Riot Games: Berichte über Sexismus, Homophobie, unangemessenes Verhalten gegenüber Frauen und Fans usw.

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Sarkasmus
Beiträge: 3412
Registriert: 06.11.2009 00:05
Persönliche Nachricht:

Re: Riot Games: Berichte über Sexismus, Homophobie, unangemessenes Verhalten gegenüber Frauen und Fans usw.

Beitrag von Sarkasmus » 13.08.2018 12:47

Sindri hat geschrieben:
13.08.2018 12:06
Doc Angelo hat geschrieben:
11.08.2018 17:36
Ganz ehrlich: Cosplay ist interessant und manchmal auch nett anzuschauen. Unangebracht angequatscht zu werden ist natürlich scheiße - wie in jeder anderen Situation auch. Sich allerdings aufzuregen, weil jemand vollkommen korrekt sagt, das es beim Cosplay zu einem nicht zu verachtenden Anteil (aber natürlich nicht ausschließlich) darum geht Möpse zu zeigen, ist allerdings einfach nur Realitätsverweigerung. Vollkommen unnötig.
Das kann man dann auch über Klamotten im Allgemeinen sprechen. Es gibt genug freizügige weibliche Bekleidung, ganz besonders jetzt im Sommer, wo jeder weiß, daß eine Frau sich sexy fühlen möchte.
Bedeutet aber nicht, daß sie sexuell belästigt werden möchte oder daß man über sie abwertend spricht.
Also ist es nichtin Ordnung, wenn ich als hetero Mann einer Frau mit extrem kurzen Shorts auf den Arsch schaue oder dann mit meinem Arbeitskollegen darüber rede was für ein geilen Arsch sie hat?
Wenn die Antwort ja ist, kann jemand mir bitte Tabletten verschreiben für die chemische Kastration?
Bild

Doc Angelo
Beiträge: 3690
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Riot Games: Berichte über Sexismus, Homophobie, unangemessenes Verhalten gegenüber Frauen und Fans usw.

Beitrag von Doc Angelo » 13.08.2018 13:07

ChrisJumper hat geschrieben:
12.08.2018 15:59
Doch hat es, es ist ausschlaggebend wie die Nachricht übermittelt wurde und welche Parteien dabei beteiligt sind. Bei Bilder behält sich FB zum Beispiel auch vor diese zu Werbezwecke zu nutzen, letztlich wird eingeräumt das die Informationen an dritte Abfließen. Ich habe es aber nur erwähnt weil es der Standard ist wie die Jugend kommuniziert.
Ich glaube ich weiß, wie Du das meinst. Du sagst, wenn eine Nachricht quasi sowieso "veröffentlicht" ist (weil Facebook Teile dieser Nachricht dazu verwenden könnte um Werbung zu machen), dann kann der Urheber nicht mehr darauf pochen, das seine Nachricht privat bleiben sollte. Das kann ich nachvollziehen.

Allerdings muss man hier auch sagen, das diese Art der Rechte-Zusicherung von Nachrichten von Facebook und Co - und ich glaube da sind sich alle einig - ein riesiges Problem für den Datenschutz und die Privatsphäre sind. Von daher halte ich es problematisch, das Vorhandensein des einen Problems mit dem Vorhandensein des anderen Problems zu relativieren. Ist nicht ganz falsch, aber - und ich denke auch hier sind sich alle einig - eigentlich sollten beide nicht bestehen. Ums mal so zu sagen: Wer nicht genau weiß, das es so ist: Hat dieser Mensch dann trotzdem schon beim Verfassen einer privaten Nachricht das Recht auf Privatsphäre verloren? Find ich persönlich nicht. Möglicherweise das gesetzliche Recht. Aber in meinen Augen niemals das menschliche Recht.

