Nintendo stellt Partnerprogramm für Let's Player und Content Creator ein; neue Richtlinien festgesetzt

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 15148
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo stellt Partnerprogramm für Let's Player und Content Creator ein; neue Richtlinien festgesetzt

Beitrag von Sir Richfield » 01.12.2018 09:15

Bachstail hat geschrieben:
30.11.2018 22:17
und kann mit großer Sicherheit sagen, dass es da draußen sehr viele Zuschauer gibt, welche sich aufgrund von Let's Plays selbst schon Spiele gekauft haben und sei es nur ob der naiven Hoffnung, mit ihrem Idol mal zusammen spielen zu können.
Und dann gibt es noch Northernlion, dessen Kommentarspalten voll sind mit "Ist ja nicht auszuhalten, wie schlecht du bist, ich kauf mir das Spiel jetzt, nur um zu beweisen!, dass du schlecht in dem Spiel bist!!!"
:)


Die Rechnung, die hier keiner aufmachen kann, weil man die notwendigen Daten einfach nicht erheben kann:
Haben mehr Leute das Spiel gekauft, weil sie ein Let's Play gesehen haben als Leute, die eigentlich vorhatten, das Spiel zu kaufen und es dann wegen des Let's Plays gelassen haben.
Wobei man der Fairnis (gegenüber Let's Plays) wegen letzteres eingrenzen muss auf "Weil sie das Spiel ja dann (komplett) gesehen haben."
Diese Eingrenzung muss sein, sonst müssten wir die Kritik "Machen mit anderer Leute Arbeit Geld" gleich mal auch auf diese hier vorhandene Redaktion ausweiten. Keine Videospiele - Kein 4Players.

Nur kann man das nicht messen. Als Publisher kann man nur messen, ob Geld reingeht. Aber nicht warum oder warum nicht.
(Solange man kein direktes Feedback bekommt und schon das ist fragwürdig, wie jeder Community Manager wissen sollte.)

Dass Publisher wissen, dass YouTuber und Twitch-Streamer auch! Werbung sein können sieht man eigentlich gut daran, dass eben diese YouTuber und Streamer die Spiele links und rechts von offizieller Stelle in den Allerwertesten geschoben werden.
(Nicht alle Publisher machen das mit nicht allen YouTubern / Streamern, natürlich).

Persönlich bin ich der Meinung, der Vorbehalt der (meisten) Publisher gegen diese Platformen im Allgemeinen kommt, wie so häufig, vom Kontrollverlust.
Denn (theoretisch) kann man den Leuten nicht verbieten zu sagen, das Spiel wäre mies. Oder sich so doof anzustellen, dass die Leute glauben, das Spiel wäre schlecht (Kommt eher selten vor, Zuschauer sind schlimmer als Beifahrer.)
Das ist halt komplett anders als das, was das Marketing raushaut. Und das erschreckt die Chefs - dass man sehen kann, wie das Spiel WIRKLICH ist.


PS: Persönlich habe ich einige Let's Player im Abo, weil das für mich das ist, wofür bei anderen der Fernseher läuft - einfach Gebrabbel, damit die Bude nicht so leer wirkt.
Ansonsten suche ich ab und an schon mal nach einem Let's Play von einem Spiel, wenn ich mir nicht sicher bin, was ich erwarten soll. Wenn ich also aus den Tests und Foren heraus immer noch keine Ahnung habe.
Dass ich die Spiele dann nach dem Let's Play meist eher nicht kaufe, kann man dem einzelnen Let's Player nur insofern vorwerfen als dass (meist) er mir bestätigt hat, was ich mir aufgrund der unsicheren Informationslage schon dachte.
Ich kaufe das Spiel nicht deshalb nicht, weil ich mir ein Let's Play angesehen habe, sondern weil mir das SPIEL AN SICH nicht gut genug vorkam.
Hätte ich das für z.B. Tsioque getan, hätte ich ca. eine Stunde meines Lebens gespart. ;)

Aber das ist dann auch nur ein sehr spezifischer Betrachtungspunkt von Let's Plays.

