posting around at the speed of diagonal. | 3-2-1, eure Meinung ist nicht meins. | There's a problem on the horizon. ... There is no horizon.

Benutzeravatar
Pommern
Beiträge: 1002
Registriert: 09.08.2017 15:07
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von Pommern » 05.12.2018 14:31

Onekles hat geschrieben:
05.12.2018 03:54
Ja, prügelt euch! Am besten mit Preiskämpfen, da spar ich gut Geld. Hab kein Problem damit, zig Launcher zu installieren. Läuft eh immer nur maximal einer gleichzeitig. Aber Konkurrenz ist immer gut. Und sei es nur, um Wucherpreise wie bei den Konsolen zu verhindern.

Ich bin optimistisch.
Kleine Anmerkung.

Auf Konsolen gibts noch einen funktionierenden Retailmarkt. Während man auf PC nur noch die Wahl zwischen Kotstulle und Einlauf hat. :)

Benutzeravatar
Onekles
Beiträge: 3214
Registriert: 24.07.2007 11:10
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von Onekles » 05.12.2018 14:38

Pommern hat geschrieben:
05.12.2018 14:31
[...]
Kleine Anmerkung.

Auf Konsolen gibts noch einen funktionierenden Retailmarkt. Während man auf PC nur noch die Wahl zwischen Kotstulle und Einlauf hat. :)
Ja. Noch.

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 8969
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von casanoffi » 05.12.2018 14:38

Sir Richfield hat geschrieben:
05.12.2018 14:26
Häh? Startest du die Spiele aus den Launchern heraus? Wäre ja superdämlich, dafür legen die doch (jedenfalls bei Steam) Icons auf dem Desktop ab. Der jeweilige Launcher ist ja eh schon beim Systemstart gestartet.
Alles andere würde ich aber mal als massiven Rückschritt sehen.

(Sorry, das klang jetzt gehässiger als ich das meine. Nimm es bitte einfach als Stilmittel hin, OK? :) )
Kein Ding ^^

Ja, ich starte die Spiele tatsächlich alle aus dem jeweiligen Launcher heraus.
Ich mag keine Verknüpfungen auf dem Schreibtisch...
Hab sogar alle Elemente darauf ausgeblendet, ich mag es da lieber aufgeräumt :mrgreen:


Sir Richfield hat geschrieben:
05.12.2018 14:26
Ich kotze auf der Arbeit regelmäßig, weil die Ribbon Leisten in Office für mich bis zu drei Klicks mehr pro Arbeitsschritt bedeuten, sobald ich die Maus mehr als drei Zentimeter bewegen muss, gucke ich, ob ich da nicht über Tasten hinkomme (Ja, dreimal Tab ist für mich schneller und bequemer als Zielen und Klicken.)
Naja, auf Arbeit geht es mir auch um 100% Effizienz. Da bin ich ebenfalls superfaul und will so schnell wie mögich an mein Ziel kommen. Ich nutze kaum die Maus - bei mir läuft nahezu alles über Hotkeys (was sicherlich auch daran liegt, dass ich zum arbeiten ein Wacom-Tablett brauche (und die Tastatur).

Aber das ist ja auch wortwörtlich Arbeit und nicht mein privates Vergnügen am PC, wo ich schon aus Prinzip nicht effektiv "arbeiten" will, sondern entspannt die Zeit vergeuden möchte :wink:
Vor die Wahl gestellt zwischen Unordnung und Unrecht, entscheidet sich der Deutsche für das Unrecht.
- J. W. v. Goethe

Benutzeravatar
Pommern
Beiträge: 1002
Registriert: 09.08.2017 15:07
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von Pommern » 05.12.2018 14:43

Onekles hat geschrieben:
05.12.2018 14:38
Pommern hat geschrieben:
05.12.2018 14:31
[...]
Kleine Anmerkung.

