Microsoft-Gerücht: Obsidian Entertainment (Fallout: New Vegas, Pillars of Eternity) soll übernommen werden

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Pioneer82
Beiträge: 2371
Registriert: 20.10.2010 13:53
Persönliche Nachricht:

Re: Microsoft-Gerücht: Obsidian Entertainment (Fallout: New Vegas, Pillars of Eternity) soll übernommen werden

Beitrag von Pioneer82 » 10.10.2018 20:04

Wenn MS das Studio nicht ruiniert wie Lionhead Rare und Ensemble bin ich erfreut zumal man bei Obsidian jedes Jahr bangen muss ob sie dicht machen.
Apropos, Telltale wäre für MS ne lohnenswerte Aquisition gewesen. Quasi deren Quantic Dream wärs geworden.

Mouche Volante
Beiträge: 373
Registriert: 26.08.2016 08:20
Persönliche Nachricht:

Re: Microsoft-Gerücht: Obsidian Entertainment (Fallout: New Vegas, Pillars of Eternity) soll übernommen werden

Beitrag von Mouche Volante » 10.10.2018 20:53

Xris hat geschrieben:
10.10.2018 16:45
Gimli276 hat geschrieben:
09.10.2018 21:40
Ich predige schon seit gut 2-3 Jahren, dass MS ein Studio wie Obsidian dringend nötig hat im Portfolio. Wenn man ihnen die kreative Freiheit lässt, ist das sicher eine gute Sache für beide Parteien.
Um es dann die Toilette runter zu spülen? Rare bspw.

Ich hoffe es bewahrheitet sich nicht. Obsidian ist einer der letzten fähigen WRPG Entwickler. Gibt doch genügend andere Studios die MS "Vision von einem guten Spiel" verwirklichen können.
Solange sie nicht wie die hauseigenen Studios bei Sony nur noch 3rd Person Action Adventures mit Cutscenes entwickeln müssen, besteht noch Hoffnung. Rare ist über 15 Jahre her. Mir scheint unter Phil Spencer läuft dort einiges anders als damals. Vielleicht stimmt sogar was an den Gerüchten von versprochenen kreativen Freiheiten. Man kann die ersten Ergebnisse ja mal abwarten.

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 8745
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Microsoft-Gerücht: Obsidian Entertainment (Fallout: New Vegas, Pillars of Eternity) soll übernommen werden

Beitrag von Todesglubsch » 10.10.2018 21:40

T-Sam hat geschrieben:
10.10.2018 19:56
Dank der Ladezeiten (PS4) ist mir das nicht mal aufgefallen :lol:

Ende Kapitel 2 konnt ich nicht mehr. Ist unerträglich gewesen :(
Und dabei wird's noch schlimmer. Kapitel 2 fühlt sich wegen der vielen Gebietswechsel nur am schlimmsten an. Erreicht zwar nicht das Niveau von Xcom 2, aber trotzdem nervig.

Benutzeravatar
Eisenherz
Beiträge: 3077
Registriert: 24.02.2010 12:00
Persönliche Nachricht:

Re: Microsoft-Gerücht: Obsidian Entertainment (Fallout: New Vegas, Pillars of Eternity) soll übernommen werden

Beitrag von Eisenherz » 11.10.2018 15:57

Und dabei ist Kapitel 2 wenigstens inhaltlich noch das beste Kapitel. Eigentlich dachte ich, dass es danach erst richtig losgeht mit dem Epos, aber im Grunde wars da schon fast vorbei. Obsidian hatte sicherlich alle Kapitel in der Größe vom zweiten geplant, aber dann einfach keine Kohle mehr.

Benutzeravatar
manu!
Beiträge: 1215
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Microsoft-Gerücht: Obsidian Entertainment (Fallout: New Vegas, Pillars of Eternity) soll übernommen werden

Beitrag von manu! » 11.10.2018 17:05

"...dass Microsoft versuchen würde, seinen PC-Bereich zu stärken und..."

