Amy Hennig (Uncharted; Star Wars Ragtag) über die Zukunft von storybasierten Einzelspieler-Titeln

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149434
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Amy Hennig (Uncharted; Star Wars Ragtag) über die Zukunft von storybasierten Einzelspieler-Titeln

Beitrag von 4P|BOT2 » 11.07.2018 11:31

Storybasierte Einzelspieler-Titel sind schwierig zu machen, teuer in der Produktion und werden von den meisten Spielern gar nicht durchgespielt, erklärte Amy Hennig (Autorin und Game Director von Uncharted 1-3; Creative Director von Star Wars Ragtag) bei der Gamelab-Conference 2018 via Venturebeat, stellte aber trotzdem klar, dass storybasierte Erlebnisse nicht "tot" wären. Auf die Umwandlung von ...

Hier geht es zur News Amy Hennig (Uncharted; Star Wars Ragtag) über die Zukunft von storybasierten Einzelspieler-Titeln

Benutzeravatar
Ninjustin
Beiträge: 42
Registriert: 31.03.2016 22:01
Persönliche Nachricht:

Re: Amy Hennig (Uncharted; Star Wars Ragtag) über die Zukunft von storybasierten Einzelspieler-Titeln

Beitrag von Ninjustin » 11.07.2018 12:01

Wenn ein Singleplayer eine für mich interessante Story und gutes Gameplay hat, dann spiele ich es auch durch.
Bei denen, bei denen das nicht der Fall ist bin ich enttäuscht und lasse es liegen.

Vielleicht sollten sich viele Entwickler und Publisher mal wieder auf die Fahne schreiben qualitativ gute Singleplayer-Games zu machen. Dann werden diese auch entsprechend bewertet, gespielt und verkaufen sich.

Es muss auch nicht alles Hollywood-Boombast sein. Bei den großen am Markt ist diese Ansage aber eh so wirksam wie der Kampf gegen Windmühlen.

Benutzeravatar
Flojoe
Beiträge: 1414
Registriert: 05.11.2005 03:09
Persönliche Nachricht:

Re: Amy Hennig (Uncharted; Star Wars Ragtag) über die Zukunft von storybasierten Einzelspieler-Titeln

Beitrag von Flojoe » 11.07.2018 12:08

Wenn EA sagt Singleplayer sei tot oder wie auch immer die das umschrieben haben, dann denke ich es liegt einfach daran das EA keine guten Singleplayer Spiele mehr machen kann.

Benutzeravatar
Danny.
Beiträge: 1406
Registriert: 25.12.2007 20:06
Persönliche Nachricht:

Re: Amy Hennig (Uncharted; Star Wars Ragtag) über die Zukunft von storybasierten Einzelspieler-Titeln

Beitrag von Danny. » 11.07.2018 12:11

Sony beweist momentan, dass diese Art Spiele alles andere als tot sind
was die in letzter Zeit so rausgefeuert haben und vor allem was auch noch so kommt, ist doch ein Traum für jeden SP Spieler ... zumindest für mich :Blauesauge:
es ist aber neben den tollen Geschichten und der überwältigenden Grafik auch einfach dieses hohe Maß an Qualität
Sony will letztendlich auch nur Gewinn erzielen, aber entgegen Microsoft merkt man bei ihrer Politik und den Spielen, dass hier nicht das reine Geld regiert, sondern auch irgendwo noch Leidenschaft dabei ist
man merkt, dass die Entwickler die Zeit bekommen haben die sie brauchten und das rechne ich Sony auch hoch an
ich komme in dieser Gen vorzüglich ohne jeglichen MP Titel aus und das wird sich so schnell auch nicht ändern
ich finde Microsoft hat vor lauter Moneten vergessen worum es geht und daher sehen die von mir nach meiner 360 auch keinen Cent mehr
ich will kein Konsolenbashing betreiben, aber da ich auch keine AAA Titel mehr spiele, wüsste ich gar nicht was ich mit einer X spielen sollte
Detroit, Horizon, God of War, Last of Us ... eine wahnsinns Qualität und in Anbetracht von Spiderman, Days Gone, Death Stranding, etc. wird die Qualität wohl auch gehalten werden
Alien, Resident Evil 7, Metro, ... tun dann ihr übriges

ich bin mit dieser Gen rundum zufrieden und was EA sagt gelangt schon nicht mal mehr ins Kurzzeitgedächtnis :Blauesauge:
Zuletzt geändert von Danny. am 11.07.2018 12:29, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

xRayzen
Beiträge: 27
Registriert: 10.02.2012 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Amy Hennig (Uncharted; Star Wars Ragtag) über die Zukunft von storybasierten Einzelspieler-Titeln

Beitrag von xRayzen » 11.07.2018 12:21

Man muss evt auch dazu sagen, dass die Werbekampagnen zu manchen Spielen mehr Kosten als die Produktion selbst.
Ich denke gewisse Spielemarken brauchen das nicht einmal. Ein GTA brauch keine so immens große Werbekampagne mehr und würde sich trotzdem so gut wie noch nie verkaufen.

