Amy Hennig (Uncharted; Star Wars Ragtag) über die Zukunft von storybasierten Einzelspieler-Titeln

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Scorplian190
Beiträge: 2992
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: Amy Hennig (Uncharted; Star Wars Ragtag) über die Zukunft von storybasierten Einzelspieler-Titeln

Beitrag von Scorplian190 » 12.07.2018 10:10

Ich weiß nicht...

ich kann das ganze Statement hier von Henning nicht ernst nehmen. Das klingt alles so nach "das Genre, das ich am liebsten mag/mache, ist nicht auf Platz 1... :cry: ".
Klar stehen aktuell Spiele ala Fortnite weit oben, aber erstmal: Wie viele extrem beliebte MP-Spiele (Mobile-Only-Games mal ignoriert) die über Spielen wie Uncharted stehen, gibt es da denn überhaupt? Da gibt es halt die extrem gespielten Spiele wie Fortnite, LoL und Minecraft und dann? Die meisten MP-Spiele die ich danach sehe, sind Spiele mit einer riesigen Fanbase dahinter, wobei der reine Faktor "MP", garnicht mal so das Kaufargument ist, wie z.B. GTA, CoD, Battlefield, FIFA.

Dann erwähnt sie noch die riesige offene Welt...
Ist es nicht eher so, dass SP-Games mit einer riesigen offenen Welt es dann sogar noch schwerer haben müssten, da diese länger dauern und diese dadurch eher abgebrochen werden würden? O.o (da sie ja von Verkürzung der Spieldauer usw. redet)

Alles in allem finde ich einfach, dass es einige andere Genre gibt, die diese "dramtische Sichtweise" deutlich mehr verdient hätten, da sie wirklich einen richtig starken Nieschen-Status erreicht haben.
z.B.
- "Trend-Sport"-Spiele (Skateboard, usw.)
- Arcade-Racer (gut laufen tun die ja, abseits von 2-3 Bsp, eigentlich nicht)
- Musik-Spiele (ein neues Guitar Hero würde ich echt feiern)
- Party-Spiele (alternativen zu Mario Party? ... o.o)
- Kampfspiele (die sind zwar immer schön präsent, aber den großen Massenmarkt, wie einige andere Spiele, haben die schon ewig nicht mehr)
- allgemein lokaler Multiplayer!
- ...

Ich würde hier eigentlich ganz oben die 3D-Platformer anführen, aber die erleben zum Glück gerade wieder einen Aufschwung :)

Benutzeravatar
Ryo Hazuki
Beiträge: 1950
Registriert: 01.08.2010 17:20
Persönliche Nachricht:

Re: Amy Hennig (Uncharted; Star Wars Ragtag) über die Zukunft von storybasierten Einzelspieler-Titeln

Beitrag von Ryo Hazuki » 12.07.2018 10:20

Die ist doch einfach nur angepisst weil sie es im Management bei EA nicht weit gebracht hat.
Irgendwo hat sie auch erzählt sie hat keine Ahnung von VR aber beratet Kunden.

Ja Einzelspieler Titel sind gut und wird es immer geben. Nein Das hat nichts mit Gott zu tun und auch nicht nur was mit Sony.
Ist ja nicht so das Nintendo das auch macht und MS in Zukunft wohl wieder stärker.
Flohmarkt Stats:

Positiv---->1
Negativ--> 0


Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 34157
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: Amy Hennig (Uncharted; Star Wars Ragtag) über die Zukunft von storybasierten Einzelspieler-Titeln

Beitrag von greenelve » 12.07.2018 10:22

Scorplian190 hat geschrieben:
12.07.2018 10:10
Die meisten MP-Spiele die ich danach sehe, sind Spiele mit einer riesigen Fanbase dahinter, wobei der reine Faktor "MP", garnicht mal so das Kaufargument ist, wie z.B. GTA, CoD, Battlefield, FIFA.
GTA 5 verkauft sich seit Jahren auf Top 10 Niveau weltweit - wobei die Preise stellenweise noch ziemlich nah am Vollpreis sind - und du meinst, das wäre wegen dem Singleplayer?
CoD kommt dieses Jahr ohne klassischen Singleplayer raus und du meinst, das wird sich deswegen drastisch schlechter verkaufen?
Battlefield hat doch seit jeher den Singleplayer mehr als zusätzlichen Modus und setzt hauptsächlich auf Multiplayer?
Oder Fifa, dessen größter Einnahmepunkt Ultimate Team ist, was auch nur einen Modi vom Multiplayer darstellt und somit sehr fleissig gespielt wird?
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!