PPS: Five Nights at Freddy's würde ohne YouTube auch keiner kennen, oder?
Almost expecting this, your Mantis calmly responds to the trap. | Posting around at the speed of diagonal. | 3-2-1, eure Meinung ist nicht meins. | There's a problem on the horizon. ... There is no horizon.

Benutzeravatar
Bachstail
Beiträge: 2983
Registriert: 14.10.2016 10:53
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo stellt Partnerprogramm für Let's Player und Content Creator ein; neue Richtlinien festgesetzt

Beitrag von Bachstail » 01.12.2018 13:00

Levi  hat geschrieben:
01.12.2018 03:15
Und wenn es ihnen doch ums Geld geht (was nicht schlimm wäre) warum wollen dann einige zwingend nintendo Spiele spielen?
Weil es gute Spiele sind.
Astorek86 hat geschrieben:
01.12.2018 07:20
Meiner Erfahrung nach (ich habe die Diskussion schon mehrmals in andere Foren erlebt und mitgemacht) wissen die meisten, die das LP-Programm von Nintendo kritisieren, nichtmal, dass das nur Videos mit Monetarisierungsabsichten betrifft.
Viele wissen auch gar nicht, dass dieses Partnerprogramm nur den amerikanischen Raum betrifft bzw. betraf, der europäische Raum war davon nie betroffen, kein europäischer Let's Player oder allgemein Content Creator war an irgend ein Partnerprogramm gebunden.
Sir Richfield hat geschrieben:
01.12.2018 09:15
PS: Persönlich habe ich einige Let's Player im Abo, weil das für mich das ist, wofür bei anderen der Fernseher läuft - einfach Gebrabbel, damit die Bude nicht so leer wirkt.
Habe ich lange Zeit auch so gehandhabt, mittlerweile bin ich der Szene aber komplett entwachsen.

Gaming Content schaue ich aber nach wie vor sehr intensiv, nur nicht mehr in Form klassischer Let's Plays.
Ansonsten suche ich ab und an schon mal nach einem Let's Play von einem Spiel, wenn ich mir nicht sicher bin, was ich erwarten soll. Wenn ich also aus den Tests und Foren heraus immer noch keine Ahnung habe.
Das tue ich ebenfalls, hier bevorzuge ich aber unkommentierte Videos, sodass ich das Spiel ganz auf mich wirken lassen kann, beim Eindruck aufbauen mag ich es nicht, wenn mir jemand dazwischenbrabbelt.
Dass ich die Spiele dann nach dem Let's Play meist eher nicht kaufe, kann man dem einzelnen Let's Player nur insofern vorwerfen als dass (meist) er mir bestätigt hat, was ich mir aufgrund der unsicheren Informationslage schon dachte.
Ich habe wie beschrieben bisher genau ein Spiel aufgrund eines Let's Plays gekauft und das auch eher unbeabsichtigt, ich schaute Let's Plays nämlich nur wegen der Let's Player und nicht wegen der Spiele, ich hatte also nicht explizit nach diesem Spiel gesucht um mich darüber zu informieren, sondern hätte das Let's Play eh geschaut, dass mir das Spiel dann zusagte, war nicht geplant aber ich bin natürlich froh darüber, da ich so ein subjektiv sehr gutes Spiel spielen konnte.
Ich kaufe das Spiel nicht deshalb nicht, weil ich mir ein Let's Play angesehen habe, sondern weil mir das SPIEL AN SICH nicht gut genug vorkam.
Genauso ist bzw. war das bei mir eben auch, wie man ahnand meines Beispiels sehen kann, denn sonst hätte ich mir das Spiel aufgrund der Tatsache, dass ich dazu ein Let's Play in vollem Umfang mit allen Secrets und so weiter sah, nicht gekauft.
PPS: Five Nights at Freddy's würde ohne YouTube auch keiner kennen, oder?
Ebenfalls ein gutes Beispiel und Spiele wie Stardew Valley oder Undertale würde ich auch schon fast in diese Kategorie packen, die würde man zwar auch ohne Let's Plays und Streams definitiv kennen aber diese beiden Spiele bekamen durch die Videos und Streams einen ziemlich großen Schub, würde ich mal kackdreist - ohne das belegen zu können - behaupten.