Zumal ich mir schwer vorstellen kann, das Facebook tatsächlich mit den AGB auch Inhalte aus privaten Nachrichten meint. Das wäre schon extrem heftig. Das ist für mich ein riesiger Unterschied zwischen den wortwörtlich öffentlich gestellten Daten wie Profil-Foto oder Alter. Eine private Nachricht (Chat ohne Gruppe) auf Facebook (oder jedem anderem Dienst) sollte weiterhin zu einer privaten Nachricht zählen. Da sollte das Gesetz und dessen Auslegung über den AGB von Firmen stehen, egal aus welchem Land sie kommen. Immerhin kann man in sozialen Netzwerken genau einstellen, wer eine Nachricht oder einen Post sehen darf. Wenn sich andere darüber hinwegsetzen, das ist das eine Verletzung der Persönlichkeitsrechte. Und wenn man sich per AGB über diese "Empfänger-Einstellungen" hinwegsetzt, dann ist das im Grunde Irreführung. Wie gesagt - wenn Facebook überhaupt auch private Nachrichten einschließt. Kann ich mir fast nicht vorstellen. Ich lass mich aber (un)gerne überraschen.
ChrisJumper hat geschrieben:
12.08.2018 15:59
Die Verschlüsselung spielt dabei gar keine Rolle, da sie für den Empfänger und die ausgenommenen Dritten (Smartphonehersteller, Facebook), transparent sind.
Man kann auch so verschlüsseln, das niemand die Nachricht lesen kann außer der Empfänger. Zum Beispiel ne Mail mit dem OpenPGP-Standard verschlüsselt und die Nachricht auf einem Gerät liest, das nicht bis zum Rand mit Spionage-Software vollgeknallt ist.
ChrisJumper hat geschrieben:
12.08.2018 15:59
Äh... das wär ne ziemlich asoziale Welt, die Du da skizzierst. Ich hoffe soweit wird es nie kommen.
Das ist der aktuelle Alltag. Wenn du nicht möchtest das du Nachteile hast, musst du und deine Freunde mit diesen Informationen viel sensibler umgehen. Aus dem Grund, achten Jugendliche ja schon das sie beim Feiern zum Beispiel nach 22 Uhr keine Smartphones zulassen werden damit keine Alkoholfotos in den Netzwerken landen etc.. das ist schon purer Selbstschutz.
Hab ich noch nie gehört... und das ist echt ziemlich traurig. Ich akzeptiere diese Lage so nicht. Da muss man was gegen tun. Technische Prävention ist nur eine von vielen Maßnahmen, und bei weitem nicht die Beste - meiner Meinung nach.
ChrisJumper hat geschrieben:
12.08.2018 15:59
Ex anzuschwärzen? Nope. Never ever.
Das ist auch nicht meine Art. Aber gerade wenn Beziehungen zerbrechen schreiben sie sich häufiger in kürzerer Zeit und Teilen auch mehr Nachrichten mit ihren Freunden. Diese Schlammschlacht macht doch da jeder mit. Menschen mit solchen Gefühlswallungen sind wahrscheinlich nicht mehr nüchtern, geschweige denn rationell handelnde Wesen.
Nein, das macht nicht jeder mit. Es gibt noch Menschen mit Anstand, die Respekt vor anderen Menschen haben und zeigen. Und Du hast vollkommen recht: Bei der Liebe gehts eher wenig um Ratio. Für mich ist das gerade das tolle daran. Hat natürlich nicht immer nur was positives. So viel ist klar.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
Sindri
Beiträge: 1853
Registriert: 30.12.2011 22:52
Persönliche Nachricht:

Re: Riot Games: Berichte über Sexismus, Homophobie, unangemessenes Verhalten gegenüber Frauen und Fans usw.

Beitrag von Sindri » 13.08.2018 13:10

Doc Angelo hat geschrieben:
13.08.2018 12:32
Warum also diese spezielle Nennung? Wenn eine Frau will, das andere sie "sexy" finden, dann erwartet sie auch Reaktionen - egal welcher Art.
Nicht egal welcher Art. Möchtest du von einem hässlichen, ungepflegten und für dich völlig unattraktiven Menschen angesprochen werden? Am besten noch hinter her pfeifen, hey baby voll geil unzo!
Das willst du nicht und das wollen Frauen auch nicht.

Doc Angelo
Beiträge: 3690
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Riot Games: Berichte über Sexismus, Homophobie, unangemessenes Verhalten gegenüber Frauen und Fans usw.