Es ist mir ,als wäre es gestern gewesen....
Endlich neues Microsoft PC Bullshit Gelaber.Nur im absoluten Notfall bekommt Microsoft noch Cents von mir.
Kein AoE,kein Gears,nichts mehr von mir.Da verzichte ich mittlerweile gerne.

Benutzeravatar
Hamu-Sumo
Beiträge: 286
Registriert: 20.03.2010 11:12
Persönliche Nachricht:

Re: Microsoft-Gerücht: Obsidian Entertainment (Fallout: New Vegas, Pillars of Eternity) soll übernommen werden

Beitrag von Hamu-Sumo » 11.10.2018 21:11

Todesglubsch hat geschrieben:
10.10.2018 21:40
T-Sam hat geschrieben:
10.10.2018 19:56
Dank der Ladezeiten (PS4) ist mir das nicht mal aufgefallen :lol:

Ende Kapitel 2 konnt ich nicht mehr. Ist unerträglich gewesen :(
Und dabei wird's noch schlimmer. Kapitel 2 fühlt sich wegen der vielen Gebietswechsel nur am schlimmsten an. Erreicht zwar nicht das Niveau von Xcom 2, aber trotzdem nervig.
Ich find's nicht mal nervig, sondern frage mich eher: warum? Die Karten haben eine feste, überschaubare Größe, haben kaum Animationen, Leichen getöteter Gegner werden nicht gespeichert, sind vielleicht sogar vorgerendert (denn was sollte man in Echtzeit berechnen?). Es ist halt nicht sichtbar, was da ein paar Sekunden braucht, um geladen zu werden. "Unity" als Antwort ist legitim, aber ich mag bezweifeln, dass die Engine nicht so beliebt geworden wäre, wenn das Ladeverhalten so ineffizient wäre.

thaiwazz
Beiträge: 54
Registriert: 05.08.2002 13:12
Persönliche Nachricht:

Re: Microsoft-Gerücht: Obsidian Entertainment (Fallout: New Vegas, Pillars of Eternity) soll übernommen werden

Beitrag von thaiwazz » 11.10.2018 23:07

SaperioN hat geschrieben:
10.10.2018 10:52
Eisenherz hat geschrieben:
10.10.2018 09:32
PoE fand ich enttäuschend. Eine laue Kopie von Baldurs Gate ohne jede eigene Idee. Gibt mittlerweile genug andere Rollenspielschmieden in dem Bereich, also insgesamt verschmerzbar. Larian, Event Horizon, InXile, Owlcat Games und Co. stehen schon zur Wachablösung bereit.
Ich habe PoE zum zweiten Mal probiert, aber mich kann das Spiel irgendwie nicht abholen, zumal ich die alten (richtigen) Rollenspiele ausgelassen habe.
Ich fühlte mich ziemlich allein gelassen was "Werte" "Eigenschaften" und Kampfsystem angeht.
Entweder hat man Vorkenntnisse oder hängt sich stundenlang rein, schade.
Da sie wohl nicht mehr an ein weiteres Fallout ran dürfen, wird der MS kauf wohl auch für mich uninteressant sein.
Fallout ist eh tot... da braucht man sich keine Hoffnungen mehr machen. Der Kadaver wird mit einem Battle Royal Clon ein letztes Mal aufgetaut und danach vlt noch mit 1-2 Handyspielen geschändet bevor er mit zerstörtem Ruf in Vergessenheit gerät..

Benutzeravatar
VincentValentine
Beiträge: 2029
Registriert: 16.06.2015 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: Microsoft-Gerücht: Obsidian Entertainment (Fallout: New Vegas, Pillars of Eternity) soll übernommen werden

Beitrag von VincentValentine » 11.10.2018 23:27

Mouche Volante hat geschrieben:
10.10.2018 20:53
Xris hat geschrieben:
10.10.2018 16:45
Gimli276 hat geschrieben:
09.10.2018 21:40
Ich predige schon seit gut 2-3 Jahren, dass MS ein Studio wie Obsidian dringend nötig hat im Portfolio. Wenn man ihnen die kreative Freiheit lässt, ist das sicher eine gute Sache für beide Parteien.
Um es dann die Toilette runter zu spülen? Rare bspw.

