Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Dr.Bundy
Beiträge: 129
Registriert: 12.06.2018 16:53
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von Dr.Bundy » 06.12.2018 18:18

Onekles hat geschrieben:
05.12.2018 03:54
Ja, prügelt euch! Am besten mit Preiskämpfen, da spar ich gut Geld. Hab kein Problem damit, zig Launcher zu installieren. Läuft eh immer nur maximal einer gleichzeitig. Aber Konkurrenz ist immer gut. Und sei es nur, um Wucherpreise wie bei den Konsolen zu verhindern.

Ich bin optimistisch.
Exakt. Du hast es verstanden. Schon lustig, was für Hohlbirnen hier teilweise sind, inkl. zu dumm einen Rechner zu verstehen um ihn mehrere Jahre auszureizen.

@News: Tolle News. Jetzt zerstören sich die Shops gegenseitig. Der Gewinner könnte Retail sein :mrgreen:
Jetzt: Fallout New Vegas // Pharaoh, Die Siedler 3

Bald: Bioshock Infinitive, Cities: Skylines, Doom, GTA 5, Pillars of Eternity, Skyrim – SV, Stalker – SC und CoP, Starcraft 2 – LotV, The Witcher 3
Später: Alien: Isolation, Divinity: Original Sin 2, Endless Space 2, F1 2018, Fallout 4, Prey, Stellaris, Pillars of Eternity 2: Dreadfire
Unsicher: A-10C Warthog, Dragon Quest 11, Forza Horizon 3 oder 4, Frostpunk, Okami HD

Benutzeravatar
Dark Mind
Beiträge: 363
Registriert: 26.04.2006 12:58
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von Dark Mind » 07.12.2018 00:52

Machine Head hat geschrieben:
05.12.2018 08:32
"Ich will nicht zig Clients auf meinem Pc haben, aber Steam brauche ich und Uplay und Origin muss ich haben, damit ich das Eine Spiel spielen kann."
Verzichtet doch einfach auf die 1-2 Spiele, DAS würde den Shopbetreibern zeigen, dass ihr keinen Bock auf noch mehr Gängelei habt.

"Am Pc muss man immer mehrere Clients haben, ich lobe mir die Konsole"
Schon mal was von gog gehört? Exe Dateien ohne Drm und der Client ist komplett optional. Da gibt es mittlerweile so viele Spiele, auch Neue, die werdet ihr in eurem Leben nicht alle durchspielen können.


Zusammenfassend: Auf dem Pc entscheidet der Benutzer noch frei, welchen Müll er sich auf die Platte zieht, denn niemand wird gezwungen. Auf der Konsole gibt es den einen Shop, der munter die Preise konkurrenzlos selbst diktiert.
Bequemlichkeit ist zumindest für mich kein gutes Argument gegenüber der Freiheit der eigenen Wahl.
Äh, man kann auch im Laden kaufen und gebraucht zumindest so lange sich die Leute nicht wie mit Steam am PC in die Falle gehen. Am Pc ist halt doch vieles an einen Shop gebunden.

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 7782
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von Leon-x » 07.12.2018 04:09

Auf den Game Awards wird ja reichlich Werbung für den Epic Store gemacht. Bekommt einige Sachen die erst mal nicht auf Steam erscheinen.

Für mich schon ein Zeichen dass man da was aufziehen will. Es wird wohl von den Entwicklern angenommen.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

c452h
Beiträge: 679
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von c452h » 07.12.2018 15:09

Welche Sachen denn?

Hab ich richtig gelesen, dass es dort keine Diskussionsforen gibt und Reviews vom Publisher abgeschaltet werden können?

Ich gebe Steam noch ein Jahr. Dann sind alle Spieler und Entwickler bei Epic. Steam is dying.

Benutzeravatar
OpenMike
Beiträge: 35
Registriert: 22.11.2018 15:23
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von OpenMike » 09.12.2018 06:28

Hmm..Im Forumverlauf geht es ja weniger um den den Epic-Store, sondern darum, dass jeder behauptet, seine Plattform sei die bessere. Ich hab eine ganz kuriose Idee, die total abwegig ist, aber ich versuch es mal: Wir sind alle hier, weil wir Videospiele mögen. Jeder soll die Plattform dafür nutzen, die er für sich am besten hält (oder mehrer Plattformen. Es gibt ja nicht nur entweder/oder). Statt sich vergebens um Meinungen zu streiten, könnte man sich ja vielleicht die Dinge herauspicken, die man gemeinsam hat und so eine Verbindung zueinander schaffen. Ja, ich weiß, das wirkt befremdlich, aber irgendwie hab ich das Gefühl, sich in "Lager" aufzuspalten,hat noch nie so richtig funktioniert...