Beitrag von Doc Angelo » 13.08.2018 13:15

Sindri hat geschrieben:
13.08.2018 13:10
Doc Angelo hat geschrieben:
13.08.2018 12:32
Warum also diese spezielle Nennung? Wenn eine Frau will, das andere sie "sexy" finden, dann erwartet sie auch Reaktionen - egal welcher Art. Das schließt ganz selbstverständlich nicht die beiden oben genannten Dinge ein.
Nicht egal welcher Art. Möchtest du von einem hässlichen, ungepflegten und für dich völlig unattraktiven Menschen angesprochen werden? Am besten noch hinter her pfeifen, hey baby voll geil unzo!
Das willst du nicht und das wollen Frauen auch nicht.
Du hättest nächsten Satz (oben in fett eingefügt) in meinem Post mit einbeziehen sollen. Oder findest Du nicht?

Und außerdem... ich weiß wie Dus meinst, aber ich nehm deinen Post jetzt mal wortwörtlich: Was Du da sagst, bedeutet das der Unterschied zwischen sexueller Belästigung und netter Ansprache darin besteht, wie das Opfer den Täter visuell oder menschlich empfindet? Ist dir eigentlich klar welche Implikationen das hätte? Das ist purer Wahnsinn. Was "häßlich" oder "ungepflegt" ist liegt im Auge des Betrachters. Straftaten sollten niemals im Auge des Betrachters liegen. Denn dann kann das vermeintliche Opfer nämlich ganz einfach einen Täter "erschaffen", in dem es ihn auf eine gewisse und sehr subjektive Weise einstuft.

Um mal ein ganz einfaches und praktisches Beispiel zu geben: Angenommen ich wäre ein Rocker. Olle Lederklamotten, überall Haare und einen zotteligen Bart. Außerdem bin ich übergewichtig und hab immer ein Zigarillo im Mundwinkel. Ich gehe auf Person A zu und spreche sie an: Positive Reaktion, weil diese Person auf meinen Typ steht. Ich gehe auf Person B zu und verhalte mit exakt genau so wie zu Person A: Zack - Sexuelle Belästigung, weil Person B nicht auf meinen Typ steht.

Hättest Du damit wirklich kein Problem?
Zuletzt geändert von Doc Angelo am 13.08.2018 13:48, insgesamt 3-mal geändert.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 5346
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: Riot Games: Berichte über Sexismus, Homophobie, unangemessenes Verhalten gegenüber Frauen und Fans usw.

Beitrag von sabienchen » 13.08.2018 13:22

Sindri hat geschrieben:
13.08.2018 13:10
Nicht egal welcher Art. Möchtest du von einem hässlichen, ungepflegten und für dich völlig unattraktiven Menschen angesprochen werden? Am besten noch hinter her pfeifen, hey baby voll geil unzo!
Das willst du nicht und das wollen Frauen auch nicht.
Aber von einem schönen, gepflegten und für dich vollkommen attraktiven Menschen wäre es in Ordnung?
..und deine Vorlieben und Geschmack hat diese Person natürlich vorher schon zu kennen?
Frei nach dem Motto: "Ich hasse es von Schwarzen angemacht zu werden."
Oder wieso gehst du auf das Äußere Erscheinungsbild des "Übeltäters" ein?

Aber da bin ich ganz bei dir.. ich will auch nur noch von den attraktiven 10% der Männerschaft angesprochen werden... :wink:


Scheint bei Riot Games ja einiges im argen zu sein... allerdings verwässert durch Übersensibelchen, denen ein Spruch bezüglich des "dicken Hinterns" die Tränen in die Augen treiben.


ChrisJumper hat geschrieben:
12.08.2018 15:59
Aktuell Schützt eine PIN am Smartphone bei der Eingabe noch diese Privatsphäre vor den Eltern, Mitschülern oder Lehrern. Erstere können aber einfach verlangen das es Entsperrt wird oder indem die Eltern eine Kindersicherung nutzen (so wie Sabienchen sich hier auch oft über das Thema aufregt).
Bild
Bild
Spoiler
Show
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Sindri
Beiträge: 1853
Registriert: 30.12.2011 22:52
Persönliche Nachricht:

Re: Riot Games: Berichte über Sexismus, Homophobie, unangemessenes Verhalten gegenüber Frauen und Fans usw.