Benutzeravatar
Ultimatix
Beiträge: 1083
Registriert: 09.08.2010 12:30
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo stellt Partnerprogramm für Let's Player und Content Creator ein; neue Richtlinien festgesetzt

Beitrag von Ultimatix » 01.12.2018 13:21

Sind doch alle nur neidisch das es Leute gibt die mit Lets plays ihren Lebensunterhalt verdienen anstatt wie sie 8 Stunden am Tag zu schuften. Das ist der pure Neid, das einzige Argument gegen LPer. Und ja ich bin auch ein wenig neidisch darauf das ein gronkh ein Video raushauen kann und damit seine Miete gesichert hat während ich dafür schuften muss. Ich tue aber auch was dafür das ich bald auch zu den erfolgreichen Lets Playern gehöre. So leicht ist das aber nicht wenn man einen full time Job hat und daher kaum Zeit hat.

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 41055
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo stellt Partnerprogramm für Let's Player und Content Creator ein; neue Richtlinien festgesetzt

Beitrag von Levi  » 01.12.2018 13:24

Ohm. Nö.
Ich verdien auch gut mit nen Job der mir meist Spaß macht. Und trotzdem hab ich was gegen weinende lets players.
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

Benutzeravatar
Ultimatix
Beiträge: 1083
Registriert: 09.08.2010 12:30
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo stellt Partnerprogramm für Let's Player und Content Creator ein; neue Richtlinien festgesetzt

Beitrag von Ultimatix » 01.12.2018 13:51

Levi  hat geschrieben:
01.12.2018 13:24
Ohm. Nö.
Ich verdien auch gut mit nen Job der mir meist Spaß macht. Und trotzdem hab ich was gegen weinende lets players.
Spaß macht mir mein Job auch, aber zocken und damit Geld verdienen würde mir noch viel mehr Spaß machen. Etwas gegen weinenden Lets Player habe ich auch :D Aber es gibt auch Ausnahmen die nicht so sind wie Gronkh und die großen lper, bei denen das zuschauen Spaß macht weil sie eben nicht weinend und schreiend durch die Games rennen und auch mal still sein können bei wichtigen Szenen.

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 41055
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo stellt Partnerprogramm für Let's Player und Content Creator ein; neue Richtlinien festgesetzt

Beitrag von Levi  » 01.12.2018 14:13

Dem möchte ich nicht widersprechen. Mir ging es beim weinen eher um das: "määh.... Nintendo nimmt mir das Geld weg, welches ich mir ihren Spielen verdiene..."
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

Astorek86
Beiträge: 1406
Registriert: 23.09.2012 18:36
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo stellt Partnerprogramm für Let's Player und Content Creator ein; neue Richtlinien festgesetzt

Beitrag von Astorek86 » 01.12.2018 14:51

Wobei es bei Gronkh stark auf die jeweiligen Spiele ankommt. Er versucht ja immer, sein Verhalten an die entsprechende Zielgruppe des gerade gespielten Spiels anzupassen (oder alternativ diese überspitzt zu veräppeln bei Trashgames), und das klappt zumindest bei älteren Zuschauern nicht immer. Wobei ich ihm aber zugutehalten muss, dass er den Spielen immer Raum gibt, falls diese inhaltlich was zu bieten haben. Er macht die Atmosphäre eines Spiels nicht kaputt und hält in Momenten die Klappe, die vom Spieler aufmerksam verfolgt werden sollen (z.B. wichtige Cutscenes). Und das ist etwas, was gefühlt kaum "große" LPer machen, sondern stattdessen ständig und immer im Vordergrund präsent sein müssen. Adventures oder Spiele mit Fokus auf Narration kann man sich bei Gronkh in der Regel gut geben^^.