Bild

Benutzeravatar
Scorplian190
Beiträge: 2992
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: Amy Hennig (Uncharted; Star Wars Ragtag) über die Zukunft von storybasierten Einzelspieler-Titeln

Beitrag von Scorplian190 » 12.07.2018 10:35

greenelve hat geschrieben:
12.07.2018 10:22
Scorplian190 hat geschrieben:
12.07.2018 10:10
Die meisten MP-Spiele die ich danach sehe, sind Spiele mit einer riesigen Fanbase dahinter, wobei der reine Faktor "MP", garnicht mal so das Kaufargument ist, wie z.B. GTA, CoD, Battlefield, FIFA.
GTA 5 verkauft sich seit Jahren auf Top 10 Niveau weltweit - wobei die Preise stellenweise noch ziemlich nah am Vollpreis sind - und du meinst, das wäre wegen dem Singleplayer?
CoD kommt dieses Jahr ohne klassischen Singleplayer raus und du meinst, das wird sich deswegen drastisch schlechter verkaufen?
Battlefield hat doch seit jeher den Singleplayer mehr als zusätzlichen Modus und setzt hauptsächlich auf Multiplayer?
Oder Fifa, dessen größter Einnahmepunkt Ultimate Team ist, was auch nur einen Modi vom Multiplayer darstellt und somit sehr fleissig gespielt wird?
Ich hab doch garnicht behauptet, dass das irgendetwas mit dem SP zu tun hat O.o
Aber der Name spielt hier eine riesige Rolle. Hier wurde doch schon von Marketing bzgl. bekannter Marken geredet.

Diese vier Spielemarken stehen ganz oben, sind aber schon so stark etabliert, dass es einfach jeder kennt und daher auch deutlich eher in betracht gezogen wird zu kaufen, als die meisten anderen Spiele.

Benutzeravatar
greenelve
Beiträge: 34157
Registriert: 07.04.2009 19:19
Persönliche Nachricht:

Re: Amy Hennig (Uncharted; Star Wars Ragtag) über die Zukunft von storybasierten Einzelspieler-Titeln

Beitrag von greenelve » 12.07.2018 10:40

Scorplian190 hat geschrieben:
12.07.2018 10:35
greenelve hat geschrieben:
12.07.2018 10:22
Scorplian190 hat geschrieben:
12.07.2018 10:10
Die meisten MP-Spiele die ich danach sehe, sind Spiele mit einer riesigen Fanbase dahinter, wobei der reine Faktor "MP", garnicht mal so das Kaufargument ist, wie z.B. GTA, CoD, Battlefield, FIFA.
GTA 5 verkauft sich seit Jahren auf Top 10 Niveau weltweit - wobei die Preise stellenweise noch ziemlich nah am Vollpreis sind - und du meinst, das wäre wegen dem Singleplayer?
CoD kommt dieses Jahr ohne klassischen Singleplayer raus und du meinst, das wird sich deswegen drastisch schlechter verkaufen?
Battlefield hat doch seit jeher den Singleplayer mehr als zusätzlichen Modus und setzt hauptsächlich auf Multiplayer?
Oder Fifa, dessen größter Einnahmepunkt Ultimate Team ist, was auch nur einen Modi vom Multiplayer darstellt und somit sehr fleissig gespielt wird?
Ich hab doch garnicht behauptet, dass das irgendetwas mit dem SP zu tun hat O.o
"Der reine Faktor MP, gar nicht mal so das Kaufargument ist" ..also wenn nicht MP, dann muss doch der SP das Kaufargument sein? Und dann kommen Spiele, auf die das zutreffen soll.

Und ja, es geht hier um SP und MP sowie deren Verbreitung und Gewichtung auf allein oder mit anderen. Da ist es egal, wie groß eine Marke ist. BF5 ist hauptsächlich ein Multiplayerspiel. Ergo ist der hauptsächliche Kaufgrund für BF5 der Multiplayermodus.
Gelangweilt? Unterfordert? Masochistisch veranlagt? -> http://www.4players.de/4players.php/dow ... 47903.html Jetzt auch auf Steam: http://store.steampowered.com/app/752490/
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!

Bild

Benutzeravatar
Scorplian190
Beiträge: 2992
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: Amy Hennig (Uncharted; Star Wars Ragtag) über die Zukunft von storybasierten Einzelspieler-Titeln

Beitrag von Scorplian190 » 12.07.2018 10:54

greenelve hat geschrieben:
12.07.2018 10:40
"Der reine Faktor MP, gar nicht mal so das Kaufargument ist" ..also wenn nicht MP, dann muss doch der SP das Kaufargument sein? Und dann kommen Spiele, auf die das zutreffen soll.