Ich hoffe es bewahrheitet sich nicht. Obsidian ist einer der letzten fähigen WRPG Entwickler. Gibt doch genügend andere Studios die MS "Vision von einem guten Spiel" verwirklichen können.
Solange sie nicht wie die hauseigenen Studios bei Sony nur noch 3rd Person Action Adventures mit Cutscenes entwickeln müssen, besteht noch Hoffnung. Rare ist über 15 Jahre her. Mir scheint unter Phil Spencer läuft dort einiges anders als damals. Vielleicht stimmt sogar was an den Gerüchten von versprochenen kreativen Freiheiten. Man kann die ersten Ergebnisse ja mal abwarten.
Welches Sony Studio wurden denn dazu gezwungen? hast du etwas konkretes oder spricht da wieder die Verbitterung aus dir? :?

und Cutscenes ? ist das jetzt einem bestimmten Genre zugeteilt xD

Benutzeravatar
James Dean
Beiträge: 2386
Registriert: 04.04.2013 10:05
Persönliche Nachricht:

Re: Microsoft-Gerücht: Obsidian Entertainment (Fallout: New Vegas, Pillars of Eternity) soll übernommen werden

Beitrag von James Dean » 11.10.2018 23:57

RIP Obsidian :lol:

Viel Spaß dabei, den Rest eures Lebens genau EINE einzige Marke zu entwickeln und dann weggeworfen zu werden wie eine abgeranzte Gossenhure.

Eigentlich schade, von Obsidian kam (bis auf PoE) echt gutes Material: New Vegas, Alpha Protocol, South Park, KotoR II, Tyranny ...

flo-rida86
Beiträge: 3197
Registriert: 14.09.2011 16:09
Persönliche Nachricht:

Re: Microsoft-Gerücht: Obsidian Entertainment (Fallout: New Vegas, Pillars of Eternity) soll übernommen werden

Beitrag von flo-rida86 » 16.10.2018 15:44

Kolelaser hat geschrieben:
09.10.2018 22:12
Tja Goodbye Obsidian. Wenn ihr Glück habt dürft ihr ein Spiel veröffentlichen wie ihr es machen wollt. Dieses Spiel wird dann nicht M$ verkaufsprognosen entsprechen und dann geht es die Rare Route mit Live as Service Spielen und anderen mittelmäßigen Quatsch. Die meisten talentierten Programmierer werden wohl schon vorher das Schiff verlassen. Davon abgesehen war PoE sowieso großer Müll in meinen Augen gewollt und nicht gekonnt. Langweilige Story ansonsten ein BG für arme. Mit den nervtötendes Ladezeiten die man je in einen Spiel gesehen hat. Larians Divinity 2 war um Welten besser in wirklich allen (Grafik , Story , Charaktere , Gameplay usw) und hat deswegen auch viel bessere Verkäufe.
Wieso vergleichst du PoE mit divinity 2 und nicht PoE 2 mit divinity 2?

flo-rida86
Beiträge: 3197
Registriert: 14.09.2011 16:09
Persönliche Nachricht:

Re: Microsoft-Gerücht: Obsidian Entertainment (Fallout: New Vegas, Pillars of Eternity) soll übernommen werden