Zum Thema: Was den Finanzausfall angeht, kann ich nur für mich sprechen: Ich für meinen Teil schaue mir keine LPs von Spielen an, die ich mir selbst noch garantiert kaufen will. Wenn, dann tue ich das, weil ich das Spiel schon durchgespielt habe und die Reaktion des LPers sehen will, oder weil ich mir noch nicht sicher bin, ob das Spiel etwas für mich ist.

Andererseits bin ich ein Erwachsener; ich kann mir schon vorstellen, dass viele Minderjährige diese LPs schauen, weil es keine Alternative gibt, irgendwie sonst Zugriff zum Spiel zu erhalten...

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 9481
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo stellt Partnerprogramm für Let's Player und Content Creator ein; neue Richtlinien festgesetzt

Beitrag von SethSteiner » 01.12.2018 16:10

Levi  hat geschrieben:
01.12.2018 14:13
Dem möchte ich nicht widersprechen. Mir ging es beim weinen eher um das: "määh.... Nintendo nimmt mir das Geld weg, welches ich mir ihren Spielen verdiene..."
Mit anderen Worten, eine nachvollziehbare Beschwerde wird mal wieder verächtlich gemacht, denn der Adressat ist ja deine Lieblingsfirma. :roll:

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 41055
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo stellt Partnerprogramm für Let's Player und Content Creator ein; neue Richtlinien festgesetzt

Beitrag von Levi  » 01.12.2018 16:26

Da kannst du jede Firma einsetzen. Wenn ein Rechteinhaber dass nicht will, ist das sein gutes Recht, wie ich schon einmal schrieb!
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

DEMDEM
Beiträge: 1691
Registriert: 23.03.2016 22:39
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo stellt Partnerprogramm für Let's Player und Content Creator ein; neue Richtlinien festgesetzt

Beitrag von DEMDEM » 01.12.2018 16:27

Levi  hat geschrieben:
01.12.2018 16:26
Da kannst du jede Firma einsetzen. Wenn ein Rechteinhaber dass nicht will, ist das sein gutes Recht, wie ich schon einmal schrieb!
Nein, es ist nicht ihr gutes Recht. Wenn du das wirklich denkst, dann zeig mir den Paragraphen.

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 41559
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo stellt Partnerprogramm für Let's Player und Content Creator ein; neue Richtlinien festgesetzt

Beitrag von greenelve » 01.12.2018 17:11

Ist es illegal, was Nintendo da macht?
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!



Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 41055
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo stellt Partnerprogramm für Let's Player und Content Creator ein; neue Richtlinien festgesetzt

Beitrag von Levi  » 01.12.2018 17:36

DEMDEM hat geschrieben:
01.12.2018 16:27
Levi  hat geschrieben:
01.12.2018 16:26
Da kannst du jede Firma einsetzen. Wenn ein Rechteinhaber dass nicht will, ist das sein gutes Recht, wie ich schon einmal schrieb!
Nein, es ist nicht ihr gutes Recht. Wenn du das wirklich denkst, dann zeig mir den Paragraphen.
Von was redest du gerade?
Natürlich ist es ihr recht, zu bestimmen, wie und zu welchen Zweck ihre Software genutzt werden darf Oo? Mit einen softwarekauf erwirbt man ein Nutzungsrecht... Nicht die Software, und damit alle Rechte an ihr, für sich.
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 15148
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo stellt Partnerprogramm für Let's Player und Content Creator ein; neue Richtlinien festgesetzt

Beitrag von Sir Richfield » 01.12.2018 17:52

Levi  hat geschrieben:
01.12.2018 14:13
Dem möchte ich nicht widersprechen. Mir ging es beim weinen eher um das: "määh.... Nintendo nimmt mir das Geld weg, welches ich mir ihren Spielen verdiene..."
Ich kann ein Stück weit deine Einstellung nachvollziehen.
Wenn mir eine Firma mein "Werkzeug" madig macht, dann nutze ich halt das Werkzeug dieser Firma nicht mehr. Solange ich Alternativen habe, habe ich keinen Grund zum Knatschen.
(Klappt in anderen Branchen nicht ganz so gut, sonst wären Adobe und Microsoft inzwischen pleite. ;) )

Auf der anderen Seite neigen die Firmen, wie Nintendo (die nicht alleine ist) aber dazu, das zu übertreiben und dann werden dann Einnahmen weggenommen, weil du eine Sekunde lang den Roster von Smash Bros gezeigt hast oder so.