Dr.Bundy
Beiträge: 129
Registriert: 12.06.2018 16:53
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von Dr.Bundy » 09.12.2018 09:54

Ist aber wirtschaftlich gesehen nicht richtig: Konkurrenz und wirklich freie Märkte beleben das Geschäft. Monopole sind für Aktionäre ein Traum, weil Gewinne sprudeln..und woher kommen sie wohl? Jüngste Beispiele? Micro$oft, Google, Farcebook, Youtube. Im Hintergrund laufen da einige hässliche Sachen ab. Google, Facebook, youtube zensieren/manipulieren = Teil der Propagandamaschinerie. MSchrot macht Knebelverträge usw. Das alles hat aber kurze Beine und früher oder später greift irgendein Konkurrent an um sich davon zu befreien.
Jetzt: Fallout New Vegas // Pharaoh, Die Siedler 3

Bald: Bioshock Infinitive, Cities: Skylines, Doom, GTA 5, Pillars of Eternity, Skyrim – SV, Stalker – SC und CoP, Starcraft 2 – LotV, The Witcher 3
Später: Alien: Isolation, Divinity: Original Sin 2, Endless Space 2, F1 2018, Fallout 4, Prey, Stellaris, Pillars of Eternity 2: Dreadfire
Unsicher: A-10C Warthog, Dragon Quest 11, Forza Horizon 3 oder 4, Frostpunk, Okami HD

c452h
Beiträge: 679
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von c452h » 09.12.2018 12:29

Erste Entwickler distanzieren sich bereits von Steam. Krass. Wenn Valve jetzt nicht gegensteuert, könnte das der schnellste Bankrott der Spielegeschichte werden. Sämtliche Indies werden Steam verlassen, übrig bleiben nur Asses Flips, mediokre B-Titel und Uraltzeug.

https://www.gamestar.de/artikel/satisfa ... 38089.html

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 8103
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von SethSteiner » 09.12.2018 12:39

Ein Entwickler verpflichtet sich Exklusivhand daraus wird eine Apokalypse? Ich weiss ja nicht und die YouTube Reaktionen darauf zeigen auch eher dass man es für einen dick move hält. Steam ist eine etablierte Plattform die ordentlich was zu bieten hat und zur Not muss Steam nur den Prozentsatz sinken, wenn sich wirklich was ankündigen würde und das tut es derzeit nicht.

ronny_83
Beiträge: 7685
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von ronny_83 » 09.12.2018 13:29

Finde das Getue gegen Steam irgendwie befremdlich. Sonst war Steam gleich dem heiligen Gral. Da öffnet ein neuer Store und plötzlich wird Valve und Steam als Buhmann hingestellt und deren Untergang vorausgesehen. Dabei geht's hier nur um ein paar Prozentpunkte Marge für die Entwickler beim Verkauf. Meiner Meinung nach sind selbst 70% Umsatzbeteiligung für die Entwickler bei Steam ein riesiger Prozentsatz, den ein Retailmarkt nicht mal im Ansatz hergibt und Entwickler konnten froh sein, darauf zurückzugreifen. Und weil Epic jetzt 88% bietet, sind diese plötzlich einen Scheiß wert? Die Entwickler sind alles beschissene Geier geworden. Dabei wird anscheinend vergessen, dass erst Steam den PC wieder zu einer enorm populären Plattform gemacht hat und Valve eine Plattform hingestellt hat, die enorme Vorteile für Spieler und Entwickler gleichermaßen bietet und jedem Entwickler auf einfache Weise die Möglichkeit bot, ihre Spiele einer riesigen Bandbreite an Spielern zur Verfügung zu stellen. Plus intuitiver Modplattform, Communitytool, Social Network Tools und was weiß ich noch. Umsonst.

Was bietet Epic denn im Gegenzug? 88% Marge und kostenlose Engine-Nutzung? Ganz toll. Die Engine war vorher schon fast kostenlos. Noch irgendwas außer dem, was jeder Standardshop bietet?

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 14569
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von Sir Richfield » 09.12.2018 17:12

ronny_83 hat geschrieben:
09.12.2018 13:29
Was bietet Epic denn im Gegenzug? 88% Marge und kostenlose Engine-Nutzung? Ganz toll. Die Engine war vorher schon fast kostenlos. Noch irgendwas außer dem, was jeder Standardshop bietet?
Deinem Rant möchte ich mich nicht anschließen, aber die Frage stelle ich mir auch.
Um wirklich abzuheben und für AA ENTWICKLER/PUBLISHER interessant zu werden, muss irgendwie mehr drin sein. Etwas, was uns als Kunden erstmal gar nicht betrifft.
Die AAAs rechne ich gar nicht mit rein, die interessiert nicht, ob der Dienstleister 30, 18 oder 1% einbehält. Die wollen ALLES Geld haben, weshalb die ja jetzt alle ihren eigenen Store aufmachen.