Und ja, es geht hier um SP und MP sowie deren Verbreitung und Gewichtung auf allein oder mit anderen. Da ist es egal, wie groß eine Marke ist. BF5 ist hauptsächlich ein Multiplayerspiel. Ergo ist der hauptsächliche Kaufgrund für BF5 der Multiplayermodus.
Das ist aber viel zu gutmütig über Spieler gedacht.

Simples Bsp:
Eine Person, die nicht viel für Ganes recherchiert, hat gleiches Interesse an MP und SP (restliche Geschmacks-Variablen mal ausgeblendet). Zur Auswahl stehen das nächste CoD und Vampyr.
Von CoD hat die Person schon ohne sich selbst zu informieren von vielen Seiten was gehört, von Vampyr hingegen garnicht.
Zu welchem Spiel greift die Person wohl eher?


Klar wir hier von irgendeiner Richtung eine Argumentation kommen, dass sich normale Gamer vorher informieren, es doch viiiiiiieeeeeellll mehr auf Geschmack ankommt usw.

Dazu sag ich nur: Unterschätz nicht die Azahl der Personen, die mit folgender Einstellung kaufen "es ist sehr berühmt, also muss es gut sein".

Ich bin nicht so!
Aber ich bin auch eine Person, die sich jeden Tag über Spiele im Netz informiert ^^'

heretikeen
Beiträge: 699
Registriert: 19.12.2012 14:37
Persönliche Nachricht:

Re: Amy Hennig (Uncharted; Star Wars Ragtag) über die Zukunft von storybasierten Einzelspieler-Titeln

Beitrag von heretikeen » 12.07.2018 10:58

Die sind nicht "schwierig und teuer" zu machen, sondern nur "schwieriger und teurer" als der MP-Mist, den man von der Stange rausstampfen kann, ohne sich groß Gedanken über Handlung, Regier oder sonstwas machen zu müssen. Faules Pack.

Benutzeravatar
Scorplian190
Beiträge: 2992
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: Amy Hennig (Uncharted; Star Wars Ragtag) über die Zukunft von storybasierten Einzelspieler-Titeln

Beitrag von Scorplian190 » 12.07.2018 11:07

heretikeen hat geschrieben:
12.07.2018 10:58
Die sind nicht "schwierig und teuer" zu machen, sondern nur "schwieriger und teurer" als der MP-Mist, den man von der Stange rausstampfen kann, ohne sich groß Gedanken über Handlung, Regier oder sonstwas machen zu müssen. Faules Pack.
Wenn es Leute gibt denen das besser gefällt, wo ist das Problem? O.o

Nebenbei haben MP-Games ihre Schwierigkeit in anderen Ecken. Wobei es da halt seeehr stark auf das Genre ankommt. Balancing ist da oft ein Schwierigkeits-Faktor, dann bei Online-MP das sicherstellen von guten Server und Netcode.
Außerdem leben MP-Games stark vom Artstyle, da dort ja eben keine Story faszinieren kann. Ich denke der Artstyle von Fortnite hat so einige Spieler angelockt.

hinzu kommt, dass SP-Games meistens auch ihre Abstriche an anderen Stellen haben, da eben ein größerer Teil der Ressourcen (als bei anderen Spielen) in die Story wandert.

Benutzeravatar
Spiritflare82
Beiträge: 1638
Registriert: 26.08.2015 04:08
Persönliche Nachricht:

Re: Amy Hennig (Uncharted; Star Wars Ragtag) über die Zukunft von storybasierten Einzelspieler-Titeln

Beitrag von Spiritflare82 » 12.07.2018 11:10

Genau, "Gott segne Sony" (was für ein Quark) für eine Anzahl ziemlich ähnlich wirkender third person Titel.

Bild

Und Naughty Dog, die machen seit 10Jahren nix anderes als Covershooter in sich ändernder Variation und werden noch dafür abgefeiert und die Sachen verkaufen sich wie geschnitten Brot

Irgendwann wirds halt langweilig und der Zenith ist für mich bei den Sony Exclusives(ähnlich wie bei Ubisoft) schon lange überschritten, da überschneidet sich einfach zuviel inzwischen.