Und dann kann man sich drüber streiten, ob das moralisch vertretbar ist.
Denn Nintendo nimmt dir ja Geld für DEINE Leistung weg. (Wir setzen das bitte mal als Leistung voraus, sich jeden Tag da hin zu setzen und das Spiel zu spielen. Ich bekomme auch Geld dafür den ganzen Tag am PC zu sitzen, wer wäre ich, das nicht als "Arbeit" zu betrachten.)
Sprich, Nintendo "bereichert" sich an der vor dir investierten Zeit. Ohne dass Nintendo dafür einen Finger krumm machen musste.

Als Grundlage dafür nehmen die "Wir haben das Spiel gemacht".
Ja... toll. Für die Leistung hat der YouTuber euch aber bezahlt, den Beleg dafür hat er hoffentlich (Fallout 76 Anspielung).
Also jedenfalls kann das die Sicht eines Kunden sein: Du machst das Spiel, ich bezahl dich dafür, das Spiel spielen zu dürfen.

ICH persönlich finde das ungerecht. Nachvollziehbar, wenn ich der Publisher oder Entwickler wäre, aber ungerecht.

RECHTLICH ist das ganze meiner Meinung nach gar nicht so sicher, wie alle Seiten das gerne hätten.
Denn wir haben es ja mit dem Urheberrecht zu tun. Und das gibt dir, als... Publisher, gewisse Rechte am Werk deiner Entwickler, über den Verkauf hinaus. Die Grundlage dafür ist nicht ganz so simpel, weil wir es mit einem immateriellen Gut zu tun haben.
Zudem ändert sich das Gesetz langsamer als die Technologische Entwicklung. (Buch, Schallplatte, Kassette, Videokassette, CD, MP3, Stream, jedesmal die gleiche Story...)
Und das ist ein Problem. Ich finde, das ist DAS Problem. Dass das alles gar nicht so geregelt ist, wie es sein müsste.
Aber das ist wieder ein ganz anderes Fass, in dem irgendwo rumschwimmt, dass Firmen wie Nintendo ihre Entwickler vorschicken und dann die Lobbyisten dafür sorgen, dass der Passus mit "Autoren werden gerecht behandelt" aus dem EU Leistungsschutzentwurf gestrichen wird.
Das sind dann die Momente, an denen ich gegenüber der FIRMA keine Skrupel mehr habe. Denn die FIRMA (Nicht: Der einzelne Entwickler!!!!) hat mir gegenüber ja auch keine.

Ich würde allerdings zu gerne mal wissen, WARUM GENAU Nintendo das Partnerprogramm einstampft.
Der Zyniker in mir kommt eigentlich nur zu dem Schluss, dass die Leute halt wirklich aufgehört haben, Nintendo Spiele zu spielen und nicht mehr Geld genug reinkam, das Programm zu verwalten.

Anders gesagt: Meine Einstellung mäandert da irgendwo in der Mitte herum. Weshalb ich halt immer Probleme mit Extremen habe. ;)
Almost expecting this, your Mantis calmly responds to the trap. | Posting around at the speed of diagonal. | 3-2-1, eure Meinung ist nicht meins. | There's a problem on the horizon. ... There is no horizon.