Was ich als Kunde davon habe, muss ich mal gucken. Der Unterschied zum Retail sind ja die Exklusivdeals.
Sprich, wenn ich nur eine Hälfte der Spiele bei Mediamarkt kaufen kann, die andere bei Saturn (Ist eh alles Metro Gruppe, aber das nebenbei) und den Rest nur bei Amazon, dann ist das für mich maximal unbequem.
Und ich bin bequem. Ich will was zocken! Und kein Streß damit haben an das Spiel zu kommen.
Almost expecting this, your Mantis calmly responds to the trap. | Posting around at the speed of diagonal. | 3-2-1, eure Meinung ist nicht meins. | There's a problem on the horizon. ... There is no horizon.

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 21501
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von Kajetan » 09.12.2018 17:37

c452h hat geschrieben:
09.12.2018 12:29
Erste Entwickler distanzieren sich bereits von Steam. Krass. Wenn Valve jetzt nicht gegensteuert, könnte das der schnellste Bankrott der Spielegeschichte werden. Sämtliche Indies werden Steam verlassen, übrig bleiben nur Asses Flips, mediokre B-Titel und Uraltzeug.

https://www.gamestar.de/artikel/satisfa ... 38089.html
Du solltest BILD-Journalist werden.
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Dr.Bundy
Beiträge: 129
Registriert: 12.06.2018 16:53
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von Dr.Bundy » 09.12.2018 19:39

c452h hat geschrieben:
09.12.2018 12:29
Erste Entwickler distanzieren sich bereits von Steam. Krass. Wenn Valve jetzt nicht gegensteuert, könnte das der schnellste Bankrott der Spielegeschichte werden. Sämtliche Indies werden Steam verlassen, übrig bleiben nur Asses Flips, mediokre B-Titel und Uraltzeug.

https://www.gamestar.de/artikel/satisfa ... 38089.html
und dann geht die Welt unter?
Jetzt: Fallout New Vegas // Pharaoh, Die Siedler 3

Bald: Bioshock Infinitive, Cities: Skylines, Doom, GTA 5, Pillars of Eternity, Skyrim – SV, Stalker – SC und CoP, Starcraft 2 – LotV, The Witcher 3
Später: Alien: Isolation, Divinity: Original Sin 2, Endless Space 2, F1 2018, Fallout 4, Prey, Stellaris, Pillars of Eternity 2: Dreadfire
Unsicher: A-10C Warthog, Dragon Quest 11, Forza Horizon 3 oder 4, Frostpunk, Okami HD

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 6892
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von ChrisJumper » 09.12.2018 19:49

Dr.Bundy hat geschrieben:
09.12.2018 09:54
Google, Facebook, youtube...
Volle Zustimmung. Aber Google und YT ist halt ein unternehmen. 2016 hatte Google und Facebook zusammen 20 % aller Werbeeinnahmen Weltweit. Das dürften jetzt wahrscheinlich schon an die 30 bis 40 Prozent sein.

Ich bin kein Freund von diesen Stores, weil sie genau wie beim Smartphone mit den Apps, nur dazu dienen den Nutzern zusätzlich Informationen abzuziehen, die sie niemals freiwillig abgeben würden. Microsoft kauft ganze Netzwerke wie Linkedin oder Github damit sie mehr Informationen der Nutzer und Besucher auswerten können. Das Geschäft geht aber leider auf, weil M$ wohl auch dank der Datenkrake Windows 10, welche jetzt Google wahrscheinlich in nichts mehr nach steht. In den letzten Jahren so stark aufgestiegen das sie Apples Börsenwert wieder eingeholt haben und sogar für einen Tag überholten.

Das ist einfach ein ekliges Geschäft. Es dauert aber erst noch mal fünf bis zehn Jahre, bis dafür das Bewusstsein bei den Nutzern angekommen ist, was genau mit ihnen passiert.
Sir Richfield hat geschrieben:Und kein Streß damit haben an das Spiel zu kommen.
Da hilft nur eins: Einzelhandelsware (Boxed Versionen mit Datenträger!) unterstützen auf PS4 (hoffentlich PS5) und Switch. ;)

P.s.: Am Dienstag um 20:15 Uhr kommt auf Arte eine gute Dokumentation zu Amazon und danach geht es um Handelsabkommen...