Auf Konsolen gibts noch einen funktionierenden Retailmarkt. Während man auf PC nur noch die Wahl zwischen Kotstulle und Einlauf hat. :)
Ja. Noch.
Wird sich so schnell nicht ändern. Die Leute haben es doch in der Hand. Beim PC ist der Zug lange abgefahren.

ronny_83
Beiträge: 7701
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von ronny_83 » 05.12.2018 14:51

Pommern hat geschrieben:
05.12.2018 14:43
Wird sich so schnell nicht ändern. Die Leute haben es doch in der Hand. Beim PC ist der Zug lange abgefahren.
Wobei die Switch eine Konsole ist, bei der für mich absehbar ist, dass der digitale Markt hier deutlich gestärkt wird.

Man wird schnell dazu verleitet, mehr digital als Retail zu kaufen. Zum einen machen der Hybridfaktor und die Mobilität digitalen Kauf schmackhafter als auf anderen Konsolen. Einfach, weil man außerhalb des Spielens am TV nicht immer die Karten mitschleppen und wechseln will. Es ist merkwürdig, weil ich keinen Unterschied macht, ob ich am TV die Karte wechsel oder unterwegs. Aber irgendwie stört es doch ein wenig. Zum anderen erscheinen lange nicht so viele Spiele retail wie auf anderen Konsolen.

Ich erwische mich immer wieder dabei, wie ich nachdenke, auf welche Art ich ein Spiel jetzt kaufen. Und bei der Switch fällt mir auf, dass mein Drang nach digitalem Kauf deutlich stärker ist als es bisher der Fall war. Obwohl ich Verfechter des Retailmarktes bin.

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 14570
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von Sir Richfield » 05.12.2018 14:59

casanoffi hat geschrieben:
05.12.2018 14:38
Hab sogar alle Elemente darauf ausgeblendet, ich mag es da lieber aufgeräumt :mrgreen:
Habe ich auch, nebenbei. Da stehen nur die Dinge, die ich wirklich weder aus dem Menü oder dem *Commander aus starten will.
Denn der Desktop, das ist so das Ding, das ich auf beiden Monitoren am seltensten sehe. ;)
Aber das ist ja auch wortwörtlich Arbeit und nicht mein privates Vergnügen am PC, wo ich schon aus Prinzip nicht effektiv "arbeiten" will, sondern entspannt die Zeit vergeuden möchte :wink:
Ja, aber ich will halt auch effizient darin sein, meine Zeit zu vergeuden. Zeit, die ich auf der Suche nach dem Icon vergeude ist Zeit, in der ich keine neuen Erzfelder erschließen kann. ;)

Sagt dann übrigens jemand, der für alles einen *Commander nutzt. Das überfordert wohl 3/4 des Forums hier und würde niemals als schnell oder effizient angesehen werden.
Dann aber sind meine Spiele alle auf einer physikalisch getrennten SSD installiert (Also keine Partition meine ich). So dass ich beim Bock aufs Zocken ALT+F1 - G drücke und dann eine übersichtliche Liste mit Games vor mir sehe. Da kann ich dann gucken, wonach mir ist. (Und wir übersehen jetzt mal beflissen dass es von da aus zur .exe schon eine Odysee sein kann. ;) )

Mir geht btw. schon Diablo III auf den Sack, das mit dem Klick auf's Icon erstmal den Launcher startet, der erstmal Prüfungen unternimmt, bis er den "Start" Knopf freigibt und dann erst das Spiel startet.
Und ich glaube, dass ich Diablo III nicht erst aus einer Liste wählen muss liegt daran, dass ich nur DIII installiert habe.
Gut, es hilft nicht, dass ich die Launcher ALLE aus dem Autostart geworfen habe. Programme haben zu starten, wenn ich sie rufe und nicht in meinem Speicher rumzulungern. Da gehören Polygone rein. ;)
UND ich glaube, man kann die D3 Verknüpfung so hinbiegen, dass sie direkt in DIII startet. Aber so oft spiele ich D3 dann nicht.