Beitrag von Sindri » 13.08.2018 16:36

Doc Angelo hat geschrieben:
13.08.2018 13:15
Und außerdem... ich weiß wie Dus meinst, aber ich nehm deinen Post jetzt mal wortwörtlich: Was Du da sagst, bedeutet das der Unterschied zwischen sexueller Belästigung und netter Ansprache darin besteht, wie das Opfer den Täter visuell oder menschlich empfindet? Ist dir eigentlich klar welche Implikationen das hätte? Das ist purer Wahnsinn. Was "häßlich" oder "ungepflegt" ist liegt im Auge des Betrachters. Straftaten sollten niemals im Auge des Betrachters liegen. Denn dann kann das vermeintliche Opfer nämlich ganz einfach einen Täter "erschaffen", in dem es ihn auf eine gewisse und sehr subjektive Weise einstuft.
Im Prinzip, Ja! Aber so einfach ist die Antwort auch wieder nicht, wie sabienchen darauf hingewiesen hat. Vorne weg, keiner mag es Plump angemacht zu werden. Egal ob Frau oder Mann. Hinterher schauen, pfeifen oder offensichtlich einer Frau auf die Brüste schauen und eventuell diese kommentieren, das gefällt keinem Menschen.
Sprich, keine Frau möchte belästigt werden, auch wenn sie sich sexy angezogen hat. Dass sie sich sexy anzieht um positive Reaktionen zu kriegen ist teilweise richtig aber nicht von jedem auf der Strasse. Idealerweise, wie sabienchen sagte, eventuell die 10% Männer, die der Frau gefallen.
Doc Angelo hat geschrieben:
13.08.2018 13:15
Um mal ein ganz einfaches und praktisches Beispiel zu geben: Angenommen ich wäre ein Rocker. Olle Lederklamotten, überall Haare und einen zotteligen Bart. Außerdem bin ich übergewichtig und hab immer ein Zigarillo im Mundwinkel. Ich gehe auf Person A zu und spreche sie an: Positive Reaktion, weil diese Person auf meinen Typ steht. Ich gehe auf Person B zu und verhalte mit exakt genau so wie zu Person A: Zack - Sexuelle Belästigung, weil Person B nicht auf meinen Typ steht.
Nein, nur weil sie auf deine Anmache oder deinen Typ nicht steht ist es nicht automatische eine sexuelle Belästigung. Es sei denn du hast Person A ganz plump angemacht und sie fand es toll, während Person B überhaupt nicht darauf steht und deine lockeren Sprüche als Belästigung versteht.
Eine Unterhaltung ist was anderes als alltägliche Sachen, wie auf der Strasse oder wie hier in dem Fall auf der Arbeit.
sabienchen hat geschrieben:
13.08.2018 13:22
Aber von einem schönen, gepflegten und für dich vollkommen attraktiven Menschen wäre es in Ordnung?
..und deine Vorlieben und Geschmack hat diese Person natürlich vorher schon zu kennen?
Frei nach dem Motto: "Ich hasse es von Schwarzen angemacht zu werden."
Oder wieso gehst du auf das Äußere Erscheinungsbild des "Übeltäters" ein?
Ich kann mich nur versuchen hinein zu versetzen und da ist die Antwort wahrscheinlich Jein^^
Kommt darauf an, wie der attraktive Mann dich anspricht.
Ich bin ein Kerl. Bei uns zählt im ersten Augenblick das Erscheinungsbild der Frau. Wenn hübsch ansprechen, wenn nicht weiter gehen. So sind wir leider.....

Doc Angelo
Beiträge: 3690
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Riot Games: Berichte über Sexismus, Homophobie, unangemessenes Verhalten gegenüber Frauen und Fans usw.

Beitrag von Doc Angelo » 13.08.2018 17:19

Sindri hat geschrieben:
13.08.2018 16:36
Vorne weg, keiner mag es Plump angemacht zu werden. Egal ob Frau oder Mann.
Wie schon mehrfach gesagt: Selbstverständlich nicht. So langsam wäre es angebracht zu erläutern, warum das immer wieder gesagt wird. Niemand hat das Gegenteil behauptet. Also warum wird auf so einer Selbstverständlichkeit so gepocht?