Die Shopware ist legitim, aber für mich ein Rückschritt. Hätten sie einfach nur eine Schnittstelle angegeben so das Browser das ganze bequem nutzen oder den Kunden die Möglichkeit gegeben sich wie bei der Browserwahl einen Game-Launcher-Clienten/Filebrowser zu installieren der den Account und die Installation Spiele übergreifend verwaltet. Ja Microsoft versucht das zu etablieren ja mit dem Windows Store, aber das ging nach hinten los, weil er eben nicht so gut ist wie der Steam-Store.

Im Grunde hätte die EU sich dem Annehmen müssen und wie damals bei der Browserwahl so eine Möglichkeit anbieten müssen.

Wie gerne würde ich in einem Parallel-Universum leben wo die Spieler zuerst Steam den Vogel gezeigt haben und dann Apple mit der Idee des Smartphone-App-Stores. Programme auf Datenträger zu kaufen und zu installieren, finde ich aber auch viel fortschrittlicher. Ich meine es gab mal die Goldene Zeit der Card Ridges wo die Software wirklich nur minimal mit Bugs verseucht war und das Produkt, bei der Übergabe fast fertig. Gut das ist wahrscheinlich nur ein Mythos.

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 7782
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von Leon-x » 09.12.2018 20:28

ChrisJumper hat geschrieben:
09.12.2018 19:49
Sir Richfield hat geschrieben:Und kein Streß damit haben an das Spiel zu kommen.
Da hilft nur eins: Einzelhandelsware (Boxed Versionen mit Datenträger!) unterstützen auf PS4 (hoffentlich PS5) und Switch. ;)
Wird aber für Leute nicht viel bringen die gern die Freiheit haben wollen ihre Software in Sachen Effekte, Performance, Mods usw. anzupassen.
Da tauscht die einen Fesseln gegen die Anderen die dir fertige Dinge vorsetzen.

Sobald du auch nur für ein Update die Konsole ans Netzt hängst sammeln Sony und Nintendo ebenfalls sofort sämtliche Nutzungsdaten.
Selbst wenn man es noch schafft etwas wirklich komplett offline zu nutzen unterstützt man trotzdem Firmen die Millionen Onlinekunden haben und Daten sammeln ohne Ende. Wo dir im PSN passende Werbevorschläge gemacht werden und im Plus Nutzerprofil haargenau deine Onlinezeit und welche Spiele man hat aufgelistet werden.

Da hilft wohl eher nur komplett alte Konsolen ohne Online zu nutzen Nur haben wir da auch das Problem der Freiheitsbeschneidung in der Softwarenutzung/anpassung für viele PC Gamer.
Mal davon ab dass Konsolenhersteller viel mehr bestimmen wann man neue Hardware zu kaufen hat.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 6892
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Epic Games: Eigener Spiele-Store angekündigt; Entwickler sollen 88 Prozent des Umsatzes erhalten

Beitrag von ChrisJumper » 09.12.2018 22:00

Leon-x hat geschrieben:
09.12.2018 20:28
Da tauscht die einen Fesseln gegen die Anderen die dir fertige Dinge vorsetzen.

Sobald du auch nur für ein Update die Konsole ans Netz hängst sammeln Sony und Nintendo ebenfalls sofort sämtliche Nutzungsdaten.
Ja das stimmt das ist ein Problem, auch in absehbarer Zeit wird es sich verschlimmern. Dennoch glaube ich das Sony und auch Nintendo da eher kleinere Fische sind und noch ein wenig der Zeit hinterher laufen.

Offline sein ist für mich ein Schutz der Privatsphäre, genau wie die Verwendung von Werbeblockern. Mir geht es auch nicht darum so gegen den PC zu wettern. Steam und GOG sind da eigentlich gut aufgestellt und ich denke noch nicht in dem Ausmaß auf eine Verwertung der Daten angewiesen wie es die Big Player sind. Ohne W10 ist es langfristig nicht möglich den PC zu nutzen.

Dieses immer stärkere weg brechen der Vorteile und Vorzüge, hin zu immer mehr Bequemlichkeit lässt mich oft Fassungslos zurück. Der PC als auch das Smartphone sind mir zu heilig. Ein wenig wie man ja auch nicht mit dem eigenen PKW Autorennen fährt, nur weil das geht. Der Materialverschleiß ist zu groß. Spricht natürlich auch nichts gegen eigene Geräte zum Spielen, zum Arbeiten und für Schule oder Smartphoneverwaltung. Bei vielen schaut es aber wahrscheinlicher so aus das sie nur ein Gerät haben und das für mehrere Aufgaben nutzen.

Antworten