Kann natürlich wer argumentieren "ja die sind ja schon verschieden die games". mag sein, kommen aber alle rüber wie aus der selben Produktionsstraße btw. wie nach dem selben Handbuch gebaut

Benutzeravatar
dOpesen
Beiträge: 13222
Registriert: 21.04.2006 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Amy Hennig (Uncharted; Star Wars Ragtag) über die Zukunft von storybasierten Einzelspieler-Titeln

Beitrag von dOpesen » 12.07.2018 11:27

gutes template, da bekommt man direkt wieder bock uncharted oder the last of us zu zocken. leider kam ich noch nicht in den genuss von horizon und god of war, aber beide sollen ja über jeden zweifel erhaben sein.

greetingz
dOpesen has quit IRC (Connection reset by beer)

Benutzeravatar
Suppenkeks
Beiträge: 336
Registriert: 12.12.2017 14:26
Persönliche Nachricht:

Re: Amy Hennig (Uncharted; Star Wars Ragtag) über die Zukunft von storybasierten Einzelspieler-Titeln

Beitrag von Suppenkeks » 12.07.2018 11:34

Spiritflare82 hat geschrieben:
12.07.2018 11:10
Genau, "Gott segne Sony" (was für ein Quark) für eine Anzahl ziemlich ähnlich wirkender third person Titel.

https://i.redd.it/bx7lgrfc2j401.jpg

Und Naughty Dog, die machen seit 10Jahren nix anderes als Covershooter in sich ändernder Variation und werden noch dafür abgefeiert und die Sachen verkaufen sich wie geschnitten Brot

Irgendwann wirds halt langweilig und der Zenith ist für mich bei den Sony Exclusives(ähnlich wie bei Ubisoft) schon lange überschritten, da überschneidet sich einfach zuviel inzwischen.

Kann natürlich wer argumentieren "ja die sind ja schon verschieden die games". mag sein, kommen aber alle rüber wie aus der selben Produktionsstraße btw. wie nach dem selben Handbuch gebaut
Kann man so stehen lassen.
Die Spiele für sich (also zumindest Uncharted, von dem was ich weiß) sind zwar alle klasse, doch auch vom drauf gucken als jemand, der die Spiele nicht gekauft hat, wirkt es halt, als hätte ich alles schon mal mit anderer Maske gesehen.

Und das Problem gibt es nicht bloß bei Sony, sondern auch bei den meisten andern Spielen da draußen, egal ob Einzel- oder Mehrspieler, egal welches System oder welche Aufmachung.

Dass die Klassiker da blind durch kommen und den Daumen nach oben bei mir bekommen, liegt wohl nicht zuletzt an die berühmte Nostalgiebrille, ohne diese wäre ich von Mario, Tekken und dergleichen wohl auch schon längst übersättigt.
print("Ich grüße Euch!")

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 7485
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Amy Hennig (Uncharted; Star Wars Ragtag) über die Zukunft von storybasierten Einzelspieler-Titeln

Beitrag von SethSteiner » 12.07.2018 11:35

Wahnsinn, 3rd Person Spiele in Naturumgebung sehen sich ähnlich, wer hätte das gedacht...

Benutzeravatar
Scorplian190
Beiträge: 2992
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: Amy Hennig (Uncharted; Star Wars Ragtag) über die Zukunft von storybasierten Einzelspieler-Titeln

Beitrag von Scorplian190 » 12.07.2018 11:37

Spiritflare82 hat geschrieben:
12.07.2018 11:10
SpoilerShow
Genau, "Gott segne Sony" (was für ein Quark) für eine Anzahl ziemlich ähnlich wirkender third person Titel.

Bild

Und Naughty Dog, die machen seit 10Jahren nix anderes als Covershooter in sich ändernder Variation und werden noch dafür abgefeiert und die Sachen verkaufen sich wie geschnitten Brot

Irgendwann wirds halt langweilig und der Zenith ist für mich bei den Sony Exclusives(ähnlich wie bei Ubisoft) schon lange überschritten, da überschneidet sich einfach zuviel inzwischen.
Kann natürlich wer argumentieren "ja die sind ja schon verschieden die games". mag sein, kommen aber alle rüber wie aus der selben Produktionsstraße btw. wie nach dem selben Handbuch gebaut
Geht mir genauso

Das Playstation-Lineup ist einfach überhaupt nicht mehr so bunt wie früher. Auf PS3 gab es noch viele hübsche Alternativen: Motorstorm, Little Big Planet, Infamous, Sly, Ratchet, Modnation Racers, Buzz, Wipeout, Playstation All-Stars BR, God of War 3, ...