"Niemand man ekliges Essen!" Ja. Korrekt. Warum sagt man das überhaupt?
Sindri hat geschrieben:
13.08.2018 16:36
Hinterher schauen, pfeifen oder offensichtlich einer Frau auf die Brüste schauen und eventuell diese kommentieren, das gefällt keinem Menschen.
Eh... wir reden hier unter anderem von manchen Cosplayern, die ziemlich viel dafür tun, um ihren Körper und ihre Titten ins Rampenlicht zu bekommen. Willst Du mir jetzt wirklich weiß machen, das die halbnackt auf die Bühne gehen - aber nicht wollen, das man diese Nackheit anschaut? Darf ich dich fragen wie sicher Du dir da bist?

Disclaimer: Es schadet ja leider nie, sowas so oft wie möglich zu wiederholen: Nicht alle sind so, aber manche. Und das ist vollkommen OK. Das ist weder pervers, noch falsch, noch schlecht, noch sonstwas. Alles vollkommen in Ordnung.

Das Gleiche zählt auch für normale Situationen im alltäglichen Leben. Wer mit einem Bauchladen flanieren geht, und die Auswahl sind zwei Titten - nach allen Regeln der Kunst in Szene gesetzt - der will auch Reaktionen auf eben jene Titten. So einfach und normal ist das. Warum muss man daraus unbedingt ein Problem schnitzen? Wenn man nur bei (den vielzitierten) 10% kein Problem draus macht, obwohl das Verhalten von 100% der Personen nicht tatsächlich belästigend war, dann sind nicht die anderen Leute das Problem, sondern man selbst. Erklärung folgt:
Sindri hat geschrieben:
13.08.2018 16:36
Es sei denn du hast Person A ganz plump angemacht und sie fand es toll, während Person B überhaupt nicht darauf steht und deine lockeren Sprüche als Belästigung versteht.
Genau das hier ist der Knackpunkt. Du bist der Meinung, das eine Belästigung genau dann entsteht, wenn eine Person es als Belästigung empfindet. Einerseits hast Du recht - denn wenn jemand sich nicht belästigt fühlt, obwohl etwas passiert ist, das als Belästigung zählen würde, dann gibt es kein Problem. Wo kein Kläger, da keine Klage - Und wo ein Genießer, da Genuß. Das bedeutet allerdings nicht im Umkehrschluss das alles, was keine Belästigung ist aber dennoch als solche Empfunden wird dann plötzlich eine ist.

Dann wäre ja jeder der Willkür der Menschen ausgesetzt, denen man begegnet. So kann und darf es nicht laufen.

Natürlich darf man weiterhin sein ganz eigenes Empfinden haben und etwas als belästigend empfinden. Ich empfinde zum Beispiel zu viel Parfüm als belästigend. Aber nicht in dem Sinne, das ich versuchen würde in das Leben anderer Leute einzugreifen, in dem ich ihnen suggeriere sie würden etwas falsches oder sogar strafbares tun. Jeder kann duften wie er will. Es wäre mir lieber, wenn es anders wäre, aber so funktioniert das öffentliche Leben in einer Gesellschaft nun mal nicht. Ich kann nicht andere dazu zwingen, sich nach mir zu richten.
Sindri hat geschrieben:
13.08.2018 16:36
Idealerweise, wie sabienchen sagte, eventuell die 10% Männer, die der Frau gefallen.
Ich glaube das Zwinkermännchen hinter ihrer Aussage hat eine Bedeutung.
Sindri hat geschrieben:
13.08.2018 16:36
Ich bin ein Kerl. Bei uns zählt im ersten Augenblick das Erscheinungsbild der Frau. Wenn hübsch ansprechen, wenn nicht weiter gehen. So sind wir leider.....
Du sagtest das "keine Frau" von einer häßlichen Person angesprochen werden möchte. Scheinbar sind sich Männer und Frauen da ganz einig. Ich seh das ganze nicht so. Ich bin nicht der Meinung das "alle Männer" so sind wie Du es darstellst. Und auch nicht "alle Frauen". Ich finde dein Bild von Männern klingt ein wenig abwertend. Wie kommts?
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
Sindri
Beiträge: 1853
Registriert: 30.12.2011 22:52
Persönliche Nachricht:

Re: Riot Games: Berichte über Sexismus, Homophobie, unangemessenes Verhalten gegenüber Frauen und Fans usw.