Um wieder sowas wie zum Thema zurück zu finden, vielleicht fürchte ich ja auch nur den VoD Effekt, der bei den Streamingdiensten herrscht. NIcht nur hat verständlicherweise nicht jeder alles, aber du als Kunde zahlst (halt bei den Streaming-Diensten) x-mal ein Abo, damit du halbwegs komplette Angebote hast.
Ich sehe schon kommen, dass du SpielX1 bis 3 auf Store A gekauft hast, der Publisher dann aber Store B besser findet, dort SpielX4 anbietet und Store A gleich mal die Lizenz entzieht, so dass für SpielX1 bis 3 mindestens keine Updates mehr erscheinen und wenn du Pech hast, darfst du die Daten nicht verlieren.
Almost expecting this, your Mantis calmly responds to the trap. | Posting around at the speed of diagonal. | 3-2-1, eure Meinung ist nicht meins. | There's a problem on the horizon. ... There is no horizon.

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 7789
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von Leon-x » 05.12.2018 15:07

Sir Richfield hat geschrieben:
05.12.2018 12:33


Äh, äh... äh...

Der Markt ist also so kaputt, dass "Store" schon der de facto Grundgedanke ist und ein "mehr" an Stores als gut betrachtet wird, während die Zeit, als man einfach überall seine Spiele kaufen konnte, gar nicht mal so lange her ist...

Die Leute fordern ja auch nicht, dass Valve alle Kontrolle am PC hat, die Leute wollen halt nur nicht, dass noch mehr andere die Kontrolle am... nein, ÜBER den PC haben.
Wobei die alle Win10 nutzen, die Forderung also schonmal komplett im Arsch ist.

Die Zeit wirst aber nicht mehr zurückdrehen können. Dazu hätte man eben bei Steam schon das Einkaufen sein lassen müssen.

Also bleibt nur dass es halt so eine Alternative gibt weil man die Bequemlichkeit der Leute eben nicht wegbekommt.

Nur lehnt sich Steam bisher zurück und produziert mit ihren hohen Einnahmen kaum mehr eigene Spiele. Mehr als der Vertrieb Anderer und bisschen Hardware bekommst halt keine großartigen Steam-exklusiv wie es auf Konsole der Fall ist.

Todesglubsch hat geschrieben:
05.12.2018 12:35

Was ich bei Steam / Origin / uPlay aber NICHT gesehen habe ist, dass die drei Stores großartig im preislichen Konkurrenzkampf liegen. Aber: Origin-Sales sind nur für EA-Titel interessant, die Third-Party-Titel kommen im Steam-Sale besser weg. Ich sehe bei den Läden auch keine Preisanpassung wie im Retailbereich. Also so richtig profitieren wir hier nicht durch die größere Auswahl.
Warum geht es doch gerade dass wenn Epic die ganzen Thirds lockt man einen alternativen Store zum Einkaufen hat.
Da kannst dich dann zwischen Steam und Epic entscheiden.
Den Punkt verstehen die Leute irgendwie nicht.
Epic stellt noch Spiele selber her. Was halt Valve für die Investition der PC Gamer der letzten Jahre gemacht?
Klar ist ihre Software bequem und hat nette Funktionen. Heißt nicht dass es Andere nicht auch so hinbekommen.

Bisschen Konkurrenz die mehr als die eigenen Games führen könnte auch Valve mal wieder mehr bewegen. So Was wäre doch eher positiv.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 14570
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von Sir Richfield » 05.12.2018 15:10

Pommern hat geschrieben:
05.12.2018 14:43
Wird sich so schnell nicht ändern. Die Leute haben es doch in der Hand. Beim PC ist der Zug lange abgefahren.
Joah, beim PC kost aber der Festplattenspeicher quasi nix, die Dinger sind eher Daueronline gewesen als eine Konsole überhaupt am Kabel hing und auf die Installiererei von Scheibe hatten wir dann irgendwann auch keinen Bock. ;)
Ich habe schon gar kein Laufwerk mehr eingebaut.