Und zum anderen wollen die Spieler gar nicht wirklich ständig solche Blockbuster. Pillars of Eternity, Vampyr,Divinity: Original Sin 2,Kerbal Space Program,Into the Breach, Frostpunk,Celeste,Devil Daggers,Bastion etc

Sind alles gute bis sehr gute Spiele, die sich auch gut verkauft haben ohne große Werbung. Nicht nur das, sondern es sind Singleplayer. Ich denke, wenn Spiele einfach eine gewisse Qualität bringen und das heißt nicht die besten Videosequenzen und Grafiken zu erschaffen, dann würde das ganze anders aussehen. Meine Hoffnung besteht einfach darin, dass es in Zukunft einfacher wird Spiele wie Battle Chasers: Nightwar zu entwickeln, durch einfachere Technik, bessere Möglichkeiten Models etc zu erstellen und dann wird hoffentlich A und AA Spiele die Zukunft.

Benutzeravatar
Eirulan
Beiträge: 10496
Registriert: 12.10.2009 10:46
Persönliche Nachricht:

Re: Amy Hennig (Uncharted; Star Wars Ragtag) über die Zukunft von storybasierten Einzelspieler-Titeln

Beitrag von Eirulan » 11.07.2018 12:26

Danny. hat geschrieben:
11.07.2018 12:11
Sony beweist momentan, dass diese Art Spiele alles andere als tot sind
Völlig richtig, aber man muss fairerweise vlt. auch dazu sagen, dass nicht jeder Hersteller einen Titel so polieren könnte wie bspw. God of War. Für Sony rechnet sich das auch nur deshalb, weil sie damit einen Konsolenseller bekommen, sonst würde sich das auch für Sony betriebswirtschaftlich vielleicht nicht unbedingt rechnen.
Bild

Benutzeravatar
sphinx2k
Beiträge: 3410
Registriert: 24.03.2010 11:16
Persönliche Nachricht:

Re: Amy Hennig (Uncharted; Star Wars Ragtag) über die Zukunft von storybasierten Einzelspieler-Titeln

Beitrag von sphinx2k » 11.07.2018 12:27

Ich möchte ja dagegen halten das es auch Singelplayer ohne "Story" gibt der gut ist. Doom 2016 ist so ein fall, wo mehr Story einfach den Spielfluss stören würde. Und trotzdem war es eine sehr gute Singelplayer Erfahrung.
Ich mag eine gute Story, aber gutes Gameplay kommt auch ohne aus.

Sieht man auch schön an Indy Games, die haben oft kein Geld für Voice Actors um 100.000 Zeilen Dialog aufzunehmen und beschränken sich deshalb auf das Wesentliche. Es geht also auch Singelplayer mit Story zu entwickeln das nicht 100+ Millionen kostet.
Zuletzt geändert von sphinx2k am 11.07.2018 12:30, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Danny.
Beiträge: 1406
Registriert: 25.12.2007 20:06
Persönliche Nachricht:

Re: Amy Hennig (Uncharted; Star Wars Ragtag) über die Zukunft von storybasierten Einzelspieler-Titeln

Beitrag von Danny. » 11.07.2018 12:29

Eirulan hat geschrieben:
11.07.2018 12:26
Danny. hat geschrieben:
11.07.2018 12:11
Sony beweist momentan, dass diese Art Spiele alles andere als tot sind
Völlig richtig, aber man muss fairerweise vlt. auch dazu sagen, dass nicht jeder Hersteller einen Titel so polieren könnte wie bspw. God of War. Für Sony rechnet sich das auch nur deshalb, weil sie damit einen Konsolenseller bekommen, sonst würde sich das auch für Sony betriebswirtschaftlich vielleicht nicht unbedingt rechnen.
die Gen hätte natürlich auch ganz anders laufen können und Sony kann in Zukunft natürlich ähnlich vorgehen wie Microsoft, aber ich bin momentan erstmal froh wie es ist
dass Sony eine Monopolstellung bekommt, würde ich trotzdem gerne vermeiden, denn ich denke mal, dass diese Qualität dann auch abnehmen würde
Bild

Benutzeravatar
Kya
Beiträge: 2740
Registriert: 01.01.1970 01:00
Persönliche Nachricht:

Re: Amy Hennig (Uncharted; Star Wars Ragtag) über die Zukunft von storybasierten Einzelspieler-Titeln

Beitrag von Kya » 11.07.2018 12:51

Ninjustin hat geschrieben:
11.07.2018 12:01
Vielleicht sollten sich viele Entwickler und Publisher mal wieder auf die Fahne schreiben qualitativ gute Singleplayer-Games zu machen. Dann werden diese auch entsprechend bewertet, gespielt und verkaufen sich.
So wie zb Prey?