Beitrag von Sindri » 14.08.2018 09:25

Doc Angelo hat geschrieben:
13.08.2018 17:19
Eh... wir reden hier unter anderem von manchen Cosplayern, die ziemlich viel dafür tun, um ihren Körper und ihre Titten ins Rampenlicht zu bekommen. Willst Du mir jetzt wirklich weiß machen, das die halbnackt auf die Bühne gehen - aber nicht wollen, das man diese Nackheit anschaut? Darf ich dich fragen wie sicher Du dir da bist?

Disclaimer: Es schadet ja leider nie, sowas so oft wie möglich zu wiederholen: Nicht alle sind so, aber manche. Und das ist vollkommen OK. Das ist weder pervers, noch falsch, noch schlecht, noch sonstwas. Alles vollkommen in Ordnung.
Ich habe auch Cosplayer gesehen, die einfach nur authentisch wirken wollen. Dass sie dabei mehr Brust zeigen, kommt vor, macht sie allerdings nicht gleich zu Prostituierte oder such dir ein anderes schlimmes Wort.
Und selbst wenn jemand halbnackt auf die Bühne geht, sagt es genau was über ihre Person aus? Dass sie gerne halbnackt auf die Bühne geht und nicht mehr. Alles andere ist Einbildung.
Doc Angelo hat geschrieben:
13.08.2018 17:19
Das Gleiche zählt auch für normale Situationen im alltäglichen Leben. Wer mit einem Bauchladen flanieren geht, und die Auswahl sind zwei Titten - nach allen Regeln der Kunst in Szene gesetzt - der will auch Reaktionen auf eben jene Titten. So einfach und normal ist das. Warum muss man daraus unbedingt ein Problem schnitzen? Wenn man nur bei (den vielzitierten) 10% kein Problem draus macht, obwohl das Verhalten von 100% der Personen nicht tatsächlich belästigend war, dann sind nicht die anderen Leute das Problem, sondern man selbst. Erklärung folgt:
Muss ich dir, ich vermute mal Erwachsener Mann, erklären, daß auch wenn eine Frau bauchfrei mit dicken Titten raus geht, sie nicht unbedingt von dir angesprochen werden will oder geschweige denn eine Reaktion von dir erhalten möchte?
Vielleicht hat sich die Frau für ihren Freund/Freundin schick gemacht und ist auf dem Weg ihn/sie zu treffen.
Doc Angelo hat geschrieben:
13.08.2018 17:19
Du sagtest das "keine Frau" von einer häßlichen Person angesprochen werden möchte. Scheinbar sind sich Männer und Frauen da ganz einig. Ich seh das ganze nicht so. Ich bin nicht der Meinung das "alle Männer" so sind wie Du es darstellst. Und auch nicht "alle Frauen". Ich finde dein Bild von Männern klingt ein wenig abwertend. Wie kommts?
Doch wir Männer sind extrem visuell wenn es um Frauen geht. Das sagen sogar Forscher. Frauen sind da anders aber das ist ein ganz andere Thema und das ist weder abwertend noch schlecht, es ist die Natur. Könnte ich dir sogar erklären, wenn ich Lust hätte.

Doc Angelo
Beiträge: 3690
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Riot Games: Berichte über Sexismus, Homophobie, unangemessenes Verhalten gegenüber Frauen und Fans usw.

Beitrag von Doc Angelo » 14.08.2018 10:31

Ich weiß nicht wieso, aber Du redest wirklich meilenweit an meinem Punkt dran vorbei. Ich vertrete eine gewisse Position mit meinen Worten. Deine Worte lassen meiner Meinung nach darauf schließen, das Du mich an einer ganz anderen Position vermutest. Vielleicht liegts daran das ich es nicht so gut erklärt habe. Ich hab mir zwar mühe gegeben, aber das bedeutet ja nicht, das es auch funktioniert. Wie dem auch sei - ich belass es erstmal dabei.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
Dangalf
Beiträge: 93
Registriert: 13.07.2018 12:53
Persönliche Nachricht:

Re: Riot Games: Berichte über Sexismus, Homophobie, unangemessenes Verhalten gegenüber Frauen und Fans usw.