Der Witz ist ja, dass Download & Install BESSER ist. Also von der Nutzung her.
In einer idealen Welt würdest du das Spiel (also: Die Nutzungslizenz) kaufen und der Store hält die Daten für dich bereit, so dass du jederzeit von überall das Spiel laden und installieren kannst. Updates auch. ;)
Alternativ, wenn du halt noch keine Gigabit Leitung hast, bei der du drüber nachdenkst, warum du die Sachen nicht vom Store aus installieren kannst, statt erstmal laden zu müssen, kloppst du dir ein NAS ins Netzwerk, ziehst deine Daten da gemütlich drauf und installierst dann, wann's dir passt, auch wenn ein EMP Schlag oder Schnupfen des Admins dein Internet lahmlegt.

So ideal simmer aber leider nicht, so dass die ganzen Stores (bis auf einen) eigentlich nur dazu da sind, die Nutzung der Lizenz zu kontrollieren.

Hmm, da fehlt irgendwie, dass das bei Konsolen mit den Scheiben sinnvoll war, weil die halt eingelegt wurden und man das Spiel sofort starten konnte. (Gut, bei Cardridges war das noch besser und evtl. ist die Switch mit den SD Karten auch wieder eine gute Idee, ich schweife ab).
DEN Vorteil sind die Konsolen aber leider inzwischen auch los (Oder läuft noch irgendwas sofort von der Scheibe?). Da Download & Install aber deutlich schlechter sind als am PC (warum eigentlich?), hält sich hier der Retail Markt noch über Wasser.
MS "arbeitet" ja auch daran, mit dem Gerücht über eine Laufwerklose Konsole. (Und wie ich MS kenne, geht das massiv in die Hose)..
Almost expecting this, your Mantis calmly responds to the trap. | Posting around at the speed of diagonal. | 3-2-1, eure Meinung ist nicht meins. | There's a problem on the horizon. ... There is no horizon.

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 14570
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von Sir Richfield » 05.12.2018 15:19

Leon-x hat geschrieben:
05.12.2018 15:07
Nur lehnt sich Steam bisher zurück und produziert mit ihren hohen Einnahmen kaum mehr eigene Spiele. Mehr als der Vertrieb Anderer und bisschen Hardware bekommst halt keine großartigen Steam-exklusiv wie es auf Konsole der Fall ist.
Ich sehe nicht, wo das ein Argument sein soll, dass Valve halt kein HL3 bringt. ;)
Und nochmal: Es gibt extrem viel mehr Steam-exklusive Spiele als Konsolenspiele. (Du darfst halt nicht von Qualität sprechen. ;) )

Wo Valve mal voll verkackt hat, das waren die Steamboxen. Die Idee war aus meiner Sicht geil: Endlich wird MS angegriffen, weil man immer WINDOWS-PC meint, wenn man Gaming-PC sagt.
Wenn genug Spieler welchseln, kommen mehr Publisher und dann werden auch Nvidia und AMD den Daumen aus dem Arsch nehmen und Linux Treiber schreiben müssen. Und MS muss sich anstrengen, den Privarsektor nicht langsam (gaaaaaaaaaaaaaaanz langsam) an Linux zu verlieren.

Dann wäre Valve als dritter im Konsolenbunde gewesen (wie woanders erwähnt, Nintendo zählt nicht, die haben selber gesagt, dass sie auf DEN Wettstreit keinen Bock haben).

Was stattdessen da stand waren Midi-PCs mit absurd hohen Preisen.

So wäre dann aus meiner Sicht ein weiterer Store auf Windows keine "Konkurrenz" in diesem Sinne. Und schon keine, von der ich als Kunde profitiere, weil ich da halt nur zwischen Not, Elend und Hühnerkacke (MS Store) wählen kann.
Die Stores werden nämlich nicht um mein tatsächliches Erlebnis buhlen, sondern eher darum, wer den Publishern das beste Angebot macht.
Deshalb ist alleine GOG eine Konkurrenz in dem Sinne, bei denen bekomme ich halt noch das Gefühl, das Spiel zu "besitzen"
Almost expecting this, your Mantis calmly responds to the trap. | Posting around at the speed of diagonal. | 3-2-1, eure Meinung ist nicht meins. | There's a problem on the horizon. ... There is no horizon.

Antworten