Ein paar davon sind natürlich auch auf der PS4 zu finden (LBP3, Ratchet, Infamous, WipEout, ...), aber die stehen leider richtig stark im Schatten von Uncharted, TLoU und nun "Serious" God of War. Das ist einfach schon nicht mehr feierlich =/


SethSteiner hat geschrieben:
12.07.2018 11:35
Wahnsinn, 3rd Person Spiele in Naturumgebung sehen sich ähnlich, wer hätte das gedacht...
Das Problem ist nicht, dass sie sich Spiele mit Natur-Umgebung ähnlich sehen, sondern dass unter Sony gerade eben so viele ernste Spiele, in Third-Person-Sicht, in solch einem Setting vertreten sind.
Zuletzt geändert von Scorplian190 am 12.07.2018 11:41, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Suppenkeks
Beiträge: 336
Registriert: 12.12.2017 14:26
Persönliche Nachricht:

Re: Amy Hennig (Uncharted; Star Wars Ragtag) über die Zukunft von storybasierten Einzelspieler-Titeln

Beitrag von Suppenkeks » 12.07.2018 11:39

SethSteiner hat geschrieben:
12.07.2018 11:35
Wahnsinn, 3rd Person Spiele in Naturumgebung sehen sich ähnlich, wer hätte das gedacht...
Das Problem sind weniger die Wälder oder Seen, sondern, dass Entwickler heutzutage wie im Film- und Musikbereich, einfach vieles schon ausgereizt haben und aufgrund des Konkurrenzkampfs man auch gefühlt mit allem möglichen, in jeder Form, zu jeder Zeit überschüttet wird.
print("Ich grüße Euch!")

Benutzeravatar
Peter__Piper
Beiträge: 3605
Registriert: 16.11.2009 01:34
Persönliche Nachricht:

Re: Amy Hennig (Uncharted; Star Wars Ragtag) über die Zukunft von storybasierten Einzelspieler-Titeln

Beitrag von Peter__Piper » 12.07.2018 12:19

Suppenkeks hat geschrieben:
12.07.2018 11:34
Spiritflare82 hat geschrieben:
12.07.2018 11:10
Genau, "Gott segne Sony" (was für ein Quark) für eine Anzahl ziemlich ähnlich wirkender third person Titel.

https://i.redd.it/bx7lgrfc2j401.jpg

Und Naughty Dog, die machen seit 10Jahren nix anderes als Covershooter in sich ändernder Variation und werden noch dafür abgefeiert und die Sachen verkaufen sich wie geschnitten Brot

Irgendwann wirds halt langweilig und der Zenith ist für mich bei den Sony Exclusives(ähnlich wie bei Ubisoft) schon lange überschritten, da überschneidet sich einfach zuviel inzwischen.

Kann natürlich wer argumentieren "ja die sind ja schon verschieden die games". mag sein, kommen aber alle rüber wie aus der selben Produktionsstraße btw. wie nach dem selben Handbuch gebaut
Kann man so stehen lassen.
Die Spiele für sich (also zumindest Uncharted, von dem was ich weiß) sind zwar alle klasse, doch auch vom drauf gucken als jemand, der die Spiele nicht gekauft hat, wirkt es halt, als hätte ich alles schon mal mit anderer Maske gesehen.

Und das Problem gibt es nicht bloß bei Sony, sondern auch bei den meisten andern Spielen da draußen, egal ob Einzel- oder Mehrspieler, egal welches System oder welche Aufmachung.

Dass die Klassiker da blind durch kommen und den Daumen nach oben bei mir bekommen, liegt wohl nicht zuletzt an die berühmte Nostalgiebrille, ohne diese wäre ich von Mario, Tekken und dergleichen wohl auch schon längst übersättigt.
"Kann man so stehen lassen."
Und danach kommt "das hab ich vom drauf gucken als jemand, der die Spiele nicht gekauft hat, wirkt es halt, als hätte ich alles schon mal mit anderer Maske gesehen."
Wirklich ? :roll:
Westworld - vom drüberschauen alles schonmal gesehen. Ist n generischer Western nur ohne Klaus Kinski :lol:

Das Problem liegt an dir - nicht an den Spielen.
So ist das halt wenn man langjährige Erfahrung in etwas hat - man verliert irgendwann die Möglichkeit sich dafür zu faszinieren.
Im Leben nennt man das Alltag :wink:
Da musst DU gegensteuern und dich reflektieren.
Sich hinszustellen und sagen alles ist blöd, hilft einem nicht dabei sich weiterzuentwickeln :wink:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 4P-1488812550OFNFO, Bing Bot, Crimson Idol, Doc Angelo, dOpesen, drfontaine92, dx1, gnbw, ICHI-, LePie, LuDico23, matzab83, Nelphi, ronny_83 und 40 Gäste