Beitrag von Dangalf » 14.08.2018 13:01

Sindri hat geschrieben:
13.08.2018 16:36

keiner mag es Plump angemacht zu werden

Moment! Ich bin männlich. Ich hab nix dagegen, plump angemacht zu werden :D .

Doc Angelo
Beiträge: 3690
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Riot Games: Berichte über Sexismus, Homophobie, unangemessenes Verhalten gegenüber Frauen und Fans usw.

Beitrag von Doc Angelo » 14.08.2018 13:17

Dangalf hat geschrieben:
14.08.2018 13:01
Moment! Ich bin männlich. Ich hab nix dagegen, plump angemacht zu werden :D .
Ich wette gleich kommt einer um die Ecke und behauptet, das "alle Frauen" nicht so sind ohne zu merken das das eine sexistische Aussage ist.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 5346
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: Riot Games: Berichte über Sexismus, Homophobie, unangemessenes Verhalten gegenüber Frauen und Fans usw.

Beitrag von sabienchen » 14.08.2018 13:52

Dangalf hat geschrieben:
14.08.2018 13:01
Moment! Ich bin männlich. Ich hab nix dagegen, plump angemacht zu werden :D .
Auch von Männern? :Häschen:
Bild
Spoiler
Show
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Dangalf
Beiträge: 93
Registriert: 13.07.2018 12:53
Persönliche Nachricht:

Re: Riot Games: Berichte über Sexismus, Homophobie, unangemessenes Verhalten gegenüber Frauen und Fans usw.

Beitrag von Dangalf » 14.08.2018 13:56

sabienchen hat geschrieben:
14.08.2018 13:52
Dangalf hat geschrieben:
14.08.2018 13:01
Moment! Ich bin männlich. Ich hab nix dagegen, plump angemacht zu werden :D .
Auch von Männern? :Häschen:
Ja, auch von Männern. Bin hetero, aber ist für mich ein Kompliment.
Wenn da so ein Grüppchen mit Mädels mal hinterherschaut oder nen Spruch ablässt/ abließen... hab ich nix gegen :mrgreen: .
Naja, das war früher, da war ich sportlicher.. :lol:

Benutzeravatar
Sindri
Beiträge: 1853
Registriert: 30.12.2011 22:52
Persönliche Nachricht:

Re: Riot Games: Berichte über Sexismus, Homophobie, unangemessenes Verhalten gegenüber Frauen und Fans usw.

Beitrag von Sindri » 14.08.2018 16:45

Dangalf hat geschrieben:
14.08.2018 13:01
Sindri hat geschrieben:
13.08.2018 16:36

keiner mag es Plump angemacht zu werden

Moment! Ich bin männlich. Ich hab nix dagegen, plump angemacht zu werden :D .
Soll es auch geben. Wobei bei uns Männers ist es so, daß wir es nicht gewohnt sind angebaggert zu werden.
Normalerweise sind wir es, die immer anbaggern und ansprechen und wenn mal eine Frau diese Arbeit für uns übernimmt, ja geil! Da ist es natürlich wurscht ob sie nur "Hi" sagt oder "EY geiler Knackarsch!". Für den Mann ist es dadurch ne ziemlich einfache Angelegenheit. :mrgreen:

Doc Angelo
Beiträge: 3690
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Riot Games: Berichte über Sexismus, Homophobie, unangemessenes Verhalten gegenüber Frauen und Fans usw.

Beitrag von Doc Angelo » 14.08.2018 16:50

Sexuelle Belästigung soll also für jedes Geschlecht anders funktionieren. Was bei dem einen Geschlecht eine Belästigung sein soll, ist angeblich bei dem anderen Geschlecht ein Geschenk. Auch wenns nicht gehört werden will: Das ist Doppelmoral wie sie im Buche steht. Das Thema ist mir wichtig, und ich finde da sollte man vielleicht auch mal deutlich werden.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Antworten