Benutzeravatar
Flojoe
Beiträge: 1414
Registriert: 05.11.2005 03:09
Persönliche Nachricht:

Re: Amy Hennig (Uncharted; Star Wars Ragtag) über die Zukunft von storybasierten Einzelspieler-Titeln

Beitrag von Flojoe » 11.07.2018 12:52

Kya hat geschrieben:
11.07.2018 12:51
Ninjustin hat geschrieben:
11.07.2018 12:01
Vielleicht sollten sich viele Entwickler und Publisher mal wieder auf die Fahne schreiben qualitativ gute Singleplayer-Games zu machen. Dann werden diese auch entsprechend bewertet, gespielt und verkaufen sich.
So wie zb Prey?
Und trotzdem einen DLC bekommen. :biggrin:

Benutzeravatar
Kya
Beiträge: 2740
Registriert: 01.01.1970 01:00
Persönliche Nachricht:

Re: Amy Hennig (Uncharted; Star Wars Ragtag) über die Zukunft von storybasierten Einzelspieler-Titeln

Beitrag von Kya » 11.07.2018 12:55

Ich denke, Du weißt worauf ich hinaus wollte.
Die "Formel", die er zum Besten gegeben hat, geht sicher nicht so einfach auf.

Prey wurde ja quasi 2 Wochen nach Release verramscht, überspitzt formuliert.
Dabei ist es ein gut bewertetes SP-Game.

Benutzeravatar
Peter__Piper
Beiträge: 3630
Registriert: 16.11.2009 01:34
Persönliche Nachricht:

Re: Amy Hennig (Uncharted; Star Wars Ragtag) über die Zukunft von storybasierten Einzelspieler-Titeln

Beitrag von Peter__Piper » 11.07.2018 13:02

Kya hat geschrieben:
11.07.2018 12:55
Ich denke Du weißt worauf ich hinaus wollte.
Die "Formel", die er zum Besten gegeben hat, geht sicher nicht so einfach auf.
Jup, traurig aber wahr.
Aber wenn man sich die anderen Meldungen von Pokemon Go oder auch Fortnite anschaut, werden da Zusammenhänge erkennbar.
Wenn die Leute ihre Kohle in Freetoplays und kosmetischen Schnickschnack versenken.
Bleibt halt keine Kaufkraft mehr über für die qualitativ guten Singleplayer.
Dafür muss man den Leuten das Interesse daran schon mit Mammutwerbeetats in den Schädel prügeln.
Das ist leider die traurige Realität.

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 7495
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Amy Hennig (Uncharted; Star Wars Ragtag) über die Zukunft von storybasierten Einzelspieler-Titeln

Beitrag von SethSteiner » 11.07.2018 13:35

Kya hat geschrieben:
11.07.2018 12:51
Ninjustin hat geschrieben:
11.07.2018 12:01
Vielleicht sollten sich viele Entwickler und Publisher mal wieder auf die Fahne schreiben qualitativ gute Singleplayer-Games zu machen. Dann werden diese auch entsprechend bewertet, gespielt und verkaufen sich.
So wie zb Prey?
Hätten es vielleicht nicht Prey nennen sondern was eigenes draus machen sollen. So eine Kundenverarsche ist einfach keine gute Idee.

BMTH93
Beiträge: 102
Registriert: 13.11.2009 22:19
Persönliche Nachricht:

Re: Amy Hennig (Uncharted; Star Wars Ragtag) über die Zukunft von storybasierten Einzelspieler-Titeln

Beitrag von BMTH93 » 11.07.2018 13:39

"Ich hoffe, dass es in der Branche zu weiteren Umstrukturierungen kommt. Wir werden die Portfolios öffnen - vielleicht mit einem Abonnementmodell. Hennig schätzt, dass beispielsweise vier Stunden lange Erlebnisse zu einem angemessenen Preis eine gute Möglichkeit für solche Titel wären."


Für mich hört sich das eher nach Abzocke an. Wer will denn bitte ein vierstündiges The last of us/Uncharted für 15€ im Monat spielen? Also, für mich wäre das zumindest, ein absolutes No Go. Ich möchte ein episches Abenteuer erleben, keine abgespeckte Version, in der es keine Zeit für Charakterentwicklungen usw. gibt oder mitten in der Story einfach abbricht. Da zahle ich lieber 60€ für ein "The last of us 2", wenn ich dafür 16 Stunden bestes Gameplay/storytelling bekomme.

Benutzeravatar
Kya
Beiträge: 2740
Registriert: 01.01.1970 01:00
Persönliche Nachricht:

Re: Amy Hennig (Uncharted; Star Wars Ragtag) über die Zukunft von storybasierten Einzelspieler-Titeln

Beitrag von Kya » 11.07.2018 13:39

SethSteiner hat geschrieben:
11.07.2018 13:35
Kya hat geschrieben:
11.07.2018 12:51
Ninjustin hat geschrieben:
11.07.2018 12:01
Vielleicht sollten sich viele Entwickler und Publisher mal wieder auf die Fahne schreiben qualitativ gute Singleplayer-Games zu machen. Dann werden diese auch entsprechend bewertet, gespielt und verkaufen sich.
So wie zb Prey?
Hätten es vielleicht nicht Prey nennen sondern was eigenes draus machen sollen. So eine Kundenverarsche ist einfach keine gute Idee.
Ah ja, Kundenverarsche. Erzähl mir bitte mehr.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Cas27, gnbw, Hissatsu, muecke-the-lietz und 9 Gäste