Beitrag von flo-rida86 » 16.10.2018 15:48

thaiwazz hat geschrieben:
11.10.2018 23:07
SaperioN hat geschrieben:
10.10.2018 10:52
Eisenherz hat geschrieben:
10.10.2018 09:32
PoE fand ich enttäuschend. Eine laue Kopie von Baldurs Gate ohne jede eigene Idee. Gibt mittlerweile genug andere Rollenspielschmieden in dem Bereich, also insgesamt verschmerzbar. Larian, Event Horizon, InXile, Owlcat Games und Co. stehen schon zur Wachablösung bereit.
Ich habe PoE zum zweiten Mal probiert, aber mich kann das Spiel irgendwie nicht abholen, zumal ich die alten (richtigen) Rollenspiele ausgelassen habe.
Ich fühlte mich ziemlich allein gelassen was "Werte" "Eigenschaften" und Kampfsystem angeht.
Entweder hat man Vorkenntnisse oder hängt sich stundenlang rein, schade.
Da sie wohl nicht mehr an ein weiteres Fallout ran dürfen, wird der MS kauf wohl auch für mich uninteressant sein.
Fallout ist eh tot... da braucht man sich keine Hoffnungen mehr machen. Der Kadaver wird mit einem Battle Royal Clon ein letztes Mal aufgetaut und danach vlt noch mit 1-2 Handyspielen geschändet bevor er mit zerstörtem Ruf in Vergessenheit gerät..
Wie kommst du darauf?fallout wurde mit jedem neuen teil erfolgreicher und auch wenn ich mittlerweile sehr skeptisch bin bei fallout 76 sollte man einfach abwarten wie es wird danach kann man immer noch meckern ausserdem ist es kein br Titel:)

Benutzeravatar
Bachstail
Beiträge: 2072
Registriert: 14.10.2016 10:53
Persönliche Nachricht:

Re: Microsoft-Gerücht: Obsidian Entertainment (Fallout: New Vegas, Pillars of Eternity) soll übernommen werden

Beitrag von Bachstail » 16.10.2018 15:59

flo-rida86 hat geschrieben:
16.10.2018 15:48
Wie kommst du darauf?
Wahrscheinlch, weil Fallout 4, Fallout 76 und diverse Handy Games mit den alten Teilen nichts mehr zu tun haben und das irgendwie ganz arg schlimm sein soll, deswegen ist Fallout aus seiner Sicht wohl irgendwie tot oder so.

Er kann das ruhig meinen, das steht ihm definitiv zu, ich jedenfalls habe mit Fallout 4 nach wie vor viel Spaß.

thaiwazz
Beiträge: 54
Registriert: 05.08.2002 13:12
Persönliche Nachricht:

Re: Microsoft-Gerücht: Obsidian Entertainment (Fallout: New Vegas, Pillars of Eternity) soll übernommen werden

Beitrag von thaiwazz » 22.10.2018 01:52

flo-rida86 hat geschrieben:
16.10.2018 15:48


Wie kommst du darauf?fallout wurde mit jedem neuen teil erfolgreicher[...]
Naja, Erfolg bedeutet nicht unbedingt Qualität - guck dir die Transformers Filme an, da rennen Massen ins Kino um sich Grütze reinzuziehen ;-)

Nein, aber in meinen Augen ist Fallout leider insofern tot, als dass es nix mehr mit dem Urpsung zu tun hat.
Teil 1 und gerade Teil 2 waren halt noch klassische Rollenspiele, mit herrlich schrägen und abgedrehten Dialogoptionen und CHaraktermöglichkeiten.

Es ist ja bekannt, dass Bethesda tolle Welten entwerfen kann, nur der Gameplay-Part ist halt öde. Das konnte man bei Fallout 3 und New Vegas ja schon sehen. FO3 hatte eine tolle Spielwelt, mit toller Lore, viel Atmosphäre usw, spielerisch leider halt echt eindimensional.
New Vegas auf der anderen Seite war ja ne Auftragsarbeit von Obsidian war viel näher am Original - mehr Freiheit war Charakterentwicklung angeht.

Fallout 4 war für mich echt eine Enttäuschung - versteh mich nicht falsch - ich habe auch laut Steam 162 Stunden darin verbracht - ohne DLC oder Mods. Aber im Nachhinein war es echt ein fieser Grind - ständig braucht man Materialien für die xte Siedlung, die dann angegriffen wird. Super nervig. Außer Frage - die Spielwelt war Klasse gesigned, und die Atmosphäre teilweise grandios, aber Dialoge waren traurig verkrüppelt und Charakterentwicklung bedeutungslos.

Antworten