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 15148
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo stellt Partnerprogramm für Let's Player und Content Creator ein; neue Richtlinien festgesetzt

Beitrag von Sir Richfield » 01.12.2018 17:59

Levi  hat geschrieben:
01.12.2018 17:36
Natürlich ist es ihr recht, zu bestimmen, wie und zu welchen Zweck ihre Software genutzt werden darf Oo? Mit einen softwarekauf erwirbt man ein Nutzungsrecht... Nicht die Software, und damit alle Rechte an ihr, für sich.
Wie in dem Post, den du bein Tippen noch nicht kennen konntest angemerkt, so einfach isses halt nicht.
Du würfelst hier gerade was durcheinander.

Denn du NUTZT die Software ja. ;)
Du nutzt nicht Teile der Software, damit was anderes zu bauen und zu verkaufen. Worauf das von dir Angesprochene abziehlt.

Und wenn die Absätze in der EULA, die dir eine "öffentliche Vorführung" untersagen, international wasserdicht wären, warum führen wir diese Diskussion dann? Dann würden alle Publisher am Anfang von YouTube einfach alle Let's Player in Grund und Boden geklagt haben und Ruhe wäre gewesen.
(Naja und 4P gäbe es dann auch nicht und damit dieses Forum nicht und wir würden uns wahrscheinlich nie "kennengelernt" haben. ;))

HINWEIS: Damit sage ich nicht, dass Nintendo illegal handeln würde! Nur dass die Rechtslage und ihre Auslegung durch Publisher und Kunden nicht komplett schwarz/weiß ist.
(Gilt aber für eine Menge Gesetze, es ist durchaus gewollt, dass Richter einen Spielraum haben. Schwarz/Weiß Gesetze wären NOCH ungerechter.)
Almost expecting this, your Mantis calmly responds to the trap. | Posting around at the speed of diagonal. | 3-2-1, eure Meinung ist nicht meins. | There's a problem on the horizon. ... There is no horizon.

DEMDEM
Beiträge: 1691
Registriert: 23.03.2016 22:39
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo stellt Partnerprogramm für Let's Player und Content Creator ein; neue Richtlinien festgesetzt

Beitrag von DEMDEM » 01.12.2018 21:25

Levi  hat geschrieben:
01.12.2018 17:36
DEMDEM hat geschrieben:
01.12.2018 16:27
Levi  hat geschrieben:
01.12.2018 16:26
Da kannst du jede Firma einsetzen. Wenn ein Rechteinhaber dass nicht will, ist das sein gutes Recht, wie ich schon einmal schrieb!
Nein, es ist nicht ihr gutes Recht. Wenn du das wirklich denkst, dann zeig mir den Paragraphen.
Von was redest du gerade?
Natürlich ist es ihr recht, zu bestimmen, wie und zu welchen Zweck ihre Software genutzt werden darf Oo? Mit einen softwarekauf erwirbt man ein Nutzungsrecht... Nicht die Software, und damit alle Rechte an ihr, für sich.
Nein, haben sie nicht.

@Sir Richfield:
Das Partnerprogramm von Nintendo hat ja nicht nur LetsPlays betroffen, sondern sämtliche Inhalte, die auch nur ansatzweise was mit Nintendo zu tun hatten, News und Reviews. Aber um es mal kurz zu machen: wenn jemand ein Video auf Youtube hochlädt, dann ist es erstmal das Video vom Uploader. Wenn jemand ein Review zu einem Nintendo-Spiel, auch in den USA, auf Youtube hochlädt, so ist der geistiger Eigentümer dieses Videos der Uploader, NICHT Nintendo.

Nintendo kann ja versuchen Urheberechtsverletungen gültig zu machen, können sie aber weder bei Lets Plays geschweige denn Reviews (Pressefreiheit sei dank). Ansonsten müssten auch Magazine wie 4Players und Co. Geld an Nintendo abdrücken, sobald sie auch nur ein Trailer hochladen. Das wäre natürlich absurd.

Nintendo konnte das auf Youtube nur machen, weil es Google zugelassen hat, bzw. solche Funktionen implementiert hat. Aber nicht wegen irgendeiner gerichtlichen Anordnung wegen Copyrights oder so.

Antworten